Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Die Schisma im Islam

72 Beiträge, Schlüsselwörter: Islam, Schisma

Die Schisma im Islam

04.12.2008 um 17:44
Der plötzliche Tod des Propheten Mohammed stellte die muslimische Gemeinde vor die große Frage, wer die Nachfolge des Propheten antreten sollte. Als der Begründer des Islam, Mohammed, im Jahre 632 n. Chr. starb, hatte er seine Nachfolge nicht geregelt. Auch innerhalb der Gemeinde herrschte über die Nachfolge keine Einigkeit. In den verschiedenen Vorstellungen, wie der Nachfolger des Propheten zu wählen ist, spiegelten sich auch verschiedene politische und religiöse Interessen wieder. Wer sollte die Nachfolge Mohammeds antreten? Die engsten Vertrauten und Weggefährten, oder sollte der Nachfolger jemand aus der Familie Mohammeds sein? Mohammed hatte keinen Sohn hinterlassen, der das Erbe, streng nach arabischer Tradition weiterführen konnte. Man kann darüber nur spekulieren, warum Mohammed keine eindeutige Regelung getroffen hatte, wie sein Nachfolger zu wählen sei, bzw. wer seine Nachfolge antreten soll Das ist zumindest die weitgehende Meinung der Wissenschaft, in der schiitischen Auffassung gibt es sehr wohl eine Regelung. Tatsächlich existieren Überlieferungen, welche davon berichten, dass der Prophet nach seiner letzten Wahlfahrt 632 bei einer Rast mit der Aussage:
„ Allen, denen ich gebiete, soll auch Ali gebieten“
seinen Vetter zum Nachfolger machte.
Allerdings ist das arabische Original mehrdeutig und die Übersetzung ist bereits die schiitische Interpretation der Aussage Mohammeds.

Man sollte eigentlich meinen, dass so kurz nach Mohammeds Tod, die Nachfolge friedlich geregelt werden konnte. Wieso hat Mohammed seine Nachfolge nicht eindeutiger geregelt? Wie konnte es so kurz nach seinem Tode zu der Kamelschlacht und zu der Schlacht von Siffin kommen? War der Glaube vielleicht doch nicht so stark gefestigt? Hat Mohammed die Nachfolge absichtlich offengelassen? Wollte er vielleicht damit verhindern, dass ein potentieller Nachfolger zu seinen Lebzeiten zuviel Macht erlangt?


melden
Anzeige
Fabiano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Schisma im Islam

04.12.2008 um 18:08
Die Frage ist mir zu heiß. Sollen das die Muslims doch unter sich ausmachen... Was immer man dazu sagt, wäre falsch. Aber meine Meinung dazu ist: Warum überhaupt einen Nachfolger? Wenn Mohammed der letzte Prophet war, dann ist jeder Nachfolger schonmal kein Prophet mehr und kann lediglich in seine Fußstapfen treten und das Erbe verwalten. Aber was brächte dies? Das können die Muslime an sich auch untereinader... Aber was man auch immer dazu meinen könnte, es ist aufgrund der Spaltung der Umma falsch. Entweder ärgert sich die eine Seite oder die andere.


melden
Sidhe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Schisma im Islam

04.12.2008 um 18:28
@mynameisearl


Der genannte Ali war der Schwiegersohn Mohammeds und, das ist richtig, von ihm schon rechtzeitig zu seinem Nachfolger erwählt worden.
Er sollte das geistige Amt Mohammeds weitertragen und das Wort Gottes weiter im Volk verankern weil er dazu herausragend befähigt war. Mit der Zeit jedoch wurde aus dem aufrechten Ali ein Mann dem nur noch seine Macht interessierte, jemand, der vorheuchelte Mohammed's Erbe weiterzuführen und doch im geheimen nur Interesse an sich selbst hatte.
Erst zu spät erfuhr Mohammed vom Verrat Ali's und während Mohammed selbst auf dem Sterbebett lag, ritt sein Schwiegersohn schon durch die Lande und verkündete Mohammeds Tod, obwohl dieser noch nicht einmal gestorben war, weil er unbedingt an die Macht wollte. Da sich Ali nun als Feind erwiesen hatte, mußte nach Mohammeds Tod ein Anderer her, nur war die Auswahl rar denn außer Ali war niemals jemand in Frage gekommen, es wurde dann ein Mann aus dem Militärwesen, ein treuer Diener Mohammeds, gefunden, der zwar aufrecht, aber eben nicht für dieses geistige Amt geeignet war und so entglitt das hohe Gut, das Mohammed offenbart wurde, bald wieder...


melden

Die Schisma im Islam

04.12.2008 um 18:54
@Sidhe

Kannst Du das auch mit Quellen belegen?


melden
iamlegend
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Schisma im Islam

04.12.2008 um 19:11
ich glaube es waere besser wenn wir diese vergangenheit ruhen lassen. Immerhin war das keine sehr gute Zeit. In der islamischen welt wird sehr wenig ueber diese Zeit erwaenht.


melden

Die Schisma im Islam

04.12.2008 um 19:22
In der islamischen welt wird sehr wenig ueber diese Zeit erwaenht.


Warum wird über diese Zeit so wenig erwähnt?

ich glaube es waere besser wenn wir diese vergangenheit ruhen lassen. Immerhin war das keine sehr gute Zeit.

Warum sollte man die Vergangenheit ruhen lassen. Sorry, aber das ist Nonsens.
Warum ist das keine gute Zeit gewesen? Wir reden hier von einer Zeit, in der Mohammed noch gelebt hat, bzw. von einer Zeit kurz nach seinem Tode. Wie kann ein Moslem da von schlechten Zeiten reden?


melden
iamlegend
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Schisma im Islam

04.12.2008 um 20:50
Ich meinte das was nach seinem Tod geschehen ist.
Viele Brueder haben gegeneinander gekaempft und deshalb redet man darueber ungern. Immerhin waren es nicht irgendwelche Leute.


melden
iamlegend
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Schisma im Islam

04.12.2008 um 20:51
Ihr koennt darueber diskutieren, ich schau zu:-)


melden
aishah07
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Schisma im Islam

04.12.2008 um 21:13
Man sollte eigentlich meinen, dass so kurz nach Mohammeds Tod, die Nachfolge friedlich geregelt werden konnte. Wieso hat Mohammed seine Nachfolge nicht eindeutiger geregelt? Wie konnte es so kurz nach seinem Tode zu der Kamelschlacht und zu der Schlacht von Siffin kommen? War der Glaube vielleicht doch nicht so stark gefestigt? Hat Mohammed die Nachfolge absichtlich offengelassen? Wollte er vielleicht damit verhindern, dass ein potentieller Nachfolger zu seinen Lebzeiten zuviel Macht erlangt?
Ich denke er hat die Nachfolge gemäß arabischer Tradition geregelt, jedoch wurde sein Testament aus Machtgier nicht geachtet. Wie es zur Kamelschlacht und der nachfolgenden Schlacht bei Siffin kam, weiss man ja.


melden

Die Schisma im Islam

04.12.2008 um 21:52
Ich denke er hat die Nachfolge gemäß arabischer Tradition geregelt, jedoch wurde sein Testament aus Machtgier nicht geachtet.


Nach deiner Logik haben sind dann die Schiiten im Recht. Wenn man Mohammeds Order bezüglich der Nachfolge missachtet, dann kann er niemals die ihm im Nachhinein zugeordnete Rolle eingenommen haben. Überspitzt formuliert, kann man sogar Mohammeds Geschichtlichkeit hinterfragen.


melden
aishah07
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Schisma im Islam

04.12.2008 um 22:03
mynameisearl schrieb:Nach deiner Logik haben sind dann die Schiiten im Recht. Wenn man Mohammeds Order bezüglich der Nachfolge missachtet, dann kann er niemals die ihm im Nachhinein zugeordnete Rolle eingenommen haben. Überspitzt formuliert, kann man sogar Mohammeds Geschichtlichkeit hinterfragen.
Nein, die Schiiten sind nicht im Recht. Von der Art Schisma hat Mohammed zu Lebzeiten nichts erwähnt, noch nichtmal ne klitzekleine Offenbarung. Er hat allerdings gesagt, die Muslime werden sich zerstreiten und sich in 73 verschiedene (Glaubens)Richtungen spalten. Wobei man bei Mohammed immer aufpassen muss, was er eventuell selbst gesagt hat und was man ihm nachträglich in den Mund legte. Was seine geschicklichkeit anbelangt, er stand leider mit der Wahrheit selbst nicht auf ehrlichem Fuß, so dass man ihm nach seinem Tode allerlei andichten und in den Mund legen konnte. was die Nachfolge angeht, da hat er sich arabisch patriarchisch gehalten. Und wie bestimmt ein arabischer Clanfürst seinen Nachfolger? ;)


melden

Die Schisma im Islam

04.12.2008 um 22:29
Inwiefern sind die Schiiten im Unrecht? Du hast ja weiter oben geschrieben, dass er sehr wohl die Nachfolge geregelt hat, jedoch dieses Testament aus der Machtgier heraus missachtet worden ist. Die Geschichte lehrt uns, dass Abu-Bakr der erste Kalif geworden ist und eben nicht Ali. Nach alter arabischer Tradition hätte man das Nasab-Prinzip anwenden müssen, also eine möglichst nahe Verwandtschaft zur Sippe des Propheten. Bei der Wahl der ersten beiden Kalifen setzte sich eindeutig das Sabiqa-Prinzip durch, welches voraussetzte, dass der Nachfolger Mohammeds möglichst viele Verdienste um die Verbreitung und die Erhaltung des Glaubens nachweisen kann. Nach schiitischer Geschichtsschreibung erfüllte Ali beide Voraussetzungen. Jedoch gibt es hier kaum Quellen, die diese These untermauern könnten und für die vorhanden Quellen gibt es keine sichere Überlieferungsgeschichte. Eigentlich müsste es Quellen sogar in verschiedenen Sprachen geben. Die kaum vorhandene Überlieferung ist mMn äußerst erstaunlich und wirft für den Fall der Existenz eines historischen MuÎammad die Frage nach dessen Bedeutung für die Urgemeinde auf.


melden

Die Schisma im Islam

04.12.2008 um 22:30
Mit der Zeit haben die Schiiten Ihr eigenes islamisches Verständnis aufgebaut. Sie lehnen die Werke von Bukhari und Muslim ab, und legen neben den Aussprüchen des Propheten, Wert auf die 12 Imame, welche von der Linie Muhammeds abstammen.


melden
aishah07
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Schisma im Islam

04.12.2008 um 22:37
mynameisearl schrieb:Inwiefern sind die Schiiten im Unrecht?
Ich meine nicht, dass die Schiiten im Unrecht sind. Es hat sich im Endeffekt alles so geregelt, wie es nach damaligem Verständnis möglich gewesen ist.


melden

Die Schisma im Islam

04.12.2008 um 22:41
Komisch ist nur, dass die Wahl des Nachfolgers nicht mit dem Volk ausgemacht wurde, sondern unter den Gefährten des Propheten. Ich weiß nicht mehr, wieviel daran beteiligt waren. Ich glaube, es waren eine Handvoll...

Auch untereinander gab es Streitig bzw Unstimmigkeiten, wie z.B die eine Überlieferung von Aishas verschwundenem Armband, welches zu ein heftigen Zwiespalt zwichen Ali und Abu Bakr hervor gerufen hat..


melden

Die Schisma im Islam

04.12.2008 um 22:43
Man kann aber auch sagen, dass die Sunniten mit der Zeit ihr eigenes islamisches Verständnis aufgebaut haben. Wenn sich schon die Nachfolge so schwierig gestaltet hat, dann kann seine Bedeutung für die ersten Muslime schwerlich schon die gewesen sein, die ihm spätere islamische Theologie zugewiesen hat. Das aber bedeutet, dass die Religion des Islam, wenn es sie denn schon gegeben haben sollte, damals eine ganz andere gewesen sein muss als die Religion des Islam, die wir später kennen lernen und heute praktiziert wird.


melden

Die Schisma im Islam

04.12.2008 um 22:45
@Can
@aishah07

Könnt ihr eure Aussagen mit irgendwelchen Quellen belegen? Gerade die Geschichte über Aishas verschwundenem Armband kling nach 1001 Nacht.


melden
al-mekka
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Schisma im Islam

04.12.2008 um 22:46
@mynameisearl

Kannst du auch beweisen, dass der Islam mit der Zeit verändert wurde?


melden

Die Schisma im Islam

04.12.2008 um 22:48
Den Islam, welches wir heute kennen, hat sich mit der Zeit entwickelt. Den Koran ließ Uthman, der dritte Kalif verfassen, und die ersten Hadithbücher erschienen auch erst 200 Jahre nach dem Tod des Propheten. Die 5 Säulen im Islam hat nicht Muhammed bestimmt, sondern seine Nachfolger. Muhammed hat aber natürlich,die 5 Säulen während seines Leben praktiziert


melden
aishah07
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Schisma im Islam

04.12.2008 um 22:52
@mynameisearl
Die Geschichte mit dem Armband kenne ich nicht. Ich weiss nur von einem toten Kamel;) Und was meine Aussagen über Mohammed angehen, da kannst du dir einfach mal Mohammeds Lebenslauf zur Hand nehmen. Vieles ist eher Dichtung als Wahrheit. Man muss sein Leben im Kontext zur damaligen Zeit sehen. So ein besonderer Mann war er damals sicherlich nicht, bevor er starb, und seine Gefährten und Nachfolger ihn für ihre Zwecke instrumentalisierten.


melden
Anzeige

Die Schisma im Islam

04.12.2008 um 22:52
Ich habe was auf Wikipedia gefunden, die Information zu diesem Ereignis sind allerdings spärlich..

Wikipedia: Aischa_bint_Abi_Bakr Rubrik, Aischa im Koran


Ali hatte Aischa damals, Tochter von Abu Bakr, des Unzuchts beschuldigt..


melden
318 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Ist Gott überall?97 Beiträge