Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Naturalismus

132 Beiträge, Schlüsselwörter: Atheismus, Theismus, Rationalismus, Naturalismus

Naturalismus

11.05.2010 um 21:22
@Obrien

Vielleicht? Bist Du noch unsicher? ;)

@PetersKekse

Klingt interessant. Wie stehst Du persönlich dazu?


melden
Anzeige
Obrien
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Naturalismus

11.05.2010 um 23:16
@Mr.Dextar

100%ge Sicherheit gibt es nie ;)


melden

Naturalismus

12.05.2010 um 11:15
Ja wuerde mich auch zu den naturalisten zaehlen ,den auch ein schoepfer waere natuerlicher art denn ich braeuchte wie der natuerliche sauerstoff zum Atmen.


melden

Naturalismus

12.05.2010 um 11:42
Obrien schrieb:Sollte Bewusstsein tatsächlich eine einfache Funktion der Biochemie unseres Gehirns sein, wie es Metzinger oder Gerhard Roth annehmen, dann ist die Sinnsuche, ob individuell oder allgemein eh völlig sinnlos.
Wenn man es ganz hart ausdrücken will ist die Sinnsuche ein Abfallprodukt des menschlichen Intellekts. Mit der Fähigkeit, natürliche Vorgänge zu verstehen, Regelmäßigkeiten darin zu erkennen und dies für sich auszunutzen, ergibt sich automatisch die Möglichkeit, die eigene Existenz ebenso zu betrachten und zu hinterfragen.

Oder wie es Douglas Adams mal formulierte:
Die erste Phase zum Beispiel ist durch die Frage
gekennzeichnet: »Wie kriegen wir was zu essen?«, die zweite
durch die Frage: »Warum essen wir?« und die dritte durch die
Frage: »Wo kriegen wir die besten Wiener Schnitzel?«


melden
Obrien
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Naturalismus

12.05.2010 um 11:48
@intruder

wenn man es ganz hart sehen will, ja, absolut. Oder wie unser weiser Philosoph Douglas Adams den Naturalismus zutreffend beschrieb:

„Genügt es nicht zu sehen, dass ein Garten schön ist, ohne dass man auch noch glauben müsste, dass Feen darin wohnen?“


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Naturalismus

12.05.2010 um 12:39
der hier, vom grossen Dichter und Denker Adams, beschreibt es auch sehr schön:
Sie stehen beispielsweise in der Küche und wissen absolut nicht mehr, warum Sie dahingegangen sind. Das passiert jedem, aber weil es kein Wort dafür gibt - vielmehr gab - , denkt sich jeder, er sei der einzige, der so einen Blödsinn macht, und daß er deswegen ganz besonders bescheuert ist. Wie erleichternd ist es doch, wenn man merkt, daß alle anderen genauso bescheuert sind, und daß das, was wir da in der Küche tun, während wir uns fragen, warum wir da eigentlich hingegangen sind, nichts weiter ist als >Woking< .
:D köstlich, aber ich weiss. Ist eher was für Fortgeschrittene :D ;)


melden

Naturalismus

12.05.2010 um 14:18
@rockandroll

Warum ist das was für Fortgeschrittene? Ist eigentlich einfach nur Nonsens :D


melden

Naturalismus

12.05.2010 um 14:24
@Hesher

Also ich finds amüsant. :D

@Obrien

Gut, aber eine Sicherheit á la 1+1=2 wird man kaum in komplexeren Dingen finden. Mag zwar sein, dass es so ist, aber aufgrund einiger Unzulänglichkeiten werden wir dies nicht 100%ig erfahren.

@intruder

Also instrumentalisiert der Mensch Gesetzmäßigkeiten für seine eigenen, egoistischen Zwecke?

Und ja, Douglas Adams ist cool. ^^


melden

Naturalismus

12.05.2010 um 14:26
@Mr.Dextar

Ja, ich auch, hab nur das "Fortgeschrittene" nicht verstanden. Ich les' auch gerade endlich Per Anhalter durch die Galaxis und obwohl ich eigentlich selbst Nonsens bin, kann ich manchmal der Handlung nicht folgen, ist zwar OT, aber sorry.


melden

Naturalismus

12.05.2010 um 14:29
@Hesher

Macht nix, ich bin Diskussionsleiter, ich darf entscheiden, was OT ist und was nicht (zwar nicht offiziell, aber egal). ;)

Das Buch habe ich leider nicht gelesen, aber immerhin den Film gesehen. Der soll jedoch nicht so gut wie das Buch sein.

Egal, die Antwort auf alle Fragen ist und bleibt eben 42. :D


melden

Naturalismus

12.05.2010 um 14:32
@Mr.Dextar

Das Wort egoistisch finde ich in den Zusammenhang nicht passend, das wäre so, als ob du schreiben würdest, Pflanzen nutzen Sonnenlicht und CO2 zu ihren eigenen egoistischen Zwecken. Jedes Lebewesen nutzt die ihm gegebenen Möglichkeiten zum überleben. Das selbst würde ich nicht als Egoismus beschreiben. Wobei das jetzt nicht als Freifahrtschein zu verstehen ist und es keinen Egoismus gäbe.


melden

Naturalismus

12.05.2010 um 14:33
@intruder

Gut, dann anders formuliert: Sucht der Mensch nach einem Sinn, weil er nicht anders kann?

Dann würde mich interessieren, inwiefern das (evolutionstechnisch) zu erklären ist. Vielleicht ein Automatismus?


melden

Naturalismus

12.05.2010 um 14:56
Mr.Dextar schrieb:Sucht der Mensch nach einem Sinn, weil er nicht anders kann?
Da würde ich sofort ein Ja drunter setzen. Es liegt in der Natur des Menschen.
Mr.Dextar schrieb:inwiefern das (evolutionstechnisch) zu erklären ist.
Das ist eine harte Nuss ;) Die einfachste Antwort ist, dass es mehr Vorteile als Nachteile hat. Sprich, das Verständnis für die Umwelt , dem Erkennen von Gesetzmäßigkeiten, erlaubte es dem Menschen beispielsweise sesshaft zu werden. Neugierde, um neues Wissen zu erlangen, ist treibt die Erkenntnis voran. Ohne das streben nach zusätzlichem Wissen, kein Fortschritt und Stagnation. Man sollte in dem Zusammenhang nicht direkt an Waffen oder Zerstörung denken, sondern beispielsweise auch an Dinge wie die Dreifelderdwirtschaft oder ähnliches, was zum Beispiel die Ernährung einer größeren Bevölkerung sicher stellten.


melden

Naturalismus

12.05.2010 um 15:00
@intruder

Also durch das Erkennen folgt eine solche "Erkenntnis"?

Zumindest bei höheren Säugetieren wie uns. Alle anderen Tiere "glauben" ja nicht in dem Sinne, dass sie was anbeten. Könnte aber auch mit dem Bewusstsein zu tun haben. ;)


melden

Naturalismus

12.05.2010 um 15:15
Ich bin philosophisch nicht besonders Vorgebildet von daher bin ich immer Vorsichtig, Begriffe, die in gewissen Fachbereichen Bedeutungen haben, die mir nicht so präsent sind. Wenn du meinst, das durch die Fähigkeit etwas zu erkennen auch ein Erkenntnisgewinn verbunden ist, muss das nicht stimmen. Es gibt im Tierreich viele Verhaltensweise, wie zum Beispiel der Einsatz der Schwerkraft um Beispielsweise Früchte zu öffnen, die ich nicht mit einer Erkenntnis gleich setzen würde. Das geht noch einen Schritt weiter. Der Vogel fragt sich eben nur, wie komme ich an das Futter, und nicht, warum fällt die Frucht nach unten.


melden

Naturalismus

12.05.2010 um 22:48
@Mr.Dextar
Ich würde mich selber auch mehr oder weniger als Naturalisten bezeichen. Aber da gibt es soviele Spielarten wie es Religionen gibt, so das damit noch längst nicht alles klar ist. Ich glaube gemäßigter Naturalist trifft es da schon genauer. Den 12 Thesen von Vollmer stimme ich beispielsweise im wesentlichen zu.

Ein Problem des Naturalismus ist die Intentionalität[de.wikipedia.org] die sich in den größeren Themenbereich des menschlichen Geistes fügt. Ich kenne mich damit aber zu wenig aus, um mir dazu eine abschließende Meinung zu bilden.

Das mit der Emergenz ist auch ein kompliziertes Thema. Langtons Ameise[de.wikipedia.org] ist ein relativ einfaches Beispiel für Emergenz. Und das ergibt bereits keinen Sinn.


melden

Naturalismus

14.05.2010 um 12:58
@Mr.Dextar

Kennst du schon die Brights?

http://brightsblog.wordpress.com/bright-stuff/

Daniel Dennett, James 'The Amazing' Randi, Richard Dawkins und Michael Shermer sind u. A. mit dabei.^^


melden

Naturalismus

14.05.2010 um 13:21
@Arikado

Klar, die Herren sind mir allesamt bekannt. Danke. ;)


melden

Naturalismus

15.08.2010 um 17:17
ich denke ich bin Naturalist


melden
Anzeige

Naturalismus

15.08.2010 um 17:50
@Mr.Dextar
ich denke, dass ich naturalist bin, aber ich denke, da alles möglich ist und nichts unmöglich, dass dies nicht im widerspruch zu religion steht

denn auch wenn man meint, dass es "den großen geist" , die "große mutter" "allah" , "buddha" oder was auch immer gibt - steht das nicht im widerspruch zum naturalistischen verständnis

meine ich -
So erklärt Sellars in einer berühmten Passage seines Werks Science, Perception and Reality: „Wenn es um die Beschreibung und Erklärung der Welt geht, sind die Naturwissenschaften das Maß aller Dinge.“
aus wiki

und diese gesetzmäßigkeiten erkennen auch glaubende an

dass es natürlich fanatische schöpfungstheoretiker gibt und diese auch noch in der schule vermittelt haben möchten, bleibt eine ausnahme - hoffe ich

alles ist erklärbar - alles ist beweisbar - allerdings ist es mir ein rätsel, dass ich ein krippeln im bauch habe bei spannenden erlebnissen /liebe)- oder warum es mir nicht gut geht, wenn es einem meiner kinder schlecht geht obwohl uns kilometer trennten

ein geheimnis - und das glaube ich lässt sich nicht in formeln pressen - oder sie muss noch gefunden werden . .


melden
347 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt