weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

5.191 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Bibel, Jesus
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

23.02.2013 um 00:21
@Dennis75
Dennis75 schrieb:Aber wenn Du dieses Szenario glaubhafter findest, bitte.
Dieses Szenario wurde x-mal nachgestellt und in allen Vaianten, es ist einfach unglaubwürdig, weil, wenn er tatsächlich auferstanden wäre, sofort erkannt worden wäre, sowohl von Maria Magdalena, welche zwei Männer sah, diese für Engel hielt und zusätzlich noch den jungen Mann im weißen Gewand im Grab un d den Rabbi, welchen sie für den Gärtner hielt. Wer hätte sich an diese Begebenheit so erinnern sollen, das sie in diesen Einzelheiten überhaupt im Nachhibnein erzählt werden konnte ? Und, wenn Jem and nach einer solchen Tortour aufersteht, dann ist er geschwächt und benommen, das er dann in der Gegend herumschwirrt und große Reden hält ist ziemlich unwahrscheinlich, schon vom medizinischen Standpunkt aus. Wenn er aber unversehrt auferstanden wäre, dann hätte er auch keine Wundmale gehabt.

Ich halte mich lieber daran :

Markus 13:21-23

Wenn dann auch jemand zu euch sagt: ‘Siehe! Hier ist der Christus, Siehe! dort ist er,’ Glaubt es nicht. Denn falsche Christusse und falsche Propheten werden aufstehen und werden Zeichen und Wunder tun, um, wenn möglich die Auserwählten irreführen. Seht euch also vor; ich habe euch alles vorhergesagt.


melden
Anzeige

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

23.02.2013 um 00:22
@Dennis75
Danke für die Erinnerung :)
Die Apostel waren Betrüger, sie waren Betrogene (oder Irre), Jesus wollte nach seinem gefakten Ableben inkognito die Macht im Land an sich reißen, er wollte die Illusio der Auferstehung zum Wohl der Gläubigen aufrecht erhalten...
Gibts denn nicht mal noch eine andere Variante (das ist mir noch zu wenig) :D
Nein, Spaß beiseite.
Also die genannten kann man alles ad akta legen, denke ich.


melden

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

23.02.2013 um 00:23
@Optimist

Dann fehlt nicht nur den Aposteln und Jesus jedes Motiv, sondern auch dem mysteriösen Doppelgänger.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

23.02.2013 um 00:25
@Optimist
Optimist schrieb:Da kommt bei mir gerade die Frage auf, was hätte solch ein Doppelgänger davon?
Kohle ? Er ist ja nach der Himmelfahrt nicht mehr aufgetaucht und hatte danach wahrscheinlich ausgesorgt.

Oder floh mit der Kohle nach Indien:

http://www.focus.de/wissen/mensch/religion/christentum/tid-13928/ostern-wurde-jesus-am-kreuz-nur-betaeubt-und-floh-dann-...

Und ich brauche keinen auferstandenen Christus um an Nächstenliebe, Achtung und Respekt vor dem Leben zu glauben.


melden

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

23.02.2013 um 00:30
@Kayla
Da kommt bei mir gerade die Frage auf, was hätte solch ein Doppelgänger davon?

->k:
Kohle ? Er ist ja nach der Himmelfahrt nicht mehr aufgetaucht und hatte danach wahrscheinlich ausgesorgt.
Warum sollte er dieses Spiel, was doch dann offensichtlich so gut funktioniert hatte (zudem die Jünger so blöd gewesen sein müssen, dass sie den Schwindel nicht bemerkten) nicht noch mal wiederholen, warum nur paar Tage?
Und wieso sollte er sich Kohle erhofft haben. Hatte denn Jesus (ob echt oder falsch) dann irgendwie Kohle kassiert?


@Dennis75
Dennis75 schrieb:Dann fehlt nicht nur den Aposteln und Jesus jedes Motiv, sondern auch dem mysteriösen Doppelgänger.
Genau. Bis jetzt kann ich kein Motiv erkennen.


@Kayla
Kayla schrieb:Und, wenn Jem and nach einer solchen Tortour aufersteht, dann ist er geschwächt und benommen, ...
Wenn man zugrundelegt, dass es sich um ein göttliches Wesen handelt, dann wundert mich das gar nicht (sh. Wunder...) :)
Kayla schrieb:...Wenn er aber unversehrt auferstanden wäre, dann hätte er auch keine Wundmale gehabt .
Was willst Du damit zum Ausdruck bringen (mein Gehirn funktioniert wohl im Moment nicht mehr so besonders ;) )


melden

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

23.02.2013 um 00:32
Ist klar. Jemand der sagt: "Mir (bzw. dem Doppelgänger dessen Rolle er spielt) ist alle Macht im Himmel und auf Erden gegeben" und der Petrus einen Fisch angeln lässt in dem jener (wie vorhergesagt) ein paar Münzen findet um die Tempelsteuer zu bezahlen, jemand der Wsser in Wein verwandelt wenn er Lust dazu hat sagt plötzlich: "Ich brauch mal Bares. Gebt mir bitte 1000 Silberlinge und ein schnelles Pferd." Und keiner wundert sich.

Dass er ständig sein Gesicht verhüllt und nur aus dem Schatten spricht und schnell wieder verschwindet wundert auch keinen.

Erst recht nicht, wo er ja jetzt als Doppelgänger mit Links das GANZE Volk geschlossen auf seine Seite ziehen und die Revolution anführen kann, um TATSÄCHLICH König David in Neuauflage zu werden wenn er nur Lust dazu hat.

@Optimist

Das meinte ich als ich sagte: JEDER Bibelkritiker wird UM JEDEN PREIS die Auferstehung bestreiten, weil es sonst einfach nichts zu bestreiten gäbe. Und zeigt damit die Hoffnung seines Herzens.


melden

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

23.02.2013 um 00:32
@Kayla
Optimist schrieb:Und wieso sollte er sich Kohle erhofft haben. Hatte denn Jesus (ob echt oder falsch) dann irgendwie Kohle kassiert?
Hatte, als ich das geschrieben hatte Deinen Link noch nicht beachtet und auch nicht gelesen, sorry.
Ist mir heute aber auch zu spät zum Lesen.


melden

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

23.02.2013 um 00:33
@Optimist

Bin müde. Noch was dringendes zwischen Dir und mir heute?


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

23.02.2013 um 00:34
@Optimist
Optimist schrieb: Hatte denn Jesus (ob echt oder falsch) dann irgendwie Kohle kassiert?
Du glaubst also das es keine Bestechung gab ?



Bestechung war da völlig ausgeschlossen.

Matthäus 28:12-15

Und nachdem sich diese mit den älteren Männern versammelt und Rat gehalten hatten, gaben sie den Soldaten eine genügende Anzahl Silberstücke und sprachen: "Sagt: ‘Seine Jünger kamen bei Nacht und stahlen ihn, während wir schliefen.’ Und wenn dies dem Statthalter zu Ohren kommt, wollen wir ihn bereden und veranlassen, daß ihr ohne Sorge sein könnt." Da nahmen sie die Silberstücke und taten, wie sie angewiesen worden waren; und dieses Wort ist unter den Juden verbreitet bis auf den heutigen Tag.

Ja, die Wachen haben hier Jesus auf recht lukrative Art verleugnet. Aber mußten sie nicht fürchten, daß sich Jesus vor dem ganzen Volk zeigt und sie dann als Betrüger dastehen?

Die Wachen hatte Pilatus auf Bitten der Pharisäer und Oberpriester einen Tag nach der Hinrichtung aufstellen lassen. Es steht zwar nicht in der Bibel, ob die Wachen nachgesehen haben, ob Jesus noch in der Gedächtnisgruft lag. Aber sie versiegelten den Stein (Matthäus 27:66).

http://www.kreudenstein-online.de/Bibelkritik/Jesus_Teil7.htm

Christus selbst hätte sich nicht bestechen lassen, ein Doppelgänger schon, denn der mußte ja befürchten, irgendwann aufzufliegen oder ?


melden

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

23.02.2013 um 00:36
@Dennis75
Ist klar. Jemand der sagt: "Mir (bzw. dem Doppelgänger dessen Rolle er spielt) ist alle Macht im Himmel und auf Erden gegeben" und der Petrus einen Fisch angeln lässt in dem er (wie vorhergesagt) ein paar Münzen findet um die Tempelsteuer zu bezahlen, jemand der Wasser in Wein verwandelt wenn er Lust dazu hat sagt plötzlich: "Ich brauch mal Bares. Gebt mir bitte 1000 Silberlinge und ein schnelles Pferd." Und keiner wundert sich.

Erst recht nicht, wo er ja jetzt als Doppelgänger mit Links das GANZE Volk geschlossen auf seine Seite ziehen und die Revolution anführen kann, um TATSÄCHLICH König David in Neuauflage zu werden wenn er nur Lust dazu hat
Ja, finde ich einleuchtend.
@Optimist

Das meinte ich als ich sagte: JEDER Bibelkritiker wird UM JEDEN PREIS die Auferstehung betreiten, weil es sonst einfach nichts zu bestreiten gäbe. Und zeigt damit die Hoffnung seines Herzens.
Ja scheint so.
Dennis75 schrieb:Bin müde. Noch was dringendes zwischen Dir und mir heute?
Nein, hast mir wieder sehr geholfen, vielen Dank.

Kayla, Du natürlich auch. Ohne Deine Einwände hätten wir keine anderen Aspekte reinbringen können, also auch vielen Dank an Dich.

ich geh dann jetzt auch mal.
Wünsche Euch eine schöne Nacht :)


melden

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

23.02.2013 um 00:37
@Optimist
@Kayla

Schlaft gut


melden

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

23.02.2013 um 00:38
@Kayla
ich lese mir das morgen mal alles in Ruhe durch.
Also dann tschüss für heute.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

23.02.2013 um 00:39
@Optimist
@Dennis75

Gute Nacht.:)


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

23.02.2013 um 11:27
Kayla schrieb:Kohle ? Er ist ja nach der Himmelfahrt nicht mehr aufgetaucht und hatte danach wahrscheinlich ausgesorgt.

Oder floh mit der Kohle na
Dies muß aus der Feder des Doppelgängers der/s Schreiber/in geflossen sein, da Doppelgänger die Bezeichnung für nicht verwandelte Wesensanteile des menschlich Seelischen, die diesem bedenklich werden, und ihm wesenhaft entgegentreten, bedeutet.
In diesem Falle könnte es also, wenn überhaupt, nur den Antichristen bezeichnen.
Dieser steht aber für unverwandelt Seelisches insgesamt und hat mit Christus selbst nicht zu tun, da er persönlich/menschlich nicht mehr erscheint.
Es wäre also der Doppelgänger der Menschheit die Christus nicht annahm.


melden

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

23.02.2013 um 11:38
Ich denke, man kann Christus auch als den Antichrist sehen. In Einem.
Es ist eine Frage der Perspektive, denn wer sonst als Christus bildet die "Grundlage" für die Existenz eines "Antichristus"....?


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

23.02.2013 um 11:39
@kore
kore schrieb:In diesem Falle könnte es also, wenn überhaupt, nur den Antichristen bezeichnen.
Und genau mit dem haben wir es in der Johannesoffenbarung dem letzten Buch in der Bibel zu tun. Man muss dazu nur herausfinden, wo die Menschheit dem falschen Messias folgt.


melden

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

23.02.2013 um 11:44
@Kayla
@Dennis75
ich glaube ich kann eine Erklärung präsentieren, weshalb die Jünger Jesus nach der Auferstehung vermutlich nicht direkt am Äußeren, sondern mehr geistig gesehen erkennen konnten.

Dazu möchte ich mal @kore aus einem anderen Faden zitieren, was ich sehr interessant und einleuchtend finde (das Fettgedruckte bitte besonders beachten):

perttivalkonen schrieb:
...Die ältesten Auferstehungszeugnisse finden sich in den Paulusbriefen. Und der spricht davon, daß Gott Christus auferweckt hat. In den späteren Jahrzehnten steht dann in den Evangelien zu lesen, daß Christus auferstanden ist, aber selbst das schließt ja eine Auferweckung durch Gott nicht aus.

->kore schrieb:
Das älteste Auferstehungzeugnis liegt wohl in Christi Aussage, selbst, wenn er sagt, daß er den Tempel in drei Tagen wiederauferbauen wird.
Es werden weil unverstanden, einfach Begriffe vertauscht.
Jesu ist nicht Christus und Christus ist selbst göttlichen Wesens.
Es machte ansonsten keinen Sinn, daß er Gewalt über Leben und Tod hat und die Auferstehung und das Leben selbst ist.
Da er es selbst ist, hat er es auch selbst vollzogen, wer dies bestreiten will kann das Christentum insgesamt gleich abschaffen.
Entrüstet habe ich mich allerdings nicht, da es dafür keine Worte gibt.
Es handelt sich bei der Auferstehung um den Extrakt des Leibes welcher die Lebenskräfte selbst enthält und nicht um Sehnen und Knochen, die Christus dem Tod entreißt.
Das könnte kein anderes Wesen als allein er, da es mit diesem Leibe eins gewesen sein muß und das ist eine übergöttlich zu nennende Leistung, wenn man es so nennen darf. :)
Die Gnostiker zweifelten genau deshalb daran.
Es ist also Spiegelfechterei zu sagen, er ist von Gott erweckt worden, außer man sieht diesen Gott in ihm selbst als vorhanden an, denn er ist ja kein Zombie! Der gesamte Auferstehungsleib ist etwas vollkommen anderes als er zuvor gewesen ist, also verwandelt und nicht einfach aufgeweckt.
Das begann schon vorher und erreicht mit der Verklärung, wo das gesamte göttliche Ich bereits anwesend ist in ihm, seinen ersten Höhepunkt, an welchem der Leib beinahe schon vor der Kreuzigung zerbrochen wäre.
Außerdem ist es gut, daß hiefür, egal wie alt schriftliche Zeugnissse sind, kein historischer Nachweis vorliegen kann, es ist einzig und allein in die Einsicht des einzelnen Menschen gelegt.
-------------------------------------------------------------------

kore, ich danke Dir für diese Erkenntnis ("Erleuchtung") ;)

Ich denke mal, das ist das Entscheidende für die Erklärung unserer Frage:
...Der gesamte Auferstehungsleib ist etwas vollkommen anderes als er zuvor gewesen ist, also verwandelt und nicht einfach aufgeweckt.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

23.02.2013 um 11:49
@snafu
snafu schrieb:Ich denke, man kann Christus auch als den Antichrist sehen. In Einem.
Man kann ihn auch als Homer Simpson sehen wenn man das so will. Das ist doch wieder mal völliger Einheitsbrei. Christus ist der Gesalbte, er ist nur das und nicht´s sonst , er steht nicht auf dem Kopf und er verkündet somit auch nicht das Gegenteil von dem, was er gepredigt hat, er redet nicht selbst mit gespaltener Zunge und bespuckt sich auch nicht selbst. Wer mit dem Kopf nach unten gekreuzigt wurde, das war Petrus, der es Christus in allem gleich tun wollte, aber er war nicht Christus.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

23.02.2013 um 12:01
@Optimist
Optimist schrieb:Der gesamte Auferstehungsleib ist etwas vollkommen anderes als er zuvor gewesen ist, also verwandelt und nicht einfach aufgeweckt.
Ist er eben nicht, denn er zeigte den Jüngern ja die Wundmale, aber eben nicht sein Gesicht. Wer hier die gesamte Physik auf den Kopf stellen will, nur um die Auferstehungsgeschichte plausibel zu machen, macht sie dadurch nur noch unglaubwürdiger. christus ist offensichtlich nicht dort begraben worden wo man ihn am Ostersonntag gesucht hat, denn das Grab war leer, aber es stand darin ein junger Mann im weißen Gewand. Ist völliger Unsinn, denn Die zwei Frauen hatten erstens nicht selbst die Kraft den Stein zur Seite zu Rollen und Zweitens liegt der Verdacht nahe, das zuvor schon dort gesucht worden sein muss.

Das J.Chr. also gar nicht dort begraben war, wo man ihn gesucht hat, habe ich gestern schon gepostet.



Bestechung war da völlig ausgeschlossen ?

Matthäus 28:12-15

Und nachdem sich diese mit den älteren Männern versammelt und Rat gehalten hatten, gaben sie den Soldaten eine genügende Anzahl Silberstücke und sprachen: "Sagt: ‘Seine Jünger kamen bei Nacht und stahlen ihn, während wir schliefen.’ Und wenn dies dem Statthalter zu Ohren kommt, wollen wir ihn bereden und veranlassen, daß ihr ohne Sorge sein könnt." Da nahmen sie die Silberstücke und taten, wie sie angewiesen worden waren; und dieses Wort ist unter den Juden verbreitet bis auf den heutigen Tag.

Ja, die Wachen haben hier Jesus auf recht lukrative Art verleugnet. Aber mußten sie nicht fürchten, daß sich Jesus vor dem ganzen Volk zeigt und sie dann als Betrüger dastehen?

Die Wachen hatte Pilatus auf Bitten der Pharisäer und Oberpriester einen Tag nach der Hinrichtung aufstellen lassen. Es steht zwar nicht in der Bibel, ob die Wachen nachgesehen haben, ob Jesus noch in der Gedächtnisgruft lag. Aber sie versiegelten den Stein (Matthäus 27:66).


http://www.kreudenstein-online.de/Bibelkritik/Jesus_Teil7.htm

Wenn das wirklich Grab also gar nicht bekannt ist, dann gibt es für die Auferstehung auch keinen Nachweis, sondern sie wurde konstruiert. Denn die Wachen haben nicht nachgeshen, es gibt keinen Beweis dafür, aber sie versiegelten das Grab, was wahrscheinlich leer war.


melden
Anzeige

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

23.02.2013 um 12:01
Ich sehe darin wie gesagt eine Perspektivenfrage. @Kayla :)

Ist es der Antichrist, der dem Christus die Nägel herauszieht, die seinen spirit seit 2000 Jahren mit dem kreuz der materiellen Welt verbinden?

Oder ist es der Antichrist, der das Schwert, das mit der Spitze in der ERDE steckt (Jesus), herauszieht und herumdreht (Petrus), so dass es mit der Spitze in den HIMMEL weist? Ist er nicht gekommen, "um das Schwert zu bringen"?

Christus weiss vielleicht, dass er selbst auch der Antichrist ist. der sich transformiert, in ein Weder/Noch.
In ein inneres Licht, namenlos, jenseits der Dualität. ;)


melden
267 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden