weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Opfergaben im Christentum...

84 Beiträge, Schlüsselwörter: Religion, Christentum
followme
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Opfergaben im Christentum...

23.12.2006 um 18:56
Hallo,

Gerade eben hatte ich eine Idee:

Ist der Weihnachtsbaum einOpfer-ersatz für Christen?
Offensichtlich müssen Menschen in Ihren Glaubenssystemenihrem
Gott/Götter opfer darbringen. Bis heute, glaubte ich das Christentum
hättedas nicht.

Bis mir einfiel, das ein Baum ja auch lebendig ist. Und dieserlebendige
Baum wird für das Weihnachtsfest - zu feier Gottes also - gefällt, man
könnte sagen er wird geschlachtet und dem Christlichen-Gott
quasi als Opferdargebracht. Und neben diesem Opfer, werden dann diesem Gott auch allerlei weitere gabendargebracht (bei Weihnachten die Geschenke).

Wiki sagt zu Opfer
>>
EinOpfer beinhaltet in der Religion das Darbringen von für den Menschen
wertvollenGütern jeglicher Art an eine metaphysische Macht. Diese Macht
können Ahnen, Geisterund Götter sein. Beim Opfern von Lebewesen war es
oft der Fall, dass das Fleisch derOpfergemeinde bzw. dem für die
Gemeinde handelnden Priester zum Mahl diente (undnicht oder nur
teilweise verbrannt wird).
...
Geopfert wurde auchEdelmetalle, Hausrat, Waffen, Schmuck, Statuen, z. B. durch Versenken in Flüssen, Seen,Sümpfen oder dem Meer oder durch Aufstellen bzw. Verbringen an Kultplätze (z. B. aufheilige Haine oder Berge, in heilige Höhlen), in Tempel von Göttern oder an bzw. inGräber von Ahnen.
>>

also der Weihnachtsbaum und die Geschenke eine artOpfer-Ersatz und der Ort des Weihnachtsbaumes eine temporäre Kultstätte, was haltet ihrdavon ?


ThanX


melden
Anzeige
followme
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Opfergaben im Christentum...

23.12.2006 um 18:57
P.S: wen dem so wäre, wie oben beschrieben, dann kann doch Weihnachten wie es zelebriertwird, nicht wirklich Christlich sein *confused*


melden
shad
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Opfergaben im Christentum...

23.12.2006 um 19:04
Irre ich mich, oder hat der Weihnachtsbaum nicht eher mit einem altgermanischen Brauch zutun als mit dem Christentum?!


melden

Opfergaben im Christentum...

23.12.2006 um 19:04
weihnachten ist nicht christlich. es urde aus heidnischen kulturen undter diesendcekmantel getan. weihnachten an sich, sollte jesus geburtstag sien, aber mitwiehnachtsmann und weihnachtsbaumn und bla und blub hat das nix zu tun.


melden

Opfergaben im Christentum...

23.12.2006 um 19:09
@followme

So wie Weihnachten zelebriert wird ist es nicht christlich.
Aberunchristlich sehe ich dabei auch nichts....also: lass den Menschen ihr Weihnachtsbaum andem sie doch so hängen...ich selber habe keinen....
wenn meine Frau aber in Zukunftsich einen wünscht dann meinetwegen: ich sehe nichts schlimmes dabei...


melden

Opfergaben im Christentum...

23.12.2006 um 19:15
Im übrigen hat auch das Christentum Opfergaben: Die Hostie und der Wein (von heidnischenOpferritualen übernommen und in der Bedeutung ein bisschen "gedreht")


melden
followme
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Opfergaben im Christentum...

23.12.2006 um 19:17
@BlickNixMasta

also schlimm finde ich es auch nicht - bin aber nur verwundertbzw. verwirrt weil ich glaubte das es im Christentum keine Opfer gaben gibt.

also wollte ich meinungen hören ob mein Gedanke den Weihnachtsbaum als Opfer Ersatzzu sehen bescheuert ist oder nicht.

wobei sich schon die Frage aufdrängt, daswenn die Behauptung richtig wäre - in wie weit das aus religiöser sicht dann tragbarwäre, verlangt Gott von den Christen doch kein Opfer.


melden
followme
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Opfergaben im Christentum...

23.12.2006 um 19:19
@BlackBambi
ja stimmt, ups!
bin so auf den Weihnachtsbaum fixiert gewesen...

also kann man den letzen abschnitt aus meinem obigen Beitrag streichen, zumindest daswäre damit ja dann geklärt.


melden

Opfergaben im Christentum...

23.12.2006 um 19:19
Der Weihnachtsbaum hat nicht im Entferntesten etwas mit dem Christentum zu tun, wie schonein paar mal erwähnt wurde :)


melden
followme
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Opfergaben im Christentum...

23.12.2006 um 19:21
ja aber darum geht es gerade nicht,
sondern darum ob er im Christentum - heute - einOpfer ersatz darstellt.


melden

Opfergaben im Christentum...

23.12.2006 um 19:29
Ich denke nicht, denn auch wenn er heutzutage mit dem Christentum in Verbindung stehenwürde, (was er nicht tut ;) ): Der Baum wird nicht im Bewusstsein gefällt undaufgestellt, hier ein Leben zu beendet, sondern als Symbol und Schmuckgegenstand :)


melden
lerem
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Opfergaben im Christentum...

23.12.2006 um 19:31
>>Ich denke nicht, denn auch wenn er heutzutage mit dem Christentum in Verbindung stehenwürde, (was er nicht tut ): Der Baum wird nicht im Bewusstsein gefällt und aufgestellt,hier ein Leben zu beendet, sondern als Symbol und Schmuckgegenstand<<

Sehrtreffend wie ich finde.

>>Im übrigen hat auch das Christentum Opfergaben: DieHostie und der Wein (von heidnischen Opferritualen übernommen und in der Bedeutung einbisschen "gedreht")<<

DAS ist schon interessanter im Bezug auf Opfergaben undChristentum.


melden

Opfergaben im Christentum...

23.12.2006 um 19:33
@Follwome

Opfer gibt es. Du sollst dich ein wenig aufopfern und mitfühlen z.B.beim Fasten.
Man opfert seine Bedrüfnisse nach Essen (oder zwischen Aschermittwochund Karfreitag noch einige Sachen mehr)
Auch das Spenden bei den Messen ist einkleines Opfer.

Hostie und Wein sind keine Opfer! Damit nehmen wir das Leib unddas Blut Christi symbolisch auf. Was natürlich nirgends in der Bibel steht (nicht das ichwüsste), aber eben symbolisch verdeutlicht ein Teil des heiligen Geistes zu sein, Jesusist überall und in einem auch...(so in etwa meine interpretation)...

Ich wage zubezweifeln das dies Jesus oder Gott so wollten, denke aber nicht das es schlimm ist->wasnicht schlimm ist (Blasphemie) und die Menschen aber subjektiv näher zu Gott bringt istdoch ok.....


melden

Opfergaben im Christentum...

23.12.2006 um 19:37
"Hostie und Wein sind keine Opfer! "
Und Weihnachten hat seinen Ursprung imChristentum... -.-

Was ich damit sagen will: Man sollte nicht alles sohinnehmen, wie man es gesagt bekommt, sondern auch mal selbst recherchieren undreflektieren...


melden
followme
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Opfergaben im Christentum...

23.12.2006 um 19:38
@Blicknixamasta
ich verstehe denn teil nicht ganz

>>was nicht schlimm ist(Blasphemie) <<


melden

Opfergaben im Christentum...

23.12.2006 um 19:43
@followme

Nun, alles was nicht schlimm ist (also gegen die Lehre der Religionentspricht, z.B. Blasphemie), dem Menschen aber subjektiv von nutzen zu sein scheint(Weichnachten mit Tannenbaum, oder die Hostie -> das tu ich für Gott (obwohl der dasnicht verlangt)) kann nicht schlimm sein!

Wenn ich denke ich bin Gott näher wennich die Hostie nehme, dann kann das doch nicht schlimm sein. Auch wenn Gott über dieBibel nicht gesagt hat: und nehmet die Hostie mir oder Jesus zu gedenken.


melden

Opfergaben im Christentum...

23.12.2006 um 19:44
@BlakBambi

Wer sagt das mit Weihnachten ?
Ich jedenfalls nicht.....;)

Und Hostie ist doch kein Opfer, denn das opfert ja kein Mensch....das bekommt man,sogar gratis ;)


melden
followme
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Opfergaben im Christentum...

23.12.2006 um 19:46
OK danke @BlickNixMasta :)


melden

Opfergaben im Christentum...

23.12.2006 um 19:47
In vorchristlichen Zeiten war es durchaus üblich, dass sich die Menschen in rituellenZeremonien am opfer "bedienten".. (sorry, mir ist kein besseres Wort eingefallen ;) )


melden

Opfergaben im Christentum...

23.12.2006 um 19:52
@followme
Da ist etwas dran an deiner Theorie :)


melden
Anzeige

Opfergaben im Christentum...

23.12.2006 um 20:02
Hm, eine Theorie würde ich das nicht nennen... Ich sehe nämlich keinerlei Anhaltspunktedafür...
Könnt ihr mir auf die Sprünge helfen?
Woran wird diese "Theorie"festgemacht?


melden
170 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden