Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die ewige Wiedergeburt

351 Beiträge, Schlüsselwörter: Tod, Wiedergeburt, Nichts, Paradies, Ewigkeit, Nietzsche, Erlösung, Nirvana

Die ewige Wiedergeburt

24.02.2018 um 15:43
ich finde den fall sehr interessant: kennt den jemand oder wurde hier schon was drüber geschrieben?
suchu sagt nein...

Dieser Fall wurde vom Vater der modernen Reinkarnationsforschung Ian Stevenson im Jahre 1997 aufgenommen. Die Erinnerungen der zwei Pollock-Schwestern an ihr Vorleben ist in Europa wohl der bekannteste Fall von Wiedergeburt. Sie kamen bei einem Unfall ums Leben und wurden als Zwillinge wieder in ihre Familie hineingeboren.

Das Ehepaar John und Florence Pollock aus England hatte mehrere Kinder, zwei von ihnen – Joanna und Jacqueline – kamen ums Leben als eine Fahrerin durchdrehte und mit ihrem Auto auf den Bürgersteig raste, auf welchem die beiden Mädchen mit einer Freundin spazierten. Die Kinder starben auf der Stelle. Diese Tragödie ereignete sich am 5. Mai 1957. Joanna war 11 – Jacqueline 6 Jahre alt.


Am 4. Oktober 1958 kamen dann tatsächlich die eineiigen Zwillinge Gillian und Jennifer Pollock auf die Welt.

Als die Beiden im Alter zwischen drei und sieben Jahren waren, machten sie einige Aussagen über das Leben von Joanna und Jacqueline. Gillian erinnerte sich an das Leben von Joanna, Jennifer an das von Jacqueline. In seinem detaillierten Bericht führte Ian Stevenson sechs Aussagen und fünf Beispiele von Wiedererkennen auf, die ihre Eltern ihnen zuschrieben.

Um ein paar Beispiele zu nennen:

Die Eltern suchten Spielsachen der verstorbenen Töchter und zeigten sie den Zwillingen. Zu ihrem Erstaunen konnten die beiden jeden Teddybären und jede Puppe beim Namen nennen ,,, es waren natürlich jene Namen welche die verstorbenen Töchter für ihre Spielsachen gewählt hatten.

Die Mutter der Beiden sah oft mit Grauen wie die Kinder ihren „vorausgegangen Tod?“ nachspielten. Dabei lag Jennifer auf dem Boden und ihr Kopf lag auf ihrer Schwester … so wurden die verstorbenen Schwestern am Tag des Unfalls angeblich aufgefunden… während dieses Spiels sagte Gillian zu ihrer Schwester, dass das Blut aus ihren Augen laufen würde – da sie das Auto dort getroffen hätte.

Die Kinder hatten eine panische Angst vor Autos … dies wurde deutlich als die Familie einen Spaziergang machte und bei einem parkenden Auto plötzlich die Zündung eingeschaltet wurde. Sie schrien in Panik aus voller Kehle. „Das Auto wird uns erwischen!“…


Joanna hatte einen spreizfüßigen Gang gehabt – so auch Gillian. Wie bereits erwähnt war Joanna elf Jahre alt gewesen, als sie starb, und sie konnte gut schreiben. Jacqueline hingegen war erst sechs und hatte noch nicht gelernt, ein Schreibwerkzeug ordentlich zu gebrauchen. Sie hielt es in ihrer Faust anstatt zwischen Daumen und Zeigefinger, und trotz der Bemühungen des Lehrers, ihr zu zeigen, wie ein Stift korrekt zu halten war, konnte sie sich dies nicht angewöhnen, bis sie starb. Als nun die Zwillinge im Alter von etwa viereinhalb Jahren anfingen zu schreiben, hielt Gillian den Bleistift sofort richtig, während Jennifer ihn in der Faust hielt, wie Jacqueline es einst getan hatte.



melden
Anzeige

Die ewige Wiedergeburt

24.02.2018 um 22:17
du_selbst schrieb am 01.04.2011:In diesem Thread möchte ich hingegen auf die Thematik eingehen, was ist, wenn es keinen Aufstieg, und keine Erlösung gibt?
Und ewig grüsst das Murmeltier . Nein danke. 😂

A68034A7-70A4-44DF-A8D9-9439D373DD2C.jpeg


melden

Die ewige Wiedergeburt

25.02.2018 um 08:32
@M11
die story mit den pollock schwestern sehe ich jetzt nicht als wiedergeburt
die details die man da aufzählt können alles übertragungen der eltern sein .
die eltern werden sich oft mit dem tod ihrer kinder beschäftigt haben und haben es damit auf die neugeborenen zwillinge übertragen .
wie zb. die namen der teddy und puppen,die sicherlich oft auch nach dem tod genannt wurden,in der zeit wo die zwillinge heran wuchsen .

das geschwister beim spielen aufeinander liegen ,oder quer zusammenliegen ist normal
allerdings das blut aus den augen quilt beim spiel ,ist schon ein komisches spiel ,kann aber auch aus dem mithören vom reden der eltern aufgeschnappt worden sein usw.

man müßte erstmal ausschließen können,das die zwillinge nichts von den vorigen geschwistertod aufgeschnappt haben.

auch die angst vor autogeräusche und autos ,kann übertragen worden sein ,weil die eltern die kinder sicherlich von autos immer ferngehalten haben ,nach der vorigen erfahrung.


melden

Die ewige Wiedergeburt

25.02.2018 um 08:38
@zweiter
zweiter schrieb:die story mit den pollock schwestern sehe ich jetzt nicht als wiedergeburt
die details die man da aufzählt können alles übertragungen der eltern sein .
die eltern werden sich oft mit dem tod ihrer kinder beschäftigt haben und haben es damit auf die neugeborenen zwillinge übertragen .
die möglichkeit besteht keine frage......was hälst du aber von den köperlichen merkmalen?


melden

Die ewige Wiedergeburt

25.02.2018 um 08:42
M11 schrieb:was hälst du aber von den köperlichen merkmalen?
welche meinst du da ?


melden

Die ewige Wiedergeburt

25.02.2018 um 08:48
das mit dem stift halten und den gespreizten gang ?
das ist vererbt

das mädchen war ja 6 als sie starb und konnte den stift nur in der faust halten ,vermutlich hätte sie das auch so weiter getan ,weil es eine veranlagung war .
so war es dann auch bei der später geborenen schwester eine veranlagung .


melden

Die ewige Wiedergeburt

25.02.2018 um 08:48
M11 schrieb:Joanna hatte einen spreizfüßigen Gang gehabt – so auch Gillian. Wie bereits erwähnt war Joanna elf Jahre alt gewesen, als sie starb, und sie konnte gut schreiben. Jacqueline hingegen war erst sechs und hatte noch nicht gelernt, ein Schreibwerkzeug ordentlich zu gebrauchen. Sie hielt es in ihrer Faust anstatt zwischen Daumen und Zeigefinger, und trotz der Bemühungen des Lehrers, ihr zu zeigen, wie ein Stift korrekt zu halten war, konnte sie sich dies nicht angewöhnen, bis sie starb. Als nun die Zwillinge im Alter von etwa viereinhalb Jahren anfingen zu schreiben, hielt Gillian den Bleistift sofort richtig, während Jennifer ihn in der Faust hielt, wie Jacqueline es einst getan hatte.
@zweiter


melden

Die ewige Wiedergeburt

25.02.2018 um 08:49
war schneller ,siehe oben :)


melden

Die ewige Wiedergeburt

25.02.2018 um 08:59
@zweiter
lol ok habe ich gar nicht mitbekommen.....

mein text war nicht vollständig:


Gillian und Jennifer hatten sehr ähnliche Gesichtszüge, wie es bei eineiigen Zwillingen zu erwarten ist. In ihrem Körperbau jedoch entsprachen sie in gewissem Maße demjenigen von Joanna bzw. Jacqueline. Joanna war etwas schlanker gewesen – so auch Gillian. Jennifer hatte zwei Muttermale, Gillian keines. Ein Muttermal auf Jennifers Stirn, in der Nähe der Nasenwurzel, entsprach der Narbe von einer (mit drei Stichen genähten) Verletzung, die Jacqueline erlitten hatte, als sie im Alter von drei Jahren auf einen Eimer fiel. Das andere Muttermal war ein hyperpigmentierter Naevus an der linken Hüfte von Jennifer, welcher schon Jacqueline an der gleichen Stelle gehabt hatte.


Weil Joanna im Vorleben fünf Jahre älter gewesen war, neigt Jacqueline dazu, der Führung ihrer „älteren“ Schwester zu folgen. Joanna ihrerseits hatte die Tendenz gehabt, die jüngere Jacqueline zu „bemuttern“. Gillian und Jennifer verband eine ähnliche hierarchische Beziehung; Jennifer wandte sich um Geleit und Rat an Gillian, die wiederum eine Art mütterlicher Sorge für Jennifer zeigte.
-------------------------------------------------


melden

Die ewige Wiedergeburt

25.02.2018 um 09:06
für mich ist da nichts ungewöhnliches dran,man müßte dann schon noch mehr einblick in die familie haben ,die begebenheiten ,lebensabläufe usw.
das nun das eine kind bemuttert und das andere um rat fragt , ist doch normal .
die rollen verteilen sich so wie die kinder sie sehen, oder brauchen.


melden

Die ewige Wiedergeburt

25.02.2018 um 09:10
@zweiter
ja der fall könnte klar erklärbar sein....ich fand ihn denoch sehr interessant.....
zweiter schrieb:für mich ist da nichts ungewöhnliches dran,man müßte dann schon noch mehr einblick in die familie haben ,die begebenheiten ,lebensabläufe usw.
jupp da hast du recht....ist ja leider in vielen fällen so, es fehlen mehr hintergrundinformationen


melden

Die ewige Wiedergeburt

25.02.2018 um 09:12
M11 schrieb:.ich fand ihn denoch sehr interessant....
er ist interessanter gemacht worden ,eben 50er 60er jahre style :)
gibt es auch bilder zu dem fall ?


melden

Die ewige Wiedergeburt

25.02.2018 um 09:15
ich seh gerade das mein link entfernt wurde ...ähhh wieso das?

mhhh.....

in dem artikel nicht wirklich ...nur das


ppppppp

@zweiter


melden

Die ewige Wiedergeburt

15.03.2018 um 19:02
Ich finde das Thema Reinkarnation Interessant. Von den Zwillingen habe ich auch schon gelesen. Am meisten hat mich eine Geschichte gefesselt .. von einen kleinen Jungen aus England.

Der Junge erzählte oft von seiner ''Mutter'' in Irland. Er war traurig weil er dachte das die ''Mutter'' sich Sorgen macht weil er nicht nach Hause kommt. Seine richtige Mutter hat ihn dann gefragt wo denn die andere Mutter lebt. Er konnte den Ort nennen (den ich jetzt nicht mehr weiß), er beschrieb die Gegend in der er damals gewohnt haben sollte. Ein großes weißes Haus mit Garten .. und von seinem Zimmerfenster aus konnte er das Meer sehen. Auch seinen damaligen Namen konnte er sagen. Die Eltern stellten Nachforschungen an und es wurde tatsächlich dieses Haus in diesem Ort gefunden. Nur der Familienname der letzte Besitzer hat wohl nicht gepasst. Das Haus stand zu den Zeitpunkt leer. Die Familie reiste mit dem Jungen also zum ersten mal nach Irland in den besagten Ort. Der Junge erkannte das Haus gleich wieder und konnte sein Zimmerfenster zeigen. Im Haus erklärte er wo alles war und wo wer geschlafen hat. Dann ging er hoch in ''sein Zimmer''. Wenn man aus dem Fenster sah konnte man das Meer sehen. Sie er es beschrieben hatte. Er war nur traurig seine das seine andere Familie nicht mehr da war. Die anderen Eltern waren glaube ich schon Tod .. was mit der Schwester war .. weiß ich nicht mehr.

Die Geschichte habe ich mal gelesen und fand es sehr Interessant. Soll auch wahr sein .. aber Internet ist leider so vieles wahr.


melden
Anzeige

Die ewige Wiedergeburt

15.03.2018 um 19:08
Reinkarnation gibt es, und das ist ein gant natürlicher Prozess.
Die Seele (Das wahre höhere Ich) ist unsterblich, und er/sie will ALLES lernen. Das hängt auch mit die Lebens Prüfungen zusammen, das ziel jeder Seele ist es, aufzusteigen auf eine höhere Stufe.

Ihr könnt euch das wie in der Schule, mit die Klassen vorstellen.


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

209 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden