weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ja zum Leben sagen

100 Beiträge, Schlüsselwörter: Leben, Gott, Schicksal, Nein, JA, Positiv, Bestimmung, Akzeptanz, Optimismus, Akzeptieren

Ja zum Leben sagen

11.08.2013 um 15:40
Vielleicht kommts nur darauf an

wenn es so ist dann wäre es wundervoll , weil es so einfach ist

ja und nein lernt man schon in der wiege (und davor durch lächeln und weinen)

einfach ja zum leben sagen

zu den guten wie den schlechten Sachen ... sich auf nichts mehr festmachen ... denn wenn man nur die linke seite mag , dann stört einen die rechte etc.

ich glaube die hauptemotion hinter so einem Gedanken ist das vertrauen ... das vertrauen in die Gerechtigkeit der dinge ... darin dass alles so sein soll wie es ist

nichts mehr bekämpfen ... sondern einfach wie der baum im wind schaukeln

"vielleicht meint Jesus ja auch das , als er sagte , halte auch die andere backe hin"

manchmal verfluch ich die welt ... und zwar dann wenn sie mich an den rand des unerträglichen führt ... wenn sie meine heiligsten ideale angreift und verändert

aber dann geh ich schlafen ... und der nächste tag ist wieder ganz anders :)

ja sagen ... selbst wenn sie dich an die wand stellen ... das ist vielleicht das schwierigste und zugleich einfachste der welt ... aber es fühlt sich einfach richtig an


kann meine Gedanken jemand fortführen ? :)

was haltet ihr davon ?


melden
Anzeige

Ja zum Leben sagen

11.08.2013 um 18:13


...alles gesagt.


melden
blue_
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ja zum Leben sagen

11.08.2013 um 18:13
Es ist eine schöne Theorie, aber nicht leicht umzusetzen, denn der Glaube an
Wandermönch schrieb: das vertrauen in die Gerechtigkeit der dinge ... darin dass alles so sein soll wie es ist
kann einem recht früh schon genommen werden, und je früher das geschieht, desto schwerer ist es falls überhaupt möglich, dieses Urvertrauen zurückzugewinnen.
Wandermönch schrieb:manchmal verfluch ich die welt ... und zwar dann wenn sie mich an den rand des unerträglichen führt ... wenn sie meine heiligsten ideale angreift und verändert
Das Gefühl kenne ich.
Wandermönch schrieb:aber dann geh ich schlafen ... und der nächste tag ist wieder ganz anders :)
Ich beneide dich daraum, dass dir einmal schlafen genügt, um so etwas abzufangen.
Wandermönch schrieb:was haltet ihr davon ?
Ich halte es für eine schöne Theorie, aber für unrealistisch. Vielleicht gibt es Menschen, die das schaffen, bei mir sehe ich da keine Chance.


melden

Ja zum Leben sagen

11.08.2013 um 18:27
@löm

ich wusste dass das jemand postet :D

@blue_

ich nehm mir nicht das recht heraus , zu entscheiden , welchen schmerz andere durchmachen ... und von daher ist auch dieser thread wahrscheinlich höchst subjektiv

aber darum meinte ich ja ... einfach ja sagen :) ... und das kann man zu allem ... aber wie gesagt , ist vielleicht bei einem querschnitsgelähmten schmerzpatienten etwas forsch

am ende muss jeder selber schaun wie er mit diesem zoo zurechtkommt :D


melden
tic
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ja zum Leben sagen

11.08.2013 um 23:20
was bringt es ja zum Leben zu sagen wenn es so aussieht?

vlcsnap-2013-08-11-23h11m00s228



melden
Paulette
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ja zum Leben sagen

12.08.2013 um 09:09
Wandermönch schrieb:ist vielleicht bei einem querschnitsgelähmten schmerzpatienten etwas forsch
@Wandermönch
das ist zwar ein sehr krasses Beispiel, dennoch kann ich dir sagen, dass meine Erfahrung mit schwer kranken Menschen mir gezeigt hat, dass sie viel eher "ja" zu dem sagen, was ist.

Ich meine dass das daran liegt, dass unsere Vorstellung, wir könnten etwas an unseren Lebensumständen oder dem was ist ändern, ja erst zum nein sagen führt.

Und:

ich finde das absolut richtig.
Manche Lebensumstände benötigen die Kraft des Neinsagens.

"Mein" Guru hat mir drei Jahre lang die gleiche Frage gestellt:

Warum willst du etwas anders haben als es ist?


Ich habe dann immer daraus geschlossen, dass ich es nicht anders haben wollen sollte als es ist.

Und das hat mich jahrelang vollkommen blockiert.

Ich bin über Jahre in die Selbstbeobachtung gegangen bis mir endllich klar wurde, was für ein lähmender Gedanke das ist, überhaupt darüber nachzudenken ob man ja oder nein zum Leben sagen möchte.

Niemand braucht ja oder nein sagen.
Wir sind am Leben, ob wir dazu ja oder nein sagen ist vollkommen schnuppe.

Auf solche Gedanken kommt man erst, wenn das Leben schwer wird und man sich nicht damit abfinden kann.
Vom "ja" sagen wird es aber auch nicht besser.

Wir Menschen sind so gemacht, dass wir Signale erhalten, wenn etwas nicht stimmt mit uns.
Du sagst ja auch nicht ja zu Zahnschmerzen sondern gehst zum Arzt.

Wenn also das Leben schmerzt, dann muss man hinschauen wo es schmerzt und warum.
Ob man was ändern kann oder nicht.

Und wenn du schon unbedingt ja sagen willst in so einer Situation in der z.B. @tic zu sein scheint - meine Interpretation deines Fotos tic - dann ist es nicht möglich zum Leben ja zu sagen, dann ist es aber hilfreich das gefühlte nein zu akzeptieren.
Es ist nichts falsch daran sein Leben beschissen zu finden und es abzulehnen.
Es ist nichts falsch an Depressionen.

Der einzige Gedanke der einen irre macht ist die Idee, dass man JA sagen sollte zu dem wie es ist.

Der folgende Ausspruch und ich weiß nicht mehr bei wem ich es gelesen habe ob es Ramana Maharshi war oder Ramesh Balsekar, ist mir hilfreich in meinem Leben:

"Es ist nicht nötig zum jetzigen Moment JA zu sagen, es genügt, nicht NEIN zu sagen!"

lieben Gruß


melden

Ja zum Leben sagen

12.08.2013 um 10:08
@Paulette

danke für den hilfreichen beitrag
Paulette schrieb:Es ist nicht nötig zum jetzigen Moment JA zu sagen, es genügt, nicht NEIN zu sagen!"
hmmm ... ja das klingt auch nicht schlecht ... sich einfach treiben lassen ... beobachten und nicht urteilen ... hast recht ... das klingt eher nach den Mystikern :)

trotzdem halt ich das ja sagen nicht für falsch ... es ist ein positiver Prozess .. und vielleicht gerade wenn man viel negativ war ... dann hilft einem das sich ein wenig auszugleichen ... bevor man sich im Nicht-tun verankert

es gibt ja auch eine Meditation ... wo man 3 Wochen lang ja sagt

vielleicht kann man es ja so handhaben , dass man erstmal eine weile anfängt ja zu sagen .... positiv zu denken ... sich nicht gegen das leben auflehnen ... sondern es in seiner Schönheit und komplexität anzunehmen

ich mein das auch nicht unbedingt so starr (also dass man im bus sitzt und vor sich hinbrabbelt ja ja ja ja ja ja :D)

ich mein mehr sone positive Einstellung zu allem ... auch zum nicht tun ... ein grundvertrauen in unsere welt

eine grund aussage der Mystiker und meister ist ja auch "Akzeptanz" ... wenn dir dieses oder jenes widerfährt ... dann akzeptiere es ... kämpf nicht dagegen ... vielleicht mein ich es ja einfach nur so :)


melden
Paulette
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ja zum Leben sagen

12.08.2013 um 13:54
Wandermönch schrieb:trotzdem halt ich das ja sagen nicht für falsch ... es ist ein positiver Prozess .. und vielleicht gerade wenn man viel negativ war ... dann hilft einem das sich ein wenig auszugleichen ... bevor man sich im Nicht-tun verankert
lieber @Wandermönch,

ich propagiere nicht das Nichttun sondern das Tun in Achtsamkeit ohne Enderwartung.

Wenn ich z.B. bemerke dass mich eine Depression "anfliegt" dann kümmere ich mich sofort darum.

Nach all den Jahren der Schicksalsschläge etc. kann ich ganz klar erkennen was da passiert.

Depressionen entstehen auch aus dem JA sagen zu etwas was in dir ganz klar NEIEEEEEEEEN ruft.
Das ist Unterwerfung und eben nicht positiv.

Ich zeige mal ein Beispiel auf und ich weiß, dass du lieber @Wandermönch es gut meinst, darum bringe ich mich hier auch mit "Herzblut" ein ;)

Also folgendes Konstrukt:

Du wachst am Morgen auf und bemerkst, dass du einen wunderbaren Traum hattest. Du fühlst dich entspannt, gelöst und ausgeruht, springst aus dem Bett und öffnest den Vorhang, der des nachts deine Fenster verhüllt hat. Du wirst geblendet von einem herrlichen Schimmern durch die Blätter des Baumes vor deinem Fenster und siehst die Sonne zu dir hinein winken.
Aus dem geöffneten Fenster strömt der Duft eines anbrechenden Sommertages herein. Nicht zu heiß, nicht zu kalt, einfach perfekt.
Du gehst in die Küche machst dir einen Kaffee und gehst mit ihm hinaus in den Garten. Dort lässt du dich nieder in einem bequemen Stuhl und schaust dem Treiben der Vögel im Garten zu. Langsam wirst du immer wacher und denkst dir, ach so ein herrlicher Tag, ich werd mal an den See radeln nach dem Frühstück.
Am See ist es herrlich und du willst gerade dein momentanes Lieblingsbuch in die Hand nehmen da siehst du sie!
Eine wunderschöne Frau, die aus dem Wasser steigt, dich anlächelt auf dich zukommt und sagt - ich habe dich hier schon oft gesehen, ich möchte dich nicht beim Lesen stören, wenn du später etwas Zeit hast würde ich mich gern mit dir ein wenig unterhalten.
Dann geht sie an die Stelle auf der Wiese wo ihr Badehandtuch liegt. Du schaust ihr nach und bist sofort in ihrem Bann, dieser Körper, diese Bewegungen, diese Stimme und potz blitz neben ihrem Handtuch liegt ganz brav ein Hund. Genau so einen wolltest du dir demnächst zu legen aber du hattest noch gezögert, weil du derzeit ohne Partnerin lebst und ein sehr rücksichtsvoller Mensch bist, manche Frauen mögen ja keine Hunde und du wolltest noch abwarten.
Der Hund bemerkt deine Aufmerksamkeit und wird unruhig, freudig quickend möchte er sich zu dir auf den Weg machen aber die Frau hält ihn zurück und wartet ab, wie du reagierst. Du stehst auf und gehst hinüber zu den Beiden und ihr verbingt den Rest des Tages miteinander.
Am Abend, nachdem du sie nach Hause gebracht hast loggt du dich auf Allmy ein und ich wette dass du keinesfalls einen Betrag über das "ja sagen zum Leben" schreiben wirst.
Und warum nicht?
Weil dir in einem Tag, an dem alles so perfekt läuft und deinen Vorstellungen entsprechend einfach traumhaft fließt kein einziger Moment auftaucht an dem du Widerstand leistest gegen das, was geschieht. Also musst du nicht darüber nachdenken, wie du das, was geschieht bewertest. Es ist - im Hinblick auf deine verinnerlichten Vorstellungen vom Leben - perfekt gelaufen ohne dass eine Zustimmung oder Ablehnung ins Bewusstsein gerät.

Zustimmung oder Ablehnung taucht immer nur auf, wenn etwas anders läuft als erwartet (!)

Du sagst:
Wandermönch schrieb:eine grund aussage der Mystiker und meister ist ja auch "Akzeptanz" ... wenn dir dieses oder jenes widerfährt ... dann akzeptiere es ... kämpf nicht dagegen ... vielleicht mein ich es ja einfach nur so :)
Im Grunde ist das ein guter Gedanke aber:
Dies zu leben macht die Menschen depressiv - und wie !!!

Akzeptanz der Mystiker ist m.E. nicht das Aussen zu akzeptieren sondern das, wie du (!) auf das Aussen reagierst.
Nimm doch mal die Jesusgeschichten.
Jesus hat gegen alles gekämpft, was ihm gegen den Strich ging.

Wenn du also ein Kämpfer bist, dann höre um Gottes Willen nicht damit auf zu kämpfen.
Wenn du ein Aus dem Weg geher bist, dann lass dir nicht einreden, dass du kämpfen solltest.

Wenn du zu etwas ja sagen möchtest, dann sag es zu dir!
Sag ja zu dem, wie du dem Leben begegnest.
Das ist der erste Schritt zum Alchemisten.

Das hier ist eine wunderbare Aussage und ich halte sie für wahr, sogar unter spirituellen Gesichtspunkten ;)

"Der seelisch gesunde Mensch ist der produktive und nicht entfremdete Mensch, der liebend zur Welt in Beziehung tritt und seine Vernunft dazu benutzt, die Realität objektiv zu erfassen; es ist der Mensch, der sich selbst als eine einzigartige individuelle Größe erlebt und sich gleichzeitig mit seinen Mitmenschen eins fühlt, der sich keiner irrationalen Autorität unterwirft und freiwillig die rationale Autorität seines Gewissens und seiner Vernunft anerkennt, der sich sein ganzes Leben lang im Prozeß des Geborenwerdens befindet und der das Geschenk seines Lebens als die kostbarste Chance ansieht, die er besitzt.
Erich Fromm, Wege aus einer kranken Gesellschaft"


Die Überschrift dieses Threads kann auch folgendermaßen gedeutet werden:

Ich-du-er-sie-es sind das Leben.
Wenn wir ja zu uns selbst sagen, sagen wir ja zum Leben.

Herzensgruß


melden

Ja zum Leben sagen

12.08.2013 um 14:39
@Paulette

ok ... ja zu mir sagen ... ja das klingt ja auch ganz schön

aber es beschützt einen nicht vor Enttäuschungen

ich akzeptiere mich selber mehr als die aussenwelt ... so viel kann ich sagen .... und daher will ich das ändern

aber es soll ja auch wichtig sein , welches Idealbild man von sich hat ... weil man dann ein klares ziel hat

mein Idealbild von mir ist : mit der welt klar zu kommen ... aus ihr zu lernen ... und durch sie zu erkentniss gelangen

das hab ich mir so als ziel gesteckt ... das erscheint mir vernünftig


aber ok .. du sagst
Paulette schrieb:Depressionen entstehen auch aus dem JA sagen zu etwas was in dir ganz klar NEIEEEEEEEEN ruft.
Das ist Unterwerfung und eben nicht positiv.
muss man es denn unterwefung nennen ... kann es nicht auch ganz harmonisch sein ... eins mit sich und der welt zu sein ?
es ist doch eine art liebe ... ich unterwerfe mich ja auch meinem leiblichen vater, weil ich weiss dass er gut ist und es gut mit mir meint

du sagst also ... man soll einfach seiner Natur folgen ... ja gut ... aber was wenn einen diese Natur nur unglücklich macht ... sollte man dann nicht seine wahrnehmung ändern ?

Jesus sagt auch liebe deine feinde

was kann mir ein unglück noch antun ... wenn ich einen sinn und eine Bedeutung hinter seinem wesen erkenne

und

ist die Ergebenheit zu Gott nicht etwas gutes ? ... sagt man damit nicht automatisch: ich bin zufrieden mit dem leben oder will es sein ?

zu der geschichte:

da hast du recht ... in so einem fall würd ich das wahrscheinlich nicht schreiben
Zustimmung oder Ablehnung taucht immer nur auf, wenn etwas anders läuft als erwartet
ja aber so läuft es doch immerzu ... man kann nie wissen was als nächstes passiert

*ist jetzt ein wenig verwirrt*

EDIT
noch ne Kleinigkeit

"Wenn du also ein Kämpfer bist, dann höre um Gottes Willen nicht damit auf zu kämpfen.
Wenn du ein Aus dem Weg geher bist, dann lass dir nicht einreden, dass du kämpfen solltest."

aber das ist doch auch eine art ja zum leben zu sagen


melden

Ja zum Leben sagen

12.08.2013 um 15:44
@Paulette

aber gut ich will nicht anmassend sein ... immerhin hast du dich wohl weit mehr damit beschäftigt als ich :)

sag mir bitte:

was ist dein lebenstipp? WENN man spirituell vorwärts kommen will ? obs mir dabei gut geht oder nicht ist irrelevant (aber nütürlich wärs mir lieber :) )

was kannst du einem Greenhorn wie mir , mit auf den weg geben ? damit er sich nicht verläuft ?

ich will nicht fragen was ist der direkteste weg , da dieser vielleicht nicht der vorteilhafteste ist

aber sag mir doch bitte eine Richtlinie oder sowas


melden
Paulette
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ja zum Leben sagen

12.08.2013 um 17:17
@Wandermönch

mal so ganz unter uns:

ACH DU SCHEISSE.......hahahaha......ich rudere umgehend zurück falls ich dir den Eindruck gemacht habe ich könnte etwas wissen -
vor allem spirituell .....unter den Teppich kriech......lache
Wandermönch schrieb: immerhin hast du dich wohl weit mehr damit beschäftigt als ich :)
nee, wohl einfach nur länger umhergeirrt, da kommst du auch noch hin....schmunzel
Wandermönch schrieb:aber sag mir doch bitte eine Richtlinie oder sowas
da bin ich auch nicht weiter als du.....grummel

Ich sags mal so:

das Einzige was ich in dreißig Jahren (angefangen hat das bei mir mit 20) wirklich befürworten kann sind die Lehren des Buddha, weil man die nachprüfen kann.

Alles Andere habe ich mit Begeisterung gelesen und geglaubt aber dann nach einer Weile mit Abscheu in den Mülleimer geworfen - in hohem Bogen meistens - wutentbrannt, weil es außer mein schönes, hart verdientes Geld zu verschwenden nicht das Geringste an Wirkung gezeigt hat.

(Eine Ausnahme ist noch der Kurs in Wundern aber man muss Christ sein und Jesus glauben um eine Wirkung zu erfahren)

Wenn ich also hier etwas schreibe, was dir vilelleicht einleuchtet, dann nur, weil ich es erlebt habe, wie übrigens jede andere Anfang 50 jährige Frau auch.
Manches erscheint mir klug, was ich denke und schreibe aber wann soll denn auch die Altersweisheit anfangen, wenn nicht mal so ab fünfzig oder?

Ich muss dich also enttäuschen, mit mir kannst du gern diskutieren oder ein freundliches Gespräch führen aber etwas lernen neee, ganz bestimmt nicht.
Das geht nur durch eigene Erfahrung in deinem wundervollen Geschenk des Lebens :lv:

Herzensgruß
Wandermönch schrieb:ist die Ergebenheit zu Gott nicht etwas gutes ?
Kommt drauf an.
Was für eine Vorstellung hast du denn von Gott?

@Wandermönch


p.s. für die meisten Menschen ist das Leben eine Reise in einem schlecht klimatisierten Zug durch alle Formen der Enttäuschung, unterbrochen von winzigen Momenten glückseliger Fatamorganen. Erwachsen bist du dann, wenn du die Reise friedlich betrachtest und nicht bei jeder Gelegenheit auszusteigen versuchst ;)


melden
Orbiter...
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ja zum Leben sagen

06.11.2013 um 17:10
Ich hab genug von dieser Welt...

Ja, zu nem Leben wo anders


melden

Ja zum Leben sagen

06.11.2013 um 18:27
@Orbiter...
Warum bist du niedergeschlagen?


melden
Orbiter...
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ja zum Leben sagen

06.11.2013 um 18:36
@dedux Weil alle den Verstand verloren haben und noch mehr.


melden

Ja zum Leben sagen

06.11.2013 um 18:44
@Orbiter...
Menschen in deinem Umkreis? Oder meinst du die Gesellschaft?


melden
Orbiter...
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ja zum Leben sagen

06.11.2013 um 18:57
@dedux Warst Du nicht schon vor 2013 hier?

Ich meine beides. sowohl Umfeld als auch Gesellschaft, was mich bald ziemlich egal sein wird.
In einem Kapitalismus zu leben bedeutet nur Sieche und nicht Leben....


melden

Ja zum Leben sagen

06.11.2013 um 18:59
@Orbiter...
Was gefällt dir nicht im Kapitalismus?


melden
Orbiter...
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ja zum Leben sagen

06.11.2013 um 19:02
Ja..

Zeitarbeit, befristete Verträge, Ausbeutung der Reccourcen und Arbeiter,
Umweltzerstörung, Egoismus, Scheidung, Adoption, Wattebauschgrundgesetz.

Dabei gehen einige Menschen einfach drauf...


melden

Ja zum Leben sagen

06.11.2013 um 19:12
@Orbiter...
Bitte nicht als Esoterik verstehen, sondern einfach mal unbefangen anhören, dieses Video passt perfekt zur von dir beschrieben Situation die ich absolut verstehen kann, mir ging es lange Zeit ganz ähnlich und habe ähnlich über die Probleme gedacht, das Leben ist das einzige was du hast und die Negativität beginnt in deinen Gedanken und Gefühlen.

Ich hoffe du verstehst die Message von diesem Video und von meiner Aussage, wenn nicht dann kann ich das auch verstehen.



Dieses Video sollten sich alle zu Herzen nehmen die so über unsere Gesellschaft denken, besonders die Menschen die fühlen das die Gesellschaft so unmenschlich ist, so unsozial und so ellenbogenhaft. Diese Aussage trifft den Nagel auf den Kopf.


melden
Anzeige

Ja zum Leben sagen

06.11.2013 um 19:23
@cRAwler23
Interessant, er beschreibt genau die Idee der fraktalen Realität, wie ich sie sehe :)


melden
304 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden