weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Welches Alter hat man nach dem Tod?

400 Beiträge, Schlüsselwörter: Alter, Jenseits
Marksand
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Welches Alter hat man nach dem Tod?

20.05.2012 um 14:38
@oneisenough
was ist los mit dir.
lies dir doch mal genau meinen text durch.
es gibt keine genaue anzahl von rückführungen die dazu benötigt werden zu wissen.
das kommt wohl davon wenn man im deutschunterricht beim thema textanalyse nicht aufpasst.
naja.
das ist ja kein problem wenn du das nicht verstehst.
ich hätte es dir gerne erläutert.
dass du mich dann allerdings weider einmal öffentlich denunzierst geht dann doch zu weit sorry.


melden
Anzeige
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Welches Alter hat man nach dem Tod?

20.05.2012 um 15:59
@Dawnclaude

Vielen Dank für deinen Link. Wenn ich dort lese, dass mit einem inkarnierten Guide auf der Astralebene diskutiert wird, dann weiß ich, worum es sich handelt, - um Unsinn.
Dawnclaude schrieb:Und ja, vielleicht gehen wir auch in der Unendlichkeit absichtlich zurück
Das ist unmöglich.

Unendlichkeit bedeutet, keinen Anfang und kein Ende.

Zurückgehen bedeutet, du benötigst einen Anfangspunkt, von dem aus du zurückgehst. Da du in der Unendlichkeit keinen solchen Anfangspunkt finden wirst, ist es irrelevant, darüber nachzudenken, was wäre wenn. Denn Unendlichkeit ist dadurch gekennzeichnet, dass sie mit Zeit nichts zu tun hat.

Schon die Formulierung "in der Zeit zurückzugehen" ist das Ergebnis eines falsch verstandenen Zeitverständnisses. Es gibt keine Zeit, über die allein man reden könnte, ohne einen Bezug zu einem räumlichen Etwas.

Wenn du das überprüfen möchtest, dann versuche mal, etwas Zeitliches zu beschreiben, ohne dass es einen Bezug zu einem konkreten räumlichen Etwas hat. Es wird dir nicht gelingen.


melden

Welches Alter hat man nach dem Tod?

20.05.2012 um 16:06
@oneisenough

Das "In die Zeit zurückgehen" ist, denke ich mal.. auf unsere Gegenwart und unsere Vorstellung eines ununterbrochenen, gradlinigen Verlaufs der Zeit, geschuldet.

Wenn man jedoch in eine ander Zeit reisen würde, ala Orwells "Die Zeitmaschine", so könnte man es eher damit vergleichen, das die Vergangenheit gleichberechtigt mit Zukunft und Gegenwart nebeneinander einher existiert.


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Welches Alter hat man nach dem Tod?

20.05.2012 um 16:11
@Gwyddion

Die sogenannte Zeit ist eine notwendige Illusion, die wir benötigen, um uns zurechtzufinden. Sie ist jedoch kein konkretes Etwas, auf das man, anschaulich gesagt, mit dem Finger zeigen und sagen könnte: "Das da ist die Zeit, und das daneben ist sie nicht mehr".

Wenn man verstehen will, was die Zeit ist, ist es hilfreich, sich zunächst zu vergegenwärtigen, dass sämtliche Erfahrungen nur im sogenannten Jetzt gemacht werden können. So sehr ich mich auch anstrenge, es wird mir niemals gelingen, eine Erfahrung im Gestern oder Übermorgen machen zu können.

Wer oder was sorgt nun dafür, dass da trotzdem eine Reihenfolge zustande kommt, eine Kontinuität, wenn man doch offensichtlich niemals aus dem sogenannten Jetzt hinausgelangen kann?

Wenn man diese Frage geklärt hat, ist man ein ganzes Stück weiter.


melden

Welches Alter hat man nach dem Tod?

20.05.2012 um 16:16
@oneisenough

Für das Phänomen der Zeit gibt es viele Beispiele. Wir altern, Werden und Vergehen, Planeten entwickeln sich.... Die Umkreisung der Sonne... ect. pp.

Ja, wir brauchen dieses Abstraktum "Zeit" um uns zurechtzufinden.
Und an den Erfahrungen der Vergangenheit, in diesem Körper, reife ich.. kann ich zurückgreifen.
Aber niemals auf die in der Zukunft. Die werden noch gemacht...


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Welches Alter hat man nach dem Tod?

20.05.2012 um 16:19
@Gwyddion

Wir leiten die Messbarkeit der Zeit zunächst grundsätzlich von der Eigenbewegung der Planeten und ihrer Bewegung um die Sonne ab. Vereinfacht gesagt: Ein Tag ist die Eigenumdrehung der Erde. Ein Jahr ist die Umkreisung der Erde um die Sonne. Wir zählen also keine Zeit, sondern die Anzahl der Planetendrehungen und -umkreisungen. Würden wir andere Planeten zum Gegenstand der Zählung machen, hätten wir ganz andere Zeitangaben.

Damit wir das alles noch ein bisschen präziser machen können, leiten wir die Zählbarkeit der Zeit von einem subatomaren Schwingungsverhalten ab. Auch hier zählen wir keine Zeit, sondern Schwingungen eines ganz bestimmten subatomaren Verhaltens.

Tatsächlich zählen wir daher keine Zeit, sondern wir Addieren Zahlen.


melden

Welches Alter hat man nach dem Tod?

20.05.2012 um 16:29
@oneisenough

Daher sprach ich auch bei der Zeit um ein Abstraktum. Wir geben der kontinuierlichen Entwicklung einen Namen, wir wissen, da ist etwas, da passiert etwas, wir haben es benannt um es zu erklären und um uns in dieser Welt zurechtzufinden.


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Welches Alter hat man nach dem Tod?

20.05.2012 um 16:30
@Gwyddion

Eine Frage hierzu: Während du schläfst und nicht träumst, hast du dabei ein Zeitempfinden?


melden

Welches Alter hat man nach dem Tod?

20.05.2012 um 16:37
@oneisenough

Nein. Keinerlei Zeitempfinden.
Dies hatte ich auch nicht innerhalb einer Narkose..


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Welches Alter hat man nach dem Tod?

20.05.2012 um 16:40
@Gwyddion

Offensichtlich hat Zeit etwas mit dir zu tun.

Vielleicht ist es bei allen anderen Lebewesen ja genauso, wie bei dir?


melden

Welches Alter hat man nach dem Tod?

20.05.2012 um 16:43
@oneisenough

Hm...Fällt mir Einstein ein. Zeit vergeht relativ zum Betrachter...

Allerdings, wenn ich schlafe oder in Narkose liege, so ist dies meine kleine persönliche Befreiung von der Zeit. Zumindestens Seelisch. Meinen Körper tangiert das nicht. Auch nicht mein Umfeld.


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Welches Alter hat man nach dem Tod?

20.05.2012 um 16:46
@Gwyddion
Gwyddion schrieb:Zeit vergeht relativ zum Betrachter...
Aber gerade sagtest du noch, dass du das Vergehen von Zeit nicht bemerken kannst, während du schläfst und nicht träumst.

Wenn du aufwachst, bist du sofort wieder im Jetzt. Das eigentliche Vergehen von was auch immer, hast du selbst nicht erfahren. Wenn andere Lebewesen schlafen, gilt dasselbe.


melden

Welches Alter hat man nach dem Tod?

20.05.2012 um 16:52
@oneisenough

Wenn ich aufwache, ist es evtl. hell, mein Biorhytmus sagt mir dann schon irgendwie, das Zeit vergangen ist. Meine Blase ist voll, Hunger oder Durst.. ich meinte ja, meinen Körper tangiert die Abwesenheit von Zeit in keinster Weise.

Ausserdem.. mein Körper kann altern, mein Geist aber jung bleiben. Also können innerhalb von mir schon Differenzen auftreten.


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Welches Alter hat man nach dem Tod?

20.05.2012 um 16:59
@Gwyddion

Eine weitere Frage:

Wenn etwas "vergangen" ist, dann haben wir Erinnerungen daran. Jedes Ereignis passiert im Jetzt. Jede Erinnerung repräsentiert ein Ereignis im Jetzt. Das kann man sich so vorstellen, dass sämtliche Erinnerungen sich gleichberechtig nebeneinander im Jetzt befinden. Dieses Nebeneinander bedeutet jedoch noch keine zeitliche Folge, weil ja jede Erinnerung ein Jetzt repräsentiert, sondern nur ein qualitativ gleichberchtigtes Nebeneinander im Sinne von Verfügbarkeit.

Was genau tust du, um all diese gleichberechtigten Jetzt-Erinnerungen in eine zeitliche Abfolge zu bringen?


melden

Welches Alter hat man nach dem Tod?

20.05.2012 um 17:03
@oneisenough

Ich erfinde die "Zeit" und ordne sie ein. Kurz gesagt. Schon in der Schule hatten wir einen Zeitbalken an der Wand hängen. Diese Vorstellung hat man teilweise heute noch im Kopf.


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Welches Alter hat man nach dem Tod?

20.05.2012 um 17:04
@Gwyddion

Du meinst, erst wenn du deine Aufmerksamkeit über die jeweils im Jetzt befindlichen Erinnerungen bewegst und sie auf diese Weise zu einer Reihenfolge verbindet, entsteht eine Kontinuität, die du Vergangenheit nennst?


melden

Welches Alter hat man nach dem Tod?

20.05.2012 um 17:07
@oneisenough

Hmja, so könnte man es ausdrücken.


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Welches Alter hat man nach dem Tod?

20.05.2012 um 17:13
@Gwyddion

Auf diese Weise entsteht jeder Eindruck von Zeit.

Denn weil ja sämtliche Erinnerungen immer nur Ereignisse im Jetzt repräsentieren, und würdest du deine Aufmerksamkeit nun NICHT in beschriebener Weise bewegen, dann gäbe es für dich auch kein Zeitempfinden. :)

Auf dieselbe Weise entsteht der Eindruck von Zukunft. Es bedarf Erinnerungen, die man verändert und so etwas Neues erschafft, das es vorher noch nicht gab, nämlich eine Vorstellung bzw. mehrere. Und auch diese befinden sich nur im Jetzt. Doch weil man auch hier seine Aufmerksamkeit in beschriebener Weise über die Vorstellungen bewegt, entsteht die Illusion einer Reihenfolge, welche eine Kontinuität erzeugt, die wir Zukunft nennen.

Würdest du deine Aufmerksamkeit nicht in der beschriebenen Weise bewegen, gäbe es keinen Eindruck von Zeit für dich.


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Welches Alter hat man nach dem Tod?

20.05.2012 um 17:27
Noch eine Ergänzung:

Erinnerungen und Vorstellungen befinden sich grundsätzlich im sogenannten Bewusstsein im Sinne von Aufbewahrung, egal, ob man es jetzt Unterbewusstsein oder wie auch immer nennen mag. Es genügt, wenn man zunächst sagt, dass sie sich im Bewusstsein befinden, weil sie ja auch nur dort verfügbar sind.

Das heißt: Sämtliche Erinnerungen und Vorstellungen repräsentieren ein zeitliches Jetzt. Deswegen sind Erinnerungen, wenn man sie benutzt, auch immer nur im Jetzt bemerkbar.

Der Grund, warum man nicht sämtliche Erinnerungen und Vorstellungen gleichzeitig bemerkt, liegt an dem sogenannten Aufmerksamkeitsfokus.

Das kannst du dir vorstellen, wie den Blick durch ein dünnes Fernrohr. Du siehst immer nur das, was die Größe der Öffnung des Fernrohres hergibt.

In ähnlicher Weise ist der Aufmerksamkeitsfokus zu verstehen. Du bemerkst immer nur das, was er hergibt. Das heißt: Du bewegst deinen Aufmerksamkeitfokus über die Inhalte deines Bewusstseins, und erzeugst auf diese Weise die Eindrücke von Vergangenheit und Zukunft. Denn im Bewusstsein selbst ist alles nur als Jetzt-Inhalte vorhanden.


melden
Anzeige
Dawnclaude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Welches Alter hat man nach dem Tod?

21.05.2012 um 00:28
Ich stimme dir bezüglich des Aufmerksamkeitsfokus zu.
@oneisenough
Vielen Dank für deinen Link. Wenn ich dort lese, dass mit einem inkarnierten Guide auf der Astralebene diskutiert wird, dann weiß ich, worum es sich handelt, - um Unsinn.
Was genau hältst du daran für Unsinn? Wie definierst du Unsinn? ;)

Noch mal zu dem Punkt "in der Unendlichkeit Zurückgehen"
Damit meine ich, dass wir in der Unendlichkeit uns absichtlich dinge vergessen lassen, damit wir die Erfahrungen machen, die wir machen wollen. Gerade weil alles unendlich ist, erschaffen wir uns szenarien, wie wir das alles schon existierende unterteilen, um neue Erfahrungen zu machen.
Und in diesem Fall das Szenario auf dem Planet Erde in dieser speziellen Epoche.

Hattest du eigentlich selbst schon Astralreisen? bei deinen vorstellungen müssten die ziemlich interessant sein :)

Die Aufmerksamkeit ist aber dennoch flexibel. Die gleichzeitigkeit, können wir erfahren, wenn wir es schaffen die Filter in unserer Wahrnehmungen zu lösen. Manche schaffen das in NTEs .
So wird erzählt, dass sie dinge gleichzeitig erleben, aber doch irgendwie nacheinander, sie können es einfach aufnehmen, wahrnehmen, wissen aber nicht wie es zustande kommt, es klappt einfach... :)
Sie können diesen Zustand aber nicht selbst herbeirufen, meistens nur wenn ihnen durch "Guides" geholfen wird. Was nicht bedeutet, dass diese "Guides" nun Engel sein müssen, man kann sie so definieren, aber du würdest wohl eher Teilselbst dazu sagen.
Ein von dir in der Wahrnehmung getrenntes Selbst dass sich in einem anderen ZUstand findet und Kontakt zu dir aufnimmt , um dir zu zeigen, wie Multidimensionalität und die damit verbundene Gleichzeitigkeit wahrnehmbar wird. :)


melden
327 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden