Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Ist die Schlaf-Traumwelt die Gotteswelt?

Ist die Schlaf-Traumwelt die Gotteswelt?

09.06.2020 um 15:06
menschenlehre
schrieb:
im koran gibt es doch die sure 39, vers 42, kennst du das? dort ist zu lesen: gott nimmt die seelen der toten und schlafenden zu sich.
Diese Aussage sehe ich mehr als Metapher, für eben jenen Zustand, den der Mensch im Traum oder bei der Meditation erreichen kann, oder eben schlussendlich auch im Tod. Wenn die Rede davon ist, dass Gott Menschen "zu sich holt", dann impliziert das den Übergang vom Diesseits ins Jenseits. Islamisch gesehen hat Gott aber keine eigene Welt, die er bewohnt, sondern Er existiert unabhängig von allem.
menschenlehre
schrieb:
was anderes als die gotteswelt kann die schlaftraumwelt also sein?
Ich denke, wir meinen beide das selbe, nur betiteln wir es unterschiedlich. Ich würde es einfach auch als Parallelwelt bezeichnen.


melden

Ist die Schlaf-Traumwelt die Gotteswelt?

10.06.2020 um 08:17
menschenlehre
schrieb:
ich sauge mir nichts aus den fingern, denn dein einwand war, nachdem ich ein gefordertes beispiel brachte, dass ich "anekdoten" für "daten" hielte, die du plötzlich als vorausgesetzt anmahntest.
Die Hoffnung stirbt halt zuletzt.
Mein Fehler, ich hab dich da einfach überschätzt. Die Aussagekraft von Anekdoten ist halt gleich Null und, wie du darlegen konntest, fusst deine Hypothese ja ausschliesslich darauf. Da du keine vernünftige Basis für deine Hypothese hast, musst du sie dir wohl aus den Fingern gesaugt haben. Die Redensart "aus den Fingern saugen" steht ja gerade für "sich etwas ausdenken; etwas frei erfinden"
menschenlehre
schrieb:
wenn kein bestätigungsfehler aufgezeigt ist, dann denke doch lieber, was der sache dienlich ist.
Habe ich. Nur weil du es nicht verstehst heisst das ja nicht, dass es der Sache nicht dienlich wäre. Der Bestätigungsfehler ist bei solchen Fantastereien halt sehr häufig vertreten und die Betroffenen merken es in der Regel nicht.
Ich gehe aber mittlerweile davon aus, dass dir gar nicht daran gelegen ist das Thema ernsthaft zu betrachten und mal ein wenig "Hirnschmalz" zu investieren.
menschenlehre
schrieb:
das wäre eben nur mithilfe eines notars möglich
Das heisst bisher hast du exakt nichts Zählbares um deine Hypothese zu unterfüttern. Wahrscheinlich siehst du das hier eher sportlich.
menschenlehre
schrieb:
ein pionier findet zu seiner errungenschaft keine vorhergehenden arbeiten.
Ach soooooo.
Du siehst dich als Pionier.
Wann können wir denn mit deiner ersten Pionierarbeit rechnen?
Wie weit bist du mit deinen Vorarbeiten?
Studiendesign schon erstellt?
...
...


melden
menschenlehre
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Schlaf-Traumwelt die Gotteswelt?

10.06.2020 um 15:08
T.Rick
schrieb:
Den "ultimativen" Beweis des Blicks in die Zukunft kann dummerweise keiner liefern, obwohl er so einfach wäre.
Die Aufgabenstellung: schau nach den Lottozahlen für nächste Woche.
Lotto ist bekanntlich nicht manipulierbar (wird streng kontrolliert), weshalb das Vorhersehen der gezogenen Zahlen ein sicherer Beweis wäre. Aber komischerweise ist keiner der selbsterklärten Hellseher jemals per Lottogewinn reich geworden, warum?

Als faule Begründung wird dann gern behauptet, man dürfe sich nicht mit Geld "belasten" oder die "gottgegebene Fähigkeit" wäre nicht zum Selbstbereichern da, obwohl sich mit dem Geld doch so viel Gutes tun ließe, wenn man es denn hätte. Er kann es schließlich auch für gute Zwecke spenden und muß es nicht behalten. Aber - Fehlanzeige. In dieser Hinsicht läuft wohl nix mit Hellseherei.
die erklärung habe ich schon geliefert: die szenarien und ereignisse in der traumwelt unterliegen dem willen der anderen wesenheit, die sie entwirft.


melden
menschenlehre
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Schlaf-Traumwelt die Gotteswelt?

10.06.2020 um 15:14
ascientist
schrieb:
menschenlehre schrieb:
die traumerfahrung selbst sagt es auch.

Deine vielleicht. Ich denke, die meisten Menschen träumen größtenteils Unsinn. Es ist kein Wunder, dass bei mehreren Milliarden Menschen manchmal auch jemand etwas Sinnvolleres träumt, aber das ist eher die Ausnahme, es sei denn du kannst das Gegenteil beweisen. Das kannst du aber nicht, sollte es mal soweit sein, sag Bescheid.
der traum hat für jeden einen auf ihn zugeschnittenen sinn, der für andere wohl überwiegend unsinn wäre. die traumwelt ist das "jüngste gericht", in der wir für unser verhalten und denken zur rechenschaft gezogen werden.



ascientist
schrieb:
menschenlehre schrieb:
warum tat er das? um die wahrheit über die traumwelt als göttlich zu verschleiern.

Klar, die Reptiloiden haben ihn damals gezwungen, diese Meinung zu vertreten, die wollen nämlich Gottes Existenz verbergen.
wer weiss. jedenfalls wurde der versuch unternommen, die existenz gottes zu verbergen.


melden

Ist die Schlaf-Traumwelt die Gotteswelt?

10.06.2020 um 15:22
menschenlehre
schrieb:
jedenfalls wurde der versuch unternommen, die existenz gottes zu verbergen.
Um die Existenz zu verbergen müsste sie ja erst einmal gegeben sein. Man versteckt zu Ostern ja auch keine Dracheneier.
Für mich wäre es etwas völlig Neues, wenn die Existenz Gottes erwiesen wäre.
Ist sie es nicht, dann redest du hier über deinen Glauben und dann solltest du das auch sprachlich so kennzeichnen.


melden
menschenlehre
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Schlaf-Traumwelt die Gotteswelt?

10.06.2020 um 15:28
Flitzschnitzel
schrieb:
menschenlehre schrieb:
ich behaupte, wenn man schläft und träumt, dann ist man in dem jenseits, das in den religionen als gotteswelt glorifiziert wird. schließlich hat man in träumen einen körper und ein bewusstsein und erlebt dort allerlei findige abenteuer und situationen, die auf der erde größtenteils nicht möglich wären. was meint ihr dazu?

Naja in einem Traum, sofern man diesen nicht bewusst steuert, übernehmen die eigenen Automatismen die Kontrolle über die Bilder, mit denen man konfrontiert wird.
das sind keine eigenen automatismen, sondern gott konzipiert die traumwelt und führt dort regie, der träumende ist nur der handelnde zuschauer.
Flitzschnitzel
schrieb:
Jeder kennt es spätestens, wenn er in einer schwierigen Lebenslage mal war und seine Träume ihm die eigenen inneren Bewegungen, bildlich vor Augen führen. Ängste, Sehnsüchte, Hoffnungen, Probleme, usw. angenehme bis unangenehme Gefühle bekommen im Traum ihre verstärkte vorgestellte Ausdrucksform.
Alles was uns im Wachzustand mitreißt, womit wir Menschen uns den Kopf zerbrechen und damit den gedanklichen Raum dafür erweitern/trainieren, hallt auch in die Traumwelt. Wieso sollte sie auch frei davon sein? Immerhin ist sie ein Teil von uns Menschen, dessen Blick sich auf das Innere richtet.

Ob diese nun die Zukunft zeigen können, einen Beweis für Telepathie liefern könnten, oder ob es sich um das Jenseits handelt, ist gleich der Frage ob die Vorstellungskraft des Menschen dies bewerkstelligen kann.
Wiege selbst ehrlich, unvoreingenommen, logisch und gerecht ab. Was hast du als Beweis und was könnte dagegen sprechen.
ich habe entsprechende erfahrungen gemacht. wenn träume amtlich protokolliert würden, dann sich herausstellte, dass sie einem hergang auf der erde entsprachen oder es voraussagten, wäre das der einzige mögliche beweis für übermenschliches, also göttliches wirken.
Flitzschnitzel
schrieb:
Du sagst, du hattest Träume welche die Zukunft beschrieben.
Jeder Mensch versucht die Zukunft zu sehen. Manchmal gelingt es uns gedanklich die wahrscheinlichste Möglichkeit einer Zukunft zu erfassen, welche dann vielleicht auch eintritt. Manchmal aber auch eben nicht. Wieso sollte ein Traum, frei von diesen Möglichkeiten des Scheiterns oder der Bestätigung einer wahrscheinlichen Zukunft sein und eine höhere Position in solchen Dingen haben?

weil der traum ereignisse mit mehreren übereinstimmungen gleichzeitig vorauszusagen vermag, und das zeitnah zum ereignis.
Flitzschnitzel
schrieb:
Du sagst, Telepathie sei in Träumen involviert.
Einem Menschen sehr nahe zu stehen bedeutet, zu Teilen eins mit diesem Menschen zu werden. Neigungen, Gedanken, als auch die Sprache, beginnen einander immer mehr zu gleichen. Soweit, bis man sogar fast den eindeutigen Gedankengang bei einer Konfrontation im Leben des Gegenübers erraten kann. Wozu braucht es also noch Telepathie, oder warum könnte es nicht einfach auch die nahe Beziehung mit dem Menschen sein, welche sich im Traum verstärkt bildlich zeigt?

die traumwelt kann livebroadcasten. das ist etwas anderes, als "wortloses verstehen".
Flitzschnitzel
schrieb:
Du redest davon, die Traumwelt sei das Jenseits.
Was lässt dich so überzeugt davon sprechen? Und warum braucht die Traumwelt deiner Meinung nach, diesen Bezug zu diesem weiteren ungeklärten aber sehr trächtigen Wort?
ich bin durch meine gemachten erfahrungen überzeugt worden. natürlich kannte ich die religiösen vorstellungen über höhere wesenheiten.
es ist mehr als an der zeit, das verständnis der göttlichkeit der traumwelt an die würde der menschen anzugleichen, denn bisher sind die menschen des wissens beraubt, dass sie neben der erde einen anderen aufenthaltsort aufsuchen und dort situationen erfahren können, die auf der erde nicht möglich sind. dieses wissen steigert nämlich die lebensqualität und mindert viele gesellschaftlichen konflikte.


melden
menschenlehre
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Schlaf-Traumwelt die Gotteswelt?

10.06.2020 um 15:31
Malihülya
schrieb:
menschenlehre schrieb:
im koran gibt es doch die sure 39, vers 42, kennst du das? dort ist zu lesen: gott nimmt die seelen der toten und schlafenden zu sich.

Diese Aussage sehe ich mehr als Metapher, für eben jenen Zustand, den der Mensch im Traum oder bei der Meditation erreichen kann, oder eben schlussendlich auch im Tod. Wenn die Rede davon ist, dass Gott Menschen "zu sich holt", dann impliziert das den Übergang vom Diesseits ins Jenseits. Islamisch gesehen hat Gott aber keine eigene Welt, die er bewohnt, sondern Er existiert unabhängig von allem.

menschenlehre schrieb:
was anderes als die gotteswelt kann die schlaftraumwelt also sein?

Ich denke, wir meinen beide das selbe, nur betiteln wir es unterschiedlich. Ich würde es einfach auch als Parallelwelt bezeichnen.
für metaphern ist heute keine zeit mehr, es muss klar verdeutlicht werden und bekannt werden, um was es sich bei der traumwelt handelt- um gott selbst. alle lebensaspekte unterliegen einer globalisierungsbedingten veränderung- nur nicht die religionen. sie sind noch regional verankert und halten die bevölkerung im vagen glauben, wo doch klares wissen und verstehen möglich sind.


melden

Ist die Schlaf-Traumwelt die Gotteswelt?

10.06.2020 um 15:37
menschenlehre
schrieb:
das sind keine eigenen automatismen, sondern gott konzipiert die traumwelt und führt dort regie, der träumende ist nur der handelnde zuschauer.
Klingt arg nach Quark bzw. nach einem Menschen mit einer gewissen Leere was die Bedeutung der Worte "Glauben" und "Wissen" angeht.
menschenlehre
schrieb:
für metaphern ist heute keine zeit mehr, es muss klar verdeutlicht werden und bekannt werden, um was es sich bei der traumwelt handelt- um gott selbst.
S. o..


melden
menschenlehre
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Schlaf-Traumwelt die Gotteswelt?

10.06.2020 um 15:49
Zyklotrop
schrieb:
menschenlehre schrieb:
ich sauge mir nichts aus den fingern, denn dein einwand war, nachdem ich ein gefordertes beispiel brachte, dass ich "anekdoten" für "daten" hielte, die du plötzlich als vorausgesetzt anmahntest.

Die Hoffnung stirbt halt zuletzt.
Mein Fehler, ich hab dich da einfach überschätzt. Die Aussagekraft von Anekdoten ist halt gleich Null
anekdoten sind an sich ein willkommenes bonmot in gesprächen, in deinem umfeld sind sie offenbar unwillkommen- dein leben scheint tatsächlich nicht sonderlich spannend zu sein.
aber abgesehen davon, machst du ja erst noch den fehler, erfahrungsberichte mit anekdoten zu verwechseln.
Zyklotrop
schrieb:
und, wie du darlegen konntest, fusst deine Hypothese ja ausschliesslich darauf. Da du keine vernünftige Basis für deine Hypothese hast, musst du sie dir wohl aus den Fingern gesaugt haben.
der hypothese liegen erfahrungsberichte aus der traumwelt zugrunde und aussagen aus religiösen schriften.

Die Redensart "aus den Fingern saugen" steht ja gerade für "sich etwas ausdenken; etwas frei erfinden"
Zyklotrop
schrieb:
menschenlehre schrieb:
wenn kein bestätigungsfehler aufgezeigt ist, dann denke doch lieber, was der sache dienlich ist.

Habe ich. Nur weil du es nicht verstehst heisst das ja nicht, dass es der Sache nicht dienlich wäre. Der Bestätigungsfehler ist bei solchen Fantastereien halt sehr häufig vertreten und die Betroffenen merken es in der Regel nicht.
das sind keine fantastereien. dass träume existieren, das kannst du nicht abstreiten, denn dann müsstest du- wie ich schon erklärte- alle mentalen vorgänge abstreiten, aber damit würdest du dich in eine, ich sage mal, "unbequeme lage" manövrieren...
für die bestätigung irgendwelcher eigenschaften der traumwelt können nur traumberichte geltung haben, etwas "vernünftigeres" gibt es da nicht. und religiöse vorstellungen über eine göttliche welt existieren auch.
den vorwurf des bestätigungsfehlers hast du eingebracht, bevor du nach möglichen "bestätigungen" gefragt hattest.
Zyklotrop
schrieb:
Ich gehe aber mittlerweile davon aus, dass dir gar nicht daran gelegen ist das Thema ernsthaft zu betrachten und mal ein wenig "Hirnschmalz" zu investieren.
es ist verheerend, mich nicht ernst zu nehmen. aber noch verheerender, es zu tun.

Zyklotrop
schrieb:
menschenlehre schrieb:
das wäre eben nur mithilfe eines notars möglich

Das heisst bisher hast du exakt nichts Zählbares um deine Hypothese zu unterfüttern. Wahrscheinlich siehst du das hier eher sportlich.



menschenlehre schrieb:
ein pionier findet zu seiner errungenschaft keine vorhergehenden arbeiten.

Ach soooooo.
Du siehst dich als Pionier.
Wann können wir denn mit deiner ersten Pionierarbeit rechnen?
Wie weit bist du mit deinen Vorarbeiten?
Studiendesign schon erstellt?
...
...
ich habe zwar keinen beweis, aber die hypothese ist beweisbar. den weg der beweisführung habe ich aufgezeigt.
kopernikus hat den heliozentrismus aus der antike in die neuzeit übertragen, man gab dieser leistung sogar den namen kopernikanische wende. den heliozentrismus bewiesen hat er allerdings nicht.
oder einstein. viele punkte seiner relativitätstheorie waren hypothesen, bevor sie bewiesen wurden, einige beweise davon sind aber in der tat bestätigungsfehler. mein hirnschmalz genügt, um sogar soetwas zu bemerken.


melden
menschenlehre
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Schlaf-Traumwelt die Gotteswelt?

10.06.2020 um 15:56
Zyklotrop
schrieb:
menschenlehre schrieb:
jedenfalls wurde der versuch unternommen, die existenz gottes zu verbergen.

Um die Existenz zu verbergen müsste sie ja erst einmal gegeben sein. Man versteckt zu Ostern ja auch keine Dracheneier.
Für mich wäre es etwas völlig Neues, wenn die Existenz Gottes erwiesen wäre.
Ist sie es nicht, dann redest du hier über deinen Glauben und dann solltest du das auch sprachlich so kennzeichnen.
die existenz gottes bewiesen zu sehen, wäre nicht nur für dich etwas neues. das wäre ein meilenstein in der entwicklung der menschheit. der nächste schritt wäre, zu erörtern, ob die traumwelt ewiges leben ermöglicht und ob es möglich ist, ihre superkräfte auf der erde einzusetzen, wie jesus das gekonnt haben soll. aber nicht die schrittreihenfolge verwechseln, sonst stolpert man.
übrigens hat freud die existenz gottes noch weiter verborgen, als sie schon verborgen war.


melden
menschenlehre
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Schlaf-Traumwelt die Gotteswelt?

10.06.2020 um 16:07
Zyklotrop
schrieb:
menschenlehre schrieb:
das sind keine eigenen automatismen, sondern gott konzipiert die traumwelt und führt dort regie, der träumende ist nur der handelnde zuschauer.

Klingt arg nach Quark bzw. nach einem Menschen mit einer gewissen Leere was die Bedeutung der Worte "Glauben" und "Wissen" angeht.
der weg der beweisführung ist vorgezeichnet. aus glauben wissen machen zu können, auf diesem gebiet, erfüllt mit einem stolz, den du niemals kosten wirst. bleib also bei deinem geräuschvollen quark.


Zyklotrop
schrieb:
menschenlehre schrieb:
für metaphern ist heute keine zeit mehr, es muss klar verdeutlicht werden und bekannt werden, um was es sich bei der traumwelt handelt- um gott selbst.

S. o..
die dringlichkeit der sache ist dir selbstverständlich auch nicht klar. dich davor zu retten, dass ein religiös abgeirrt motivierter terrorist dir die zunge rausschneidet, weil du aus seiner sicht ein ungläubiger bist, und du nicht mehr an deinem quark naschen könntest, das versuche ich- sogar gegen deinen willen


melden

Ist die Schlaf-Traumwelt die Gotteswelt?

10.06.2020 um 16:12
menschenlehre
schrieb:
anekdoten sind an sich ein willkommenes bonmot in gesprächen, in deinem umfeld sind sie offenbar unwillkommen- dein leben scheint tatsächlich nicht sonderlich spannend zu sein.
Es ist ganz im Gegenteil so spannend, dass niemanden brauche, der mir einen vom Pferd erzählt und mich auch selbst nicht bemüssigt fühle mir mein Leben zurechtzuträumen. Wer das macht tut dem Leben meiner Meinung nach Unrecht bzw. ihm fehlen wohl die Möglichkeiten es richtig zu entdecken und zu werten.
menschenlehre
schrieb:
aber abgesehen davon, machst du ja erst noch den fehler, erfahrungsberichte mit anekdoten zu verwechseln.
Ganz bestimmt wird es für alle Mitlesenden deutlicher, wenn du den Unterschied mal konkret darstellst.
Mach es bitte mal.
menschenlehre
schrieb:
der hypothese liegen erfahrungsberichte aus der traumwelt zugrunde und aussagen aus religiösen schriften.
Das ist wirklich beeindruckend. Wie man so etwas für bare Münze nehmen kann müsstest du dann aber noch ausführen.
menschenlehre
schrieb:
dass träume existieren, das kannst du nicht abstreiten, denn dann müsstest du- wie ich schon erklärte- alle mentalen vorgänge abstreiten, aber damit würdest du dich in eine, ich sage mal, "unbequeme lage" manövrieren...
Macht keinen Sinn. Ich habe nie abgestritten das Träume existieren (Stromann) und ich müsste auch nicht alle mentalen Vorgänge abstreiten, wenn ich die Existenz von Träumen leugnen würde (non sequitur)
menschenlehre
schrieb:
es ist verheerend, mich nicht ernst zu nehmen. aber noch verheerender, es zu tun.
menschenlehre
schrieb:
ich habe zwar keinen beweis, aber die hypothese ist beweisbar. den weg der beweisführung habe ich aufgezeigt.
Du stellst dir das so vor?
Du haust einen raus, der einem Leser die Tränen in die Augen treibt und gehst dann davon aus, das andere den Klopper für dich belegen.
Das Vorgehen wird die Wissenschaft wahrscheinlich revolutionieren, das Zeug dazu hat es zumindest.
menschenlehre
schrieb:
bleib also bei deinem geräuschvollen quark.
Es ist ja nicht, mein Quark. Ich seh nur wie er ins Forum gekübelt wird.
menschenlehre
schrieb:
dich davor zu retten, dass ein religiös abgeirrt motivierter terrorist dir die zunge rausschneidet, weil du aus seiner sicht ein ungläubiger bist, und du nicht mehr an deinem quark naschen könntest, das versuche ich- sogar gegen deinen willen
Religioten gibts in jeglicher Religion.


melden
menschenlehre
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Schlaf-Traumwelt die Gotteswelt?

10.06.2020 um 16:59
Zyklotrop
schrieb:
menschenlehre schrieb:
anekdoten sind an sich ein willkommenes bonmot in gesprächen, in deinem umfeld sind sie offenbar unwillkommen- dein leben scheint tatsächlich nicht sonderlich spannend zu sein.

Es ist ganz im Gegenteil so spannend, dass niemanden brauche, der mir einen vom Pferd erzählt und mich auch selbst nicht bemüssigt fühle mir mein Leben zurechtzuträumen. Wer das macht tut dem Leben meiner Meinung nach Unrecht bzw. ihm fehlen wohl die Möglichkeiten es richtig zu entdecken und zu werten.
dein voller bauch entscheidet nicht darüber, ob hungrige zu essen bekommen.


Zyklotrop
schrieb:
menschenlehre schrieb:
aber abgesehen davon, machst du ja erst noch den fehler, erfahrungsberichte mit anekdoten zu verwechseln.

Ganz bestimmt wird es für alle Mitlesenden deutlicher, wenn du den Unterschied mal konkret darstellst.
Mach es bitte mal.
anekdoten sind humoristisch konnotierte charaterisierungen. meine erfahrungsberichte waren keine charakterisierungen, und hatten im gegenteil sogar einen traurigen kontext.

Zyklotrop
schrieb:
menschenlehre schrieb:
der hypothese liegen erfahrungsberichte aus der traumwelt zugrunde und aussagen aus religiösen schriften.

Das ist wirklich beeindruckend. Wie man so etwas für bare Münze nehmen kann müsstest du dann aber noch ausführen.
traumerfahrungen sind bare münze, jeder hat sie. und die texte in religiösen schriften sind ebenfalls nachzulesen.

Zyklotrop
schrieb:
menschenlehre schrieb:
dass träume existieren, das kannst du nicht abstreiten, denn dann müsstest du- wie ich schon erklärte- alle mentalen vorgänge abstreiten, aber damit würdest du dich in eine, ich sage mal, "unbequeme lage" manövrieren...

Macht keinen Sinn. Ich habe nie abgestritten das Träume existieren (Stromann) und ich müsste auch nicht alle mentalen Vorgänge abstreiten, wenn ich die Existenz von Träumen leugnen würde (non sequitur)
du erkennst an, dass träume existieren, und träumen bedeutet in einer anderen welt leben. die religionen sprechen auch davon, dass neben der erde ein anderer existenzbereich existiert, den sie als gotteswelt glorifizieren.
das gleichzusetzen ist nicht so abwegig, um es als quark, pferd oder lächerlichkeit zu bezeichnen, denn auch den möglichen weg der beweisführung, dass es sich bei träumen und diese überwelt handelt, habe ich aufgezeigt.

Zyklotrop
schrieb:
menschenlehre schrieb:
es ist verheerend, mich nicht ernst zu nehmen. aber noch verheerender, es zu tun.

mit der erkenntnis geht viel verantwortung einher- die menschheit ist nicht aufgeklärt, nur wenige haben das privileg, die wahrheit zu kennen. aber schon jesus sagte: das enge tor zum leben werden nur wenige finden.

Zyklotrop
schrieb:
menschenlehre schrieb:
ich habe zwar keinen beweis, aber die hypothese ist beweisbar. den weg der beweisführung habe ich aufgezeigt.

Du stellst dir das so vor?
Du haust einen raus, der einem Leser die Tränen in die Augen treibt und gehst dann davon aus, das andere den Klopper für dich belegen.
Das Vorgehen wird die Wissenschaft wahrscheinlich revolutionieren, das Zeug dazu hat es zumindest.
wie gesagt, kopernikus oder einstein mussten auch erst auf bestätigungen ihrer hypothesen warten.

Zyklotrop
schrieb:
menschenlehre schrieb:
bleib also bei deinem geräuschvollen quark.

Es ist ja nicht, mein Quark. Ich seh nur wie er ins Forum gekübelt wird.
man erkennt an anderen, nur soviel man selber auch ist. sagte schopenhauer..

Zyklotrop
schrieb:
menschenlehre schrieb:
dich davor zu retten, dass ein religiös abgeirrt motivierter terrorist dir die zunge rausschneidet, weil du aus seiner sicht ein ungläubiger bist, und du nicht mehr an deinem quark naschen könntest, das versuche ich- sogar gegen deinen willen

Religioten gibts in jeglicher Religion.
und es sollte nur eine religion geben, nämlich die zukünftige


melden

Ist die Schlaf-Traumwelt die Gotteswelt?

10.06.2020 um 17:26
menschenlehre
schrieb:
anekdoten sind humoristisch konnotierte charaterisierungen. meine erfahrungsberichte waren keine charakterisierungen, und hatten im gegenteil sogar einen traurigen kontext.
Aufgrund dieser Geschichtchen eine Hypothese aufzustellen kann doch eigentlich nur ein Scherz sein.
menschenlehre
schrieb:
traumerfahrungen sind bare münze, jeder hat sie. und die texte in religiösen schriften sind ebenfalls nachzulesen
Gerade hat wieder mein Trolldetektor angeschlagen. Ich thematisiere hier die ganze Zeit nicht die Träume an sich, sondern ihre Belegkraft.
Und die Texte in Dr. Doolittle kann man auch nachlesen.^^
menschenlehre
schrieb:
du erkennst an, dass träume existieren, und träumen bedeutet in einer anderen welt leben.
Nö. Du lebst nach wie vor in dieser Welt, auch wenn du träumst. Dein Hirn spiegelt dir lediglich Trugbilder vor.
menschenlehre
schrieb:
aber schon jesus sagte: das enge tor zum leben werden nur wenige finden.
Bist du Texter für Glückskekssprüche?
Jesus hat mit der Richtigkeit deiner Hypothese so viel zu tun wie ein Hausschwein mit der Erkundung des Mars.
menschenlehre
schrieb:
wie gesagt, kopernikus oder einstein mussten auch erst auf bestätigungen ihrer hypothesen warten.
Ach und du meinst mit ihnen in einer Reihe zu stehen? :D


melden

Ist die Schlaf-Traumwelt die Gotteswelt?

10.06.2020 um 17:58
@menschenlehre
menschenlehre
schrieb:
kann man liefern. träume werden amtlich durch einen notar protokolliert, der schläfer isoliert, und wenn sich einer seiner träume im diesseits bewahrheitet, ist ein beweis erbracht, dass eine höhere macht ihm diese informationen zugespielt hat.
Obwohl dir diese Beweise fehlen tust du bereits so als wären deine Thesen feststehende Tatsachen. Das finde ich schonmal sehr befremdlich. Hast du schonmal in Erwägung gezogen, dass bei diesem Experiment nicht das herauskommen könnte, was du erwartest?


melden

Ist die Schlaf-Traumwelt die Gotteswelt?

10.06.2020 um 18:32
SpaceDemon
schrieb:
Hast du schonmal in Erwägung gezogen, dass bei diesem Experiment nicht das herauskommen könnte, was du erwartest?
Die Frage kann man nur zurückgeben. Ist dir eigentlich auch klar, dass es Menschen gibt, die Träume erforschen? Und das diese zu einem anderen Ergebnis kommen als du? Ach nein, warte, die werden ja alle von Reptiloiden bestochen. Tut mir leid, aber ich kann dich nicht ernst nehmen.


melden

Ist die Schlaf-Traumwelt die Gotteswelt?

11.06.2020 um 00:41
menschenlehre
schrieb:
das sind keine eigenen automatismen, sondern gott konzipiert die traumwelt und führt dort regie, der träumende ist nur der handelnde zuschauer.
Und deine Argumentation dazu? Was spricht dafür, was dagegen? Oder ist schon jeder gesunde Zweifel abgeschüttelt?
menschenlehre schrieb:ich habe entsprechende erfahrungen gemacht. wenn träume amtlich protokolliert würden, dann sich herausstellte, dass sie einem hergang auf der erde entsprachen oder es voraussagten, wäre das der einzige mögliche beweis für übermenschliches, also göttliches wirken.
Wieso glaubst du, ist sowas noch nicht passiert?
menschenlehre schrieb:weil der traum ereignisse mit mehreren übereinstimmungen gleichzeitig vorauszusagen vermag, und das zeitnah zum ereignis.
Und wie oft trifft dies nicht bei einem Traum zu?
menschenlehre schrieb:die traumwelt kann livebroadcasten. das ist etwas anderes, als "wortloses verstehen".
Dann wäre es ja ein leichtes dies unter Beweis zu stellen, oder?
menschenlehre
schrieb:
ich bin durch meine gemachten erfahrungen überzeugt worden. natürlich kannte ich die religiösen vorstellungen über höhere wesenheiten.
es ist mehr als an der zeit, das verständnis der göttlichkeit der traumwelt an die würde der menschen anzugleichen, denn bisher sind die menschen des wissens beraubt, dass sie neben der erde einen anderen aufenthaltsort aufsuchen und dort situationen erfahren können, die auf der erde nicht möglich sind. dieses wissen steigert nämlich die lebensqualität und mindert viele gesellschaftlichen konflikte.
Naja wer Luzid träumen kann hat den Vorteil, sich eindrücklicher auf Situationen vorzubereiten, als es alleine durch Nachsinnen möglich wäre. Ansonsten kann es einen ähnlichen Effekt wie ein Film, oder ein Spiel entfalten, blos ähnlich einem Holodeck wie in Star-Trek. Lerneffekte können auch bewusst vorhanden sein, bei denen man aber bedenken sollte, dass es immer eine gewisse Differenz zur Realität gibt. Klar ist da Potenzial enthalten. Inwieweit kann man nur mutmaßen.
Ich verstehe nur nicht, wozu du es immer wieder mit etwas religiösem im Zusammenhang sehen willst. Existieren nicht schon genug Thesen über die Welt? Genug Götter, genug -zwischen und -anders Welten?


melden
menschenlehre
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Schlaf-Traumwelt die Gotteswelt?

11.06.2020 um 11:08
Zyklotrop
schrieb:
menschenlehre schrieb:
anekdoten sind humoristisch konnotierte charaterisierungen. meine erfahrungsberichte waren keine charakterisierungen, und hatten im gegenteil sogar einen traurigen kontext.

Aufgrund dieser Geschichtchen eine Hypothese aufzustellen kann doch eigentlich nur ein Scherz sein.
falsch. wenn eine hypothese zu irgendeinem thema aufgestellt wird, dann wird auf inhalte zurückgegriffen, die dieses thema behandeln und man setzt sie miteinander in beziehung. so wird hier die frage "ist die traumwelt die gotteswelt?" mit traumerfahrungen und aussagen aus religiösen schriften durchleuchtet.

Zyklotrop
schrieb:
menschenlehre schrieb:
traumerfahrungen sind bare münze, jeder hat sie. und die texte in religiösen schriften sind ebenfalls nachzulesen

Gerade hat wieder mein Trolldetektor angeschlagen. Ich thematisiere hier die ganze Zeit nicht die Träume an sich, sondern ihre Belegkraft.
versuche also ein gegenargument zu entwickeln, weshalb das träumen sich nicht in dem religiös gemeinten himmelreich ereignete.



Zyklotrop
schrieb:
menschenlehre schrieb:
du erkennst an, dass träume existieren, und träumen bedeutet in einer anderen welt leben.

Nö. Du lebst nach wie vor in dieser Welt, auch wenn du träumst. Dein Hirn spiegelt dir lediglich Trugbilder vor.
doppelt falsch. das bewusstsein ist beim träumen vollständig in einem anderen umfeld, als im schlafgemach, auch wenn signale aus der direkten umgebung einfluß auf die träume haben können. das widerlegt allerdings nicht die göttlichkeit der sonstigen trauminhalte. und zum anderen ist es ja nicht das gehirn, welches die träume entwirft, sondern, wie der beweisweg vorgezeichnet ist, ist es gott höchstpersönlich.

Zyklotrop
schrieb:
menschenlehre schrieb:
aber schon jesus sagte: das enge tor zum leben werden nur wenige finden.

Bist du Texter für Glückskekssprüche?
Jesus hat mit der Richtigkeit deiner Hypothese so viel zu tun wie ein Hausschwein mit der Erkundung des Mars.
*lach*, du bist überhaupt nicht in der lage, jesu´aussagen zu bewerten, insbesondere diejenige, die das himmelreich angehen.

Zyklotrop
schrieb:
menschenlehre schrieb:
wie gesagt, kopernikus oder einstein mussten auch erst auf bestätigungen ihrer hypothesen warten.

Ach und du meinst mit ihnen in einer Reihe zu stehen? :D
die stehen nicht in einer reihe. und ich weiss, was einstein falsch gemacht hat. allerdings, wenn ich so als unbeteiligter die drei theorien gewichten sollte, würde ich ohne umschweife die meine als die bedeutendste ansehen, weil sie, wenn sie allgemeinbildung wäre, jedem menschen jeden tag die gewissheit gäbe, dass er direkten kontakt mit gott hat.


melden
menschenlehre
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Schlaf-Traumwelt die Gotteswelt?

11.06.2020 um 11:10
SpaceDemon
schrieb:
menschenlehre schrieb:
kann man liefern. träume werden amtlich durch einen notar protokolliert, der schläfer isoliert, und wenn sich einer seiner träume im diesseits bewahrheitet, ist ein beweis erbracht, dass eine höhere macht ihm diese informationen zugespielt hat.

Obwohl dir diese Beweise fehlen tust du bereits so als wären deine Thesen feststehende Tatsachen. Das finde ich schonmal sehr befremdlich. Hast du schonmal in Erwägung gezogen, dass bei diesem Experiment nicht das herauskommen könnte, was du erwartest?
etliche bekannte hypothesen mussten lange nach ihrer entstehung auf ihre wissenschaftliche bestätigung warten.
eine garantie, dass solche träume auftauchen bei dem experiment, kann ich natürlich nicht geben, unterliegt doch die gestaltung der traumwelt der laune gottes selbst.


melden

Ist die Schlaf-Traumwelt die Gotteswelt?

11.06.2020 um 11:18
menschenlehre
schrieb:
unterliegt doch die gestaltung der traumwelt der laune gottes selbst.
Ob Jemand träumt und was liegt an der individuellen Erfahrung und dem Erleben des Einzelnen, was Gott damit zu tun haben soll entspringt wohl eher deiner Fantasie ?
[Was wir wissen: Ähnlich wie im Wachzustand ist das gesamte Gehirn auch an der Entstehung der Träume beteiligt. Bewegt man im Traum eine Hand, dann ist wahrscheinlich auch der Motorcortex aktiv. Und wenn man im Traum spricht, ist das Sprachproduktionszentrum aktiv. Wie das Gehirn daraus ein ganzheitliches Welterleben macht (Träume werden ja fast immer als reales Erleben wahrgenommen), darüber wird immer noch diskutiert – vergleichbar mit dem Welterleben im Wachzustand. Die Psychoanalyse hat behauptet, es sei ein unbewusster Zustand. Das erscheint jedoch nur so, weil der Träumer schläft und nicht mit der Umgebung kommuniziert. Es gibt da aber Ausnahmen! Ich kenne zumindest zwei Studien aus dem Bereich des luziden oder Klarträumens, die zeigen, dass Schlafende mit der Außenwelt kommunizieren können. Die moderne Traumforschung sagt daher: Ja, es ist ein Bewusstseinszustand. Allerdings einer, der vom Wachbewusstsein verschieden ist./quote]

https://www.dasgehirn.info/aktuell/frage-an-das-gehirn/wie-entstehen-traeume


melden
316 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt