Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Eine Garantie aufs (Weiter)Leben gibt es nicht...

178 Beiträge, Schlüsselwörter: Weiterleben

Eine Garantie aufs (Weiter)Leben gibt es nicht...

23.11.2019 um 18:45
@off-peak
@Zyklotrop


Also in dem Buch "Endloses Bewusstsein" - Neue medizinische Fakten zur Nahtoderfahrung von Pim Van Lommel-

gibt es diese..
Zyklotrop schrieb:Es gibt da wohl durchaus unterschiedliche und nicht alle sind sie schön.
negativen Erfahrugen.

und Ja in der Regel sehen die Menschen das, an was sie vorher geglaubt haben.

Die Meinungen über NTE´s gehen aber auch weit ausseinander.

Es gibt ja schon recht viele Nahtodberichte die einen wenigstens grübeln lassen.


melden
Anzeige

Eine Garantie aufs (Weiter)Leben gibt es nicht...

23.11.2019 um 18:52
GalleyBeggar schrieb:dass Hinuds oft einen Stier sehen,
Eben. Sie "sehen" exakt das, was ihnen ihre Kultur beigebracht hat.
GalleyBeggar schrieb:Und wer analysiert die Gedächtnisbilder und warum? Oder anders gefragt: warum komme ich überhaupt auf die Idee es zu tun?
Dein Gehirn. Es bietet Dir selbst beim alltägliches "Sehen" in erster Linie Erinnerungen an bereits Gesehenes an und fragt quasi nach, ob das jetzt passt. Meistens tut es das, ist aber die Ursache dafür, dass uns kleine Veränderungen lange nicht auffallen. Man erkennt zB nicht sofort, ob jemand Nahestehender ein neues Shirt oder eine andere Frisur hat.
Oder dass man auch Dinge, die vor der Nase liegen, nicht "sehen" kann. Was dann dazu führt, dass man Dinge, die man sucht, nicht erkennt, selbst wenn sie vor einem liegen. Was dann zum Gefühl führt "Ich habe überall nachgesehen Es ist nirgends" Aber ein paar Tage später entdeckt man es genau dort, wo man vorher nicht gesehen hatte, und hält das Ganze für mysteriös, weil man "weiß ja ganz genau", dass es "dort vorher nie gelegen hat". Hat es aber die ganze Zeit über, das Gehirn guckt nur so energiesparend wie möglich - und macht dabei dann eben Fehler.

Kurzum, es funktioniert genauso, wie man sich vorstellen würde, wie eben evolutionär gewachsene Zellverbände funktionieren würden. Gerade so gut, dass es einigermaßen klappt.

Irgendein göttliches Design sollte doch wesentlich perfekter sein. Eine Seele, die aus Körpern ein - und ausgehen kann, ebenfalls, denn sie wäre ja schon sehr alt, sehr erfahren, voller Wissen und daher wohl weise.
GalleyBeggar schrieb:dann müsste das doch auch ein heilloses Durcheinander sein, was der Betroffene zu sehen glaubt.
Na das ist es ja auch. ;)


melden

Eine Garantie aufs (Weiter)Leben gibt es nicht...

23.11.2019 um 18:58
Ah... okay, diese Studie hat einen riesigen Rattenschwanz an Quellen, die sich mit NTE's befassen.
Aber sowohl die Studie an sich, als auch die Quellen sind nur kostenpflichtig abrufbar.
Sehr gut -_-
off-peak schrieb:Na ja, was soll man auch Großartiges anders machen? Da ist doch Gelassenheit die angenehmere Einstellung als Angst.
Mich würde das völlig fertig machen... da kann ich nicht Gelassen bleiben.
Ja, ich bewundere auch die Menschen, die ein Alter erreicht haben und dann von sich aus sagen "Ja, jetzt kanns ruhig vorbei sein."
So wie Schwiegeropa, der nur noch auf die Kiste wartet.
off-peak schrieb:Dein Gehirn. Es bietet Dir selbst beim alltägliches "Sehen" in erster Linie Erinnerungen an bereits Gesehenes an und fragt quasi nach, ob das jetzt passt. Meistens tut es das, ist aber die Ursache dafür, dass uns kleine Veränderungen lange nicht auffallen. Man erkennt zB nicht sofort, ob jemand Nahestehender ein neues Shirt oder eine andere Frisur hat.
Oder dass man auch Dinge, die vor der Nase liegen, nicht "sehen" kann. Was dann dazu führt, dass man Dinge, die man sucht, nicht erkennt, selbst wenn sie vor einem liegen. Was dann zum Gefühl führt "Ich habe überall nachgesehen Es ist nirgends" Aber ein paar Tage später entdeckt man es genau dort, wo man vorher nicht gesehen hatte, und hält das Ganze für mysteriös, weil man "weiß ja ganz genau", dass es "dort vorher nie gelegen hat". Hat es aber die ganze Zeit über, das Gehirn guckt nur so energiesparend wie möglich - und macht dabei dann eben Fehler.
Ja... schon klar... ich weiß, dass mein Gehirn das alles macht. Aber _warum_?
Wie Walter von Lucadou es mal so schön formuliert hat: Wenn ich meinen Arm bewege, dann hat man auf dem EEG und auch dem MRT ganz viele tolle Farben, die uns auch ganz viel darüber sagen, was da grade im Gehirn abläuft... aber niemand kann sagen, warum das so ist, warum ich jetzt die Idee habe zu winken, obwohl da niemand ist, oder warum ich jetzt die Idee habe spontan einen Kopfstand zu machen. Wird alles wunderbar dargestellt, aber warum das überhaupt passiert, das sagen die Bilder nicht.
off-peak schrieb:Na das ist es ja auch.
Wo berichten NTE-Betroffene von einem heillosen Durcheinander? Zumindest das, was ich gelesen/gehört habe sind immer relativ stimmige Bilder.

Also ich hab mal halluziniert, dass den Menschen vor mir riesige Münder aus dem Hinterkopf ragten, die ganz laut gesungen haben. Dann waren da Hecken und Leitern, wo irgendwelche Leute herum geklettert sind und eine Frau hüpfte mit ihrem Hochzeitskleid wie ein Fallschirmspringer da lang.


melden
rhapsody3004
Diskussionsleiter
Profil von rhapsody3004
beschäftigt
dabei seit 2019

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Eine Garantie aufs (Weiter)Leben gibt es nicht...

23.11.2019 um 19:01
Noumenon schrieb:Was für "ausländische Hilfe"...? Thema? Kontext? Bezug?
Ich bin gestern davon ausgegangen, dass du gemeint hattest, dass unsere Generationen vorher hier alles errichtet haben, Grundsteine gelegt haben und Nachfolgegenerationen eigentlich still sein müssten und nicht mehr fordern und wünschen dürften wie unsere Vorfahren.
Also sprich: Die mussten sterben, also müssen wir es auch, selbst wenn wir jetzt ein Allheilmittel gegen das Sterben entwickeln würden.
So hatte ich dich allgemein verstanden.



Daraufhin meinte ich dann nur, dass wir nichts ohne ausländische Hilfe währenddessen (Krieg) und auch darüberhinaus (nach dem Krieg) gewesen wären und es ohne diese ausländische Hilfe unsere Eltern vermutlich und auch uns nicht mal gegeben hätte oder zumindest nicht in so guten Zuständen leben dürften.
Von "unseren Vorfahren" haben alles für uns getan, kann also nicht die Rede sein.


Und was ich mit ausländischer Hilfe währenddessen und darüberhinaus genau meine, da helfen dann Geschichtsbücher, um die Beispiele zu finden.


melden

Eine Garantie aufs (Weiter)Leben gibt es nicht...

23.11.2019 um 19:03
@off-peak
off-peak schrieb:Eben. Sie "sehen" exakt das, was ihnen ihre Kultur beigebracht hat.
Eine Theorie besagt, man sieht sowas, damit man etwas vertrautes gutes sieht.

Die einen sehen Ihre Großeltern, obwohl diese natürlich nicht die Großeltern sind und die anderen sehen wiederum einen Engel usw.

Es wäre doch eher Sinnvoll das Gehirn sofort abzuschalten wenn man den Sterbeprozess einleitet, warum das ganze Theater.

Also wenn man Nahtorderfahrungen ernsthaft überdenkt machen diese wenig Sinn wenn man doch eh stirbt und warum sollte das Gehirn sich selbst belügen? Oder wer belügt da wen?

Ich denke wir sind hier in der Diskussion weit von der Wahrheit entfernt weil auf der einen Seite sprechen wir so, als reden wir vom vielen dabei sind wir ja nur eins. Also die Trennung von Geist-Seele-Persönlichkeit-Charakter usw haben wir ja jetzt festegellt gibt es doch eig nicht.

Im Grunde, wenn wir auf dem Wisstenstand bleiben, auf dem wir uns festelgen wollen, dann gibt es nur den Körper und das Gehirn. Alles andere sind nur schöne Definitionen.
z.b...
Charakter= die Summe der Erfahrungen die unser Gehirn macht.

Also wir brechen alles runter, sodass letzendlich nur das Gehirn bleibt , denn das Gehirn steuert ja alles in uns. Sind das die Fakten? Alles andere ist ja nur drumherum gerede.


melden

Eine Garantie aufs (Weiter)Leben gibt es nicht...

23.11.2019 um 19:10
Ganz anders-wir sind Gehirn, nicht mehr und nicht weniger, einfach nur ein klumpen Masse der sich wie der Zufall sowill eigenständig gemacht hat.

Können wir uns darauf einigen? Kann man sich das vorstellen? Wisst Ihr was ich meine?

Setzt euch echt einfach mal 5 min und werdet euch im klaren, dass Ihr einfach nur Gehirnmasse seid.

Lichtschlater an man lebt, Lichtschalter aus Tod. Nichts weiter.

Darum geht es hier letztendlich, die Frage nach was höhrem anderem usw stellt sich doch gar nicht.

Fakt ist, wir sind ein bilogischer Roboter, mit einem hochleistungsrechner im Kopf.

Das kann man doch wohl so stehen lassen? Dagegen wird doch keiner was anderes sagen können, oder wer will das Gegenteil beweise?


melden
rhapsody3004
Diskussionsleiter
Profil von rhapsody3004
beschäftigt
dabei seit 2019

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Eine Garantie aufs (Weiter)Leben gibt es nicht...

23.11.2019 um 19:13
Noumenon schrieb:Was haben all die unzähligen, elendig an Krebs verreckenden Menschen und krebskranken Kinder davon, dass es vielleicht in 100, 200 oder 500 Jahren mal ein Heilmittel geben wird?
Pech hatten die, so hart das auch klingt.
Habe ich dich ja doch richtig verstanden und bleibe dabei: Das ist absurd.

Und darum sollen alle Menschen nach deiner Moralvorstellung in der Zukunft auch sterben, selbst wenn man sie retten könnte, nur weil Menschen aus der Vergangenheit diese Chance nicht bekommen haben, weil die Wissenschaft zu damaliger Zeit noch nicht so weit war?

Das ist absurd und widerspricht mir.

Dann können wir ja alle auch gleich wieder in Höllen ziehen. Ist auch Menschen aus der Vergangenheit gegenüber unfair, dass wir in wohligwarmen Häusern leben dürfen und die noch nicht.


melden

Eine Garantie aufs (Weiter)Leben gibt es nicht...

23.11.2019 um 19:15
@GalleyBeggar
GalleyBeggar schrieb:Aber _warum_
Weil es sich bewährt hat.
GalleyBeggar schrieb:Also ich hab mal halluziniert,
Hehe, also, nach "stimmig" klingt das ja nicht gerade. ;)



@baackpapier
baackpapier schrieb:Es wäre doch eher Sinnvoll das Gehirn sofort abzuschalten wenn man den Sterbeprozess einleitet, warum das ganze Theater.
Weil eben niemand den Sterbeprozess bewusst und absichtlich einleitet. Die Körperchemie läuft, solange sie noch reagieren kann. So wie kochendes Wasser auch nach dem Abnehmen von der Herdplatte noch etwas nach blubbert. Obwohl keine neue Energie zugeführt wird.
baackpapier schrieb:Sind das die Fakten?
Ja. Hirn und Restkörper. Chemische Reaktionen.


melden

Eine Garantie aufs (Weiter)Leben gibt es nicht...

23.11.2019 um 19:26
off-peak schrieb:Quelle?
Sorry
https://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/psychologie/gesundepsyche/zwischen-leben-und-tod-es-gibt-sieben-arten-von-nahto...


melden
rhapsody3004
Diskussionsleiter
Profil von rhapsody3004
beschäftigt
dabei seit 2019

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Eine Garantie aufs (Weiter)Leben gibt es nicht...

23.11.2019 um 19:26
GalleyBeggar schrieb:Ich muss ja sagen, dass ich hohen Respekt vor den Leuten habe, die relativ "gelassen" damit umgehen, dass sie mit dem Tod aufhören zu existieren und dass ihnen der Gedanke daran wenig Sorgen bereitet.... weil dann ist es ja vorbei.
Ne, ich würde gerne mit den Gläubigen tauschen. So gerne würde ich glauben... Ich kann aber einfach nicht.

Und das Warten auf das Unausweichliche, die Ewigkeit, macht mich verrückter als die Ewigkeit dann selbst, denn die merke ich dann ja nicht mehr.


melden

Eine Garantie aufs (Weiter)Leben gibt es nicht...

23.11.2019 um 19:26
off-peak schrieb:Weil eben niemand den Sterbeprozess bewusst und absichtlich einleitet. Die Körperchemie läuft, solange sie noch reagieren kann. So wie kochendes Wasser auch nach dem Abnehmen von der Herdplatte noch etwas nach blubbert. Obwohl keine neue Energie zugeführt wird.
ja ich kenne diese ganzen Theorien darüber. Ich weiss auch das man nicht belegen kann, dass wenn jemand sagen wir 2 Std Tod war , keine Hirnaktivität ausgeschlossen werden kann. Da es heute noch nicht möglich ist auszuschliessen, dass das Gehirn auch nachdem Herzstillstand weiter arbeitet, vll minimal aber es arbeitet. Diese Rest-Spannung kann kein MRT erfassen.
off-peak schrieb:Ja. Hirn und Restkörper. Chemische Reaktionen.
Danke!

Ich denke trotzdem wir durchdenken hier nicht alles richtig und ich bin weit weg von Gott und Glaube, den ganzen Kram lassen wir mal weg.

Es gibt viel zu viel was einfach unklar ist.

C.G Jung hat davon in seiner Autobiografie berichtet. Die Ausseinandersetzung mit dem Bewussten und dem Unbewussten, Träume, Eingebungen.. man kann nicht immer alle Menschen als Schralatane und Spinner abstempeln.

Diesr Jung ist soweit in sein innerstes vorgedrungen und seine Erkenntnisse sind wenig rational meiner Meinung nach aber das ist vermutlich Auslegungsache, oder er war vorbelastet da er der Sohn eines Pfarrers war. Doch wir Sprechen hier von jemanden der die Psychoanaltik quasi erfunden hat, er wird da sicher schon einiges durchdacht haben. Weiter als wir hier im Forum jemals kommen werden.


melden
rhapsody3004
Diskussionsleiter
Profil von rhapsody3004
beschäftigt
dabei seit 2019

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Eine Garantie aufs (Weiter)Leben gibt es nicht...

23.11.2019 um 19:32
Übrigens, was tatsächlich auch hilft, sich mit der reinen Ewigkeit zumindest abzufinden, also mit diesem absoluten Nichts und dieses Nichts nicht mal merken, ist die Vorstellung davon, dass wir alle schon einmal tot waren und diesen Zustand eigentlich kennen.
Diesen Zustand sogar eigentlich alltäglich erleben.

- Gefühl wie vor der Geburt

- Wie in der Tiefschlafphase oder Narkose zb. Narkose habe ich übrigens bald wieder.

Das hilft zumindest sich mit dem eigentlichen endgültigen Nichts anzufreunden. Das Warten darauf hilft dagegen aber leider nicht.


melden

Eine Garantie aufs (Weiter)Leben gibt es nicht...

23.11.2019 um 19:35
rhapsody3004 schrieb:Übrigens, was tatsächlich auch hilft, sich mit der reinen Ewigkeit zumindest abzufinden, also mit diesem absoluten Nichts, was wir nicht mal merken, ist die Vorstellung davon, dass wir alle schon einmal tot waren und diesen Zustand eigentlich kennen.
Diesen Zustand sogar eigentlich alltäglich erleben.

- Gefühl wie vor der Geburt

- Wie in der Tiefschlafphase oder Narkose zb.

Das hilft zumindest sich mit dem eigentlichen endgültigen Nichts anzufreunden. Das Warten darauf hilft dagegen aber leider nicht.
Völlig absurd wäre das. tut mir leid wenn ich das so knallhart sage aber nichts bleibt nichts. Damit würde ich mich nie anfreunden :)

Klar ich weiss was du meinst, eigentlich müsste man jedes mal wenn man sich schlafen legt "Angst" haben, da hier ja eigentlich das Bewusstsein auch aussetzt -also das ich-bin Gefühl -.


melden
rhapsody3004
Diskussionsleiter
Profil von rhapsody3004
beschäftigt
dabei seit 2019

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Eine Garantie aufs (Weiter)Leben gibt es nicht...

23.11.2019 um 19:48
baackpapier schrieb:Klar ich weiss was du meinst, eigentlich müsste man jedes mal wenn man sich schlafen legt "Angst" haben, da hier ja eigentlich das Bewusstsein auch aussetzt -also das ich-bin Gefühl -.
Ja, aus dem für ein paar Stunden andauernden Tiefschlaf könnte auch ein ewiger Tiefschlaf werden, ohne es jemals zu merken.


melden
rhapsody3004
Diskussionsleiter
Profil von rhapsody3004
beschäftigt
dabei seit 2019

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Eine Garantie aufs (Weiter)Leben gibt es nicht...

23.11.2019 um 19:54
@baackpapier

Ich habe ja wie gesagt Donnerstag wieder eine Narkose. Das letzte Mal Mitte Juli gehabt.

Ich bekam etwas gespritzt.
Nach ein paar Sekunden merkte ich schon wie schwer meine Augen wurden und man sich unmöglich dagegen hätte wehren können.
Ich sah noch wie alles dunkler wurde, das nahm ich noch wahr. Dann war absolut Nichts mehr...
Irgendwann öffnete ich meine Augen wieder und nahm wieder bewusst wahr. Für mich ist kaum Zeit vergangen. Für die Ärzte gute 40 Minuten.

Theoretisch hätte ich auch nie wieder aufwachen können und das ohne es jemals zu wissen.
Eigentlich war ich tot (vom Gefühl her), nur mit dem Unterschied, dass der Zeitpunkt begrenzt war und beim echten Tod der Zeitpunkt leider unbegrenzt, ewig ist/andauert.

Und vor 1984 war ich wie gesagt auch schon eine lange Zeit tot.


melden
rhapsody3004
Diskussionsleiter
Profil von rhapsody3004
beschäftigt
dabei seit 2019

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Eine Garantie aufs (Weiter)Leben gibt es nicht...

23.11.2019 um 20:06
Und daher verstehe ich auch nicht, warum man ausgerechnet ohne Gehirn (wenn man tot ist) noch etwas wahrnehmen sollte, wenn man schon innerhalb des Lebens nichts mehr bewusst wahrnehmen kann, obwohl das Gehirn und mein restlicher Körper noch leben.

Warum sollte ausgerechnet mein Bewusstsein überleben, wenn das Gehirn sowie mein restlicher Körper tot sind, vor sich hin gammeln, wenn das schon innerhalb des Lebens unter gewissen Zuständen nicht möglich ist?

Wo war mein Bewusstsein, mein Geist während der Narkose?


melden

Eine Garantie aufs (Weiter)Leben gibt es nicht...

23.11.2019 um 20:18
Für die, die es vll interessiert..

C.G Jung hatte in seiner Kindheit Träume dessen Sinn er nicht deuten konnte, genrell hatte er viele Träume aber diese Kindheitsträume waren mit entscheidend, da er der Meinung ist, von dem was er geträumt hat, hätte er nichts Wissen können -nicht in dem Alter- nicht mit dem Wissenstand. Diese " Erfahrungen" die er gemacht hat, haben sein Leben mitbestimmt.
Das ist absolut spannend.

Falls Jung also recht hat mit seinen andeutungen hat dann sind auch NTE´s nicht weit hergeholt, sowieso gibt es viele gut Dokumentierte Berichte. Natürlch kann kein Mensch irgendwas davon beweisen und vielleicht geht es auch nicht darum.

Ich bin nicht in der Position über C.G Jung ausgeibig zu berichten, wen das interessiert, sollte sich mit ihm befassen.

Mein Ziel ist nur darauf aufmerksam zu machen, das es halt eben Dinge gibt über die man genaustens nachdenken sollte.

Das sind sehr persönliche Dinge von dene er da spricht, viele von euch hatten sicherlich auch mal solche "Erfahrungen" aber man tut immer alles ab.

Wir halten immer alles für Mupitz wenn man Dinge liest wie Seele und Spiritualität, halt alles was sich nicht beweisen lässt oder mit dem Verstand greifen.

Hätte man vor 50 Jahren den Menschen erzählt das man Datenmengen also Informationen via Kabellosen Internet in Sekunden schnelle durch die Welt jagen kann, hätten die meisten einem vll den Vogel gezeigt. Heute kann ich einer x beliebigen Person Daten durch den Äther jagen, darüber denke ich gar nicht nach.

Unsere menschliche Arroganz hält das für normal aber der Mensch ist letzendlich nur ein Produkt der Natur. Demnach ein Produkt der Evolution.

Wir denken manchmal schon wir stehen über den Dingen, da unsere Technik soweit fortgeschritten ist.

Wenn wir als Mensch, so etwas wie das Internet hervorbringen können, innerhalb von ja keine Ahnung? von wann auch immer man jetzt die Zeitrechnung sehen will, dann stellst sich mir die Frage: Warum schafft die Natur das nicht?

Warum sollte die Natur oder die Evolution oder die Naturgesetze, was auch immer uns letzendlich in dieses Leben gedrängt hat, warum sollte es nicht sowas geben wie ein allgemeines Informationsnetz?

Wir die ganz schlauen Menschen - getrennt von Natur und dem Rest- so sehen wir uns gerne,haben all diese tollen Gadgets und sind dabei die "Natur" zu "überholen". So wird es meiner Meinung nach oft dargestellt, oder falsch verstanden. Darüber lässt sich natürlich streiten.

Was aber würde dagegen sprechen dass es bereits ein "natürliches Infroamtionsnetz gibt" - Stichwort morphogenitsche Felder, Äther, Akasha-Chronik oder kp wie man dazu noch sagt.

Klar ist das wieder ein esorterisches Thema und viele reagieren darauf empfindlich aber dass was der Mensch bereits macht, oder vll sogar nur "nachmacht". Wer sagt uns das es nicht so ein allgmeines Informationsnetz gibt.

Auch die Evolution MUSS auf Informationen in welcher Form aufgebaut sein. Dafür spricht halt eben, dass Tier und Mensch sich der Lebenssituation anpassen, ansonsten wären wir alle ausgestorben, das deutet auf ein informationsaustausch hin.

Ob das alles nur im DNA-Code übermittel wird weiss ich nicht.
rhapsody3004 schrieb:Theoretisch hätte ich auch nie wieder aufwachen können und das ohne es jemals zu wissen.
Eigentlich war ich tot (vom Gefühl her), nur mit dem Unterschied, dass der Zeitpunkt begrenzt war und beim echten Tod der Zeitpunkt leider unbegrenzt, ewig ist/andauert.

Und vor 1984 war ich wie gesagt auch schon eine lange Zeit tot.
Du warst nicht tot sondern unter Narkose. Man kann daher nicht ausschließen das der echte Tod eine andere Empfindung wäre.

1984 wurdest du geboren. Punkt. Das "davor" ist nur Spekulation.

Was ich für wahrscheinlich halte das wir alle unsere Persönlichkeit so, oder so verlieren werden aber das spielt gar keine Rolle weil du dich vll als Individuum betrachtest aber wie oben schon beschrieben, letzendlich sind wir Teil der Natur.

Wenn du auf einen Ameisenhaufen guckst, unterscheidest du doch intuitiv auch nicht wirklich, viele wirken da wie eins und wenn man das noch weiter runterbricht, kommen wir ja irgendwann in die Physik - davon verstehe ich zwar genauso wenig wie von dem Rest was ich so schreibe :) - aber eins hab ich kapiert..

Bricht man alles runter, gibt es letztendlich nur ein Teilchen.


melden
rhapsody3004
Diskussionsleiter
Profil von rhapsody3004
beschäftigt
dabei seit 2019

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Eine Garantie aufs (Weiter)Leben gibt es nicht...

23.11.2019 um 20:26
baackpapier schrieb:warum sollte es nicht sowas geben wie ein allgemeines Informationsnetz?
Aber hat unser Gehirn nicht so ein allgemeines Informationsnetz, eine Festplatte, die unendlich vieles speichert, wir davon aber nur auf einen kleinen Teil bewusst und direkt zugreifen können und all der Rest wird im Unterbewusstsein abgespeichert, auf das unser Gehirn während des Schlafens zurückgreift und dadurch die verrücktesten Träume für uns zusammen mixt.

Das können dann Dinge/Informationen sein, die wir nicht mal bewusst gewusst haben, dass wir sie überhaupt wissen/in uns tragen, sondern irgendwann mal unbewusst aufgeschnappt haben und unser Gehirn dann in was weiß ich für Regionen abgespeichert hat.

Das soll ja viele Rückführungen in ein früheres Leben rational erklären. Es gab nie ein früheres Leben, sondern nur abgespeicherte Informationen, auf die wir nicht zugreifen konnten. Zumindest nicht bewusst wussten.


melden
rhapsody3004
Diskussionsleiter
Profil von rhapsody3004
beschäftigt
dabei seit 2019

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Eine Garantie aufs (Weiter)Leben gibt es nicht...

23.11.2019 um 20:39
baackpapier schrieb:letzendlich sind wir Teil der Natur.
Ja, natürlich. Und die gesamte Natur wird spätestens in ca. 6 Milliarden Jahren auch weg sein. Tot sozusagen.

Was dann?


melden
Anzeige

Eine Garantie aufs (Weiter)Leben gibt es nicht...

23.11.2019 um 20:47
@rhapsody3004

und mal allgemein
baackpapier schrieb:Theoretisch hätte ich auch nie wieder aufwachen können und das ohne es jemals zu wissen.
Eigentlich war ich tot (vom Gefühl her), nur mit dem Unterschied, dass der Zeitpunkt begrenzt war und beim echten Tod der Zeitpunkt leider unbegrenzt, ewig ist/andauert.

Und vor 1984 war ich wie gesagt auch schon eine lange Zeit tot.

Ich weiss nicht ob du auch in dieser Ganzen Diskussion-Nahtoderfahrungen, die oben stattgefunden hat, dabei warst.

Ein Neurologe Pof.Dr. Bla Bla ( Quelle muss ich bei YT nachgucken) hat mal gesagt, er sei sich nicht sicher ob z.B das Gehirn Datenströme anzeigt Weil das Gehirn die Nahtoderfahrung projiziert oder eben weil das Gehirn auf diese Erfahrung reagiert.
rhapsody3004 schrieb:Aber hat unser Gehirn nicht so ein allgemeines Informationsnetz, eine Festplatte, die unendlich vieles speichert, wir davon aber nur auf einen kleinen Teil bewusst und direkt zugreifen können und all der Rest wird im Unterbewusstsein abgespeichert, auf das unser Gehirn während des Schlafens zurückgreift und dadurch die verrücktesten Träume für uns zusammen mixt.
Das können dann Dinge sein, die wir nicht mal bewusst gewusst haben, dass wir sie überhaupt wissen/in uns tragen, sondern irgendwann mal unbewusst aufgeschnappt haben und unser Gehirn in was weiß ich für Regionen abgespeichert hatte.
Ich weiss nicht genau was du meinst aber eben dass ist ja das Problem. Ich antworte mal so wie ich das verstehe:

Genau das ist ja das Problem was C.G Jung mit seinen Träumen hat. Diese Erfahrungen im Traum, oder aus seinen Träumen heraus, waren ihm völlig fremd und dieses "man verarbeitet das unbewusste aus Träumen" zieht halt absolut nicht, weil er mit Freud diese Theorie ins Leben gerufen hat.

Es geht hier ja auch nicht um "ALLE" Träume die er je hatte. Es geht hier letztendlich um seine Kindheisträume, wo er der Meinung war, diese hätte er so nich haben können. Ich gebe meistens eh alles falsch wieder, da man beim lesen im Normalfall das meiste vergisst, daher ich könnte mich auch irren.

Was weiss ich denn auch über das Gehirn? oder sonst wer? Wir alle bezihen unsere Quellen meist aus 3er Hand. Ich steh ja in keinem Labor und untersuche irgendwas. Ausserdem selbst wenn, ist das keine Garantie dass jemand irgendwas mit absoluter Gewissheit sagen kann.
rhapsody3004 schrieb:Ja, natürlich. Und die gesamte Natur wird spätestens in ca. 6 Milliarden Jahren auch weg sein. Tot sozusagen.

Was dann?
Falsch! Natur ist nur ein Wort weil für das Wort was ich Meine gibt es kein Wort. Ich rede hier von "Allem", irgendwas wird immer dasein, irgendwas war vll schon immer. Der Mond ist ebenfalls ein Teil unserer Natur warum? Ohne dem würde hier nicht gehen. Vielleicht gibt es eine andere Form des Lebens auf irgendeinem Planeten-auch das ist Natur. Ich spreche davon, dass letztendlich alles unterm Strich ein Teilchen ist. Das ist das was gläubige Gott nennen. Ich könnte es aus spaß Gott nennen aber dann wäre das Missverständis groß-

Leben wird immer sein, in welcher Form auch immer. Ausserdem jemand der solche Aussagen trifft mit den 6Milliarden Jahren, der mag evtl recht haben aber es ist unnötig...

Die alten Hindus konnten dir auch sagen das dieses Universum irgendwann endet und ein neues anfängt, das ist keine Kunst. Das ist Spekulation, basierend auf Zahlten,Daten welche wie auch immer ausgewertet worden. Allein der ZEitraum ist schon albern absurd lass dir das mal auf der Zunger zergehen 6Milliarden Jahre :) ich weiss nicht mal mehr was letzte woche war.


melden
298 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Exorzismus50 Beiträge