Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Achtung vor der Religion des Anderen

201 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Religion, Toleranz ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Achtung vor der Religion des Anderen

06.01.2007 um 14:10
Mir persönlich ist es vollkommen egal welcher Religion jemand angehört, solange mandie
Eigenschaften Respekt und Würde in seinem Leben anwendet...Durch jede Religionfliest der
Bereich Ethik mit ein und danach sollte man sich richten.
Religionwird heute als
politisches Machtsymbol mißbraucht und hat mit Spiritualität kaum mehrwas zu tun.

Wie kann man Wasser predigen und Blut vergiesen?


melden

Achtung vor der Religion des Anderen

06.01.2007 um 16:55
Hallo miteinander, ich finde das man immer eine Kritik abgeben darf. Ob bei Ramadan oderWeinachten. So lange man weiss wovon man redet und zu den jenigen die Kritik ablässt derweiss wovon er redet.

Nur sollte man auch immer darauf aufpassen wie man es sagtdenn
1. Der TON macht die MUSIK 2. Kann man ja auch nicht über eure oder meine Muttereine Kritik ablassen.

Und da ist die Sache die man wiederrum nicht verstehenkann den die Muslime (Gottergebene) Lieben Ihren Glauben mehr als ihreFamilienangehörige!
Sowas kann man nur verstehen wenn man den Geschmak des Imans(Glaubens) geschmeckt hat!

Tschüssi!


melden

Achtung vor der Religion des Anderen

06.01.2007 um 18:23
Kannst du mal mit klarer Zunge sprechen Osmane? - Kritik darf man immer abgeben - abernicht über die eigene/ andere Mutter... Und für Muslime ist der Glaube wichtiger als dieeigene Mutter, also hieße das: Der Muslim darf alles kritisieren, andere den Muslim oderseinen Glauben aber nicht...? Sehr einfallsreich ! Oder erklär es mal etwas deutlicherbitte, wie du das nun meinst..


melden

Achtung vor der Religion des Anderen

06.01.2007 um 19:04
Nur zur Info: Heute ist ein 3sat Thementag: Im Namen Gottes.

Halt vieleverschiedene Geschichten über die 3 großen Übel.


melden

Achtung vor der Religion des Anderen

07.01.2007 um 10:35
Mach nicht immer alles runter, "ungläubiger" - Der Themenabend in 3sat war wirklichinteressant ! (Hab natürlich nicht alles gesehen). Solche Sendungen sollte es öfter imFernsehen geben. Man kann nur aufeinander zu gehen und voneinander lernen, wenn man sichund den anderen besser kennen lernt und erfährt. Das kommt im alltäglichen Leben zwischenArbeiten und Einkaufen oft zu kurz...


melden

Achtung vor der Religion des Anderen

08.01.2007 um 11:13
@Ungläubiger

>>>Halt viele verschiedene Geschichten über die 3 großen Übel.<<<

Stalin war sicherlich auch nicht gerade ein Gutmensch ;)


melden

Achtung vor der Religion des Anderen

08.01.2007 um 23:55
@ Sailer : Danke das du nachfragst .
Auf keinen Fall dürfen nur die Muslimekritisieren . Jeder darf jeden kritisiern. Nur sollte man nicht Irgend jemandenkritisieren der kein Plan von Islam oder vom Christentum hat . Und wenn man kritiesiertdann soll man den/die jenige/n aussprechen lassen denn meistens ist es so, man stellteine Frage die man in 20 minuten beantworten kann und lässt die Person nach der 1. min.nicht REDEN!

Mit Mutter meinte ich hinbezüglich auf die Karikatur des ProphetenMuhammeds (saw) .
Denn sie bezogen es auf Meinungsfreiheit oder Pressefreiheit. Meinefrage ist gilt die Pressefreiheit/Meinungsfreiheit auch wenn man deine/meine Mutter daZeichnet?


melden

Achtung vor der Religion des Anderen

08.01.2007 um 23:56
@ Ungläubiger : Jeder Mensch Glaubt an Irgend etwas . Egal was aber irgend was ist dabei? An was glaubst du denn so?


melden

Achtung vor der Religion des Anderen

09.01.2007 um 12:57
@osmane: Ich habe diese Mohammed-Karrikaturen selbst nie gesehen und ich will sie auchnicht sehen ! Gehört habe ich wohl davon. Tja in der Presse wird so ziemlich über "alles"hergefallen und sich leider auch über vieles lustig gemacht und durch den Kakao gezogen.Von dieser Klatsch-Presse halte ich sowieso nicht viel. Gerade was "Glaube" anbetrifft,sollte man vorsichtiger sein, denn die, welche glauben, nehmen ihren Glauben ernst, daist eine Karrikatur unter Umständen schon sehr verletzend und fehl am Platze, was nichtheißt, das Gläubige (ganz gleich welcher Religion) keinen Humor haben. Allerdings bei"Gott" hört für mich der Spass auf. Mit einem "Allmächtigen" treibt man keine Scherze.Viele Journalisten sind wie Schmeißfliegen die sich auf alle möglichen Misthaufen setzen,nur um Geld zu verdienen. Bedauerlich !

Auch diese Mozart-Oper die nun dochwieder aufgeführt wurde gefällt mir nicht. Ich frage mich immer: Muss sowas unbedingtsein? Interessant ist, das man vor den Muslimen Angst hatte und nicht vor den Christen !Wobei ja nicht nur der Kopf Mohammeds, sondern auch der Kopf Jesu herhalten muss ! Wirgläubigen Christen müssen uns auch allerhand gefallen lassen von diesen wahren"Ungläubigen" die selbst vor ihrem eigenen Schöpfer und seinen Propheten keinerleiRespekt haben, traurig !

Man sollte über alles reden können, aber sich überGläubige lustig zu machen ist ein Beweis dafür, dass man als Gesprächspartner nicht ernstgenommen wird. Sowas erlebe ich selber leider auch immer mal wieder.


melden

Achtung vor der Religion des Anderen

09.01.2007 um 19:45
Man sollte das "vor der religion" im Threadtitel streichen. Dann wär's toll. :)


melden

Achtung vor der Religion des Anderen

09.01.2007 um 19:48
>Man sollte das "vor der religion" im Threadtitel streichen. Dann wär's toll.<

"Achtung des anderen" soll es dann heißen? ;)


melden

Achtung vor der Religion des Anderen

09.01.2007 um 19:50
Dass man vor allen Achtung haben sollte. Jeder Lebensweise. Und da sind viele, die sichständig in ihrem Glauben verletzt sehen auch nicht so fit drinne, andere zu achten. Ganzgleich ob nun schwarz, schwul, behindert, Frau, Freidenker, Hure oder Atheist.


melden

Achtung vor der Religion des Anderen

09.01.2007 um 20:09
>"Achtung des anderen" soll es dann heißen? <<
kannst du kein deutsch? ^^


melden

Achtung vor der Religion des Anderen

09.01.2007 um 20:12
>"Achtung des anderen" soll es dann heißen? <<
kannst du kein deutsch? ^^


Kennst du keinen Genitiv? ;)


melden

Achtung vor der Religion des Anderen

09.01.2007 um 20:15
Haha. Achtung des anderen; Achtung des Nachbarn, Achtung des Nächsten...


melden

Achtung vor der Religion des Anderen

09.01.2007 um 20:26
Man könnte aber auch sagen: "Achtung vor dem anderen" ... wäre dann Dativ ;)


melden

Achtung vor der Religion des Anderen

09.01.2007 um 20:55
Wie war lautet nochmal dieser Spruch?

Der Dativ ist dem Genetiv sein Tod. :-)


melden

Achtung vor der Religion des Anderen

09.01.2007 um 21:54
Dann müsst man aber Wörter hinzufügen und nicht nur streichen. Ist das so wichtig? ichfinde meine Aussage viel bedeutungsvoller.


melden

Achtung vor der Religion des Anderen

10.01.2007 um 02:48
Deine Aussage ist vor allem undifferenziert.

Man kann, sollte und muss auchnicht vor jeder nur erdenklichen Form einer Lebensweise Achtung haben...


melden

Achtung vor der Religion des Anderen

10.01.2007 um 06:59
Warum nicht?


melden