Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Spirituelle Krise: Notfall bei der Transformation

326 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Transformation, Kundalini, Spirituelle Krise ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Spirituelle Krise: Notfall bei der Transformation

21.03.2008 um 09:03
Wenn wir die Grund- Wesensart von unseren werten Lucia noch einmal betrachten, so sehe ich nicht unbedingt den Einfluss des Zeichens Jungfrau, sondern das Wirken ihres Grundwesens und können so Dinge in einem aufschlussreichen Zusammenhang verstehen…

Diese Betrachtung stützt sich allerdings nicht auf die Astrologie im herkömmlichen Sinne, sondern aus der Praxis naturverbundener Völker der Indianer aus Amerika.

Die Wesensart von Lucia ist der des Widders und sie können, sowohl im wörtlichen wie auch im übertragenen Sinne, in dem Umkreis von heissen Plätzen gefunden werden, an denen eine stete Spannung herrscht.

Sie lieben die Sonne und die Wärme und begeben sich mit Vorliebe in Situationen, die von reger Aktivität</b< geprägt sind und in denen ihre starken geistigen, physischen wie emotionalen Energien gefordert werden.

Auch sind sie porös, und ihre Seelen können leicht getrübt werden, wenn sie sich mit den falschen Ideen oder Menschen zusammentun.

Sie sind in der Regel aufgeschlossene Menschen, die sich für [B]jede neue Idee oder Anschauung erwärmen können, und übernehmen manchmal Dinge, die sich im nachhinein als [B]schädlich für sie erweisen.

Wenn sie sich in den falschen Situationen befinden oder unter zu [B]starker Anspannung stehen, können sie auch [B]zerbrechen und die [B]Lebenskraft verlieren, die ihnen für [B]gewöhnlich ihr Feuer und Sprühen verleiht.

Solche Wesen können so beschaffen sein, dass in ihnen ohne Unterlass kleine Sprühfeuer von Energie glimmen, oder aber so, dass sie nur gelegentlich aufblitzen, wenn das Feuer der Lebenskraft in ihnen auflodert. Sie können jedoch auch jenen »Harlekinen« gleichen, in denen das [B]stetig glühende Feuer einer regelmäßigen Feuerformation wohnt. Welche dieser drei Möglichkeiten auf sie zutrifft, hängt davon ab, wie gut sie es gelernt haben, das Feuer der Lebenskraft, die so [B]schwerelos durch ihre Adern hindurchfließt, zu [B]zügeln und zu nutzen.

Es ist [B]selten, auf einen solches Wesen zu treffen, dem es gelungen ist, seine Energie so weit unter Kontrolle zu halten, dass sie ihm allzeit zur Verfügung steht. Dieser Typ des Widder-Menschen ist für seine Umwelt von grossem Wert, da er nicht nur in der Lage ist, neue Projekte ins Leben zu rufen, sondern diese auch mit [B]Stärke seiner Energie am Leben erhalten kann.

Sie verkörpern oftmals ein [B]Symbol der Hoffnung für [B]jegliche neue Idee, die sich am Horizont zeigt. Sie sind Katalysatoren, die in der Lage sind, eine Idee in die [B]Wirklichkeit umzusetzen.

Sie haben wie eine direkte Verbindung zur Sonne und zum Feuer. Ihre Verbindung zum Mond, der in diesem Fall ihre persönlichen Emotionen symbolisiert, bereitet ihnen weitaus mehr [B]Schwierigkeiten, ist jedoch [B]wesentlich für das [B]erfolgreiche Erlernen, mit ihren [B]eigenen Energien umzugehen.

Das Feuer, das in diesen Menschen brennt, rührt von ihrer [B]intensiven Gefühlswelt, die in der Regel [B]stärker brennt als in anderen Menschen. Da sie jedoch Menschen sind, die eine [B]Klarheit bevorzugen, fürchten sie häufig die [B]Verworrenheit ihrer [B]eigenen und fremder Gefühle.

Die Verbindung zum Mond, verhilft diesen Menschen zu einem weiteren Aufschwung auf der Energie-Ebene. Es ist der Mond, der eine der schnellsten Wachstums-Perioden für alle Kinder der Erde einleitet, und somit für die in diesem Zeichen Stehenden die Energie des schnellen Wachstums und der Veränderung mit sich bringt. Diese Tatsache trägt dazu bei, dass Widder -Menschen eine [B]augenscheinliche Anpassungsfähigkeit besitzen, die sich aber auch darin ausdrücken kann, dass sie mit [B]rasender Geschwindigkeit von einer Anschauung oder einem Projekt zum anderen überwechseln.

Widder- Menschen haben die Angewohnheit, überall aus dem [B]Nichts aufzutauchen, da sie [B]gewöhnlich von einem Projekt zum nächsten schwirren. Diese Angewohnheit lässt sie für Menschen, die Schwierigkeiten haben, mit deren Energiepegel zurechtzukommen, (wie es scheinbar momentan der Fall ist…) und die [B]Vorteile nicht sehen, die Widder- Menschen bei Dingen, die sie interessieren, ohne Zweifel bringen können, nicht gerade liebenswert erscheinen…

Der [B]gesamte Energiefluss solcher Wesen [B]kann für Menschen [B]sehr nützlich sein, die in der Lage sind, diese Energien umzusetzen und weiterzuleiten. Sie sind eine [B]Fundgrube von nützlichen Dingen für [B]jene Menschen, die sich die Zeit nehmen, sie zu verstehen!... ;-)

Solche Wesensarten wie die von Lucia haben die [B]Begabung, dabei behilflich zu sein, die Dinge, Ideen und Menschen, mit denen sie in Berührung kommen, zu öffnen und zu reinigen.

Da sie selbst so offen und direkt sind, enttäuscht es sie, bei anderen auf [B]Unaufrichtigkeit oder Manipulation zu stossen, und sie werden sich [B]offen dazu äussern, wenn sie den [B]Eindruck haben, dass diese Eigenschaften vorhanden sind. Solche Wesensarten sind aufrichtig und besitzen häufig den [B]richtigen Blick für die Dinge und Geschehnisse ihrer Umwelt. Menschen, die ihnen [B]zuhören, werden entdecken, dass sie ihnen den [B]nötigen Anstoss geben können, die [B]eigenen Gefühle und Gedanken zu offenbaren — und eine [B]solche Offenbarung ist der erste Schritt zur inneren Reinigung und Befreiung von allen negativen Wesenszügen…

Diese Wesensarten können von der beruhigenden, entspannenden Wirkung des Löwenzahns profitieren, da sie sich oft sehr schwer tun, [B]ihren Energiefluss zu dämmen, wenn die Arbeit des Tages einmal getan ist. Eine Mischung aus Löwenzahn und anderen Kräutern kann nützlich sein, um [B]Blutstauungen im Kopf aufzulösen, von denen sie oft geplagt werden.

Solche Menschen haben aufgrund ihrer [B]Kopflastigkeit häufig Probleme mit Erkrankungen des Kopfbereichs. Sie neigen dazu, weit häufiger als andere Menschen, ihren Kopf »versehentlich« anzuschlagen, vielleicht weil sie allzu oft in Dinge hineinstürzen, ohne sich vorher die Zeit zu nehmen, diese zu überblicken…

Widder- Menschen sind gewöhnlich [B]furchtlose Wesen, die häufig dem, was sie als Klapperschlangen der Welt betrachten, ohne die geringste Rücksicht auf ihre eigene Sicherheit nachstellen.

Wie bereits erwähnt, haben diese Menschen wenig Geduld mit Menschen, die ihnen [B]heuchlerisch oder ungerecht erscheinen. Diesen werden sie [B]ohne Umschweife ihre Meinung sagen, ob diese nun bereit sind, sie zu hören oder nicht. Manchmal schlagen sie sich jedoch auch mit Schlangen herum, die eindeutig eine [B]Nummer zu gross für sie sind, und in eben solchen Momenten laufen sie Gefahr, eher als Opfer denn als Sieger aus dem Kampf hervorzugehen.[/b4][/b3][/b2][/b1][/b0][/b9][/b8][/b7][/b6][/b5][/b4][/b3][/b2][/b1][/b0][/b9][/b8][/b7][/b6][/b5][/b4][/b3][/b2][/b1][/b0][/b9][/b8][/b7][/b6][/b5][/b4][/b3][/b2][/b1][/b0][/b9][/b8][/b7][/b6][/b5][/b4][/b3][/b2][/b1][/b0][/b][/b][/b][/b]



melden

Spirituelle Krise: Notfall bei der Transformation

21.03.2008 um 09:03
So wie der Habicht den Kopf der Schlange abreisst, um sich vor ihrem tödlichen Biss zu schützen, so werden auch Widder-Menschen radikal gegen jene vorgehen, die sie als potentielle Feinde empfinden. In einem solchen Fall verhalten sie sich ganz so, als sei die beste Verteidigung ein guter Angriff. Wenn sie erzürnt sind, können ihre verletzenden Bemerkungen so schmerzlich sein wie der Griff ihrer Klauen.

So wie der Habicht im Flug häufig von kleineren Vögeln angegriffen wird, so werden auch Widder- Menschen von Leuten angegriffen, die sie oder die spontane Energie, die zutage tritt, wenn sie wieder einmal auf den Flügeln einer neuen Idee oder eines neuen Projekts dahinsegeln, nicht begreifen können. Diese Angriffe enden jedoch in der Regel nicht mit Verletzungen, sondern leiten manchmal sogar Gespräche ein, die Missverständnisse auf beiden Seiten klären können.

Wenn man gelernt hat, seine Widder- Freunde [B]aufrichtig zu lieben und ihnen zu vertrauen, wird man ihren [B]herrlichen Flügeln die gleiche [B]Bewunderung zollen können wie denen ihres Tier-Totems (Habicht). In solchen Momenten fliesst die Lebenskraft dieser Menschen in einer [B]solchen Fülle durch sie und ihre [B]Umgebung hindurch, dass man [B]selbst oft in die Lüfte mitgerissen wird. In einem solchen Zustand können sie mit ihren Gedanken und ihrer Seele wahre [B]akrobatische Kunststücke vollführen, in denen sie die Dinge des Lebens, die sich den menschlichen Blicken manchmal hinter aufziehenden Wolken entziehen, deutlich erkennen können…

Der Himmel ist der Lebensbereich von Lucia. Von hier aus können sie deutlich erkennen, wie sich die Dinge auf Erden verhalten sollten. Ihre Stärke Hegt darin, [B]neue Ideen oder Projekte auf eine positive Weise anzugehen oder aber festgefahrene Dinge auf das richtige Gleis zurückzulenken.

Sie hegen den [B]aufrichtigen Wunsch, Gutes zu tun und dafür zu sorgen, dass sich alle Dinge auf die [B]bestmögliche Weise entfalten können. Sie besitzen einen [B]angeborenen Optimismus, einen [B]starken Willen und eine [B]grosse Entschlusskraft, die Dinge richtigzustellen. Sie sind [B]selbständige Menschen und Denker und in ihren Gedanken und Gefühlen [B]äusserst aufrichtig. Während ihre Handlungen [B]manchmal etwas übereilt wirken, haben sie gewöhnlich [B]alle Gesichtspunkte reiflich durchdacht, bevor sie sich zu einer Entscheidung durchgerungen haben.

Ihr Wesen ist in vielen Dingen so [B]frisch und [B]offen wie das eines Kindes, das kurz vor dem Sprechen steht. Mit dem Kind teilen sie jedoch auch die [B]geringe Konzentrationsspanne und verlieren [B]oft frühzeitig das Interesse an einer Sache, wenn diese noch in den Anfängen steht. Es scheint ihnen kein Bedürfnis zu sein, so lange dabei zu bleiben, bis sie die Sicherheit gewonnen haben, dass es [B]wirklich funktioniert. Um ihre Energien im Gleichgewicht zu halten, ist es notwendig, dass sie [B]lernen, mehr Geduld und Ausdauer zu üben.

Widder-Menschen haben die Fähigkeit, hoch in den Wolken zu segeln und mit dem „Schöpfer“ Kontakt aufzunehmen. Meistens verausgaben sie sich jedoch schon dabei, festzustellen, wie die Dinge auf Erden laufen müssten, und [B]vergessen damit völlig, dass ihnen auch die Fähigkeit, mit den höheren Sphären in Verbindung zu treten, zu eigen ist.

Sie [B]müssen lernen, diese Gabe zu nähren und zu nützen, erst dann werden sie in der Lage sein, ihre Kräfte im Gleichgewicht zu halten!

Weiter sind sie aufgrund ihrer Klarsichtigkeit, Voraussicht und Energie [B]gute Führungspersönlichkeiten, vorausgesetzt, dass sie gelernt haben, [B]ihre Energien zu lenken und so [B]lange bei einer Sache zu verharren, wie ihre Anwesenheit erforderlich ist. Wenn sie einmal gelernt haben, die Energie zu lenken, die sie durchfließt, gelingt ihnen fast alles, was sie angehen, aber dieser Lernprozess ist oftmals lang und schmerzlich und führt sie durch viele dunkle Phasen ihrer Gefühlswelt hindurch.

Die Farbe dieser Grundwesen ist gelb - das Gelb der Frühlingssonne und des Löwenzahns. Diese Farbe hilft ihm, seine grosse Intelligenz zu [B]stimulieren und seine Gedanken in Erkenntnisse umzusetzen. Ebenso hilft sie ihnen, empfänglich zu sein für die Dinge und Menschen, die ihnen begegnen, sowie ihre wesenstypische Freundlichkeit, gute Gesundheit und seelisches Wohlbefinden beizubehalten. Sie sind, abgesehen davon, dass sie häufig mit dem Kopf gegen eine Wand rennen, in der Regel widerstandsfähig und robust, wenn sie stets daran denken, ihre Gesundheit auch zu pflegen.

Sie besitzen eine enorme Energie und Durchsetzungsvermögen. Sie müssen weit mehr als die anderen Vertreter dieses „Klans“ darauf achten, dass sie nicht an einem Punkt so heftig aufflackern, dass sie [B]völlig ausbrennen.

Sie müssen lernen, die Energie, die ihnen verleiht ist, zu [B]zügeln, damit das Feuer, das in ihnen brennt, [B]stets den Dingen und Menschen, die sie berühren, Wärme und Licht zuführen kann. Das innere Gleichgewicht hilft ihnen auch, Energie in Kanäle zu leiten, die ihnen den Weg eröffnen, in sich und anderen eine [B]geistige Evolution einzuleiten.

Diese Menschen sind in ihrer Kindheit äusserst willensstark und manchmal schwer unter Kontrolle zu halten. Sie haben einen weitaus höheren Energiepegel als selbst Erwachsene dieses Zeichens, und es mag äusserst anstrengend sein, mit ihnen fertig zu werden.

Sie sind freundlich, aufgeschlossen und intelligent und für gewöhnlich von guter Gesundheit, wenn man sie dazu bringen kann, sich gelegentlich zu [B]entspannen. Ist dies nicht der Fall, werden sie anfällig für Koliken, Erkältungen und andere Beschwerden, die ihre Ursache in [B]Nerven- und Kopferkrankungen haben.

Widder- Menschen begeben sich ebenso enthusiastisch wie in alle anderen neuen Bereiche in die Elternschaft hinein. Werden ihre Energien jedoch nicht in die richtigen Bahnen gelenkt, können sie ebenso schnell auch das Interesse daran verlieren, und die Kinder werden, zumindest was die emotionale Ebene anbelangt, sich plötzlich sich selbst überlassen finden, während Vater oder Mutter bereits wieder in neue Bereiche vorzudringen versuchen, die ihr kurzweiliges Interesse erweckt haben. Sie werden stets freundlich und aufrichtig mit ihren Kindern umgehen und sie schnell zur Ordnung rufen, wenn sich diese an einer falschen Weggabelung befinden. Sie neigen dazu, mit ihren Kindern nicht anders umzugehen als mit ihren Freunden, was manchmal dazu führen kann, dass ihren Kindern die besondere emotionale Stütze fehlt, die diese gewöhnlich in ihren Eltern suchen.

Da sie von Natur aus freundliche und umgängliche Menschen sind, können sie in der Regel mit jedermann zurechtkommen. :)

Das wichtigste im Moment ist also die Energie zu kanalisieren, um das Gleichgewicht wieder herzustellen, ansonsten diese eben zu diesem Ungleichgewicht führt und ebenso sich auf den Körper niederschlägt.

Der Einfluss der Jungfrau wäre eine andere, taothustra, welche sich eher im Bauchbereich zeigen würde und das verhangen im Vergangenen, sowie das Selbstbedauern, was ja nicht unbedingt so ersichtlich ist, nach den Schilderungen von Lucia.[/b0][/b9][/b8][/b7][/b6][/b5][/b4][/b3][/b2][/b1][/b0][/b9][/b8][/b7][/b6][/b5][/b4][/b3][/b2][/b1][/b0][/b9][/b8][/b7][/b6][/b5][/b4][/b3][/b2][/b1][/b0][/b][/b][/b][/b]



melden

Spirituelle Krise: Notfall bei der Transformation

21.03.2008 um 13:10
Mein lieber Taothustra,
ich glaube, Du projizierst in einem Ausmaß, das mir so noch NIE untergekommen ist.
Du unterstellst mir Selbstdarstellung, mit der ich ein Image aufblasen will - das ist absolut nicht der Fall, sonst würde ich doch gerade in diesem Thread nicht so breit auswalzen, wie ich in meiner "akuten Phase" vor Angst fast gestorben wäre! Ich habe hier meine Schwierigkeiten und mein teilweises Versagen im Umgang mit der Situation nicht verschwiegen, also, wie kommst Du dazu, dies bei mir zu sehen:
Du scheinst eine zwanghafte Vorstellung zu haben, Dich als esoterisch und spirituell besonders kompetent darstellen zu müssen.
(...)
Du solltest Dein Seelenheil nicht vom Erfolg in der Belehrung und Überzeugung anderer
abhängig machen.
Tao, schau Dich doch mal "im Spiegel" an, kommt Dir das nicht ein wenig bekannt vor?
Im Gegensatz zu dir belehre ich weniger, ich teile mich aber sehr gerne mit. Ich stelle meine Erlebnisse für andere zur Ansicht hier rein, und jeder kann sich dann überlegen, wie er selbst mit der Situation anders oder besser umgegangen wäre.
Ich sehe in meinen Mitteilungen hier keine Großkotzerei, aber ich weiß, daß z.B. neidische Menschen gar nicht in der Lage sind, etwas anderes zu sehen.
Zitat von taothustra1taothustra1 schrieb: Deine Ängste solltest Du konfrontieren und ablegen.
Vor allem eine: "Ein unbedeutender ganz normaler 0815 Mensch zu sein."
Ich habe nie das Rampenlicht gesucht, wollte nie im Mittelpunkt stehen, ich habe Aussetzer und fang an zu hyperventilieren, wenn ich vor mehr als 5 Menschen spreche - ich bin froh, wenn ich meine Ruhe habe und nicht weiter auffalle.
Das schränkt aber meine Freude an der Kommunikation nicht ein.
Zitat von taothustra1taothustra1 schrieb: Nicht Du oder sonst wer, sondern Das Schicksal stellt Dir die Aufgaben deren
gewissenhafte Erfüllung Deinerseits Deinen spirituellen Aufstieg bedeuten.
Schicksal - was soll das sein, wenn nicht die Konsequenz aus allem was ich tue und je getan habe? Mein Schicksal bin ich, erschaffe ich, es existiert nicht außerhalb oder unabhängig von mir.
Ich verhalte mich so, daß ich möglichst zu großem Verstehen komme und zu großer Freiheit.
Meine Scheu vor anderen Menschen bringt mich schon ganz von selbst dazu, daß ich diese Suche und Forschung in mir selbst betreibe.
Es ist mein oberster Grundsatz, daß ich selbst die Verantwortung für alles habe und annehme, was ich erlebe, tue und bin.
Zitat von taothustra1taothustra1 schrieb: Und mit "besser" meine ich nicht eine gespielte und zur Schau gestellte "Positivität" und "Harmonie" sondern eine wirklich empfundene.
Ganz meine Meinung.
Ich sehe aber auch nicht ein, daß ich deshalb DEINEN Weg gehen muß und immer alle davon überzeugen muß, daß mir Harmonie und Liebe absolut fern liegt.
Authentisch zu sein muß nicht unbedingt heißen, ein Kotzbrocken zu sein, genausowenig, wie es heißt, daß man immer nur noch Engelchen spielt - wovon mir übrigens übler wird als von der Kotzbrockenvariante.
Zitat von taothustra1taothustra1 schrieb:Hast Du Dir überhaupt schon einmal die Mühe gemacht etwas wirklich durchzuempfinden, noch bevor Du es mit Deinem Gehirn in seine Bestandteile zerlegt und katalogisiert hast ?
Ich denke nicht .
Wenn DU Dir die Mühe gemacht hättest, diesen Thread mal durchzulesen, hättest Du auch entdeckt, daß die Wahrnehmung von dem, was ist, von den Gefühlen, die hochkommen, der Kern meines Umgangs mit der Krise war.
Schlag die Kapuze zurück, nimm die Sonnenbrille ab und lies nochmal.
Zitat von taothustra1taothustra1 schrieb: Ein starker Einfluss aus dem Zeichen Jungfrau ist unverkennbar.
Leider ist es ein negativer und so etwas wirkt sich bei Jungfrau auf die Gesundheit aus.

Ich weiß nicht ob Du Sonne Mond oder den Ascendenten in der Jungfrau hast, aber die
Betonung ist unübersehbar.
Dieser Zwang sich selbst und sein Denken in Ordnung halten zu müssen in dem man
andere belehrt und so versucht ihnen die eigene Ordnung aufzuzwingen ist schon sehr
Jungfrauhaft.
Sorry, aber die Jungfrau spielt nicht die geringste Rolle bei mir, sie kommt in meinem Horoskop überhaupt nicht vor.
Sonne: Widder, Mond: Stier, Aszendent: Krebs.
Zitat von taothustra1taothustra1 schrieb:Auch einen Schützen sehe ich mitwirken....einen der "immer Recht" hat, weil er gar nicht sehen will, wenn er einmal nicht recht hat...der Zweck heiligt schließlich die Mittel und der Zweck ist Weltverbesserung durch Belehrung.
Den Schützen hab ich an 2 Stellen im Horoskop:
Neptun im Schützen: "Ihre Generation wird Wissensgebiete wie die Astrologie wieder mehr in ihr Leben integrieren und verstehen, daß dies die Menschen dabei unterstützen kann, sich im Rahmen eines größeren Zusammenhangs zu sehen. Möglicherweise könnte dadurch der Respekt für unseren Lebensraum etwas größer werden."
Aufsteigender Mondknoten im Schützen: "Ihre Aufgabe in diesem Leben ist es, eindeutige Stellungen zu beziehen und sich durch Ihre Unentschiedenheit nicht mehr verwirren zu lassen. Früher traten Sie schnell in Kontakt zu fremden Menschen und tauschten sich ständig mit Ihnen aus. Das Problem war, daß Sie dabei meist deren Meinungen übernahmen und anderen nach dem Mund redeten, um akzeptiert zu werden. Das fiel Ihnen nicht schwer, denn eine persönliche Beziehung zu den Inhalten der Gespräche konnten Sie nie aufbauen. Dadurch kamen Sie in den Ruf, oberflächlich zu sein und nie etwas richtig ernst zu nehmen. Sie selbst litten unter Ihrer inneren Zerrissenheit und der Fähigkeit, alles von jeder Seite heraus betrachten zu können. So kam es häufig dazu, daß Sie am Ende gar nicht mehr wußten, was Sie eigentlich wollten. Ihr Heil suchten Sie in den vielfältigsten Aktivitäten, doch auch hier konnten Sie sich nicht festlegen und streiften alles nur am Rande.
Jetzt sollten Sie sich auf die Suche nach der Wahrheit begeben und lieber schweigen, bevor Sie nur um des Redens willen Ihren "Senf dazugeben". Wenn Sie tiefere Einsichten gewinnen wollen, müssen Sie sich erst einmal ehrlicher Ihren Mitmenschen gegenüber verhalten und sich vielleicht sogar etwas abschirmen, um zu sich selbst zu finden. Sie sollten Ihren Horizont erweitern und sich nicht mit kleingeistigen Angelegenheiten oder Trivialitäten abgeben; eine gute Alternative wären lange Reisen und das Studium anspruchsvollerer Literatur. Mit Geduld und persönlichem Engagement werden Sie Ihre Lektion lernen und zu gefestigten Standpunkten kommen."
Zitat von taothustra1taothustra1 schrieb:Bist Du noch nie auf die Idee gekommen, daß so etwas andere einfach nur nervt und Du nie das ersehnte Feedback bekommst, weil Du bei Deinen Belehrungen ständig zu einem seelenlosen Roboter mutierst und Deine Umgebung sich zurecht um die lebendige, anteilnehmende und mitfühlende Person Lucia betrogen sehen?
Verstehe - ich habe anteilnehmend, mitfühlend und lebendig - was auch immer das jetzt heißen soll - zu sein, darf aber nicht nach Anteilnahme, Mitgefühl, Interesse und der Bereitschaft, mitzuerleben, bei anderen fragen.
Ist das jetzt eine Mann-Frau-Geschichte, und Frauen dürfen nur mit anderen, also mit Männern, mitfühlen, selbst aber nichts dergleichen verlangen oder erbitten? Nur aufnehmen, annehmen, empfangen, aber nicht produktiv und extrovertiert sein?
Oder geht es nicht um Frauen, sondern nur im MICH?
Oder um jeden außer DIR?
Wie auch immer - WARUM?
Ich bin in einer Familie aufgewachsen, in der altruismuns groß geschrinben wurde, das System Familie war wichtiger als der Einzelne, und ich mußte mir den lebenswichtigen Egoismus hart erarbeiten, über den ich heute zum Glück verfüge.
Und wenn mein Posten hier Dich nervt, wie Du oben schreibst, dann lies es einfach nicht.
Welches Feedback ich ersehne und erhalte, braucht nicht Deine Sorge zu sein.
Zitat von taothustra1taothustra1 schrieb:Also, Schweigen ist nicht nur Gold, sondern unterstützt den intuitiven Prozess,
umsomehr wenn es Dir gelingt dabei auch Dein Gehirn schweigen zu lassen.
Die Empfindung liegt beim Solarplexus und nur darauf kommt es an.
Na, wenigstens kommst Du mir nicht auch noch mit dem Rat, jetzt auch nicht mehr zu meditieren...
Ich schweige oft tagelang, bin ja auch nicht täglich hier, um zu schreiben, ikch fühle mich, ich empfinde und lausche in mein Inneres, ich beobachte, was ich tue, sage , denke und fühle - Dein vorschlag bringt mir nicht unbedingt was Neues...

So, ich nehm mal an, Du vermutest jetzt wenigstens keine Pseudoharmonie oder geheuchelte Liebe mehr bei mir.
Ich liebe Dich nicht, ich kann Deine Persönlichkeit nicht leiden, aber die göttliche Essenz, die auch Dir innewohnt und sich durch Dein doch recht spezielles Ego auf recht spezielle Weise äußert, ist mir (meinem Selbst) im Grunde willkommen, lieb und teuer.
Ich grüße, liebe und ehre den Gott in Dir. Nicht Dich.


1x zitiertmelden

Spirituelle Krise: Notfall bei der Transformation

21.03.2008 um 13:40
coelus
Hast Du gewußt, daß ich Widder bin?
Ja, es stimmt, obwohl die überschießende Widder-Energie bei mir doch sehr gedämpft ist... Ich bin auch nicht so unbeständig und ungeduldig, wie es meinem Zeichen nachgesagt wird, da spielen noch andere Einflüsse mit, die mich zäh und ausdauernd machen, wenn mir etwas wirklich wichtig ist.
Das emotionale Durcheinander ist durch mein verschlossenes Herz auch sehr mäßig, und darüber bin ich eigentlich ganz froh. Ob ich das je aufgeben kann...
Aufrichtig - ja ich denke schon, obwohl ich das immer eher als "undiplomatisch" bezeichnet habe, weil ich doch sehr dazu neige, den Leuten meine Meinung zu geigen...
Das hat natürlich auch Vorteile, zum Beispiel einen sehr kleinen, aber sehr echten Freundeskreis.

Alles in allem fühle ich mich von Dir erkannt und verstanden und in angemesener Weise auf die "Fallgruben" in meiner Wesensart hingewiesen. Danke dafür! :)

Ich hatte vergessen, daß heute mein 5.555. Post fällig war - jetzt hab ich ihn leider nicht an Dich, sondern an Tao geschrieben... :(

Frohe Ostern, ich geh jetzt zu meiner Family, feiern.


melden

Spirituelle Krise: Notfall bei der Transformation

21.03.2008 um 14:28
Hi Lucia,
Das ist wohl des Widders Schicksal, von anderen immer wieder
missverstanden zu werden.
Bin auch Widder. Ich habe manchmal das Gefühl, zu ruppig und sarkastisch
zu sein, obwohl ich mich schon total bemühe, freundlich und liebevoll
zu sein, und Smilies verstreue, wird es oft nicht erkannt.
Und man wird als besserwisserisch abgestempelt,
was oft verzweifeln lässt, da jede weitere Erklärung die Sache verschlimmert.
Und einem nichts ferner liegt, als das. ;)
lieben Gruss snafu


melden

Spirituelle Krise: Notfall bei der Transformation

21.03.2008 um 14:57
ein richtig ernsthaftes zen-"studium" ist nix für euch?


melden

Spirituelle Krise: Notfall bei der Transformation

21.03.2008 um 17:53
@ Lucia
Zitat von LuciaFackelLuciaFackel schrieb:Zu was hätte ich denn aufwachen sollen oder können, Deiner Meinung nach?
Zu einem verantwortungsbewusstem durchgeistigem Leben.

Oh ich weiß, du denkst du handelst ja jetzt bereits klar bewußt, aber genau darin liegt die enorme Täuschung. Wenn du nur deine feinstoffliche Umgebung sehen könntest wäre das vielleicht der heilsame Schock, den du anscheinend benötigst. Und du wirst ihn früher oder später bekommen, weil das persönliche Schicksal immer eingreift wenn der Menschengeist auf Abwege gerät, namentlich mit dem was Schicksalsschläge genannt wird, z.B. in Form von Krankheiten oder anderem. Warte doch nicht, bis es soweit kommt. Du hast jeden Augenblick die Möglichkeit Fehler wieder gut zu machen, diese Chance hast du nach deinem irdischen Tode so erst mal nicht. Man muß die Erdenzeit nutzen, sie ist immer ein bedeutender Punkt für den Menschengeist und kann einschneidend wirken, aufwärts oder eben abwärts bringen.

Ich betreibe auch keine Angstmacherei, sondern versuche nur dich von weiteren Rückschlägen abzuhalten.
Zitat von LuciaFackelLuciaFackel schrieb:Eine hübsche Ausrede, um nix für die eigene Entwicklung tun zu müssn, nur so vor sich hinzudümpeln... finde ich.
Ausrede?? Höre ich das richtig? Was für eine Umkehrung der Pole!
DU bist diejenige die permanent Ausreden vor sich selber sucht, um ja nicht nur einmal darüber nachdenken zu müssen, daß du falsch liegen könntest. Du betreibst Selbstbeschwichtigung par ecxéllence, und spricht deine innere Stimme doch einmal noch leise zu dir, wie zu der Zeit als es dir nicht gut ging in Form von Zweifeln, schiebst du sie umso kräftiger beiseite. Selbst die Natürlichkeit der normalen Entwicklung kannst du nicht mehr erkennen.
Wer sprach denn von herumdümpeln? Ist die Pflanze die nicht künstlich gedüngt wird weniger wachstumsreich?
Normale Entwicklung bedeutet viel Arbeit an sich selber, bedeutet der inneren Stimme, dem Gewissen das nötige Gehör zu schenken, sein Verstandesdenken in den Griff zu bekommen und eigentlich permanent nach Höherem zu streben. Es ist Arbeit, aber im besten Falle schöne Arbeit.


Folgende Fragen solltest du dir in einer ruhigen Stunde stellen:

* Warum bist du so sehr von der Richtigkeit deines Weges überzeugt, daß du warnende Stimmen als generell falsch abtust? Wenn ich eines gelernt habe ist es das, daß man, je mehr man weiß, erst erkennt, wie wenig man doch weiß. Dadurch wird das Ego kleiner und die heilsame Demut beginnt zu knospen.
Eine so starre Haltung wie deine ist dann aber nicht mehr zu finden, und genau das ist ein eindeutiges Zeichen deines großen Egos, das du doch eigentlich zu überwinden/beherrschen versuchst, dieses Egos das sich deiner stattdessen so bemächtigt hat. Tao hat schon Recht, egal wie spirituell du dich gibst, wie viel „Lichtarbeit“ und sonstiges du betreibst, es kommt keine Wärme von dir herüber, stattdessen die Kälte des Kopfmenschen. Lucia und genau so ein Mensch möchtest du doch nicht sein, so bedenke doch zumindest einmal die Option, daß dein Weg ein Irrweg sein könnte, um deinetwegen.
Man sollte nicht zuviel auf sich selber geben :)


* Wie kommst du auf diese Tuberkulose-Idee? Du suchst schon wieder Ausreden.
WENN du eine richtige Reinkarnationserinnerung hast, war die Tuberkulose doch vermutlich den Körper und nicht die Seele betreffend *g*
Der damalige Körper ist nicht mehr und du hast nichts davon mitgenommen.

Wenn dein Körper im jetzigen Leben Symptome zeigt, ruht das von seelischen Disharmonien her an welchen jeder Mensch immer selber die Verantwortung trägt, da ist nix mit Krankheiten vergangener Leben sondern eine chronische oder akute Situation die sich feinstofflich in die Seele eingewoben hat. Und alles Feinstoffliche wird von unserem Denken, Handeln und Empfinden gelenkt!
Wach doch auf.


* Warum reagierst du so extrem auf taothustra, obwohl er das gleiche in grün wie ich schrieb - zur mir bist du freundlich.
Wie kannst du IHM da noch ernsthaft Projektion vorwerfen? Und immer wo man keine Argumente findet, kommt der haltlose Neid-Vorwurf, es ist ÜBERALL das gleiche primitive Schema. Mit Verlaub, das ist wirklich frech und dumm von dir.

Weißt du, daß Menschen mit authentischem Wissen so polarisieren, daß sie bei den meisten Ablehnung hervorrufen, was ein Zeichen des Dunkels in den Ablehnenden ist?!! Etwas in ihnen kann gar nicht anders als auf die hellere Ausstrahlung zu reagieren und daran kann man sich selber messen. Beobachte dich selber, weniger andere.


Du mußt mir auf diese Fragen gar nicht zu antworten, ich brauche keine Bloßlegung deiner Intimitäten in der Öffentlichkeit, es reicht wenn du FÜR DICH selber zu dir ehrlich bist und darüber vorurteilsfrei(!) nachdenkst.
Leg’ doch mal den Stolz ab (und sage mir jetzt bloß nicht, es gäbe da keinen, das will ich gar nicht hören); ich weiß du bist Widder und die sind bockig... aber das ist kein Grund sich nicht selber zu hinterfragen.



Denn das Schwerste ist immer das Loslassen, egal worum es geht. Du hältst soviel fest das dich bindet, namentlich in Form deiner Methoden und Einstellungen.
Es ist schwer, sich von eingefleischten und als richtig gedachten Denkweisen zu trennen; aber alles was starr und fest ist, drückt dich nieder – im wahrsten Sinne dieses Wortes. Also das Gegenteil von deinem gewolltem Aufstieg!




@ Tao
Zitat von taothustra1taothustra1 schrieb: (wo nimmt sie nur die Geduld her ? )
Vielleicht weil ich nicht akzeptieren will, daß man den Funken so gar nicht mehr erreichen kann? Aber irgendwann muß man wohl einsehen, daß man nicht helfen kann, wo keine Hilfe gewollt wird. Und das ist so traurig.... :(



1x zitiertmelden

Spirituelle Krise: Notfall bei der Transformation

21.03.2008 um 18:00
Lucia
Zitat von LuciaFackelLuciaFackel schrieb:Ich grüße, liebe und ehre den Gott in Dir. Nicht Dich.
Das hier Lucia, das ist dein Luftschloß das zu deinem Galgen werden wird.

Aber mit DEM Thema brauche ich dir ja ,wie schon oft erlebt, nicht zu kommen :|


melden

Spirituelle Krise: Notfall bei der Transformation

21.03.2008 um 18:02
@coelus

Vielen Dank für deine Widderdeutung. Die hat mir den Tag gerettet.:D


melden

Spirituelle Krise: Notfall bei der Transformation

21.03.2008 um 18:15
Das freut mich sehr, dass Du einen schönen Tag erleben konntest, DearthHotzmk2 und es sollte ja auch mal gesagt werden, wie wunderbar Deine Wesenheit IST… :D ;)


melden

Spirituelle Krise: Notfall bei der Transformation

21.03.2008 um 18:50
Mein Tag war zwar ohnehin schön, aber gibt es einen Link, wo ich weitere Deutungen dieser Indianer finden kann? Bin jetzt neugierig. :D


melden

Spirituelle Krise: Notfall bei der Transformation

21.03.2008 um 18:58
Darth,

bist du auch Widder?


melden

Spirituelle Krise: Notfall bei der Transformation

21.03.2008 um 19:09
Yup. Und ich liebe diesen Vergleich mit dem Habicht.:D


melden

Spirituelle Krise: Notfall bei der Transformation

21.03.2008 um 19:13
Aah, ich begegne immer wieder mit auffallender Häufigkeit Widdern. Die haben wohl was, dessen ich beim Lernprozeß bedarf *g*

Das sind aber auch sture, wahnsinnige, fast unerträgliche Köpfe, wenn sie den negativen Charakteristiken in sich Vorrang geben *haarerauf* :D

Du bist der erst friedliche Widder der mir begegnet :o)


1x zitiertmelden

Spirituelle Krise: Notfall bei der Transformation

21.03.2008 um 19:13
der erstE


melden

Spirituelle Krise: Notfall bei der Transformation

21.03.2008 um 19:23
"Du bist der erste friedliche Widder der mir begegnet :o)"


Da denken einige hier aber bestimmt ganz anders drüber.;)


Ich finde es irgendwie doch immer interessant, das ich mich in den Grundbeschreibungen eines Widder immer am besten wiedererkenne (auch mit den negativen Aspekten). Mit anderen Sternzeichenbeschreibungen würde es mir nicht so gehen und das obwohl ich an Astrologie nicht im geringsten glaube.


melden

Spirituelle Krise: Notfall bei der Transformation

21.03.2008 um 19:39
Es handelt sich ja hier bei dieser Beschreibung auch nicht um eine Astrologie der Sterne, sondern diese Beschreibungen stammen von sehr naturverbundenen Menschen, welche mit dem was IST, mit sich Selbst, der Natur, den Pflanzen, den Tieren und natürlich den Menschen in aufmerksamer Weise zusammen gelebt/leben (die paar wenige, welche noch überlebt haben) und das was IST sehr genau beobachtet und studiert haben.

Manche Tiere, Pflanzen und Mineralien haben eigentümliche Eigenschaften und können durchaus eben auf unsere Grundwesenheiten in Teilen assoziert werden und zeigt uns wichtige Einzelheiten auf, wovon wir durchaus einen Nutzen davon nehmen können/dürfen.

Interessant ist ja eben auch, welche Potentiale/Fähigkeiten in uns stecken, welche wir, wenn wir dessen bewusst sind, entfalten können und ebenso ist es möglich dann von anderen Artgenossen, sofern sie ihre Fägigkeiten entfaltet haben, von ihnen auch lernen und ebenso neue Fähigkeiten aneignen können. :)


melden

Spirituelle Krise: Notfall bei der Transformation

22.03.2008 um 00:24
Sidhe
Warum ich zu Dir freundlich bin und zu Tao weniger, kann ich Dir sagen:
ich erlaube mir, mein Gegenüber sehr bewußt und absichtlich zu spiegeln, also es in den Wald hineinschallen zu lassen, wie es herausschallte. Wenn jemand mich mit gesenkten Hörnern angeht, spiegle ich diese Haltung meinem Widder-Wesen entsprechend geradezu libidinös-genußvoll. Tao ist ein wunderbarer Spie(ge)lkamerad für mich. :)
Von Dir wiederum fühle ich mich zwar nicht erkannt und verstanden, aber Du gehst freundlich, eindringlich und mit so etwas wie echter Sorge auf mich ein, und meine freundliche Reaktion gilt dem Respekt, den Du einem Mitmenschen entgegenbringst.
aufwachen - Zu einem verantwortungsbewusstem durchgeistigem Leben.

Oh ich weiß, du denkst du handelst ja jetzt bereits klar bewußt, aber genau darin liegt die enorme Täuschung.
Ich weiß nicht, ob ich immer klar bewußt handle - ich bemüh mich drum, und zumindest nehme ich klar bewußt wahr.
Mir ist vollkommen klar, daß alles, was mir widerfährt, mich spiegelt, daß ich selbst dafür verantwortlich bin und diese Dinge selbst geschaffen habe, i.d.R. unbewußt. Ich weiß das, es ist der Kern meiner Einstellung, ich übernehme bewußt die Verantwortung. Ich behaupte nicht, daß ich im Einzelnen immer verstehe, wie es zu den konkreten Schöpfungen kam, aber das macht erstmal nichts, irgendwann klärt es sich immer, wenn ich es wirklich wissen will. Und dafür habe ich mich klar entschieden.
Zitat von SidheSidhe schrieb:Wenn du nur deine feinstoffliche Umgebung sehen könntest wäre das vielleicht der heilsame Schock, den du anscheinend benötigst. Und du wirst ihn früher oder später bekommen, weil das persönliche Schicksal immer eingreift wenn der Menschengeist auf Abwege gerät, namentlich mit dem was Schicksalsschläge genannt wird, z.B. in Form von Krankheiten oder anderem. Warte doch nicht, bis es soweit kommt. Du hast jeden Augenblick die Möglichkeit Fehler wieder gut zu machen, diese Chance hast du nach deinem irdischen Tode so erst mal nicht. Man muß die Erdenzeit nutzen, sie ist immer ein bedeutender Punkt für den Menschengeist und kann einschneidend wirken, aufwärts oder eben abwärts bringen.

Ich betreibe auch keine Angstmacherei, sondern versuche nur dich von weiteren Rückschlägen abzuhalten.
Es ist wahr, bei mir hakt´s: Ich versteh einfach nicht, wirklich nicht, wovor Du mich eigentlich warnst.
Weitere Rückschläge? Demnach hätte ich bereits zumindest einen erlitten. Seh ich nicht.
Ich erlebe etwas wie eine Öffnung, konnte mich dem Prozeß nicht so vertrauensvoll hingeben, wei ich es gern getan hätte, und so war das Ganze etwas beschwerlich und beängstigend.
Ich habe keinen Schaden genommen und hoffe nun, daß der Prozeß, falls ich ihn abgewürgt habe, demnächst wieder in Fahrt kommt. Ich habe einiges gelernt durch die Fehler, die ich gemacht habe, habe mich selbst wieder ein Stück besser kennengelernt, und werde in Zukunft einen leichteren Umgang mit solchen Entwicklungsschritten haben.
Ich habe ein Abenteuer erlebt, und sowas ist kein Zeichen dafür, daß man einen Fehler gemacht hat. Sowas IST einfach nur. Und ich find es toll.

Sidhe, ich will Dir nicht zu nahe treten, aber ich habe den Eindruck, daß aus Dir ein "gebranntes Kind" spricht, daß Du möglicherweise arge Probleme hast oder hattest, und bei mir nun nichts anderes als die Gefahr siehst, daß es mir genauso gehen könnte. Ich kann nichts tun - wenn es so sein sollte - um Deine schrillenden Alarmglocken zum Schweigen zu bringen. Aber ich bin mir wirklich sicher, daß ich nicht in Gefahr bin. Ich bin beschützt, das weiß ich, ich bin schon aus so vielem heil rausgekommen, und konnte mich rückblickend immer an meinen Erfahrungen und Abenteuern erfreuen. Und ich habe bisher auch immer Bestätigung bekommen, daß es richig war, auf mein Gefühl zu hören, es leitet mich gut und sicher. Und wenn tatsächlich mal was schief gehen sollte, so kenne ich Menschen, die mir helfen können, egal, ob Körper, Seele oder Geist betroffen sind.
Zitat von SidheSidhe schrieb:DU bist diejenige die permanent Ausreden vor sich selber sucht, um ja nicht nur einmal darüber nachdenken zu müssen, daß du falsch liegen könntest. Du betreibst Selbstbeschwichtigung par ecxéllence, und spricht deine innere Stimme doch einmal noch leise zu dir, wie zu der Zeit als es dir nicht gut ging in Form von Zweifeln, schiebst du sie umso kräftiger beiseite. Selbst die Natürlichkeit der normalen Entwicklung kannst du nicht mehr erkennen.
Du wirst es schon mir überlassen müssen, meine innere Stimme unter all dem, was mir so durch den Kopf geht, zu identifizieren.
Und nocheinmal: die Öffnung, die ich erlebte, WAR die natürliche Entwicklung. Sie mag bei anderen Menschen weniger dramatisch ablaufen, aber Menschen sind eben verschieden. Dramatik paßt wohl irgendwie zu mir... ;)
Ich habe besonders in den letzten 2,5 Jahren in meinen emotionalen Verwirrungen aufgeräumt, und was ich in letzter Zeit erlebe, ist etwas, das durch dieses Aufräumen ermöglicht wurde, etwas, das vorher unterdrückt und unter Schutt verborgen lag.
Zitat von SidheSidhe schrieb:Wer sprach denn von herumdümpeln? Ist die Pflanze die nicht künstlich gedüngt wird weniger wachstumsreich?
Nein, ist sie nicht, da hast Du recht, aber wir sind halt Menschen und keine Pflanzen, und ich sehe bei meinen Mitmenschen, daß es nicht automatisch und immer in der Natur des Menschen liegt, sich selbst wachsen zu lassen. Die meisten scheinen einen Weg zu suchen und fatalerweise auch zu finden, auf dem sie ihr Leben lang nicht wachsen und sich nicht verändern müssen. Zu denen gehöre ich nicht, ich wachs auch nicht gemütlich vor mich hin, sondern ich verlange mir ein Wachstum ab. Ich WILL wachsen, das ist ein bißchen mehr, als das Wachsen nur zuzulassen. Ich bin abenteuerlustig, ich will wild leben (innerlich, geistig; äußerlich bin ich meist ruhig und verträglich), und das macht mir Spaß, etwas in mir freut sich wie ein Mustang an der Freiheit, das zu tun. Es macht nichts, wenn ich dabei mal Angst habe oder so, auch das gehört zum Erleben des Lebens.
Zitat von SidheSidhe schrieb:Normale Entwicklung bedeutet viel Arbeit an sich selber, bedeutet der inneren Stimme, dem Gewissen das nötige Gehör zu schenken, sein Verstandesdenken in den Griff zu bekommen und eigentlich permanent nach Höherem zu streben. Es ist Arbeit, aber im besten Falle schöne Arbeit.
Jaah, auf die innere Stimme hören, mach ich doch, aber seit ich hier poste, was ich erlebe, raten mir eine Million Menschen, ich solle lieber auf sie hören!!! :D :D :D
Komm, lach mal mit... ;)

Nicht jeder, der an sich arbeitet, wie Du es oben schreibst, wird deshalb genauso wie Du oder kommt zu denselben Schlüssen und Erkenntnissen wie Du. Bei Dir fällt mir immer wieder auf, welch große Rolle Demut und Kleinheit spielt, und das sind nun mal Dinge, die mir nicht nahliegen. Anstelle von Demut vor Gott, der Schöpfung oder so empfinde ich Begeisterung und große Freude. Das hat dieselbe Berechtigung wie Deine Demut, ist anders, aber deshalb nicht falsch.
Zitat von SidheSidhe schrieb:* Warum bist du so sehr von der Richtigkeit deines Weges überzeugt, daß du warnende Stimmen als generell falsch abtust?
Gefühl, innere Stimme, Erfahrung.
Zitat von SidheSidhe schrieb: Tao hat schon Recht, egal wie spirituell du dich gibst, wie viel „Lichtarbeit“ und sonstiges du betreibst, es kommt keine Wärme von dir herüber, stattdessen die Kälte des Kopfmenschen. Lucia und genau so ein Mensch möchtest du doch nicht sein, so bedenke doch zumindest einmal die Option, daß dein Weg ein Irrweg sein könnte, um deinetwegen.
Ich sehe keinen Anlaß, meinen Weg auf Fehler hin zu überprüfen, ich bekomme in meinem Leben keinerlei derartige Rückmeldung - außer von anderen Menschen, deren Ansprüche ich offenbar nicht mehr befriedige. Wärme wollt Ihr von mir??? Liebe äußert sich also nur in liebsein? In verbalen Streicheleinheiten? In zu allem Ja-sagen? Selbstverleugnung? Wat en Schmarrn. Meine Liebe äußert sich in Ehrlichkeit und darin, daß ich Euch soweit vertraue, daß ich hier offenlege, was ich erlebe und erfahre, daß ich mich Eurer nörgeligen Kritik aussetze. Warum sollte ich Euch einfach so lieben? Meine Liebe gilt der Wahrheit, und ich breite hier einen Teil meines Innersten vor Euch aus - woran es hier fehlt ist nicht an meiner Liebe, sondern an Eurem Verständnis und Eurer Wahrnehmung von Liebe. Emotionale Liebe ist bei mir in der Tat meinem Freund vorbehalten.
Zitat von SidheSidhe schrieb:WENN du eine richtige Reinkarnationserinnerung hast, war die Tuberkulose doch vermutlich den Körper und nicht die Seele betreffend *g*
Der damalige Körper ist nicht mehr und du hast nichts davon mitgenommen.
Sidhe, wie Du sehr wohl weißt, hat man ein Problem oder einen Konflikt zuerst in der Seele, den Emotionen oder der Lebensführung, bevor dieser sich dann als Krankheit über den Körper äußert. Die Information des Konflikts auf emotionaler oder energetischer Ebene wird im nächsten Leben sehr wohl erinnert und kann sich dann wiederum auf den Körper der aktuellen Inkarnation auswirken und sich durch ihn äußern. Karma zeigt sich sehr oft am Körper. In meinem Fall steckten hinter all den körperlichen Symptomen ja erstaunlicherweise null körperliche Krankheiten, alle Symptome waren ohne materielle Abbildung direkt aus dem Energiefeld in die Wahrnehmung projiziert worden.

Ich finde die Kommunikation mit Dir irgendwie anstrengend*, leider, weil ich merke, daß Du mein Wesen und meine Einstellung überhaupt nicht erfaßt und verstehst. Es macht mir keinen Spaß, dauernd mißverstanden zu werden.
(*Vermutlich geht es Dir genauso...)
Es geht mir inzwischen auch auf die Nerven, dauernd nur gesagt zu kriegen, ich würde alles falsch machen und sollte aufhören - für mich klingt das so wie der Ruf "Bleib so wie alle, komm zurück in die Herde, schwimm mit dem Strom, gib Dich auf...!".

Nein.

Nein, danke.

Ich bin auf meinem Weg, und der ist für mich richtig.


melden

Spirituelle Krise: Notfall bei der Transformation

22.03.2008 um 00:40
snafu
Ein "Leidensgenosse"? *gg*
Ja, Du hast recht, erklären scheint die Sache oft nur noch schlimmer zu machen...
Ich bin aber froh, daß Du Dich hier im Thread nochmal zu Wort meldest. Nach Deiner ersten Teilnahme hier war ich mir nicht sicher, ob Du tatsächlich ähnliches erlebst wie ich oder ob Du mich nur hochnehmen wolltest. :D


melden

Spirituelle Krise: Notfall bei der Transformation

22.03.2008 um 00:56
müsst ihr immer soviel hier rein kopieren?? da vergeht einem ja die lust zum lesen^^
also transformation ist ein Prozess der Entwicklung des Geistes siehe Gnosis,
sowas geht nicht von alleine und ist ein langjähriger Prozess der unterschiedlichsten Stufen.
Also ich bin ja schon extremgeistlich veranlagt und die Scientologen würdem mich als "clear" bezeichnen ;) aber auf dieser stufe bin ich noch nicht angekommen, weil mich das noch einmal übertrifft..... obwohl ich denke dass ich mich auf einen guten wege befinde, nur ich denke dass ich vorher in die klapse komme bevor ieser zustand eintritt ;)


melden