Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das erste Gebot

88 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Gott, Gebote ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Das erste Gebot

02.02.2010 um 21:03
Zitat von kastanislauskastanislaus schrieb:...
Es fehlen also teilweise wichtige Worte zur Abgrenzung Bruderliebe, Geschwisterliebe, etc.
Wie wärs mit *Hochachtung* :) @kastanislaus
Zitat von kastanislauskastanislaus schrieb:Wie gesagt ich will das nicht werten, aber es ist durchaus ein Problem wenn man die Bibel genau so verstehen will wie sie geschrieben wurde.
Schon klar, dass man den Wortlaut erstmal kennen muss, aber man kanns verstehn ;)


1x zitiertmelden

Das erste Gebot

03.02.2010 um 09:24
@Niselprim
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:Wie wärs mit *Hochachtung*
Hochachtung hat für mich eher so den Beigeschmack von Bewunderung oder einer außergewöhnlichen Leistung. Wenn ich einen Menschen aber einfach für das "liebe" was er ist dann muss er nicht unbedingt irgendetwas geleistet haben.
Aber natürlich verknüpfen verschiedene Menschen auch teils verschiedene Bedeutungen mit einem Wort.
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:Schon klar, dass man den Wortlaut erstmal kennen muss, aber man kanns verstehn
Verstehen auf jeden Fall, aber wenn man zB. unterschwellige oder versteckte Bedeutungen, oder Mehrfachdeutungen in einen Absatz oder Satz oder sogar nur in ein Wort legen will, dann muss man schon nach dem Urtext fragen.


1x zitiertmelden

Das erste Gebot

03.02.2010 um 13:35
@kastanislaus
Zitat von kastanislauskastanislaus schrieb:Es ist dennoch so dass unsere Rasse (hört sich immer gleich rassistisch an, ist aber trotzdem so)
Nein ist nicht so
Vergesse bitte nichtd as wir mit der GEnetik ein Werkzeug haben um festzustellen ob etwas zwei getrennte Rassen sind oder nicht.

Es gibt keine Menschlichen Rassen.
Nicht mals chwarz und weis sind vershciedene Rassen...
Geschweige den sowas wie eien deutsche Rasse.

Lass dir gesagt sein dass die auffaelligen Gemeinsamkeiten im Verhalten verschiedenen Personengruppen durch Geselschaftliche Praegung enstehen und NICHTS mit Biologie zu tun haben.


"Da wir aber keine eigenen Worte dafür haben traut sich heute eh fast kein Mensch von einem Freund oder auch Kollegen zu sagen dass man ihn/sie liebt. Das wird logischerweise sofort falsch verstanden."

Und widerum ist die schwaeche das es nicht genug Worte zur Abgrenzung gibt und nichtd as ein Wort nicht genug BEdeutuungen hat, wie du es anfangs erwaehntest...

":Es fehlen also teilweise wichtige Worte zur Abgrenzung Bruderliebe, Geschwisterliebe, etc."

Versuchst du gerade Worte aufzuzaehlen die es in der deustchenn Sprache nicht gibt?

Was die Fehlt sind hier die Verben.
Man muss auf mekrwuerdige Konstruktionen zurueckgreifen wie
"jemanden lieben wie einen Bruder"


"Man behilft sich eben mit Synonymen."
Wenn man den Synonyme hat ist es kein Problem dan gibt es doch ein Wort fuer die Bedeutung.

Wie gesagt ich will das nicht werten, aber es ist durchaus ein Problem wenn man die Bibel genau so verstehen will wie sie geschrieben wurde.


"Da hast du Recht, das heißt aber leider trotzdem nicht das man(che) das nicht trotzdem tut/tun."

Das etwas falsch oder dumm ist reicht nie aus um alle davon abzuhalten es zu tun.
Ich meine ich bin ja kein Christ.
Und wenn man die Bibel nur fuer etwas haelt was MEnschen geschrieben haben dann ist es denke ich volleig legiim sich das was man fuer richtig haelt rauszusuchen oder und den Rest zu verwerfen.

Aber wenn man es fuer Gottes Wort haelt ist es sie so lange zurecht zu drehen bist es zu den eignen Ansichten passt schon ein bischen dreist..

Und wenn man erst mal Anfanegt mit Naturgeister finde ich toll ich will geren Naturgeister dabei haben...Dann sollte man dazu stehen das man offensichtlich den eignen )Privatglauben aufgemacht hat..


1x zitiertmelden

Das erste Gebot

03.02.2010 um 13:36
@kastanislaus
Zitat von kastanislauskastanislaus schrieb:Es ist dennoch so dass unsere Rasse (hört sich immer gleich rassistisch an, ist aber trotzdem so)
Nein ist nicht so
Vergesse bitte nichtd as wir mit der GEnetik ein Werkzeug haben um festzustellen ob etwas zwei getrennte Rassen sind oder nicht.

Es gibt keine Menschlichen Rassen.
Nicht mals chwarz und weis sind vershciedene Rassen...
Geschweige den sowas wie eien deutsche Rasse.

Lass dir gesagt sein dass die auffaelligen Gemeinsamkeiten im Verhalten verschiedenen Personengruppen durch Geselschaftliche Praegung enstehen und NICHTS mit Biologie zu tun haben.


"Da wir aber keine eigenen Worte dafür haben traut sich heute eh fast kein Mensch von einem Freund oder auch Kollegen zu sagen dass man ihn/sie liebt. Das wird logischerweise sofort falsch verstanden."

Und widerum ist die schwaeche das es nicht genug Worte zur Abgrenzung gibt und nichtd as ein Wort nicht genug BEdeutuungen hat, wie du es anfangs erwaehntest...

":Es fehlen also teilweise wichtige Worte zur Abgrenzung Bruderliebe, Geschwisterliebe, etc."

Versuchst du gerade Worte aufzuzaehlen die es in der deustchenn Sprache nicht gibt?

Was die Fehlt sind hier die Verben.
Man muss auf mekrwuerdige Konstruktionen zurueckgreifen wie
"jemanden lieben wie einen Bruder"


"Man behilft sich eben mit Synonymen."
Wenn man den Synonyme hat ist es kein Problem dan gibt es doch ein Wort fuer die Bedeutung.

Wie gesagt ich will das nicht werten, aber es ist durchaus ein Problem wenn man die Bibel genau so verstehen will wie sie geschrieben wurde.


"Da hast du Recht, das heißt aber leider trotzdem nicht das man(che) das nicht trotzdem tut/tun."

Das etwas falsch oder dumm ist reicht nie aus um alle davon abzuhalten es zu tun.
Ich meine ich bin ja kein Christ.
Und wenn man die Bibel nur fuer etwas haelt was MEnschen geschrieben haben dann ist es denke ich volleig legiim sich das was man fuer richtig haelt rauszusuchen oder und den Rest zu verwerfen.

Aber wenn man es fuer Gottes Wort haelt ist es sie so lange zurecht zu drehen bist es zu den eignen Ansichten passt schon ein bischen dreist..

Und wenn man erst mal Anfanegt mit Naturgeister finde ich toll ich will geren Naturgeister dabei haben...Dann sollte man dazu stehen das man offensichtlich den eignen )Privatglauben aufgemacht hat..


melden

Das erste Gebot

03.02.2010 um 15:16
@JPhys
Zitat von JPhysJPhys schrieb:Nein ist nicht so
Vergesse bitte nichtd as wir mit der GEnetik ein Werkzeug haben um festzustellen ob etwas zwei getrennte Rassen sind oder nicht.

Es gibt keine Menschlichen Rassen.
Nicht mals chwarz und weis sind vershciedene Rassen...
Geschweige den sowas wie eien deutsche Rasse.

Lass dir gesagt sein dass die auffaelligen Gemeinsamkeiten im Verhalten verschiedenen Personengruppen durch Geselschaftliche Praegung enstehen und NICHTS mit Biologie zu tun haben.
Ja mein Güte dann sagen wir hald Kultur oder was auch immer. Ich habe bei der Unterteilung der Menschen in Rassen keine Probleme, aber da es anscheinend schon so negativ geprägt ist lassen wir das hald.
Nicht mals chwarz und weis sind vershciedene Rassen...
Lass dir gesagt sein dass die auffaelligen Gemeinsamkeiten im Verhalten verschiedenen Personengruppen durch Geselschaftliche Praegung enstehen und NICHTS mit Biologie zu tun haben
Aha dann sind wohl die zB. höhere Zahl an Pigmenten bei Schwarzen nur gesellschaftlich entstanden und nicht biologisch! Dann müsste ein adoptiertes schwarzes Kind in Deutschland weiß werden. Das wird es aber offensichtlich nicht, also doch Rasse!?
Zitat von JPhysJPhys schrieb:Und widerum ist die schwaeche das es nicht genug Worte zur Abgrenzung gibt und nichtd as ein Wort nicht genug BEdeutuungen hat, wie du es anfangs erwaehntest...
Na wenn zB. im griech. od. hebrä. ein Wort 3 Bedeutungen hat und nur eine auf diese Situation zutrifft es im Deutschen aber nur 1 Wort dafür gibt, dann fehlt die Abgrenzung.

Wenn aber ein Wort im griech. hebrä. nur eine Bedeutung hat und genau diese gibt es im Deutschen nicht sondern zB. nur einen Überbegriff oder einen zusammenfassenden, dann fehlt es das dieses deutsche Wort nicht mehrere Bedeutungen hat.
Zitat von JPhysJPhys schrieb:Wenn man den Synonyme hat ist es kein Problem dan gibt es doch ein Wort fuer die Bedeutung.
Ja stimmt, gibt eben kein anderes deutsches Wort dafür ;)
Dann sagen wir hald Wortumschreibungen.
Zitat von JPhysJPhys schrieb:Was die Fehlt sind hier die Verben.
Man muss auf mekrwuerdige Konstruktionen zurueckgreifen wie
"jemanden lieben wie einen Bruder"
Zum Beispiel ja.
Zitat von JPhysJPhys schrieb:Und wenn man die Bibel nur fuer etwas haelt was MEnschen geschrieben haben dann ist es denke ich volleig legiim sich das was man fuer richtig haelt rauszusuchen oder und den Rest zu verwerfen.

Aber wenn man es fuer Gottes Wort haelt ist es sie so lange zurecht zu drehen bist es zu den eignen Ansichten passt schon ein bischen dreist..
Ja das Problem ist hald dass am Anfang jeder Interpretation die Grundgesetze des christl. Glaubens stehen: Gott ist gut, liebt die Menschen, ist allmächtig, alles was in der bibel steht ist wahr.
Auf diesen Grundvoraussetzungen kann man dann alles was nicht passt so zurecht drehen damit es einen Sinn ergibt.
Das Problem ist nur wenn die Grundannahmen nicht stimmen.


1x zitiertmelden

Das erste Gebot

03.02.2010 um 15:46
@kastanislaus
"Aha dann sind wohl die zB. höhere Zahl an Pigmenten bei Schwarzen nur gesellschaftlich entstanden und nicht biologisch!"

Natuelrich ist die Pigmentierung biologisch
Das hat aber nichts mit dem unterschiedlichen Verhalten der Menschen zu tun
Es ist eine Hautfarbe mehr nicht

Ein sschwarzes Kind das deutsche erziehen verhaelt sich deutsch
ein weisses das von einem Afrikanischen Stamm erzogen wurde verhaelt sich wie die Leute da.

Die Rasse der Schwarzen macht bologisch so viel Sinn wie die Rasse der Rothaarigen...

"Ja das Problem ist hald dass am Anfang jeder Interpretation die Grundgesetze des christl. Glaubens stehen"

Bei meiner Interpretation NICHT.
Aber ich nehme ja auch nicht fuer mich in Anspruch mich in meinem Weltbild am Urchristentum zu orientieren..

Aber die Frage was will der Verfasser uns mitteilen muss man ja nicht nowendigerweise alles Glauben was der Verfasser sagt...


1x zitiertmelden

Das erste Gebot

03.02.2010 um 16:59
@JPhys
Zitat von JPhysJPhys schrieb:Bei meiner Interpretation NICHT.
Aber ich nehme ja auch nicht fuer mich in Anspruch mich in meinem Weltbild am Urchristentum zu orientieren..
Ja schon klar das hab ich jetzt ja auch auf die christl. Interpretation bezogen.
Zitat von JPhysJPhys schrieb:Aber die Frage was will der Verfasser uns mitteilen muss man ja nicht nowendigerweise alles Glauben was der Verfasser sagt...
Ja die Frage ist nur wo du deinen Maßstab abgleichst.

Also wenn der Urmeter in Paris irgendwo in einem Bunker bei konstanter Luftemperatur und Feuchtigkeit liegt dann kann man theoretisch da hingehen und prüfen ob der Meterstab den man in der Hand hält auch stimmt.

Und wenn wir Menschen etwas auf Sinnhaftigkeit überprüfen (zB. Bibel), dann ist dein Maßstab für dich oder auch sonst viele, wohl ein bunter Mix aus ihrem Gewissen, ihrer Erziehung, ihrer Lebenserfahrung, ihrer Bildung, etc. sein, aber nichts wirklich fixes oder niedergeschriebenes.
Und für Christen ist dieser "Urmeter" eben die Bibel und natürlich auch ihr Gewissen, Erziehung, etc.

Das Problem ist nur dass sowohl erstere wie auch zweitere auch untereinander oft auf total unterschiedliche Ergebnisse stoßen.
Zitat von JPhysJPhys schrieb:Das hat aber nichts mit dem unterschiedlichen Verhalten der Menschen zu tun
Es ist eine Hautfarbe mehr nicht

Ein sschwarzes Kind das deutsche erziehen verhaelt sich deutsch
ein weisses das von einem Afrikanischen Stamm erzogen wurde verhaelt sich wie die Leute da.
Ja gut dann kann man ja sagen Rasse äußerlich, innerlich alle gleich.
Das sieht man auch gut in den ehemaligen Kolonialstaaten in Afrika. Man müsste meinen nach Jahrhunderten Sklaverei und Unterdrückung müssten sie jetzt in der Freiheit aufblühen.
Aber leider ist oft das Gegenteil der Fall, auch einheimische Herrscher Unterdrücken ihre Völker und das oft noch grausamer als die Europäer.
Die Menschen sind eben alle gleich (schlecht).


melden

Das erste Gebot

03.02.2010 um 19:56
Zitat von kastanislauskastanislaus schrieb:Hochachtung hat für mich eher so den Beigeschmack von Bewunderung oder einer außergewöhnlichen Leistung. Wenn ich einen Menschen aber einfach für das "liebe" was er ist dann muss er nicht unbedingt irgendetwas geleistet haben.
Aber natürlich verknüpfen verschiedene Menschen auch teils verschiedene Bedeutungen mit einem Wort.
Warum ist der SOHN GOTTES der geliebte Sohn? @kastanislaus
Denk mal nach! Welche Aussage ist das? Oder die Nächstenliebe - was bedeutet diese?
Ist doch eigentlich klar ---> Da geht's doch um die Achtung des Mitmenschen ;)


melden

Das erste Gebot

03.02.2010 um 20:26
@kastanislaus
zum Glück tut Dummheit erst im Alter weh.
Zitat von kastanislauskastanislaus schrieb:Aha dann sind wohl die zB. höhere Zahl an Pigmenten bei Schwarzen nur gesellschaftlich entstanden und nicht biologisch! Dann müsste ein adoptiertes schwarzes Kind in Deutschland weiß werden. Das wird es aber offensichtlich nicht, also doch Rasse!?
Dass Du jetzt ein Problem damit hast einfachste genetische Zusammenhänge zu verstehen
liegt wohl daran, dass du die Evolution nichts magst?


2x zitiertmelden

Das erste Gebot

04.02.2010 um 11:11
@Naturell
Zitat von NaturellNaturell schrieb:Dass Du jetzt ein Problem damit hast einfachste genetische Zusammenhänge zu verstehen
liegt wohl daran, dass du die Evolution nichts magst?
Falls du es nicht gemerkt hast, das war natürlich ironisch gemeint.

Ich hab kein Problem mit der Evolution, wenn sie für die Entstehung allen Lebens verantwortlich ist oder wenn sie nach der Schöpfung für die Entstehung der Arten verantwortlich ist dann will ich das gerne glauben wenn es die Wahrheit ist.
Ich habe kein Problem mein Weltbild zu ändern.
Das schwierige ist nur die Wahrheit zu erkennen und ganz offensichtlich hat so gut wie jeder eine andere Vorstellung von dem was wahr ist.

Es fällt mir nur nachwievor extrem schwer mir vorzustellen dass sich Aberbilliarden Zellen mit ganz unterschiedlichen Aufgaben, zusammengebaut aus komplexen Aminosäuren, Proteinen, Membranen, etc. zu einer noch viel hochkomplexeren "Maschine" entwickeln welche ein Bewusstsein entwickeln kann jedoch wiederum vollständig abhängig von den nicht selbst steuerbaren Billiarden Prozessen der Mikroorganismen ist welche jede Sekunde in einander verwoben alle Aufgaben des Köpers erhalten wie Reizweiterleitung, Körpertemperatur Regelung, Immunabwehr, Zellteilung und Produktion von Proteinen, Sauerstofftransport und Austausch. usw. usw.

Ja ich weiß schon dass wir die oberste Stufe betrachten und man die Treppe die bis hierher geführt hat leider kaum bis gar nicht mehr sieht und sich eben vorstellen muss.
Aber wie gesagt das fällt mir extrem schwer wenn ich mich näher mit dem absolut faszinierenden genialen Aufbau des Körpers beschäftige.


1x zitiertmelden

Das erste Gebot

04.02.2010 um 18:49
@kastanislaus
Zitat von kastanislauskastanislaus schrieb:Das schwierige ist nur die Wahrheit zu erkennen und ganz offensichtlich hat so gut wie jeder eine andere Vorstellung von dem was wahr ist.
Darin besteht das eigentliche Problem.

Wahrheit ist relativ - nicht weil es keine Wahrheit gibt - sondern weil man Wahrheit immer nur in der Gegenwart erfahren kann. Und Gegenwart heißt "Hier und jetzt"
Eine Vorstellung darüber was außerhalb vom Hier und Jetzt stattgefunden hat, hört in dem Moment auf wahr zu sein, wenn man sich darauf festlegt dass es Wahrheit ist.

Natürlich ist Beantwortung der Frage über die Entstehung des Lebens durch den Zufall
eine ebensolche Mutmaßung, wie die Behauptung, dass es nur durch einen persönlichen Gott
möglich ist, Leben entstehen zu lassen.

Klar, Leben ist ein komplexer energetischer Prozess.
Ebenso ist es offensichtlich, dass das was wir Universum nennen einen ziemlich großen Umfang hat und wir ziemlich wenig darüber wissen.

Es gäbe dann also zwischen Zufall und Gott noch viele andere Möglichkeiten, wie Leben im Universum entstehen konnte oder könnte und es scheitert einzig und alleine daran,
dass wir Menschen unserer Selbstbeweihräucherungszwanges wegen, einfach nicht in der Lage sind zu akzeptieren etwas nicht zu wissen ;)


2x zitiertmelden

Das erste Gebot

04.02.2010 um 19:25
@Naturell
Zitat von NaturellNaturell schrieb:Wahrheit ist relativ - nicht weil es keine Wahrheit gibt - sondern weil man Wahrheit immer nur in der Gegenwart erfahren kann. Und Gegenwart heißt "Hier und jetzt"
Ich weiß nicht, es gibt sicher auch absolute Wahrheiten die Zeit und Raum unabhängig sind. Eben wie zB. wie ist das Universum entstanden.
Zitat von NaturellNaturell schrieb:Es gäbe dann also zwischen Zufall und Gott noch viele andere Möglichkeiten, wie Leben im Universum entstehen konnte oder könnte und es scheitert einzig und alleine daran,
dass wir Menschen unserer Selbstbeweihräucherungszwanges wegen, einfach nicht in der Lage sind zu akzeptieren etwas nicht zu wissen
Also grob zusammengefasst kann man schon sagen es gibt 2 Möglichkeiten. Entweder hat etwas hohes und mächtiges das Uni erschaffen oder eingeleitet oder was auch immer.
Oder aber es war immer schon da und hat sich vom "niederen" zum "höheren" hochentwickelt.
Also ist praktisch der Jetzt-Zustand die Scheide zwischen der einen und der anderen Möglichkeit. Sehr pauschalisiert: Schöpfung od. Evolution


Es tut mir leid aber mehr realistische Möglichkeiten sehe ich da nicht.
Von mir auch kann man noch mit so Matrixzeugs kommen, aber das verschiebt das Problem nur in eine andere Ebene wo es wieder diese 2 Möglichkeiten gibt.

Ich denke nicht dass es SElbstbeweihräucherung ist, es ist eine ernste Frage die einen beschäftigt (bei mir zumindest)
Das so viele Stock und Steif behaupen die absolute und nichts als die Wahrheit zu kennen, das hat wohl viele Gründe.
Entweder man beschäftigt sich solange mit einem Thema bis man nur noch an das glauben kann, oder man will es unbedingt wahrhaben und sucht nach jedem Beweisfädchen. Oder das Gehirn spielt einem einen Streich und ist absolut überzeugt von etwas.
Oder, ja oder man hat wirklich die absolute Wahrheit gefunden...


1x zitiertmelden

Das erste Gebot

04.02.2010 um 19:56
@kastanislaus
Zitat von kastanislauskastanislaus schrieb:Ich weiß nicht, es gibt sicher auch absolute Wahrheiten die Zeit und Raum unabhängig sind. Eben wie zB. wie ist das Universum entstanden.
Wir können ja nicht mal ein sicher funktionierendes Klimamodell für unsere Erde
erstellen, wie sollten wir dann mit absolutem Wahrheitsanspruch definieren können,
wie unser Universum entstanden ist?

Vielleicht gibt es gar kein Universum, sondern das was wir als solches bezeichnen ist sogar ein Multiversum!?
Zitat von NaturellNaturell schrieb:Es gäbe dann also zwischen Zufall und Gott noch viele andere Möglichkeiten, wie Leben im Universum entstehen konnte oder könnte und es scheitert einzig und alleine daran,
dass wir Menschen unserer Selbstbeweihräucherungszwanges wegen, einfach nicht in der Lage sind zu akzeptieren etwas nicht zu wissen
Zitat von kastanislauskastanislaus schrieb:Also grob zusammengefasst kann man schon sagen es gibt 2 Möglichkeiten. Entweder hat etwas hohes und mächtiges das Uni erschaffen oder eingeleitet oder was auch immer.
Oder aber es war immer schon da und hat sich vom "niederen" zum "höheren" hochentwickelt.
Also ist praktisch der Jetzt-Zustand die Scheide zwischen der einen und der anderen Möglichkeit. Sehr pauschalisiert: Schöpfung od. Evolution
Das kann man nicht sagen, es sei denn man will es sagen wollen und womit wir wieder
beim menschlichen Bedürfnis sind, mehr sein zu wollen als man tatsächlich ist.
"Ein kahler und eitler Affe"


melden
greenkeeper Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Das erste Gebot

06.02.2010 um 00:17
@Tyon
Zitat von TyonTyon schrieb am 01.02.2010:Aber das ist doch schon wieder unsinnig da die ausgewählten 4 Evangelien von Menschen geschrieben wurden die Jesus gar nicht kannten da er da schon lange übern Jordan war. Das hat dann an sich schon gar nichts mehr mit der Urgemeinde zu tun.
Deshalb schrieb ich ja ... wie die 4 Evangelien es schildern ... . So stell ich mir halt die Urgemeinde vor. Ob das noch etwas mit der realen Urgemeinde zu tun hat, kann ich natürlich nich beurteilen. Bin ja ebenfalls nich dabeigewesen.
Zitat von TyonTyon schrieb am 01.02.2010:Ähm ich will dir ja nichts aber das von dir genannte AT ist im Original auf Hebräisch und teils Aramäisch.
Ja, da hast Du recht.
Zitat von TyonTyon schrieb am 01.02.2010:I am the first, and I am the last, and beside Me there is no God. Also hat deine These mit irgendwelchen Untergöttern keinerlei Fuß in der Bibel.
Da steht aber beside und nicht below, wenn ich mal wieder ein paar Erbsen zählen darf. Ich bestreite ja auch nich, dass es auf dem Level von Gott NUR Gott gibt. Also wenn ich's drauf anleg kann ich hier schon mal 'nen Fuß in die Tür stellen, glaub ich jedenfalls.
Zitat von TyonTyon schrieb am 01.02.2010:Und ihr solltet auch mal davon los kommen die sogenannten 10 Gebote als etwas besonderes in der Bibel anzusehen. Sie sind nur Teil der 613 Gebote und Verbote die Gott dem Volk Israel auferlegt hat.
613 is aber 'ne ganz schöne Menge. Wer soll sich die denn merken? Es werden ja von vielen nich mal die 10 befolgt. Wie soll dass dann erst mit 613 funktionieren? Kann ich mir jedenfalls nich vorstellen.

Vielen Dank für deine Info, ich entnehme aus deiner Übersetzung, in der ältesten bekannten Schrift der Bibel heißt es "neben" und nicht "außer".

Gruß greenkeeper


melden
greenkeeper Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Das erste Gebot

06.02.2010 um 00:37
@Sidhe
Zitat von SidheSidhe schrieb am 01.02.2010:Ich halte diese Frage für ein wenig zu erbsenzählerisch
Wenn man der Wahrheit nahe kommen will darf man meiner Meinung nicht davor zurückschrecken, dort wo es angebracht scheint, auch mal die Erbsen zu zählen, denn der Teufel steckt bekanntlich im Detail. Was an der Oberfläche so schön glatt und geschmeidig aussieht ist meistens nur der Schein, die eigentliche Erkenntnis liegt tief darunter faltig verborgen. Is manchmal dann kein schöner Anblick. :(
Zitat von SidheSidhe schrieb am 01.02.2010:Man sollte eher die große Gemeinsamkeit in diesen unterschiedlichen Formulierungen suchen, und die ist klar und deutlich, daß es nur GOTT als allerhöchste Instanz gibt, ...
Sehe ich genauso.
sowie weiterhin, daß es dem Menschen -geistigen- Schaden bringt, etwas anderes als alleine Gott anzubeten. Denn dieses "Beten" ist immer eine Tat, und wie jeder weiß führen falsche Taten den Täter selber früher oder später immer in den Abgrund.
Darauf komme ich später noch mal zurück, um zu erklären, um was es mir als Suchender beim 1. Gebot eigentlich geht.
Zitat von SidheSidhe schrieb am 01.02.2010:... bis sich im geistigen Erwachen der Menschen nach und nach die (Er-)Kenntnis von einer einzigen Wesenheit, die über allen anderen Kreaturen steht, regte und die Menschen begriffen, daß auch ihre "Götter" Diener des Höchsten sind.
Wir nähern uns hier schon ein wenig an, nur Geduld. Es will wohl formuliert sein. :)

Gruß greenkeeper


1x zitiertmelden
greenkeeper Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Das erste Gebot

06.02.2010 um 00:48
@kastanislaus
Zitat von kastanislauskastanislaus schrieb am 01.02.2010:Wenn du die Bibel als Menschenschrift mit teilweise göttlichem Inhalt betrachtest ...
Ja, das tue ich.
Zitat von kastanislauskastanislaus schrieb am 01.02.2010: ... ja dann wird es wirklich schwer, ja unmöglich denn woher soll man wissen was göttlich und was menschlich ist, was verändert wurde?
Gott hat uns zwei Dinge mit auf den Weg gegeben, die es in Einklang zu bringen gilt, erstens das Herz, zweitens den Verstand. Zwei vortreffliche Werkzeuge, die Wahrheit in den scheinbar zig mal hin und her übersetzten Schriften der Bibel herauszufinden. Was er uns leider nicht mitgegeben hat ist den Willen dazu. Den müssen wir uns selber beschaffen. Also frisch ans Werk. ;)

Gruß greenkeeper


melden
greenkeeper Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Das erste Gebot

06.02.2010 um 01:13
@snafu

Danke für den Link, den muss ich mir wirklich mal genauer ansehen. :)

Gruß greenkeeper


melden
greenkeeper Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Das erste Gebot

06.02.2010 um 01:20
Hi @Niselprim

Es geht mir doch nich darum zwei Herren gleichzeitig zu dienen, aber das erklär ich später. Danke für deinen Hinweis. :)

Gruß greenkeeper


melden
greenkeeper Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Das erste Gebot

06.02.2010 um 01:24
@Trinitylove

Danke für Deinen Beitrag. Sehr interessant. Wie gesagt, ich interpretiere "einziger" auf eine etwas andere Weise, aber dazu später mehr. Ich muss erst mal meine Gedanken ordnen. :-)

Gruß greenkeeper


melden
greenkeeper Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Das erste Gebot

06.02.2010 um 01:55
@LookHere
Zitat von LookHereLookHere schrieb am 01.02.2010:Lutherbibel, Jesaja 44, 6

"Ich bin der ERSTE, und ich bin der LETZTE, und ausser mir ist KEIN Gott."
Das ist zwar richtig, aber eben AT. ;)

AT is meiner Meinung nach (bis auf die 10 Gebote) immer mit Vorsicht zu genießen, denn da steht ja z.B. auch:

Lutherbibel, 2.Mose 32, 27

So spricht der Herr, der Gott Israels: Ein jeder gürte sein Schwert um die Lenden und gehe durch das Lager hin und her von einem Tor zum anderen und erschlage seinen Bruder, Freund und Nächsten.

Klingt nich ganz so nach meinem Gott.

Gruß greenkeeper


melden