Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Alles rund ums Beten

476 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Religion, Glaube, Gebet, Brunnen, Julen

Alles rund ums Beten

30.06.2019 um 21:26
@Angelus144

Ach nur noch so als Info. Meine genannte Quelle Bibelwissenschaft.de ist ein wissenschaftliches Portal der Deutschen Bibelgesellschaft.

Schon ironisch, dass ausgerechnet diejenigen, die du auf deiner Seite wähnst, genau das selbe behaupten wie ich. :D

Soviel zu dem Quatsch meine Aussagen stünden im Widerspruch zur gesamten Christenheit. :D


melden
Anzeige

Alles rund ums Beten

02.07.2019 um 00:21
Zerlegt Euch doch nicht in Kleinigkeiten, bitte. Entschuldigung...
Gott: jede abgeschlossen kleine Menschenmenge in jeder Region unseres Planeten erfand einen oder mehrere Namen für Gott. Bei den Katholiken heißt Gott ja auch anders, JAHWE , oder so....👤 (und bei den Juden), also im alten Testament. In den meisten Religionen existiert dieselbe Erzählung, nur hat Gott eine andere Bezeichnung, Namen. Gelehrt wird allerdings immer dieselbe Lehre, davon ein guter Mensch zu sein.
Und dann, plötzlich, streiten sich die Menschen, eigentlich nur wegen des Namens (also, welche Bezeichnung Gottes gelten soll) und zerstören alles alte, wichtige Wissen und töten sich gegenseitig.?
Da liegt kein Sinn.
Wir Menschen entwickeln uns nicht mehr weiter...
Wir werden immer blöder.
"Macht euch die Erde Untertan" = "Passt auf das auf, das ich euch gegeben habe!", Es liegt in eurer Verantwortung. Ich bin mit dieser Formulierung eh nicht ganz einverstanden, mit macht euch die Erde Untertan....
Allerdings ist es doch so, von einem guten Herrscher (Mensch) kann man (Natur) doch wirklich erwarten, daß er für einen sorgt.
Ach menno, ich würd noch soo viel mehr sagen dürfen und können
Leute, überlegt, was wirklich wichtig ist.
Leute Frage von mir an Euch alle: eine Sammlung aller Namen, die göttlich sind, von allen Kulturen .......


melden

Alles rund ums Beten

08.07.2019 um 00:04
Carole60 schrieb am 30.06.2019:Für .ich ist beten nicht einfach ein Ritual, ich bin den ganzen Tag über mit Gott im Gespräch. Meine größten Anliegen sind Bekannte und Freunde, die in schwierigen Lebenssituationen sind: Chemotherapien, Alzheimer-Erkrankung, finanzielle Probleme usw. Ganz oben auf der Liste stehen bei mir auch die verfolgten Christen, vor allem in Nordkorea und in muslimisch regierten Ländern.
Das finde ich schön, so wie du das beschreibst hast du eine lebendige beziehung zu gott.

Verwendest du auch gebete wie das vater-unser,etc. oder „unterhälst“ du dich frei mit gott?betest du laut oder in gedanken?

Für andere zu beten ist eine gute sache. Ich bete gerne das fatima-gebet:

O mein Jesus, verzeih uns unsere Sünden!
Bewahre uns vor dem Feuer der Hölle!
Führe alle Seelen in den Himmel,
besonders jene, die deiner Barmherzigkeit am meisten bedürfen.
Amen.

Labor-Ratte schrieb am 30.06.2019:Komm erstmal runter.Ich habe niemanden beleidigt.Ansonsten melde das das bitte der Moderation. Die Aussage, dass jemand die Bibel schlecht kenne ist jedenfalls keine Beleidigung. Wie alt bist du bitte? 5? Hör mit diesem ständigen Kindertheater auf. Das ist echt lächerlich.
ich brauch nicht runter zu kommen.ich habe für deinen glauben verständnis gezeigt.du unterstellst menschen sie kennen die bibel schlecht weil sie deiner auslegung des christlichen glaubens von einem nicht-allmächtigen gott nicht zustimmen, was vermutlich 99% der gesamtchristenheit ebenso nicht tun wird. vermutlich wird es ähnlich in jeder monotheistischen religion aussehen.

du erhebst zum einen den anspruch wer nicht so glaubt wie du kennt die bibel schlecht,also du kennst sie besser.und diese auf mich arrogant wirkende art zieht sich durch viele deiner beiträge,ob es um glauben geht oder andere dinge.und es scheint wenn du arguemntativ nicht weiterkommst nutzt du diffarmierung,ablenkung und relativierung.wieder viele geisterfahrer unterwegs heute?DAS ist kindisch.
Labor-Ratte schrieb am 30.06.2019:Abgesehen davon: Wer im Glashaus sitzt sollte nicht mit Steinen werfen. Dein "du bist auf dem holzweg" und ähnlich wertende Aussagen sind auch nicht besser als das was ich schrieb. Da mache ich aber im Gegensatz zu dir kein großes Theater draus, dass du mich angeblich schwer beleidigt hättest. Das ist doch doppelmoralische Heuchelei von dir.
also gibst du zu wertende aussagen geschrieben zu haben zu einem thema was glauben betrifft.das bestätigt was ich obendrüber geschrieben habe.zu dem was ich schrieb und du falsch verstanden hast:
Angelus144 schrieb am 30.06.2019:ach so..du meinst das ist alles meine meinung die ich mir haltlos zusammenschustere und dass ich auch ein interessierter laie bin?
Spoiler:du bist auf dem holzweg.
das "du bist auf dem holzweg" bezieht sich auf das "du glaubst dass ich auch ein interessierter laie bin".

das ist keine wertung,erinnere dich,dass ich deinen glauben akzeptiert habe ,auch wenn ich betont habe,dass ich ihn nicht teile.
Labor-Ratte schrieb am 30.06.2019:Zur göttlichen Allmacht schreibt bibelwissenschaft.de
ich kenne die seite.
zitat davon: Das Hebräische kennt keinen Begriff für „Allmacht“.

der erste satz in der bibel lautet:

Im Anfang erschuf Gott Himmel und Erde.

definition von allmacht lt. wiki:
Mit Allmacht, Allmächtigkeit oder Omnipotenz (lat. omnis „ganz“, „alles“ und potentia, potestas „Macht“) wird die Fähigkeit bezeichnet, jedes Ereignis – ggf. auch jenseits naturwissenschaftlicher Erklärbarkeit – in Gang zu setzen oder zu beeinflussen.

-> gott ist allmächtig.
Labor-Ratte schrieb am 30.06.2019:Fazit: Gott wird in der Hebräischen Bibel zwar als mächtig dargestellt, aber nicht unbedingt als "Allmächtig". Die genau Bedeutung unterscheidet sich von Bibelstelle zu Bibelstelle.
genesis 1 ist eindeutig.und der kontext der gesamten bibel meiner meinung nach auch.
Labor-Ratte schrieb am 30.06.2019:Die Gottesvorstellung des Christentums wird also maßgeblich durch die griechische Pilosophie mitbeeinflusst. So werden Gott im NT nun Eigenschaften zugesprochen, die ihm in der hebräischen Bibel so noch nicht zugesprochen wurden.
kein mensch kann gott erfassen.in der bibel offenbart sich gott teilweise und stück für stück.dass die bibel nicht alle möglichen philosophischen fragen erklärt sagt nicht aus, dass dieser gott der sich philosophisch betrachten lässt nicht der gott ist,von dem die bibel spricht,im gegenteil.

es wird auch nicht beschrieben wie gott einen fluss genau erschafft, sondern es wird ausgesagt,dass er alles erschaffen hat.die bibel beschreibt den weg gottes mit dem menschen,von seinem fall bis zu seiner erlösung.
Labor-Ratte schrieb am 30.06.2019:Ich könnte noch viel mehr dazu schreiben. Aber das wäre an dir @Angelus144 nur vergeudete Zeit. Die Gottesvorstellungen unterscheiden sich in den verschiedenen Texten der Bibel stark voneinander. Ich denke ich habe ausreichend demonstriert, dass das was ich bisher dazu geschrieben habe nicht nur meine persönliche und subjektive Meinung darstellt, sondern wissenschaftlich begründet werden kann. Und darüber werde ich mit dir auch nicht weiter diskutieren.
ja ,ich könnte auch noch viel mehr schreiben,mit dem standard den du aufzählst belegst du deine sicht der dinge.lässt sich sehr gut auch anders betrachten,machen die meisten.

wissenschaftlich begründet ist so ne sache.wissenschaft hat keine meinung, sie liefert nur fakten.wissenschaflter interpretieren die fakten und das teilweise sehr unterschiedlich.weil eine seite bibelwissenschaft heisst,heisst das nicht, dass die meinung des autors zutreffend ist.
Labor-Ratte schrieb am 30.06.2019:Ansonsten ist das, entgegen deiner Behauptung, auch nicht nur die Ansicht einiger weniger Exegeten. Das dürfte an jeder Hochschule so oder so ähnlich vermittelt werden. Auch die großen Kirchen widersprechen dem nicht. Das was ich schrieb ist weitesgehend wissenschaftlicher Konsens. Mit deiner Ansicht, dass die gesamte Bibel ein einheitliches Gottes-Bild vermitteln würde, würdest du wohl hauptsächlich nur in fundamentalistischen Kreisen auf Zustimmung stoßen. Ich denke selbst dein Papst würde dir widersprechen. Du fantasierst dir hier eine angeblich große Zustimmung für deine Ansichten lediglich zusammen und lehnst dich damit viel zum weit aus dem Fenster.
dürfte...das dürfte fraglich sein.
und ich wüsste nicht,dass die großen kirchen aussagen,dass gott nicht allmächtig ist.
dein wissenschaftlicher konsens..von dem hätte ich nichts gehört.im gegenteil.über was reden wir,glauben oder wissenschaft?

wenn ich angeblich keine ahnung von wissenschaft habe, hast du keine von philosophie.und wissenschaft ist der knecht der philosophie, nicht umgekehrt.

es geht nicht darum,ob die bibel ein einheitliches gottesbild widerspiegelt.die bibel hat mehrere autoren und jeder hat zu seiner zeit in der jeweiligen situation aspekte von gott beleuchtet oder dinge in den vordergrund gerückt,die ihm wichtig waren auszusagen.

es gibt keine aussage "gott ist nicht allmächtig".der rest ist deine interpretation.

es wird hingegen ausgesagt,dass gott allmächtig ist.

also entscheide du dich, ob du jetzt die bibel nimmst wie sie ist, oder ob gar nichts daraus stimmt oder ob du dir wusnchgemäß etwas bauen willst,was deine meinung stützt indem du genesis,paulus,etc. ablehnst und gott zum nicht allmächtigen machst,weil es in der sprache damals dafür kein wort gab.

aus dem fenster lehnen tust du dich und zwar ganz gewaltig und dieses "selber machen und auf andere schieben" wird langsam langweilig.
Labor-Ratte schrieb am 30.06.2019:Ansonsten scheint es mir als wüsstest du manchmal selbst nicht, ob du mir widersprechen oder zustimmen willst.

die bibel kann kein einheitliches gottesbild
haben

Kannst du dich mal entscheiden?
oh bitte,wie langweilig.nimm keine teilsätze um den sinn meiner aussage zu entstellen und werf mir dann vor ich würde das bei dir tun,was ich nicht tue.

meine aussage war:
Angelus144 schrieb am 30.06.2019:die bibel kann kein einheitliches gottesbild haben,weil gott sich stückweise offenbart und aussagen eines moses zu dem zeitpunkt anders betrachtet werden als nach dem erscheinen eines jesus christus.
ich habe über den zeitpunkt geredet.die bibel hat einen roten faden,wenn wir sie heute betrachten.den selben roten faden hatte sie mitten in ihrer entstehung noch nicht.zur zeit mose wusste man direkt nichts von jesus.
Labor-Ratte schrieb am 30.06.2019:Das zeigt wiedermal nur, dass du mit der gesamten Diskussion mal wieder komplett überfordert warst und nichts von dem was ich geschrieben habe verstanden hast.
ich hatte ja weiter oben schon erwähnt,dass du auf mich arrogant wirkst und ich den eindruck habe als ersetzt du argumente durch diffarmierung.insofern glaube ich, ich habe ganz gut verstanden.
Labor-Ratte schrieb am 30.06.2019:Ach nur noch so als Info. Meine genannte Quelle Bibelwissenschaft.de ist ein wissenschaftliches Portal der Deutschen Bibelgesellschaft.

Schon ironisch, dass ausgerechnet diejenigen, die du auf deiner Seite wähnst, genau das selbe behaupten wie ich. :D

Soviel zu dem Quatsch meine Aussagen stünden im Widerspruch zur gesamten Christenheit. :D
wir reden von der selben wissenschaft die nicht den anspruch an sich hat etwas jemals als 100% zu beweisen?die wissenschaft die dinge dieser welt erklärt und mit der man nicht an einen punkt kommt vor der entstehung von zeit,raum,materie,so wie der goldfisch nicht aus seinem wasserglas kann?
die wissenschaft die menschen mit sonnenbrillen in die explosion einer atombombe schauen lässt und ein paar jahre später rausfindet, dass das ein fehler war,weil es etwas gibt wie strahlung?wissenschaft und derern erkenntnisse ist ständig im umbruch.

mit dem "glauben" das alles durch wissenschaft je erklärt werden kann und alles so funktioniert,dass ein mensch es erfassen kann auch vorm urknall, versuchst du einen anderen glauben in gesetzmäßigkeiten zu pressen, die deiner ebenso subjektiven meinung entsprechen.

soviel dazu sein weltbild nur und ausschliesslich auf wissenschaft aufzubauen.

man kann die bibel,die texte,etc. auf wissenschaftliche art und weise auseinandernehmen,das "ergebnis" ist immer gefärbt durch die auslegung der fakten wie in jedem wissenschaftlichen bereich.

und dass es menschen gibt, die der meinung sind die ergebnisse sprechen für einen nicht allmächtigen gott,das mag sein.die mehrzahl der christenheit glaubt das gegenteil und zu denen zählen auch menschen mit hochschulabschluss und dr. titel.

das ist keine frage des intellekts,keine frage der wissenschaft sondern eine frage des glaubens.und nicht des „du kennst die bibel schlecht“.
Labor-Ratte schrieb am 30.06.2019:Unter diesen Umständen hat auch eine weitere Unterhaltung mit dir keinerlei Sinn.
dem stimme ich zu. Und ich habe bereits angesagt, dass es hier in meinem thread ums beten gehen soll,weder ums zanken noch um den rundumschlag über alle bereiche des glaubens wozu man in fast jeder anderen diskussion dieses forums wo das wort „gott“ fällt sich genügend austoben kann.


melden

Alles rund ums Beten

08.07.2019 um 08:12
Mir gefallen Gebetsmühlen:

400px-IMG 0996 Lhasa Barkhor

Im inneren befindet sich ein Gebet bzw ein Mantra.
Wenn die Mühle einmal vollständig gedreht ist, wird dieses gewirkt.
Gebetsmühlen gibt es von klein bis groß, mobil und fest verankert. Auch ideal für Menschen, die nicht lesen können.


melden

Alles rund ums Beten

08.07.2019 um 21:01
als "gebetshilfe" dient im christentum (katholisch/orthodox) der rosenkranz. dies ist eine kette mit mehreren perlen.jede perle repräsentiert ein gebet.

bei orthodoxen christen gibt es z.b. für das jesus-gebet sog. gebetsschnüre.

Wikipedia: Rosenkranz

Wikipedia: Jesusgebet

wer es moderner möchte, der kann seine gebetsanliegen im internet anonym veröffentlichen und andere user können für das anliegen mitbeten.man kann auch virtuell kerzen anzünden.
beispiele dafür:


https://www.amen.de/


melden

Alles rund ums Beten

09.07.2019 um 21:37
Angelus144 schrieb:als "gebetshilfe" dient im christentum (katholisch/orthodox) der rosenkranz. dies ist eine kette mit mehreren perlen.jede perle repräsentiert ein gebet.

bei orthodoxen christen gibt es z.b. für das jesus-gebet sog. gebetsschnüre.
Ich finde es bedauerlich, das all die Freikirchen oder freien Gemeinden zur Evangelikalen diese meditativen Methoden einfach immer ganz ausschlugen. Man muss nicht mal gläubig sein um zu wissen, dass sie Konzentration und Achtsamkeit schulen sowie eine heilsame Wirkung sie haben können


melden

Alles rund ums Beten

09.07.2019 um 22:16
Angelus144 schrieb:kette
Im Hinduismus und Buddhismus gibt es eine Gebetsform mit einer Mala, einer Kette:
sie stellt das wiederholte Anrufen des Namens Gottes dar, häufig mit Hilfe einer Gebetskette mit einhundertacht Kugeln, sooft wird der Name zitiert.


2mala.JPG2


melden

Alles rund ums Beten

10.07.2019 um 13:57
Angelus144 schrieb:Verwendest du auch gebete wie das vater-unser,etc. oder „unterhälst“ du dich frei mit gott?betest du laut oder in gedanken?
Ich bete in Gedanken. Das "Unser Vater" habe ich früher, als unsere Kinder noch kleiner waren, oft mit ihnen vor dem Schlafengehen gebetet. Eigentlich sollte ich mir angewöhnen, das auch wieder öfter zu beten.


melden

Alles rund ums Beten

10.07.2019 um 14:06
Carole60 schrieb:Eigentlich sollte ich mir angewöhnen, das auch wieder öfter zu beten.
Es gibt viele gute Gründe dafür. Es ist vollkommen, hat Tradition, da es vom Heiland so angewiesen wurde, und wenn es nicht mehr so recht von Herzen kommen will, weil es gemeinhin zu einer Art Routine geworden ist, kann dieser Artikel helfen: https://heukelbach.org/beten-lernen-mit-dem-vaterunser/b


melden

Alles rund ums Beten

13.07.2019 um 23:57
Fuhsaz schrieb am 09.07.2019:Ich finde es bedauerlich, das all die Freikirchen oder freien Gemeinden zur Evangelikalen diese meditativen Methoden einfach immer ganz ausschlugen. Man muss nicht mal gläubig sein um zu wissen, dass sie Konzentration und Achtsamkeit schulen sowie eine heilsame Wirkung sie haben können
ich denke das hängt mich den mariengebeten im rosenkranz zusammen.marienverehrung wird gerade in evangelikalen oder freien gemeinden wenn überhaupt nur sehr spärlich (meine einschätzung) betrieben obwohl sie biblisch ist.man befürchtet soweit ich informiert bin gott die ehre die ihm allein gebührt "abzuschneiden".

hingegen gehts bei dem "jesus gebet" an der gebetsschnur das (hauptsächlich) von orthodoxen christen gebetet wird ja nur um gott:


Es gibt keinen einheitlichen Gebetstext. Stets wird der Name Jesu angerufen. Mögliche Formulierungen sind:

Herr Jesus Christus.
Jesus Christus.
Jesus.
Christus Jesus.

Nach der Anrufung des Namens Jesu kann eine Erbarmungsbitte angeschlossen werden. Mögliche Formulierungen sind:

Herr Jesus Christus, erbarme dich meiner.
Herr Jesus Christus, (du) Sohn Gottes, erbarme dich meiner.
Herr Jesus Christus, (du) Sohn Gottes, hab Erbarmen mit mir (Sünder).

Statt der Erbarmungsbitte kann auch eine Bitte um Hilfe geäußert werden. Mögliche Formulierungen sind:

Herr Jesus Christus, steh mir bei.
Herr Jesus Christus, (du) Sohn Gottes, steh mir bei.
Heiligstes Herz Jesu, sei meine Rettung.

quelle:https://de.wikipedia.org/wiki/Jesusgebet

dennoch ist es nicht üblich.
Kybela schrieb am 09.07.2019:häufig mit Hilfe einer Gebetskette mit einhundertacht Kugeln, sooft wird der Name zitiert.
weisst du, ob die 108 kugeln für etwas spezielles stehen oder etwas symbolisieren?

beim rosenkranz wird von manchen eine parallele gezogen zu der anzahl der gefangenen fische von jesus jüngern:

9 Als sie nun ans Land ausstiegen, sehen sie ein Kohlenfeuer angelegt und Fisch darauf liegen und Brot. 10 Jesus spricht zu ihnen: Bringt von den Fischen her, die ihr jetzt gefangen habt. 11 Da ging Simon Petrus hinauf und zog das Netz voll großer Fische, hundertdreiundfünfzig, auf das Land; und obwohl es so viele waren, zerriss das Netz nicht. 12 Jesus spricht zu ihnen: Kommt her, frühstückt! Keiner aber von den Jüngern wagte ihn zu fragen: Wer bist du? – da sie wussten, dass es der Herr war. 13 Jesus kommt und nimmt das Brot und gibt es ihnen, und ebenso den Fisch. 14 Dies ist schon das dritte Mal, dass Jesus sich den Jüngern offenbarte, nachdem er aus den Toten auferweckt war.



Zählt man die Anzahl der "kleinen" Perlen an der heutigen Rosenkranzschnur, kommt man auf 153.

In der Zahl 1 5 3 spiegelt sich die Zahl drei
( H E I L I G E D R E I F A L T I G K E I T )
in vielfacher Weise wider:

http://rosenkranz-gebet.de/150.htm
Carole60 schrieb am 10.07.2019:Ich bete in Gedanken. Das "Unser Vater" habe ich früher, als unsere Kinder noch kleiner waren, oft mit ihnen vor dem Schlafengehen gebetet. Eigentlich sollte ich mir angewöhnen, das auch wieder öfter zu beten.
ich tue beides, also feste gebete oder "freie kommunikation" mit gott.selten laut ausgesprochen, meist in gedanken.wenn ich etwas mehr zeit finde läuft es oft auf einen rosenkranz hinaus.


melden

Alles rund ums Beten

14.07.2019 um 05:35
Angelus144 schrieb:weisst du, ob die 108 kugeln für etwas spezielles stehen oder etwas symbolisieren?
Im Buddhismus stehen die 108 Perlen für die 108 Bände der Lehren Buddhas.
im Hinduismus für einen der 108 Namen Gottes.


melden

Alles rund ums Beten

14.07.2019 um 11:17
Kybela schrieb:Im Buddhismus stehen die 108 Perlen für die 108 Bände der Lehren Buddhas.
im Hinduismus für einen der 108 Namen Gottes.
guten morgen :)

weißt du zufällig auch warum es immer 108 ist ?

Im Hinduismus, Buddhismus und anderen asiatischen Religionen ist 108 eine heilige Zahl:
Eine Mala besteht in der Regel aus 108 Perlen zur Wiederholung eines Mantras.
Hinduistische Gottheiten haben 108 Namen. Die Rezitation der 108 Namen begleitet vom Abzählen der 108 Mala-Perlen gilt als heilige Handlung und wird oft in religiösen Zeremonien durchgeführt.
Shiva tanzt als Nataraja seinen kosmischen Tanz mit 108 verschiedenen Tanzschritten.
In der hinduistischen Astrologie gibt es 12 Rashis (Tierkreiszeichen) und 9 Planeten (Navagraha) – 12 × 9 = 108. Es gibt außerdem 27 Sterngruppen (Nakshatra), die jeweils in 4 Pada (Viertel) unterteilt sind – 27 ⋅ 4 = 108
Der Eklingji-Tempelkomplex, ein Hindu-Tempel in Udaipur, Rajasthan, West-Indien, enthält in seinen hohen Mauern 108 einzelne Tempel.
Im Buddhismus in Tibet gibt es 108 Störgefühle.
Die Lankavatara-Sutra weist mehrfach auf die 108 Stufen hin.[1]
Im Khmer-Tempel von Angkor Wat gibt es zahlreiche Hinweise auf 108. Diese Zahl spielt eine signifikante Rolle in der Symbolkraft der gesamten Anlage.
In der Thailändischen Sprache bedeutet die Anzahl 108 (Thai: ๑๐๘) eine unbeschreiblich große Anzahl von Dingen.[2]
Auf den Fußsohlen thailändischer Buddha-Statuen befinden sich häufig 108 Symbole.[3]
Das thailändische Buch „108 Yant“ (Thai: ๑๐๘ยันต์) ist eine Zusammenstellung von 108 verschiedenen Ausführungen der Tätowierungen magischer Yantra-Diagramme.
Wikipedia: Hundertacht


melden

Alles rund ums Beten

14.07.2019 um 11:40
Mathematische und physikalische Besonderheiten der Zahl 108

Die Zahl 108 hat verschiedene mathematische Herleitungen :

1 hoch 1 mal 2 hoch 2 mal 3 hoch 3 ist gleich 108 108.png
Der 108fache Sonnendurchmesser entspricht in etwa dem Abstand der Sonne zur Erde (1,39 Mio km x 108 = 149,6 Mio km)
Die Quersumme von 108 ist 9. 108 ist durch 12 verschiedene Zahlen teilbar (1,2,3,4,6,9,12,18, 27,36,54,108). 9x12=108
Im Euklidischen Raum haben die inneren Dreiecke eines rechtwinkligen Pentagons jeweils einen Winkel von 108°.

---

108 ist eine heilige Zahl, insbesondere in Indien. Eine Japa Mala (Gebetskette) hat 108 Perlen. Es gibt 108 Upanishaden. Die verschiedenen Aspekte Gottes haben 108 Namen, welche in den Archanas besungen werden: Es gibt 108 Namen von Shiva, 108 Namen von Vishnu, von Ganesha, Saraswati, Durga, Lakshmi, Krishna, Swami Sivananda u.a.

---

Mystische Bedeutungen von 108

9 und 12 gelten als besonders heilige Zahlen: 12x9=108
Alle Zahlen, durch die 108 teilbar sind, gelten im Hinduismus als heilige Zahlen. Man kann sogar sagen, fast nur Zahlen, durch die 108 teilbar ist, gelten als heilig. Weitere heilige Zahlen sind alle Vielfachen von 108 sowie 1008.
Jede indische Gottheit bzw. jeder Aspekt Gottes hat 108 verschiedene Namen, manche auch 1008.
Shiva Nataraj lehrte für den Bharata Natyam (indischer Tanz) 108 verschiedene Tanzschritte.
Im Jyotish (indische Astrologie) gibt es 12 Tierkreiszeichen (Rashis) und 9 Planeten (Navagraha). 12x9=108. Es werden auch außerdem 27 Sterngruppen (Nakshatra) beschrieben, die jeweils in 4 Teile (Padas) unterteilt sind: 27x4=108.
Im Ayurveda werden 108 Marmas, also Druckpunkte bzw. Energiefelder beschrieben.
In Udaipur in Rajasthan gibt es einen Hindu-Tempel: dieser Eklingji-Tempelkomplex enthält in seinen hohen Mauern 108 einzelne Tempel.
Im tibetischen Buddhismus spricht man von 108 Störgefühlen.
Auch im thailändischen Buddhismus spielt 108 eine große Rolle. Z.B. haben die Fußsohlen von Buddha-Statuen häufig 108 Symbole. Und es werden im Buch „108 Yant“ (Thai: ๑๐๘ยันต์)108 verschiedene Yantras beschrieben.

---

Warum soll man ein Mantra 108 Mal wiederholen?
108 ist eine heilige Zahl

In manchen Yoga Schriften heißt es, dass man ein Mantra 108 Mal weiderholen soll, damit es besonders stark wirkt. Die 108 ist eine sehr mystische Zahl, 1^1 x 2^2 x 3^3 ergibt 108. 108 ist auch eine durch 9 teilbare Zahl. Es wird gesagt dass es 108 Upanischaden gibt. Es gibt 108 Namen der verschiedenen Aspekte Gottes, und eine Japa Mala hat 108 Perlen. Üblicherweise wiederholt man ein Mantra 108 Mal oder ein vielfaches von 108. 108 ist eine heilige Zahl und wenn du das Mantra 108 Mal wiederholst, bekommst du eine tiefe innere Befriedigung, dass du das Mantra in einer Zahl wiederholt hast, die heilig ist.
https://wiki.yoga-vidya.de/108


melden

Alles rund ums Beten

14.07.2019 um 16:36
Die Zahl 144 ist heiliger :ok: und wesentlich natürlicher :) und außerdem kommt diese in der Fibonaccifolge vor ;)
Wikipedia: Fibonacci-Folge


melden

Alles rund ums Beten

15.07.2019 um 14:30
@Niselprim

Etwa ist entweder natürlich oder nicht, aber niemals wesentlich natürlicher.

Der mathematische Begriff natürliche Zahlen bezieht sich auf die ganzzahlig zählbaren. Hat daher nichts mit dem chemischen oder gar esoterischen Begriff zu tun.
Aber auch eine mathematisch natürliche Zahl ist nur eine natürliche Zahl und nicht "wesentlich" natürlicher als jede andere.

Somit sind die Zahlen 108 sowie 144 beide mathematisch natürliche Zahlen, nicht mehr und nicht weniger.


melden
Anzeige

Alles rund ums Beten

15.07.2019 um 18:39
off-peak schrieb:Etwa ist entweder natürlich oder nicht, aber niemals wesentlich natürlicher.
Okay :) ;) @off-peak
off-peak schrieb:Der mathematische Begriff natürliche Zahlen bezieht sich auf die ganzzahlig zählbaren. Hat daher nichts mit dem chemischen oder gar esoterischen Begriff zu tun.
Aber auch eine mathematisch natürliche Zahl ist nur eine natürliche Zahl und nicht "wesentlich" natürlicher als jede andere.

Somit sind die Zahlen 108 sowie 144 beide mathematisch natürliche Zahlen, nicht mehr und nicht weniger.
Die Zahl 144 aber gefällt mir besser :D @off-peak


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

123 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Wieso?!245 Beiträge