Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Ist die Schlaf-Traumwelt die Gotteswelt?

menschenlehre
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Schlaf-Traumwelt die Gotteswelt?

11.06.2020 um 11:20
Flitzschnitzel
schrieb:
menschenlehre schrieb:
das sind keine eigenen automatismen, sondern gott konzipiert die traumwelt und führt dort regie, der träumende ist nur der handelnde zuschauer.

Und deine Argumentation dazu? Was spricht dafür, was dagegen? Oder ist schon jeder gesunde Zweifel abgeschüttelt?
die prophetischen träume sind ein argument. auch gibt es in träumen streit, es ist dann wie hier auf der erde. wer steuert in der traumwelt den mitstreitenden, wenn seine argumentation einen selbst überrascht?

Flitzschnitzel
schrieb:
menschenlehre schrieb:
ich habe entsprechende erfahrungen gemacht. wenn träume amtlich protokolliert würden, dann sich herausstellte, dass sie einem hergang auf der erde entsprachen oder es voraussagten, wäre das der einzige mögliche beweis für übermenschliches, also göttliches wirken.

Wieso glaubst du, ist sowas noch nicht passiert?
dann wäre diese sache mit der göttlichkeit der traumwelt doch bereits allgemeinwissen geworden!

Flitzschnitzel
schrieb:
menschenlehre schrieb:
weil der traum ereignisse mit mehreren übereinstimmungen gleichzeitig vorauszusagen vermag, und das zeitnah zum ereignis.

Und wie oft trifft dies nicht bei einem Traum zu?
die prophetischen träume sind nicht die häufigsten, ich hatte bisher vielleicht eine handvoll sehr eindrücklicher.

Flitzschnitzel
schrieb:
menschenlehre schrieb:
die traumwelt kann livebroadcasten. das ist etwas anderes, als "wortloses verstehen".

Dann wäre es ja ein leichtes dies unter Beweis zu stellen, oder?
vielleicht ist dies sogar ja schon geschehen. aber niemand konnte oder durfte aus diesen erkenntnissen die verbindung zur göttlichkeit herstellen?


Flitzschnitzel
schrieb:
menschenlehre schrieb:
ich bin durch meine gemachten erfahrungen überzeugt worden. natürlich kannte ich die religiösen vorstellungen über höhere wesenheiten.
es ist mehr als an der zeit, das verständnis der göttlichkeit der traumwelt an die würde der menschen anzugleichen, denn bisher sind die menschen des wissens beraubt, dass sie neben der erde einen anderen aufenthaltsort aufsuchen und dort situationen erfahren können, die auf der erde nicht möglich sind. dieses wissen steigert nämlich die lebensqualität und mindert viele gesellschaftlichen konflikte.

Naja wer Luzid träumen kann hat den Vorteil, sich eindrücklicher auf Situationen vorzubereiten, als es alleine durch Nachsinnen möglich wäre. Ansonsten kann es einen ähnlichen Effekt wie ein Film, oder ein Spiel entfalten, blos ähnlich einem Holodeck wie in Star-Trek. Lerneffekte können auch bewusst vorhanden sein, bei denen man aber bedenken sollte, dass es immer eine gewisse Differenz zur Realität gibt. Klar ist da Potenzial enthalten. Inwieweit kann man nur mutmaßen.
Ich verstehe nur nicht, wozu du es immer wieder mit etwas religiösem im Zusammenhang sehen willst. Existieren nicht schon genug Thesen über die Welt? Genug Götter, genug -zwischen und -anders Welten?
die entscheidende these hat bisher gefehlt. sonst hätte ich sie nicht "gesucht" und nicht "gefunden".
du hast aber einen interessanten punkt eingebracht: filme, spiele. das sind ersatz-märchenwelten, aber auch drogenkonsum ist mit dem willen verbunden, in eine ersatz-märchenwelt zu flüchten. der grund ist, dass die menschen eine sehnsucht nach einer solchen anderen welt verspüren, aber sie wissen nicht, dass es die traumwelt ist, die sie vermissen.
schade, nicht?


melden

Ist die Schlaf-Traumwelt die Gotteswelt?

11.06.2020 um 14:11
menschenlehre
schrieb:
wenn eine hypothese zu irgendeinem thema aufgestellt wird, dann wird auf inhalte zurückgegriffen, die dieses thema behandeln und man setzt sie miteinander in beziehung. so wird hier die frage "ist die traumwelt die gotteswelt?" mit traumerfahrungen und aussagen aus religiösen schriften durchleuchtet.
Da ist er wieder, der Scherz.
In der Regel werden Hypothesen schon auf etwas stabilerem Fundament gegründet.
Träume sind Schäume sagt der Volksmund. Was die Belegkraft angeht stimmt das wohl 1 zu 1.
Was religiöse Schriften angeht, so wussten die Verfasser noch nicht einmal wohin abends die Sonne verschwand. Auch hier geht die Belegkraft gegen Null.
menschenlehre
schrieb:
versuche also ein gegenargument zu entwickeln, weshalb das träumen sich nicht in dem religiös gemeinten himmelreich ereignete.
Beweislastumkehr ist so ziemlich der peinlichste Abgang, den man sich leisten kann.
In der Regel ist es so, dass die Hypothese belegt, zumindest aber der Versuch dazu gestartet wird. Na ja, auf den Trichter kommst du wahrscheinlich auch noch irgendwann.
menschenlehre
schrieb:
das bewusstsein ist beim träumen vollständig in einem anderen umfeld, als im schlafgemach, auch wenn signale aus der direkten umgebung einfluß auf die träume haben können.
Beleg dafür?
Fehlanzeige.
menschenlehre
schrieb:
und zum anderen ist es ja nicht das gehirn, welches die träume entwirft, sondern, wie der beweisweg vorgezeichnet ist, ist es gott höchstpersönlich.
Beleg dafür?
Fehlanzeige.
menschenlehre
schrieb:
*lach*, du bist überhaupt nicht in der lage, jesu´aussagen zu bewerten, insbesondere diejenige, die das himmelreich angehen.
Du beanspruchst für dich die Deutungshoheit?
Das wird wohl jeder albern finden, der deinen Auftritt bis hierhin geniessen durfte.
menschenlehre
schrieb:
allerdings, wenn ich so als unbeteiligter die drei theorien gewichten sollte, würde ich ohne umschweife die meine als die bedeutendste ansehen,...
Es gibt bestimmt Menschen die dir helfen können.


melden
menschenlehre
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Schlaf-Traumwelt die Gotteswelt?

11.06.2020 um 14:38
Zyklotrop
schrieb:
menschenlehre schrieb:
wenn eine hypothese zu irgendeinem thema aufgestellt wird, dann wird auf inhalte zurückgegriffen, die dieses thema behandeln und man setzt sie miteinander in beziehung. so wird hier die frage "ist die traumwelt die gotteswelt?" mit traumerfahrungen und aussagen aus religiösen schriften durchleuchtet.

Da ist er wieder, der Scherz.
In der Regel werden Hypothesen schon auf etwas stabilerem Fundament gegründet.
du hast keine ahnung von hypothesen und was auf geistigem gebiet abläuft. philosophie, rechtswissenschaft oder etwa psychologie gründen auf abstrakten vorstellungen, und sind de natura nicht auf "stabileres fundament" zu stellen, als auf die inhalte, mit denen sie hantieren.
also ist es kein scherz, kein unvernünftiges vorgehen, oder wie deine vorwürfe sonst lauteten, wenn man die zu diesen disziplinen gehörenden inhalte als hypothesen verarbeitet.
Zyklotrop
schrieb:
Träume sind Schäume sagt der Volksmund. Was die Belegkraft angeht stimmt das wohl 1 zu 1.
Was religiöse Schriften angeht, so wussten die Verfasser noch nicht einmal wohin abends die Sonne verschwand. Auch hier geht die Belegkraft gegen Null.
menschenlehre schrieb:
versuche also ein gegenargument zu entwickeln, weshalb das träumen sich nicht in dem religiös gemeinten himmelreich ereignete.

Beweislastumkehr ist so ziemlich der peinlichste Abgang, den man sich leisten kann.
In der Regel ist es so, dass die Hypothese belegt, zumindest aber der Versuch dazu gestartet wird. Na ja, auf den Trichter kommst du wahrscheinlich auch noch irgendwann.

wenn du träume nicht absteitest, solltest du zeigen können, warum die dort gemachten erfahrungen nicht mit den vorstellungen eines jenseits gleichzusetzen sind, und warum es ein dort überhaupt gibt. aber da du eben nicht ausreichend tief über dieses thema nachgedacht hast, übernehme ich nun die erklärung.

Zyklotrop
schrieb:
menschenlehre schrieb:
das bewusstsein ist beim träumen vollständig in einem anderen umfeld, als im schlafgemach, auch wenn signale aus der direkten umgebung einfluß auf die träume haben können.

Beleg dafür?
Fehlanzeige.
belege sind traumerfahrungen, die alle schildern können. du kannst sie nur nicht richtig interpretieren. zb. freud befasste sich mit den ihm vorgebrachten traumschilderungen. er schrieb auch auf, was er in träumen erlebte.
und das sind nunmal szenerien einer realen umgebung, was sollten träume sonst anderes darstellen? eine frage, die du auch wieder nicht beantworten kannst, weil es keine anderen erfahrungen gibt, als sich in der traumwelt ähnlich der erde in einer vollwertigen umgebung zu befinden. wenn du das leugnen willst, deine sache, aber dann rechne damit, dass dir was warmes angezogen wird und du nicht mehr wirst schreiben können.


Zyklotrop
schrieb:
menschenlehre schrieb:
und zum anderen ist es ja nicht das gehirn, welches die träume entwirft, sondern, wie der beweisweg vorgezeichnet ist, ist es gott höchstpersönlich.

Beleg dafür?
Fehlanzeige.
traumberichte, die prophetische oder telepathische träume schildern, davon gibt es sogar historische und prominente.

Zyklotrop
schrieb:
menschenlehre schrieb:
*lach*, du bist überhaupt nicht in der lage, jesu´aussagen zu bewerten, insbesondere diejenige, die das himmelreich angehen.

Du beanspruchst für dich die Deutungshoheit?
die bibel habe ich im gegensatz zu dir gelesen.




Zyklotrop
schrieb:
menschenlehre schrieb:
allerdings, wenn ich so als unbeteiligter die drei theorien gewichten sollte, würde ich ohne umschweife die meine als die bedeutendste ansehen,...

Es gibt bestimmt Menschen die dir helfen können.
meinen gesunden verstand kann man nicht weiter optimieren.


melden

Ist die Schlaf-Traumwelt die Gotteswelt?

11.06.2020 um 14:53
@menschenlehre
Die Diskussion bringt nichts, sollten wir abbrechen.
Ab einem gewissen Mass von Hybris ist das Gegenüber zu einer vernünftigen Diskussion eh nicht mehr fähig.
Viel Spass noch mit deiner Hypothese.


melden

Ist die Schlaf-Traumwelt die Gotteswelt?

11.06.2020 um 15:45
menschenlehre
schrieb:
die prophetischen träume sind ein argument. auch gibt es in träumen streit, es ist dann wie hier auf der erde. wer steuert in der traumwelt den mitstreitenden, wenn seine argumentation einen selbst überrascht?
Wie gesagt, es ist kein gehaltvolles Argument, wenn der Verstand zusammen mit der Vorstellungskraft mal richtig tippt in Sachen Zukunft, sonst aber am meisten sich Geschichten im Traum abspielen, die nicht eine Zukunft behandeln. Du würdest ja auch nicht zu einem Lotto Gewinner sagen, er könne immer die Zukunft sehen, nur weil er 6 mal eine richtige Zahl hatte.

Wenn du zb. im luziden Traum eine Entität erschaffst, dann kannst du ihr allerlei Möglichkeiten geben. Versuch es selbst. Du wirst sehen und verstehen, dass da sehr viel sein kann, was einen auch überrascht. Ähnlich einem Maler der einfach drauf los zeichnet und überrascht sein kann, wie gut oder schlecht das gemalte Bild am Ende ist.
menschenlehre
schrieb:
dann wäre diese sache mit der göttlichkeit der traumwelt doch bereits allgemeinwissen geworden!
Und das würde gegen was genau sprechen?
menschenlehre
schrieb:
die prophetischen träume sind nicht die häufigsten, ich hatte bisher vielleicht eine handvoll sehr eindrücklicher.
Wie gesagt, jeder Mensch sieht "es" mal kommen und hat am ende sogar mal recht. Wieso braucht es trotzdem den Bezug zu etwas übernatürlichem, wenn dies jedem gesunden Menschen gegeben ist?
menschenlehre
schrieb:
vielleicht ist dies sogar ja schon geschehen. aber niemand konnte oder durfte aus diesen erkenntnissen die verbindung zur göttlichkeit herstellen?
Wenn man gläubig ist, an einen Gott glaubt, dann ist es ja dein gutes Recht für dich zu sagen, dass du in einem Traum die Verbindung zu Gott hast. Da du in einem Traum ähnliche Allmacht besitzt wie von dem, von dem du glaubst abzustammen. Sprich Gott. Somit ein Teil Gottes in dir entdeckt hast. Trotzdem bleibt es dein Glaube.
Trotzdem bleibt es deine subjektive Meinung darüber mitsamt deinem Glauben. Solange du dies aber nicht als persönlichen Glauben im öffentlichen Raum deklarierst und es als Tatsache/Behauptung auslegst, ohne wirklichen handfesten objektiven Beweis, oder zumindest ohne Argumente welche jeder nachvollziehen kann, wird man deine Behauptungen zurecht angreifen.

Schau dich unter den Menschen um. Schau dich in der Geschichte um. Wieviele die "eine" Wahrheit propagierten, von ihren Vorstellungen überzeugt wurden und sich samt anderer Leichtgläubigen, durch die eigene Vorstellungskraft verlierten und gegen die Mauer der Wirklichkeit fuhren.
Ein gravierender Punkt ist immer, dass diejenigen keine andere Sichtweise mehr in betracht ziehen können/wollen, weil durch zu starker Identifikation zu ihren Vorstellungen, jeder Einwand als Angriff auf ihre Persönlichkeit gesehen wird.
menschenlehre
schrieb:
der grund ist, dass die menschen eine sehnsucht nach einer solchen anderen welt verspüren, aber sie wissen nicht, dass es die traumwelt ist, die sie vermissen.
Ist es wirklich das Vermissen, die Sehnsucht nach der Traumwelt, oder ist es viel mehr das Leid was die Menschen beschäftigt und sie zum flüchten veranlasst? Wodurch sie sich Ablenkung erhoffen?


melden

Ist die Schlaf-Traumwelt die Gotteswelt?

12.06.2020 um 00:33
@menschenlehre
menschenlehre
schrieb:
etliche bekannte hypothesen mussten lange nach ihrer entstehung auf ihre wissenschaftliche bestätigung warten.
Das stimmt. Nur stellen Wissenschaftler ihre Hypothesen normalerweise nicht als feststellende Tatsachen dar. Außerdem sind sie sich in der Regel auch bewusst, dass ihre Hypothesen sich auch als falsch erweisen könnten.

Hälst du es für möglich, dass du dich irrst und deine Hypothese falsch ist?
menschenlehre
schrieb:
Eine garantie, dass solche träume auftauchen bei dem experiment, kann ich natürlich nicht geben, unterliegt doch die gestaltung der traumwelt der laune gottes selbst.
Schonmal daran gedacht, dass deine Hypothese auch falsch sein und widerlegt werden könnte? Dass die Existenz von prophetischen Träumen nur ein Irrglaube ist und diese Schlaf-Traumwelt nur ein Produkt des Gehirns ist? Wann und unter welchen Umständen/ Bedingungen würdest du deine Hypothese als widerlegt ansehen?


melden

Ist die Schlaf-Traumwelt die Gotteswelt?

12.06.2020 um 00:49
@menschenlehre

Hab jetzt nicht alle Beiträge gelesen weil es mir einfach schon zu spät ist aber es stimmt, oder ok, was genau es ist, von wem es kommt, kann ich nicht sagen. Aber ich kenne auch diese Träume, sie bewahrheiten sich und manchmal im erschreckender Präzision. Ich habe verschiedene Arten solcher Träume und das sind keine "mein Hirn verarbeitet das Tagesgeschehen" Träume, sicher nicht. Wollt nur sagen, daß du das gut beobachtet hast, auch wenn sich über die Herkunft vielleicht streiten oder diskutieren lässt, aber ist korrekt, das es das gibt.


melden

Ist die Schlaf-Traumwelt die Gotteswelt?

12.06.2020 um 08:39
Samantha70
schrieb:
aber ist korrekt, das es das gibt.
Falsch. Du hältst es für korrekt.


melden

Ist die Schlaf-Traumwelt die Gotteswelt?

12.06.2020 um 09:00
eine gedankenwelt

nicht mehr oder weniger real als alles andere

dort tanz ich mit meiner liebsten...


melden
menschenlehre
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Schlaf-Traumwelt die Gotteswelt?

12.06.2020 um 09:46
Zyklotrop
schrieb:
@menschenlehre
Die Diskussion bringt nichts, sollten wir abbrechen.
Ab einem gewissen Mass von Hybris ist das Gegenüber zu einer vernünftigen Diskussion eh nicht mehr fähig.
Viel Spass noch mit deiner Hypothese.
das ist keine hybris, wenn ich meine theorie den anderen zwei bekannten vorziehe(n würde). das ist erstmal meine persönliche meinung. aber betrachte ich die gesamte menschheit, so ist meine theorie die erfüllung der größten frage und würde bei entsprechender verbreitung jedem konkret nützen, der sich nicht weigern würde. und nutzen bringen können die relativitätstheorie und die heliozentrismus-theorie nicht jedem. für diese staffelung der dinge kann ich leider nichts.
und sollte ich diese erkenntnis unter den teppich kehren und sie nur für mich gebrauchen, und nicht versuchen, sie anderen zugänglich zu machen? in diesem fall hättest du wirklichen grund zur kritik.


melden
ReaSeas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Schlaf-Traumwelt die Gotteswelt?

12.06.2020 um 10:15
menschenlehre
schrieb:
und sollte ich diese erkenntnis unter den teppich kehren und sie nur für mich gebrauchen, und nicht versuchen, sie anderen zugänglich zu machen? in diesem fall hättest du wirklichen grund zur kritik.
Der Grund zu Kritik bei solchen "Erkenntnissen" ist ganz einfach, sie sind Deine persönliche Phantasie, von der Du total überzeugt bist!
Alle religiösen und esoterischen "Erkenntnisse" sind reine Phantasie, die von den Anhängern "Glauben" verlangen.

Weil Gott und göttliche Welten nicht beweisbar sind und auch nicht beweisbar werden, nur weil Du hier Deine religiösen Phantastereien verbreitest.

Das werden sie auch bleiben, Phantastereien an die Du glaubst, für total logisch häls....bla bla...

Und wenn Du noch 10 Seiten mit Deiner Überzeugung füllst, bleiben nur unbeweisbare Schlussfolgerungen.
Unbeweisbar und eben reine Phantasie!


melden
menschenlehre
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Schlaf-Traumwelt die Gotteswelt?

12.06.2020 um 10:29
Flitzschnitzel
schrieb:
menschenlehre schrieb:
die prophetischen träume sind ein argument. auch gibt es in träumen streit, es ist dann wie hier auf der erde. wer steuert in der traumwelt den mitstreitenden, wenn seine argumentation einen selbst überrascht?

Wie gesagt, es ist kein gehaltvolles Argument, wenn der Verstand zusammen mit der Vorstellungskraft mal richtig tippt in Sachen Zukunft, sonst aber am meisten sich Geschichten im Traum abspielen, die nicht eine Zukunft behandeln. Du würdest ja auch nicht zu einem Lotto Gewinner sagen, er könne immer die Zukunft sehen, nur weil er 6 mal eine richtige Zahl hatte.
den 6er im lotto zu tippen, ok. aber die traumwelt weiss, wann und wer ihn tippen wird, nicht nur die zahlenkombination! das ist ja das überragende an ihr, sie kennt die zukunft und kann auch in abläufe hineinversetzen, die sich auf beliebige distanz zum schlafenden ereignen, wie ich es erlebt hatte, bei wichtigen familiären ereignissen. ich jedenfalls finde da kein haltbares und nichtmal ein erkennbares argument für zufälligkeit.
Flitzschnitzel
schrieb:
Wenn du zb. im luziden Traum eine Entität erschaffst, dann kannst du ihr allerlei Möglichkeiten geben. Versuch es selbst. Du wirst sehen und verstehen, dass da sehr viel sein kann, was einen auch überrascht. Ähnlich einem Maler der einfach drauf los zeichnet und überrascht sein kann, wie gut oder schlecht das gemalte Bild am Ende ist.
ja, ich kenne die eigene gestaltungskraft in träumen, sie haben offenbar die funktion, uns einen (noch größeren) glauben an die freiheit und stärke unseres willens zu schaffen. dem gegenüber stehen doch aber diese beiden traumarten (prophetisch und livebroadcasting), die wir nicht willentlich erzeugen können!

Flitzschnitzel
schrieb:
menschenlehre schrieb:
dann wäre diese sache mit der göttlichkeit der traumwelt doch bereits allgemeinwissen geworden!

Und das würde gegen was genau sprechen?
das würde gegen die aktuelle offizielle, verschleiernde handhabe der traumweltthematik/jenseitsglauben sprechen. diese kann entweder aus evolutorisch bedingtem unwissen resultieren oder durch verschwörung erzeugt sein, wobei ich die zweite annahme für die wahrscheinlichere halte.


Flitzschnitzel
schrieb:
menschenlehre schrieb:
die prophetischen träume sind nicht die häufigsten, ich hatte bisher vielleicht eine handvoll sehr eindrücklicher.

Wie gesagt, jeder Mensch sieht "es" mal kommen und hat am ende sogar mal recht. Wieso braucht es trotzdem den Bezug zu etwas übernatürlichem, wenn dies jedem gesunden Menschen gegeben ist?
auch wenn es diese prophetischen und telepathischen träume nicht gäbe, so ließe sich die gleichsetzung von traumwelt und himmelreich trotzdem vollziehen, denn man ist in träumen in einer anderen welt, man ist dort gesund/geheilt, erlebt dort ohne zeitverlust szenenwechsel und abenteuer bis hin ins surreale. wenn man ein himmelreich beschreiben sollte, so hätte das doch in solche attribute, oder nicht?
die prophetischen und telepathischen träume würden dann sogar wegfallen können, denn sie müssten sich auf der erde gar nicht mehr erfüllen, man würde nicht mehr auf die erde zurückmüssen.
aber diese beiden traumarten gibt es, und sie lassen sich beweisen. damit lässt sich gott beweisen.

Flitzschnitzel
schrieb:
menschenlehre schrieb:
vielleicht ist dies sogar ja schon geschehen. aber niemand konnte oder durfte aus diesen erkenntnissen die verbindung zur göttlichkeit herstellen?

Wenn man gläubig ist, an einen Gott glaubt, dann ist es ja dein gutes Recht für dich zu sagen, dass du in einem Traum die Verbindung zu Gott hast. Da du in einem Traum ähnliche Allmacht besitzt wie von dem, von dem du glaubst abzustammen. Sprich Gott. Somit ein Teil Gottes in dir entdeckt hast. Trotzdem bleibt es dein Glaube.
Trotzdem bleibt es deine subjektive Meinung darüber mitsamt deinem Glauben. Solange du dies aber nicht als persönlichen Glauben im öffentlichen Raum deklarierst und es als Tatsache/Behauptung auslegst, ohne wirklichen handfesten objektiven Beweis, oder zumindest ohne Argumente welche jeder nachvollziehen kann, wird man deine Behauptungen zurecht angreifen.
ich gebe zwar zu, dass ich religiös erzogen wurde. aber er ist nur eine vorstufe, die man umgehen kann. aus unwissen direkt zum wissen gelangen ist ohne glauben möglich, nur vermute ich, dass das ohne meine hilfe fast niemand geschafft hat, denn mit glauben (ohne meine hilfe) ist es nur unwesentlich einfacher.
wenn du meinst, allmacht sei unsere fähigkeit, so begibst du dich auf ein unbeweisbares feld der abstraktion. die kräfte, die für das livebroadcasting und für die prophetie zuständig sind, unterstehen eben nicht unserer willentlichen kontrolle.
Flitzschnitzel
schrieb:
Schau dich unter den Menschen um. Schau dich in der Geschichte um. Wieviele die "eine" Wahrheit propagierten, von ihren Vorstellungen überzeugt wurden und sich samt anderer Leichtgläubigen, durch die eigene Vorstellungskraft verlierten und gegen die Mauer der Wirklichkeit fuhren.
Ein gravierender Punkt ist immer, dass diejenigen keine andere Sichtweise mehr in betracht ziehen können/wollen, weil durch zu starker Identifikation zu ihren Vorstellungen, jeder Einwand als Angriff auf ihre Persönlichkeit gesehen wird.
die lage auf der welt ist mir nicht fremd. ich bemerke bei gesprächen, dass die kenntnis der traumwelt als göttlich nicht vorhanden ist. ich bemerke die abwendung von der kirche, auch die religionskonflikte, die in kriegen und terror gipfeln, die uns bedrohen. die "gottlosigkeit", die in militarismus und kapitalistischer entwürdigung der einzelnen mündet, die mir auch schon auffielen, als ich die traumwelterkenntnis nicht hatte.
ich weiss, dass ich in die ecke der sektierer einzustufen bin, allerdings ist meine auseinandersetzung mit dem ganzen eine wissenschaftliche und ist kein weiterer ableger irgendwelcher marionettenverehrer und ist auch nicht sophistisch auf geldmacherei ausgerichtet.

Flitzschnitzel
schrieb:
menschenlehre schrieb:
der grund ist, dass die menschen eine sehnsucht nach einer solchen anderen welt verspüren, aber sie wissen nicht, dass es die traumwelt ist, die sie vermissen.

Ist es wirklich das Vermissen, die Sehnsucht nach der Traumwelt, oder ist es viel mehr das Leid was die Menschen beschäftigt und sie zum flüchten veranlasst? Wodurch sie sich Ablenkung erhoffen?
naja, so viel leid gibt es in der modernen welt nicht, wo die allermeisten sich durch flimmerkästen berieseln lassen. vielleicht gibt es sogar deshalb überwiegend kein leid.. anway.. ich meine schon, dass dahinter der wunsch nach "rausch" steckt, auch bei den drogenkonsumenten, dessen (des wunsches) grundlage/ursache mit solcher sehnsucht nach der traumwelt in verbindung steht.


melden
menschenlehre
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Schlaf-Traumwelt die Gotteswelt?

12.06.2020 um 10:37
SpaceDemon
schrieb:
menschenlehre schrieb:
etliche bekannte hypothesen mussten lange nach ihrer entstehung auf ihre wissenschaftliche bestätigung warten.

Das stimmt. Nur stellen Wissenschaftler ihre Hypothesen normalerweise nicht als feststellende Tatsachen dar. Außerdem sind sie sich in der Regel auch bewusst, dass ihre Hypothesen sich auch als falsch erweisen könnten.

Hälst du es für möglich, dass du dich irrst und deine Hypothese falsch ist?
ich irre mich nicht in dem punkt, dass die speziellen, hier vorgestellten erfahrungen, die in der traumwelt möglich sind, nicht vom gehirn generiert werden können. aber wer solche träume letztlich erschafft, das entzieht sich meiner fassbarkeit.
es müsste also nachgewiesen werden, dass die externe macht, die dem gehirn überlegene träume erschafft, nicht gott ist. aber dass es eine externe macht ist, darin irre ich nicht.
SpaceDemon
schrieb:
menschenlehre schrieb:
Eine garantie, dass solche träume auftauchen bei dem experiment, kann ich natürlich nicht geben, unterliegt doch die gestaltung der traumwelt der laune gottes selbst.

Schonmal daran gedacht, dass deine Hypothese auch falsch sein und widerlegt werden könnte? Dass die Existenz von prophetischen Träumen nur ein Irrglaube ist und diese Schlaf-Traumwelt nur ein Produkt des Gehirns ist? Wann und unter welchen Umständen/ Bedingungen würdest du deine Hypothese als widerlegt ansehen?
widerlegen lässt sich telepathie in träumen wohl nicht, wenn sie einmal nachgewiesen ist, was möglich ist. erfahren habe ich sie schon und viele andere auch.


melden
menschenlehre
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Schlaf-Traumwelt die Gotteswelt?

12.06.2020 um 10:38
Samantha70
schrieb:
@menschenlehre

Hab jetzt nicht alle Beiträge gelesen weil es mir einfach schon zu spät ist aber es stimmt, oder ok, was genau es ist, von wem es kommt, kann ich nicht sagen. Aber ich kenne auch diese Träume, sie bewahrheiten sich und manchmal im erschreckender Präzision. Ich habe verschiedene Arten solcher Träume und das sind keine "mein Hirn verarbeitet das Tagesgeschehen" Träume, sicher nicht. Wollt nur sagen, daß du das gut beobachtet hast, auch wenn sich über die Herkunft vielleicht streiten oder diskutieren lässt, aber ist korrekt, das es das gibt.
ja, die herkunft, das ist dann der nächste schritt der diskussion. zunächst musste ich klarstellen, dass nicht alle träume produkt des gehirns sein können.


melden
menschenlehre
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Schlaf-Traumwelt die Gotteswelt?

12.06.2020 um 10:42
ReaSeas
schrieb:
menschenlehre schrieb:
und sollte ich diese erkenntnis unter den teppich kehren und sie nur für mich gebrauchen, und nicht versuchen, sie anderen zugänglich zu machen? in diesem fall hättest du wirklichen grund zur kritik.

Der Grund zu Kritik bei solchen "Erkenntnissen" ist ganz einfach, sie sind Deine persönliche Phantasie, von der Du total überzeugt bist!
Alle religiösen und esoterischen "Erkenntnisse" sind reine Phantasie, die von den Anhängern "Glauben" verlangen.

Weil Gott und göttliche Welten nicht beweisbar sind und auch nicht beweisbar werden, nur weil Du hier Deine religiösen Phantastereien verbreitest.

Das werden sie auch bleiben, Phantastereien an die Du glaubst, für total logisch häls....bla bla...

Und wenn Du noch 10 Seiten mit Deiner Überzeugung füllst, bleiben nur unbeweisbare Schlussfolgerungen.
Unbeweisbar und eben reine Phantasie!
sie sind beweisbar, mit notarieller beglaubigung, die eine chronologie der zeit der ereignisse sichert.


melden

Ist die Schlaf-Traumwelt die Gotteswelt?

12.06.2020 um 10:46
menschenlehre
schrieb:
sie sind beweisbar, mit notarieller beglaubigung, die eine chronologie der zeit der ereignisse sichert.
Bla, bla. Vielleicht solltest du dir zuerst deine notarielle Beglaubigung beschäftigen, bevor du deine haltlosen Ideen als Tatsachen verkaufst.


melden
ReaSeas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Schlaf-Traumwelt die Gotteswelt?

12.06.2020 um 10:53
menschenlehre
schrieb:
sie sind beweisbar, mit notarieller beglaubigung, die eine chronologie der zeit der ereignisse sichert.
Auch das "Verfahren" beweist gar nix!

Es gibt ein grosses deutschsprachiges Esotherikforum, das nennt sich auch schlicht Esotherikforum!

Verbreite dort doch mal Deine ach so sensationelle Theorie, Du wirst dort auf Leute mit anderen "christlichen Theorien" treffen, die Deine in Grund u Boden pflügen. Weil deren Anhänger mindestens genau so überzeugt sind wie Du!

- Die Christlichen die Träume für eine Versuchung Satans halten
- Die selbst "angeblich prophetische Träume" haben u Gottes u Jesus Botschaften verbreiten.
- Die Elfen im Traumland vermuten usw.

Setz Dich mit Deinen haltlosen Erkenntnissen mit Menschen auseinander, die ihre ganz eigenen religiösen Erkenntnisse genau so verteidigen wie Du und genau so NIX zu bieten haben, ausser ihrer Phantastereien, denen sie teilweise schon seit Jahrzehnten anhängen.

PS. Dort sind auch Theologen nicht nur Spinner, daher hast Du dort auch ernstzunehmende Mit-Diskutanten.


melden

Ist die Schlaf-Traumwelt die Gotteswelt?

12.06.2020 um 11:48
@menschenlehre
menschenlehre
schrieb:
ich irre mich nicht in dem punkt, dass die speziellen, hier vorgestellten erfahrungen, die in der traumwelt möglich sind, nicht vom gehirn generiert werden können. es müsste also nachgewiesen werden, dass die externe macht, die dem gehirn überlegene träume erschafft, nicht gott ist. aber dass es eine externe macht ist, darin irre ich nicht.
Also halten wir mal fest: Du hast gar keine Belege, die deine Behauptungen auch nur ansatzweise bestätigen können. Es gibt noch nicht einmal Belege dafür, dass die Fähigkeiten auf die du deine Behauptungen aufbaust überhaupt existieren. Deinen Behauptungen fehlt daher jegliche Grundlage. Normalerweise müssen all diese Schritte erst einmal getan werden, bevor man irgendwas als Fakten verkauft. Und obwohl das alles nicht der Fall ist, stellst du das ganze bereits als Tatsache dar und meinst dich da nicht irren zu können.

Nein, das hat nichts mit einer echten Hypothese zu tun und kann so auch nicht ernst genommen werden.
menschenlehre
schrieb:
widerlegen lässt sich telepathie in träumen wohl nicht, wenn sie einmal nachgewiesen ist, was möglich ist.
Es einmal müsste man einmal nachweisen, das dies alles möglich ist. Nach jetzigen Stand kann das auch alles Einbildung sein. Es gibt bessere Erklärungen als deine, die viel weniger Zusatzannahmen benötigen.
menschenlehre
schrieb:
erfahren habe ich sie schon und viele andere auch.
"Erfahrungen" ohne richtige wissenschaftliche Überprüfung, sind in dieser Hinsicht nicht viel Wert. Sie können auch gänzlich anders interpretiert werden. Deine "Erfahrungen" könnten auf Fehlannahmen basieren.

Ich habe auch beispielsweise auch Träume und Vorahnungen gehabt die sich erfüllt haben. Ich habe aber noch viel mehr gehabt, die sich nicht erfüllten. Das sagt also nicht viel aus, da sowas statisch gesehen zufällig zutreffen kann.


melden

Ist die Schlaf-Traumwelt die Gotteswelt?

12.06.2020 um 13:12
menschenlehre
schrieb:
ich jedenfalls finde da kein haltbares und nichtmal ein erkennbares argument für zufälligkeit.
Zufall ist und war auch nie ein Argument. Fast alles was der Mensch kennt, hat eine kausale Struktur.
menschenlehre
schrieb:
dem gegenüber stehen doch aber diese beiden traumarten (prophetisch und livebroadcasting), die wir nicht willentlich erzeugen können!
Was wenn sie bei den meisten nicht durch den bewussten sondern unbewussten Willen entstehen? Das Unterbewusstsein verarbeitet und bekommt viel mehr mit als unser bewusster Teil selbst. Alles was der Körper durch die Sinne aufnimmt, als auch Eindrücke durch gedachtes, kann und tut das Unterbewusstsein, auch meist aufnehmen. Somit greift es auf eine riesige Datenmenge zu, wogegen der bewusste Teil meist verschwindend klein wirkt. Diesen Fundus kann man auch bewusst anzapfen indem man die Intuition abfragt, wie es zb. Schachgroßmeister udgl. tun. Ist es da wirklich so abwegig, dass es da Träume vom Unterbewusstsein geben kann, die uns durch ihre Trefferwahrscheinlichkeit dermaßen erstaunen können?
menschenlehre
schrieb:
ja, ich kenne die eigene gestaltungskraft in träumen, sie haben offenbar die funktion, uns einen (noch größeren) glauben an die freiheit und stärke unseres willens zu schaffen.
Wenn du sie wirklich kennst, warum konntest du es nicht nachvollziehen, dass die eigene Vorstellungskraft uns überraschen kann?
menschenlehre
schrieb:
wenn du meinst, allmacht sei unsere fähigkeit, so begibst du dich auf ein unbeweisbares feld der abstraktion. die kräfte, die für das livebroadcasting und für die prophetie zuständig sind, unterstehen eben nicht unserer willentlichen kontrolle.
Welche Form kann ein Gedanke nicht annehmen? Welche Beschränkungen hast du in, und auf den Traum bezogen, nicht durch dich selbst?
menschenlehre
schrieb:
naja, so viel leid gibt es in der modernen welt nicht, wo die allermeisten sich durch flimmerkästen berieseln lassen. vielleicht gibt es sogar deshalb überwiegend kein leid.. anway.. ich meine schon, dass dahinter der wunsch nach "rausch" steckt, auch bei den drogenkonsumenten, dessen (des wunsches) grundlage/ursache mit solcher sehnsucht nach der traumwelt in verbindung steht.
Du verwechselst Leid mit Schmerz. In der Modernen Welt weniger Schmerz zu sehen als woanders, bedeutet nicht dass hier weniger Leid herrscht. Wieviele sind wirklich glücklich und zufrieden mit sich selbst? Und wieviele sehen sich Tag täglich mit Problemen beschäftigt, kämpfen mit zwischenmenschlichen Beziehungen, machen sich sorgen über die verschiedensten Dingen, versuchen einem Bild von sich gerecht zu werden usw. ?
Man lenkt sich nicht ab weil man ausgeglichen ist, sondern weil man den Ausgleich sucht. Auch wenn man den Ausgleich durch Hilfsmittel langfristig nicht finden kann. Auch nicht durch Träume.


melden
321 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt