Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Alles rund ums Beten

476 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Religion, Glaube, Gebet, Brunnen, Julen

Alles rund ums Beten

24.06.2019 um 08:26
@Labor-Ratte
D
Labor-Ratte schrieb:"Ich und der Vater sind eins (10,30 EU)."

Das ist das zentrale Thema des Johannes-Evangeliums. Das ist auch Kerngedanke der kirchlichen Trinitätslehre. Vater, Sohn und Heiliger Geist sind eins. Alle drei sind Gott.

Es mag sein, dass dies nicht deinem persönlichen Glauben entspricht. Nicht alle Christen glauben an die Trinität. Die meisten Christen glauben das jedoch schon und genau darum ging es ja in meinem Beitrag.
Ich glaube schon an die Trinität, aber ich habe das bisher immer so gesehen: Gott der Vater, Jesus der Sohn und der Heilige Geist. Quasi wie in einer Familie mit Vater, Mutter und Kind. In Johannes 15,16 steht "...worum ihr den Vater bittet in meinem Namen er's euch gebe". Da sind doch zwei unterschiedliche "Personen" gemeint?


melden
Anzeige

Alles rund ums Beten

24.06.2019 um 18:51
@Carole60
Ich glaube schon an die Trinität, aber ich habe das bisher immer so gesehen: Gott der Vater, Jesus der Sohn und der Heilige Geist. Quasi wie in einer Familie mit Vater, Mutter und Kind.
Mag sein, dass du das so siehst. Die Kirche lehrt jedoch, dass JHWH der Vater und Jesus der Sohn ist. Und zusammen mit dem Heiligen Geist sind sie alle die Verkörperung ein und desselben Gottes. Deswegen wird Maria auch Mutter Gottes genannt. Weil Jesus aus Sicht der Kirche genauso Gott ist, wie sein Vater JHWH oder der Heilige Geist.
In Johannes 15,16 steht "...worum ihr den Vater bittet in meinem Namen er's euch gebe". Da sind doch zwei unterschiedliche "Personen" gemeint?
Zwei Personen (eigentlich drei) und dennoch der selbe Gott. Das ist mit menschlicher Logik angeblich nicht zu verstehen. Wenn du dem nichts abgewinnen kannst kann ich das verstehen. Ich kann der Lehre auch nicht viel abgewinnen. Aber so verstehen es die meisten Christen nunmal.


melden

Alles rund ums Beten

25.06.2019 um 10:27
@Labor-Ratte
Vielen Dank für deine Erklärungen! Ich blicke da ehrlich gesagt auch nicht ganz durch. Allerdings wird Maria in der Bibel nie Mutter Gottes genannt, das ist eine Erfindung der katholischen Kirche, die ja so manches noch dazu erfunden hat. Für mich ist Maria eine normale, aber vorbildliche Frau.


melden

Alles rund ums Beten

25.06.2019 um 11:01
Carole60 schrieb:Da sind doch zwei unterschiedliche "Personen" gemeint?
wenn diese 3 Personen (Hypostasen) ein Wesen sind, dann ist es Trinität.
Und diese 3 Personen müssen gleichzeitig existieren.




Sind also nicht 1 Wesen in 3 Erscheinungen oder 1 Wesen, das mehrere Rollen spielt (ein Mann, der gleichzeitig Bruder, Ehemann, Sohn, Vater und Autofahrer ist). Das ist Modalismus.
Carole60 schrieb:Ich blicke da ehrlich gesagt auch nicht ganz durch.
ich auch nicht. Soweit ich weiß, kann man Trinität nicht mit einem Beispiel verdeutlichen.


melden

Alles rund ums Beten

25.06.2019 um 11:04
Kybela schrieb:Sind also nicht 1 Wesen in 3 Erscheinungen oder 1 Wesen, das mehrere Rollen spielt (ein Mann, der gleichzeitig Bruder, Ehemann, Sohn, Vater und Autofahrer ist). Das ist Modalismus.
Sie sind für mich 3 verschiedene Wesen, die ein Ganzes ausmachen. So irgendwie sehe ich das


melden

Alles rund ums Beten

25.06.2019 um 11:13
Carole60 schrieb:die ein Ganzes ausmachen
dieses "ein Ganzes" muss aber genau 1 Wesen sein. Und dieses 1 Wesen darf auch nicht aus 3 Teilen bestehen.
Ansonsten ist es nicht Trinität.

Ich glaub, du meinst so etwas:

Irish clover

450px-Dreieinigkeit.svg

Das ist aber nur ein optisches Hilfsmittel, das zwar als Einstieg hilfreich ist, aber falsch ist.
Schon von Kirchenvätern wurden Analogien zur Veranschaulichung der Trinität verwendet, meist mit dem ausdrücklichen Hinweis, dass sie nur ganz unvollkommene Bilder bzw. im Grundsatz falsch seien.
Wikipedia: Trinität


melden

Alles rund ums Beten

26.06.2019 um 14:10
@Kybela
Vielleicht blicke ich da nicht ganz durch 😉 . Danke für deine anschauliche Erklärung!


melden

Alles rund ums Beten

29.06.2019 um 10:01
@Carole60
Vielen Dank für deine Erklärungen!
Gerne. Du Unterhaltung mit dir war sehr angenehm. :)


melden

Alles rund ums Beten

29.06.2019 um 11:03
Kybela schrieb am 25.06.2019:Trinität
Hi @Kybela :)

Vielleicht lässt sich die Trinität sooo einfach wie genial erklären ;)
GottVater Ist Der Weingärtner
GottSohn Ist Der Weinstock
GottGeist Ist Der Wein
... bleibt nur noch, die Zusammenhänge selbst richtig zu erkennen ;)


melden

Alles rund ums Beten

29.06.2019 um 11:35
Niselprim schrieb:Weinstock
Du magst Johannes wirklich :)

https://www.bibleserver.com/text/LUT/Johannes15%2C1-7


melden

Alles rund ums Beten

29.06.2019 um 11:38
Kybela schrieb:Du magst Johannes wirklich :)
Absolut - Ja :) denn er und ich sind auch Reben Des selben Weinstocks ;).
Und du? @Kybela


melden

Alles rund ums Beten

29.06.2019 um 12:25
Niselprim schrieb:denn er und ich sind auch Reben Des selben Weinstocks ;).
Und du? @Kybela
tja:

Wer nicht in mir bleibt, der wird weggeworfen wie eine Rebe und verdorrt, und man sammelt die Reben und wirft sie ins Feuer, und sie verbrennen.

ich bin verdorrt? und schon wieder mit Verbrennen bedroht?
zum Glück dauert das nur kurz :)


melden

Alles rund ums Beten

29.06.2019 um 14:00
Kybela schrieb:tja:

Wer nicht in mir bleibt, der wird weggeworfen wie eine Rebe und verdorrt, und man sammelt die Reben und wirft sie ins Feuer, und sie verbrennen.

ich bin verdorrt? und schon wieder mit Verbrennen bedroht?
zum Glück dauert das nur kurz :)
Also gehörst du nicht zu Dem Weinstock? @Kybela
Schade drum :( weil du wärst mir ab und an doch auch ziemlich sympathisch ;)

Was vom Wort Gottes verwirfst du, dass du mit Seiner Aussage nicht einverstanden bist?


melden

Alles rund ums Beten

29.06.2019 um 16:14
Niselprim schrieb:eil du wärst mir ab und an doch auch ziemlich sympathisch
du findest mich draussen vor der Stadtmauer :)
ich kann keine schlechten Früchte an mir erkennen, vielleicht darf ich ja stundenweise rein und dann können wir über die allmy-Zeiten quatschen :)
Niselprim schrieb:Was vom Wort Gottes verwirfst du
zuerst müsste ich mal überhaupt an Götter glauben.
und dann eine Schrift als nicht von Menschen inspiriert ansehen.


melden

Alles rund ums Beten

29.06.2019 um 17:06
Kybela schrieb:du findest mich draussen vor der Stadtmauer :)
Echt?
Kybela schrieb:ich kann keine schlechten Früchte an mir erkennen
Warum solltest du dich dann außerhalb der Stadt befinden? @Kybela Wenn es doch heißt: "An den Früchten werdet ihr erkennen ...", dann kannst du doch jedenfalls dMn kein schlechter Mensch sein. Wieso also siehst du dich außerhalb der Stadtmauer? Ich denke, du hast keinen Grund dafür ;)
Kybela schrieb:vielleicht darf ich ja stundenweise rein und dann können wir über die allmy-Zeiten quatschen :)
Also, wenn du doch rein darfst, dann darfst du doch rein.
Niselprim schrieb:Was vom Wort Gottes verwirfst du, dass du mit Seiner Aussage nicht einverstanden bist?
Kybela schrieb:zuerst müsste ich mal überhaupt an Götter glauben.
und dann eine Schrift als nicht von Menschen inspiriert ansehen.
Das stimmt allerdings - nicht alles als von Menschen ausgedacht anzuschauen, sondern zu glauben, dass das eine oder andere Wort dann doch von Gott eingegeben sein kann, gehört da doch auch zu.
Aber abgesehen davon. Was von Dem, was Der Herr, Jesus Christus, gesagt haben soll, gefällt dir nicht
oder wonach würdest du dich nicht richten wollen? @Kybela


melden

Alles rund ums Beten

29.06.2019 um 18:14
Niselprim schrieb:dann kannst du doch jedenfalls dMn kein schlechter Mensch sein.
aber leider ist das zu wenig. das Wichtigste fehlt, der Glaube. Sonst wäre es etwas ähnliches wie Werkgerechtigt oder der alte Bund (unterm Gesetz).
Niselprim schrieb:Was von Dem, was Der Herr, Jesus Christus, gesagt haben soll, gefällt dir nicht
hm.
vielleicht hätte er explizit erwähnen sollen, dass man andere Menschen nicht besitzen darf.
nicht, dass sich die Menschen daran halten würden, aber ...


melden

Alles rund ums Beten

30.06.2019 um 12:26
Labor-Ratte schrieb am 23.06.2019:Dein Problem ist, dass du dich über jeder Kleinigkeit maßlos drüber aufregst und den beleidigten gibst. An nichts von dem was ich geschrieben habe ist irgend etwas schlimmes dran. Hör auf immer grundlos so nen Theater zu veranstalten.
Es ist das erste mal, dass ich begründet überhaupt jemanden diesbezüglich anspreche.

nein, dein problem ist scheinbar,dass du dich wie die axt im wald verhälst,dich dann anscheinend wunderst, dass du mit menschen aneckst und denen dann dafür die schuld in die schuhe schieben willst und anstatt in irgendeiner weise einsichtig zu sein wird dreck vor andere türen gestreut anstatt vo der eigenen zu kehren.

andere sollen sich nicht so anstellen aber selber scheinst du eine ziemlich dünne haut zu haben.

Du behauptest jemand kennt die bibel schlecht,weil er nicht deiner auslegung folgt.das ist falsch und abwertend und da brauchst du dich nicht rausreden.wenn musst du sagen derjenige kennt deine auslegung der bibel schlecht.und nicht über die kenntnis oder das verständis von anderen menschen urteilen.
Labor-Ratte schrieb am 23.06.2019:Als "einzig richtige Tatsache" würde ich das nicht bezeichnen und so hab ich das auch nie dargestellt.
natürlich nicht. deshalb kannst du auch aussagen,dass andere die bibel nicht kennen,weil sie sie nicht so auslegen wie du es tust?
Labor-Ratte schrieb am 23.06.2019:Aber da das was ich schreibe zuweilen auf Forschungsergebnissen basiert, hat das ab und an schonmal etwas Gewicht.
hier ist das gewicht nicht größer oder kleiner als jedes andere,denn hier geht es um glauben und verschiedene mögliche auslegungen.
Labor-Ratte schrieb am 23.06.2019:Und auch zum Thema Bibel gibt es wissenschaftliche Forschungen: die biblische Exegese. Ich bin darin sicher kein Experte, sondern nur interessierter Laie, der ab und zu mal ein Buch darüber liest. Und ich mache sicher auch Fehler. Aber das was ich schreibe deckt sich an vielen stellen mit der professionellen biblischen Exergese. Zumindest deckt es sich mehr damit, als das was du dir selbst da zusammen schusterst.
ach so..du meinst das ist alles meine meinung die ich mir haltlos zusammenschustere und dass ich auch ein interessierter laie bin?
Spoiler:du bist auf dem holzweg.

du redest drum rum und dich raus.
Labor-Ratte schrieb am 23.06.2019:Das muss dir nicht gefallen, wenn ich deswegen etwas selbstsicherer auftrete. Aber ich finde es albern, wenn du deswegen so ein Theater veranstaltest. Du musst mit dem was ich schreibe nicht übereinstimmen. Aber du musst akzeptieren, dass ich das schreibe und wie ich es schreibe.
klar.du darfst leute immer beleidigen wie es dir passt.man darf alles tun was man will.nur muss man dann mit den konsequenzen leben können.
Labor-Ratte schrieb am 23.06.2019:Jetzt belügst du dich aber selbst. Unter gebildeten Christen dürfte meine Auffassung sogar wesentlich verbreiteter sein als deine, ich nenne es mal "konservative" Ansicht. Zu der Thematik gibt es ganze Bücher (von Christen geschrieben). Und auch im katholischen Religionsunterricht hatten wir das seinerzeit durchgenommen. Also komm mir nicht damit, dass meine Aussagen gegenteilig zu den Aussagen des gesamten Christentums stehen würden. Das stimmt definitiv nicht.
Nenn mir eine christliche fraktion die sich auf die fahnen schreibt :wir glauben an gott,aber nicht dass er allmächtig ist“.ich bin gespannt.

Dass es leute gibt, die sich als christen bezeichnen und eine abweichende persönliche meinung und interpretation haben mag sein.es gibt auch menschen die nutzen teilaspekte der wissenschaft um parawissenschaft zu betreiben.

Defakto:katholisch,evangelisch,orthodox, was die absolute mehrzahl der christen abdeckt ist gott allmächtig,ich kenne keine kirche deren offizielle lehrmeinung eine andere ist.und man darf vermuten, dass es die kirchen am besten wissen.

Es gibt in allem abweichler.deshalb kann man z.b. auch nicht sagen jemand kennt die bibel nicht wenn er eine andere auslegung hat,womit du mir recht gibst und somit worum es überhaupt geht,was der grund ist warum ich dich angesprochen habe..

In ominösen büchern von ominösen exegeten und religionsunterrichten kann über so allerhand geschrieben werden.wir hatten auch einen religionslehrer der keinen hehl daraus gemacht hat, dass er selbst nicht an gott glaubt.

Um diese sachen geht es im prinzip auch gar nicht.was ich sagte ist,dass du suggerierst dass ich angeblich wahrscheinlich im unrecht bin wenn es 1:3 gegen mich steht und mit deiner ansicht kann ich- um weit zu untereiben- zumindest eins sagen:du könntest dir wünschen du würdest ein 1:3 haben.
Labor-Ratte schrieb am 23.06.2019:Wenn du dich beleidigt fühlen solltest tut mir das zwar Leid für dich. Ich ich denke nicht, dass ich irgend etwas schlimmes geschrieben habe.
ich fühle mich nicht beleidigt.was dir leid tun sollte ist jemanden den du nicht mal kennst an den kopf zu werfen er kennt die bibel schlecht,weil er es anders sieht als du und damit der lehrmeinung der kirchen folgt und äußerst begründet vermutet-der mehrzahl der christenheit.
Labor-Ratte schrieb am 23.06.2019:Das ist übrigens ein sehr gutes Beispiel für die unterschiedlichen Gottesbilder in der Bibel. Es besteht weitesgehend wissenschaftlicher Konsens, dass das Johannes-Evangelium eine eigenständige Theologie aufweist, die sich von den anderen synoptischen Evangelien unterscheidet. (Zu @Angelus144 schiel). Weitere Beispiele gibt es Massenhaft (in der Bibelwissenschaft). Das führte auch dazu, dass das frühe Christentum extrem gespalten in der Frage darüber war, wer und was Gott war. Stichpunkt Gnosis. Die Juden sehen es auch nochmal gänzlich anders. Die Bibel hat (aus wissenschaftlicher Sicht) gar kein so einheitliches Gottesbild und keine so einheitliche Theologie, wie viele Christen das gerne hätten. Das kann man schon als wissenschaftlichen "Fakt" bezeichnen @Angelus144 und @Carole60 und ist nicht nur meine persönliche Meinung.
du begründest deine ansicht.das gegenteil lässt sich ebenso begründen.
es ist schön, dass es unterschiedliche gottesbilder gibt, z.b. ob jesus nun gott selber ist oder ein geschöpf,wie das johannesevangelium theologisch betrachtet werden kann.

die bibel kann kein einheitliches gottesbild haben,weil gott sich stückweise offenbart und aussagen eines moses zu dem zeitpunkt anders betrachtet werden als nach dem erscheinen eines jesus christus.
das ist alles gut und schön dennoch kommen die kirchen oder ich würde schon fast sagen die religionen (judentum,islam,...) zu dem schluss, dass gott allmächtig ist.

und hier gab es teilweise jahrtausende der untersuchuungen,schriftbewertungen durch die verschiedenen übersetzungen, konzile...das war keine entscheidung aus dem bauch heraus und dass dir an dieser oder jener stelle die theologie oder die philosophie nicht weit genug in der bibel geht,was subjektiv ist, heisst das nicht, dass gott nicht allmächtig ist.
dann sind persönliche einschätzungen und betrachtungen.

dass du sagst es gibt keine einheitliche theologie ist irreführend.es geht nicht um die theologie im ganzen (da mag deine aussage stimmen,was auch einem fortschreitenden erkennen geschuldet ist) sondern um die frage ob gott allmächtig ist.und wie gesagt,nenn mir eine fraktion die sagt ich glaube an gott aber nicht dass dieser allmächtig ist und sich dabei auf aussagen der bibel stützen will.

ob die aussagen einer hand voll exegeten richtiger sind als die fundierten erörterungen der kirche über sehr lange zeiträume und in betracht der zahl der exegeten die aussagt dass gott allmächtig ist wage ich in frage zu stellen.

und hier wären wir wieder an dem punkt sage niemand er kennt die bibel nicht, wenn er nicht deinem lieblingsexeget folgt,gerade wenn das nicht gerade die überwiegende meinung zu sein scheint weit ab von einem 1:3.
Labor-Ratte schrieb am 24.06.2019:das einzige beispiel das alles wiederlegt..was soll das sein?

Zuerst wollte ich auf diese Frage nicht antworten, weil allein schon deine Formulierung etwas unterstellt was ich nicht geschrieben habe. Ich hab mich aber doch entschlossen eine Antwort zu geben, so als wäre die Frage vernünftig gestellt.
Du hattest geschrieben:
Labor-Ratte schrieb am 20.06.2019:Irrelevant. Eine Absolutheits-Aussage wie "So steht es sehr wohl überall in der Bibel" gilt bereits mit einem einzigen Beispiel als widerlegt, wo dies nicht der Fall ist. Das lässt sich auch durch noch so viele andere Textpassagen nicht mehr ändern.
Du sagtest es gilt bereits mit einem einzigen beispiel als widerlegt.und das beispiel, an das du denkst wollte ich hören.
Labor-Ratte schrieb am 24.06.2019:Ich schrieb, dass die Aussage "überall in der Bibel" bereits mit einem einzigen Beispiel als widerlegt gilt, wo das Behauptete nicht der Fall ist. Denn wenn es eine Stelle gibt, die etwas anderes aussagt, dann kann "überall" ja schon nicht stimmen. Soweit zur Anwendung von Logik.
1+1=2 das stimmt. übertragen auf unser jetziges thema stellt sich aber die frage, wann ist objektiv eine 1 eine 1.
und hier geht es um interpretationen.ich kenne keine stelle in der es ausdrücklich heisst gott sei nicht allmächtig.

das erreicht man indirekt z.b. dann indem man die stellen die ganz klar aussagen, dass gott allmächtig ist nicht als gottes inspiriertes wort betrachtet,sie abwertet oder sonstwas tut.

und dann wird das ganze sehr willkürlich und beliebig, dann kann man sich auch einen beliebigen glauben bauen.ist eine sintflut geschehen?das glaub ich nicht.paulus sagt gott ist allmächtig..dem glaub ich.glaube ich jesus dass er wunder gewirkt hat..das glaube ich nicht.glaube ich dass er der sohn gottes ist..ja natürlich.

fakt ist:sag mir eine stelle in der gott oder sonstwer in der bibel aussagt, dass gott konkret nicht allmächtig ist.oder erläutere warum ausgerechnet die aussagen dass er allmächtig ist für dich nicht das gleiche gewicht haben wie rückschlüsse die man unter umständen ziehen kann wo gott angeblich nicht allmächtig ist.

und auch wenn du das tust ist es deine subjektive meinung.

die sache ist eigentlich ganz einfach.die meisten christen und viele gottgläubige menschen und religionen glauben gott ist allmächtig.du tust es nicht.darfst du.was du nicht solltest ist dann über andere menschen zu richten wie gut sie die bibel kennen, weil sie nicht deiner ungängigen ansicht folgen.

deshalb kannst du dir aus meiner sicht auch sparen arguemente dafür zusammenzutragen und was ich bis jetzt gelesen habe,da konnte ich keinen absolutheitsanspruch erkennen.es sei denn du hast jetzt noch irgendwas was es nahzu unmöglich macht es nicht so zu sehen wie du.





@CriticalRush
@RedBird
@Diehna
@off-peak
@gorefeast
@Optimist
@Carole60
@Labor-Ratte
@Niselprim
@Kybela


ich habe jetzt einfach mal jeden angeschrieben...
leute lasst uns hier dinge diskutieren die mit beten direkt im zusammenhang stehen,gerne auch gebetswünsche oder anliegen.
nichts gegen off topic, ich habe selbst länger hier im eigentlichen OT bereich disktutiert, ich nehm mich da also auch nicht raus.
diskutiert gerne eure dinge soweit zu ende aber ich wäre dankbar, wenn wir diese diskussion nicht zu einer von vielen machen, die es im allgemeinen über den bereich glauben hier schon gibt und vom hundertstel ins tausendstel kommen.


melden

Alles rund ums Beten

30.06.2019 um 14:13
Angelus144 schrieb:ich habe jetzt einfach mal jeden angeschrieben...
leute lasst uns hier dinge diskutieren die mit beten direkt im zusammenhang stehen,gerne auch gebetswünsche oder anliegen.
Für .ich ist beten nicht einfach ein Ritual, ich bin den ganzen Tag über mit Gott im Gespräch. Meine größten Anliegen sind Bekannte und Freunde, die in schwierigen Lebenssituationen sind: Chemotherapien, Alzheimer-Erkrankung, finanzielle Probleme usw. Ganz oben auf der Liste stehen bei mir auch die verfolgten Christen, vor allem in Nordkorea und in muslimisch regierten Ländern.


melden

Alles rund ums Beten

30.06.2019 um 15:40
@Angelus144

Komm erstmal runter.Ich habe niemanden beleidigt.Ansonsten melde das das bitte der Moderation. Die Aussage, dass jemand die Bibel schlecht kenne ist jedenfalls keine Beleidigung. Wie alt bist du bitte? 5? Hör mit diesem ständigen Kindertheater auf. Das ist echt lächerlich.

Abgesehen davon: Wer im Glashaus sitzt sollte nicht mit Steinen werfen. Dein "du bist auf dem holzweg" und ähnlich wertende Aussagen sind auch nicht besser als das was ich schrieb. Da mache ich aber im Gegensatz zu dir kein großes Theater draus, dass du mich angeblich schwer beleidigt hättest. Das ist doch doppelmoralische Heuchelei von dir.

Auf deine Strohmann-Argumente gehe ich erst gar nicht ein. Stattdessen belege ich, dass ich mir nicht alles aus dem Hut zaubere, was ich hier tatsächlich geschrieben habe.

Zur göttlichen Allmacht schreibt bibelwissenschaft.de (Quelle: https://www.bibelwissenschaft.de/wibilex/das-bibellexikon/lexikon/sachwort/anzeigen/details/allmacht-gottes/ch/39c17676e...)

"Religiösem Empfinden scheint es sicher, dass Gott entweder allmächtig – oder gar nicht ist. Der Befund in der Hebräischen Bibel ist sehr viel differenzierter.

Das griechische Äquivalent – παντοκράτωρ (Pantokrator) „Allherrscher“ – begegnet im gesamten neutestamentlichen Textcorpus nur ein einziges Mal bei Paulus (2Kor 6,18) und dazu neunmal in der Johannesapokalypse, als geprägte Wendung eines Schriftstellers also. Die Paulus-Stelle ist ein Mischzitat aus verschiedenen Septuaginta-Stellen (Jes 43,6; Jer 31,9 [LXX: 38,9]; Hos 2,1-3), in denen das Wort παντοκράτωρ „Allherrscher“ jedoch gar nicht fällt. Gleichwohl ist der Begriff in der → Septuaginta 181-mal belegt, und zwar vorzugsweise (keineswegs ausschließlich und regelmäßig!) als Wiedergabe der hebräischen Gottesbezeichnungen יהוה צבאות (Jhwh → Zebaoth) und אל שׁדי (El Schaddaj; → Gottesbezeichnungen / Gottesnamen). Ob damit der Sinn dieser Prädikate gut getroffen ist, lässt sich bezweifeln."

Es kommen in der Bibel also verschiedene Begriffe vor, die man mit "Allmacht" übersetzen könnte, ob das aber wirklich den Sinn korrekt wieder gibt, wird angezweifelt.

" צבאות („Zebaoth“) bedeutet „Heere / Heerscharen“, wobei nicht immer sicher ist, ob irdische oder himmlische Truppen gemeint sind. Diese sind offenbar Teil der Machtsphäre Gottes (vgl. 1Kön 22,19), sind gleichsam sein militärischer Arm. Das signalisiert wohl Macht, aber keineswegs Allmacht; weite Bereiche wie Natur, Schicksal, Weltlauf sind nicht eingeschlossen."

Der Begriff "Zebaoth" beispielsweise symbolisiert zwar macht, aber keine "Allmacht".

"שׁדי könnte etymologisch „Herr der Wildnis“ bedeuten, doch ist das unsicher. In der Geschichtsdarstellung der Priesterschrift ist „Schaddaj“ einfach der Name Gottes, bevor er sich Mose als „Jhwh“ zu erkennen gibt. Im Buch Hiob steht Schaddaj für diejenige Wesensform Gottes, die dem Menschen am nächsten kommt, sich ihm am ehesten erschließt (z.B. Hi 27,10-11; Hi 31,35). „Allmacht“ meint das eigentlich nicht.

Das Hebräische kennt keinen Begriff für „Allmacht“. Trotzdem wird Gott an vielen Stellen der Hebräischen Bibel als überaus mächtig dargestellt (z.B. Gen 1,1-2,4; Dtn 10,17; 1Sam 2,1-10; Jes 6,3; Jes 40,18.25; Jes 43,1-10; Jes 45,6-7; Jer 32,17; Ps 19,2; Hiob 38f). Es gibt ein ganzes Sprachfeld zur Beschreibung göttlicher Macht. Die wichtigsten Wortwurzeln sind אבר „stark“, אדר „mächtig“, גבר „überlegen“, גדל „groß“, חזק „stark“, יכל „überlegen“, כבד „schwer“, כח „Kraft“, עז „Stärke“ und רום „erhaben sein“. An manchen Stellen bündeln sich die Begriffe in einer Weise, dass man fast von Allmachts-Aussagen zu reden hat (z.B. Jer 32,27; Ps135,6; Ps 145,3-6.10; Hi 42,2; 1Chr 29,11)."

Fazit: Gott wird in der Hebräischen Bibel zwar als mächtig dargestellt, aber nicht unbedingt als "Allmächtig". Die genau Bedeutung unterscheidet sich von Bibelstelle zu Bibelstelle.

Und nun kommt der Beleg für meine Aussage, dass sich die christliche Vorstellung von Gott von antiken Judentum und Christentum unterscheidet:

"Da die Christen ursprünglich eine jüdische Gruppierung waren, wurden ihre Gottesvorstellungen stark von jüdischen Traditionen geprägt. Daneben beeinflusste die griechische Philosophie, insbesondere der antike Platonismus, die christlichen Gottesvorstellungen maßgeblich." Wikipedia: Gott

Die Gottesvorstellung des Christentums wird also maßgeblich durch die griechische Pilosophie mitbeeinflusst. So werden Gott im NT nun Eigenschaften zugesprochen, die ihm in der hebräischen Bibel so noch nicht zugesprochen wurden.

Dass sich die Gottesvorstellungen in den Evangelien unterscheidet, habe ich ja schon am Beispiel des Johannes-Evangeliums belegt.

Ich könnte noch viel mehr dazu schreiben. Aber das wäre an dir @Angelus144 nur vergeudete Zeit. Die Gottesvorstellungen unterscheiden sich in den verschiedenen Texten der Bibel stark voneinander. Ich denke ich habe ausreichend demonstriert, dass das was ich bisher dazu geschrieben habe nicht nur meine persönliche und subjektive Meinung darstellt, sondern wissenschaftlich begründet werden kann. Und darüber werde ich mit dir auch nicht weiter diskutieren.

Ansonsten ist das, entgegen deiner Behauptung, auch nicht nur die Ansicht einiger weniger Exegeten. Das dürfte an jeder Hochschule so oder so ähnlich vermittelt werden. Auch die großen Kirchen widersprechen dem nicht. Das was ich schrieb ist weitesgehend wissenschaftlicher Konsens. Mit deiner Ansicht, dass die gesamte Bibel ein einheitliches Gottes-Bild vermitteln würde, würdest du wohl hauptsächlich nur in fundamentalistischen Kreisen auf Zustimmung stoßen. Ich denke selbst dein Papst würde dir widersprechen. Du fantasierst dir hier eine angeblich große Zustimmung für deine Ansichten lediglich zusammen und lehnst dich damit viel zum weit aus dem Fenster.

Ansonsten scheint es mir als wüsstest du manchmal selbst nicht, ob du mir widersprechen oder zustimmen willst.
die bibel kann kein einheitliches gottesbild
haben
Kannst du dich mal entscheiden?
dass du sagst es gibt keine einheitliche theologie ist irreführend.es geht nicht um die theologie im ganzen (da mag deine aussage stimmen,was auch einem fortschreitenden erkennen geschuldet ist) sondern um die frage ob gott allmächtig ist.und wie gesagt,nenn mir eine fraktion die sagt ich glaube an gott aber nicht dass dieser allmächtig ist und sich dabei auf aussagen der bibel stützen will.
Ich nehme das mal stellvertretend für all deine sinnentstellenden Aussagen.

Aha. Das was ich Aussage mag stimmen, aber es geht nicht um das was ich schreibe? Was ist denn das für ein Käse?

Die Frage, ob es Gott tatsächlich gibt (oder nicht) und wenn es ihn gibt, ob dieser allmächtig ist oder nicht, diese Frage ist für das was ich schrieb überhaupt nicht von belang. Dazu habe ich kein einziges Wort verloren. Auch nicht darüber, zu welcher Schlussfolgerung Exegeten oder Kirche in dieser Hinsicht gelangen. Interessiert mich an dieser Stelle auch überhaupt nicht. Das ist ein ganz anderes Thema, als das was ich angesprochen habe. Das zeigt wiedermal nur, dass du mit der gesamten Diskussion mal wieder komplett überfordert warst und nichts von dem was ich geschrieben habe verstanden hast.

Unter diesen Umständen hat auch eine weitere Unterhaltung mit dir keinerlei Sinn.


melden
Anzeige

Alles rund ums Beten

30.06.2019 um 16:32
Kybela schrieb:aber leider ist das zu wenig. das Wichtigste fehlt, der Glaube. Sonst wäre es etwas ähnliches wie Werkgerechtigt oder der alte Bund (unterm Gesetz).
Warum sollte der alte Bund schlechter sein als der neue? @Kybela
Nö du - der alte Bund ist doch ebenso gültig wie der neue --- die glauben halt anders. Oder meinst du nicht auch?
Kybela schrieb:vielleicht hätte er explizit erwähnen sollen, dass man andere Menschen nicht besitzen darf.
nicht, dass sich die Menschen daran halten würden, aber ...
Also dir geht es eigentlich um Dinge, welche Er nicht direkt angesprochen hat?
Hmm... Ich denke, mit Seiner Erklärung, dass Er wirklich frei machen wird, hat Er doch auch erwähnt, dass man frei sein sollte. Oder meinst du nicht auch?
Angelus144 schrieb:ich habe jetzt einfach mal jeden angeschrieben...
leute lasst uns hier dinge diskutieren die mit beten direkt im zusammenhang stehen,gerne auch gebetswünsche oder anliegen.
nichts gegen off topic, ich habe selbst länger hier im eigentlichen OT bereich disktutiert, ich nehm mich da also auch nicht raus.
diskutiert gerne eure dinge soweit zu ende aber ich wäre dankbar, wenn wir diese diskussion nicht zu einer von vielen machen, die es im allgemeinen über den bereich glauben hier schon gibt und vom hundertstel ins tausendstel kommen.
Also werden wir uns wohl in eine andere Runde begeben müssen, wenn wir uns weiter über das angeschnittene Thema unterhalten wollen @Kybela Such dir was aus ;)


melden
135 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Der Weg des Friedens127 Beiträge