Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Reinkarnation infrage stellen

321 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Leben, Gott, Seele ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Reinkarnation infrage stellen

02.07.2021 um 15:35
@Ninurta
@T.Rick

Mal ganz ehrlich: Die Story stinkt.
Jeder, der auch nur einen Funken Skeptizismus hat, wird ganz schnell hellhörig über all das im Clip und im Link Aufgetischte. Es gibt weder glaubwürdige, d.h. neutrale Zeugen für Carlemanns "Sagen" noch anderweitige Evidenzen.
Die gezeigten, angeblich von Carl angefertigten Zeichnungen, die seine vermeintliche Mission in einem früheren Leben in einer Messerschmitt fliegend zeigen, sind belegt falsch, da die Zeichnungen eine Dornier Do 17 abbilden.
Kann ja mal passieren? Nein.
Fazit: Verfrachten wir diese Erzählung also dahin, wo sie hingehört, ins Reich der Mythen & Märchen.


2x zitiertmelden

Reinkarnation infrage stellen

02.07.2021 um 15:43
Zitat von NinurtaNinurta schrieb:Die Ortsgebundenheit und die 30 Jahre Abstand. Wenn also im Umkehrschluss kein Flugzeug dort abgestürzt wäre und dort nicht die Voraussetzungen erschaffen worden wären, dass man von einem Fall der Reinkarnation sprechen könnte, wäre aus dem Nichts = die vermeintlich nicht sichtbare Sphäre auch nichts passiert. Was ich sagen will: man behauptet, dass eine R über mehrere Kontinente hinweg stattfinden könnte. Doch ohne auslösendes ortsbezogenes Ereignis wäre das damit schwer vorstellbar.
Wozu braucht man da eine Sphäre? Verstehe ich nicht. Zeit ist bei verknüpften Ereignissen (Synchronizität etc.) nicht unbedingt ein Faktor. Orte auch nicht unbedingt, weil die ausschlaggebenden Faktoren je nach Fall unterschiedlich sein können. Manchmal kann es auch ein Name sein oder etwas anderes.
Zitat von FlamingOFlamingO schrieb:Die gezeigten, angeblich von Carl angefertigten Zeichnungen, die seine vermeintliche Mission in einem früheren Leben in einer Messerschmitt fliegend zeigen, sind belegt falsch, da die Zeichnungen eine Dornier Do 17 abbilden.
In welchem Alter hat er diese Zeichnungen noch mal angefertigt? Ein normales Kleinkind kann weder eine Messerschmitt noch eine Dornier zeichnen, für das ist alles was am Himmel fliegt und Geräusche macht nur ein "Flieger".


2x zitiertmelden

Reinkarnation infrage stellen

02.07.2021 um 16:00
Zitat von NinurtaNinurta schrieb:Die Ortsgebundenheit und die 30 Jahre Abstand.
Sagt beides wenig aus, erst wenn du dem eine Bedeutung beimisst. Es könnte schlicht Zufall sein (bei Abermillionen Geburten / Reinkarnationen pro Jahr durchaus möglich).
Und schließlich wurde das Kind ja nicht auf einem Friedhof geboren, die Seele müsste sich dann so oder so bewegt haben. Vielleicht können unterschiedliche Seelen unterschiedlich weit wandern? Who knows.
Der zeitliche Abstand sagt auch nix darüber aus, wo die angenommene Seele denn die ganze Zeit war. Beim Skelett? Bei Gott? In der Hölle? Im Nirvana? Niemand weiß es. Wie gesagt zeigt das Beispiel nicht mal, dass da überhaupt ne Seele im Spiel sein muss. Wir sehen nur ein Kind, das angeblich über Informationen verfügt, die wir uns nicht erklären können.
Das da die Wanderung einer Seele hinter steckt ist nur eine von unzähligen Möglichkeiten das erklärbar zu machen. Aus meinem spirituellen/ religiösen Kontext heraus würde ich da sofort etwas völlig anderes vermuten. Jeder hat halt so seins.
Auch wenn du das nicht dahinein deuten wolltest, hast du genau das gemacht.


2x zitiertmelden

Reinkarnation infrage stellen

02.07.2021 um 16:00
Zitat von T.RickT.Rick schrieb:In welchem Alter hat er diese Zeichnungen noch mal angefertigt? Ein normales Kleinkind kann weder eine Messerschmitt noch eine Dornier zeichnen, für das ist alles was am Himmel fliegt und Geräusche macht nur ein "Flieger".
Das ändert nichts daran, dass ich in Zweifel ziehe, dass Kleinkind Carlemann tatsächlich eine Zeichnung vom Cockpit eines Kampfflugzeuges angefertigt hat, in welchem er mutmaßlich in einem vorherigen Leben gesessen hat.

Die Eltern waren schlichtweg Aufmerksamkeit heischend, davon gehe ich aus. Wer widerlegt meine Annahme?
Bitte plausibel, kein Spökenkram. :D


melden

Reinkarnation infrage stellen

02.07.2021 um 16:18
Simpelster Grund, damals ließ sich aus Reinkarnationsgeschichten noch kein Geld schlagen. (Das war in den 70er/80er Jahren.) Wenn heute sowas als Neuigkeit bekannt würde, gäbe es einen Hype, aber damals war noch die falsche Zeit dafür, und heute sind Reinkarnationsstorys schon kalter Kaffee, da kräht heute kein Hahn mehr danach.

Außerdem verleiten Themen wie Beweise für Reinkarnation auch die "falschen" Leute dazu, auf die Aufmerksamkeit anzuspringen, denk an Glaubensgemeinschaften und Sekten, die sowas ablehnen und unfein reagieren können, wenn jemand anderer dergleichen zu veröffentlichen wagt, bis hin zu Diffamierungen als Hexen.
Was die Eltern dafür von ihrer eigenen Glaubensgemeinschaft zu hören bekamen, sie werden ja als "christlich gläubig" bezeichnet, jedenfalls bis ihr Sohn mit diesen Geschichten anfing, darüber wird leider nichts berichtet. Aber wenn ich an die Hexenjagd der Fanatiker auf Harry Potter viel später denke, und das war immerhin nur eine reine Phantasiegeschichte ... hängt wahrscheinlich vom Wohnort ab, ob die Leute dort tolerant sind (England in diesem Fall) oder nicht so sehr (wie das im Biblebelt der USA ausgesehen hätte ... unter Umständen wären dort Typen mit Mistgabeln und Fackeln bei den Eltern vorstellig geworden ...)


melden

Reinkarnation infrage stellen

02.07.2021 um 16:26
Zitat von FlamingOFlamingO schrieb:Als Carl in 1974 fast 2 Jahre alt war und gerade zu sprechen begann, begann er zu sagen: "Ich habe ein Flugzeug durch ein Fenster abgestürzt."
Ja, natürlich. :palm:
Das meinte ich.
Zitat von FlamingOFlamingO schrieb:Mal ganz ehrlich: Die Story stinkt.
Jeder, der auch nur einen Funken Skeptizismus hat, wird ganz schnell hellhörig über all das im Clip und im Link Aufgetischte. Es gibt weder glaubwürdige, d.h. neutrale Zeugen für Carlemanns "Sagen" noch anderweitige Evidenzen.
Die gezeigten, angeblich von Carl angefertigten Zeichnungen, die seine vermeintliche Mission in einem früheren Leben in einer Messerschmitt fliegend zeigen, sind belegt falsch, da die Zeichnungen eine Dornier Do 17 abbilden.
Kann ja mal passieren? Nein.
Fazit: Verfrachten wir diese Erzählung also dahin, wo sie hingehört, ins Reich der Mythen & Märchen.
Ich will da nicht so ran gehen. Die Story rollte und rollt durch diverse Medien und wenn die irgendwie kalt wird, taucht vielleicht die nächste auf. Wenn sie also konzeptionell nicht stimmig wäre, würde das die Wertung wesentlich vereinfachen.


1x zitiertmelden

Reinkarnation infrage stellen

02.07.2021 um 16:36
Zitat von T.RickT.Rick schrieb:Wozu braucht man da eine Sphäre?
Also wenn mir jemand gegenüber behauptet (über Dritte so geschehen) er wäre in einem seiner Vorleben ein schwarzer Afrikaner gewesen und er selbst absolut keinen Bezug darüber weiß, fehlt bei mir das Verständnis, wie sowas ohne Verknüpfung über Kontinente hinweg geschehen sein soll. Das Samsara Konzept baut ja nach meinem Verständnis auf eine Sphäre = Wiedergeburtskreislauf. Nur müsste die ja nach der Story wesentlich ortsgebundener sein, als das was ich darüber gelesen habe.


melden

Reinkarnation infrage stellen

02.07.2021 um 16:39
Vielleicht war ja einer der Nachfahren des schwarzen Afrikaners ein Vorfahre von ihm heute, als römischer Gladiator oder so. Familienbande könnten wohl ein ziemlich starker Ankerpunkt für Reinkarnationen sein. Über soundsoviel Generationen retour ist fast jeder mit jedem verwandt, regional oft sogar ziemlich eng.


melden

Reinkarnation infrage stellen

02.07.2021 um 16:49
Zitat von paxitopaxito schrieb:Der zeitliche Abstand sagt auch nix darüber aus, wo die angenommene Seele denn die ganze Zeit war. Beim Skelett? Bei Gott? In der Hölle? Im Nirvana? Niemand weiß es.
Ok ich sehe schon, dass du eher zu einem Zufallstreffer tendierst, als das etwa ein Reinkarnationskonzept für diese Story sorgte. Man kommt einfach nur schwer voran, ich werde mal die anderen Vergleiche durchschauen.


1x zitiertmelden

Reinkarnation infrage stellen

02.07.2021 um 17:00
Zitat von paxitopaxito schrieb:Der zeitliche Abstand sagt auch nix darüber aus, wo die angenommene Seele denn die ganze Zeit war. Beim Skelett? Bei Gott? In der Hölle? Im Nirvana? Niemand weiß es.
Lies mal die Bücher von Dietler Hassler mit seinen Reinkarnationsforschungen. Bei seinen Befragungen kam nämlich heraus, wo die Seelen in der Zwischenzeit bleiben, nämlich einer Art Zwischenwelt, die paradiesähnlich geschildert wird. Nicht materiell, sondern eher als energetischer Zustand. Die Kinder erinnern sich nicht immer nur an das letzte Leben und wie sie gestorben sind, sondern auch was danach kam als sie tot waren. Manche wurden ganz fix wiedergeboren, aus dem einen Körper raus, in den anderen rein, andere landeten erst mal in diesem Zwischenreich, wo dann Jahre in der realen Welt verstrichen. Was mich in diesem Zusammenhang interessieren täte, ist auch dort der Zeitablauf normal, oder sind z. B. auch rückwirkende Wiedergeburten, z. B. zurück ins Mittelalter, möglich? Darauf habe ich keine Antwort gefunden.


melden

Reinkarnation infrage stellen

02.07.2021 um 17:00
Zitat von NinurtaNinurta schrieb:Ok ich sehe schon, dass du eher zu einem Zufallstreffer tendierst, als das etwa ein Reinkarnationskonzept für diese Story sorgte
Ich weiß zu wenig über diesen Fall um mir da ein Urteil zu erlauben, ist für mich am Ende aber auch irrelevant.
Worauf ich dich immer wieder stoßen will, ist das Reinkarnation ein religiöses Konzept ist, das auf einem religiösen Konzept beruht (der Seele). Da geht es nicht um Beweise, sondern um Glauben, um Weltanschauung.
Ich bring dir mal ein anderes Beispiel, das ich erlebt habe:
Zwillinge, männlich, die geboren werden. Der zweite überlebt nur knapp, muss nach der Geburt mehrfach reanimiert werden.
Er zeigt in den Jahren danach ein ungewöhnliches Verhalten, seine ersten Sprachversuche klingen mehr wie das Brabbeln eines Erwachsenen als nach einem Kind. Wenn er "spielt" nimmt er sich ein Spielzeugtelefon, eine Tasche, setzt sich an einen Tisch und studiert Bücher. Es wirkt wie die Mimikry eines Bürojobs. Die Mimik wirkt alt, seine Handlungen wohl überlegt und später gibt er an in einer bestimmten Stadt Dinge wiederzuerkennen, obwohl er nie dort war.
Reinkarnationsgläubige sehen eine wiedergeborene Seele, "Skeptiker" (aka naive Materialisten) erklären das mit den Schäden der Geburt, paxito sieht eine Besessenheit. Der Glaube entscheidet, wie du soetwas interpretierst.


2x zitiertmelden

Reinkarnation infrage stellen

02.07.2021 um 17:19
Zitat von paxitopaxito schrieb:Der Glaube entscheidet, wie du soetwas interpretierst.
Nichtsdestotrotz muss es aber zumindest eine korrekte Interpretation geben bzw. muss ja irgendetwas - unabhängig von subjektiver Interpretation - tatsächlich der Fall sein.

Etwas fliegt am Himmel entlang... Der eine sieht ein UFO, der nächste einen Vogel, der nächste ein Flugzeug... und in Wirklichkeit war's 'ne Hexe auf 'nem Besen. Interpretation hin oder her - in Wirklichkeit ist immer irgendetwas tatsächlich der Fall.
Zitat von paxitopaxito schrieb:...paxito sieht eine Besessenheit...
paxito hat als kleines Kind zu viele Filme geschaut... :D


1x zitiertmelden

Reinkarnation infrage stellen

02.07.2021 um 17:23
Zitat von NoumenonNoumenon schrieb:Nichtsdestotrotz muss es aber zumindest eine korrekte Interpretation geben bzw. muss ja irgendetwas - unabhängig von subjektiver Interpretation - tatsächlich der Fall sein.
Es könnten auch nur unterschiedliche Beschreibungen der gleichen Sache sein, unterschiedliche Weltzugänge, die sich nur zu widersprechen scheinen.
Zitat von NoumenonNoumenon schrieb:paxito hat als kleines Kind zu viele Filme geschaut... :D
Paxito hatte als Kind keinen Fernseher ;)


melden

Reinkarnation infrage stellen

02.07.2021 um 17:24
Zitat von NinurtaNinurta schrieb:Ich will da nicht so ran gehen. Die Story rollte und rollt durch diverse Medien und wenn die irgendwie kalt wird, taucht vielleicht die nächste auf
Das ist ja nun mal ein Eingeständnis. :note:
Zitat von NinurtaNinurta schrieb:Wenn sie also konzeptionell nicht stimmig wäre, würde das die Wertung wesentlich vereinfachen.
Äh ... Wenn/falls ...
Dass das nun ein Zugeständnis deinerseits war an die dürre Faktenlage, magst du hier nun nicht für alle Mitlesenden einräumen?
Okay.


1x zitiertmelden

Reinkarnation infrage stellen

03.07.2021 um 10:59
Zitat von paxitopaxito schrieb:das auf einem religiösen Konzept beruht (der Seele).
Ich bin nicht überzeugt, dass wir mit der Reinkarnation nur ein reines, weltweit verbreitetes Gedankenkonstrukt vor uns haben. Ich verweise auf die megalithischen Seelenlöcher aus der vorreligiösen Epoche, die weltweit nur von Ahnenkulten bestimmt war. Es gab also etwas, was bildlich den Leuten ein Reinkarnationskonzept vermittelte, was diese wiederum bewegte es in Stein zu verewigen. In dieser Zeit und rum diese Anlagen, die als Steintische (Dolmen) mit Seelenlöchern bekannt sind, ist vielleicht der Anfang zu finden, wie das alles entstand.


melden

Reinkarnation infrage stellen

03.07.2021 um 11:10
Zitat von FlamingOFlamingO schrieb:Dass das nun ein Zugeständnis deinerseits war an die dürre Faktenlage, magst du hier nun nicht für alle Mitlesenden einräumen?

Mit zwei Jahren soll Edon laut der Reinkarnationsseite bereits das gesagt haben:
"Ich habe ein Flugzeug durch ein Fenster abgestürzt."
Was meinte er wohl mit diesem Fenster, wenn er etwas als Kind vor Augen hatte, aber noch nicht die richtigen Worte dafür wählen konnte?


1x zitiertmelden

Reinkarnation infrage stellen

03.07.2021 um 12:26
Zitat von NinurtaNinurta schrieb:Mit zwei Jahren soll Edon laut der Reinkarnationsseite bereits das gesagt haben:
Laut der Reinkarnationsseite. :note:
Ist für mich keine seriöse Beglaubigungsinstanz.
Zitat von NinurtaNinurta schrieb:Was meinte er wohl mit diesem Fenster, wenn er etwas als Kind vor Augen hatte, aber noch nicht die richtigen Worte dafür wählen konnte?
Nochmals: Es ist überhaupt nicht gesichert, dass er das gesagt hat.
Es wird seitens der Eltern behauptet, er habe das gesagt.


1x zitiertmelden

Reinkarnation infrage stellen

03.07.2021 um 13:04
Zitat von FlamingOFlamingO schrieb:Es wird seitens der Eltern behauptet, er habe das gesagt.
Dein Einwand ist richtig, doch nehmen wir an es stimmt, was würde das vermitteln? Oder brauchst du erst die Bestätigung das alles seriös ist, um eine solche Frage theoretisch zu erörtern?


2x zitiertmelden

Reinkarnation infrage stellen

03.07.2021 um 13:31
Zitat von NinurtaNinurta schrieb:Oder brauchst du erst die Bestätigung das alles seriös ist, um eine solche Frage theoretisch zu erörtern?
Wenn Jupp Strahlemann sagt, er habe am nächtlichen Dezemberhimmel den Weihnachtsmann auf seinem Schlitten fliegen gesehen, ist das eine Behauptung. Eine Behauptung, die, was die Glaubwürdigkeit anbelangt, 0/10 Punkten auf der Seriositätsskala erreicht.
Eine theorethische Erörterung [sic] erübrigt sich. Erörtern kann man ein bezeugtes Ereignis - auf sein Zustandekommen und auf seine Nachwirkungen hin.

Taucht Jupps Behauptung (analog zur Reinkarnationsseite) auf einer Weihnachtsmannsichtungsseite auf, wird sie dadurch keinen Deut glaubwürdiger.

Ich hoffe, du hast anhand dieses Beispiels erkannt, wie dünn das Eis ist, wenn es um schiere Behauptungen geht, @Ninurta


1x zitiertmelden

Reinkarnation infrage stellen

03.07.2021 um 13:52
Zitat von FlamingOFlamingO schrieb:Ich hoffe, du hast anhand dieses Beispiels erkannt, wie dünn das Eis ist, wenn es um schiere Behauptungen geht
ist ok. Ich such woanders nach Antworten, denn diese Frage wird nicht mal auf dieser Seite gestellt.


melden