Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Religion- unmodern?

30 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Religion, Buch, Christentum ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Religion- unmodern?

11.05.2007 um 16:45
Link: www.spiegel.de (extern) (Archiv-Version vom 10.05.2007)

Hallo
mir ist mal etwas aufgefallen.Obwohl alle sagen, dass die Religion immer mehr aus der Mode kommt, gibt es da einen kleinen Hinweiß, der in die andere Richtungdeutet.

Harpe Kerkeling stand mit seinem Buch "Ich bin dann mal weg" eine halbeewigkeit auf Platz 1 der bestsellerliste.
Hape Kerkeling, Deutschlands vielseitigsterTV-Entertainer, geht zum Grab des heiligen Jakob: 600 Kilometer durch Frankreich undSpanien bis nach Santiago de Compostela, und erlebt die außergewöhnliche Kraft einerPilgerreise. (insgesamt: 37., Auflagen)

Nun wurde er von einem Buch von der Nummer1 auf den 2. Platz verwiesen.
Man könnte meinen es sei vielleicht der neue HarryPotter, aber nein.
Das Buch, dass bereits in der ersten Auflage 250.000 Stückumfasst,was seit 20 Jahren das erste mal sein dürfte, ist das Werk von Papst-BenediktXVI. und heißt „Jesus von Nazareth“
Es ist am Montag in den deutschen Buchhandlungenmit einer Erstauflage von 250.000 Stück wie ein Mega-Seller gestartet. „Es geht weg wiewarme Semmeln, das gibt es sonst vielleicht nur noch bei Harry Potter“, sagte eineSprecherin des Herder Verlags in Freiburg. Es dürfte sich um den bislang erfolgreichstenStart eines religiösen Sachbuches handeln.

Das zeigt nicht grade desinteresse,wenn ihr mich fragt.

Was meint ihr dazu?
Ist das zufall? Oder wird der "trendReligion" doch wieder in?
Habt ihr die Bücher gelesen?


1x zitiertmelden

Religion- unmodern?

11.05.2007 um 16:46
Religion als "Trend" ist noch schlimmer als Religion als Überzeugung.


melden

Religion- unmodern?

11.05.2007 um 17:18
@Carapi
Zitat von CarapiCarapi schrieb:Das zeigt nicht grade desinteresse, wenn ihr mich fragt.

Wasmeint ihr dazu?
Ist das zufall? Oder wird der "trend Religion" doch wieder in?
Habtihr die Bücher gelesen?
Ich glaube, dass dieses Buch nicht von Jugendlichen undKindern gekauft wurde... Es werden eher ältere Menschen, die eh schon Christen sind,dieses Buch gekauft haben um es zu lesen... Ich glaube nicht, dass durch dieses Buch dasChristentum neue Mitglieder verzeichnen konnten!

Also dafür, dass knapp 57,1Millionen Christen in Deutschland leben ist die Erstauflage von 250.000 Stück ziemlichlahm! In Deutschland beträgt das Wachstum der Anzahl an Christen -0.1%! Dennoch ist dasweltweite Wachstum im Durchschnitt 1.4%, da in Akfrika und Asien ein sehr starkesWachstum des Christentums zu erkennen ist (Asien 3,7 %,Afrika2,8 %)... InnerhalbDeutschlands sind die Zahlen der Christen rückläufig, aber weltweit gesehen nehmen dieZahlen zu!

Und dieses Buch als kleinen Hinweiß, der in die andere Richtung deutet,zu sehen finde ich sehr unpassend!


melden

Religion- unmodern?

11.05.2007 um 17:27
Durch den künstlich geschürten Religionskonflikt zwischen Morgen und Abendland, müssenwir Christen nun auch wieder Position beziehen da es uns die "ach so bösen" Moslemsvormachen und "wir" berufen uns auf alte Werte wie das Christentum. Deshalb dieserReligionshype, ohne Massenmedien wäre dies nicht vorstellbar


melden

Religion- unmodern?

11.05.2007 um 17:29
Ich bin noch lange kein Mathematiker, wenn ich mir ein Mathebuch kaufe..
Man kanndieses Buch auch aus Interesse lesen, um die Meinung des Papstes, zum Thema zu erfahren.Gerade von einer Person in dieser Position verfasst, sind solche "Sachbücher" sicherinteressant.


melden

Religion- unmodern?

11.05.2007 um 17:56
"Habt ihr die Bücher gelesen?"

Was das auszugsweise Lesen des Buches "Jesus vonNazareth" angeht, kann man nur sagen, dass dort längst bekannte theologische Grundsätzedurchgekaut werden. Nichts Neues. Daher auch nicht viel Trubel oder Skandalträchtigkeitum das Buch.


melden

Religion- unmodern?

11.05.2007 um 17:58
Ja das Intresse spielt dabei glaub ich wirklich eine große Rolle...Viel Skeptiker werdensich das buch bestimmt auch gekauft haben...

250.000 was ist das schon...nun gutvon einem unbekannte Autor wär es ne Glanzleistung, aber von einer Person die so gut wiejeder kennt, fast nen bisschen schwach...

Harry Potter...hmm nun ist das Buch bzwdie Autorin wirklich bekann. Die Leser von J.K.R. nehmen jedes Jahr zu und kaum einer,der Harry Potter gelesen hat wird die folgenden Bücher nicht lesen...

und dasunser Paparazi (;)) ein Buch über Jesus von Nazareth schreibt, ist irgentwieseltsam...worum geht es in diesem Buch?


melden

Religion- unmodern?

11.05.2007 um 18:22
Link: shop.spiegel.de (extern)

Also man muss dazu sagen, dass es die Erstauflage war, und das ist dafür verdammt viel.Der Verlag wäre dieses Risiko nicht eingegangen, wenn er nicht mit einem gewissenAbsatzmarkt rechnen würde. Von daher müsste man verfolgen wieviele Auflagen es überhauptdavon noch geben wird. Ich wette außerdem, dass noch nicht jeder von diesem Buch gehörthat, dennoch läuft der Verkauf so gut. Soweit ich weiß gab es auch noch keine großeWerbung für das Buch, ich hab selbst nur zufällig davon erfahren.

Was den Inhaltangeht: schau mal auf den link den ich dazugepostet hab.

Aber ich rede ja auchnicht nur von der christlichen Religion. Ich kenne keine Zahlen, aber ich frage mich obdie Religion tatsächlich in so einer Kriese steckt. Ich finde das schon enorm, denAndrang. Und vorallem die Ausdauer mit der sich H.K. und "Ich bin dann mal weg" auf Platz1gehalten hatte...


1x zitiertmelden

Religion- unmodern?

11.05.2007 um 18:33
Zitat von CarapiCarapi schrieb:Der Verlag wäre dieses Risiko nicht eingegangen, wenn er nicht mit einem gewissenAbsatzmarkt rechnen würde.
Bei dem Namen Benedikt der IVX also dem Pabst ist einguter Absatzmarkt garantiert! Ich weiß nicht wie gut dieses Buch ist, aber auch wenn estotal schlecht wäre, würden die gläubigen Menschen dieses kaufen, da es der Pabstgeschrieben hat!
Zitat von CarapiCarapi schrieb:ich frage mich ob die Religion tatsächlich in so einer Kriesesteckt.
Die Religionen haben zu Genüge interspezifische und und intraspezifischeKonflikte! ;) Das kann man selbst hier im Forum an einigen Threads sehen! Also beieventuell minimalen Rücklaufzahlen von einer Krise zu sprechen finde ich gewagt...


1x zitiertmelden

Religion- unmodern?

11.05.2007 um 18:37
Im Moment erlebt die Religion halt wirklich eine Art Come Back. In den USA durch dieradikalen Christen, die die amerikanische Politik mehr und mehr versuchen zu beeinflussenund es auch tun. Bei uns in Europa erfährt die Religion eine stärkere Bedeutung in Formdes Islam, da er hier doch relativ stark wächst und er auch im Leben der Muslime einerecht große Rolle spielt, zumindset im Vegleich zu den meisten europäischen Christen.Aber aufgrund des wachsens des Islam könnte das Christentum auch bei uns wieder anBedeutung dazugewinnen, womit ich rechne.

Insgesamt wachsen weltweit religösePopulationen, während säkulare schrumpfen, und das im besten Fall etwas langsam. Daherist die Bedeutungszunahme der Religion nicht verwunderlich.


melden

Religion- unmodern?

11.05.2007 um 18:48
Solange Abertausende Jugendlicher zum Papst pilgern und viele Tausend Jugendliche in dieStadien strömen um den Evangelikalen zu lauschen kann doch niemand meinen dass Religionbei uns und anderswo "unmodern" werden würde. Wie schnell eine Gesellschaft wieder vonReligion vereinnahmt wird die Jahrzehntelang angeblich atheistisch gewesen sein soll,lässt sich derzeit in Russland beobachten.

Die Sinnsuche hat schon jedeGeneration in Bann geschlagen. Und das wird auch so bleiben. Was wir heute jedoch haben,das ist die Freiheit auch NEIN zur Religion zu sagen und deswegen NICHT ausgegrenzt odergar verbrannt oder gesteinigt zu werden. Und das ist doch schon mal was...


melden

Religion- unmodern?

11.05.2007 um 18:58
@ jafrael

Nun ja, in Russland bezeichnen sich immerhin bis zu 30 % der Bevölkerungals atheistisch bzw. nicht-gläubig. Auch hatte die ideologisch geprägte Erziehung seitdem 70' igern schon recht stark nachgelassen, zumindest das was den religionskritischenTeil angeht, auch wenn es unter Breschnew wieder etwas aufgewertet wurde. Jedoch keinVergleich mit der zur Zeit Lenins und Stalins.

Sicher stehts du solch einerErziehung der Jugend skeptisch gegenüber, aber aus marxistischer Sicht ist sie ansichkorrekt.


1x zitiertmelden

Religion- unmodern?

11.05.2007 um 19:10
@Ungläubiger
Zitat von UngläubigerUngläubiger schrieb:Sicher stehts du solch einer Erziehung der Jugend skeptischgegenüber, aber aus marxistischer Sicht ist sie ansich korrekt.
Ausmarxistischer Sicht war das Ding mit der SU insgesamt nicht korrekt! Er erwartete undbegründete schliesslich das absterben der Religion und des Staates in hochentwickeltenGesellschaften. Die waren lt. Marx erst imstande den Sozialismus bzw. Kommunismus zuentwickeln. Das Ganze also von vornherein eise Fehlgeburt.

Meine Skepsis beziehtsich weniger auf die Ablehnung organisierter Religion, als vielmehr der Feindseligkeitgegenüber jeglicher Spiritualität seitens dieser klotzmaterialistischenDoktrin.

Spiritualität und "Religion" - das sind 2 paar Stiefel, so sah es schonEinstein und das ist auch die Meinung der meisten, die Religion nicht automatischgleichsetzen mit Spiritualität.

Organisierte Religionen kranken zumeist daran,dass das Bodenpersonal ihres jeweiligen Gottes mehr den eigenen Machterhalt und diePfründe im Auge hatte als das spirituelle Wachstum ihrer Schäfchen!


1x zitiertmelden

Religion- unmodern?

11.05.2007 um 19:40
Zitat von jafraeljafrael schrieb:Aus marxistischer Sicht war das Ding mit der SU insgesamt nicht korrekt! Ererwartete und begründete schliesslich das absterben der Religion und des Staates inhochentwickelten Gesellschaften. Die waren lt. Marx erst imstande den Sozialismus bzw.Kommunismus zu entwickeln. Das Ganze also von vornherein eiseFehlgeburt.
Zum Teil stimme ich dir zu. Als Lenin und die Bolschewikisiegten, war Russland alles andere als ein Industriestaat, kein Vergleich zu England,Deutschland oder den USA. Genau das gleiche wie in China mit Mao und Vietnam mit Minhetc. Diese Entwicklungen wiedersprachen einem wichtigen Aspekt marxistischerTheorie.
Dennoch, ob nun Industriesaat oder nicht, die Bekämpfung der Religion hätteErfolg haben können, wenn man sich stark an die religionstkritischen sowie erzieherischenMaßnahmen gehalten hätte, die Marx und Engels als notwendig ersahen, wie z.B. dievornämlich staatliche Erziehung der Kinder ab dem 5. Lebensalter etc. Aufgrund solcheiner Indoktrination wäre das erstarken religöser Ansichten selbst in Ländern wieRussland und Co. recht unwahrscheinlich gewesen, meiner Ansicht nach.
Zitat von jafraeljafrael schrieb:MeineSkepsis bezieht sich weniger auf die Ablehnung organisierter Religion, als vielmehr derFeindseligkeit gegenüber jeglicher Spiritualität seitens dieser klotzmaterialistischenDoktrin.

Spiritualität und "Religion" - das sind 2 paar Stiefel, so sah es schonEinstein und das ist auch die Meinung der meisten, die Religion nicht automatischgleichsetzen mit Spiritualität.

Organisierte Religionen kranken zumeist daran,dass das Bodenpersonal ihres jeweiligen Gottes mehr den eigenen Machterhalt und diePfründe im Auge hatte als das spirituelle Wachstum ihrer Schäfchen!
Aberaus Spiritualität enstehen doch erst Religionen, oder nicht? Meinst du mit Spiritualitätden Theismus und sonstigen Glauben ans Übernatürliche? Wenn ja, dann ist esselbstverständlich, dass auch das von marxistischer Seite aus abgelehnt werden muss undauch wird.


melden

Religion- unmodern?

13.05.2007 um 05:43
@eyecatcher:
Zitat von eyecatchereyecatcher schrieb:Bei dem Namen Benedikt der IVX
Ist das Absicht,dass du die römischen Ziffern von rechts nach links schreibst?


BTT: DieThreadüberschrift ist an sich schon problematisch, da ernsthafte Religionsausübung nichtssein sollte, was irgendwelchen "Moden" oder "Trends" unterliegt (außer vielleicht inHollywood, wo immer massenweise Promies sich dem zuwenden, was gerade "IN" ist, sei esdie Kabbala, der Buddismus oder die Vorstellungen eines SiFi schreibers).

Was wirda sefen ist wohl eher, dass Religion für die (hiesigen) Medien wieder stärker ein Themaist.

CU m.o.m.n.


melden

Religion- unmodern?

13.05.2007 um 10:27
Hallo
mir ist mal etwas aufgefallen.Obwohl alle sagen, dass die Religion immermehr aus der Mode kommt, gibt es da einen kleinen Hinweiß, der in die andere Richtungdeutet.


@was meinst Du wie wurscht das einem "Gläubigen Menschen ist, der"Zeitgeist ist ja im allgemeinen bekannt, ansonst ist der Treadh überflüßig, wenn Duweißt was ich meine.

Schönen Tag noch...


melden

Religion- unmodern?

13.05.2007 um 10:44
Wartet ab. Dieses neue Auflammen der Religionen ist nur ein Aufbäumen vor dem grossenKnall. Die Menschheit wird sehr bald (durch Konflikte) zur überzeugung kommen, dassReligion etwas schlechtes ist. Und diese überzeugung wird dann zugleich auch neueReligion.
666 ;)


melden

Religion- unmodern?

13.05.2007 um 14:55
Die Menschheit entwickelt sich weiter, wird klüger. Ein wichtiger Bestandteil dieserEntwicklung ist das Verwerfen dieser 3 großen dogmatischen Religionen.
Die einzigeWeltreligion, die eiiiiinigermaßen zukunftstauglich ist, ist der Buddhismus.

dito@Senfkorn


1x zitiertmelden

Religion- unmodern?

13.05.2007 um 19:58
Religion sewlber ist nicht unmodern, sondern die die Glauben eine Religion zu vertretensind unmodern.....


melden

Religion- unmodern?

13.05.2007 um 20:06
@MyMyselfAndI
@eyecatcher:

Bei dem Namen Benedikt der IVX


Ist dasAbsicht, dass du die römischen Ziffern von rechts nach links schreibst?
Ja ingewisser Weise soll das mein Desinteresse am Pabst ausdrücken ;) Eigentlich habe ichnicht sonderlich darauf geachtet *g*


melden

Religion- unmodern?

13.05.2007 um 20:20
Religion ist Abfall. Ob nun in der "Mode" oder nicht


1x zitiertmelden