Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

ich frage euch ob es gott wirklich giebt

867 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Gott, Glauben ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

ich frage euch ob es gott wirklich giebt

25.08.2006 um 01:21
...die gibt es bestimmt mein Alter, aber wie gesagt, da nach dem Ableben nichtsmehr
kommt kann einem eigentlich egal sein, wer wieviel um jemanden trauert...


melden

ich frage euch ob es gott wirklich giebt

25.08.2006 um 05:09
aber wie gesagt, da nach dem Ableben nichts mehr kommt ...

... dachte dieRaupe in ihrem begrenzten Horizont verhafteterweise ...


melden

ich frage euch ob es gott wirklich giebt

25.08.2006 um 09:02
... dachte die Raupe in ihrem begrenzten Horizont verhafteterweise ...

Raupen die dachten…? Ist ja erstaunlich nicht… was der Mensch in seinem äusserstbegrenzten Horizont, alles zu wissen glaubt und erst noch „verhafteterweise“…


melden

ich frage euch ob es gott wirklich giebt

25.08.2006 um 18:33
@ Coelus

und erst noch „verhafteterweise“…

Das quasi auch, solange die Raupe die Metamorphose noch nicht durchlaufen hat.

Ich meintenatürlich in dem Kontext verhaftenderweise, wollte Dich nur auf die Probe stellen... außerdem hatte ich bis dato meinen Schönheitsschlaf noch nicht, da kann sowas schoneinmal passieren ... 00000296


melden

ich frage euch ob es gott wirklich giebt

25.08.2006 um 20:15
So so, Du Schlingel Du. Nur auf die Probe stellen also… Hmmm, und Herr Lehrer, binich knapp genügend oder folgen noch weitere (und was vor allem das spannende ist)unvorhergesehene Tests?

Du hast Dich da aber prima aus der „Affäre“ herausmanövriert Autodidakt, das spricht für Dich. Ich ahnte es, dass Du doch im Grundegenommen ein prima Junge bist und auch Humor besitzest, manchmal ein bisschen gereizt,aber durchaus einsichtig, wenn es Dir bewusst wird. ;)

Was die Metamorphoseeiner Raupe selbst betrifft, so weiss ich nicht wirklich, was da alles so vor sich geht,während dem Sein im Kokon... Ich kann mir aber durchaus vorstellen, dass es sich da umein hochkarätiges und wunderprächtiges Kunstwerk handeln muss, was da so alles vonStatten geht, und ev. die Raupe nicht unbedingt eine Emotion/Gefühl von„verhafeteterweise“ oder gar „verhaftenderweise“ unterliegen müsste, wie es etwa beimSpezies Mensch, es durchaus öfters vorkommen kann, rein auf die Gefühls- ,Verstandesebene bezogen, versteht sich… (dies bietet natürlich genügend Stoff für wildeSpekulationen...)

Und mir kommt da gerade noch in den Sinn, von etwas in diesemZusammenhang, von dem ich gehört habe, dass es tierische Lebewesen geben solle, welcheüber Wahrnehmungssinne verfügen, die die fünf Wahrnehmungssinne (Sehsinn, Tastsinn,Geruchssinn, Hörsinn, Geschmackssinn, [6. / 7. Sinn]) der Spezies Mensch(Naturwissenschaftlich ist der Mensch auch als Tier zu betrachten) in Anzahl, Art undWeise übertreffen solle, wie sie damit die Umwelt wahrnehmen können! ^^

Ist dochallerhand, nicht? Da denk ich mir doch auch, dass es für uns Menschen durchaus auch malangebracht ist, manchmal nicht zu voreilig über gewisse Dinge einen Schluss ziehen zuwollen und so eben lieber den Raum offen zu lassen für die möglichen Unmöglichkeiten oderdie Umwandlung von Unwahrscheinlichkeiten in Wahrscheinlichkeiten.

In diesemKontext passt da natürlich gut, ein Schönheits-, Erholungs- oder auch Regenerationsschlaf– es freut mich auch, dass Du ihn zumindest nicht vergessen hast- prima dazu und möchteDich gerne an den kommenden Winter daran erinnern, wo Du es ja diesmal angehen könntest…ich auf jeden Fall, freue mich schon auf meinen bevorstehenden Winterschlaf… :)


melden

ich frage euch ob es gott wirklich giebt

26.08.2006 um 01:31
"... dachte die Raupe in ihrem begrenzten Horizont verhafteterweise ..."


hey leuchtende Tomatenscheibe, das grenzt ja an Beleidigung...


melden

ich frage euch ob es gott wirklich giebt

26.08.2006 um 04:51
@ coelus

Danke für Deine wohlwollenden und ergänzenden Ausführungen, die fürmich durchaus nachvollziehbar sind. Ich werde sie mir somit wärmstens zu Herzen nehmen... 00000296


melden

ich frage euch ob es gott wirklich giebt

26.08.2006 um 04:53
@ Nachbar

hey leuchtende Tomatenscheibe, das grenzt ja an Beleidigung...

Zum einen esse ich Tomaten für mein Leben gern, zum anderen war mir schon klar,dass der Vergleich mit der Raupe nicht Deine Zustimmung findet, weil eben an DeinenHorizont nicht heranreichend.

Angrenzende Beleidigung? Das aus Deinem Munde?


melden

ich frage euch ob es gott wirklich giebt

26.08.2006 um 13:42
@ Autodidakt
ich denke ihr seit hier ein wenig sehr vom thema abgekommen die fragewar eigentlich ob es gott gibt oder nicht...

ich denke schon dass es einen gottgibt wenn nicht sogar mehrere... aber er ist ein teil von uns wie wir auch ein teil vonihm sind deshalb können wir auch über unser leben bestimmen... ob wir dadurch an diekirche glauben oder nicht spielt keine rolle so lange wir einsehen dass wir von einerhöheren macht beschützt und behütet werden so komisch das auch klingen mag...

natürlich man kann nichts beweisen und man kann eigentlich auch den gedankenganz vonden menschen zum thema gott nicht wirklich nachvollziehen... aber was würden wir glaubenwenn wir wüssten dass es keinen gott gibt??? wie würden wir all die schwerenschicksalsschläge verkraften wenn wir nicht mehr wüssten waru sie passieren??? wenn z.B.jemand stirbt fragt man sich doch auich als erstes >Gott, warum?< natürlich kannman das gott auch weglassen aber wir stellen diese frage nicht uns selbst weil wir wissendass wir sie einfach nicht beantworten können...

aber was sollten wir dennglauben wenn es keinen gott gibt? wenn wir auf nichts mehr vertrauen können? für mancheleute ist der glaube alles was sie haben denkt nur mal an die nonnen und mönche... wassollen die machen wenn sich rausstellt dass ihr ganzer glaube erstunken und erlogen istund gott nicht existiert???
denkt mal drüber nach
lg alice


melden

ich frage euch ob es gott wirklich giebt

26.08.2006 um 15:59
wie würden wir all die schweren schicksalsschläge verkraften wenn wir nicht mehrwüssten waru sie passieren???

Das wissen wir ja auch jetzt noch nicht.


melden

ich frage euch ob es gott wirklich giebt

28.08.2006 um 13:09
Pascals Wette auf die Existenz Gottes

Der französische Religionsphilosoph,Mathematiker und Physiker Blaise Pascal (1623-1662) suchte eine rationale Verteidigungseines Glaubens. Von ihm stammt die folgende Wette: Wenn du an Gott glaubst - sozusagenauf ihn setzt - und Gott existiert nicht, so verlierst du nichts. Wenn du aber nicht anGott glaubst und Gott existiert, dann kommst du in die Hölle. Deswegen ist es vernünftig,an Gott zu glauben. So wahrst du deine Chance, in den Himmel zu kommen.

Widerspruch: Was ist, wenn Gott alle diejenigen gar nicht mag, die aus reinenVernunftgründen an ihn glauben? Das liegt sogar nahe; denn schon der Verstoß gegen dasVerbot, vom „Baum der Erkenntnis des Guten und Bösen“ zu essen (1. Mose 2, 17), hatte jadrastische Folgen. Oder wenn Gott das Universum dem Teufel überlassen hat? Oder wenn esin der Hölle recht lustig, im Himmel dagegen ziemlich langweilig ist? Oder wenn ... Lässtman der Phantasie freien Lauf, verflüchtigt sich die scheinbar zwingende Kraft desPascalschen Arguments für den Glauben.

Analyse: Rationalismus und Aufklärungwaren äußerst erfolgreiche Denkrichtungen in unserer Ideengeschichte; kein Wunder also,dass die Rationalität des Menschen hoch eingeschätzt und auch überschätzt wurde. Viel warmit Vernunft erklärbar, warum nicht auch Gott? Aber Logik und Gedankenschärfe alleinermöglichen keine Erklärung der Natur oder gar des Übernatürlichen. Es müssenVermutungen, Vorurteile, Hypothesen, Theorien hinzukommen, also das prinzipiellUnbeweisbare, das nur an praktischen Resultaten Prüfbare. An denÜberprüfungsmöglichkeiten hapert es bei der Religion. Deshalb muss die durchaus erlaubteMethode der Einengung des gedanklichen Spielraums hier daneben gehen. Es gibt keineDenknotwendigkeit, den Scheinwerfer der Erkenntnis auf ein Bild von Himmel und Hölle zurichten, wie es Bibel (Matthäus 25, 31) und Eschatologie ausmalen. Es fehlt derErfahrungshintergrund, der eine solche Einengung der Menge aller prinzipiell denkbarenWelten auch nur nahe legen oder in irgendeiner Weise stützen könnte. Unser Hang zurBildung von einschränkenden Hypothesen ist es, der Wissenschaft überhaupt erst möglichmacht. Dieser Hang ist es aber auch, der uns anfällig macht für die Manipulation unsererGedanken durch andere. Wir durchschauen meist nicht sofort, dass eine Hypothese - wie dieder Existenz von Himmel und Hölle - leer und nutzlos ist. Wir übersehen allzu leicht,dass es widerlegende Erfahrungen gar nicht geben kann. Und eine Hypothese über dieBeschaffenheit der Welt, die prinzipiell nicht an der Erfahrung scheitern kann,beinhaltet keinerlei Erkenntnis über diese Welt. Sinnvolle und begründete Prognosenlassen sich damit nicht gewinnen. Die Möglichkeit einer rationalen Entscheidung wird beider Pascalschen Wette also nur vorgetäuscht.

Links und Lesehinweise: DiePascalsche Wette habe ich auf der Web-Seite von Volker Dittmar gefunden. Eine ziemlichausführliche Darstellung des Für und Wider aus dem Blickwinkel der Entscheidungstheorieund viele Literaturhinweise bietet die Stanford Encyclopedia of Philosophy. WerOriginalbeiträge von Gläubigen, Agnostikern und Atheisten sucht, möge das Stichwort„Pascal’s Wager“ in eine Suchmaschine eingeben. Mit Google kommt man zurzeit auf über10000 (zehntausend!) Treffer. Wie Bilder von Himmel und Hölle entstehen und welcheFunktion sie haben, zeigt der Wissenschaftspublizist Martin Urban (2002) unter Zugabeeiner gehörigen Portion Skepsis. Eine Einführung in das skeptische Denken bietetChristoph Bördlein (2002) an.


melden

ich frage euch ob es gott wirklich giebt

28.08.2006 um 14:29
Du bezahlst für ihren Segen
Für die Angst vor dem Tod
Dein Geld hält sie amLeben
Gibt ihnen ihr täglich Brot
Du hängst an ihren Lippen
Und Du glaubst,daß Du sie brauchst
Dann klammer Dich an sie
Bis Du verfaulst

Ich *****auf die Kirche
Ihren Papst und seinen Segen
Ich brauch’ ihn nicht als Krücke
Ich kann alleine leben
Falls Du das nicht kannst
Ja, falls Du ihn brauchst
Werde mit ihm glücklich
Doch zwing mir nicht Deinen Glauben auf.

Zensurund Moralismus
Ist alles was sie bringt
Eine halbe Erlösung
Der Himmel stinkt
Und Du willst für sie sterben
In ihrem Namen
Für die Kirche
Für ein Amen

Ich **** auf den Papst
Und seine römische Zentrale
Auf den Vatikan
Und seine Sklaven
Ich glaube nicht an eure Worte
Ich bin doch nicht bekloppt
Denn wer keine Angst vorm Teufel hat
Braucht auch keinen Gott


melden

ich frage euch ob es gott wirklich giebt

28.08.2006 um 14:42
@da_onkelz: der erste Beitrag gleich spam? Wird nicht gerne gesehen.


melden

ich frage euch ob es gott wirklich giebt

28.08.2006 um 14:44
>>Wenn du an Gott glaubst - sozusagen auf ihn setzt - und Gott existiert nicht, soverlierst du nichts. Wenn du aber nicht an Gott glaubst und Gott existiert, dann kommstdu in die Hölle. Deswegen ist es vernünftig, an Gott zu glauben. So wahrst du deineChance, in den Himmel zu kommen. <<




he he, seltsam...genauso hat mein Opa auch gedacht.


melden

ich frage euch ob es gott wirklich giebt

28.08.2006 um 14:47
@ paramaster
"Wenn du an Gott glaubst - sozusagen auf ihn setzt - und Gott existiertnicht, so verlierst du nichts."
natürlich wenn gott nicht existiert dann verlierst dudeinen glauben!
aber wie findet man raus ob es gott gibt oder nicht? man weiß es dochnie wie soll man dann an ihn glauben können oder nicht?


melden

ich frage euch ob es gott wirklich giebt

28.08.2006 um 15:15
Mythor

Pascals Wette ist recht umstritten, wie du schon schreibst. Jedoch findeich Volker Dietmars Ausführungen an manchen Stellen unlogisch respektive falsch.

Ich würde es eher so ausdrücken.
Nehmen wir mal an du lebst mit deinem Glaubenglücklich und zufrieden auf Erden - was ist daran nun falsch?

1)Gibt es einenGott und dieser ist so, wie du es angenommen hast, dann hast du gewonnen. Du hastglücklich gelebt und noch dazu im Leben nach dem Tod den Joker gezogen.

2)Gibtes einen Gott und dieser ist nicht so wie du glaubst, dann hast du zumindest glücklichgelebt. Du hättest es ohnehin nicht besser wissen können, da man mit jedem anderenGlauben, bis auf den einen, ja auch falsch gelegen hätte. Womöglich ist die Art desGlaubens aber auch völlig egal? Alles in allem immer noch eine gute Alternative, genausoglücklich im Leben und mit dem Tod in der gleichen Position wie fast alle anderen auch.

3) Gibt es keinen Gott oder irgendeine "Superwelt", dann hast du zumindestglücklich gelebt. Wenn du aber glücklich und zufrieden (trotz des Irrtums) dein Lebenlebst, dann hast du genauso viel, wenn nicht sogar mehr davon, als jemand, der es nichtlebt.

Selbst wenn man also überzeugt davon ist, dass kein Gott existiert, gibtes also keinen Grund dem anderen seinen Glauben, mit dem er (wenn das denn so ist)zufrieden ist, zu nehmen.

Das Argument, welches VD hier anführt, dass das Lebenja verschwendet ( bzw. falsch gelebt) wäre, ist meiner Auffassung nach nichtig.
Angenommen es gibt tatsächlich keinen Gott oder keinen tieferen Sinn bzw. höhereSeinsebene oder was auch immer - das Leben wäre sinnlos und alle unsere Handlungen auch,weil es letztendlich wieder auf 0 hinausläuft. Auf lange Sicht gibt es keinen Unterschiedmehr zwischen gut und schlecht. Da es aber somit keinen Unterschied macht, ob dieMenschheit sich in irgendeiner Form entwickelt hat, ob sie gut oder schlecht gehandelthat, ob irgendwer "gut" gelebt hat usw., kann man sich bestenfalls darauf einigen, dassdas eigene Leben so "gut" wie möglich zu leben und "Hier und Jetzt" zufrieden zu sein,der einzige Sinn ist ,den man erfüllen sollte - eben weil es sich so besser "anfühlt".Wie man das erreicht ist aber völlig egal. Aus diesem Grund sehe ich, egal wie dieRealität aussieht, einen "echten" Glauben, der einem Menschen Kraft gibt, als sinnvoll an- je nachdem mit was man selbst besser zurecht kommt. Ob Irrtum oder nicht ist völligbelanglos, vor allem wenn man davon ausgeht, dass sowieso alles sinnlos ist.


melden

ich frage euch ob es gott wirklich giebt

28.08.2006 um 15:17
Anhang:

Unter Gott verstehe ich nicht unbedingt einen persönlichen Gott, sonderndieser Begriff schließt für mich auch eine Ur-Kraft, eine Weltenseele oder was auch immermit ein.


melden

ich frage euch ob es gott wirklich giebt

29.08.2006 um 10:01
Jeder versucht sich Gott so hinzubiegen wie es ihm gerde passt. Aber Gott ist nicht deinpersönlicher Diener, sondern eher umgekehrt. Denn der Mensch ist nunmal fehlerhaft undaufgrund dieser Fehlerhaftigkeit kann er nicht immer wissen was gut für ihn ist.

Aus diesem Grunde bedarf es einer Weisung, welche wenn auch manchmal für den Menschenunpassend, dennoch kann sie richtig sein.
Denn der Herr weiß es eben besser als derMensch.
Nur ist der Mensch zu stolz um so etwas einzusehen. :)


melden

ich frage euch ob es gott wirklich giebt

29.08.2006 um 17:30
Denn der Mensch ist nunmal fehlerhaft

Naja, das macht ja nichts, da sindwir nicht die einzigen.
Die Menschen wurden ja nach Gottes Bild geschaffen, alsositzen wir mit unserer Fehlerhaftigkeit mit Gott in einem Boot. :)


melden

ich frage euch ob es gott wirklich giebt

29.08.2006 um 17:39
wer weiß???
gott hat uns nur nach seinem abbild (also er hat sich als vorlagegenommen) gemacht und nicht uns ihm gleich... wir sind nicht genauso wie gott (wenn esihn gibt) aber das heisst nicht dass gott die gleichen fehler hat wie wir...
lg
alila


melden