Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Die Wissenschaft selbst ist ein Argument für Gott

Die Wissenschaft selbst ist ein Argument für Gott

15.08.2007 um 20:53
Der sünde besteht auch ohne der Glaube an Gott
you ain`t got me!!!! ;)


melden
Anzeige

Die Wissenschaft selbst ist ein Argument für Gott

15.08.2007 um 20:53
Also, wenn ich in Zukunft das Kürzel "omg" benutze, dann bedeutet das "Oh my Goth", nur damit keine Missverständnisse entstehen und es heißt, ich dürfe es als Atheist garnich benutzen.


melden

Die Wissenschaft selbst ist ein Argument für Gott

15.08.2007 um 20:54
Du muss elbser wissen ob du es benutzt oder nicht ich bin nicht deiner Richter!!!


melden

Die Wissenschaft selbst ist ein Argument für Gott

15.08.2007 um 20:55
selber meinte ich ;)


melden

Die Wissenschaft selbst ist ein Argument für Gott

15.08.2007 um 20:55
Ich wollts nur mal gesagt haben, da sich schon Sedekiel zickig damit hatte


melden

Die Wissenschaft selbst ist ein Argument für Gott

15.08.2007 um 20:56
Achso ich bin wie gesagt nicht deiner Richter!!

Ich finde es schade das mann nicht Glaubt, jeder sein eigen aber es ist schade!!!


melden

Die Wissenschaft selbst ist ein Argument für Gott

15.08.2007 um 21:06
Tja die Kirchen können ja nich jede Seele beherrschen.


melden
Gladiator
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Wissenschaft selbst ist ein Argument für Gott

15.08.2007 um 21:34
...und venditus hatte den 666 Beitrag. ;)


melden

Die Wissenschaft selbst ist ein Argument für Gott

16.08.2007 um 14:22
hallo
ich werfe jetzt hier einfach mal was in den raum ohne zu wissen ob es schon vorkam
wenn ja dann entschuldige ich mich

es ist ja bewiesen, dass sich die lebewesen über die zeit verändert haben oder? immer zu ihrem vorteil hin, sodass ihr überlben ganz einfach ist.
aber wenn es gott war, der das leben erschaffen hat und nicht der zufall, warum waren die lebewesen nicht von anfang an "perfekt"?


melden

Die Wissenschaft selbst ist ein Argument für Gott

16.08.2007 um 14:27
Na ganz klar, damit es Leute gibt, die sich gegenseitig umbringen, um andere von ihrem Glauben/Nichtglauben abzubringen. Gott ist eitel, er will, dass man um ihn kämpft. Darum hat er das so gemacht, damit es Leute gibt, die gewaltsam bekehrt werden können. Siehe 1618-1648.


melden

Die Wissenschaft selbst ist ein Argument für Gott

16.08.2007 um 16:50
Ich weiss nicht ob es schon gesagt wurde, aber
die Gene der Maus sind auch zu 99% mit den Genen des Menschen identisch, genau wie beim Schimpansen.
Deshalb sollte man sich fragen, ob der Schwerpunkt zur Ermittlung der Abstammung des Menschen auf der DNA basieren sollte.
Auf der anderen Seite kann man jetzt natürlich auch als religiöser Mensch behaupten, dass dies wieder die Handschrift Gottes ist, die jede Schöpfung in sich trägt.


melden

Die Wissenschaft selbst ist ein Argument für Gott

16.08.2007 um 18:29
Es gibt Gott aber jeder muss für sich selber wissen ob sie das annehmen möchten oder nicht!!

Ich glaube und finde es gut so.

Ich bin die richter von niemanden!!!


melden

Die Wissenschaft selbst ist ein Argument für Gott

16.08.2007 um 18:46
@venditus

Welchen Gott gibts? Gibt ja soviele


melden

Die Wissenschaft selbst ist ein Argument für Gott

17.08.2007 um 12:43
Ich glaube an Der Vater der Sohn und der Heiligengeist, so auch wie an Maria also Christentum um genauer zu sein Katholismus


melden

Die Wissenschaft selbst ist ein Argument für Gott

17.08.2007 um 12:49
Wie gesagt das ist meine meinung, jeder muss für sich selbst entscheiden.


melden

Die Wissenschaft selbst ist ein Argument für Gott

17.08.2007 um 15:59
@HotMysteryBoy

"es ist ja bewiesen, dass sich die lebewesen über die zeit verändert haben oder? immer zu ihrem vorteil hin, sodass ihr überlben ganz einfach ist."

Aha, und hast du konkrete Beweise (Quellen), die diese deine Behauptung, dass sich Lebewesen kontinuierlich zu ihrem Vorteil entwickeln, parat?

Das ist nämlich nicht korrekt. Es stimmt einfach, dass sich Lebewesen stets zu komplexeren Wesen fortentwickeln. Was ist mit Einzellern, beispielsweise?

Dieser Fortschrittsglaube ist nichts anderes als eine illusionäre Vorstellung des Menschen, mehr nicht. Evolution verläuft eben nicht linear.


melden

Die Wissenschaft selbst ist ein Argument für Gott

17.08.2007 um 20:23
aber warum gab es
mammuts die mit ihrem dicken fellen die eiszeit prima überdauerten
die aber dann doch ausstarben, weil es plötzlich wärmer wurde?
wenn es gott geben würde, warum ist dann nicht die temperatur konstant geblieben, sodass sich die lebewesen nicht ändern bzw anpassen oder ganz aussterben mustten?


melden

Die Wissenschaft selbst ist ein Argument für Gott

17.08.2007 um 20:38
@HotMysteryBoy

Ja das wäre auch meine Frage gewesen^^

@sarasvati

Das ist nämlich nicht korrekt. Es stimmt einfach, dass sich Lebewesen stets zu komplexeren Wesen fortentwickeln. Was ist mit Einzellern, beispielsweise?

Schonmal dran gedacht, dass auch Einzeller im Naturkreislauf gebraucht werden und auch recht gut an ihre Lebensräume angepasst sind?

Wenn es Gott gebe, warum müssen wir dann essen? Und aufs Klo? Immerhin hätte Gott ja die physikalischen Gesetze "verabschieden" können, nachdenen wir dann auch ohne alles überlebt hätten. Und warum können Menschen ohne Bakterien nicht leben, wenn wir doch die Krone der Schöpfung sein sollen? Immerhin ist der Mensch von "niederem" Leben abhängig, wieso sollen wir dann Gottes Meisterwerk sein? Schöpfung ist Humbug. Es gibt mehr Beweise und Plausibilitäten für die Evolution als für Schöpfung und alle Argumente der geistlichen Seite zielen lediglich auf Negierung erstellter wissenschaftlicherTheorien ab. Toll, echt einfallsreich. Man kann alles in Frage stellen.


melden

Die Wissenschaft selbst ist ein Argument für Gott

17.08.2007 um 20:39
Oder hab ich bei Sarasvati was missverstanden? Wenn ja....sry


melden
Anzeige
Xedion65
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Wissenschaft selbst ist ein Argument für Gott

17.08.2007 um 20:41
macdracula

Auf diese Frage hin würde ich folgendes zitieren:

"Es ist demnach töricht, Gott vorzuwerfen, dass die Fliegen von den Spinnen gefressen werden und dass die Menschen nur achzig Jahre leben, dass sie ihre Freiheit missbrauchen um einander zu vernichten, dass sie Krankheiten, grausame Leidenschaften haben etc.: denn wir haben sicherlich nicht die Vorstellung, dass die Menschen und die Fliegen ewig sein müssten. Um aber sicher zu sein, dass die Sache schlecht ist, muss man zugleich sehen, wie man es besser machen könnte. Wir können gewiss nur beurteilen, ob eine Maschine unvollkommen ist, weil wir eine Vorstellung der Vollkommenheit haben, die ihr fehlt[...]. Aber wer hätte eine Vorstellung, der zufolge diese Welt von der göttlichen Weisheit abwiche?"
(Voltaire)

Ich weiß nicht ob es Gott gibt oder nicht. Aber schränkst du einen Gott mit dieser Argumentation nicht sehr stark ein, wenn du ihm vorschreibst, was er zu tun und zu lassen hat? Ichdenke nicht, dass man auf dieser Art dagegen argumentieren kann.


melden
312 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt