Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Auch Atheisten glauben an Gott?

659 Beiträge, Schlüsselwörter: UFO, Geist, Gott, Liebe, Religion, Musik, Krieg, Geld, Mensch, Islam, Alien + 49 weitere

Auch Atheisten glauben an Gott?

18.01.2009 um 15:43
@SoundTrack

und wie es die meisten psychologen behaupten hilft es dem menschen bei seiner psychologischen entwicklung...die raten auch dazu...


melden
Anzeige
SoundTrack
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Auch Atheisten glauben an Gott?

18.01.2009 um 15:46
sacrum_lux schrieb:und wie es die meisten psychologen behaupten hilft es dem menschen bei seiner psychologischen entwicklung...die raten auch dazu...
Ja siehst du ich Sage immer wir brauchen keinen Volkswagen, Sondern eine Volkstherapie
wir sollten alle damit anfangen :)


melden

Auch Atheisten glauben an Gott?

18.01.2009 um 15:53
:D


melden

Auch Atheisten glauben an Gott?

18.01.2009 um 16:07
@sacrum_lux

ABER wer oder was ist Gott? nicht die macht um uns herum und die struktur, das wirken, die bindungen zwischen den atomen usw oder sehe es als eine art matrix die alles zusammenhält und auch wirkenlässt...oder liege ich da jetzt falsch und gott ist nur eine person?

Woher soll ich denn wissen, was Gott ist?
Ich kann höchstens darüber philosophieren, mehr nicht.

Aber ich denke nicht, dass der allmächtige Gott (wie er z. B. im Monotheismus dargestellt wird), ständig die Atome zusammenhalten muss.
Der müsste das Universum so konstruieren können, dass es ohne sein ständiges Eingreifen bzw. Wirken funktioniert.
Das Verhältnis von Gott zum Universum könnte man z. B. mit dem Verhältnis von einem Uhrmacher zur Uhr vergleichen.


melden

Auch Atheisten glauben an Gott?

18.01.2009 um 16:17
@Arikado

hey, sollte kein angriff sein.
nun, ich glaube selbst nicht Gott als person sondern eher an Gott als die Macht um uns herum welches wie z.b. die atome zusammen hält...und wie navigato sagt, durch wechselwirkungen ertc, aber woher diese kommt glaub ich kann er mir nicht sagen...


melden

Auch Atheisten glauben an Gott?

18.01.2009 um 16:31
hey, sollte kein angriff sein.
nun, ich glaube selbst nicht Gott als person sondern eher an Gott als die Macht um uns herum welches wie z.b. die atome zusammen hält...und wie navigato sagt, durch wechselwirkungen ertc, aber woher diese kommt glaub ich kann er mir nicht sagen...<


Eigentlich fühlte ich mich gar nicht angegriffen...?! Hä?^^

Ein Atheist glaubt nicht an eine "göttliche Macht", die das Universum zusammenhält.
Er geht davon aus, dass physikalische Gesetzte dafür verantwortlich sind.
Für ihn haben diese Gesetze nichts mit Gott bzw. Religion zu tun.


melden
neutrino1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Auch Atheisten glauben an Gott?

18.01.2009 um 16:44
@sacrum_lux
sacrum_lux schrieb:nun, da diese wechselwirkungen und diese anderen wirkungen die du aufgelistet hast, diese Atome zusammen halten, kannst du mir doch so wage und in deinen eigenen worten dann auch erklären wie diese wechselwirkungen zustande kommen?
ich mein alles hat doch irgentwie seinen ursprung, oder entsteht das mal so einfach aus dem nix? wie halten sich diese atome und deren teilchen zusammen?
wieso entsteht das? und zu was für einem zweck?
Um zu verstehen warum sie anziehen oder abstossen, muss man wie gesagt, die Gleichungen verstehen, aber okay du frägst ja wie sie zustande kommen, in der klassischen Feldtheorie gibt es noch eine Trennung von Materie und Feldern, mit den Quantenfeldtheorien wird diese Trennung aufgehoben.
Heißt klassisch gesehen ist beispielsweise die elektromagnetische Kraft einfach ein Kraftfeld. Die QED (Quantenelektrodynamik) jedoch beschreibt die Wirkungweise der elektromagnetischen Kraft mittels sogennanter "Botenteilchen" (oder auch:Eichbosonen).
Die elektromagnetische Kraft wird somit von Photonen vermittelt, welche jedoch "vituell" sind, heißt ich kann sie nicht direkt nachweisen.
Sie exestieren nur für kurze Zeit in dem sie sich Energie aus den Vakuumfeld leihen, je größer der geliehene Energiebetrag desto kürzer die Existenzdauer der virtuellen Teilchen.
Wie gesagt die elektromagnetische Kraft ist für den Halt der Atome und Moleküle unter sich verantwortlich, innerhalb des Atomkerns wirken die schwache und die starke Kernkraft.
Bei den anderen 2 Kräften sieht die Sache genauso aus, nur bei der Gravitation ist die Sache noch nicht so klar...

In der Physik darfst du nicht fragen was hat diese und jene Kraft für einen Zweck, darüber gibt dir die Physik keine Antwort, sie beschreibt nur die Kräfte wie sie sind und eventuell durch was sie zustande kommen wird versucht mit der String oder Loop Theorie zu beschreiben.


melden

Auch Atheisten glauben an Gott?

18.01.2009 um 17:22
@Arikado

hat sich so angehört gehabt...egal ;)

die atheisten glauben an die wissenschaft, man kann sagen das ist deren religion, aber die wissenschaft kann nur in den meisten fällen erklären wie was funktioniert...aber wie @neutrino1 sagt, gibt die wissenschaft nur wage aussagen oder theorien über die zwecke oder das entstehen dieser Kräfte...

wie entsteht sowas? wie weiss ein atom, das es 2 Quarks und neutronen und elektronen etc braucht damit es ein bestimmtes element entstehen kann? haben diese atome im kern inen bestimmten Code so ähnlich wie bei uns die DNA? Bei uns wird sowas ja weitervererbt aber bei den Atomen? Kommt das aus dem nix?


melden
neutrino1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Auch Atheisten glauben an Gott?

18.01.2009 um 17:48
@sacrum_lux
sacrum_lux schrieb:wie entsteht sowas? wie weiss ein atom, das es 2 Quarks und neutronen und elektronen etc braucht damit es ein bestimmtes element entstehen kann? haben diese atome im kern inen bestimmten Code so ähnlich wie bei uns die DNA? Bei uns wird sowas ja weitervererbt aber bei den Atomen? Kommt das aus dem nix?
Das ist eine Folge der Naturgesetzte, es würde gar nicht anders gehen, eine Heliumatomkern ensteht immer nur aus 2 Protonen und 2 Neutronen.


melden

Auch Atheisten glauben an Gott?

18.01.2009 um 17:53
@neutrino1

pass auf, wenn du diesem Heliumatomkern diese 2 Protonen und 2 Neutronen wegnehmen würdest, was würde dann passieren? würde der kern jeweils zwei Protonen und Neutronen von igrentwo her zu sich ziehen oder würde sich der Atomkern auflösen oder einfach so weiter im Raum bestehen oder wie kann man das verstehen? Haben Atomkerne einen Code welches sagt, ok, du Atomkern wirst zu einem CO² und passierst dein dasein nur als solches oder wie entsteht das?


melden
neutrino1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Auch Atheisten glauben an Gott?

18.01.2009 um 18:10
Der Heliumatomkern besteht aus 2 Protonen und 2 Neutronen (welche übrigens durch die starke Kraft zusammengehalten werden), wenn du 2 Protonen und 2 Neutronen wegnimmst bleibt logischerweise nichts mehr vom Kern übrig.

Zu erst einmal habe ich das Gefühl das du nicht ganz den Unterschied zwischen Molekülen und Atomen kennst (ich entschuldige mich ausdrücklich, falls dem nicht so ist ;-))
Also...
Atome bestehen aus Protonen Neutronen und Elektronen.
Im Kern eines Atomes ist der Atomkern, welcher durch Protonen und Neutronen gebildet wird. Die Neutronen sind dabei etwas schwere als die Protonen, tragen jedoch keine Ladung.
Soviel zum Kern.
Nun zur Hülle, welche durch Elektronen gebildet wird, Elektronen sind sehr viel leichter als Protonen und Neutronen und tragen eine negative Ladung.
Die Anzahl der Elektronen innerhalb eines Atomes entspricht stets der Anzahl der Protonen im Kern (solange das Atom nicht ionisiert ist).
Die Elektronen kreisen jedoch nicht im klassischen Sinne um einen Atomkern sondern sind eher eine "Wolke", sie haben keinen festen Aufenthaltort innerhalb eines Atomes.
Diese Elektronen können unterschiedliche Energieniveaus einnehmen, sie bewegen sich normalerweise auf Orbitalen, wenn ein Elektron von einen Orbital das näher am Kern ist auf ein Orbital das weiter vom Kern entfernt ist "springt" (auch Quantensprung genannt), setzt es dabei ein Photon frei, einfach gesagt es strahlt Licht ab.

Soviel zu Atomen...

Nun als Moleküle bezeichnt man Verbindungen von mehreren Atomen, bekannte Moleküle sind beispielsweise H2O; CO2...

Nehmen wir mal das CO2 Molekül,
Wie man aus der Strukturformel ablesen kann besteht es aus 2 Sauerstoffatomen und einen Kohlenstoffatom, H2O aus 2 Wasserstoffatomen und einem Sauerstoffatom.


melden
neutrino1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Auch Atheisten glauben an Gott?

18.01.2009 um 18:12
http://www.quantenwelt.de/atomphysik/atomaufbau/

sollte dir einen guten Überblick verschaffen @sacrum_lux


melden
neutrino1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Auch Atheisten glauben an Gott?

18.01.2009 um 18:16
http://www.chempage.de/theorie/oatom.jpg

Sehr vereinfacht kannst du dir den Aufbau eines Atomes so vorstellen.


melden
Fabiano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Auch Atheisten glauben an Gott?

18.01.2009 um 18:25
Huu, ich bin begeistert ! - Soviel also zur Nachhilfe beim Atomaufbau. Aber nun zurück zur Frage: Wo kommen sie her, diese Atömchen? Oder will hier einer sagen, die waren schon immer da?


melden

Auch Atheisten glauben an Gott?

18.01.2009 um 18:26
Atheisten glauben zwar nicht an Gott sind aber trotzdem nicht ungläubig.

Viel eher glauben Atheisten an einen Nicht-Gott bzw. an die Nicht-Existenz von Gott.

Aber ist das nicht auch schon wieder ein Glaube?

Und sind nicht viele Atheisten sooo sehr damit beschäftigt nicht an Gott zu glauben das es fast Religiöse Züge annimmt?


melden
Fabiano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Auch Atheisten glauben an Gott?

18.01.2009 um 18:28
ups, was ist denn ein Nichtgott???


melden

Auch Atheisten glauben an Gott?

18.01.2009 um 18:41
Das Gegenteil von Gott! Aber was ist Gott?


melden
neutrino1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Auch Atheisten glauben an Gott?

18.01.2009 um 21:32
@Fabiano
Fabiano schrieb:Huu, ich bin begeistert ! - Soviel also zur Nachhilfe beim Atomaufbau. Aber nun zurück zur Frage: Wo kommen sie her, diese Atömchen? Oder will hier einer sagen, die waren schon immer da?
Die entstehen durch Kernfusion in den Sternen.

Die Sonne ist ein relativ kleiner Stern, aber dennoch laufen dort Kernfusionsprozesse ab.
Die Kerne der Wasserstoffisotope Deuterium und Tritium verschmelzen bei einer Temperatur von 100000000°Celsius und einer einem gewaltigem Druck im inneren der Sonne zu Helium.

Der Deuteriumkern besteht aus einem Neutron und einem Proton, der Tritiumkern aus einem Proton und zwei Neutronen.

Normal würden sich beide abstoßen, weil ihre Kernladungen aufgrund der Protonen gleichnamig sind, aber bei dieser Temperatur kann diese Abstoßung überwunden werden, mitverantwortlich dafür ist jedoch noch zusätzlich der Tunneleffekt.

Jedenfalls verschmelzen Tritium und Deuterium zu Helium, dabei wird ein Teil der Bindunsenergie (starke Kernkraft) freigesetzt, was die gewaltige Strahlungsleistung der Sonne erklärt.

Massenreichere Sterne haben eine noch höhere Kerntemperatur und können auch schwerere Elemente wie Eisen oder Gold produzieren.


melden
neutrino1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Auch Atheisten glauben an Gott?

18.01.2009 um 21:33
ups, ich hab vergessen zu schreiben dass eben aufgrund des gewaltigen druckes in der sonne dort schon eine temperatur von 15000000°celsius reicht.


melden
Anzeige

Auch Atheisten glauben an Gott?

18.01.2009 um 22:31
Wieder so ein Wissenschaftstthread...
Naja ich wollte nochma zum Thema kommen, ob Atheisten an Gott glauben.
Also ist es nicht so, dass Menschen, die eigentlich nicht an Gott glauben, dies zumindest sagen, in schwierigen Lebenslagen trotzdem zu Gott finden. Also konkret: Wenn ich unheilbar krank bin, fange ich an zu beten (damit glaube ich ja wiederum an Gott).
Ich sage damit keineswegs, dass es immer so sein muss und bei allen Atheisten, aber es passiert.

Ohnehin denke ich, dass jeder Mensch eine individuelle Beziehung zu Gott hat. Ob er nun an Gott glaubt oder nicht, ob er sich Gott als eine große oder kleine person vorstellt, ober ob Gott Hoffnung bedeutet, oder ist /er/sie/es etwas, auf das man sauer sein sollte etc. Ich kanns nicht genau erklären (ich war noch nie gut darin), aber denkt einfach mal darüber nach. Ich finde, dass ist ein interessanter Gedanke. Ich meine, dass ist ja alles irgendwie eine Beziehung, die man beschreiben kann.
(Wenn ich nicht rede und einfach nur schweige, dann es ist auch eine Form von Kommunikation. )

[Zur Bibel ganz kurz. Ich finde, die Bibel ist in der Tat historisch sehr wertvoll. Wie alle Schriften etc. aus früheren Zeiten, sie helfen uns doch zu verstehen, zumindest so gut es geht, wie Menschen damals lebten etc.
Allgemein über solche, ich sag mal "Religionsbücher": Zum Beispiel der Koran. Der wird von verschiedenen islamischen Religionsgruppen auch verschieden ausgelegt. Man bedenke, dass das Buch ist in arabisch geschrieben, einen arabisch der damaligen Zeit. Es ist unheimlich schwer, die Bedeutungen so gut wie möglich zu entziffern und der heutigen Zeit iregendwie auch anzupassen (Wie meinten die das damals, wie könnte man das heute verstehen?). Wörter verändern auch ihre Bedeutung. Es gibt zum Beispiel die Sache mit dem Dieb, dem zur Strafe die Hand abgehackt werden soll. Steht auch so ähnlich im Koran, gebe ich zu. Und ich gebe auch zu, dass viele Moslems, viele Gruppieren, dies eins zu eins umsetzen. Aber daneben gibt es andere Gruppierungen, die verstehen dass so "Tu das nötige, damit der Dieb nicht erneut klauen kann". Ob man ihm nun wirklich die Hand abhackt oder ihn ins Gefängnis steckt, beides befähigt ihn nicht mehr dazu, dass er wieder stehlen kann. Ich müsste diese Stelle man im Koran raussuchen, weil ich bin mir sicher, da war noch irgendein Nachsatz, hab ich nich mehr genau in Erinnerung. Übrigens gibts da auch Experten, die sich auf solche Entschlüssungen spezialisiert haben. Also scheint das wohl von Bedeutung zu sein.
Deswegen find ich es schwierig, immer Dinge, die in Bibel oder Koran beispielsweise stehen, wirklich so zu nehmen wie sie dort stehen. Da muss man schon etwas aufpassen. ]


Ich will noch einen Denkanschoß geben. Der Glaube an Gott oder etwas Übernatürliches, der ist so verdammt weit verbreitet (in vielen Kulturen usw.) und vor allem schon fast seitdem es Menschen gibt, meine ich sogar. Ist das nicht unglaublich? Ja jetzt kommen wieder Leute mit: Ja die glauben nur solange an Gott, bis man erklären kann, warum das Fleisch in Verbindung mit Feuer so krustig wird etc. (Man stelle sich hier eine Steinzeitsituation vor). Jetzt als Beispiel.
Aber ich finde, da steckt mehr dahinter. Warum ist das in einer so unglaublichen Form in uns und war immer schon da?

twilight


melden
362 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Ein Kurs in Wundern25 Beiträge