Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Naturalismus

132 Beiträge, Schlüsselwörter: Atheismus, Theismus, Rationalismus, Naturalismus

Naturalismus

11.05.2010 um 15:33
Guten Tag,

da ich nirgends einen Thread über Naturalismus gefunden hatte, dachte ich mir, mal endlich einen im "Spiritualitäts"-Bereich zu eröffnen. Sollte der Thread besser in Menschen oder gar Grenzwissen passen, möge man ihn bitte verschieben! ;)

Aber was ist Naturalismus überhaupt?

Hier mal essentielle Punkte, aus Wiki kopiert:

Mit Naturalismus bezeichnet man in der Philosophie eine uneinheitliche Gruppe verwandter Theorien, die die Welt als naturhaftes Geschehen beschreiben. Diese Annahme, die oft auch durch den Spruch Alles ist Natur pointiert wird, führt allerdings zu keiner hinreichenden Begriffsbestimmung, wenn der Begriff der Natur nicht klar umgrenzt ist. Versteht man unter „Natur“ allein die physische Natur, so ergibt sich aus dem Spruch Alles ist Natur eine materialistische oder physikalistische Position. Derartige Theorien vertreten, dass auch der Geist oder das Bewusstsein Teil der physischen Natur sei.

Naturalistische Theorien teilen den Anspruch, ein Weltbild zu entwerfen, das an den Erklärungsmethoden der Naturwissenschaften orientiert ist. In diesem Sinne lassen sich einige typische Merkmale des Naturalismus identifizieren: Realismus, Physikalismus, Religionskritik, Reduktionismus, eine Eingrenzung auf die Methoden der Naturwissenschaften und eine Ablehnung der Metaphysik.

Dennoch scheint keines dieser Merkmale notwendig zu sein und es werden folglich sehr verschiedene Varianten des Naturalismus vertreten. In einer generellen Klassifikation naturalistischer Positionen wird häufig zwischen einem ontologischen und einem methodischen Naturalismus unterschieden. [...]

Ein naturalistisches Menschenbild erlangte größere Popularität erstmals durch die Evolutionstheorie von Charles Darwin. Auf diesem aufbauend, vertraten auch Marx und Engels ein materialistisches, wissenschaftliches Weltbild. Allerdings enthält der Marxismus noch zahlreiche soziologische und politische Komponenten, die nicht Teil des Naturalismus sind.

Q: Wikipedia: Naturalismus_%28Philosophie%29

Also, um es mit meinen Worten zu erklären: Eine Weltanschauung, die das (eigene) Individuum lediglich als einen winzigen Teil des Universums sieht.
Ich kann diese Ansichten teilen bzw. hätte ich absolut keine Probleme mit ihnen. Demzufolge würde ich mich auch als Naturalist bezeichnen; doch möchte ich vorher mehr über ihn erfahren. Weiter im Text:

Basisfragen für die Diskussion: Was denkt ihr über diese Anschauung? Könntet ihr von euch behaupten, ein Naturalist zu sein?
Was wisst ihr noch über ihn? Gibt es evtl. noch mehr nennenswerte Dinge? Oder welche Erfahrungen habt/hattet ihr mit Naturalisten?

Ich denke, dass der Naturalismus nur von Personen vertreten werden kann, die zumindest agnostisch eingestellt sind. Heisst im Umkehrschluss: Theistisch-religiöse, spirituelle oder auch esoterisch angehauchte Menschen werden den Naturalismus ablehnend gegenüberstehen. Von diesen Leuten erwarte ich hier natürlich auch Kritik am Naturalismus.

Freue mich auf eine rege Diskussion!
MfG, DeX


melden
Anzeige

Naturalismus

11.05.2010 um 15:43
Mr.Dextar schrieb:Was denkt ihr über diese Anschauung?
Sagt mir zu :D
Ist im Grunde mein Weltbild.
Mr.Dextar schrieb: Könntet ihr von euch behaupten, ein Naturalist zu sein?
Denke schon :P


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Naturalismus

11.05.2010 um 16:26
@Mr.Dextar
Mr.Dextar schrieb:Theistisch-religiöse, spirituelle oder auch esoterisch angehauchte Menschen werden den Naturalismus ablehnend gegenüberstehen. Von diesen Leuten erwarte ich hier natürlich auch Kritik am Naturalismus.
auch diese Phänomene sind höchst natürlich, stammen sie doch allesamt aus der Natur. :D
Ansonsten, jeder wie er mag, keiner wie er "soll" ;)


melden
Obrien
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Naturalismus

11.05.2010 um 16:27
@Mr.Dextar

Ich würde mich schon als Naturalisten bezeichnen, wobei diese Position auch eine gewisse Metaphysische Komponente mit sich bringt, solange die Frage der Emergenz nicht geklärt ist.


melden

Naturalismus

11.05.2010 um 17:02
@Obrien

Hm, wie sieht denn diese "metaphysische Komponente" aus?

Wenn du das noch konkretisieren könntest, wäre es super. :)
Die Emergenzfrage klingt nämlich interessant.


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Naturalismus

11.05.2010 um 17:10
@Mr.Dextar
Mr.Dextar schrieb:Die Emergenzfrage klingt nämlich interessant.
Zunächst mal das:
Wikipedia: Emergenz

dann:

...ist die Frage der Häufigkeit der synergetischen Erscheinungen in der phänomenalen Welt eine überaus wichtige, da eben auf solchen Fundamenten das System Leben aufbaut.


melden

Naturalismus

11.05.2010 um 17:12
Mr.Dextar schrieb:Ein naturalistisches Menschenbild erlangte größere Popularität erstmals durch die Evolutionstheorie von Charles Darwin.
D.h., die Natur steht über alles und sie entstand aus dem Nichts bzw hat sich selbst erschaffen?


melden

Naturalismus

11.05.2010 um 17:19
@rockandroll

Also wenn ich das richtig verstehe: Das spontane Herausbilden bestimmter Dinge aus dem Vorhandenen?

@Afterlife

Nö, man ist einfach Teil des Ganzem. Entstehung ist unterschiedlicher; ich denke nicht, dass es das Nichts gibt. ;)


melden

Naturalismus

11.05.2010 um 17:20
*Ganzen ^^


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Naturalismus

11.05.2010 um 17:23
@Mr.Dextar
Mr.Dextar schrieb:Das spontane Herausbilden bestimmter Dinge aus dem Vorhandenen?
ja, so in etwa. Wobei man an den Grundelementen nicht erkennen kann, was sich möglicherweise daraus herausbilden kann.


melden

Naturalismus

11.05.2010 um 17:26
@rockandroll

Gut, dann habe ich es verstanden.

Was denkst Du denn darüber?
Gibt es bei dieser spontanen Bildung mehrere Varianten - oder eben nur eine bestimmte?
Ich denke, dass wir es momentan nur nicht erkennen können, da uns noch gewisser technischer Standard dafür fehlt. Bzw. einfach das Wissen dazu. ;)


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Naturalismus

11.05.2010 um 17:28
@Mr.Dextar
Mr.Dextar schrieb:Gibt es bei dieser spontanen Bildung mehrere Varianten - oder eben nur eine bestimmte?
Ich weiss es nicht, und habe auch zugegebenermassen zu wenig Einblick in die Materie, um wirklich was sinnvolles dazu sagen zu können.


melden
herzbetont
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Naturalismus

11.05.2010 um 17:56
Mr.Dextar schrieb:Könntet ihr von euch behaupten, ein Naturalist zu sein?
Ja.


melden

Naturalismus

11.05.2010 um 19:04
@Mr.Dextar
also ich bin christin -

und wenn ich auf der erde stehe und in den himmel schaue weiß ich für mich - wie verschwindend klein ich bin - ein staubkorn - etwas von kurzer lebensdauer - ein pünktchen in der unendlichkeit


melden

Naturalismus

11.05.2010 um 19:26
@kiki1962

Mag sein, aber im Naturalismus gibt es keine Götter, Dämonen, Geister oder andere Fabelgestalten. ;)


melden

Naturalismus

11.05.2010 um 19:29
@Mr.Dextar
ich weiß - die welt ist erklärbar -

bis auf den "urschleim" - :D


melden
Obrien
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Naturalismus

11.05.2010 um 19:30
@Mr.Dextar

Die Metaphysische Komponente äussert sich in den Frage nach dem Sinn des Lebens. Der Sinn des Lebens ist imho das Leben selbst. Klingt banal und auch nicht sehr befriedigend für Leute, die auf einen höheren Daseinszweck hoffen. Die hoffen, das ihre Seele undsterblich ist, eins mit dem Universum wird,zu Gott aufsteigt oder irgendeinen anderen religiösen Firlefanz. Geraten religöse Menschen an diesen Punkt der Erkenntnis, dann fühlen sie sich verarscht, wie ein Blinder der wieder sehen kann, aber dessen Freundin darauf besteht beim Bumsen das Licht auszumachen.

Generell sollte man die Natur als etwas Schönes Begreifen, aber nicht verzweifelt nach Magie oder einem Sinn suchen.


melden
Obrien
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Naturalismus

11.05.2010 um 19:32
@kiki1962

bis auf den "urschleim"

Die einzigen, die noch glauben, die Menschen seien aus einem Haufen Dreck entstanden sind eigentlich nur noch die Kreationisten ;)


melden

Naturalismus

11.05.2010 um 19:37
erde zu erde . . .

ich denke, dass diese "wortglauberei" aus dem at für eine kleine minderheit "nachvollziehbar" ist

die zeiten, dass ein kopernikus, da vinci als "buhmänner" abgestempelt werden sind vergangen . . .


melden

Naturalismus

11.05.2010 um 19:47
@Obrien

Achso, schön, dass wir uns da einig sind. :)

Sinnsuche ist etwas subjektives, menschliches. Ebenso wie gewisse "Interpretationen". Wir kommen doch momentan eh nicht drumherum, auf ein "Isso!" auszuweichen.

Das passiert übrigens auch bei allen Gottesfürchtigen, sofern sie kritisch genug hinterfragen ("Wieso gibt es diesen Gott überhaupt, was, wenn ich im Paradies bin? Wozu das ganze? Isso!").

Ist aber schon ärgerlich, das muss man einräumen.

Aber ich sehe im Naturalismus kein Streben nach einem höheren Sinn.


melden
Obrien
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Naturalismus

11.05.2010 um 20:31
@Mr.Dextar

Vielleicht gibt es auch keinen Sinn. Vielleicht ist unsere Intelligenz und unsere Fähigkeit Dinge zu hinterfragen, nichts weiter als eine biologische Fähigkeit die unserem relativ schwächlichen Körperbau wieder wettmachen soll.

Sollte Bewusstsein tatsächlich eine einfache Funktion der Biochemie unseres Gehirns sein, wie es Metzinger oder Gerhard Roth annehmen, dann ist die Sinnsuche, ob individuell oder allgemein eh völlig sinnlos.


melden
Anzeige

Naturalismus

11.05.2010 um 21:20
Ich kann diese Charakterisierung von Vollmehr empfehlen. Er umreißt den/seinen Naturalismus mit 12 Thesen:
1) Nur soviel Metaphysik wie nötig!
2) Soviel Realismus wie möglich!
3) Bei der Erforschung der Natur ist die erfahrungswissenschaftliche Methode allen anderen
überlegen.
4) Die Natur (die Welt, der Kosmos, das Universum, das Reale) ist primär materiellenergetisch,
und zwar sowohl in zeitlicher als auch in kausaler Hinsicht.
5) Alle realen Systeme – einschließlich des Kosmos als Ganzen – unterliegen der Entwicklung,
der Evolution, dem Auf- und Abbau, dem Werden und Vergehen.
6) Komplizierte Systeme be- und entstehen aus einfacheren Teilsystemen.
7) Die reale Welt ist zusammenhängend und quasi-kontinuierlich.
8) Instanzen, die alle menschliche Erfahrung übersteigen, sind zwar denkbar, für die Betrachtung,
Beschreibung, Erklärung und Deutung der Welt jedoch entbehrlich.
9) Wunder gibt es nicht.
10) Es gibt keine außersinnliche Wahrnehmung.
11) Auch das Verstehen der Natur führt nicht über die Natur hinaus.
12) Es gibt eine Einheit der Natur, die sich in einer Einheit der Wissenschaft spiegeln könnte.

Ausführlicher hier.


melden
398 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt