Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Existenz der Hölle

261 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Tod, Religion, Glauben ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Die Existenz der Hölle

16.10.2006 um 12:59
HEy, Lucifer ist doch ganz cool drauf, wenn man alten jüdischen Legenden glaubenschenkt
:D

l


melden

Die Existenz der Hölle

17.10.2006 um 14:13
Hey Ihr...
Hört sich ja so an an wüsstet ihr alle ziemlich genau bescheid was nachdem Exodus auf euch wartet...
*nix für ungut*:)
Ich weiß es nicht, aber ichglaube nicht an die Hölle...
Ehrlich gesagt bin ich überhaupt nicht gläubig, aber ichdenk mir, wenn es den christlichen Gott gibt, ist er dann nich ein Gott derBarmherzigkeit? Ein liebender Vater, der seine Schäfchen führt und so weiter?
Wiekann er seine Kinder dann auf ewig in einem dunklen, brennenden Loch schmoren lassen?Kann ich mir nicht vorstellen.

Selbst wenn sie was angestellt haben, wasschlimmes, es stammen doch alle Menschen von den von ihm gemachten ab... Hätte er dannnicht einen Teil den Fehlers bei sich zu suchen? Er hat uns dann doch so erschaffen, dasswir zu sowas fähig sind.
Das versucht die Erbsündenlehre ja glaub ich zu erklären,aber trotzdem macht es für mich keinen Sinn... wer hat überhaupt die Schlange geschaffen,die Eva da bequatscht?
Und kommt mir nicht mit Test der Treue, wenn er die beidengeschaffen hat muss er wissen, was sie aufm Kasten haben und was nicht. Schließlichhatten die beiden vorher noch nicht vom Baum der Erkenntnis gegessen, und wusstengarnicht wirklich, was gut und was schlecht, was richtig und was falsch ist. Und wenn siegegen seine Gesetze verstoßen haben, ohne aber zu wissen, was dahinter steckt, dann istdas einzige was sie getan haben, blinde Loyalität zu verweigern... Und das ist nichtsböses, oder..?
Na ja, genug der Erbsünde...
(Wir haben grad an der Uni darübergesprochen, von daher ist das hier mit eingeflossen, weil ich es unheimlich spannendfinde)


Persönlich denk ich eher, dass Himmel und Hölle Dinge sind, die wirMenschen uns ausgedacht haben, um unserem Leben einen Sinn zu geben und unseren Sinn fürGerechtigkeit zu befriedigen. Nebenbei ist die Hölle noch ein prima Werkzeug für dieKirche (gewesen), um ihre Schäfchen bei der Stange zu halten.
Im Sinne 'tu alles, waswir sagen, und du kriegst nach deinem Tod ordentlich Milch und Honig, andernfalls wirstdu auf ewig geröstet'....

Na ja, wie auch immer...


melden

Die Existenz der Hölle

18.10.2006 um 15:57
@sorcha: Wie stellst du dir denn so einen "liebenden Vater" vor?
Ist es ein größeresZeichen von Liebe, seinen Kindern einfach alles durchgehen zu lassen und sie dadurchmancher Gefahr auszusetzen, oder aber sie auch mal bei Bedarf streng an die Hand zunehmen, damit sie Sicherheit gewinnen?!


melden

Die Existenz der Hölle

18.10.2006 um 21:36
Hallo vandit.

Hast Du eine Bibel ?

Wie Deiner Pn zu entnehmen war,möchtest Du auch "hören" was ich zum Thema "Hölle" zu sagen habe.

Unter "Hölle"verstehe ich einen Ort an dem Menschen nach ihrem Tod für ewig und immer gequält werden.Nach meinem Verständnis kann es solch einen Ort nicht geben!

"Gehenna=Hölle"

Zitat:
"Kein Sinnbild ewiger Qual.
Jesus Christus brachte die Gehennamit Feuer in Verbindung(Mat 5:22; 18:9; Mar 9:47, 48 ) Auch der Jünger Jakobus, dereinzige Bibelschreiber außer Matthäus, Markus und Lukas, der dieses Wort gebraucht,verbindet es mit Feuer (Jak 3:6).
Einige Bibelkommentatoren versuchen, das Feuer, dasein Merkmal der Gehenna ist, mit dem Verbrennen von Menschenopfern vor der HerrschaftJosias in Zusammenhang zu bringen, und gestützt darauf vertreten sie den Standpunkt, daßdie Gehenna von Jesus als ein Symbol der ewigen Qual gebraucht wurde.
DaGott(J.H.W.H.) aber seinen Abscheu gegenüber dem Darbringen von Menschenopfern zumAusdruck brachte, in dem er sagte, dies sei ´etwas, was er nicht geboten habe und was inseinem Herzen nicht aufgekommen sei´(Jer 7:31; 32:35), ist es sehr unwahrscheinlich, daßGottes Sohn in einer Erörterung über das göttliche Strafgericht eine solchegötzendienerische Handlung der symbolischen Bedeutung von Gehenna zugrunde legen würde.

Interessanterweise sollte gemäß Gottes prophetischer Verfügung das Hinnomtaleine Stätte zur Massenbeseitigung von Leichen werden, nicht eine Stätte, an derirgendwelche Opfer bei lebendigem Leibe gequält werden würden(Jer 7:32, 33; 19:2,6,7,10,11).
Es wird daher allgemein angenommen, daß die in Jeremia 31:40 erwähnte"Tiefebene der Leichname und der Fettasche" eine Bezeichnung für das Hinnomtal war unddaß das als "Aschenhaufentor" bekannte Tor sehr wahrscheinlich zum ost-Ende dieses Talesführte, wo es mit der Schlucht des Kidromtales zusammenstieß (Ne 3:13, 14).
Die"Leichname" und die "Fettasche" hatten nichts mit den Menschenopfern zu tun, die dortunter Ahas und Manasse dargebracht wurden, denn zweifellos hielten die Götzendiener dieseOpfer für "heilig" und liesen sie nicht in dem Tal liegen.
Was daher die Bibel überdie Gehenna sagt, entspricht im allgemeinen der traditonellen Auffassung, die inrabbinischen und anderen Schriften vertreten wird.
Demnach diente das Hinnomtal alsMüllgrube der Stadt Jerusalem.
( In J.B. Phillips´ "New Testament in Modern English"wird das Wort gèenna in Matthäus 5:30 mit "Schuthaufen" wiedergegeben.)
Der jüdischeKommentator David Kimchi (1160[?] bis 1235[?]) gibt in seinem Kommentar zu Psalm 27:13die folgenden historischen Informationen bezüglich "Gehinnom": " In der Umgebung vonJerusalem existiert ein widerlicher Ort, in dem man unreine Dinge und Leichnamehinabwarf. Ebenso war dort ein ständiges Feuer, um die unreinen Dinge und die Knochen[der Leichname] zu verbrennen. daher wird das Gericht der Bösen sinnbildlich Gehinnomgenannt."
(Die Übersetzung erfolgte nach dem hebräischen Text aus dem Werk((((Ichkann leider keine hebräischen Zeichen darstellen)))) [Buch der Psalmen], 5302 a. m. [1542 u. Z.])

Ein Sinnbild vollständiger Vernichtung.
Jesus gebrauchte dieGehenna offensichtlich, um die endgültige Vernichtung zu veranschaulichen, die aufgrundGottlicher Verurteilung erfolgt und aus der es keine Rückker zum Leben als Seele, alsokeine Auferstehung, gibt (Mat 10:28; Luk 12:4, 5).
Jesus prangerte die verwerflicheKlasse der Schriftgelehrten und Pharisäer als "Gegenstand für die Gehenna" an (Mat23:13-15, 33).
Um einer solchen Vernichtung zu entgehen, sollten sich seineNachfolger von allem trennen, was sie veranlassen könnte, im Glauben zu straucheln; siesollten sich bildlich gesprochen, ´eine Hand oder einen Fuß abhauen` und ´ein Augeausreißen´, was bedeutet, daß sie diese Körperteile in bezug auf Sünde ´ertöten´ sollten(Mat 18:9; Mar 9:43-47; Kol 3:5; vlg. Mat 5:27-30).
Als Jesus von der Gehenna sagte,sie sei ein Ort, "wo ihre Made nicht stirbt und das Feuer nicht ausgelöscht wird" (Mar9:47, 48), spielte er wahrscheinlich auf Jesaja 66:24 an.
Daß es sich hirbei nicht umein Sinnbild der Qual, sondern der vollständigen Vernichtung handelt, geht daraus herfor,daß in dem Text von Jesaja nicht von lebenden Personen die Rede ist, sondern von den´Leichnamen der Menschen, die sich gegen Gott vergangen hatten´.
Wenn, wie dievorhandenen Beweise andeuten. das Hinnomtal ein Ort zur Beseitigung von Unrat und Leichenwar, war dafür Feuer - dem man möglicherweise Schwefel zusetzte (vlg. Jes 30:33) - dasgeeignetste Mittel.
Wo das Feuer nicht hinkam, schlüpften Würmer oder Maden, die sichvon den Überresten, die das Feuer nicht zerstörte, ernährten.
Demnach bedeuten dieWorte Jesu, daß die vernichtende Wirkung der göttlichen Verurteilung nicht aufgehobenwird, bis die vollständige Vernichtung erreicht worden ist." Ende Teil 1

Selbstgetippt d.h.: Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten :-))

Gruß
Horst_2


melden

Die Existenz der Hölle

18.10.2006 um 22:00
Streng bei der Hand nehmen is was anderes als ewig ach so unendliche Leiden an den Kopfschmeißen.....

l


melden

Die Existenz der Hölle

18.10.2006 um 22:01
@Sidhe
Also, unter Kinder 'auch mal streng an die hand zu nehmen' versteh ich wasanderes als sie ewig im Höllenfeuer schmoren zu lassen. Außerdem lernen sie auch nix'fürs leben' draus, weil das ganze nach dem Tod passiert... da können sie nicht mehr vielmit der Lektion anfangen, es sei denn du glaubst sie werden danach irgendwiewiedergeboren.... was der Bibel soweit ich weiß wiederspricht, und dann hätte man auchkeinen Grund an die Hölle im biblischen Sinn zu glauben.
(Bin nicht sehr bewandertwas die 'heilige Schrift' angeht, also korrigiert mich wenn ich Mist verzapfe).

Abgesehen davon glaub ich, die meisten Menschen haben in ihrem jetzigen Dasein aucheinige, sagen wir mal 'Härten' zu ertragen, also wenn es einen Gott gibt, dann nimmt eruns im diesseits schon oft genug mal 'streng an die hand'. Da könnte ich den Sinn auchverstehen.


melden

Die Existenz der Hölle

18.10.2006 um 22:14
@ Sorcha.

Zitat:

"Und kommt mir nicht mit Test der Treue, wenn er diebeiden geschaffen hat muss er wissen, was sie aufm Kasten haben und was nicht.Schließlich hatten die beiden vorher noch nicht vom Baum der Erkenntnis gegessen, undwussten garnicht wirklich, was gut und was schlecht, was richtig und was falsch ist. Undwenn sie gegen seine Gesetze verstoßen haben, ohne aber zu wissen, was dahinter steckt,dann ist das einzige was sie getan haben, blinde Loyalität zu verweigern..."

EinPaar Fragen habe ich an Dich:

Wusste der Mensch, das Gott(J.H.W.H.) ihnerschaffen hat ?
1.Mose 2: 16-18

Wusste der Mensch um die Konsequentz seineshandelns ?
1.Mose 2:17

Zitat:
"wer hat überhaupt die Schlangegeschaffen, die Eva da bequatscht?"

Wer war das denn noch gleich ?
1.Mose1:24, 25

lieben Gruß
Horst_2


melden

Die Existenz der Hölle

18.10.2006 um 22:58
HEy, Lucifer ist doch ganz cool drauf, wenn man alten jüdischen Legenden glaubenschenkt


Jetzt hast du mich neugierig gemacht... erzählt mal was.


melden

Die Existenz der Hölle

18.10.2006 um 23:29
@sorcha: Letztlich ist jeder für sein eigenes Leben voll verantwortlich und sollte sichdeswegen nicht beklagen. Gottes alles umfassende Gesetze sind der Rahmen unserer Existenzund da eines von ihnen besagt "was du sähst wirst du ernten" ist nicht Gott, sondern derMensch für das Übel und Leid der Welt verantwortlich.


da können sienicht mehr viel mit der Lektion anfangen, es sei denn du glaubst sie werden danachirgendwie wiedergeboren.... was der Bibel soweit ich weiß wiederspricht, und dann hätteman auch keinen Grund an die Hölle im biblischen Sinn zu glauben.

OhneWiedergeburt ergibt das natürlich alles keinen Sinn.
Die Bibel ist wie alle anderenheiligen Schriften auch nur durch Menschenhände weitergegeben und dabei immer wiederverfremdet worden, zudem legt die Kirche ja nun sehr gerne alles nach eigenem Gutdünkenaus, um mehr Gläubige um sich scharen zu können, doch das Urchristentum von Jesus lehrtsehr wohl die Wiedergeburt.


melden

Die Existenz der Hölle

18.10.2006 um 23:55
Wenn ich meinen Blick auf die Tagesschau richte, mich in meiner hiesigen Großstadtumsehe, bemerke wie die Wälder sterben... tja, dann existiert die Hölle.. ich lebe inihr....


melden

Die Existenz der Hölle

19.10.2006 um 11:04
Nur die Wälder? Das ist wohl eines der kleineren Übel, die Wälder sind an größeren Übelnerkrankt, der Pest aus Angst, Gier und Hass und allen ihren materiellen Wirkungen, welchedie Menschen über den Planeten verbreitet haben.


melden

Die Existenz der Hölle

19.10.2006 um 12:23
MLa sind wir also die geliebten Kinder, mal sind wir ja eh selbst für allesVErantwortlich und sollen in der Hölle schmoren, tolle logik.

l


melden

Die Existenz der Hölle

20.10.2006 um 10:17
Wer sagt, dass wir in der Hölle leben sollen? Natürlich ist das beschissen, die Frage istnur, ob wir Gott daran die Schuld geben sollten - und auch mal überlegen, ob er daran wasändern kann, vor allem über unsere Köpfe hinweg. Es gibt zahllose Hilfen, das Problem istnur, dass die Menschen diese aus eigennützigen Motiven ausschlagen. Da sich die Menschennicht als Kinder Gottes sehen, ihr eigenes Karma lieber wählen, kann er ihnen auch nichthelfen.


melden

Die Existenz der Hölle

20.10.2006 um 10:25
wieso haben alle nur angst vor der hölle und wieso glauben die leute an gott und beten zuihm,um nicht in die hölle zu kommen bzw. schlimme ereignisse zu vermeiden...o.O keinegute logik

wenn man keine angst vor dem teufel hat,braucht man auch keinen gott!

perfektes beispiel: böhse onkelz-kirche

http://video.google.de/videoplay?docid=1764290518805715938&q=b%C3%B6hse+onkelz+kirche

(für alle christlichen gemüter ist das nicht so zu empfehlen ;) )


melden

Die Existenz der Hölle

20.10.2006 um 10:35
hehe:) wie recht sie doch immer wieder hatten, nun sind sie ja nicht mehr!!!!:(


melden

Die Existenz der Hölle

20.10.2006 um 11:00
Gwyddion

Gut gekontert & sehr wahr

@redpunk

..solltestunbedingt mal, die Selbstfindung angehen ..

Herzlichst .


melden

Die Existenz der Hölle

20.10.2006 um 11:12
Magus

Selbstfindung geht auch ohne Kirhcliche Institutionen...:) Lieben Gruß


melden

Die Existenz der Hölle

20.10.2006 um 11:20
geh mal auf mein profil @magus,dann weißt du was selbstfindung für mich bedeutet! :D

@Mystera,tja da kann man nix machen,WILDE JUNGS waren es allemal! ;)

Rp


melden

Die Existenz der Hölle

20.10.2006 um 11:26
Höllenjungs mit Engelszungen...:) Die Hölle wird von Institutionen benutzt um die Massezu beherrschen...wenn dann erschaff ich mir meine eigene Seelenhölle, doch dazu wird esnicht kommen, weil ich das Licht am Ende des Tunnels erblicke und es bedeutet für michewiges Leben...:)


melden

Die Existenz der Hölle

20.10.2006 um 11:31
hui,ich sehe kein licht mehr am ende des tunnels,warum? siehe vorkommnisse welt...dannhat man schon genügend gründe kein licht mehr am ende des tunnels zu sehen,sondern nurnoch dunkelheit! *grml* :P

und ich bin in meiner eigenen seelenhölle schon langedrin,klingt böse,ist aber so! ;)


melden