Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Dürfen Muslime ihre Religion kritisch hinterfragen?

1.829 Beiträge, Schlüsselwörter: Glauben, Kritik, Muslime, Korankritik
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Dürfen Muslime ihre Religion kritisch hinterfragen?

19.03.2008 um 19:58
Wer sagt denn dass sie das nicht dürfen?


melden
Anzeige
jinjael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Dürfen Muslime ihre Religion kritisch hinterfragen?

19.03.2008 um 20:02

Es gibt keine einzige Stelle im Koran, die es uns verbietet uns mit dem Buch Gottes auseinanderzusetzen.
ich halte es im Gegenteil für essentiell sich damit zu beschäftigen.


Das problem ist nur das kritik unter dogamtik erstikt wird
gar überhaupt nicht anerkannt wird.
wer die dogmatische elite bildet ist auch klar...

aber ja das gibts überall.. i
unter nicht arabisch sprechenden muslimen ist es auch etwas schwer druch unwissenheit sich eine urteilskaft bilden zu können da sie meist selber keine möglichkeit besitzen/besaßen diese ohne quranisch zu lernen kritisch zu hinterfragen
erinnert stark an die brahmanen mit ihren sanskritschirften und kastensytem.


melden

Dürfen Muslime ihre Religion kritisch hinterfragen?

19.03.2008 um 20:03
@Puschelhasi
Puschelhasi schrieb:Es gibt einen grossen Unterschied zwischen Bibel und Koran:

Der Koran wurde dem Propheten durch Gott offenbahrt um den Koran zu erschaffen, um den Menschen das Wort Gottes auf diese Weise zu überliefern.

Die Bibel ist lediglich eine Sammlung Prophetischer und Geschichtlicher Schriften, deren Entstehung allesamt von Menschhand geschah, deshalb hinterfragen Christen natürlich die Bibel.
Sorry aber das macht es doch auch nicht schöner. Sowohl als auch bleibt es von Menschenhand geschrieben


melden

Dürfen Muslime ihre Religion kritisch hinterfragen?

19.03.2008 um 20:08
Ich könnte mir einen islamischen Martin Luther nicht vorstellen, obwohl mir bekannt ist, dass es schon kleine Reformbestrebungen gibt. Aber ein islamischer Martin Luther riskierte in Ländern wie Saudi-Arabien oder dem Iran sein Leben wegen Gotteslästerung zu verlieren.
Unser christlicher Martin Luther hat damals die katholische Kirche und deren Lehre stark hinterfragt und er kam zu dem Schluß, dass sich dringend etwas ändern muß. Wo es
Al Kaida gibt, stimmt ebenfalls etwas nicht. Wieso schreit die islamische Welt nicht zornig auf, dass solche Verbrecher z. B. im Irak permanent Menschen mit Autobomben umbringt?
Das nenne ich Hinterfragen der eigenen Religion.


melden

Dürfen Muslime ihre Religion kritisch hinterfragen?

19.03.2008 um 20:11
@Puschelhasi

Meinst du mich mit dem Spiegelleser?
Nun hin und wieder lese ich auch den Spiegel.
Aber diese meine Infos habe ich mir bei der Quelle besorgt.
So Islamkundige Historiker verstehst du?

Der Umstand das Originaltexte vernichtet wurden ist doch ein endscheidender Aspekt.
Und solange mir niemand einen schlüssigen Grund dafür nennen kann, nicht so was wie „ man wollte nicht das die Schriften auf dem Boden rumfliegen „ wage ich nicht nur an der Originalität des Korans zu zweifeln.

Nein ich traue mich sogar auszusprechen, das dieser Umstand, ein klares Indiz dafür ist, das es sich bei dem Koran um ein Fake handelt.
Glaube halt nicht an den Koran.

Das Schriftstücke, die von einem „ Propheten „ in Auftrag gegeben wurden, vernichtet werden, ist für mich nicht Nachvollziehbar.
Da gibt ein „ Gottgesandter „ Gottes Wort in Auftrag aufzuschreiben, und irgendein Nachkomme lässt diese Aufzeichnungen vernichten.
Kann man noch Blasphemischer mit Gottes Wort umgehen?


melden
Freakazoid
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Dürfen Muslime ihre Religion kritisch hinterfragen?

19.03.2008 um 20:13
Ja natürlich dürfen Muslime ihre Religion hinterfragen, aber das nur wenn sie danach brav zu dem schluss kommen, dass ihre Religion die tollste der Welt ist.
Wenn sie nicht zu dem Schluss kommen, sind sie böse und haben nicht genug nachgedacht. :P


melden

Dürfen Muslime ihre Religion kritisch hinterfragen?

19.03.2008 um 20:14
@Puschelhasi, der Umgang mit uns "Ungläubige" ist für viele Muslime nicht einfach.
Je nach Bildungsstand etc. haben sie t.w. grosse Vorurteile,
es mischt sich auch "Aberglauben" mit rein.

So wurde ich schon von einem Bekannten wegen meiner islamkritischen Äusserungen als Kuffir bezeichnet,
die gute Moslems vom Glauben abbringen will,
sowie mit der Idee konfrontiert dass eben viele Europäer Djinns in sich hätten und dies Djinns dann auf Muslime loslassen.
Das verursacht dann bei denen verschiedene Krankheiten...

Ich war ziemlich sprachlos, dass es mir die Sprache verschlug hat er gut hingekriegt.
Eigentlich tat er mir trotzdem leid, da er an solchen meines Erachtens Unsinn glaubt.


melden

Dürfen Muslime ihre Religion kritisch hinterfragen?

19.03.2008 um 20:21
@gardenmouse, es gibt Stimmen gegen die terroristischen Aktionen von Seite der Muslime und oft genug wurde betont, dass deren Absichten und Ziele nichts mit dem Islam zu tun haben.


melden

Dürfen Muslime ihre Religion kritisch hinterfragen?

19.03.2008 um 20:28
@lilit
Nur sind diese Stimmen nicht so laut, wie die Morddrohungen wegen den Karikaturen.
Wenn ich Muslim wehre, würde ich dafür sorgen dass sich das anders verhält.


melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Dürfen Muslime ihre Religion kritisch hinterfragen?

19.03.2008 um 20:28
Es hat einfach wenig Sinn auf diesem Niveau weiter zu diskutieren, am Ende läuft doch wieder alles auf das gleiche raus: Al Kaida, Bombenterror und warum die islamische Welt nichts dagegen unternimmt.

Es gibt massenweise Fatwas gg. solche Terroristenschweine, sie sind KEINE Moslems, sie haben sich einer Irrlehre ergeben und dienen längst einer anderen Macht.

Ausserdem gibt es sehr viele islamische Länder die den Terror aktiv bekämpfen, im Grunde alle nach ihren Möglichkeiten.

Aber wie ja bekannt ist, ist Terror und Guerilliataktik nur schwer wenn nicht unmöglich zu bekämpfen.


melden

Dürfen Muslime ihre Religion kritisch hinterfragen?

19.03.2008 um 20:29
Es gibt einige wenige, die sich deutlich gegen den Terror aussprechen. Aber wenn Millionen von Muslimen auf die Straße gingen und gegen den Terror demonstrierten, dann würde mich das von der Friedfertigkeit des Koran überzeugen. Statt dessen wurde in Palästina der Angriff auf das WTC als Heldentat gefeiert. Im WTC starben auch Muslime, was offenbar diesen Leuten völlig egal war in ihrer Verblendung und in ihrem Haß auf den Westen.


melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Dürfen Muslime ihre Religion kritisch hinterfragen?

19.03.2008 um 20:40
Das würde ich als Signal auch sehr begrüssen, auch wenn es ähnlich wie jede andere Friedensdemo absolut nichts ändern würde.


melden

Dürfen Muslime ihre Religion kritisch hinterfragen?

19.03.2008 um 20:44
Doch, es würde etwas ändern, weil in der westlichen Welt der Islam nicht mehr als Bedrohung gesehen würde. Frage doch mal einen BILD-Zeitungsleser, was der vom Islam weiß und denkt. Für den sind alle Muslime terrorverdächtig. Dieses Bild könnten die Muslime tatsächlich korrigieren.


melden

Dürfen Muslime ihre Religion kritisch hinterfragen?

19.03.2008 um 20:45
an gardenmouse

du kannst nicht alle in eine kiste stecken...

andere menschen sagen auch nicht alle deutsche sind nazis...

es gibt terroristen die sich als moslem bezeichnen es gibt terroristen die sich als gläubige christen bezeichen...

das muss nicht heißen alle sind so ..

ich bin eine deutschemuslima und bin stolz drauf...



liebe grüße Leani


melden

Dürfen Muslime ihre Religion kritisch hinterfragen?

19.03.2008 um 20:46
Im christlichen Glauben wie in anderen Glaubensrichtungen wird viel von Ergebenheit gesprochen,
Glaube an was auch immer bedeutet Hingabe, "sich dem Glauben ergeben,einen Glauben annehmen".

Zweifel an den Religionen oder am Glauben ist für viele untrennbar. Wenn sie somit bei ihrem Glauben bleiben wollen, müssen sie gezwungenermassen dessen Religion angehören.

Islam hat viel mit Gemeinschaft zu tun und ein Ausstieg fast nicht möglich, also bleibt nur dabeibleiben, und ohne zuviel Hinterfragen geht dies einfacher.


melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Dürfen Muslime ihre Religion kritisch hinterfragen?

19.03.2008 um 20:49
Der Islam wird in der westlichen Welt solange als Bedrohung angesehn wie es kein besseres Feindbild gibt.

Während des kalten Krieges war der Islam durchaus kein FEindbild, es gab Staaten die als Feinde gesehen wurden aber nicht der Isalm schlechthin.

Also denkst du die Propaganda würde aufhören nur weil sichn paar Leute mit Kerzen in der Hand zu Lichterketten formieren?


melden

Dürfen Muslime ihre Religion kritisch hinterfragen?

19.03.2008 um 20:49
@leani

Erstens habe ich hier längst nicht so undifferenziert geschrieben, wie Du mir gerade unterstellst. Ich habe keinesfalls behauptet, alle Muslime sind Terroristen. Ich beleidige hier keine Menschen.


melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Dürfen Muslime ihre Religion kritisch hinterfragen?

19.03.2008 um 20:53
@ gardenmouse

Frag doch mal den Bildzeitungsleser...

Ich frage Leute die beim Lesen ihres Tageshoroskops die Lippen mitbewegen grundsätzlich nicht nach ihrer politischen Meinung.


melden

Dürfen Muslime ihre Religion kritisch hinterfragen?

19.03.2008 um 20:53
@ gardenmouse

Mir ist hier schon öfter aufgefallen, dass Muslime den Koran wörtlich nehmen und scheinbar unfähig sind, ihn kritisch zu hinterfragen.

Habe anderes auch erlebt.


Die Christen verhalten sich hier ganz anders. Für viele ist die Bibel eine Art Geschichtsbuch, über das man mit anderen prima diskutieren kann. Christen diskutieren auch über das Gottesbild, dass sie haben, was davon zeugt, dass sie über ihre Religion kritisch nachdenken, denn viele haben ein ganz anderes Bild, als ihnen die Kirchen weismachen wollen.

Dann musst Du mal in den Thread „Bibel, Lüge oder Wahrheit?“ schauen, da wirst Du Christen lesen, die es sehr wörtlich nehmen.


melden
Anzeige

Dürfen Muslime ihre Religion kritisch hinterfragen?

19.03.2008 um 20:58
@Puschelhasi, die Propaganda wird immer geschäftsorientiert laufen und wird nicht durch das Volk programmiert, das Volk wird eher durch sie programmiert auf eine Meinung.
So eine Lichterkette könnte höchstens ein Zeichen setzen und die Gemüter beruhigen, aber schon das wäre schon viel bewirkt.


melden
123 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery empfiehlt
Brave
Browser
Ein neuer Browser, der deine Privatsphäre schützt und standardmäßig Werbeanzeigen blockiert.
ausprobieren
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt