Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Die Hölle im Islam (Dschahannam)

58 Beiträge, Schlüsselwörter: Islam, Hölle, Koran, Zensur, Kuranmeali, Dschahannam, Gehinnom

Die Hölle im Islam (Dschahannam)

04.10.2019 um 19:05
Duhaa schrieb:Man hat dir jetzt mehrfach erklärt, dass Dschahannam im Islam bloß ein Sinnbild für die Hölle im Jenseits ist
Sinnbild? Der Prophet selber sagt in seinen hadithen das er im Paradies und in dschahannam war und sah das im dschahannam überwiegend Frauen waren.
Das heißt er hat es mit seinen eigenen Augen gesehen. Also was stimmt hier nicht? Hat Mohamed gelogen? Oder hat er einfach etwas behauptet? Oder meinte er das Tal gehinnom?
Ihr solltet den Koran erst lesen ihr vergleicht den Islam mit dem Christentum. Die Bibel wurde von Menschen geschrieben der kuran zwar auch aber es sind angeblich direkt Allahs Worte also ohne Fehler.


melden
Anzeige
Duhaa
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Hölle im Islam (Dschahannam)

04.10.2019 um 19:13
Valon schrieb:Sinnbild? Der Prophet selber sagt in seinen hadithen das er im Paradies und in dschahannam war und sah das im dschahannam überwiegend Frauen waren.
Dir ist aber schon klar, dass längst nicht alle Ahadith als authentisch eingestuft sind?
Dieser ist z.B so ein Fall. Der wirkt ja jetzt schon total unseriös dieser Hadith.
Werde nachher vielleicht mal nachschauen, wie es um diesen Hadith genau steht.
Valon schrieb:Ihr solltet den Koran erst lesen
Danke, aber das habe ich schon mehrmals. Ich bin Muslimin.
Ich kann dir ebenso empfehlen den Koran erst einmal gründlich zu lesen.
Entscheide dich doch nun mal...
Hadithe oder Koran? Worüber möchtest du jetzt diskutieren? Denn im Koran, der absoluten Hauptquelle des Islam, gibt es keinen Zusammenhang mit der Hintergrundgeschichte von "Gehinnom". Der von dir erwähnte Hadith widerspricht dem Koran auch, indem er Frauen quasi als Hauptsünderinnen hinstellt. Der Koran hingegen zieht solche Schlüsse nicht. Das wäre auch ungerecht.


melden

Die Hölle im Islam (Dschahannam)

04.10.2019 um 19:18
Duhaa schrieb:Werde nachher vielleicht mal nachschauen, wie es um diesen Hadith genau steht.
Sahih Muslim 2737 und Sahih al-Bukhari 3241
I looked into the Fire and there I found the majority constituted by women.
...
and I looked at Hell and saw that the majority of its inhabitants were women.


melden
Duhaa
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Hölle im Islam (Dschahannam)

04.10.2019 um 19:26
Fraukie schrieb:Ich versteh nicht einmal welchen Sinn eine Diskussion sonst haben sollte.
Wenn einer oder schlimmer nicht mehrere Beteiligte erwarten, dass jeder ihren persönlichen Standpunkt annimmt, dann ist doch Streit vorprogrammiert?
So ist es. Und das macht viele Diskussionen auch oft sinnlos.
Fraukie schrieb:Das geht ja auch kaum anders.
Wenn wir schon bei Philosophie sind, dann braucht man nicht drumherum reden, dass man ohnehin bereits lange darüber philosophieren kann ob es überhaupt "menschenmöglich" ist einen Text von einer Sprache in eine andere zu übersetzen (oder auch nur zusammenzufassen) ohne bereits ganz erheblich in den Bereich der "Interpretation" zu rutschen.
Einen Text einer anderen Sprache perfekt in eine andere zu übersetzen, ist meiner Meinung nach überhaupt nicht möglich.
Selbst Muttersprachler von ein und der selben Sprache, interpreiteren in Texte ihrer Muttersprache unterschiedliche Dinge hinein.
Gebe 10 Deutschen ein deutschsprachiges Buch zum lesen, sie werden alle teils unterschiedliche Dinge aus diesem Buch entnehmen und so würden sie es dann auch unterschiedlich übersetzen, wenn sie müssten.

Interpretation ist einfach auch ein sehr wichtiges Werkzeug des menschlichen Verstandes. Ohne Interpretationen, wäre unsere Menschheit vielleicht auch noch auf einem ganz anderen Level. ;)


melden
Duhaa
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Hölle im Islam (Dschahannam)

04.10.2019 um 19:32
Kybela schrieb:Sahih Muslim 2737 und Sahih al-Bukhari 3241

I looked into the Fire and there I found the majority constituted by women.
...
and I looked at Hell and saw that the majority of its inhabitants were women.
Danke...
Er scheint tatsächlich authentisch zu sein, habe jetzt auch nochmal nachgeschaut.

Ich habe auch noch eine Erläuterung in den Ahadith gefunden. Mal abesehen davon, dass ich persönlich diesen Hadith nicht für glaubwürdig halte, sieht man jetzt aber, dass auch er nichts mit der Geschichte von "Gehinnom" zu tun hat. Kein Zusammenhang.


Allahs Prophet wurde nach dem Grund [für seine Aussage] gefragt. Er erklärte:

„Mir wurde die Hölle gezeigt. Ich habe vorher nie so etwas Schreckliches gesehen. Ich sah, dass die meisten Bewohner Frauen sind.“

Er [Muhammad] wurde gefragt:

„Wieso [ist das so], Prophet Allahs?“

Er antwortete:

„Wegen ihres Unglaubens.“

Es heißt:

„Sie glauben nicht an Allah.“

Er [Muhammad] sagte:

„Die Frauen sind ihren Ehemännern gegenüber undankbar. Sie verleugnen die Wohltaten [die man ihnen tut]. Wenn man einer Frau das ganze Leben lang Wohltaten erweist und sie erlebt dann etwas, was ihr nicht gefällt, dann würde sie sagen: ‚Du hast mir nie eine Wohltat erwiesen.‘“

Das wurde in Sah al-Bukhari 1052 erwähnt.


melden

Die Hölle im Islam (Dschahannam)

04.10.2019 um 19:41
Valon schrieb:Meine Argumentation hat nicht "verkackt".
Klar doch. Iß nen Keks!
Valon schrieb:Du hast keine Antwort darauf, das ist es.
Sinds die Augen, geh zu Ruhnke!Hab ja nu wirklich einiges geschrieben. Und, haste's entkräftet? Einfach ignorieren bringts nicht.
Valon schrieb:Ja ja gleich Mal einen auf Off topic machen wenn man nicht weiter weiß.
Ja, das kannste, sieht man. Und sogar im eigenen Thread! Du gehst nicht auf meine Darlegungen ein, fährst nur die persönliche Schiene. Gegen letzteres hab ich nix, darf gerne mit passieren. Aber komplett sachfrei antworten und zugleich anderen "off topic" ankreiden, das ist Doppelmoral, auf sowas reagier ich allergisch.
Valon schrieb:denn ich will nicht einen Gläubigen Muslim den Kopf verdrehen
Wenn ich einen treff, dann sag ichs ihm. Is aber grad keiner hier bei mir.
Duhaa schrieb:Das macht das ganze eigentlich auch ziemlich spannend, wie ich finde. Es gibt immer auch einen gewissen Raum zum philosophieren in der Religion.
In einem jüdischen Midrasch heißt es, die Thora habe siebzig Gesichter. Ein wirklich schönes Loblied auf die Interpretationsvielfalt!
Duhaa schrieb:Damit gehörst du meiner Meinung nach zu den wenigen Menschen, die wirklich noch dazu fähig sind vernünftig und neutral zu diskutieren. :)
Finde ich gut.
Da schließ ich mich an, @Fraukie

Viele Ex-Anhänger von XY gehen leider schnell hart und oft voreingenommen ins Gericht mit XY. Angenehm locker, Dein Auftreten als Ex-Christin.


melden

Die Hölle im Islam (Dschahannam)

06.10.2019 um 18:20
perttivalkonen schrieb:Klar doch. Iß nen Keks!
Hm, ich hab keine Lust Dich zu beleidigen, zu ignorieren oder Dir irgendwas zu unterstellen...

Kann ich trotzdem auch einen Keks haben?
Ich mag Kekse doch so gerne.
perttivalkonen schrieb:Angenehm locker, Dein Auftreten als Ex-Christin.
Danke sehr.
Wie gesagt, manche Dinge sind besser als ihr Ruf und es gibt ihn eben doch, den "netten Soziopathen von Nebenan", der keine Leichen im Keller sammelt sondern einfach nur ruhig und sachlich durchs leben latscht (na oder in meinem Fall durchs Leben rollt).

Außerdem ist ja auch die Zeit auf meiner Seite. Ich wurde nicht aufgezogen mit der Ansage:
"Man kann an Gott glauben" sondern mit "Das ist so."
Zwar verhältnismäßig liberal alles, also ohne Hölle aber mit Sonntagsschule und als ich noch an Gott glaubte hatte ich echt eine sch.. Angst vor diesem wahnsinnigen Psychopathen ;) (Die Sicht eines 6 Jährigen Kindes).
Als mir beim Sprechen des Glaubensbekenntnisses das Gefühl kam ein Heuchler zu sein, nicht weil ich Wasser predigte und Wein soff, sondern merkte, dass dieses "Ich glaube an..." 1. so nicht wahr ist und 2. ich keine Möglichkeit habe das zu beeinflussen, mich zu zwingen an etwas zu glauben funktionierte nicht. Ich "verlor" meinen Glauben und hätte alles getan um ihn wieder zu kriegen, aber so läuft das nicht.
Auch ich hatte eine kurze, milde Phase dessen was ich mal als "Trotzatheismus" bezeichnen möchte und fand schließlich meinen "Frieden" als Agnostiker in der Wissenschaft.

Leute, die gegen ihre "Ex-Religion" wettern haben dafür oft auch Gründe.
Wurden sie so wie ich mit "Das ist so" erzogen und sind dann nicht nur darüber gestolpert, dass das alles gar nicht so klar und fraglos auch Fakt ist und dann noch ungewollt der Glaube an das schwindet, was einen durch die ganze Kindheit hindurch begleitet hat, dann kann einem das den Boden unter den Füßen wegziehen, manche fühlen sich betrogen, reagieren mit Wut.

Meine Familie hat es erstaunlich gut akzeptiert als ich mich vom Glaube abgewandt habe, das ist nicht immer so, dann sind solche Leute "verloren im Nebel", alles was so klar war muss neu sortiert werden und dann vergessen manche von ihnen leider, dass es der Inbegriff von Religion und Spiritualität ist, dass jeder all dies etwas anders erlebt und empfindet.

Solche Menschen erwarten, dann, dass jeder dem sie ihre "Erkenntnisse" mitteilen, "Boach, hast Recht!" sagen und sie erwarten, dass sie alle die, die noch an das Glauben, von dem sie selbst sich angewandt haben sich ihrem "Feldzug" anschließen und werden dann zwangsläufig enttäuscht, weil sie oft hören werden "Aber mein Glaube hält dem Stand.", "Ich sehe das anders." usw.

Das solche Leute dann gefrustet sind und zum Teil wie Kindergartenkinder mit den Fäusten auf den Boden trommeln, weil alten Schriften mehr geglaubt wird als IHREN "welterschütternden Erkenntnissen", das ist leider gar nicht selten.
Oft steigern solche Leute sich dann auch in den Irrglauben, dass Atheismus ein wissenschaftlicher Fakt sei, wägen sich dann in einer "Überlegenheit den dummen Gläubigen gegenüber", sind sich nicht mehr bewusst, dass Atheismus ebenfalls nur ein Glaube ist...

Meiner Erfahrung nach sind solche Leute dann mindestens für einige Jahre nicht mehr zugänglich für die Tatsache, dass es ein wichtiger Aspekt von Religion, Glaube und Spiritualität ist, dass die eigene Sichtweise sich nicht auf andere übertragen lässt und immer auch erhebliche Anteile vollkommen individuell wahrgenommen werden.
Bei Manchen hält das leider ein Leben lang und führt im "Bestfall" nur zu Verbitterung, im schlechteren Fall zu einem persönlichen Kleinkrieg gegen all das, was man selbst hinter sich gelassen hat und zusätzlicher Frustration, weil damit niemals irgendein Ziel erreicht wird, außer Konflikte zu provozieren, die es gar nicht geben müsste.


melden

Die Hölle im Islam (Dschahannam)

06.10.2019 um 20:22
Fraukie schrieb:Hm, ich hab keine Lust Dich zu beleidigen, zu ignorieren oder Dir irgendwas zu unterstellen...

Kann ich trotzdem auch einen Keks haben?
Ich mag Kekse doch so gerne
Tut mir jetzt echt leid, aber meinen letzten internetfähigen Keks hat...

Spoilerhund-keks

Hoffe, Du hast Verständnis.

Und ja, Kekse und Kuchen sind ein Grundnahrungsmittel
Fraukie schrieb:Leute, die gegen ihre "Ex-Religion" wettern haben dafür oft auch Gründe.
Als ich als Atheistenkind von meinen Atheisteneltern atheistisch großgezogen wurde, gabs kein "Das ist so" als Druckmittel. Als ich dann Christ wurde, hatte ich auch keinen Grund, von nun an gegen den Atheismus zu wettern. Allerdings kanen mit meinem Christsein dann die Probleme. Ordentlich Druck von allen Seiten, sogar öffentliche Vorladungen und Aussprachen in der Lehre mit dem Direktorat, auf Arbeit mit dem Chef - immer auch waren irgendwelche Männer dabei, die ich nicht kannte. Und während ich beim Direx saß, haben andere meine Mutter daheim besucht und sie vernommen - und ihr Sachen erzählt, was ich getan habe, und was für ein gefährlicher Sektierer ich sei. Mann hat meine Mutter mir den Kopf gewaschen. Sie hatte richtig Panik in den Augen... Naja, und dann das Übliche, Karriereknick, IMs in meinem persönlichen Umfeld, Kontrollen, Briefeabfangen, dicke Akte anlegen, der ganze Pipapo eben.

Als dann die Wende kam und die Wiedervereinigung, da dachte ich "Endlich, diesen Dreck / Druck bin ich los!" Wußte ja nicht, daß Christenbashing in der Bundesrepublik zum Guten Ton gehört...

Naja, damit werd ich wohl leben müssen. Gott, ich werd ja nicht grad Löwen vorgeworfen! Aber dennoch, ich freu mich, wenns auch anders geht. Immer wieder.
Fraukie schrieb:Meine Familie hat es erstaunlich gut akzeptiert als ich mich vom Glaube abgewandt habe
Zwei Jahre lang hat bei mir zu Hause die Bude gebrannt, als ich mit 16 meinen Eltern sagte, ich wolle mich taufen lassen. Zwei Jahre praktisch "Schweigen im Walde". Habs dann erst mit 18 gemacht. Icvh habs nicht verstanden. Ich mein, dachten die, ich käme wegen meines Falschglaubens jetzt nachm Tod in die atheistische Hölle oder was? Kann doch nem Atheisten schnurz sein, ob wer was glaubt. (Dachte ich da noch.) Wenn Eltern damit klar kommen, daß ihre Kinder ihre eigene Weltanschauung wählen, dann ist das was wert!


melden
SawCleaver
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Hölle im Islam (Dschahannam)

06.10.2019 um 21:01
perttivalkonen schrieb:Zwei Jahre lang hat bei mir zu Hause die Bude gebrannt, als ich mit 16 meinen Eltern sagte, ich wolle mich taufen lassen. Zwei Jahre praktisch "Schweigen im Walde".
Das klingt schrecklich, und deine Eltern haben schlimmer reagiert als meine Eltern bei meinem Coming Out damals.
perttivalkonen schrieb:Habs dann erst mit 18 gemacht.
Das ist traurig, denn du hättest meiner Meinung nach viel früher ein Recht darauf haben sollen/müssen. Ein jeder geht hier seinen Weg auf Erden, und es liegt an uns die Entscheidungen zu treffen. Eltern sollen ein nur auf das Leben vorbereiten (Pipi machen, laufen lernen, zur Schule gehen und selbstständig werden), und nicht an die eigenen Vorstellungen koppeln, und sagen wie man zu leben hat.

Aber back to topic:
Duhaa schrieb:„Die Frauen sind ihren Ehemännern gegenüber undankbar. Sie verleugnen die Wohltaten [die man ihnen tut]. Wenn man einer Frau das ganze Leben lang Wohltaten erweist und sie erlebt dann etwas, was ihr nicht gefällt, dann würde sie sagen: ‚Du hast mir nie eine Wohltat erwiesen.‘“
Das klingt viel mehr nach frustrierter Partnerschaft, in welcher viele Missverständnisse und keine Liebe mehr herrscht. Allerdings nur aus der männlichen Perspektive, und es gibt bekanntlich immer zwei Seiten:


up e05f6edbb662496f the-man-cant-see-the


Die Missverständnisse könnte man in einer Paartherapie angehen, aber die Liebe kann man nicht erzwingen. Auch nicht indem man die Frau verhüllt oder in einer fiktiven Hölle brennen lässt. So löst man keine Probleme, sondern schafft welche. Das Leben sollte man sich meiner Meinung nach nicht immer unnötig kompliziert machen.

Außerdem könnten die Frauen, die hier im Zitat gemeint sind, auch schlichtweg PMS gehabt haben, und in dieser Phase verstehen Männer Frauen ohnehin nicht, und Frauen legen alles auf die Goldwaage. ;) Ist aber noch kein Grund sie zu verteufeln.


melden

Die Hölle im Islam (Dschahannam)

06.10.2019 um 21:26
SawCleaver schrieb:Duhaa schrieb:
„Die Frauen sind ihren Ehemännern gegenüber undankbar. Sie verleugnen die Wohltaten [die man ihnen tut]. Wenn man einer Frau das ganze Leben lang Wohltaten erweist und sie erlebt dann etwas, was ihr nicht gefällt, dann würde sie sagen: ‚Du hast mir nie eine Wohltat erwiesen.‘“

Das klingt viel mehr nach frustrierter Partnerschaft, in welcher viele Missverständnisse und keine Liebe mehr herrscht.
Eindeutig steckt in dieser Auffassung vor allem die Vorstellung drin, daß "man selber" eben der Gebende / sich Aufopfernde ist und der andere dies zu honorieren habe. Man fragt gar nicht nach dem Beitrag des anderen zur Beziehung, sondern hält sich allein für den Akteur. Daß der andere dem nicht gerecht werden kann, ist zwangsläufig. Und so kommts unweigerlich zum obigen Urteil. Denn der, der nur nimmt, hat stets Danke zu sagen, ununterbrochen. Einmal nicht, und schon ist er "immer undankbar". Liebe geht nicht mit Ichbezogenheit (was ich alles geleistet habe". Liebe fragt nicht, Liebe ist.

Und Liebe gibt, ohne zu erwarten. Ich bin ja nicht so der Typ fürs Poesiealbum und zuckersüße Spruch-Bildchen. Aber dieses Bild hats mir dennoch seit Jahren angetan.




36a4ca78b3c0b15fb631b54543885de2


melden
SawCleaver
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Hölle im Islam (Dschahannam)

06.10.2019 um 21:28
@perttivalkonen
Ich mache es kurz, denn ich kann dir in allem zu 100% zustimmen. :)


melden
Duhaa
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Hölle im Islam (Dschahannam)

06.10.2019 um 21:33
@SawCleaver
Das Bild ist sehr passend. Das ist eine wichtige Message für jede Beziehung.

@perttivalkonen
Und eben aus diesen Gründen empfinde ich diesen Hadith auch als ziemlich unseriös.

Mit so einem Beziehungsbild kann keine gesunde Beziehung entstehen.


melden

Die Hölle im Islam (Dschahannam)

07.10.2019 um 19:06
Duhaa schrieb:Und eben aus diesen Gründen empfinde ich diesen Hadith auch als ziemlich unseriös.
aber er ist nun mal authentisch.
Mann und Frau sind im Himmel doch sowieso getrennt? Oder?


melden
Duhaa
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Hölle im Islam (Dschahannam)

07.10.2019 um 23:26
Kybela schrieb:aber er ist nun mal authentisch.
Als authentisch eingestuft, ja, das heißt aber nicht, das er es auch wirklich ist.
Zieht man zum Beispiel mal die schiitische Hadithwissenschaft heran, sind viele (sunnitisch) authentisch eingestufte Ahadith nicht mehr authentisch, da wird einiges mehr abgelehnt, was dem Koran widerspricht.
Kybela schrieb:Mann und Frau sind im Himmel doch sowieso getrennt? Oder?
Nein. Mir ist da nichts bekannt.
Ehemann und Ehefrau zum Beispiel können durchaus wieder im Paradies vereint werden.
Es steht an keiner Stelle im Koran geschrieben, dass Mann und Frau im Paradies getrennt "leben".


melden

Die Hölle im Islam (Dschahannam)

08.10.2019 um 05:31
Duhaa schrieb:Es steht an keiner Stelle im Koran geschrieben, dass Mann und Frau im Paradies getrennt "leben".
ich kann mich nicht mehr erinnern, wie diese Meinung begründet wurde.
Im Grunde:

„Sie und ihre Gattinnen befinden sich im Schatten und lehnen sich auf überdachte Liegen.“ (36:56)

„Geht in den (Paradies-) Garten ein, euch und euren Gattinnen wird Freude bereitet.“ (43:70).


melden

Die Hölle im Islam (Dschahannam)

09.10.2019 um 01:24
Duhaa schrieb:Ehemann und Ehefrau zum Beispiel können durchaus wieder im Paradies vereint werden.
Es steht an keiner Stelle im Koran geschrieben, dass Mann und Frau im Paradies getrennt "leben".
dieses paradies ist ja wohl kein physischer ort sondern ein geistig spiritueller

man muss ja erstmal sterben um da hin zu kommen hat also auch keinen körper mehr

wenn man also nur noch seele ist = energie oder auch licht wie genau soll man dann mit seiner

ehrefrau zusammen leben und welchen zweck soll das dann noch haben ? solche

besitzt orientierten vorstellungen und die fixierung auf das physische sehe ich als klare illusion an

ich denke das paradies oder wie immer man es nennen möchte ist ein sinnbild

für die wiedervereinigung der essenz (seele) des menschen mit dem göttlichen der gesamtheit aller dinge


hier auf der erde ist doch grade das materalistische denken der auslöser vieler probleme

was für ein paradies soll das denn sein und wie lange wäre es wohl noch ein pardies wenn man

dieses verhalten dort übernehmen würde ? besitzdenken erzeugt das verlangen nach mehr

das verlangen nach mehr erzeug konflikte zwischen dem der besitzt und dem der besitzen möchte

ich denke nicht das solche eigenschaften einzug in sowas wie das paradies haben werden

sondern nur eine vorstellung von menschen sind die an ihrem weltbild festhalten

erwartung und enttäuschung gehen hand in hand


melden

Die Hölle im Islam (Dschahannam)

09.10.2019 um 10:31
sarevok schrieb:dieses paradies ist ja wohl kein physischer ort sondern ein geistig spiritueller
Es ist beides.

Die Traumzeit / spirituelle Wlet ist mit Sicherheit auch paradiesisch. Da es aber der Geist ist, der unsere materielle Wlet bedingt und erschafft ist es an uns die materielle Welt in ein Paradies zu verwandeln. Damals wo noch keine / wenige Menschen hier auf dieser Wlet anwesedn waren, da war der Planet auch ein Paradies. Alles war im Gleichgewicht und es gab keine Umwelverschmutzung und Umweltzerstörung und so weiter.

Der Einfluss des menschlichen Geistes hat dann die Welt zu der geformt wie wir sie heute im hier und jetzt als Realität wahrnehmen. Wir hätten auch auf materiller Ebene ein Paradies erschaffen können, aber wir haben uns zu dem entschieden was wir jetzt da draussen erleben.

Das gute ist diese Welt kann jederzeit in ein Paradies umprogramiert werden. Wir müssen uns das nur bewusst machen und um das realität werden zu lassen ist ein Bewusstseinswandel erforderlich. Die Menschen müssen sich bewusst machen daß das in das ihre geistige Energie einfließt zur ihrere Realität wird. Die Menschen träumen lieber vom Geld, weil sie sich Materielle Wünsche erfüllen wollen anstatt vom Paradies. Deshalb ist das Geld(System) so present und das Paradies abwesend.

Shit happens. :<

Doch der Bewusstseinswandel beginnt sich langsam abzuzeichnen. :-)


melden
Duhaa
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Hölle im Islam (Dschahannam)

09.10.2019 um 18:11
sarevok schrieb:dieses paradies ist ja wohl kein physischer ort sondern ein geistig spiritueller
So ist es.
sarevok schrieb:wenn man also nur noch seele ist = energie oder auch licht wie genau soll man dann mit seiner

ehrefrau zusammen leben und welchen zweck soll das dann noch haben ?
Da es zu unseren Lebzeiten (noch) nicht möglich ist, das Dasein der Seele im Paradies oder der Hölle zu begreifen, orientiert man sich an den Beispielen der Allegorie im Koran oder auch der Thora oder Bibel, je nachdem. Dadurch entstehen Interpretationen, die vielleicht weltlich wirken mögen, aber so können wir zumindest ungefähre Vorstellungen entwickeln. Die Mittel der Allegorie und auch der Metaphorik sollte man auch nicht wortwörtlich nehmen. Sie sind ja nur ein Stilmittel, um abstrakte Sachverhalte ungefähr für unseren Verstand verbildlichen zu können.

Wenn es zum Beispiel heißt, dass Ehemann und Ehefrau im Paradies wieder vereint werden können, heißt das ja nicht, dass sie dort eine Art weltliches Leben Nr.2 führen. Das wäre nicht Sinn und Zweck des Lebens auf der Erde und des anschließenden Todes, denke ich.

Ich glaube dabei einfach an eine unerklärliche Zusammenkunft zweier Seelen, die sich sehr nahe waren und sind. Gleiches gilt auch für nahestehende Familienmitglieder und Freunde. Wieso sollten Liebe und Verbundenheit mit dem Tod zuende sein? Liebe ist ein so starker seelischer Zustand, dass ich nicht glaube, dass dieser jemals enden muss, nur weil der Körper irgendwann stirbt. Die Seele lebt ja weiter.


melden

Die Hölle im Islam (Dschahannam)

09.10.2019 um 18:54
@Duhaa
Duhaa schrieb:Als authentisch eingestuft, ja, das heißt aber nicht, das er es auch wirklich ist.
Zieht man zum Beispiel mal die schiitische Hadithwissenschaft heran, sind viele (sunnitisch) authentisch eingestufte Ahadith nicht mehr authentisch, da wird einiges mehr abgelehnt, was dem Koran widerspricht.
Wer ist denn deiner Meinung nach für diesen Hadith verantwortlich, wenn ich fragen darf?

Damit meine ich, ob du glaubst, dass es das negative Prinzip z.b. Satan das beeinflußt hat oder einfach nur normale Menschen, die das erfunden haben.

Denn das glauben ziemlich viele Muslime, dass dieses Hadith authentisch ist.


melden
Anzeige
Duhaa
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Hölle im Islam (Dschahannam)

09.10.2019 um 19:13
blueavian schrieb:Wer ist denn deiner Meinung nach für diesen Hadith verantwortlich, wenn ich fragen darf?
Gelehrte, die auch in der Hadithwissenschaft tätig sind, aber letztendlich sehe ich das so, dass eben auch Gelehrte nur Menschen mit eigenen Interpretationen sind. Und deshalb schließe ich Fehlschlüsse nicht aus. Was dem Koran eindeutig widerspricht oder ihm versucht etwas hinzuzufügen, was nicht da ist, ist für mich nicht authentisch.

Ich glaube aber auch einfach nicht an einen Islam, wo nur die Rechtsschulen und eine Gruppe von Gelehrten in der Lage seien sollen das Glaubenssytsem des Islam allein verstehen und auslegen zu können. Unter ihnen gibt es ja auch Meinungsverschiedenheiten. Der Islam ist ein Glaube, der für jeden zugängig ist, jeder hat das Recht sich damit auch ganz eigenständig zu befassen.
blueavian schrieb:ob du glaubst, dass es das negative Prinzip z.b. Satan das beeinflußt hat
Ich mache mir nicht so viele Gedanken über den Sheytan/Satan, denn es ist viel wichtiger das positive heraus zu picken.
Ob manche Dinge von ihm in dieser Welt negativ beeinflusst werden... Ja, daran glaube ich aber.


melden
348 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt