weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Beseitigung des Glaubens - Gott wahrlich erkennen

62 Beiträge, Schlüsselwörter: Leben, Gott, Liebe, Glauben, Wahrheit, Schicksal, Reise, Weg, Wahrhaftigkeit, Erkentnis

Die Beseitigung des Glaubens - Gott wahrlich erkennen

12.01.2013 um 03:12
@Baalzebul

Der überzeugendste Grund, der für Gott spricht, ist, dass die Vorstellung einer Transzendenz, egal wie sie ausgeprägt ist, von den frühesten Zeugnissen der Menschheitsgeschichte an überliefert ist; sozusagen als kulturelles Erbe.

Dennoch möchte ich nicht abstreiten, dass es auch möglich sein könnte, dass es keine Form einer Gottheit gibt.

Doch wer gibt uns das Recht, durch eine Beweisführung - wobei fraglich ist, ob das überhaupt jemals möglich sein wird - Menschen dieser einzigen Hoffnung, dieser letzten aller Hoffnungen zu berauben?


melden
Anzeige

Die Beseitigung des Glaubens - Gott wahrlich erkennen

12.01.2013 um 03:25
@fumo

Ja das stimmt!ein guter, stabiler Grund. Angenommen es gibt keinen "Gott" keine Tanszendenz höheren Daseins, das würde doch einen die Hoffnung nicht nehmen, denn es lässt immer noch die FRage auf was kommt nach dem Leben?

ES muss ja nicht zwingend alles zusammen hängen, vorallem die Fragen, existiert Gott und was passiert nach dem Leben?


melden

Die Beseitigung des Glaubens - Gott wahrlich erkennen

12.01.2013 um 03:34
@Baalzebul

Sokrates definiert den Tod als einen ewig währenden traumlosen Schlaf.

Das wäre ansich nichts Schlimmes, wäre da nicht das menschliche Wollen nach einem Bewusstsein, einer Form des Erlebens.

Wenn es keine Transzendenz höheren Daseins gibt, wer oder was sollte dann diesen Wunsch nach dem Bewussten erfüllen?

Könnte ein Beweis gegen Gott erbracht werden, was die Definition Sokrates`unterstreichen würde, raubte das vielen Menschen die Hoffnung.


melden

Die Beseitigung des Glaubens - Gott wahrlich erkennen

12.01.2013 um 03:51
@fumo

Ich will nicht gegen die Worte von einen so weisen Mann wie Sokrates angehen aber der Vergleich scheint zwar vom Verständnis her logisch und jeder kann es sich vorstellen, doch gibt es keinen traumlosen Schlaf. Entweder wir erinnern uns oder wie vergessen.

Den Zustand traumlosen Schlaf wäre also kein vergleich, es sein denn Sokrates will damit andeuten das man nicht mehr Herr seines vestandes ist und den ewig währenden Traum für immer träumt und da ein Zustand des erinnerns aufgrund von nicht vorhandener Materie oder stollfichen Hirns nicht mehr möglich ist, verlieren wir uns im scheinbar traumlosen schlaf.

Nur ein Gedankenspiel, wohl eher war es so gemeint wie Sokrates es beschrieben hat.

Es muss ja nicht höher gestellt sein, also allmächtig, sondern mehr wie eine physikalische Eigenschaft, ein Bewusstsein eben wie Luft oder sonst etwas das wir nicht sehen können oder mit unseren Sinnen messen. Die Dinge könnten einfach so sein wie sie sind, ein Universum eben als ganzes ohne Hirachiesystem.

Das wäre doch denkbar? eine Linie nicht oben nicht unten.


melden

Die Beseitigung des Glaubens - Gott wahrlich erkennen

12.01.2013 um 04:00
@Baalzebul

Ich biete Dir noch eine Lösung an, die absolut nicht empirisch und höchst subjektiv von mir ist, von daher könnte sie auch absoluter Blödsinn sein.

Mir ist bei Träumen des Öfteren aufgefallen, dass man das Gefühl für Zeit völlig verliert; ein Traum, der vielleicht nur wenige Minuten dauerte, erschien mir wie eine Ewigkeit.

Ich könnte mir vorstellen, dass das Gehirn im Moment des Sterbens aufgrund von Endorphinen oder ähnlichen Stoffen dem langsam schwindenden, menschlichen Geist eine Realität - sei sie nun positiv oder negativ - vorgaukelt, welche der Sterbende als eine für uns nicht vorstellbare Ewigkeit erlebt, dem Betrachter des Sterbenden jedoch nur als wenige Sekunden oder Minuten vorkommt.

Diese Möglichkeit stünde jenseits der Transzendenz und wäre ein einfacher Belohnungsmechanismus des Gehirns, der Natur, um uns das Sterben zu erleichtern.


melden

Die Beseitigung des Glaubens - Gott wahrlich erkennen

12.01.2013 um 04:20
@fumo

gut. Wieder ist das sehr logisch und macht sinn. An dieser Theorie gibt es nur einen Haken meiner Meinung nach, was hat die Natur oder das Gehirn oder der Mensch davon wenn er sich selbst die letzten sekunden und minuten verschönert? Letztendlich macht das doch keinen unterschied.

Jedenfalls ist das noch sehr komplexer denke ich, bewiesen ist doch das sich alle im Gehirn abspielt egal was und einige behaupten unsere Außenwelt sein nur Fantasie und das was das Gehirn daraus macht.
Jetzt bei dem Thema sterben, nimmt man benannte stoffe im Gehirn wie Endorphine und erklärt damit den Sterbeprozess, allerdings findet ja ständig ein Prozess statt, der unsere Realität bestimmt.

Was ich damit sagen will ist, man bezieht sich denn wieder auf eine sehr einfache Lösung Endorphine, das klingt für jeden realistisch und nachvollziehbar, weil man hat es schonmal gehört und kann sich vorstellen ja das ist möglich. Hormone werden ausgeschüttet, ich bin glücklich und erschaffe im Gehirn eine Sequenz die wohl wie vorprogrammiert sein muss, da jede Nahtoderfahrung ähnliche Berichte nachweist. Doch irgendwo passt das nicht, diese Erklärung macht noch nicht 100% sinn, es ist wie ich finde eine sehr einfache, auf unser Wissenstand überhaupt die einzig logische Erklärung, die andere alternative wäre halt alles im Bereich übernatürlich.

Ich glaube und sicherlich bin ich auch einer der hofft, das es einfach mehr gibt.

Wie dem auch sei Fumo hat spass gemacht, meine Synapsen allerdings scheinen schon verlangsamt zu arbeiten und ich werde mich mal in einen hoffentlich traumreichen schlaf wiegen. Ich antworte dir morgen wieder keine Frage ;)


melden

Die Beseitigung des Glaubens - Gott wahrlich erkennen

12.01.2013 um 04:24
@Baalzebul

Auch mich hat es sehr gefreut und ich glaube, bis Sonntag werde ich Dir eine Antwort präsentieren können. Gute Nacht :)


melden

Die Beseitigung des Glaubens - Gott wahrlich erkennen

12.01.2013 um 15:14
@fumo
fumo schrieb:wäre ein einfacher Belohnungsmechanismus des Gehirns, der Natur, um uns das Sterben zu erleichtern.
Solch ein Mechanismus waere ohne Sinn. Es reicht voellig aus was die Natur in Haertefaellen vorgesehen hat, in Ohnmacht zu fallen.
Desweiteren gibt es wohl auch Faelle von qualvollen Toden, die sich stundelang schmerzvoll hinziehen. Wieso unterlaesst es hierbei die Natur den Schmerz einzudaemmen und versuesst nur dann die letzten Sekunden ? Das ist nicht Sterben erleichtern.


melden

Die Beseitigung des Glaubens - Gott wahrlich erkennen

13.01.2013 um 04:03
Ich habe die Antworten der anderen nicht gelesen und die interessieren mich auch nicht.
Du willst Gott finden? Ein All-mächtiges-Wesen, was dir hilft wenn du es anbetest, daran glaubst etc.?

Ich gebe dir einen Tip, vergiss alles was den ganzen Religionen entsprungen ist! Vergiss das Gott ein All-mächtiges-Wesen sei außerhalb von dir, vergiss die anscheinenden Sünden etc...vergiss alles was du über "Gott" weißt!
Wenn du das alles liegen gelassen hast....sieh dich an, geh in DICH hinein! Geh in die Natur raus, höre und spüre sie...lass all deine Gedanken fallen...fühl dich selber leben...sieh alles aufmerksam...beobachte ohne gedanken...dann wirst du "Gott" finden!


melden

Die Beseitigung des Glaubens - Gott wahrlich erkennen

13.01.2013 um 17:01
@Anius

das hört sich gesund an

es scheint so , als hättest du gott auf diese weise schon gefunden ... verrätst du mir , wie er sich dir gezeigt hat ?

was ist gott in deinen augen ... und was will er von uns ?

die frage richtet sich natürlich auch an alle anderen , die meinen ihn gefunden und erkannt zu haben


melden

Die Beseitigung des Glaubens - Gott wahrlich erkennen

13.01.2013 um 17:10
@nemo
@Baalzebul

Ja, wahrscheinlich habt Ihr Recht, mein Ansatz macht wenig Sinn.


melden

Die Beseitigung des Glaubens - Gott wahrlich erkennen

13.01.2013 um 17:22
@Wandermönch

Ich versuche dir nur Tips zu geben wie du das erreichen kannst was du dir so wünscht! Du musst aber alles vergessen was du weisst!
"Gott" ist kein er und auch keine sie! Wenn du das erreichst was ich erlebt habe...du kannst es dann keinem weiter sagen da es keine Worte dafür gibt und ich kann dir nur sagen das du etwas spüren wirst was du nie erklären kannst, was dich selbst verwirrt!
Es wird dich mehr als nur überaschen...es ist ohne Worte....
Ich kann dir leider keine Anleitung geben, nur Tips, aber die sind sehr wichtig, vergiss alles was du weißt! Du wirst mehr als überascht sein! :)


melden

Die Beseitigung des Glaubens - Gott wahrlich erkennen

13.01.2013 um 17:30
@Anius

ok hört sich gut an

würdest du auch empfehlen , diese leere in sich mittels meditation zu erreichen ?

meinst du , ich werde gott als etwas erkennen , was mich weiterbringt .... etwas was mir die richtung weist ? ... oder ist es im grunde irrelevant ob man ihn findet oder nicht ?


melden

Die Beseitigung des Glaubens - Gott wahrlich erkennen

13.01.2013 um 17:45
@Wandermönch

Meditation ist sicher gut, ich habe das aber nicht gemacht...sollte aber alles schneller von gangen bringen...versprechen kann ich es aber nicht da ich nicht meditiert habe! Oder vielleicht doch unbewusst?

Man muss aber wirklich alles vergessen was man von der Kirche her weiß etc...jedes Bild von Gott das man hat muss weg sein, man muss ein leeres Glas sein!
Das schwerste ist es in der leere zu bleiben weil man immer wiedere was hört etc... es dauert, man muss geduld haben!

Gott wirst du nicht so sehen wie wir sehen! Gott ist auch nicht ein er oder eine sie! Das was du dann sehen und spüren wirst ist nicht zu bezeichnen! Es ist auch kein sehen von den Augen her...du siehst aber...wenn du es selber erlebt hast dann weißt du was ich meine! Es braucht aber seine Zeit, es hängt von deinem glauben ab...wenn du an etwas glaubst wirst du es nie erleben weil "Gott" mehr ist als du dir vorstellen kannst!


melden

Die Beseitigung des Glaubens - Gott wahrlich erkennen

13.01.2013 um 18:00
@Anius

du ich bin da vollkommen unbelastet ... und hab gar kein bild von gott ... eigentlich hab ich nur den gedanken vom "schöpfer des seins" im hinterkopf also den höchsten gott ... es ist mehr ein gefühl ... und mein bild von ihm ist ein wohliges ... ich fühle mich behütet wenn ich bete ... und meistens sag ich auch nur dass ich ihm vertraue ... und versuhe so lang wie möglich durchzuhalten :)

im film "cast away" gibts ne schöne anekdote ... ich versuch sie mal wiederzugeben

also tom hanks ist 4 jahre auf ne kleinen insel verschollen und er sagt dann als er gerettet wird und mit einem freund spricht

“Wir mussten uns beide entscheiden. Kelly hat gewusst, dass sie mich loslassen muss – und ich hab gewusst, dass ich sie verloren hatte, weil ich nie von der Insel hätte fliehen können. Ich wäre dort gestorben – allein. Ich hätte mich verletzt oder wäre krank geworden, keine Ahnung.
Die einzige Wahl, die ich hatte, dass Einzige, was ich kontrollieren konnte, war wann und wie und wo es passieren wird. Also, habe ich mir ein Seil geknüpft. Und dann bin ich auf den Gipfel gestiegen, um mich zu erhängen. Aber erstmal musste ich die Sache testen – natürlich, kennst mich ja. Das Gewicht von dem Stein war für den Baum zu schwer – ich konnte mich also nicht mal so umbringen, wie ich wollte. Ich war machtlos auf – auf der ganzen Linie.
Und dann war es, als würde sich auf einmal eine warme Decke um mich legen. Ich wusste, ich muss irgendwie am Leben bleiben. Ich musste irgendwie weiteratmen, selbst wenn es keinen Grund zur Hoffnung gab – und mein Verstand sagte, dass ich all das hier nie wiedersehe. Und so habe ich es dann gemacht: Ich lebte weiter, ich atmete weiter – solange bis mich mein Verstand Lügen strafte, an dem einen Tag, als die Flut kam und mir ein Segel schenkte! Na ja, und jetzt bin ich hier. Ich bin zurück – in Memphis und rede mit dir. Ich habe Eis in meinem Glas. Und jetzt habe ich sie schon wieder verloren. Ich bin so traurig, dass ich Kelly nicht mehr habe – aber ich bin auch so dankbar, dass sie mit mir auf der Insel war. Und ich weiß, was ich jetzt zu tun habe: Ich werde weiteratmen. Weil morgen die Sonne wieder aufgeht. Und wer weiß, was die Flut bringt…”


das triffts iwie voll gut ... ein erstklassiger film

gott ist in meinen augen hoffnung ... vieleicht ist er deshalb unsichtbar , damit wir ihn unseren vorstellungen anpassen können


melden

Die Beseitigung des Glaubens - Gott wahrlich erkennen

13.01.2013 um 18:00
Wenn du mit deinem Geist, deinen eigenen Geist beobachtest ... erkennst du bald das eigene Zentrum, jenseits jeglichen "glaubens".

Es ist die direkte Erfahrung der Wirklichkeit.

Ab dann ... ist kein "glauben" mehr nötig.
Warum sollte "ein Wissender" "glauben"?
Glauben heisst "nicht wissen".

Wer "weiss" brauch auch über nichts mehr diskutieren oder etwas zu rechtferigen - das macht keiinen Sinn ... wenn man es weiss.


melden

Die Beseitigung des Glaubens - Gott wahrlich erkennen

13.01.2013 um 18:32
@Wandermönch

EIN BILD von GOTT wirst du nie haben, es gibt kein Bild von Gott! Ich weiß nicht wie oft ich das noch irgendwie erklären soll...Gott ist kein Mann und auch keine Frau! Es gibt kein Bild von Gott denn es ist über alles! Es gibt nichts in dieser Welt was man vergleichen könnte...nie...man kann es nicht erklären! Es ist über unsere Sinne!

Der Film ist nicht schlecht, aber weit von dem fern was Gott ist...Gott ist kein er und keine sie! Auch kein Zwitter! Sobald man weit genug ist und es erlebt...es ist ohne Worte wo man so viel sagen würde aber es gibt die Worte dafür einfach nicht!
Ich habe es erlebt und ich kann kein Nichts erklären! Ich will das es andere Menschen auch erleben so wie ich....damit sie wissen was ich meine!


melden

Die Beseitigung des Glaubens - Gott wahrlich erkennen

13.01.2013 um 18:39
@Anius

ich sag ja nicht , dass er ein er oder eine sie ist ;) ich versteh dich schon

aber ein bild kann man sich von alles machen ... also auch von gott ... so funktioniert einfach unser verstand ... ich mein halt nicht unbedingt ein optisches bild ... aber einen eindruck


melden

Die Beseitigung des Glaubens - Gott wahrlich erkennen

13.01.2013 um 18:48
@Wandermönch

Das ist eben das mehr als verdammt schwere! Man hat es gesehen während man blind war! Man kann es einfach wirklich nicht beschreiben! Darum will ich anderen helfen das zu "sehen"was ich gesehen habe und gespürt! Was man erlebt ist mehr als die Welt nd das Universum zusammen! Wenn du so weit kommst wirst du verstehen was ich meine! Man kann einfach nichts verbildlichen!
Es ist ganz was anderes als unsere Welt!


melden
Anzeige

Die Beseitigung des Glaubens - Gott wahrlich erkennen

13.01.2013 um 20:27
@Anius
Hallo, Ich finde es sehr interessant was du schreibst. Ich mußte grad an das Licht denken was ich vor einiger zeit gesehen habe als ich meine Augen geschlossen habe. Ist es das was du meinst???.


melden
325 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden