Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Koran im wissenschaftlichen Visier

724 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Islam, Jesus, Christentum ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Koran im wissenschaftlichen Visier

05.01.2007 um 15:40
@gsb

>>>du wirst doch wohl den alles bezeugenden Link aus dem Ärmelschütteln
können...?? Nein? Dann ist es so, wie ich es schrieb. Von dir kann mankeine
Informationen erwarten, da du keine hast.<<<

Wo habe ich gesagt das ichvon
einem Link kopieren werden? Was meinst du warum ich dir das Buch "Ursprung desKorans"
empfohlen habe? Ich wollte aus einem Buch was abtippen kapisch?


melden

Koran im wissenschaftlichen Visier

05.01.2007 um 15:41
Nicht jeder bedient sich ausschließlich Informationen aus Wikipedia.


melden

Koran im wissenschaftlichen Visier

05.01.2007 um 15:45
>>Ich wollte aus einem Buch was abtippen<<

Wozu das denn? Und welches Buch?Koran? Ist nicht notwendig, hab ich selbst. ;)

Gruß


melden

Koran im wissenschaftlichen Visier

05.01.2007 um 15:49
Dieses:

http://www.kitapshop.de/store/de/product_info.php?products_id=1849


Für diejenigen die an islamischer Literatur interessiert sind, die nichtausschließlich aus der Feder von Orientalisten stammt, empfehle ich diese Seite:

http://www.kitapshop.de/ (Archiv-Version vom 05.02.2007)


melden

Koran im wissenschaftlichen Visier

05.01.2007 um 15:50
Link: www.ahmadiyya.de (extern) (Archiv-Version vom 14.10.2006)



Interessant, wie die Reaktionen muslimischer Sprecher auf den VorstoßLuxenbergs, der Koran müsse auf Aramäisch und nicht auf Arabisch gelesen werden, dannbekäme er auch mehr Sinn, ( ;) ) ausfielen, siehe Beispiel Ahmadiyya(Link).


Gruß


melden

Koran im wissenschaftlichen Visier

05.01.2007 um 15:52
Link: www.answering-christianity.de (extern)



Und hier noch eine Tirade aus muslimischer Feder. Da hat wohl Freestylermitgetipp, was? ;)

Gruß


melden

Koran im wissenschaftlichen Visier

05.01.2007 um 15:54
@Gsb

Das die Ahmadiyya allen vorangegangen Exegeten widerspricht ist nix neues.

Aber fragen wir doch einen deiner Freunde, der dazu mal ausnahmsweise waspositives schrieb:

http://www.ahmads-kleine-seite.net/Koran/Simon_Hopkins.pdf


melden

Koran im wissenschaftlichen Visier

05.01.2007 um 15:56
>>Aber fragen wir doch einen deiner Freunde<<

Du weisst nicht, wer meine Freundesind. Werd mal nicht unverschämt, du Jungmuslime...dich sticht wohl schon wieder derHafer, was!

Gruß


melden

Koran im wissenschaftlichen Visier

05.01.2007 um 15:57
@gsb

Warum gleich so hysterisch?


melden

Koran im wissenschaftlichen Visier

05.01.2007 um 16:10
>>es macht wohl etwas aus, dass Mohammed Kontakt zu Juden und Christen hatte, denner erlente von ihnen, was es bedeutet, eine mächtige Gottesgestalt hinter sich zuvermuten und kreierte so den Islam..<<

Was war dann sein Motiv?

>>Interessant, wie die Reaktionen muslimischer Sprecher auf den VorstoßLuxenbergs, der Koran müsse auf Aramäisch und nicht auf Arabisch gelesen werden, dannbekäme er auch mehr Sinn, ( ) ausfielen, siehe Beispiel Ahmadiyya(Link).<<

Wie dä..... muss man sein um eine abgesonderte Sekte als Beispiel zu nennen


melden

Koran im wissenschaftlichen Visier

05.01.2007 um 16:15
@mbaris

>>>Wie dä..... muss man sein um eine abgesonderte Sekte als Beispiel zunennen <<<

Ich glaube das man das garnicht in Worte fassen kann....


melden

Koran im wissenschaftlichen Visier

05.01.2007 um 16:34
<<<Was war dann sein Motiv? <<<


was ist das für eineFrage?

da braucht man garnicht groß darüber zu überlegen, sein Leben und Wirkenals Prophet ist doch wohl Antwort genug. Schließlich gehört Mohammed definitiv nicht zurasketischen Sorte "Heiliger".


melden

Koran im wissenschaftlichen Visier

05.01.2007 um 17:29
Gsb/Freestyler@

Es gab Christen und Juden auf der arabischen Halbinseln, und derKoran richtet sich zunächst an sie bzw. spricht über sie, wie er sich allgemein zunächstan die Zeitgenossen des Propheten im Hidschaz wendet. Denn in ihr Leben hinein wurde dasBuch Allahs geoffenbart, Sie waren die Zeugen der Offenbarung. Das würde kein Koranexegetin Abrede stellen.
Aber der Koran ist so konzipiert, dass er ALLE Menschen betrifft!Eben deswegen werden selbst geschichtliche Ereignisse aus der Zeit von Muhammad sws, aufdie der Koran anspielt (bzw. deren groben Hintergrund man kennen sollte, dieOffenbarungsanlässe) nie ganz beim Namen genannt, weil sie examplarisch für bestimmteSituationen stehen, die überall und zu jeder Zeit auftreten können!
Die Beziehung zuden Christen und Juden spielt dabei auch eine wichtige Rolle, und wie man bis heutefeststellen kann, suchte sich der Koran da nicht zwei unbedeutende Religionen aus ;)
Und ja - es GAB in Mekka ein paar Christen, und in Medina einflussreiche jüdischeStämme.

Es ist wohl schwierig einen Nicht-Muslim erklären zu wollen, dassMuhammad sws die Bibel und die Tora nicht gekannt hatte, weil es eben Christen und Judengab.
Wer nicht an den Islam glaubt, wird immer behaupten, dass Muhammad swsabgeschrieben hat ...

Und selbst wenn er sie gekannt hätte, würde es nichtsdaran ändern, dass der Koran offenbart ist; ;)
Der Koran selbst sagt, dass er die(ursprünglichen) Offenbarungen bestätigt!


melden

Koran im wissenschaftlichen Visier

05.01.2007 um 17:33
@al-chidr

So war das nicht gemeint. Sondern mein Anliegen war es zu sagen, dassOrientalisten es so darstellen, als hätte Mohammed s. sein ganzes Leben mit Juden undChristen zu tun hatte.
Außerdem gibt es wirklich vor der Offenbarung 2-3Begebenheiten bzw. Karawanenreisen in denen er durch Gegenden gereist ist, in denenChristen als auch Juden waren...


melden

Koran im wissenschaftlichen Visier

05.01.2007 um 17:35
@al-chidr

>>>Und ja - es GAB in Mekka ein paar Christen, und in Medinaeinflussreiche jüdische Stämme. <<<

Der mir einzig bekannte ist wohl WaraqahKhadidschas Vetter, ein zum Christentum konvertierter. Es gibt nur vielleicht 2Überlieferungen die von einem Dialog zwischen ihm und dem Propheten sav. sprechen. Bisdato gab es auch keine Bibelübersetzungen in dem Hidjaz. Die ersten Übersetzungen gab eserst Jahrhunderte später!


melden

Koran im wissenschaftlichen Visier

05.01.2007 um 17:42
Naja, Fakt ist das Mohammed tatsächlich viel mit Christen und Juden (sogar Rabbis) zu tunhatte, und daher nicht lesen und schreiben konnte halte ich ebenfalls für einen Mythos.
Abendländer


melden

Koran im wissenschaftlichen Visier

05.01.2007 um 17:51
Abendländer@

Es gibt auch orthodoxe muslimische Theologen, die vermuten, dassMuhammad sws am Ende zumindest rudimentär lesen und schreiben konnte.
Aber zu Beginnder Offenbarung konnte er es jedenfalls nicht!

"Der nicht des Lesens undSchreiben kundige Prophet" wie es im Koran steht, könnte auch so gedeutet werden, dass erzu Beginn seines Prophetentum Analphabet war, dann aber noch Lesen und Schreiben lernte.Denn durch die Adjektivierung "nicht kundig" wird keine Zeitangabe gemacht, es kannheißen "der nicht kundig ist" und es kann heißen "der nicht kundig war".


melden

Koran im wissenschaftlichen Visier

05.01.2007 um 17:57
Wann er schreiben konnte können wir nicht wissen, aber dass er schreiben könnte, daskönnen wir wissen. Zumindestdann wenn wir den Hadithen trauen möchten (wo ich persönlicheigtl. sehr kritisch bin):

Ibn Abbas sagte: "Als der Gesandte Allahs im Hauszugegen war und Männer, unter ihnen Umar ibn Al Chatab, sagte der Prophet : "Auf los! Ichschreibe euch etwas auf, nach dem ihr damit nicht in die Irre geht." Umar sagte:"Wahrlich, der Prophet wurde von den Schmerzen besiegt und ihr habt den Quran. Das BuchAllahs reicht uns."
Er sagte "Ich schreibe euch etwas auf", also musste er schriebenkönnen...
Abendländer


melden

Koran im wissenschaftlichen Visier

05.01.2007 um 17:57
Freestyler@

Du meinst Waraqa Ibn Naufal
Es gab aber schon noch ein paarandere, z.b. auch Sklaven aus Südarabien und Äthiopien

Ansonsten hast dunatürlich Recht, LESEN konnte er die Bibel schon einmal nicht :D
Es ist auch nichtgerade plausibel, dass er als junger Mann bei seinen Reisen bis ungefähr Bosra (imheutigen Süden Syriens) die Bibel studiert,
Mit großer Wahrscheinlichkeit kam derProphet in sws als Händler NICHT bis nach Damaskus!


melden

Koran im wissenschaftlichen Visier

05.01.2007 um 18:00
ja es gibt Hinweise, dass er als Prophet noch lesen und schreiben lernte


melden