Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Theosophie

638 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Gott, Weisheit, Göttlich ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Theosophie

30.10.2013 um 10:48
@Theosoph
Zitat von TheosophTheosoph schrieb:die Institution, die diesen Glauben vereinnahmt und zu ihren Zwecken umgestaltet hat, ist mit ihren Lehren durchaus sehr kritisch zu betrachten.
Ich betrachte jeglichen Monotheismus als gefährlich und als Freibrief für patriarchaische Instrumentalisierungen. Machtgier- und Anspruch einzelner Völker und Patriarchen werden damit herausgefordert im Namen dieses monotheistischen Gottes Entscheidungen zu fällen welche ihren Vorstellungen entsprechen und weniger jenen der ihnen anvertrauten und von ihnen abhängigen Individuen.


melden

Theosophie

30.10.2013 um 10:51
@kore
Zitat von korekore schrieb:Die Qualitäten des Vatergottes den Petrus im Christus erkennend wahrnimmt, bezeichnet keineswegs Jehova, sondern den dreieinigen Gott
Das glaubst du, aber leider steht in der Bibel nichts von Trinität.


melden

Theosophie

30.10.2013 um 10:58
@Kayla

Monotheismus ist nicht meins, ich bin Pantheist, Theosoph. Monotheimsus ist, was die Anzahl der Religionen auf dieser Welt angeht und zudem eine sehr junge - Randerscheinung.


melden

Theosophie

30.10.2013 um 19:45
@jimmybondy
Zitat von jimmybondyjimmybondy schrieb:Hab Isis entschleiert gelesen. Auch die Stimme der Stille. Das hab ich beim ersten mal gar nicht verstanden.

Beim zweiten mal packte mich das kalte Grausen, was da empfohlen wird, wenn man einen bestimmten Weg gehen möchte.

Ich beschloss dann Veranwortung für meine kleine Familie und mich zu übernehmen, anstelle so abgehoben zu werden.

Da ist nichts was ich Suche oder erreichen will, Pfui!! :D
Erleuchtung, -brauch ich nicht- , die ist nur für die Wenigen.
Wieso hast du mich angeäddet? Versteh nicht...
Aber eines kann ich dir sagen: Das "kalte Grausen" liegt nur an deinem kaltgrausligen Verstand. Wenn es dir gelingen würde, durch Achtsamkeit diese grausligen Vorstellungen als das zu erkennen, was sie sind: (Vorstellungs-) Bilder der Angst, d e i n e r Angst,...
Ja, und vergiss "Erleuchtung" - warum nicht die FREIHEIT wählen?
Vergiss Erleuchtung - Erleuchtung kann niemals eine Zielsetzung sein...
Verantwortung für die Familie zu übernehmen, ist nicht das Schlechteste...
Zuvor sollte man sich aber in jeder Richtung ausgetobt haben - also erstmal Verantwortung für sich selbst übernehmen - sonst kanns zu spät sein, dann wird nämlich aus "Verantworung" i,d, Regel eine sehr schwere Bürde....


melden

Theosophie

30.10.2013 um 21:29
@Theosoph
Danke, da gucke ich mich bei Gelegenheit mal um. ^^


melden

Theosophie

31.10.2013 um 10:26
@TheLolosophian

Ich fand das passte gut in unseren Gesprächsverlauf und mag auch nicht so tun als wärst du nicht mehr hier.
Da ist eine große Übereinstimmung in unseren derzeit hier angesprochenen Ansichten.
So ist die Eigenverantwortung selbstverständlich, will aber natürlich erstmal erlernt sein.
Natürlich vergess ich die Erleuchtung, mich interessiert das für mich persönlich nicht.
Was nun aber die Freiheit angeht und da magst du mir vielleicht widersprechen aber es ist ja mein eigenes empfinden, da fühle ich mich frei und noch freier wäre für mich durchaus wieder negativ besetzt.

Die Angst widerum, ja ich kann durchaus Angst empfinden. Das muss aber auch nicht per se etwas schlechtes sein, kann es aber. Angst ist dazu auch vielfältig. So gibt es etwa auch Angst vor Nähe..

Wenn im Buch beschrieben wird das der dort empfohlene Weg bisweilen äußerst schrecklich ist, dann kann ich das gerne glauben und stelle auch fest, das ich das für mich schlicht nicht brauche!
Und es scheint mir auch richtig, sich das dort vorgestellte vorzustellen und nicht so zu tun, als wäre es leicht.


melden

Theosophie

31.10.2013 um 20:29
kore schrieb:
Die Qualitäten des Vatergottes den Petrus im Christus erkennend wahrnimmt, bezeichnet keineswegs Jehova, sondern den dreieinigen Gott
Wie Bitte ? :D
Also besteht dann die Trinität, aus Gott, Christus und Petrus ?
Ganz was neues, da werden sich sogar die Trinitarier schwer Wundern. :D


melden

Theosophie

01.11.2013 um 21:18
Ich habe hier eine Serie speziell zu den theosophischen Lehre von Madame Blavatksy angefangen (Die Geheimlehre)
Theosophie nach Madame Blavatsky
Wer Intresse hat ist herzlich eingeladen. Die, die es ohnehin Schwachsinn finden, sind nicht erwünscht. Danke.


melden

Theosophie

05.11.2013 um 08:35
kore schrieb:
Die Qualitäten des Vatergottes den Petrus im Christus erkennend wahrnimmt, bezeichnet keineswegs Jehova, sondern den dreieinigen Gott

@GiusAcc schrieb:
Wie Bitte ? :D
Also besteht dann die Trinität, aus Gott, Christus und Petrus ?
Ganz was neues, da werden sich sogar die Trinitarier schwer Wundern.

kore:
Deine Schlußfolgerung kann ich aus dem von mir Gesagten nicht nachvollziehen. Wie meinst du das? Wenn Petrus den Dreieinigen/Dreifaltigen meint, dann ist er es doch nicht selbst!



1x zitiertmelden

Theosophie

05.11.2013 um 17:59
Zitat von korekore schrieb:Wenn Petrus den Dreieinigen/Dreifaltigen meint, dann ist er es doch nicht selbst!
Wo spricht Petrus den Dreieinigen Gott an, er spricht Jesus an ?
Oder welche Bibelstelle meinst du ?


melden

Theosophie

06.11.2013 um 07:49
Im übrigen hält Theosophie recht wenig von kirchlichen Lehren, nur mal am Rande, das hier ist ein Theosophie-Thread.


1x zitiertmelden

Theosophie

06.11.2013 um 19:04
Zitat von TheosophTheosoph schrieb:Im übrigen hält Theosophie recht wenig von kirchlichen Lehren, nur mal am Rande, das hier ist ein Theosophie-Thread.
Fragen die sich aus dem Threadverlauf ergeben, unerwünscht ?


melden

Theosophie

07.11.2013 um 08:05
@GiusAcc
extra für Dich nochmal!
Kayla schrieb:
Leider aber hat J.Chr. aber an den Gott des A.T. geglaubt und seine Anhänger nicht ? Interessant.:)
kore:
Wessen Anhänger, die des alten Gottes die Pharisäer wohl kaum? Die, die mit Christus waren, einer mußte ihn ja verraten, haben es differenzierter wahrgenommen wenn auch nicht endgültig.
Die Qualitäten des Vatergottes den Petrus im Christus erkennend wahrnimmt, bezeichnet keineswegs Jehova, sondern den dreieinigen Gott

Nach Mk 8,29 ff. EU beantwortet Petrus Jesu Frage an seine Jünger, für wen sie ihn halten, mit dem Glaubensbekenntnis: Du bist der Messias! Da sagte er zu ihnen: Ihr aber, für wen haltet ihr mich? Simon Petrus sagte zu ihm: Du bist der Messias, der Sohn des lebendigen Gottes! Jesus sagte zu ihm: Selig bist du, Simon Barjona;
Dieser Titel erscheint hier das erste und einzige Mal im Munde eines der Jünger, gefolgt vom Schweigegebot Jesu an sie alle, diesen Glauben an ihn nicht öffentlich zu verbreiten (V. 30). Petrus spricht hier also stellvertretend für alle Erstberufenen.

Doch gleich darauf, nachdem Jesus den Jüngern erstmals seinen vorherbestimmten Leidensweg ankündigte, „nahm Petrus ihn beiseite und fing an, ihm zu wehren“ (V. 32). Er habe also versucht, Jesus von diesem Weg ans Kreuz abzubringen. Daraufhin habe Jesus ihn schroff zurechtgewiesen (V. 33):

Pertrus fällt aus dieser Höhe der Erkenntnis also sofort zurück, er kann diese nicht halten.



melden

Theosophie

07.11.2013 um 11:28
@GiusAcc
nein das nicht, aber es driftet doch schon erheblich ab wie ich finde. Jesus ist lt. Theosophie eine relae Figur der Geschichte, wie alle Weltheilande, aber die Kirche hat seinen Namen missbraucht für ihre Dogmen. Hier wird die Bibel zitiert, ein Buch das von den Händen der Kirche redigiert wurde.


melden

Theosophie

07.11.2013 um 14:52
@Theosoph
In welcher Art ist denn Jesus für die Theosophen Heiland wenn nicht im kirchlichen Sinn? Was unterschiedet ihn von einem normalen Menschen?


melden

Theosophie

07.11.2013 um 15:29
@Schleierbauer
@Theosoph hat nicht geschrieben, dass Jesus für die Theosophie ein Heiland ist, sondern wie alle "Heilande" eine geschichtliche "menschliche" Person.


melden

Theosophie

07.11.2013 um 15:49
Ja, so wie Buddha bspw.


melden

Theosophie

07.11.2013 um 15:52
@Theosoph
Also ist er nichts besonderes und Buddha auch nicht?


melden

Theosophie

07.11.2013 um 15:54
@Schleierbauer
Doch. Besonders schon. Aber eben nicht göttlich, oder so. Große Philosophen.


melden

Theosophie

07.11.2013 um 15:55
@praiseway
Aha. Große Philosophen... Wer fällt denn so alles unter die großen Philosophen?


melden