weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die ewige Wiedergeburt

351 Beiträge, Schlüsselwörter: Tod, Wiedergeburt, Nichts, Paradies, Ewigkeit, Nietzsche, Erlösung, Nirvana

Die ewige Wiedergeburt

02.04.2011 um 00:22
@f.william

Dass Freude eine Illusion sei, wäre ja noch verschmerzbar (^^), aber es nützt mir wenig, annehmen zu können, dass die Folter, die mir ein krankes Gehirn zufügt, blosses Maya sei. Und um die Frage der Illusion ging es doch, oder?


melden
Anzeige

Die ewige Wiedergeburt

02.04.2011 um 00:46
@f.william

Mein erster Nickname hier auf Allmy war "Pratyeka", kenne mich in der buddhistischen Philosophie also durchwegs einigermassen passabel aus. :)

Naja, ich mag solche Diskussionen aber dennoch nicht unbedingt, muss ich zugeben, darum mache ich mich vom Acker. ^^


melden

Die ewige Wiedergeburt

02.04.2011 um 02:47
Taja und da wir ewig und ewig wiedergeboren werden und sich alles wiederholt, wiederholen sich damit auch alle Fehler die wir je gemacht haben und wir durchleben sie immer aufs Neue. Wieder und wieder, bis in alle Ewigkeit.
Darum lautet mein Rat, es dieses mal richtig zu machen, denn dieses Mal ist das Einzige mal.


melden

Die ewige Wiedergeburt

02.04.2011 um 02:54
Ich glaube nicht an die Wiedergeburt. Wenn man gestorben ist ist man gestorben. Auch ein sogenannter Jesus ist nicht wieder auferstanden. Ein Märchen der Kirche. Wer mich kennt weiß meine Meinung zur Kirche und Glauben.


melden

Die ewige Wiedergeburt

02.04.2011 um 03:02
Hi...

Ich dachte bis vor kurzem auch, dass es für einen jeden Menschen hier, zig oder bis zu 100.erte, und sogar bis zu 1000.de von Erdenleben als Mensch oder vollendete Menschen-Seele, gibt oder dieses dann so abläuft. Also 1000.de von Inkarnationen einer kompletten Menschen-Seele vom Bettler bis hin zum König, was das Erfahrungs-Spektrum hier auf Erden angeht.

Aber heute weiss ich, dass es nicht so ist!

Sondern, dass es nur Ausnahme-Fälle sind, die einer vollendeten Menschen-Seele in einer Art - zweiten Chance, es ermöglicht, nochmals hier auf Erden zu inkarnieren.

Diese Ausnahme-Fälle dann, sind oder können so, in der esoterischen Literatur aufgelistet, benannt oder beschrieben sein.

Aber die Regel ist das nicht!!

Warum ist das nicht die Regel ??

Gott - Jesus:

"Ihr sollet alle wissen, dass ihr nicht beliebig den Erdengang als Mensch wiederholen könnet, sondern eine einmalige Gelegenheit ausnützen müsset, wollet ihr nicht einst von bitterer Reue geplagt werden, dass ihr aus eigener Schuld unausgereift eingegangen seid in das geistige Reich.

Die Annahme, beliebig oft das Erdenleben wiederholen zu können so lange, bis ihr den Grad der Vollendung erreicht habt, läßt euch lau werden in eurem Streben nach Vollendung, und daher ist eine solche Lehre abträglich für euer Seelenheil, sie ist eine Gefahr, denn viele Menschen sind dieser Lehre wegen nachlässig in ihrer Seelenarbeit, immer in der Hoffnung, in einem neuen Leben nachholen zu können, was sie versäumen.

Doch eine solche Lehre ist irrig. Ihr sollet die Gnadengabe der Verkörperung als Mensch restlos ausnützen, denn habt ihr einmal das jenseitige Reich betreten, dann ist euer irdischer Entwicklungsgang abgeschlossen, und jegliche Fortentwicklung hängt nun von eurer Einstellung im geistigen Reich ab, die ganz verschieden sein kann. Ihr könnet bei gutem Willen, bei tätiger Hilfe der Lichtwesen und wirkungsvoller Fürbitte von Menschen auch im Jenseits noch Fortschritte verzeichnen und auch einmal zur Seligkeit gelangen, doch ihr müsset dazu weit mehr Kraft aufwenden als auf Erden.

Ihr könnet aber auch absinken zur Tiefe, wenn ihr ganz verstockten Herzens, also keines guten Willens, seid. Und in diesem Zustand wäre es ein wahrhaft ungöttlicher Akt, euch eine nochmalige Verkörperung auf Erden zu gewähren, die niemals einen geistigen Fortschritt gewährleisten würde, weil immer der freie Wille ausschlaggebend ist und euch auch die Rückerinnerung fehlen muß dieser Willensfreiheit wegen.

Seid ihr aber guten Willens, so könnet ihr auch im geistigen Reich jene Reife erlangen, die euch Lichtzufuhr sichert und also auch einen Grad von Seligkeit, der ständig erhöht werden kann. Und dann tragt ihr kein Verlangen mehr danach, den Fleischleib anzulegen und eine nochmalige Verkörperung auf Erden einzugehen.

Die Einzelfälle, in denen dies geschehen kann, haben ihre ganz besondere Begründung, sind aber niemals als Norm anzusehen, so das davon die Lehre der Wiederverkörperung abgeleitet werden könnte.

Denn es geht nicht darum, dass der Mensch einen bestimmten Reifegrad "nicht" erlangen könnte, denn dafür ist Jesus Christus am Kreuz gestorben, dass dies möglich ist, dass ein einmaliger Erdengang als Mensch die restlose Trennung aus der Form ihm eintragen kann.

Es ist lediglich der Wille des Menschen, der versagt hat und dafür auch die Folgen auf sich nehmen muß, einen unseligen Zustand im geistigen Reich, den er nicht nach seinem Willen beliebig abbrechen und wandeln kann.

Zudem geht nach dem Willen Gottes alles aufwärts, nur der Wille des Menschen selbst kann rückschrittlich gerichtet sein. Und also würde es dem Plan göttlicher Ordnung widersprechen, wenn durch "Seinen" Willen ein Wesen in eine rückliegende Form versetzt würde, die es nicht recht ausgenützt hat und darum also von einem Mißbrauch eines Gnadengeschenkes gesprochen werden kann, für den es sich nun auch verantworten und die Folgen auf sich nehmen muß.

Eine Wiederverkörperung kann wohl stattfinden in besonderen Fällen, dass zum Zwecke einer Hilfeleistung sich Lichtseelen verkörpern auf der Erde, die ihre große Liebe zur leidenden Menschheit dadurch zum Ausdruck bringen, dass sie einen nochmaligen Erdengang als Mensch auf sich nehmen, um den Mitmenschen zu helfen in geistiger Not.

Und so kann also sehr wohl geglaubt werden, dass sich Menschen auf Erden aufhalten, die von oben herabgestiegen sind, es selbst aber nicht wissen und darum auch die Mitmenschen es wohl ahnen, aber nicht mit Sicherheit behaupten können. Noch viel weniger aber sind solche Behauptungen glaubwürdig, dass Menschen sich zu öfteren Malen auf Erden befinden, bei denen keine geistige Mission zu erkennen ist.

Die Lehre der Wiederverkörperung ist eine Gefahr für die Menschen, denn die Einzelfälle werden verallgemeinert, und die Verantwortung des Menschen in der kurzen Zeit seines Erdenlebens wird außer acht gelassen und weicht der Sorglosigkeit dessen, der da glaubt, immer wieder nachholen zu können, was er versäumt.

Die Erkenntnis im jenseitigen Reich wird ihn dereinst schwer belasten, denn niemals ist dem Menschen das nachzuholen möglich, was er aus eigener Schuld im Erdenleben versäumt hat. Er kann wohl auch dort noch zu einem Lichtgrad gelangen und diesen stets mehr erhöhen, er wird aber niemals den Grad der Gotteskindschaft erreichen können, den zu erreichen nur auf Erden möglich ist.

Und er ist zudem noch in der großen Gefahr, im jenseitigen Reich noch abzusinken in die Tiefe, wenn er die Gelegenheit nicht ergreift und mit Hilfe der Lichtwesen nach oben strebt. Amen"


melden

Die ewige Wiedergeburt

02.04.2011 um 12:38
@mitras
Du scheinst nicht ganz verstanden zu haben, worauf ich hinauswill...

Sagen wir's mal so: Du kannst hier ganz real von ganz realen Lastwagen überfahren werden. Aus unserer Perspektive ist das hier durchaus alles real. Verschiebt man die Perspektive in den nichtphysischen Bereich, dann ist die Erde samt drumherum nicht wirklich real, sondern ein für einen bestimmten Zweck geschaffenes System. Wir benutzen es, um bestimmte Dinge zu lernen und Erfahrungen zu sammeln und dafür verwenden wir einen physischen Körper als Transportmittel und Sensor. Die physische Realität besteht im Grunde nur aus 'verdichteter Energie', um es mal einfach auszudrücken.


melden
du_selbst
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die ewige Wiedergeburt

02.04.2011 um 13:14
@Yoshi

Ich muss sagen ich finde langsam gefallen an deinem Schreibstil, für mich, liest es sich, als wärst du auf dem richtigen Weg.




Doch noch versuchst du dem Ganzen einen Sinn zu geben, leicht krampfhaft, es scheint, als versuchst du da etwas zu erzwingen, was es in Wirklichkeit nicht gibt, was wenn es diesen Sinn nicht mehr gibt, wenn es einfach nur diese Welt gibt, und vielleicht noch ein paar andere? Wenn sie durch den ewigen Zufall entstanden sind?


Versuche dich einen Moment, von deinen Gedanken und deinem Wissen zu lösen, sei ein reiner Beobachter, jemand der wie die Leere aus deinen Augen blickt, und versuche zu erkennen, dass du diesen Zustand erst erreichen musstest, bevor du ihn verinnerlichen konntest.

Versuche dich an dein vergangenes ich zu erinnern, wie du dich an etwas erinnerst dass du irgendwo verloren hast.



In der ewigen Wiedergeburt, wirst du immer wieder kehren, als dieses verlorene ich, du blickst dann durch die Augen aller, als reiner Beobachter, und identifizierst dich mit diesen Personen, weil du diese Wahrheit nicht mehr kennst, die Wahrheit, das du jetzt alles bist.


Du beobachtest dann diese Welt aus den Augen aller. Du bist dann jede dieser Personen, jede einzelne. Genauso wie die Leere jetzt aus deinen Augen blickt, wirst du dich mit dir identifizieren, und genauso wie sie jetzt aus meinen Augen blickt, werde ich mich mit dir identifizieren.

Ich bin mir sicher, dass diese Worte nicht genau den Nagel auf den Kopf treffen, ich muss wohl erst noch ein bischen üben, aber vielleicht verstehst du ja, wie ich es meine.


lg nehtefa


melden

Die ewige Wiedergeburt

02.04.2011 um 15:38
@du_selbst
du_selbst schrieb:In der ewigen Wiedergeburt, wirst du immer wieder kehren, als dieses verlorene ich, du blickst dann durch die Augen aller, als reiner Beobachter, und identifizierst dich mit diesen Personen, weil du diese Wahrheit nicht mehr kennst, die Wahrheit, das du jetzt alles bist.
Du sagst "durch die Augen aller", aber dabei gibt es doch nur das Eine ;)

In dem Zustand, wo es keine Unterschiede, sondern nur das Eine gibt, da gibt es kein "durch die Augen aller blicken", sondern nur ein Gefühl, dass man existiert, ein Gefühl unendlicher Glückseeligkeit, unendlichen Friedens oder auch ein Gefühl unendlicher Liebe.

Du scheinst noch zu sehr in die Dualität verzwickt zu sein, welche eine Illusion ist.

Erleuchtung ist nichts anderes als die direkte Erfahrung subjektiven Bewusstseins - dass man all die Ichs und alles andere ist (nicht zu verwechseln mit dem Solipsismus!) :)


melden
du_selbst
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die ewige Wiedergeburt

02.04.2011 um 16:25
@Yoshi
Und du scheinst von deiner erhabenen Erleuchtung so verblendet worden zu sein, dass du dich nicht mehr an dein früheres, suchendes ich erinnerst.

Denn dein wahres ich, ist nicht das, zu dem du gefunden hast, auf deiner einsitigen Suche, es ist das nicht wissende, unwissende selbst, in allem und jedem.


melden
nocredit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die ewige Wiedergeburt

02.04.2011 um 18:09
@du_selbst
du_selbst schrieb:Gibt es hier jemanden der an die ewige Wiedergeburt glaubt? Ohne Erlösung? Das wir immer und immer wiederkommen, dass diese Welt das Ende ist, dass hier, das Jenseits ist, dass es keinen Ausweg gibt, aus dieser Existenz ...
Ich glaube nicht an die Wiedergeburt, weil ich weis, dass sie ganz real ist.

Alle Lebensformen unserer Welt stehen sich im Überlebenskampf untereinander und gegeneinander
auf Leben und Tod gegenüber. Der Schwächere muss sich unterordnen und wenn er das nicht kann, dann muss er weichen.

Territorium, Fortpflanzung, und Nahrung, dazu der Überlebenswille.

Die Natur kennt kein Erbarmen.

Die Überlebensstrategie des Menschen beruht auf einem komplexen
Austausch von Informationen durch Sprache und daraus entsteht das Wissen.

Dieses Wissen kann einzig beim Menschen generations- und personenübergreifend weitergegeben werden. Das heißt, wir müssen die Menschen deren Erfahrungswissen wir uns zu eigen machen, gar nicht kennen.

Auch im Leben kann der Mensch nicht damit prahlen, ein besonders gutes Erinnerungsvermögen zu besitzen, wenn er nicht gerade ein authistischer Inselbegabter ist, oder
den größten Teil seiner Zeit damit verbringt, sein Gehirn damit zu trainieren, sich möglichst viele Zahlen oder Namen zu merken.


Da das ICH seine illusionäre Substanz nur durch Identifikation mit Werten aufrecht erhalten kann, sind wir alle austauschbar. Es sind also die Gene die unser ICH bestimmen, aber denen es letztendlich egal ist, welchen Illusionen das ICH sich hingibt, wenn es darum kämpft, sie weiterleben zu lassen!


melden

Die ewige Wiedergeburt

02.04.2011 um 18:23
@du_selbst

Welches Ziel hätte die ewige Wiedergeburt?
Wiedergeburt ist als eine Art Religion/Glaube zu betrachten. Und hat nicht jeder Glaube ein bestimmtes Ziel?

Welches wäre das in diesem Fall?


melden
du_selbst
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die ewige Wiedergeburt

02.04.2011 um 18:56
Hallo @Merlina
Das ist ja mal ne gute Frage :)

Das Ziel der ewigen Wiedergeburt ist es, eine Welt zu schaffen, in der alle die gleichen Rechte und Möglichkeiten haben, in der jedes "Lebewesen" artgerecht gehalten wird und das Leiden auf ein Minimum beschränkt wird.

Weil man ja eben ewig wiedergeboren wird, auch als Katze, Schwein und Hund usw. :D

Das eigentliche Ziel ist es dieses Wissen weiterzureichen, und das Leben zu erhalten, das Wissen das in so vielen Religionen gelehrt wird, nämlich: "was du nicht willst das man dir tut, füge auch keinem anderen zu".

Bei der ewigen Wiedergeburt, würde dieser andere nämlich irgendwann deine eigene Reinkarnation, also dich selbst sein.

Das Ziel ist es Leiden zu unterbinden, Wissen weiterzureichen und das Leben zu erhalten, bis in alle Ewigkeit.


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die ewige Wiedergeburt

02.04.2011 um 19:08
Ich glaube nicht an Wiedergeburt, Aufstieg oder Erlösung.

Wer geht kehrt nicht mehr zurück.

Weil wir das nicht Wahrhaben wollen erfinden wir Dimensionen, Orte, Erlösung oder Bestrafung um uns selbst zu trösten.

Wiedergeburt = Betrug, Selbstbetrug, Kryptomnesie (Schein-Erinnerungen)


melden

Die ewige Wiedergeburt

02.04.2011 um 19:25
@du_selbst

Und wer lässt uns eine Wahl? Wer entscheidet darüber, als was wir wieder geboren werden?

Wie alt ist die Menschheit nethefa? Und wie lange wird sie wohl noch brauchen, um eine Welt wie von dir beschrieben zu erschaffen?

Glaubst du wirklich, dass dieser schier endlose Prozess jemals Vollkommenheit findet?


melden
du_selbst
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die ewige Wiedergeburt

02.04.2011 um 19:44
Noch eine gute Frage @Merlina

Wir haben keine Wahl, wir gelangen in eine verkehrte Welt und verwandeln uns in alles was wir jetzt nicht sind, in jedes Lebewesen, jede Pflanze, jedes Tier, jedes Insekt, in das gesamte Universum.


Wir werden nicht als bestimmte Objekte wiedergeboren, sondern gehen über in das Ganze, das Absolute.

Wir werden in allem und allen wiedergeboren. Das steht dann im Kontrast zum absoluten Nichts, dürfte @Keysibuna erfreuen.




Die Menschheit ist doch im Vergleich zur Ewigkeit nicht alt Merlina. Wer weiss, vielleicht lernen wirs ja noch.


melden
Anzeige
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die ewige Wiedergeburt

02.04.2011 um 19:55
du_selbst schrieb:Wir werden nicht als bestimmte Objekte wiedergeboren, sondern gehen über in das Ganze, das Absolute.

Wir werden in allem und allen wiedergeboren.
Nette Vorstellungen um sich zu trösten. Wer weiß, vermutlich kann Glaube daran die berühmte Berge versetzen, und man kommt als Wurm wieder.


melden
80 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden