Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Plan Gottes

469 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Leben, Gott, Intelligenz ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
greenkeeper Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Der Plan Gottes

11.07.2010 um 13:56
Wenn wir uns die Welt heute so betrachten, kann man sich schon die Frage stellen zu welchem Zweck der Mensch diesen Planeten eigentlich besiedelt. Es sieht ganz so aus als ob er überhaupt nicht in der Lage ist sich in seine ihm zur Verfügung gestellte Umwelt so einzufügen, dass sie ihm als Existenzgrundlage weiterhin erhalten bleibt. Beispiele dafür erspare ich mir jetzt mal, die kann jeder für sich selbst herausfinden.

Wenn es also einen Gott gibt, woran ich zumindest glaube, welchen Sinn hat es dann für Ihn, den Menschen nicht nur auf evolutionärem Wege zu erschaffen :) sondern ihn auch immer wieder eine Chance zu geben damit er trotz aller Unvollkommenheit so weiter machen kann wie bisher. So, dass Gott also praktisch mehr oder weniger dabei zuzusehen kann wie Unrecht, Egoismus und Dummheit jeden Tag auf's neue dank des freien Willens fröhlich gefeiert werden, obwohl der Mensch aufgrund seines sehr hoch entwickelten Denkvermögens eigentlich die Folgen seines Tuns doch selber jederzeit einschätzen können müsste. Ich meine diese Fähigkeit des Menschen muss doch eine Funktion, einen Sinn haben. Was ist Gottes Plan?

Ich bin dabei zu folgendem Schluss gekommen. Ich denke Gottes Plan ist es, dass lebensfeindliche Weltall mit Leben zu erfüllen. Leben muss sich ausbreiten, auch über lebensfeindliche Grenzen hinweg. Das is der Sinn der Evolution. Wir sind dazu auserkoren, das Leben dank unserer Intelligenz und der damit verbundenen technischen Möglichkeiten zielgerichtet in ferne Welten zu tragen und somit über das gesamte Weltall zu verbreiten, so wie es wahrscheinlich auch viele andere Zivilisationen in unserem Universum tun werden. Mittel dafür ist die Raumfahrt. In uns steckt, im Gegensatz zum Tier, immer dieser Wille Grenzen zu überschreiten, immer dieses Fernweh, dort zu sein wo vorher noch nie ein Mensch gewesen ist und unseren Angehörigen auch davon berichten zu können, um in ihnen das gleiche Fernweh zu erwecken.

Deshalb wurden wir auch mit vielen Eigenschaften ausgestattet die einer sesshaften Lebensweise am eigenen Herd irgendwie abträglich sind, und wenn falsch angewendet sogar auf uns selbst lebensfeindliche Auswirkungen haben können. Vielleicht zerstören wir ja unseren Planeten instinktiv nur aus diesem Grund, damit wir gezwungen sind uns irgendwann einen neuen suchen zu müssen um damit unsere göttliche Mission erfüllen zu können.

Wenn wir dabei uns selbst vernichten ist es Gott im Grunde genommen auch egal weil Gott sicher viele Zivilisationen im Weltall geschaffen hat, die diesen Zweck erfüllen können. Vielleicht hat sie Gott ja auch mit anderen Fähigkeiten als uns ausgestattet und somit auch andere Möglichkeiten geschaffen das Leben im All verbreiten zu können. Auf das einzelne Individuum kann Gott dabei nach seinem Plan dann keine Rücksicht nehmen, das muss die jeweilige Zivilisation schon selbst in den Griff bekommen. Dafür wurde sie mit Verstand ausgestattet. Das is sozusagen ihr Bier. Allerdings behält sich Gott meiner Meinung nach vor jedem einzelnen Individuum nach dessen irdischer Existenz die Rechnung für sein Tun zu präsentieren und ihn dementsprechend zur Kasse zu bitten. :)

Ich weiß nich ob es schon einen Thread dieser Art gibt, wenn ja kann dieser hier gelöscht werden. Ich stelle ihn auch unter Religion ein, weil mich eigentlich der wissenschaftliche Aspekt an diesem Thema nich so sehr interessiert, sondern viel mehr der religiöse Teil.
Ich bin darin interessiert möglichst VIELE Meinungen aus ALLEN Glaubensrichtungen darüber zu erfahren. Der Plan Gottes, den muss es doch in jeder Religion geben, egal wie Gott genannt wird und in welchen Variationen er dort in Erscheinung tritt. Anders könnte ich mir im Moment den Sinn der menschlichen Existenz nich erklären.

Gruß greenkeeper


3x zitiertmelden

Der Plan Gottes

11.07.2010 um 14:01
bekanntlich basiert religioesitaet (glaube an religion) auf einer krankhaften (pathologischen) veraenderung (defekt) des zentralnervensystems.
die auswirkungen sind bekannt (siehe die geschichte)

es gibt keinen "plan", es gibt "evolution" ...


hehe, joyce muss hier auch noch einfliessen (zum nach-denken):

Die ganze geschichte bewegt sich auf nur ein einziges ziel zu;
die manifestation gottes.

james joyce, ulysses


melden

Der Plan Gottes

11.07.2010 um 15:37
Immer wieder amüsant zu sehen, wie Theisten die Nicht-Existenz Gottes durch irgendwelche ominösen Pläne, die nicht göttlich, sondern vollkommen banal und auf Umwegen erfolgen, euphemisieren. :D
Zitat von greenkeepergreenkeeper schrieb:Ich bin dabei zu folgendem Schluss gekommen. Ich denke Gottes Plan ist es, dass lebensfeindliche Weltall mit Leben zu erfüllen. Leben muss sich ausbreiten, auch über lebensfeindliche Grenzen hinweg. Das is der Sinn der Evolution. Wir sind dazu auserkoren, das Leben dank unserer Intelligenz und der damit verbundenen technischen Möglichkeiten zielgerichtet in ferne Welten zu tragen und somit über das gesamte Weltall zu verbreiten, so wie es wahrscheinlich auch viele andere Zivilisationen in unserem Universum tun werden. Mittel dafür ist die Raumfahrt. In uns steckt, im Gegensatz zum Tier, immer dieser Wille Grenzen zu überschreiten, immer dieses Fernweh, dort zu sein wo vorher noch nie ein Mensch gewesen ist und unseren Angehörigen auch davon berichten zu können, um in ihnen das gleiche Fernweh zu erwecken.
Und was wäre so toll daran, alles zu besiedeln? Macht? Plant Gott eine Invasion gegen Satan oder wie? Außerdem würde es mich interessieren, wie man einen total lebensfeindlichen Planeten wie z.b. den Merkur besiedeln will? Und wenn man sich nun ausmalt, dass es mind. 100 Milliarden Galaxien im Universum gibt, die es ja laut deinem göttlichen Plan zu besiedeln gilt, fragt man sich, wann das geschehen soll und vor allem wie, da es ja diese enorme Entfernung gibt. Desweiteren dehnt sich das Universum ständig aus; man müsste schon Überlichtgeschwindigkeit erreichen, um die alle irgendwie zu finden! :D

"Sinn" in der Evolution gibt es nicht, da definitiv nicht zielgerichtet (sprich: "gelenkt"). Tiere (das sind auch wir Menschen) passen sich an. Mal entstehen neue Arten, mal sterben welche aus. Wer weiß? Vielleicht kracht ja morgen schon ein Asteroid auf die Erde und löscht den größten Teil des Lebens aus. Vor 65 Mio. Jahren hat die Dinos wahrscheinlich ein solches Schicksal ereilt. Zwar keine Totalausrottung des Lebens, aber immerhin ein erheblicher Schlag. Sinn? Muss es nicht geben. Hat es auch nicht. :)
Zitat von greenkeepergreenkeeper schrieb:Vielleicht zerstören wir ja unseren Planeten instinktiv nur aus diesem Grund, damit wir gezwungen sind uns irgendwann einen neuen suchen zu müssen um damit unsere göttliche Mission erfüllen zu können.
Ja, sicher. Gerade, WEIL etliche Evangelikale (oder andere Christenabarten) meinen, der jüngste Tag steht bevor, verlockt sie das doch zu mehr Unachtsamkeit! Wir sollten unseren Lebensraum, auch nicht instinktiv, zerstören. Wenn wir es doch tun, werden wir gerechterweise untergehen. Denn Leben auf anderen Planeten ist bis jetzt nicht möglich und wird es m. M. nach auch lange nicht tun, zumal erstmal eine habitable Zone gefunden werden müsste.
Das Problem ist ein menschliches. Diese widerwärtige Egozentrik nach dem Motto "Wir haben eine göttliche Mission!" ist einfach nicht zu ertragen. Und es hat bereits viel Leid gebracht...
Zitat von greenkeepergreenkeeper schrieb:Wenn wir dabei uns selbst vernichten ist es Gott im Grunde genommen auch egal weil Gott sicher viele Zivilisationen im Weltall geschaffen hat, die diesen Zweck erfüllen können. Vielleicht hat sie Gott ja auch mit anderen Fähigkeiten als uns ausgestattet und somit auch andere Möglichkeiten geschaffen das Leben im All verbreiten zu können. Auf das einzelne Individuum kann Gott dabei nach seinem Plan dann keine Rücksicht nehmen, das muss die jeweilige Zivilisation schon selbst in den Griff bekommen. Dafür wurde sie mit Verstand ausgestattet. Das is sozusagen ihr Bier. Allerdings behält sich Gott meiner Meinung nach vor jedem einzelnen Individuum nach dessen irdischer Existenz die Rechnung für sein Tun zu präsentieren und ihn dementsprechend zur Kasse zu bitten.
Also er hat mehrere Lebewesen erschaffen (auf den Umweg der Evolution, wtf?), will, dass wir das Universum besiedeln und seine Schöpfung ist ihm so egal, dass sie sich selbst auslöschen kann, da sie ja Vernunft (ja, tolle Vernunft) haben und es ihr Bier ist?
Das spricht nicht gerade für eine weise Gottheit, sondern nach einem verrückten Wissenschaftler, der kaum was gebacken kriegt. Und wieso eigentlich nur ein Gott, und nicht mehrere? Entspricht es deinen Gottesvorstellungen etwa nicht? ;)
Ach, und zu guter Letzt bittet er diejenigen für ihr Tun zur Kasse? Dazu fällt mir nichts mehr ein...
Zitat von greenkeepergreenkeeper schrieb:Anders könnte ich mir im Moment den Sinn der menschlichen Existenz nich erklären.
Wie gesagt, Sinnsuche ist menschlich. Es hat nichts mit der Realität zu tun! Deswegen sollte jeder seinen eigenen finden. Aber bitte keine megalomanische wie dem vermeintlichen Sinn einer "göttlichen Mission".

Nichts für ungut Greenkeeper, aber mir scheint, Du steckst gerade in einer Glaubenskrise und versuchst, deinen Glauben mit allen Mitteln zu halten bzw. zu rechtfertigen. ;)

So, das war nun die Meinung eines Atheisten. Mal sehen, was sonst noch kommt. :D

MfG


1x zitiertmelden

Der Plan Gottes

11.07.2010 um 16:58
@greenkeeper

Sehe ich im grunde genauso, ab in den weltall, die menschliche spezies muss um jeden preis erhalten bleiben, einfach weil ihre geschichte zu grausam war um ausgelöscht und vergessen zu werden.

Allerdings könnten wir sie auch einfach elektronisch festhalten, und sie an unsere nachbarn schicken, damit, falls diese je eine art bewusstsein entwickeln, aus unseren fehlern lernen.

Also nichts wie los, planet kaputtmachen, das ganze dokumentieren, und die aufzeichnungen im ganzen weltall ausstrahlen.


1x zitiertmelden
greenkeeper Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Der Plan Gottes

11.07.2010 um 17:10
@Mr.Dextar
Zitat von Mr.DextarMr.Dextar schrieb:So, das war nun die Meinung eines Atheisten.
:D Schon mal danke für Deinen Beitrag, darauf lässt sich doch aufbauen. Werde sicher nich alles auf einen Ritt kommentieren. Aber Allmy wird's ja noch ne Weile geben, hoffe ich jedenfalls. ;)
Zitat von Mr.DextarMr.Dextar schrieb:Nichts für ungut Greenkeeper, aber mir scheint, Du steckst gerade in einer Glaubenskrise und versuchst, deinen Glauben mit allen Mitteln zu halten bzw. zu rechtfertigen.


Nee, :D bin immer noch auf der Suche nach dem wahren Glauben. Bei mir wird's nämlich langsam Zeit dafür. Angefangen hab ich übrigens mal mit der gleichen Meinung, die Du gerade hier dokumentiert hast. Lang isses her. Ich glaub zu der Zeit gab's noch die Beatles. Zumindest lebte John Lennon noch. Von daher is es für mich fast so was wie 'ne Art Diskussion mit meinem früheren ICH. Von daher hoffe ich auf eine weitere Beteiligung deinerseits an dieser Diskussion.
Zitat von Mr.DextarMr.Dextar schrieb:Also er hat mehrere Lebewesen erschaffen (auf den Umweg der Evolution, wtf?), will, dass wir das Universum besiedeln.
Halt dich nich so an der Bibel fest, wenn Du gegen Gott argumentierst. Die Bibel is meiner Meinung nach nur Gottes Wort aus Menschen Mund und deshalb nich die ganze Wahrheit.

Also was spricht dagegen, dass der Schöpfer nich gleichzeitig an vielen Stellen seines Universums intelligentes Leben erschaffen hat, mit dem Ziel dass es sich ausbreitet? Und was spricht dagegen, dass er sich dazu des Werkzeuges Evolution bedient? Die Bibel ? Das is für mich kein Argument.
Zitat von Mr.DextarMr.Dextar schrieb:Das spricht nicht gerade für eine weise Gottheit, sondern nach einem verrückten Wissenschaftler, der kaum was gebacken kriegt. Und wieso eigentlich nur ein Gott, und nicht mehrere? Entspricht es deinen Gottesvorstellungen etwa nicht?
Ach, und zu guter Letzt bittet er diejenigen für ihr Tun zur Kasse? Dazu fällt mir nichts mehr ein...


Wieso sollte Gott im menschlichen Sinne weise oder verrückt sein, wieso isser nich einfach ergebnisorientiert, wie die Natur an sich?

EIN Gott deshalb weil es meiner Meinung nach eine klare Linie in Form von Naturgesetzen gibt, die universell wirken. Wenn es meherere wären, die was zu sagen hätten würde es in der Natur so zugehen wie im deutschen Parlament. Viele Köche verderben den Brei. ;)

Das mit der Kasse war übrigens metaphorisch gemeint und sollte nur zum Ausdruck bringen, dass dein Leben meiner Meinung nach am Ende von einer höheren Instanz bewertet wird, so wie in der Bundesliga die Mannschaften nach Saisonende. Die einen spielen danach in der NÄCHSTEN Saison international, die anderen steigen ab oder bekommen die Lizenz entzogen. Is jetzt nur so ein Gleichnis, also nich gleich wieder missverstehen. Vielleicht fällt Dir bei einem kühlen Bier dazu auch ein interessantes Gleichnis ein, was mich interessieren könnte. Also lass Dir was einfallen, dazu is das Forum schließlich da.

Nächstens mehr. :)

Gruß greenkeeper


2x zitiertmelden
greenkeeper Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Der Plan Gottes

11.07.2010 um 17:16
@du_selbst
Zitat von du_selbstdu_selbst schrieb:Also nichts wie los, planet kaputtmachen, das ganze dokumentieren, und die aufzeichnungen im ganzen weltall ausstrahlen.
Also ich würde es jetzt nich gleich damit übertreiben den Planeten zu ruinieren, zumal wir technisch noch lange nich in der Lage sein werden einen neuen zu finden und auch zu erreichen. :(

Allerdings is die Idee mit der ausgestrahlten Dokumentation gar nich so schlecht. Denn wenn wir es schon nich gebacken kriegen unsere Mission zu erfüllen können wenigstens andere Zivilisationen daraus lernen. Dann hätte unsere Existenz am Ende sogar einen Sinn gehabt. So hab ich das noch gar nich betrachtet. :)

Gruß greenkeeper


1x zitiertmelden

Der Plan Gottes

11.07.2010 um 17:18
die natur hat uns hervorgebracht, jetz muss sie die suppe auch auslöffeln


1x zitiertmelden
greenkeeper Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Der Plan Gottes

11.07.2010 um 17:23
Zitat von canpornpoppycanpornpoppy schrieb: die natur hat uns hervorgebracht, jetz muss sie die suppe auch auslöffeln
Da gibt's nich viel zu löffeln, ab ins Klo damit und ordentlich durchgespült. ;)

Gruß greenkeeper


melden

Der Plan Gottes

11.07.2010 um 17:27
Zitat von greenkeepergreenkeeper schrieb:Wir sind dazu auserkoren, das Leben dank unserer Intelligenz und der damit verbundenen technischen Möglichkeiten zielgerichtet in ferne Welten zu tragen und somit über das gesamte Weltall zu verbreiten, so wie es wahrscheinlich auch viele andere Zivilisationen in unserem Universum tun werden.
das problem dabei ist, dass die erde in einer idealen entfernung zur sonne seine bahnen kreist. eine abweichung von nur 5% bedeutet schon absolut lebensfeindliche konditionen, d.h. einen tick näher an der sonne und es wär zu warm usw. es macht meiner meinung nach keinen sinn auf den mond oder den mars auzuweichen, wenn wir dort erstmal eine kuppel mit darunter lebensfreundlichen bedingungen schaffen müssten...


melden

Der Plan Gottes

11.07.2010 um 17:28
@greenkeeper
Zitat von greenkeepergreenkeeper schrieb:Allerdings is die Idee mit der ausgestrahlten Dokumentation gar nich so schlecht. Denn wenn wir es schon nich gebacken kriegen unsere Mission zu erfüllen können wenigstens andere Zivilisationen daraus lernen. Dann hätte unsere Existenz am Ende sogar einen Sinn gehabt. So hab ich das noch gar nich betrachtet.
Das problem dabei ist, das noch keine zivilisation so weitsichtig war, ihr scheitern zu dokumentieren und andere zu warnen dieselben fehler zu wiederholen, denn sonst könnten wir längst am himmel beobachten wie es den anderen erging.


Ich schlage deshalb vor wir faken diese dokumentation, machen daraus einen film, und senden ihn .... uns selbst. Wir könnten ja dann behaupten es wäre eine ausserirdische botschaft gewesen.


melden

Der Plan Gottes

11.07.2010 um 17:29
Zitat von greenkeepergreenkeeper schrieb:Wenn es meherere wären, die was zu sagen hätten würde es in der Natur so zugehen wie im deutschen Parlament.
Dann nimmst du damit an Götter würden handeln wie Menschen.
Machen unerklärlicherweise viele (Mono-)Theisten: glauben an eine übergeordnete volkommene Macht und geben ihr menschliche Eigenschaften. Und aus welchem Grund soll diese Macht überhaupt einen gewissen Plan verfolgen? Gott kann getreu dem Deismus auch alles erschaffen haben und sich dann zurücklehnend die freie Entfaltung seiner Schöpfung ansehen, Gott kann getreu dem Pantheismus auch das ganze Universum sein, Gott kann aber auch nicht existieren.. Also: Bevor ich mir die Frage stelle, welchen Plan dieser "Gott" verfolgt, stelle ich mir die Frage verfolgt er (oder sie oder es) überhaupt einen Plan (vorausgesetzt er/sie/es existiert)?


melden

Der Plan Gottes

11.07.2010 um 17:51
@greenkeeper
Zitat von greenkeepergreenkeeper schrieb:Schon mal danke für Deinen Beitrag, darauf lässt sich doch aufbauen. Werde sicher nich alles auf einen Ritt kommentieren. Aber Allmy wird's ja noch ne Weile geben, hoffe ich jedenfalls.
Kein Ding, verschwinde ja auch nicht so schnell und werde mich beteiligen. Aber bald könnte eine Antwort dauern, da ich länger weg bin. So mal als Nebeninfo. ^^
Zitat von greenkeepergreenkeeper schrieb:bin immer noch auf der Suche nach dem wahren Glauben. Bei mir wird's nämlich langsam Zeit dafür. Angefangen hab ich übrigens mal mit der gleichen Meinung, die Du gerade hier dokumentiert hast. Lang isses her. Ich glaub zu der Zeit gab's noch die Beatles. Zumindest lebte John Lennon noch. Von daher is es für mich fast so was wie 'ne Art Diskussion mit meinem früheren ICH. Von daher hoffe ich auf eine weitere Beteiligung deinerseits an dieser Diskussion.
Es gibt aber keinen "wahren" Glauben! So etwas wird immer subjektiv bleiben, vor allem weil jeder unterschiedliche Gottesvorstellungen bzw. Ansprüche hat.
Na da bin ich ja froh, dass ich quasi der Beatles-Greenkeeper mit schicker 60er Frisur zu sein scheine. :D
Aber, soviel sei gesagt, einen Glauben, so wie Du ihn jetzt hast, werde ich nie annehmen. Egal, was in meinem Leben noch so kommen mag. Da liegt wohl dann der Unterschied zwischen uns beiden. ;)
Zitat von greenkeepergreenkeeper schrieb:Halt dich nich so an der Bibel fest, wenn Du gegen Gott argumentierst. Die Bibel is meiner Meinung nach nur Gottes Wort aus Menschen Mund und deshalb nich die ganze Wahrheit.
Ich habe nicht mal daran gedacht, da der christliche Gott so ziemlich die lächerlichste Götterfigur überhaupt in der Religionsgeschichte ist. :D
Von daher habe ich es mal an deine Vorstellungen zu adaptieren versucht. Und die Bibel ist sowieso eine Ansammlung mehrerer Schriften, von Menschen verfasst.
Zitat von greenkeepergreenkeeper schrieb:Also was spricht dagegen, dass der Schöpfer nich gleichzeitig an vielen Stellen seines Universums intelligentes Leben erschaffen hat, mit dem Ziel dass es sich ausbreitet? Und was spricht dagegen, dass er sich dazu des Werkzeuges Evolution bedient? Die Bibel ? Das is für mich kein Argument.
Dagegen spricht so vieles, dass ich hier nur ein paar wichtige Punkte nennen werde.
1. Der Wille. Dieser ist eindeutig motiviert, sodass man darauf schließen kann, dass dieser Gott eben eine eigene Intelligenz und auch individuelle Charaktereigenschaften hat. D.h. Du machst dir im Prinzip deine Vorstellungen und überträgst diese auf die Wirklichkeit. Dass dafür kein einziger Indiz vorliegt, ist dann schon bezeichnend.
Sowas nennt man übrigens "Anthropomorphismus" und gilt für jede Göttervorstellungen, unabhängig welcher Herkunft.
2. Motiv. Warum sollte jemand so etwas überhaupt tun? Dann ist ja bereits alles vorgegeben und wir müssen diesem Motiv folgen, ob wir wollen oder nicht. Und diese Restriktion spricht für einen Despoten oder gar Faschisten. Bevölkerung von anderen Planeten, nur, damit es mehr Lebewesen gibt. Echt toll, und wenn sie mal wieder leiden, z.b. durch eine Naturkatastrophe, schaut man geflissentlich weg. :|
3. Entstehung. Die Entstehung einer solchen Intelligenz kennen wir nur durch die Evolution, sprich langsame Entwicklung. So etwas ist nicht von heute auf morgen durch Zauber da.
So, das waren mal die wichtigsten Argumente.
Zitat von greenkeepergreenkeeper schrieb:Wieso sollte Gott im menschlichen Sinne weise oder verrückt sein, wieso isser nich einfach ergebnisorientiert, wie die Natur an sich?
Wieso, weshalb, warum? Das sind hier die Fragen. Aber hier machst Du wieder denselben Fehler und formst deinen Gott.
Und die Natur ist nicht erlebnisorientiert, weil dies nur unsere Interpretation ist / sein kann. ;)
Zitat von greenkeepergreenkeeper schrieb:EIN Gott deshalb weil es meiner Meinung nach eine klare Linie in Form von Naturgesetzen gibt, die universell wirken. Wenn es meherere wären, die was zu sagen hätten würde es in der Natur so zugehen wie im deutschen Parlament. Viele Köche verderben den Brei.
Nein, woher wollen wir wissen, dass es in früheren oder anderen Universen die identischen Naturgesetze gab? Und vor allem: "Naturgesetz" ist wieder ein vollkommen menschlicher Begriff, um die Gegebenheiten zu analysieren und kategorisieren. Wir haben uns quasi daran gewöhnt, dass eine Flasche runterfällt, wenn wir sie vom Fenster aus loslassen. Würden wir in einem Universum leben, in dem alles anders ist, wäre es auch das Normalste der Welt, wenn sie hochfliegen anstatt runterfallen würde. :D Ich hoffe, Du verstehst, was ich Dir damit sagen möchte. Das mit den Naturgesetzen ist nämlich ein Fall (Thread) für sich und ist im Wissenschaftsbereich des Forums sicher besser aufgehoben.
Aber weiter.
Womöglich ist sogar die schwache Wechselwirkung überflüssig, da Leben auch ohne sie, wenn auch anders, möglich wäre. Dazu empfehle ich Dir mal diesen Link; sofern Du Zeit hast, solltest Du ihn Dir mal durchlesen. :)
http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/0,1518,696869,00.html
Und eine Ordnung erkenne ich auf längeren Zeitraum auch nicht; zumal unser Universum auch mal jämmerlich zu Grunde gehen wird.
Zitat von greenkeepergreenkeeper schrieb:Die einen spielen danach in der NÄCHSTEN Saison international, die anderen steigen ab oder bekommen die Lizenz entzogen. Is jetzt nur so ein Gleichnis, also nich gleich wieder missverstehen. Vielleicht fällt Dir bei einem kühlen Bier dazu auch ein interessantes Gleichnis ein, was mich interessieren könnte. Also lass Dir was einfallen, dazu is das Forum schließlich da.
Jaja, des einen Freud ist des anderen Leid. ;)
Nein, wenn ich schon etwas erschaffe, dann mit Stil. Und in einer solchen Realität (wäre ich ein Gott) gäbe es nichts "schlechtes" (VORSICHT: Liegt auch immer im Auge des Betrachters!). Ich würde mich auf alle Fälle jedem zeigen wollen, hätte ich Allmacht. Schließlich sollten alle Lebewesen erfahren, dass ich existiere!
Aber selbst da gäbe es Grenzen. Allmacht und Allwissenheit schließen sich aus (Allmachtsparadoxon), sodass ich als Gott auch nicht existieren könnte. :(
Naja, für eine weitere, große Metapher ist es nun zu heiß und ich denke nicht, dass soweit eine notwendig ist. Vielleicht ein anderes mal. ;)


1x zitiertmelden

Der Plan Gottes

11.07.2010 um 17:52
@kulam

Genau so ist es!
Bevor wir Götter überhaupt mit irgendwelchen Attributen schmücken, sollten wir wissen, ob sie wirklich existieren... und nicht glauben, es zu wissen. ;)


melden

Der Plan Gottes

11.07.2010 um 20:15
@neoschamane

der war gut. Die einzige existente menschliche Krankheit, welche übrigens die Ursache für all das Leid auf der Erde ist, ist die Logik und Klugheit des Menschen. Die ach so schlauen Wissenschaftler, die alles so gut erklären können und an keinen Gott glauben, sind hier die kranken.

Wer nämlich gesund ist, erinnert sich an seine Heimat, wo er einst hergekommen ist.

Die "Religiösen" sind da weitaus entwickelter als die Unreligiösen. Mit Religiösen meine ich nicht Menschen, die sich einfach nur so nennen, und dann im Namen Gottes morden. Religiös ist jemand nur, wenn er Haar genau nach der heiligen Schrift lebt. Davon wird es wohl sehr wenige geben, in den Kirchen findest du solche Menschen sehr selten.

Ich brauch keine wissenschaftlichen Begriffe, um etwas zu erkennen. Du musst nicht auf das Wasser zeigen und mir sagen, das wäre "Wasser". Ein Blick genügt, und die Wahrnehmung sagt alles.

Begriffe, und somit die ganze Wissenschaft, sind die niedrigste Ausdrucksform. Die Wissenschaft ist der Versuch, das Grenzenlose dem begrenzten Verstand verständlich zu machen. Wer brauch schon sein Verstand, um zu erkennen wie das Leben funktioniert?


1x zitiertmelden

Der Plan Gottes

11.07.2010 um 20:30
@greenkeeper

Das meinst Du hoffentlich nicht ernst, oder?

Falls doch:
Wenn Du dich für intelligenter hältst, versuch' doch mal Antworten durch naiven Glauben an höhere Wesen zu bekommen. :D
Dann dürftest Du ja nicht mal deinen PC und das Internet benutzen. Die wurden schließlich auch durch den "begrenzten Verstand ohne Glauben" gebaut.


melden

Der Plan Gottes

11.07.2010 um 20:35
@Mr.Dextar

etwas überheblich, findest du nicht?
Was ist denn deiner Meinung nach Wissen?

Meistens basiert unser Wissen auf Vermutungen, "glauben zu wissen" und
unbestätigten Theorien.

Wenn es danach geht dürften wir fast gar nichts glauben/wissen!
Vermutlich besteht zwischem "deinem Wissen" und "meinem Wissen" so ein
grosser Unterschied das vermutlich daran ein Universum Platz hat! ;)


1x zitiertmelden

Der Plan Gottes

11.07.2010 um 21:11
Ok, ich fange mal bei der "Substanz" an...

Plan Gottes...
Gibt es ein ZIEL?

Welches wäre dies???

Erstmal bin ICH der Meinung, dass "Gott" nur ein Wort ist...

Wir versuchen IMMER unser Tun, unser Leben mit mit etwas höherem zu erklären!!!

ABER:
Woher kommen Werte, MORAL?

Miteinander?

Gott ist EVOLUTION!!!

Gott ist... Leben...

Kein Mann mit Bart in den Wolken!!!!!!!!!!!

Mutter Erde (Gaia) trifft es da eher...

Gottes "Plan"... Wachset und vermehret euch... WARUM?

Das LEBEN ERHALTEN!!!!!!!!!!!!!

LEBEN ist GOTT!!! Nicht mehr und nicht weniger

Sein Plan? Naja... Wir werden unseren "Teil/Part" darin spielen


1x zitiertmelden

Der Plan Gottes

11.07.2010 um 21:26
@StillHere
Zitat von StillHereStillHere schrieb:etwas überheblich, findest du nicht?
Was ist denn deiner Meinung nach Wissen?
Nein, warum überheblich?
Wissen ist etwas, was man stets erweitern sollte. Und etwas, was stets zu beobachten ist bzw. im Alltag auch funktioniert. Wie es im wissenschaftlichen Kontext nunmal ist.
Zitat von StillHereStillHere schrieb:Meistens basiert unser Wissen auf Vermutungen, "glauben zu wissen" und
unbestätigten Theorien.
Es gibt im wissenschaftlichen Sinne keine "unbestätigten" Theorien, das sind dann Hypothesen. Und solange man keinen Wahrheitsanspruch auf seine Vermutungen, wie es aber im Falle von Theisten meist ist, anlegt, ist alles im grünen Bereich.
Zitat von StillHereStillHere schrieb:Vermutlich besteht zwischem "deinem Wissen" und "meinem Wissen" so ein
grosser Unterschied das vermutlich daran ein Universum Platz hat!
Aber nicht doch! *g*


melden

Der Plan Gottes

11.07.2010 um 21:34
Zitat von releasemereleaseme schrieb:die Ursache für all das Leid auf der Erde
ein haufen an kriegen resultiert aus den unterschiedlichen wert/moralvorstellungen die der jeweilige "glaube" (religion) vorgibt. (hat bush nicht mal was von der "stimme gottes" phantasiert?)

das ganze umweltdesaster (usw.) basiert auf dem glauben an geld und profit (den "goetzen" der neuen religion, kapitalismus genannt, eigentlich eine "logische folge" aus "macht euch die erde untertan") und der unfaehigkeit kausale zusammenhaenge zu erkennen oder erkennen zu wollen (glaube macht "blind";)


ein pysikalisches "gesetz" ist fuer jeden gleich, ebenso die logik. (also keinerlei gruende fuer streiterein da;)
Zitat von releasemereleaseme schrieb:nach der heiligen Schrift
da gab und gibt es mehrere;) und jeder der unterschiedlichen "anhaenger" wird behaupten SEINE waere die einzige wahre (also vom meister quasi "persoenlich)


--
"Der erste Trunk aus dem Becher der Naturwissenschaft macht atheistisch, aber auf dem Grund des Bechers wartet Gott"

Werner Heisenberg


1x zitiertmelden

Der Plan Gottes

11.07.2010 um 21:42
@MajorNeese
Zitat von MajorNeeseMajorNeese schrieb:Gott ist EVOLUTION!!!
Und was genau soll an der Evolution denn "göttlich" sein? Dieses perverse Spiel um's Überleben soll "göttlich" sein? Hast du dich schon mal damit befasst, wie abartig brutal und pervers es in der Natur zu und her geht? Das alles basiert auf Zufall und Notwendigkeit und nicht auf dem Plan einer wie auch immer gearteten "Höheren Vernunft".
Zitat von MajorNeeseMajorNeese schrieb:Kein Mann mit Bart in den Wolken!!!!!!!!!!!
Kennst du denn jemanden, der noch an so etwas glaubt? An einen alten Knacker, dessen Bart so lang ist, dass er sich damit glatt den Hintern abwischen kann? So etwas glaubt heute kein Schwein mehr. Fabrizierst du da absichtlich ein äusserst naives Gottesbild, um dann irgendeine andere Gottheit darüber stellen zu können? Alle Vorstellungen von Gott, von Allah, über Brahman bis hin zum grossen Zampano - alle diese Vorstellungen sind für die Tonne.

Der Anfang aller Dinge ist für uns zwar nach wie vor unklar, aber in diese Lücke einen dieser Götter zu stopfen, bringt überhaupt nichts. Es wirft bloss unnötige Fragen auf.


1x zitiertmelden