Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Zwischen den Religionen (Paganismus vs. Christentum)

122 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Gott, Glauben, Götter ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Zwischen den Religionen (Paganismus vs. Christentum)

21.01.2021 um 18:06
Hallo Leute,

seit geraumer Zeit plagt mich ein Problem. Ich bin in meiner Kindheit und meiner Jugend katholisch "erzogen" wurden. Jedoch nicht im typischen Sinne, unter Zwang, wie man sich das immer vorstellt. Ich wurde getauft, hatte die Erstkommunion und Firmung und bin mit meinen Eltern und Großeltern zu den wichtigen Kirchenfesten in die Kirche gegangen. (Ostern u. Weihnachten)

In meiner Jugend, kam ich dann in den Genuss der katholischen Jugendseelsorge. Eine Jugendorganisation, die Projekte, Kursfahrten und ähnliches veranstaltet. Viel läuft dabei auch über Kirchenmusik, wodurch ich auch überhaupt erst zur Musik, meinem liebsten Zeitvertreib gefunden habe. In dieser Jugendarbeit der katholischen Kirche, nahm ich jedes Jahr an mehreren Veranstaltungen teil und nehme es auch jetzt noch. Ich genoss die Gemeinschaft sehr, habe sehr viele Freunde gefunden und nahm den Glauben so für mich an, glaubte an Gott, genoss die Rituale im Gottesdienst. Jedoch habe ich mich schon immer damit schwer getan, in Gott einen alten bärtigen Mann zu sehen, der auf mich hinab sieht und meine Sünden zählt und die Menschheit für alle böse bestrafen wird, was sie tut und wenn sie nicht auf ihn hören. Ich betete auch zu Gott und manchmal hat er auch in verschiedenen Formen und Zeichen geantwortet. Seit 1 1/2 Jahren spüre ich aber nicht mehr diese Person/Präsenz, wie ich sie sonst gespürt habe. Ich spüre, dass etwas da ist. Aber weniger ein Wesen, sondern eher eine Macht, die alles durchdringt und die mein Leben leitet. Mich zieht es hinaus in die Natur, immer mehr weg aus der Stadt, wo ich diese Kraft mehr spüre. Ich stelle mir die Frage, ob das Götter sind die mich rufen. Oder ist es doch Gott und dieser steckt einfach in allem, wie es zum Beispiel der Pantheismus sieht?

Mein Leben und so wie ich es führe, spielt sich immer mehr zwischen den Religionen ab. Ich feiere die Kirchenfeste wie Weihnachten und Ostern, gleichzeitig aber auch heidnische Feste wie Samhain, Rauhnächte oder Lunasad mit dazugehörigen Ritualen, da es sich irgendwie richtiger, urtümlicher anfühlt. Zumal mir bewusst wird, umso mehr ich mich mit heidnischen Festen beschäftige, dass irgendwie alle Traditionen, Bräuche und Rituale, die wir als christlich bzw. kirchlich bezeichnen, alle von Naturreligionen wie dem nordischen/germanischen Heidentum stammen. Auch glaube ich schon lange an Naturgeister, Magie und Fabelwesen. Dabei kommt aber auch immer ein großer Zwiespalt. Wenn es Gott gibt, ist er dann zornig, dass ich mich abwende. Oder gibt es den einen Gott genau so, wie andere Götter. Oder ist alles eins und eine höhere Macht hat über die Epochen und Jahrhunderte, sich der Menschheit über verschiedenste Wege offenbart?

Ich bin in der Situation etwas ratlos. Es zieht mich momentan irgendwie mehr zum Paganismus/Neuheidentum bzw. zu ähnlichen Naturreligionen.

Vielleicht gibt es unter euch ja auch Personen denen es ähnlich geht/ging wie mir. Ich würde mich freuen, wenn wir uns hier etwas darüber austauschen können.


Liebe Grüße

Vantulus


4x zitiertmelden

Zwischen den Religionen (Paganismus vs. Christentum)

21.01.2021 um 20:13
Zitat von VantulusVantulus schrieb:Mich zieht es hinaus in die Natur, immer mehr weg aus der Stadt, wo ich diese Kraft mehr spüre. Ich stelle mir die Frage, ob das Götter sind die mich rufen. Oder ist es doch Gott und dieser steckt einfach in allem, wie es zum Beispiel der Pantheismus sieht?
Wenn diese Richtung das richtige für dich ist?

Ich würde es eher als Rückschritt sehen da diese alten Glaubenssysteme doch teils sehr blutig waren

besteht Beispiel ist ja was man tun muss, um nach Walhalla zu kommen, daher finde ich das diese

Sicht der dinge in der heutigen Zeit primitiv und altbacken ist und abgeschafft werden sollte

da finde ich das Christentum noch besser die evangelische Richtung zb.

oder natürlich Buddhismus und Hinduismus das ultimative was Spiritualität angeht meiner Meinung nach


1x zitiertmelden

Zwischen den Religionen (Paganismus vs. Christentum)

21.01.2021 um 21:17
@sarevok
Nein, da hast du mich wahrscheinlich etwas missverstanden. Ich fühle mich eher dem Neuheidentum, bzw. dem Neopaganismus hingezogen. Blutig finde ich die Glaubenssysteme keineswegs.
Deine Anspielung da auf Walhalla kann ich verstehen. Aber das ist ja nicht das einzige "Jenseits", was es in der nordischen/germanischen Mythologie gibt. Walhalla ist den Kriegern vorbehalten und man kommt dahin, wenn man im Kampf stirbt. Dann gibt es noch viele andere Reiche im Weltenbaum, in die man nach seinem Tod ziehen kann. Für den Normalsterblichen wäre das Hel. Und da kommt man nach einem normalen Leben hin.

Aber es geht mir nicht nur darum, den Göttern zu dienen. Sondern darum, das ich mich mit meinem Glauben im Zwiespalt sehe und ich mich von beidem, Christentum und Heidentum, bzw. Neuheidentum angezogen fühle. Ich möchte einfach vielleicht sogar Gleichgesinnte finden, die vielleicht sogar beides für ihren Teil ausleben. Denn momentan scheint das für mich unvereinbar...


melden

Zwischen den Religionen (Paganismus vs. Christentum)

21.01.2021 um 21:20
@Vantulus

da ist @paxito wohl der man für dich

sicher wird er sich gleich zu Wort melden :)

früher habe ich mich sehr für Tyr interessiert aber das ist schon lange her


melden

Zwischen den Religionen (Paganismus vs. Christentum)

21.01.2021 um 21:26
Servus Vantulus,

Die ganze christliche Religion hat mir nie wirklich gefallen. Ich mochte und mag die Idee eines allgütigen, allmächtigen höchsten Wesens, das war es aber auch. Dieses Wesen, wenn es denn existiert, zeigte sich mir aber nie, auch nicht in seiner Schöpfung.
Die nordischen Götter sind fester Bestandteil meines Lebens, sie sind für mich erfahrbar und lebendig. Sie sind in dieser Welt und nicht in einer möglichen Nächsten. Und wenn du auch nur das Gefühl hast,
Zitat von VantulusVantulus schrieb:ob das Götter sind die mich rufen
solltest du diesem Ruf folgen. Was hast du schon zu verlieren? Und wenn der Christengott dir zürnen sollte, weil du vom "rechten Weg abkommst", dann solle er dich am A... lecken. Es liegt doch in seiner Hand sich dir zu zeigen.
Drum trinke ich auf Odin und darauf, dass ich nicht mehr der einzige Neogermane im Forum bin.
Auf dein Wohl!

@sarevok
Du musst auch immer deinen Buddhismus/Hinduismus erheben oder?


4x zitiertmelden

Zwischen den Religionen (Paganismus vs. Christentum)

21.01.2021 um 21:28
Zitat von paxitopaxito schrieb:Du musst auch immer deinen Buddhismus/Hinduismus erheben oder?
man muss schon etwas zwischen den zeilen lesen :)

Tyr
Urgermanisch *Teiwaz, Tiwaz, indogermanisch *deiwos, bedeutet „Gott“ oder „göttlich“ und entspricht lateinisch divus. Im Altnordischen (Völuspá) bedeutet die Pluralform tívar „Götter“ und stellt ein Relikt der Grundbedeutung von teiwaz dar. Der Name und die Figur sind urverwandt mit dem indogermanischen „Vater- und Himmelsgott“. Die germanische Form hängt so mit dem griechischen „Zeus“ Ζεύς πατήρ (Zeus patér), dem römischen Jupiter (von Diēspiter, Himmelsvater), dem vedisch-altindischen Dyaúh pitá und dem illyrischen Δει-πάτυρος (Dei-pátyros) zusammen. Man kann alle diese Formen auf ein Wort *dyews 'Himmel' und 'Tag' zurückführen, das als „Erscheinung“ oder „Strahlung“ aufgefasst werden kann. Davon abgeleitet ist *deywo- > altindisch „deva“, lateinisch „deus“ usw.[4] Diese Verbindung der Namen findet sich noch in der baltischen Mythologie, wo Dievs als oberster Himmelsgott auftritt.
Herkunft, indogermanische Parallelen
Man geht davon aus, dass Tiwaz bis zur Völkerwanderungszeit im germanischen Mitteleuropa der ursprüngliche Hauptgott war.[5] Der französische Religionswissenschaftler Georges Dumézil (1898–1986) hat u. a. auch auf die Strukturparallelen zur Figur des Scaevola in der altrömischen Heldensage hingewiesen. Eine Ähnlichkeit besteht auch zu dem irischen Nuada mit der „Silberhand“. Die Ähnlichkeit beschränkt sich allerdings auf den Verlust einer Hand bzw. eines Arms unter jeweils grundverschiedenen Gegebenheiten. Ein Teil der Forschung glaubt, die archaische germanische Gesellschaft verstand sich selbst in ihrem Aufbau als göttlichen Ursprungs. Eine These sieht die zweigeteilte Spitze Tiwaz/Tyr – Wodan/Odin, analog die indischen Gottesfiguren Mitra – Varuna, als kennzeichnend für das indogermanische Göttersystem.
Verdrängung durch Odin

Otto Höfler und Karl Helm gehen davon aus, dass Tiwaz durch Wodan als Hauptgott verdrängt wurde. Diese Schwerpunktverlagerung des religiösen Kultes sei bedingt durch eine Verbreitung des Wodankultes vom niederrheinischen Nordwestdeutschland aus. Diese Sichtweise ist aber bis heute eine offene Streitfrage in der Forschung.[7][8] Auch innergermanische Veränderungen, beispielsweise die Vereinigung und Bildung von Großstämmen wie der Sachsen und Franken könnten dazu beigetragen haben.[9]

Tiwaz/Tyr ist Souverän des Rechts. Mit Odin träte jedoch eine dynamische, ekstatische Figur hervor, die mit höchster Schaffenskraft versehen ist und u. a. magisch, durch Verblendung der Gegner wirkt und gegenüber Tiwaz/Tyr im kriegerischen Kampf Vorteile liefert. Demgegenüber bleibt Tiwaz/Tyr relativ statisch der Wahrer des Rechts und Schützer der Thingversammlung.

Tacitus erwähnte in der Germania Mars neben Herkules und Merkur als germanische Götter, außerdem in seinen Annalen, dass bei den Germanen Mars Hauptgott war „praecipuus deorum Mars“.[10] Die ältere Forschung, gestützt auf Snorri Sturluson, interpretierte hier Mars meist als Tyr aufgrund der Benennung der Wochentage, wobei aufgrund nordischer und indogermanischer Parallelen auch von Freyr die Rede sein kann.[11]

Noch im 6. Jahrhundert wurde in Norwegen dem Tiuz vor allen anderen Göttern geopfert (Menschen- und Tieropfer), und er wurde als höchster Gott verehrt.[12] Die strukturelle Nähe und die Verbindungen der beiden Gottesfiguren zueinander und die dynamischen sozialen Umbrüche innerhalb der germanischen Gesellschaften führten dann im 9. und 10. Jahrhundert zu einem Umbau des nordgermanischen Pantheons, was sich in den hochmittelalterlichen schriftlichen Sammlungen der Edda widerspiegelt, in denen das ursprüngliche Bild des Tiwaz nur noch bedingt, aber dennoch erkennbar ist
Quelle: Wikipedia: Tyr
Zitat von paxitopaxito schrieb:solltest du diesem Ruf folgen. Was hast du schon zu verlieren? Und wenn der Christengott dir zürnen sollte, weil du vom "rechten Weg abkommst", dann solle er dich am A... lecken. Es liegt doch in seiner Hand sich dir zu zeigen.
Drum trinke ich auf Odin und darauf, dass ich nicht mehr der einzige Neogermane im Forum bin.
Auf dein Wohl!
dein mangelndes wissen scheint mal wieder durch

Wikipedia: Die blinden Männer und der Elefant


2x zitiertmelden

Zwischen den Religionen (Paganismus vs. Christentum)

21.01.2021 um 21:38
Zitat von sarevoksarevok schrieb:man muss schon etwas zwischen den zeilen lesen :)
Das du den nordischen Glauben über indogermanische Ursprünge mit dem Hinduismus verbindest, weiß ich. Aber der heutige Hinduismus ist nicht der ursprüngliche indogermanische Glaube, auch macht älter etwas nicht besser oder wahrer. Sonst hätten in Sachen Spiritualität sowieso ganz andere Völker die Nase vorn.
Zitat von sarevoksarevok schrieb:dein mangelndes wissen scheint mal wieder durch
Nö, die nordischen Götter sind auch keine nette Umschreibung für den Christengott aus anderer Perspektive. Tut mir Leid, diese "alle Religionen sagen doch dasselbe" Schiene liegt mir nicht.


2x zitiertmelden

Zwischen den Religionen (Paganismus vs. Christentum)

21.01.2021 um 21:40
Zitat von paxitopaxito schrieb:Nö, die nordischen Götter sind auch keine nette Umschreibung für den Christengott aus anderer Perspektive. Tut mir Leid, diese "alle Religionen sagen doch dasselbe" Schiene liegt mir nicht.
dir ist klar das du mit dieser aussage die meinige nur bestätigst ?
Zitat von paxitopaxito schrieb:Das du den nordischen Glauben über indogermanische Ursprünge mit dem Hinduismus verbindest, weiß ich. Aber der heutige Hinduismus ist nicht der ursprüngliche indogermanische Glaube, auch macht älter etwas nicht besser oder wahrer. Sonst hätten in Sachen Spiritualität sowieso ganz andere Völker die Nase vorn.
wenn man die dinge verstehen will, muss man ihnen auf den Grund gehen ist doch klar oder ?

welche denn die nicht komplett bis fast komplett ausgerottet wurden ?

und nein der germanische glaube entspringt dem vedischen nicht anders herum

das wäre ja absurd ^^

das bedeutet der neoschamanischegermansiche was auch immer ist nur ein Abklatsch

von der Wahrheit es gibt gute gründe warum dieser nicht mehr aktiv ausgeübt wird

zb.
Zitat von sarevoksarevok schrieb:Menschen- und Tieropfer
daher altbacken obsolet und überholt

daher finde ich die evangelischen Christen wesentlich cooler und vernünftiger


1x zitiertmelden

Zwischen den Religionen (Paganismus vs. Christentum)

21.01.2021 um 21:51
Zitat von sarevoksarevok schrieb:dir ist klar das du mit dieser aussage die meinige nur bestätigst ?
Dann verstehe ich den von dir beliebten Hinweis auf das Gleichnis nicht.
Zitat von sarevoksarevok schrieb:wenn man die dinge verstehen will, muss man ihnen auf den Grund gehen ist doch klar oder ?
Du gehst ihnen aber nur soweit auf den Grund, wie es deine Meinung bestätigt. Du möchtest halt gerne das der Hinduismus ultimative Weisheit darstellt, weil alt. So funktioniert das aber nicht.
Zitat von sarevoksarevok schrieb:welche denn die nicht komplett bis fast komplett ausgerottet wurden ?
Zählen die australischen Ureinwohner als fast ausgerottet?
Zitat von sarevoksarevok schrieb:das bedeutet der neoschamanischegermansiche was auch immer ist nur ein Abklatsch von der Wahrheit
Die Wahrheit offenbart sich in den Göttern, in der Natur, im Leben. Und nicht in verstaubten Schriften aus Indien.
Zitat von sarevoksarevok schrieb:es gibt gute gründe warum dieser nicht mehr aktiv ausgeübt wird
Huhu, ich übe die aktiv aus 😉 und opfere keine Menschen oder Tiere. Zumindest nicht oft.
Lass uns nicht streiten, hier geht's ja nicht um den Hinduismus. Sondern um Paganismus vs. Christentum. Und überzeugen können wir uns gegenseitig sowieso nicht.


3x zitiertmelden

Zwischen den Religionen (Paganismus vs. Christentum)

21.01.2021 um 21:52
Zitat von paxitopaxito schrieb:diese "alle Religionen sagen doch dasselbe" Schiene liegt mir nicht.
darin gehst du einen grundlegenden Fehler Spiritualität soll Mensch Natur und Tier einen nicht trennen

jeden Art der Trennung sei sie im physischen wie im mentalen ist ein Trugschluss

wir sind alle teil einer großen Einheit aus der wir alle entspringen so sollten wir uns auch verhalten
Zitat von paxitopaxito schrieb:Du gehst ihnen aber nur soweit auf den Grund, wie es deine Meinung bestätigt. Du möchtest halt gerne das der Hinduismus ultimative Weisheit darstellt, weil alt. So funktioniert das aber nicht.
wenn es so wäre ? ist es aber nicht ich kann nur empfehlen die alten Schriften der vedas zu studieren die Weisheit

die diese enthalten ist "mindblowing" oder die Zohar Kaballa
Zitat von paxitopaxito schrieb:Die Wahrheit offenbart sich in den Göttern, in der Natur, im Leben. Und nicht in verstaubten Schriften aus Indien.
alles externe Konstrukte die Wahrheit entspringt aus dem Kern der Sache an sich (Atman oder Seele)
Zitat von paxitopaxito schrieb:Zählen die australischen Ureinwohner als fast ausgerottet?
naja so ganz naturbelassen sind sie auch nicht mehr dank den Engländern und co.

und eine richtige Schrift haben sie auch nicht entwickelt wirkt zwar interessant aber sehr

stehengeblieben


1x zitiertmelden

Zwischen den Religionen (Paganismus vs. Christentum)

21.01.2021 um 21:58
Zitat von paxitopaxito schrieb:Zählen die australischen Ureinwohner als fast ausgerottet?
und was genau haben diese mit dem neo germanischen esoterischen was auch immer zu tun

den du vertrittst =? ;)

didgeridoos und germanische trommeln passen nicht wirklich zusammen weißt du ?

das ist wie Giraffen und Raumfahrt besonders da du ja alles schön "trennst"


1x zitiertmelden

Zwischen den Religionen (Paganismus vs. Christentum)

21.01.2021 um 21:59
@sarevok
Dann ist aber der heutige Hinduismus/Buddhismus aber auch nur ein Abklatsch. Deswegen ja auch "Neo"-paganismus. Man macht was neues draus, nimmt aber auch alte Bestände mit dazu. Dennoch bleibt es dasselbe. Die Opfer gibt es auch heute noch. Nur sind es eben andere wertvolle Dinge. Lebensmittel oder Räucherware zum Beispiel. Die Tieropfer hat man früher nur verwendet, da man eben der Meinung war, dass die Götter etwas kostbares wollen, damit sie besänftigt werden. Menschenopfer sind mir dabei aber neu. Aber gerade im neuen Heidentum oder auch Paganismus gibt es sehr viele Veganer und Vegetarier, da man eben in Einheit mit der Natur leben möchte. Zumindest kenne ich viele, die so leben und argumentieren.
Ich will dir da nicht auf die Füße treten. Aber ich wollte hier nicht eine Grundsatzdiskussion über alle Religionen führen. Auch ich habe die Auffassung, dass evtl. alle Religionen in einem großen Ursprung entstanden sind. Nur wäre es dem Thread zuträglicher, wenn du dich auf das Christentum und den Paganismus, bzw. Neopaganismus konzentrierst ;)

@paxito
Danke für deinen Beitrag. Besonders toll finde ich, dass du nicht automatisch zum Christenbashing anhebst.
Aber eben das sind auch Gedankengänge, die mir auch schon durch den Kopf gingen. Warum zeigt sich Gott mir nicht mehr, so wie früher. Er könnte es doch und ich habe ihn doch bereits gespürt. Ich hänge da wie gesagt sehr dazwischen. Ich denke auch, vielleicht will er mich nicht. Und dann ist da eben dennoch dieses Gedankenspiel des Pantheismus den ich auch gut mit dem Neopaganismus zusammenbringen kann. Gott/Götter sind eine Präsenz/Macht/Kraft, die in allem und aus allem ist. In der Natur, in Menschen, Tieren etc.
Hast du denn je Berührung mit dem Christentum gehabt? Wie lange würdest du dich schon als Neuheide bezeichnen und wie ging das bei dir los?


2x zitiertmelden

Zwischen den Religionen (Paganismus vs. Christentum)

21.01.2021 um 22:00
Zitat von VantulusVantulus schrieb:Besonders toll finde ich, dass du nicht automatisch zum Christenbashing anhebst.
?
Zitat von paxitopaxito schrieb:Und wenn der Christengott dir zürnen sollte, weil du vom "rechten Weg abkommst", dann solle er dich am
A... lecken.
bei solchen Sprüchen stellen sich mir die Nackenhaare auf
Zitat von VantulusVantulus schrieb:Dann ist aber der heutige Hinduismus/Buddhismus aber auch nur ein Abklatsch.
das begründen sie wie ?

ein Statement sollte immer logisch begründet sein


1x zitiertmelden

Zwischen den Religionen (Paganismus vs. Christentum)

21.01.2021 um 22:02
@sarevok
Das ist für mich kein Christenbashing. Er verleugnet ja auch nicht die Existenz dieses Gottes, sondern nur, dass er sich ihm nicht gezeigt hat ;)


2x zitiertmelden

Zwischen den Religionen (Paganismus vs. Christentum)

21.01.2021 um 22:10
Zitat von VantulusVantulus schrieb:Er verleugnet ja auch nicht die Existenz dieses Gottes, sondern nur, dass er sich ihm nicht gezeigt hat ;)
das würde bedeuten das er das lebendige licht nicht gesehen hat

aber Odin ? der eigentlich nur ein Konstrukt ist weil TYR der Göttervater der Germanen ist ?

ist ja wie bei Pippi Langstrumpf

interessant erzählt mir gern mehr ;)


2x zitiertmelden

Zwischen den Religionen (Paganismus vs. Christentum)

21.01.2021 um 22:19
@sarevok
Zitat von sarevoksarevok schrieb:aber Odin ? der eigentlich nur ein Konstrukt ist weil TYR der Göttervater der Germanen ist ?
Darum geht es doch gerade gar nicht. Soweit ich weiß, ist auch Tyr immer noch ein Gott. Nur nicht der oberste. Zudem es ja auch sein kann, dass er gestürzt wurde. Ist jetzt, wenn man sich andere Götterwelten so anschaut auch nicht unwahrscheinlich. Tyr ist zum Beispiel der Sonnengott. Aber auch diesen muss jemand erschaffen haben. Deswegen ist Odin ja auch der Allvater aller Götter.
Sowas gibt es auch in deinem tollen Hinduismus. Was ist mit Brahma? Der hat ja auch alles erschaffen und aus ihm besteht alles.
Ich würde dich bitten, dich jetzt aufs wesentliche zu konzentrieren und uns ernst zu nehmen. Sonst können wir uns das hier sparen...


1x zitiertmelden

Zwischen den Religionen (Paganismus vs. Christentum)

21.01.2021 um 22:21
Zitat von VantulusVantulus schrieb:Tyr ist zum Beispiel der Sonnengott.
nope
Urgermanisch *Teiwaz, Tiwaz, indogermanisch *deiwos, bedeutet „Gott“ oder „göttlich“ und entspricht lateinisch divus. Im Altnordischen (Völuspá) bedeutet die Pluralform tívar „Götter“ und stellt ein Relikt der Grundbedeutung von teiwaz dar. Der Name und die Figur sind urverwandt mit dem indogermanischen „Vater- und Himmelsgott“. Die germanische Form hängt so mit dem griechischen „Zeus“ Ζεύς πατήρ (Zeus patér), dem römischen Jupiter (von Diēspiter, Himmelsvater), dem vedisch-altindischen Dyaúh pitá und dem illyrischen Δει-πάτυρος (Dei-pátyros) zusammen. Man kann alle diese Formen auf ein Wort *dyews 'Himmel' und 'Tag' zurückführen, das als „Erscheinung“ oder „Strahlung“ aufgefasst werden kann. Davon abgeleitet ist *deywo- > altindisch „deva“, lateinisch „deus“ usw.[4] Diese Verbindung der Namen findet sich noch in der baltischen Mythologie, wo Dievs als oberster Himmelsgott auftritt.
Wikipedia: Tyr
Zitat von VantulusVantulus schrieb:Deswegen ist Odin ja auch der Allvater aller Götter.
nope

wie gesagt Odin kam erst später
Zitat von VantulusVantulus schrieb:Sowas gibt es auch in deinem tollen Hinduismus. Was ist mit Brahma? Der hat ja auch alles erschaffen und aus ihm besteht alles.
Ich würde dich bitten, dich jetzt aufs wesentliche zu konzentrieren und uns ernst zu nehmen.
Brahman ist nur ein Aspekt nicht ganz so einfach zu verstehen Hinduismus ist komplex :)


melden

Zwischen den Religionen (Paganismus vs. Christentum)

21.01.2021 um 22:22
Zitat von sarevoksarevok schrieb:darin gehst du einen grundlegenden Fehler Spiritualität soll Mensch Natur und Tier einen nicht trennen
Dann zieh dein Programm der Einheit doch mal konsequent durch und Werte nicht jede Form der Spiritualität ab, die nicht die deine ist.
Zitat von sarevoksarevok schrieb:natürlich Buddhismus und Hinduismus das ultimative was Spiritualität angeht meiner Meinung nach
Ist alles andere als versöhnlich. Oder auch nur demütig. Das macht deine Aussagen unglaubhaft.
Zitat von sarevoksarevok schrieb:wenn es so wäre ? ist es aber nicht ich kann nur empfehlen die alten Schriften der vedas zu studieren die Weisheit die diese enthalten ist "mindblowing" oder die Zohar Kaballa
Kenne ich doch, zumindest teilweise. Bücher und Schriften haben auf mich aber nie so inspirierend gewirkt, wie das echte spirituelle Leben.
Zitat von sarevoksarevok schrieb:und was genau haben diese mit dem neo germanischen esoterischen was auch immer zu tun
Nix. Aber nach der Devise alt = ursprünglich = wahr müssten die Aborigines die Weisheit gepachtet haben. Die sind aber natürlich
Zitat von sarevoksarevok schrieb:stehengeblieben
Während sich die nordischen Religionen vom wahren Glauben entfernt haben. Sorry, aber das ist mir alles zu sehr gewollt.
Zitat von VantulusVantulus schrieb:Hast du denn je Berührung mit dem Christentum gehabt?
Da kommt man schwer dran vorbei. War sogar mal kurz vor der Taufe - damit ich in einer diakonischen Einrichtung eine Festanstellung bekomme.
Um das klar zu stellen: ich mag Christen, zumindest die meisten, hab nix gegen ihre Religion- aber es ist nicht meine.
Zitat von VantulusVantulus schrieb:Wie lange würdest du dich schon als Neuheide bezeichnen und wie ging das bei dir los?
Schleichender Prozess, das kann man schwer an einem Datum festmachen. Ungefähr 15-20 Jahre. Es waren ähnlich wie bei dir Erlebnisse in der Natur und "heidnische" Feste. Verschiedene Menschen und tiefe spirituelle Erfahrungen (im Groben hier: Über alte und neue Götter (Beitrag von paxito) ).
Zitat von sarevoksarevok schrieb:das begründen sie wie ?
Weil Hinduismus heute sowenig Urindogermanische Religion ist wie nordischer Asenglaube.
Zitat von sarevoksarevok schrieb:aber Odin ? der eigentlich nur ein Konstrukt ist weil TYR der Göttervater der Germanen ist ?
Und weiter geht es mit "früher glaubte man, also ist das besser". Wir leben im Heute und nicht im Gestern. Was vor tausend Jahren gute Antworten waren, sind es heute nicht zwingend. Lass den Streit, es lohnt doch nicht.


2x zitiertmelden

Zwischen den Religionen (Paganismus vs. Christentum)

21.01.2021 um 22:27
Zitat von paxitopaxito schrieb:Dann zieh dein Programm der Einheit doch mal konsequent durch und Werte nicht jede Form der Spiritualität ab, die nicht die deine ist.
wie will man etwas in die Einheit aufnehmen das gar nicht darin aufgenommen werden will

daher Zirkelschluss :)
Zitat von paxitopaxito schrieb:Ist alles andere als versöhnlich. Oder auch nur demütig. Das macht deine Aussagen unglaubhaft.
das ist deine Ansicht der dinge um dies beurteilen zu können müsstest du die vedas erstmal lesen aber danach

hast du sicher kein Interesse am neo germanischen mehr ^^
Zitat von paxitopaxito schrieb:Kenne ich doch, zumindest teilweise. Bücher und Schriften haben auf mich aber nie so inspirierend gewirkt, wie das echte spirituelle Leben.
sicher? wirkt nicht so auf mich
Zitat von paxitopaxito schrieb:Nix. Aber nach der Devise alt = ursprünglich = wahr müssten die Aborigines die Weisheit gepachtet haben. Die sind aber natürlich
dann müssten sie ja wunderschöne bauten errichtete haben oder Tempel aus dem Fels geschlagen haben wie die Inder

haben sie aber nicht komisch oder ? :)

daher Zirkelschluss die leben heute noch wie in der Steinzeit die australischen Ureinwohner
Zitat von paxitopaxito schrieb:Weil Hinduismus heute sowenig Urindogermanische Religion ist wie nordischer Asenglaube.
hmm stimmt das auch ? nein selbst heute noch werden die alten vedischen Rituale noch ausgeführt daher Zirkelschluss
Zitat von paxitopaxito schrieb:Und weiter geht es mit "früher glaubte man, also ist das besser". Wir leben im Heute und nicht im Gestern. Was vor tausend Jahren gute Antworten waren, sind es heute nicht zwingend. Lass den Streit, es lohnt doch nicht.
was gut ist hat bestand verstehst du? darum gibt es auch heute noch Christen Buddhisten und Hindus <3

darum gibt es keine echten asen gläubige mehr oder Maya Priester

das ist von gestern zudem wurde das asen Zeugs zu sehr von den rechten verwendet als das

es noch attraktiv wäre


1x zitiertmelden

Zwischen den Religionen (Paganismus vs. Christentum)

21.01.2021 um 22:33
@sarevok
Das geht zu weit ins Off Topic. Wenn du mit mir über Hinduismus vs. Paganismus streiten willst, dann mach doch einen entsprechenden Thread auf. Hier sollten wir dem TE und seiner Frage gerecht werden.


1x zitiertmelden