Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Der Vater von Jesus

610 Beiträge, Schlüsselwörter: Jesus

Der Vater von Jesus

07.10.2009 um 21:42
Bei Matth. 11,25 und Lukas 10,21 sagt Jesus:

"Ich preise dich Vater Herr des Himmels und der Erde"

"Herr des Himmels und der Erde" ist nun ein gut dokumentierter und keilschriftlich nachgewiesener babylonischer Name eines babylonischen Gottes, nennen wir ihn mal XXX.

1) Ist es nun möglich, daß Jesus einfach sagt: "Ich preise dich Vater XXX" ?

2) oder muss es unbedingt heissen: "Ich preise dich Vater (der du bist der) Herr des Himmels und der Erde"

Die Brisanz der ersten Version liegt darin, daß dann Jesus eindeutig einen babylonischen Gott XXX anspricht und die Christen dagegen weiterhin den jüdischen Gott Jahwe anbeten und verherrlichen, also total falsch liegen.

Was denkt Ihr über diesen Namen/Gott den Jesus da anspricht ?

damkina


melden
Anzeige

Der Vater von Jesus

07.10.2009 um 21:47
was spricht er denn aus kannst du das wenigstens mal hinschreiben damit wir eswissen


melden

Der Vater von Jesus

07.10.2009 um 21:49
@damkina

Der Gott der Bibel wird genauso als Schöpfer des Himmels und der Erde bezeichnet. Also völlig sinnlos über das zu diskutieren.

Bibel Seite 1, Satz 1: Am Anfang schuf Gott Himmel und Erde...

Diskussion beendet!? Ich befürchte nicht, naja viel Spaß...


melden

Der Vater von Jesus

07.10.2009 um 21:50
Was dieser babyl. Gott ausspricht ? Darum gehts doch nicht, ich will einfach wissen, was denkt IHR, WEN Jesus da anspricht, den Jahwe oder den babylonischen Gott.

damkina


melden

Der Vater von Jesus

07.10.2009 um 21:53
@kastanislaus

"Schöpfer des Himmels und der Erde" ist nicht "Herr des Himmels und der Erde". Vielleicht kannst Du den Unterschied erkennen ? Und Jahwe wird nirgends in der Bibel "Herr des Himmels und der Erde" genannt, denn das ist er auch garnicht.


damkina


melden
Fabiano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Vater von Jesus

07.10.2009 um 22:32
Ich weiß, jetzt kommst du wieder mit deinem Enki... Meinetwegen, wenn deine Seeligkeit davon abhängt.

Nach allgemeinem christlichen, jüdischen und islamischen Glaubens ist aber nun mal nur ein Gott. Und dieser Gott ist der Schöpfer und Herr Himmels und der Erde und ausser diesem ist keiner. Bei den Juden hatte dieser Gott eigentlich gar keinen Namen. Aus Ehrfurcht wagte man es gar nicht, den Namen auszusprechen. Also gab er sich als der "Ich bin der Ich bin" dem Moses zu erkennen. Das ist was JHWH eigentlich besagt. Daraus wurde dann später Jahwe. Im Islam wird Gott Allah genannt. Und im Christentum hat dieser Gott schon wieder keinen Namen, man spricht einfach nur von Gott. Aber wer anderes bitte soll damit schon gemeint sein, wenn nicht Gott?

Ich glaube nicht an mehrere Götter. Es gibt für mich nur einen Gott, egal wie man Ihn nun nennen will. Also kann mit dem Vater, zu dem Jesus immer gebetet hat, auch kein anderer gemeint sein.
Für uns Christen ist Jesus der Sohn Gottes, also kann sein Vater wiederum nur Gott sein. Wer denn bitte sonst?

Wäre es Enki - warum hat Jesus ihn dann nicht Enki genannt? Vater bedeutet auch Schöpfer, Erzeuger, Ursprung des Seins. Mutter ist hingegen die Empfangende, Gebärende. Das ist für mich die Erde aus der wir hervorgegangen sind.

@damkina


melden

Der Vater von Jesus

07.10.2009 um 22:42
@Fabiano

Und wenn Jesus ihn Enki genannt hat, dann haben die lieben Bibelredakteure ihn schon lange eliminiert, meinst Du nicht auch ? Aber gerade dass er ihn in seiner unverfänglicheren übersetzten Form angesprochen hat, hat ihm das Überleben dieser Bibelstelle garantiert.

Du glaubst es gibt nur einen Gott, das kannst Du aber genauso wenig beweisen, wie ich, daß es mehrere gibt. Die Sache mit den Göttern ist alles Glaubenssache, Deine und meine. Nur - ich plappere meinen Glauben nicht anderen nach, sondern überlege selbstständig und unabhängig von Kirchen und Päpsten.

Enki ist jedenfalls der allererste Gott der in der menschlichen Geschichte auftaucht, und dies ist sehr gut mit bis zu fünftausend Jahre alten Dokumenten belegbar, während Jahwe eine relativ junge Erscheinung ist. Wenn es nun wirklich nur einen Gott gibt, dann muss das ja wohl der erste sein der aufgetaucht ist, denn einen anderen gibts ja dann nicht ausser dem einen, ersten. Also gibt es nur Enki und dein Jahwe ist noch weniger wahrscheinlich.

damkina


melden

Der Vater von Jesus

07.10.2009 um 22:44
Jesus hat nicht Jhvh gemeint, als er von seinem Vater sprach.
Er sagte Abba in Original, und meinte den Unnennbaren unsichtbaren Geist.


melden

Der Vater von Jesus

07.10.2009 um 22:44
welcher weit über Jhvh und Enki und alles Benennbare hinausgeht


melden

Der Vater von Jesus

07.10.2009 um 22:52
@snafu

Prima snafu, immerhin hast Du verstanden, daß Jesus niemals den Jahwe angesprochen hat. Das ist mehr als die meisten Menschen verstanden haben.

Du sagst "unnennbar", Jesus hat ihn aber benannt, genannt bei meinen angeführten Stellen.

"Herr des Himmels und der Erde", so wie ihn Jesus seinen Vater bei Matth. und Lukas nennt, so genau, buchstabengenau ist der übersetzte Namen von Enki, dem guten, friedliebenden Gott der Sumerer, der nie einen Tropfen Menschenblut an seinen Fingern hatte, im Gegensatz zu Jahwe, der von Menschenblut lebt. Enki passt charakterlich hundertmal besser zu Jesus als Vater wie dieser grausame Jahwe.

damkina


melden
Fabiano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Vater von Jesus

07.10.2009 um 22:53
Wenn Enki der erste Gott war, dann war dieser Enki auch der Schöpfer des Himmels und der Erde. Und wenn es nur einen Gott gibt, dann war das eben der damalige Name dieses Schöpfergottes und dann gäbe es auch keinen anderen Gott ausser diesem Enki. Es könnte allerdings im Prinzip sein, dass dieser JHWH gar nicht der Gott gewesen war, für den man ihn hielt. Denn was man so im AT liest, kann einen ja ganz schön abschrecken oder die Haare zu Berge stehen lassen oder mit den Ohren schlackern lassen. Möglich, aber wer war dieser JHWH dann?

@damkina


melden

Der Vater von Jesus

07.10.2009 um 23:04
@Fabiano

Jahwe kommt erst bei Moses vor, vorher herrschten andere oder ein anderer Gott in den biblischen Geschichten. Wer Jahwe war kannst Du gut bei Sigmund Freud "Der Mann Moses" nachlesen. Sigmund Freud ist unverdächtig, selbst Jude (eigentlich Anhänger Jahwes) und deshalb nicht interessiert seinen eigenen Gott leichtsinnig herabzuwürdigen. Lies mal "Der Mann Moses" und Du wirst viel erfahren über diesen "lieben Gott".

Enki IST der Schöpfer der Menschen, das erzählen die ältesten nachweislichen Schöpfungsmyten der Sumerer, er war aber nicht so vermessen, zu behaupten, daß er den Himmel und die Erde erschaffen habe.

Der "damalige Name des Schöpfergottes" ? Warum damalig, Enki hatt dasselbe Recht auch heute noch zu existieren, wie das der Jahwe auch beansprucht. Enki ist auch heute aktiv, wenn er erwartet und erkannt wird. Jesus spricht ihn mit seinem genauen Namen an, was willst Du mehr ?

damkina


melden

Der Vater von Jesus

07.10.2009 um 23:09
Hatte der nicht ´ne Schreinerei? Was hat er damit gemacht? Der Sohn konnte sie ja nicht weiterführen, hat er die dan verpachtet?


melden

Der Vater von Jesus

07.10.2009 um 23:14
@onuba
Ich denke der Laden hat zugesperrt, Jesus und seine Brüder hatten wichtigere Aufgaben zu erledigen als Möbel zu bauen ;)


melden

Der Vater von Jesus

07.10.2009 um 23:15
@Fabiano

Wenn Du Enki eine göttliche Existenz zubilligst und aber gleichzeitig dem Jahwe, dann sind das nun schon mal zwei Götter. Aber ich kann Dich beruhigen, Jahwe ist kein Gott in Deinem Sinn, er ist der Teufel persönlich. Das steht auch wörtlich im Johannes-Evangelium, 8,44 wo Jesus sagt, "Euer (der Juden) Vater ist der Teufel". Das große Problem ist nur, daß die Christen bis heute den Gott des Moses und der Propheten als ihren Gott/Vater ansprechen - und das ist eindeutig Jahwe, der Teufel höchstpersönlich. Wenn Du die christliche Geschichte betrachtest, kannst Du vor lauter Religionskriegen auch zu keinem anderen Schluss kommen. (Deschner, Kriminalgeschichte des Christentums, 9 oder 10 dicke Bände)

damkina


melden
Fabiano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Vater von Jesus

07.10.2009 um 23:16
Nein, also Freud lesen, macht mir keine Freud :D

Nein, Jesus sprach mit seinem Vater im Himmel. Es ist mir aber persönlich ziemlich wurscht, ob Gott sich nun Enki nennt oder Jahweh, oder Jehova oder Allah...

Und von wem predigte Jesus denn laufend, wenn er von seinem Vater im Himmel redete? Doch wohl von dem einen und einzigen Gott, oder nicht?

Ich kann mich nicht mit mehreren Göttern anfreunden, für mich gibt es nur einen. Für mich wäre daher eher die Frage, wer dann JHWH bwz. Jahweh gewesen sein soll?

Es ist aber interessant, dass dieser Gott des AT ganz offensichtlich zwei Gesichter gehabt haben muss. Ein wohlwollendes und ein strafendes, richtendes. Und anders sieht es auch im Koran nicht aus.

Es gibt nicht diesen einen, einfach nur "lieben Gott". Ob du ihn nun Enki nennst oder wie auch immer. Er ist ein liebender Gott für die, die ihn lieben, die zumindest guten Willens sind, seine Gebote zu halten (auch wenn sie es nicht immer schaffen). Aber den Widersachern ist er nicht unbedingt immer liebend, oder gnädig und barmherzig, wobei seine Gedult wohl schon recht lang ist, aber eben nicht unendlich lang. Er wartet immer, bis das Maß des Bösen voll ist - und dann kommt auch meist ein Gericht. Alles immer von ein und demselbigen Gott. Wenn wir es (noch) eine Weile gut haben und es uns gut geht, dann liegt das nicht am Enki, sondern einfach daran, dass wir (noch) Gnadenzeit haben. Aber irgendwann ist auch diese mal vorüber und dann kommt das Gericht...

@damkina


melden

Der Vater von Jesus

07.10.2009 um 23:21
@Fabiano

Ich will Dir Deinen Glauben auch nicht nehmen, Du solltest aber auch mal andere ernste Bücher lesen , wie immer nur die Bibel und ihr Geschichtsverständnis. Der Blick über den christlichen Tellerrand ist sehr interessant und lehrreich und hilft doch ganz gut, christliche Scheuklappen abzulegen.

damkina


melden
Fabiano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Vater von Jesus

07.10.2009 um 23:32
Ich lese auch noch eine ganze Menge anderer Bücher, nicht nur die Bibel :D

Es ist natürlich ein interessanter Ansatz, den du hier gibst. Immerhin hatte Jesus sich den Zorn der damaligen Pharisäer und Schriftgelehrten zugezogen, weil er nämlich völlig anders handelte, als wie es sich für einen gläubigen Juden damals gehörte.

Er verstieß geradezu gegen die damaligen jüdischen Satzungen und machte im Grunde etwas völlig anderes. Auch dieser JHWH ist eine merkwürdiger und rätselhafte Gestalt (die sich ja nie gezeigt hat), so wie er sich dem Moses zu erkennen gab und all die Geschichten mit der Bundeslade...

Interessant ist aber auch, dass der Gott des Islam dem jüdischen Gott JHWH viel ähnlicher ist, als der Gott des Christentums. Deswegen kann auch das Judentum und der Islam wenig mit dem neuen Testament anfangen.

Dieser Gott, von dem Jesus predigte, könnte man meinen, ist ein ganz anderer Gott. Da könnte ich jetzt fragen: Ja, welcher Gott ist denn nun der richtige?

Oder wie bekommt man nun den Gott des AT und des NT unter einen Hut?

Entweder sind es zwei Götter - was ich nicht glaube, oder zwei Gegenspieler - was möglich wäre, was ich aber auch nicht glaube - oder dieser eine Gott hat zwei Gesichter. Möglich auch, dass mit Jesus eine besondere Gnadenzeit angefangen hat, in welcher Gott erst mal nicht richtet - bis zu dem Tag, an welchem er wiederkommen wird?

Das wäre zumindest eine Erklärung.

@damkina


melden

Der Vater von Jesus

08.10.2009 um 02:37
Fabiano schrieb:Wenn Enki der erste Gott war, dann war dieser Enki auch der Schöpfer des Himmels und der Erde. Und wenn es nur einen Gott gibt, dann war das eben der damalige Name dieses Schöpfergottes und dann gäbe es auch keinen anderen Gott ausser diesem Enki. Es könnte allerdings im Prinzip sein, dass dieser JHWH gar nicht der Gott gewesen war, für den man ihn hielt. Denn was man so im AT liest, kann einen ja ganz schön abschrecken oder die Haare zu Berge stehen lassen oder mit den Ohren schlackern lassen. Möglich, aber wer war dieser JHWH dann?
Jhvh war der Schöpfer. Doch er wurde selbst geschaffen. ich habe das nun schon so oft geschrieben. Auch an Dich @Fabiano , Du fragst und man antwortet, und bekommt keine Antwort und Du fragst wieder das Gleiche. ;)
ich denke, es ist tatsächlich so, dass es von Vorteil war, politisch gesehen, Jhvh weiterhin als höchsten Gott zu behalten.

Was auch eindeutig die Johannesapokalypse aussagt.

Du liest nicht nur die Bibel, bitte lies mal das geheime Evangelium des Johannes. den link habe ich auch schon x-mal reingestellt. Das wird vllt einen Teil Deiner Fragen beantworten.
Fabiano schrieb:Und von wem predigte Jesus denn laufend, wenn er von seinem Vater im Himmel redete? Doch wohl von dem einen und einzigen Gott, oder nicht?
Er sprach von Abba (Vater), da er ES wohl irgendwie bennennen musste, da er sonst chwer davon sprechen konnte.
ES ist das was eben nicht zu benennen ist und der erste Gedanke des Lichts war.
Das, was Eins ist und Keins ist.
Fabiano schrieb:Dieser Gott, von dem Jesus predigte, könnte man meinen, ist ein ganz anderer Gott. Da könnte ich jetzt fragen: Ja, welcher Gott ist denn nun der richtige?
Der Schöpfer Jhvh, welcher dachte, er wäre alleine, und da ist kein Gott ausser ihm, veranschaulicht schon mal die Eifersucht, welcher er unterlegen ist, und indem er dies bekennt, bekennt er gleichzeitig seine Vermutung, eben nicht allein zu sein, wo er ist.
Dies bemerkten selbst die Engel. welche er schuf, um die Welt und schliesslich den Menschen zu schaffen, als Abbild das wahren Gottes, welches erschien, auf der Unterseite der Wasser.

Wer ist der wahre Gott, dessen Abbild der Mensch ist?

Auch Enki wurde geschaffen und hat Anu über sich. @damkina
Und sogar Apsu und Tiamat, welche "drei Göttergenerationen" über Enki stehen, wurden.
Sie wurden,
im Ur-Meer der grossen Mutter, durch die Befruchtung des Gedanken, als Wasserdrache und Schlange, eines mit Flügel und eines ohne.
Was den Geist und die Materie in ihrer Grund-ur-Idee verkörpert. Die Embryos des menschlichen Lebens.

In den Apokryphen steht dies auch so beschrieben, jedoch mit anderen Symbolen. Doch das Werden ist eben dieses Werden. Es kann nicht Ein Gott All-es erschaffen. Es müssen zumindest Aspekte von diesen sein, welche die "unteren Ebenen" werden lassen, was auch als mehrere Götter/Kräfte oder Entitäten gesehen werden kann.


melden

Der Vater von Jesus

08.10.2009 um 07:30
@snafu

"Auch Enki wurde geschaffen und hat Anu über sich."
"Und sogar Apsu und Tiamat, welche "drei Göttergenerationen" über Enki stehen"

Enki war der zeitlich erste Gott der in der Menschheitsgeschichte auftauchte. Damals war er der Einzige, Alleinige. Erst später tauchten dann diejenigen auf, die meinen über ihm zu stehen. Diese Götterhierarchien sind spätere "Erfindungen".
Deshalb von einem "geschaffenen" Enki zu reden, ist nicht nachweisbar, von wem denn, wenn er der Erste war ? Was Spätere (Götter) erzählen ist zweitrangig, Tatsache ist nach allen Keilschriftfunden, daß Enki der zeitlich zuerst existierende Gott ist und demnach niemand über sich haben kann und von niemand geschaffen sein kann.

Die Apokryphen und die Apokalypse sind späte jüdisch/christliche Produkte. Es gibt aber "Enki-sei-dank" viel älteres und davon sogar noch Originale, die eben anderes berichten.

Enki ist der Schöpfergott der Menschen, es gibt von Jahwe keine Berichte die älter sind, als die von Enki, Jahwe ist nur eine spätere, relativ neue Erscheinung, Epigone im Quadrat, der nur nachspielt was Enki schon lange vollendet hatte.

Snafu, ich schätze Deine Kenntnisse und würde gerne wissen, wo Du diese her hast (ausser Bibel etc.)

Liebe Gruesse damkina


melden
Anzeige
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Vater von Jesus

08.10.2009 um 08:55
Wenn man die Entwicklung all dieser Gottheiten betrachtet, dann beinhaltet sie vor allem noch etwas anderes, nämlich die Entwicklung der Intelligenz und zwar auch der des individuellen Menschen über die verschiedenen Zeitalter hinweg.
Hier wird ja purer Nominalismus betrieben, wenn man alles gegeneinander,unter Nennung verschiedenster Namen, inhaltlos oder vermeintlich gleichen Inhaltes, gegenüber stellt.
Besondere Ausbildung der persönlichen Intelligenz als Erkenntnisfaktor, kommt durchaus dem Gott zu der von sich sagt; Ich Bin der Ich Bin!
Dies tritt schon in den Stellen zutage, wo scheinbar moralisch Hinterfragbares auftritt, wie die Überlistung Esaus u.Ä.
Der Mensch entwickelt sich ja durchaus in Richtung Freiheit aus einem Marionettendasein heraus!
Weshalb durchaus zweifelhaft ist, ob die genannten ersten oberen Gottheiten alle nur Gutes in Bezug auf den Menschen im Schilde führten.
Man macht es sich diesbzgl. auch ziemlich einfach, wenn man IHWH als Teufel bezeichnet.
Mit solchen Behauptungen stellt man allenfalls klar, geistige Qualitäten weder durchschaut noch verstanden zu haben!
Alle in allem ist aber es ein komplizierter Sachverhalt, dem mit einem einfach gestrickten Thema nicht beizukommen ist.
Selbst in der Bibel sind die Erschaffer als DIE Elohim bekannt unter denen Jahwe eine Sonderstellung inne hat.
Zu berücksichtigen wären nebenbei noch die Entwicklungszyklen von Sonne und Mond, was hinsichtlich der Sonne ins Christentum einmündet.
Spätestens hier sollte man sauber trennen und anfangen geistige Entitäen Ernst zu nehmen.
Der Vater von Jesus von Nazareth war Josef, einen göttlichen Vater, mit dem er sich als eins versteht, hat der,in diesem sich verleiblichte Christus.


melden
280 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt