Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Reinkarnation infrage stellen

321 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Leben, Gott, Seele ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Reinkarnation infrage stellen

03.07.2021 um 14:12
Wiedergeburt - joa

Warum sollte das Leben jemals aufhören?

Warum sollte der Tod das Ende sein?

Seh keinen vernünftigen Grund dazu

Wenn alles Geist ist - alles ein Gedanke - ein Traum - dann geht eine Nahtlosigkeit in die nächste über - Morgen ist Gestern - Nichts beginnt jemals - nichts endet jemals. Mal schliessen wir die Augen, nur um festzustellen , dass wir gar keine Augen haben.


melden

Reinkarnation infrage stellen

03.07.2021 um 14:12
Zitat von NinurtaNinurta schrieb:Dein Einwand ist richtig, doch nehmen wir an es stimmt, was würde das vermitteln?
Es würde insbesondere die Frage aufwerfen, warum sich "8 Milliarden" minus 1 andere Menschen nicht an ihr früheres Leben erinnern.

Wie aber auch schon gesagt: Wir reden hier erst einmal nur über eine Story von einem Menschen, während auf der Welt derzeit ca. 8 Milliarden Menschen leben...
Beitrag von Noumenon (Seite 13)
Zitat von T.RickT.Rick schrieb:Was auf Anhieb überzeugend wirkt, sind nicht etwa die Erinnerungen an Anne Frank, sondern ihre frühe Anerkennung als Autorin (mit 12 bereits ein landesweiter Bestseller), solche "Wunderkinder" die bereits in sehr frühem Alter Werke von nachhaltigem Wert produzieren, ohne große Anleitung oder Frühförderung wohlgemerkt, gelten als klassische Beweise der Reinkarnation, selbst wenn sie sich selber nicht daran erinnern, weil dort die Fähigkeiten des jeweiligen früheren Lebens praktisch ohne großen Zeit- oder Talentverlust fortgeführt werden.
Hm... ja, eine nette Geschichte, die man bestenfalls gerne glauben möchte, mehr dann aber erst einmal auch nicht. Und es ist ja auch nicht so, dass solche bewegenden und beeindruckenden Geschichten in der Literaturgeschichte von der Antike bis zur Gegenwart nicht schon zu Hauf ersonnen und niedergeschrieben worden wären, d.h. es mangelt dem Menschen sicherlich nicht an der Fähigkeit, gute Geschichten zu erzählen, die zwar glaubwürdig scheinen, aber letztendlich nur Fiktion sind. Klingt die Geschichte glaubwürdig? -- JA! Genauso wie auch andere unzählige in Romanen oder Filmen erzählte Geschichten, die aber dennoch frei erfunden sind. Glaubwürdigkeit kann also kein hinreichendes Kriterium für Wahrheit sein.
Aber ja, ich finde auch, dass gerade solche "Wunderkinder" schon etwas nachdenklich machen. Und ich finde auch, dass sich das nicht einfach so mit Sozialisation oder Genetik erklären lässt. Es gibt keine "Piano-Gene" und bei einem kleinen 4-jährigen Jungen fehlt einfach die Zeit für Sozialisation oder intensives Training!
Youtube: 4 Year Old Boy Plays Piano Better Than Any Master
4 Year Old Boy Plays Piano Better Than Any Master

Also als ich in seinem Alter war...
...hab ich noch Sand gegessen. :D


2x zitiertmelden

Reinkarnation infrage stellen

03.07.2021 um 14:26
Zitat von NoumenonNoumenon schrieb:Es würde insbesondere die Frage aufwerfen, warum sich "8 Milliarden" minus 1 andere Menschen nicht an ihr früheres Leben erinnern.
8mrd. menschen können sich auch nicht an ihre existenz als spermium erinnern und auch nicht an die 9 monate im bauch der mutter. ich kann mir gut vorstellen, daß der tod ist nur illusion ist und es nur leben gibt und man bewegt sich von einer existenz zur anderen und am ende des zyklus dann rein immateriell.


1x zitiertmelden

Reinkarnation infrage stellen

03.07.2021 um 17:15
Zitat von EZTerraEZTerra schrieb:8mrd. menschen können sich auch nicht an ihre existenz als spermium erinnern und auch nicht an die 9 monate im bauch der mutter.
Und du fändest es nicht merkwürdig, wenn jetzt jemand ankommen und bspw. behaupten würde, er könne sich an seine Existenz als Spermium erinnern, während es alle anderen Menschen aber nicht können?


1x zitiertmelden

Reinkarnation infrage stellen

03.07.2021 um 17:23
Zitat von NoumenonNoumenon schrieb:Und du fändest es nicht merkwürdig, wenn jetzt jemand ankommen und bspw. behaupten würde, er könne sich an seine Existenz als Spermium erinnern, während es alle anderen Menschen aber nicht können?
Dann könnte man sagen: A new Carl Edon is born.

Er wird - mutmaßlich - alle naselang an allen Orten der Welt neugeboren, is klar.


melden

Reinkarnation infrage stellen

05.07.2021 um 15:19
Zitat von NoumenonNoumenon schrieb:Es würde insbesondere die Frage aufwerfen, warum sich "8 Milliarden" minus 1 andere Menschen nicht an ihr früheres Leben erinnern.
Wieviele von diesen 8 Milliarden sind denn bisher dazu befragt worden? Vorzugsweise zu der Zeit, in der man sich (angeblich) am besten an frühere Leben erinnern kann, also in der Zeit bis ca. 5.- 6. Lebensjahr. Manche Kulturen stehen dem Gedanken an Reinkarnation positiv (Hinduismus) oder neutral gegenüber, nur hierarchische Religionen die ihre eigenen Jenseitsvorstellungen zu verkaufen versuchen, lehnen ihn rigoros ab (Christentum, Islam). Auch Atheisten sind nicht zwangsläufig gegen Reinkarnation, weil nicht unbedingt ein Gottglaube mit dazugehört.


1x zitiertmelden

Reinkarnation infrage stellen

05.07.2021 um 15:53
Zitat von T.RickT.Rick schrieb:Wieviele von diesen 8 Milliarden sind denn bisher dazu befragt worden?
1 Wer/welche Instanz sollte eine solche Befragung durchführen?
1.1 Aus welchem Grund (stecken hinter solch einer Befragung finanzierende Interessensvertreter ... denen es
vordergründig um die Verkaufssteigerung ihrer Produkte in Form von Büchern, DVDs, Hotlines, ggf. Seminaren,
Workshops geht)?

2 Warum sollte man die Menschheit nach Humbug befragen?
2.1 Wem nützten etwaige Antworten?
2.2 Welchen Wahrheitsgehalt würden die Antworten einer solchen Umfrage aufweisen können?


1x zitiertmelden

Reinkarnation infrage stellen

05.07.2021 um 17:00
Wenn Noumenon sich auf "8 Milliarden minus 1" beruft ... die Bücher der Reinkarnationsforscher sind gut gefüllt mit Fallbeispielen, also sind da deutlich mehr Fälle als nur ein einziger vorhanden. Das "minus 1" ist also schon automatisch falsch. Plus alle Fälle, wo Leute sich aus Jux oder Interesse rückführen lassen, die in diesen Büchern gar nicht auftauchen. Auf 8 Milliarden sollte man sich daher nur berufen, wenn tatsächlich bei jedem einzelnen nachgefragt wurde. Sonst sind das einfach Leerstellen wo man sagen muß, weiß niemand ob ja oder nein. Vielleicht kämen bei Rückführungen bei jedem einzelnen vergangene Leben ans Licht. Weiß man nicht, da das bisher keiner gemacht hat. Wäre aber im Rahmen des Möglichen. Beweis liegt keiner vor, aber ein Gegenbeweis genausowenig.
Zitat von FlamingOFlamingO schrieb:2 Warum sollte man die Menschheit nach Humbug befragen?
Weil es vielleicht doch keiner ist, wenn sich mehr und mehr Beweise auftun?
Zitat von FlamingOFlamingO schrieb:Wem nützten etwaige Antworten?
Jedem der auf sowas neugierig ist. Besonders interessant, wenn man Historiker auf die Aussagen bei Rückführungen ansetzen würde, z. B. Detailbeschreibungen aus dem Mittelalter. Oder Musiker, wenn man eine Reinkarnation eines berühmten Komponisten entdecken sollte. Aussagen aus Rückführungen sollten faktisch nachprüfbar sein oder Einzelheiten erbringen, mit denen nur ein Spezialist was anfangen kann, aber nicht der Rückgeführte selber. Dinge wo man sagen könnte, das ist ein handfester Beweis. Wenn z. B. jemand, der Musik nur als Konsument kennt, plötzlich die Noten eines unbekannten aber im Stil sofort erkennbaren Mozart-Stückes niederschreibt. Sowas in der Art.
Zitat von FlamingOFlamingO schrieb:Welchen Wahrheitsgehalt würden die Antworten einer solchen Umfrage aufweisen können?
Hängt von der Menge an Beweisen ab.


2x zitiertmelden

Reinkarnation infrage stellen

05.07.2021 um 17:27
Zitat von T.RickT.Rick schrieb:wenn sich mehr und mehr Beweise auftun?
Welche?
Zitat von T.RickT.Rick schrieb:Welchen Wahrheitsgehalt würden die Antworten einer solchen Umfrage aufweisen können?
Hängt von der Menge an Beweisen ab.
Da capo: Welche Beweise?


melden

Reinkarnation infrage stellen

05.07.2021 um 17:38
Alles was sich bei Nachforschung als wahr herausstellt. Namen, Daten, Orte, Ereignisse, kleine oder große Einzelheiten, die der heute lebende Mensch nicht wissen konnte, aber ein Historiker oder sonstiger Forscher als wahr erkennt. Auch Kenntnisse - komponieren, malen, bestimmte Handwerkstechniken ausüben, von denen der Rückgeführte bis zur Rückführung keine Ahnung hatte, weil es mit seinem heutigen Leben nichts zu tun hat.


melden

Reinkarnation infrage stellen

05.07.2021 um 19:40
Zitat von T.RickT.Rick schrieb:Weil es vielleicht doch keiner ist, wenn sich mehr und mehr Beweise auftun?
1 Beweis wäre ja schon was.

Ist aber eher Zweifelshaft das mit Befragungen angehen.

Ausserdem impliziert es ja, doch wieder Religion.

Die "Seelen" müssen ja irgendwie geschaffen werden... Sonst reicht es nicht... Und und und.. Was da alles wieder dranhängt

Großes Problem willst du es denn verifizieren?


1x zitiertmelden

Reinkarnation infrage stellen

06.07.2021 um 10:44
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Die "Seelen" müssen ja irgendwie geschaffen werden
Wieso "geschaffen", warum soll da nicht auch eine Form von blinder, zielloser Evolution dahinterstehen können? "Geschaffen" setzt einen Schöpfer voraus, aber wo kommt dann dieser Schöpfer wieder her, wurde der auch geschaffen (von wem? und wie ist der dann entstanden?) oder ist er selber per blinder, zielloser Evolution entstanden? Mit solchen nicht beantwortbaren Fragen kommt man nie auf einen grünen Zweig.


2x zitiertmelden

Reinkarnation infrage stellen

06.07.2021 um 14:18
Zitat von T.RickT.Rick schrieb:Wieso "geschaffen", warum soll da nicht auch eine Form von blinder, zielloser Evolution dahinterstehen können?
Nun die wandern doch angeblich... Also gibt es Seelen die willkürlich Körper suchen?
Zitat von T.RickT.Rick schrieb:wo kommt dann dieser Schöpfer wieder her, wurde der auch geschaffen (von wem? und wie ist der dann entstanden?) oder ist er selber per blinder, zielloser Evolution entstanden? Mit solchen nicht beantwortbaren Fragen kommt man nie auf einen grünen Zweig.
Ach hat das Thema ja so an sich...Das jede Form mehr Probleme schafft als löst


1x zitiertmelden

Reinkarnation infrage stellen

06.07.2021 um 14:23
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Nun die wandern doch angeblich... Also gibt es Seelen die willkürlich Körper suchen?
Das sind dann die schon entwickelten, "intelligenten" Seelen, aber was ist z. B. mit Tierseelen oder kollektiven Pflanzenseelen? Niedrigere Sorten von Seelen, denn wo Evolution existiert, gibt es auch Weiterentwicklung.


melden

Reinkarnation infrage stellen

06.07.2021 um 15:56
Zitat von T.RickT.Rick schrieb:Wieso "geschaffen", warum soll da nicht auch eine Form von blinder, zielloser Evolution dahinterstehen können?
Du meinst, Seelen wären ein evolutionäres (Neben)Produkt?
Da wirft sich die Frage auf: Zu welchem Zwecke dienlich?


melden

Reinkarnation infrage stellen

06.07.2021 um 15:59
Hat Evolution denn einen Zweck? Anscheinend nicht, außer der Erhaltung des Lebens. Leben unterscheidet sich von der nichtbelebten Welt bekanntlich darin, daß es sich fortpflanzen, daß es überleben will. Um jeden Preis. So ist es gestrickt, wenn es diesen Trieb nicht hätte, hätte es gar nicht überlebt, und wenn es ihn heute plötzlich verlieren täte, würde es sehr schnell aussterben.


melden

Reinkarnation infrage stellen

06.07.2021 um 18:08
Und was, wären dann. Seelen? Und inwieweit Evolution? Bei. Menschen ist dann Schluss?


melden

Reinkarnation infrage stellen

06.07.2021 um 18:47
Die meisten die an das Konzept glauben, stellen sich Seelen als eine Art "feinstoffliche" Energiewesen vor (also nicht unsere Auffassung von Energie mit Elektronen, Photonen, Neutrinos etc., sondern irgendwas anderes). Und beim Menschen ist dann keineswegs Schluß, denn wenn so ein Energiewesen weit genug entwickelt ist, kann es in den Kosmos oder hinter dessen Grenzen in (angenommene) übergeordnete Dimensionen, Multiversen, was auch immer vordringen. Als nichtkörperliche Existenz ist es nicht den gewohnten Gesetzen eines vierdimensionalen Raum-Zeit-Kontinuums unterworfen. Was dort dann aber weiter passiert, bleibt nur der Phantasie überlassen. In gewisser Weise könnte man, wenn man dieser Theorie folgt, die vierdimensionale reale Welt als Geburtsstätte von Seelen betrachten, wo sie ihre ersten Entwicklungsschritte tun, bis sie weit genug entwickelt sind, über diese "Wiege" hinauszuwachsen.


1x zitiertmelden

Reinkarnation infrage stellen

06.07.2021 um 22:22
Zitat von NAtsuuNAtsuu schrieb am 30.05.2018:Viele Menschen glauben ja an die reinkarnation. Aber da stellt sich mir die Frage, wieso ich grade dieses Leben, welches ich im Moment Lebe, fühle und erlebe und nicht mein Leben davor? Wieso befinde ich mich im hier und jetzt und hab dies nicht im Leben davor getan bzw gefühlt.
Ich denke

Es gibt eine Innere Wirklichkeit und eine Äußere Wirklichkeit
In der inneren Wirklichkeit Herrscht die Volle Bewusstheit
in der Äußeren die Unbewusstheit Oder das Krystallisierte Bewusstsein
dort existieren wir Weil wir unbewusst Sachen in die Materie bringen oder projezieren
Nach einem Gewalltsamen Bewusstseinsübergriff wird das Bewusstseinsfeld eingeschrenkt kurz gesagt
Re in Carne in das Fleisch wieder Hinein gehn Der körper ist ein Anderer aber das Hintergurndmuster und die Spirituelle herkunft bleibt gleich und muss wieder in diese innere Wirklichkeit hineingebracht werden in dem Man den Zugang zur Mitte zum Herz findet, denn dort herrscht die Antwort auf die Frage wie wirklich ist die Wirklichkeit lebe ich in der Wirklichkeit oder in der illusion. Oder Die Wahrheit oder die Illusion. Diese Linie die Jeder von uns überschritten hat wieder zurückzugehn bzw zu überqueren.
Unsere Seele hat die fähigkeit Dinge die gedachtwerden in die Wirklichkeit zu bringen. nichts anderes tun wir unser leben lang aber, in der Physischen wirklichkeit über die Arme und die Arbeit. Den Mut seine Arme zu verwänden. Jeder muss seine Berufung leben können. Das ist der Beruf, seinem Herz folgen, das ist Ehrlich das ist Wahr.
Jedenfalls passiert der größte Teil dieser Verdichtung unbewusst, Indem wir uns über die Auswirkungen unserer Handlungen nicht bewusst sind. Darin liegt auch die Verantwortung.
Wenn man einen Zugang zu dieser in uns Fliessenden Lebenskraft findet und seinen geist Spirituell reinigt kann man sich auch an seine vorherigen Leben erinnern. Oder unter Hypnose funktioniert das auch, was den einfacheren Weg darstellt.

Es gibt Wesen die auf Anderen Frequenzbändern Existieren es gibt aber auch Synchronisierungspunkte der Frequenzbänder und dies hat mit Planetenbewegungen und der Zyklik im Universum zu tun. Wir Leben auf dem Äüßersten Frequenzband das so niedrig schwingt, dass Materie sich verdichtet hat und Ursache und Wirkung am weitesten von einander Entfernt sind.


melden

Reinkarnation infrage stellen

08.07.2021 um 09:17
Zitat von T.RickT.Rick schrieb:Und beim Menschen ist dann keineswegs Schluß, denn wenn so ein Energiewesen weit genug entwickelt ist, kann es in den Kosmos oder hinter dessen Grenzen in (angenommene) übergeordnete Dimensionen, Multiversen, was auch immer vordringen.
Das heißt also so für dich es gibt nur eine Weiterentwicklung im Sinne einer Vervollkommnung? Damit widerspricht es dem Konzept, wonach eine menschliche Seele in einem Insekt reinkarnieren könnte. Ich habe damit kein Problem, denn das habe ich seit jeher abgelehnt und deshalb mir die Frage gestellt, welche Konzepte ebenfalls nicht stimmig sind. Das Aufsteigen in den Kosmos habe ich nur akzeptiert, wenn es in Kamaloka endet und nicht im Nirgendwo. In anderen Dimensionen kann ich mir weit weniger vorstellen, selbst wenn man mittlerweile sowas, wie Dimensionstore gefilmt hat:


https://ahnenhalle.xobor.de/t173f15-Dimensionstore.html


melden