weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wo ist der Unterschied zwischen einem Medium und einem Schizophrenen?

108 Beiträge, Schlüsselwörter: Geister, Medium, Schizophren
Ekon3
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wo ist der Unterschied zwischen einem Medium und einem Schizophrenen?

28.02.2013 um 03:27
@natü schrieb:
Ein Medium könnte während einer Sitzung wirklich eine gute Eingebung bekommen.
Das Problem ist bei ihm nur, dass es gezielt Kontakt zu Engeln und Verstorbenen aufnehmen will.
Da die jenseitige Welt uns aber noch verschlossen sind, sind die, die auf sein Rufen erscheinen, aber leider Teufel oder Verdammte und verwirren es nur.
Es ist genau umgekehrt.
Wie die Frage, so die Antwort ;)

Die, die respektlos sind, egal ob lebend oder tot, sind auch die , die die Grenzen anderer überschreiten und eben keinen Respekt haben, also alles , was du als `Teufel und Verdammte` beschreibst. Das beeinhaltet ja schon, dass sie einfach in den Kopf von jmd. eindringen würden.

Die Wesen, die Respekt haben, antworten nur, wenn man sie fragt oder helfen nur, wenn man sie bittet. Da sie dem Gesetz des Lichten unterstehen, dass es verbietet, in den freien Willen eines Lebenden einzugreifen.

Deshalb ist es für ein Medium sehr wichtig, sich lichtvoll auszurichten oder Wesen in der anderen Welt zu fragen, ob sie lichtvoll sind. Denn in der geistigen Welt gibt es nur Wahrheit.

Ein Medium sollte auch sehr gut geerdet sein, sonst `hebt es ab` und läuft Gefahr, verrückt zu werden, also von Eindrücken überschwemmt zu werden oder selbst beeinflusst zu werden.
Somit kann ein ungeerdetes Medium durchaus schizophren werden oder Psychosen bekommen.

Ein Schizophrener ist sicher medial veranlagt.

Ich persönlich denke, dass alles seine Ursache hat. Wenn nicht in diesem, dann aus einem vorausgegangenen Leben. Vielleicht ein Schock, ein Trauma, Gewalt, das dazu geführt hat, dass die betroffene Person in diesen Zustand gefallen ist.
Deshalb glaube ich auch, dass , wenn etwas es ausgelöst hat, durch das Erkennen der Ursache auch wieder geheilt werden kann.
Ist aber nur meine Meinung.
In der heutigen Zeit ist Reinkarnation nun mal nicht nicht in der Behandlung von Krankheiten einbezogen, weshalb Schizophrenie auch als unheilbar bezeichnet wird. Wie vieles andere.


melden
Anzeige

Wo ist der Unterschied zwischen einem Medium und einem Schizophrenen?

28.02.2013 um 07:13
Ekon3 schrieb:Da sie dem Gesetz des Lichten unterstehen
Des Lichten??? Was ist das?
Ekon3 schrieb:Ich persönlich denke, dass alles seine Ursache hat.
Da gebe ich Dir uneingeschränkt Recht.
Ekon3 schrieb:Wenn nicht in diesem, dann aus einem vorausgegangenen Leben.
Und schwupp - sind wir wieder im Reich der "Ich bastel mir eine esoterische Lösung" Scharlatane...
Ekon3 schrieb:dann aus einem vorausgegangenen Leben. Vielleicht ein Schock, ein Trauma, Gewalt, das dazu geführt hat, dass die betroffene Person in diesen Zustand gefallen ist.
Vielleicht ein genetisch-biologischer Defekt? Warum wieder das unwahscheinlichste als Lösung vorschlagen?
Ekon3 schrieb:In der heutigen Zeit ist Reinkarnation nun mal nicht nicht in der Behandlung von Krankheiten einbezogen
Warum wird das wohl so sein?

Habt ihr Esos alle so ein beschissenes Leben, daß ihr an mehrere Leben glauben müsst? Warum glaubt ihr immer so haarsträubend unwahrscheinliche Sachen?

Wenn der Tank eures Autos leer wird, fahrt ihr da zur Tankstelle oder zum Schamanen?
Wenn es stehen bleibt, kommt es zum Mechaniker oder wartet ihr auf die Reinkarnation eures VW?
Warum funktioniert es beim Auto und nicht bei euch selbst?


melden

Wo ist der Unterschied zwischen einem Medium und einem Schizophrenen?

28.02.2013 um 07:18
Kurzschluss schrieb:Habt ihr Esos alle so ein beschissenes Leben, daß ihr an mehrere Leben glauben müsst? Warum glaubt ihr immer so haarsträubend unwahrscheinliche Sachen?
Ach @Kurzschluss
Lass die Leute glauben was sie wollen.
Machst du doch auch so.


melden

Wo ist der Unterschied zwischen einem Medium und einem Schizophrenen?

28.02.2013 um 07:19
@Rhythm

Hast Du schon mal die Möglicheit erwogen, dass es Medien gibt, die schizophren sind :)? Also beides gleichzeitig und beides echt?

Wie gut weisst Du überhaupt, was Schizophrenie bedeutet?


melden

Wo ist der Unterschied zwischen einem Medium und einem Schizophrenen?

28.02.2013 um 07:34
@Kurzschluss

Jemand der sich mit Geistern befasst ist aber kein Esoteriker sondern ein Spiritist. Ich persönlich finde ja, man sollte nur kritisieren, wenn man auch ein bisschen Ahnung hat von der Materie. Ich geh ja auch nicht hin und mecker über die Deutschen, weil die mit Merkel wieder CDU gewählt haben, und das nachdem Kohl 20 Millionen Schwarzgeldkasse geäufnet hatte. Aber die Deutschen haben ja Kohl zum Fressen gern. Glauben die Merkel sei besser?. Siehst Du, ich habe weder eine Ahnung von Deutscher Politik noch von Deutscher Küche, aber ich kann in einem Aufguss beides in die Pfanne hauen. Kein Problem. Genau wie Leute, die die Bibel kritisieren eigentlich mal erst die Bibel lesen müssten. Oder den Koran, wenn sie den Koran kritisieren. Denn wie soll dass denn gehen, etwas kritisieren, und das würde bedeuten, man kennt Alternativen die besser sind, wenn man keine Ahnung davon hat, warum es geht. Und jemand, der ein Medium der Esoterik zuordnet, nimms ruhig persönlich, der hat keine Ahnung was er redet und negiert einfach etwas, was nicht in sein wohlbehütetes Weltbild passt, weil das bedeuten würde, dass man sich geistig bewegen müsste. Bei spirituellen Themen geht man eben zu einem Medium oder zu einem Schamanen oder einen Pfarrer und nicht zum Tankwart, auch wenn das Wort ähnlich wie Sprit klingt. Aber so sind sie halt, die Materialisten und Atheisten, voller Vorurteile und unfähig dazuzulernen. Wie schmekct sie denn jetzt, Deine Medizin? Abgesehend davon, dass ein seriöser Wissenschaftler ebensolches nicht ausschliessen würde, er erklärt es einfach für nicht bewiesen :). Ist immer wieder erfrischend, wieviele Nobelpreisträger beispielsweise Gott nicht negieren, aber das sind wahrscheinlich nur so Eso-Spinner, die den Nobelpreis in der Lotterie gewonnen haben. Meines Wissens war ja auch Einstein kein Einstein. Muss er also so eine Eso-Schwuchtel mit verkorkstem Leben gewesen sein. Also frage ich mich doch, wie beschissen muss ein Leben sein, dass man sich fragt, wie beschissen dass der anderen wohl ist, damit man einen Grund findet sich besser zu fühlen, weil man sich einbildet, sein eigenes beschissenens Leben sei weniger beschissen als dass eines anderern Spinners?


melden

Wo ist der Unterschied zwischen einem Medium und einem Schizophrenen?

28.02.2013 um 07:45
Kurzschluss schrieb:Und schwupp - sind wir wieder im Reich der "Ich bastel mir eine esoterische Lösung" Scharlatane...
Und noch die Beweisführung: Urchristiche Texte schliessen ja gemäss Bibelforschern, also eigentlichen Wissenschaftlern, wobei nicht relevant ist, ob diese religiös sind oder nicht, nicht aus. ieht man die Schlussfolgerung, dass es keinen Beweis gibt das die Urchristen die Reinkarnation ablehnten. Sind also potentiell Scharlatane. Sind sie ja, da sie auch so ein doofe Leben-nach-dem-Tod-Lösung haben, selbstgebastelt... Nur, um den Bogen zu schlagen zu den Christen, wer ist denn da katholischer als der Papst, wenn er anderen weissmachen, dass er allein, nur er und kein anderer im Besitze der ewiggültigen und seit jeher bewiesenen Wahrheit ist, nämlich dass jeder, der nicht seiner Meinung ist und uneingeschänkt diese Meinung vertritt sich irren muss, und somit, sollte er was anderes wagen zu behaupten ein Scharlatan sein muss :). Ich weise hier mal darauf hin, dass ich selber bisher kein persönliches Statmenet zur Reinkarnation zum Besten gegeben habe, aber die Beweisführung, nur schon die Argumentationskette obiger Behauptung ist einfach zu dürftig, als dass sie irgendwelchen wissenschaftlichen Standarts genügen würde. Von einem quod erat demonstrandum ist eine Behuaptung einfach zu weit entfernt und zu behuapten, jemand anderer irrt ist und bleibt eine Behauptung. In welcher Relaität besteht denn der allgemeingültige wissenschaftliche Konsens dass Reinkarnation als potentielle Möglichkeit widerlegt ist? Und dann bitte auch die Beweisführung als Beleg anfügen.


melden

Wo ist der Unterschied zwischen einem Medium und einem Schizophrenen?

28.02.2013 um 07:57
Ich geb Dir noch einen Denkanstoss: Ich schreibe, ich kommuniziere mit der geistigen Welt. Dann schreibst Du, geh mal zum Psychiater. Dann schreib ich, war ich ja. Habe auch eine erfolgreiche Medikamententherapie hinter mir und weisst Du was? Ich höre die Geistigen trotzdem und mein Psychiater will nicht ausschliessen, dass meine Angaben den Tatsachen entsprechen. Er hält es aber auch nicht für bewiesen. Was wirst Du schreiben? Ich solle zu einem anderen gehen, der habe keine Ahnung egal was, Du wirst es nicht gelten lassen. Obwohl Du ein Laie bist, der nicht mal weiss dass ein Meidum ein Spiritist und kein Esoteriker ist, mein Psychiater aber immerhin Allgmeinmedizin studiert hat und eine Fachspezifische Ausbildung an der Uni abgeschlossen hat. Man könnte wohl sagen, er ist so gesehen Wissenschaftler. Du glaubst zwar an die Wissenschaft, wie der Name schon sagt, etwas das Wissen schafft, also gar noch nicht im Besitze des gesamten Wissens ist (sonst müsste es auch kein neues Wissen schaffen), aber wenn Dein Guru etwas nicht ausschliessen will, dann tust Du das nichtsdestrotz mit Vehemenz. Nannte man das früher nicht mal in anderem Zusamenhang Ketzer oder Häretiker. Also, klar, sobalod Du sagst etwas sei Eso-Geschwurbel, dann ist das eben so, nur weil Du es schon gesagt hast, was ja Beweis genug ist. Oder versuch mal zu verstehen, dass nicht jeder Mensch der an Gott, Geister oder Wiedergeburt glaubt ein ungebildeter Idiot ist, zumal der Oberguru der Wissenschaft schlechthin noch immer mit Zitaten in Verbindung gebracht wird, die einen Bezug auf Gott haben. Für mich ist das irgendwie verwirrend, wenn das so läuft,nur weil jemand nicht genug Vorstellungsvermögen hat auch mit komplexeren Sachverhalten klar zu kommen. Na ja, jedenfalls konnte ich in meinem Scheissleben einen höhere Schule besuchen, was es mir ermöglich über eben dieses mit gewisser Eleganz und intellektueller Eloquenz zu jammern und lammentieren.

@Kurzschluss


melden

Wo ist der Unterschied zwischen einem Medium und einem Schizophrenen?

28.02.2013 um 08:28
Und mal im Allgemeinen... Praktisch alle von Euch wissen nicht wirklich, was Schizophrenie is. Mekrt man auf beiden Seien. Weder hört jeder Schizophrene Stimmen. Das ist schon mal das klassische Vorurteil Nummer 1. Noch ist Schizophrenie unheilbar oder wird die Heilung in jedem Fall mittels Medikamenten erreicht. Also eigentlich genau argumentier wie oben, wenn man keine Anung hat, was Schizophrenie tatsächlich im meidzinischen Sinne oder für den Betreffenden bedeutet, sollte man doch eigentlich vorsichtig sein und auch zugeben können, dass man nicht wirklich Bescheid weiss. Ich bin ja schon ein paar Jahre auf Allmy, aber echt Jungs es ist echt spannender mit einem atheistischen Psychiater über mediale Veranlagung und Schizophrenie zu diskutieren als sich hier auf endlose diskussionen einzulassen. Es ist nicht mal so, dass jeder Schizophrene medial veranlagt ist, da es für Schizophrenie auch verschiedene Ursachen gibt. Schizophrenie als solches bedeutet nichts anderes als das jemand in einem Zeitraum von 12 Monaten mehr als eine psychotische Episode erlebt, es ist also eigntlich ein Bezeichnung für eine gewisse Häufigkeit einer anderen Disfunktion des Körpers. Will man sich über Schizophrenie auslassen sollte man also zumindest wissen, das man eigentlich über Psychosen redet. Ebenfalss sollte man wissen dass Schizophrenie entgegen der landläufigen Meinung auch keinen Dauerzustand bedeutet. Jemand kann schizophren sein unt zehn Monate im einwandfrei wie Hinz und Kunz ganz normla funktionieren und ich wage sogar zu behaupten, ihr würdet drei von vier Schizophrenen nicht erkennen, auch wenn sie vor sich stehen. Wieso aber alle immer glauben Experten zu sein, nur weil sie mal einen Artikel in Wikipedia überflogen haben? Keine Ahnung :D. Psychotische Episoden entstehen unter anderen durch eine überhäufte Anzahl von Botenstoofen im Gehirn. Man spricht dabei von Reizüberflutung. Und genau diese Neurotransmitter können medikamentös beeinflusst werden, respektive deren Anzahl. Nur, es gibt Meschen, da wird das eingepegelt, die Anzahl bewegt sich im Normbereich, und trotzdem hören sie Stimmen. Was nun? Ein Medium? Muss gar nicht sein. Theoretisch wäre es möglich das der BEtroffene einen Hirntumor hat der aufs Gehörzentrum drückt und akustische Halluzinationen auslöst. Kann sein, muss aber nicht. Deshablb geht es ja auch in die Röhre (CT). Ist aber wieder eine ander Geschichte. Wie gesagt, Stimmen hören kann ein Syptom sein, muss es aber nicht, kann andere Ursachen haben, auch medizinisch betrachtet. Und Stimmen hören ist aber nicht bei jedem Schizophreniebetroffenen ein auftretendes Phänomen. Und jetzt erklärt mir mal, wieso sich hier die Diskussion mit Teilgebiet Schizophrenie nur ums Stimmen hören dreht. Oder von der anderen Seite betrachtet, wieso wird hier nicht ausgeführt, dass ein Meidum nicht zwngsläufig Stimmen hört, dass es auch andere Kanäle gibt, auch in der entsprechenden Theorie.

Meine These beleibt die selbe: hier Treffen Leute,Laien, Aussagen über Themen, von denen sie nicht wirklich eine vollständige Übersicht besitzen. Alle massen sich aber an, die Wahrheit auf ihrer Seite zu haben. Lustig, nicht? Vielleicht sucht man mal das Gespräch mit einem Psychiatrie-Pfleger, dann könnte man sich mal ein NBild machen. Auch als Nichtbetroffener. Der sagt Euch dann unter anderem, dass sowieso ein gutes Drittel vollständig geheilt wird und ein weiteres Drittel mit Hilfe von Medikamenten den Zustand stabilisiert. Dass jeder Schizophrene Stimmen hört wird er Euch aber nicht bestätigen können. Fazit: Klassisches Vorurteil Nummer 1.


melden

Wo ist der Unterschied zwischen einem Medium und einem Schizophrenen?

28.02.2013 um 08:40
Last but not least: Ich will hier keinem eine Meinung aufzwingen, aber ich gebe Euch einen guten Rat: Bevor ihr hier Aussagen tätigt, absolute Wahrheiten ausfomuliert oder von der Gegenseite Beweise einfordert, und das betrifft beide Seiten, informiert Euch bitte doch mal eingehende über die beiden Themen Schizophrenie und Medialität, und zwar nicht nur während dreissig Minuten in Wikipedia, sondern richtig mit Büchern und Gesprächen mit Fachpersonen und Betroffenen und redet mal persönlich mit einem Medium und einem Psychiater, also informiert Euch doch auch aus erster Hand über die Ansichten des vermeintlichen Gegners und dann versucht nochmals ernsthaft hier eine dezidierte und differnzierte Aussage zu treffen. Herzlichen Danke und einen schönen Tag


melden

Wo ist der Unterschied zwischen einem Medium und einem Schizophrenen?

28.02.2013 um 09:27
Fuchs76 schrieb:Ich persönlich finde ja, man sollte nur kritisieren, wenn man auch ein bisschen Ahnung hat von der Materie.
Nein. Wenn ich Dir sage, Wasser gefriert bei 0°C, dann mußt Du es mir nicht gleuben. Wenn Du es mir nicht glaubst, dann kann ich es Dir beweisen. Was kannst Du beweisen?
Das ist meine Kritik. Ich brauch mich mit der Materie nicht beschäftigen, um zu wissen, daß es nicht funktioniert. Und - pas ist der springende Punkt -Du kannst es nicht beweisen.
Dein Auto fährt auch, ohne daß Du eine Ahnung haben mußt, wie der Motor funktioniert, um beim Auto- Beispiel zu bleiben.
Fuchs76 schrieb:Und jemand, der ein Medium der Esoterik zuordnet, nimms ruhig persönlich, der hat keine Ahnung was er redet und negiert einfach etwas, was nicht in sein wohlbehütetes Weltbild passt, weil das bedeuten würde, dass man sich geistig bewegen müsste.
...und wenn die vermeindliche "Ahnung" auf ein Wolkenschloß gebaut ist?
Fuchs76 schrieb:In welcher Relaität besteht denn der allgemeingültige wissenschaftliche Konsens dass Reinkarnation als potentielle Möglichkeit widerlegt ist? Und dann bitte auch die Beweisführung als Beleg anfügen.
Das sollte sich schon zum letzten Eso- Spinner durchgesprochen haben, daß Nichtexistenz nicht beweisbar ist. Ich werfe mal das Stichwort Beweislastumkehr in den Raum...
Fuchs76 schrieb:Meine These beleibt die selbe: hier Treffen Leute,Laien, Aussagen über Themen, von denen sie nicht wirklich eine vollständige Übersicht besitzen. Alle massen sich aber an, die Wahrheit auf ihrer Seite zu haben. Lustig, nicht?
Dieser Satz passt perfekt auf die Spiritualisten, Esoteriker, Gläubige, usw.
Fuchs76 schrieb:also informiert Euch doch auch aus erster Hand über die Ansichten des vermeintlichen Gegners und dann versucht nochmals ernsthaft hier eine dezidierte und differnzierte Aussage zu treffen.
Das habe ich ausführlich getan. Ich habe so ein "Medium" in der Familie und bin dadurch sehr eng mit dem ganzen Müll vertraut. Das lustige ist, daß tatsächlich Schizophrene Züge bei allen Medien, Esos, - was auch immer - vorhanden sind.
Das Erkennen der Realität wird beeinträchtigt: Alles, was rational erklärbar ist, wird in Frage gestellt und das, was ein vermeindlich Erleuchteter (nenn ihn auch Medium) von sich gibt, sei es auch der größte, leicht erkennbare Unsinn, vorbehaltlos gegelaubt.
Fuchs76 schrieb:einen schönen Tag
kann ich vorbehaltlos akzeptieren und zurück geben!


melden

Wo ist der Unterschied zwischen einem Medium und einem Schizophrenen?

28.02.2013 um 09:33
Wo ist der Unterschied zwischen einem Medium und einem Schizophrenen?

Bei der Diagnose :D


melden

Wo ist der Unterschied zwischen einem Medium und einem Schizophrenen?

28.02.2013 um 11:58
Kurzschluss schrieb:Nein. Wenn ich Dir sage, Wasser gefriert bei 0°C, dann mußt Du es mir nicht gleuben. Wenn Du es mir nicht glaubst, dann kann ich es Dir beweisen. Was kannst Du beweisen?
Mit jedem Satz dass Du keine Ahnung hast von gar nichts und am wnigsten von Schizophrenie. Nicht etwas konstruktives liest sich in all Deinen Beitrögen. Wer hier überhaupt nichts beweist bist Du. Du weisst noch nicht mal was Schizophrenie im Detail ist und scherst alles über einen Kamm. Jeder weitere Kommentar überflüssig. Kannst genauso gut anfangen über rosarote Elefentan zu lamentieren, das ändert auch nichts an dieser Tatsache.


melden

Wo ist der Unterschied zwischen einem Medium und einem Schizophrenen?

28.02.2013 um 12:02
Kurzschluss schrieb:...und wenn die vermeindliche "Ahnung" auf ein Wolkenschloß gebaut ist?
Hypothese - Du setzt das schon voraus, es ist eine Annahme, mehr nicht. Und das nennst Du Beweis. Du stellst hier Behauptungen auf, also liegt die Beweispflicht bei Dir. Aus einer Annhame kannst Du leider auch nicht mit selbstbewussten Auftreten einen Beweis konstruieren, du bietest ja nicht mal eine schlüssige Argumentationskete. Also, beweis doch hier mal Deine Aussage. Nicht die über Wasser oder Autos... Du behauptest einfch viel und bietest gar nichts. Und da Du hier Aussagen tätigst, bist erst mal Du am Zug einen sesbtändig verfassten Beitrag in ordentlicher Länge mit weingstens stichhaltigen Indizien abzuliefern, und niemand anders. Ein Haufen Gedöhns sind leider keine Beweise.


melden

Wo ist der Unterschied zwischen einem Medium und einem Schizophrenen?

28.02.2013 um 12:09
Kurzschluss schrieb:Das sollte sich schon zum letzten Eso- Spinner durchgesprochen haben, daß Nichtexistenz nicht beweisbar ist. Ich werfe mal das Stichwort Beweislastumkehr in den Raum...
Funktioniert aber nicht. Hat man keine Beweise, dann könnte man es mal zumindest mal mit einer Argumentationskette ohne rosaroten Elefanten, der Lieblingsgötze der Skpetiker versuchen. Du bietest weiterhin gar nichts. Nur, vielleicht kennst Du Onuba. Er ist auch Skeptiker, hat auch einiges an Wissen anzubieten. Um Dein Bespw. mit dem Wasser zu verwenden, auch wenn Du es nicht weisst, aber ich kann ihn trotzdem bitten Dir zu bestätigen, dass er mich einigermassen ernst nimt in meinen ausführungen. Ich werde hier sicher nicht noch zig Kmmentare anhängen, nur weil du etwas von Beweisumkehr schreibst. Leg erst mal Deine Indizien ordentlich auf den Tisch, und zeige auf, welche Rückschlüsse Du aus welchen Tatsachen ziehst, vorher bist Du auch nicht in der Position von anderen mehr zu fordern, als einen oder zwei Nebensätze mit ironischer Komponente. Tu was für kein Geld, wenn es Dir so wichtig ist. Alles negieren und zerpflücken ist nicht schwieirg, das kann jede Oppositionsparei. Konstruktive Beteiligung erfordert das schon etwas mehr.


melden

Wo ist der Unterschied zwischen einem Medium und einem Schizophrenen?

28.02.2013 um 12:12
Kurzschluss schrieb:Dieser Satz passt perfekt auf die Spiritualisten, Esoteriker, Gläubige, usw.
Und Dich. Noch imer sind Deine einzigen Beweise das Wasser bei 0 grad gefriert und Dein Auto auch funktioniert, ohne dass Du weisst weshalb. Und deshalb sind wohl alle anderen Spinner.... Du hast einzig das Wort Spinner, den darum geht es Dir ja, vergessen. Und da Du nicht mal aufmerksam lesen kannst, Leute die sich mit Geistern befassen sind Spiritisten. Ich sag ja, Du hast keinen Plan. Mit Spiritualität befassen sich nämlich auch Atheisten, aber egal.


melden
Ekon3
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wo ist der Unterschied zwischen einem Medium und einem Schizophrenen?

28.02.2013 um 12:24
@Fuchs76

Man merkt, dass du dich persönlich damit befasst hast und nicht `totes Wissen` von dir gibst.
Dass es in manchen Fällen heilbar ist, wusste ich tatsächlich nicht. Danke für die Info. :)
Freut mich.

Ich selbst habe in meiner Kindheit und auch später Kontakte zu Personen gehabt, bei denen das diagnostiziert war. Gelesen darüber habe ich gar nichts. Alles, was ich schreibe, stammt aus meiner persönlichen Erfahrung und Ansicht. Ist aber keine allgemeingültige Wahrheit- hab ich auch nie behauptet. Es gibt so viel Wahrheiten wie Menschen. Und wir diskutieren ja auch, um dazuzulernen, - also ich jedenfalls. Hab kein Problem mit Kritik.

Hatte auch schon 2 mal eine Psychose, und hab keine Stimmen gehört. Hab auch nie gesagt, dass Schizophrenie gleich Stimmenhören ist.
Mein Psychater damals sagte: `Entweder Sie nehmen Tabletten, oder Sie stehen das durch!` Mein Entschluss war klar. Das ging ein halbes Jahr, dann wurde es langsam weniger. Hab nie Medikamente genommen deshalb. Auslöser war ein Beinahe-Tod einer Freundin das erste mal.
Ich stehe mit beiden Beinen im Leben und bin ein ziemlich praktischer Mensch -auch in diesen Dingen. Und sehr kritisch...Der Weg führt immer über die Realität. Von Esoterik halte ich recht wenig. Vor allem von irgendwelchen esoterischen Systemen. Das hat immer mit Macht zu tun. Ich ziehe Unabhängigkeit vor.
( @Kurzschluss - von wegen Wolkenschloss...)

Ansonsten liegt in meiner Familie mediale Begabung vor und mein Vorfahr war auch der absolute Praktiker und ein angesehener Mann mit verantwortungsvollem Posten. Obwohl er Seancen machte.

Ich selbst habe mit diesen Dingen zu tun , praktiziere es aber nicht. Und wenn ich das würde, dann niemals für Geld und nur, um zu helfen.

@Kurzschluss

Bin ich jetzt ein Scharlatan?
Habe ich mir das alles ausgedacht?

Vielleicht erstmal zuhören , bevor man redet...
Ein grosses Problem der Menschheit ist, dass alles be- (ver-)urteilt wird...

`Richtet nicht, auf dass ihr nicht gerichtet werdet.`


melden

Wo ist der Unterschied zwischen einem Medium und einem Schizophrenen?

28.02.2013 um 12:26
Kurzschluss schrieb:daß tatsächlich Schizophrene Züge bei allen Medien, Esos, - was auch immer - vorhanden sind.
Tatsächlich? Jeder Eso, sonstwas, meinetween jedes Gummibärchen hat schizophrene Züge? Wie kannst Du das wisen, da Du wie besagt keinen Ahnung von Schizophrenie hast, eigentlich nicht mal weisst, was es genau ist, ausser den paar Standartenten, die Du dann Tatsachen nennst. Bravo, Du trägst null neue Information in die Diskussion aber erwartest, dass man Dir auf den Rücken klopft. Doch, lupenrein. Versuch hier doch mal mit Argumenten, eigenen Arumenten, wenigstens mal Deine Überlegungen darzulegen, wie Du zu Deinen Rückschlüssen gelangst und aufgrund welcher Tatsachen du nachher durch rückschlüsse annimmst, dass Deine Überlegungen richtig sind. Nur weil Du eine Person kennst, die sich mit Esoterik befasst, lass mich raten, Burder, Schwester oder Mutter, heisst das noch lange nicht das Du davn auch nur ein wenig Ahnung hast. Wenn doch, dann ring doch mal eine Aufstellung, was Dich daran im Detail so stört. Und um nach darauf hinzuweisen, Esoterik, die Esoterik, das gibt es nicht, es ist nämlich ein Sammelbegriff und bedeutet nichts weiter als geheime Lehre. Nur wie geheim ist es heute, wenn ein enger Verwandter von Dir eine Koryphäe auf dem Gebiet ist?

Das letzte kann man doch stehen lassen, gibt es doch viele Leute die sich auf Kosten anderer bereichern und noch mehr Leute, die jeden Mist glauben.Da finden sich jeweils die richtigen. Und bei jeder übernatürlichen Begeenheit sollte man alle Möglichkeiten Erklklärungen in Betracht ziehen, und dabei primär die rationalen. Von 100 Geschichten sind dann schon deutlich über 90 geklärt. Und dann geht es in die Feinarbeit. Es bleibt ein Rest. Um den geht es. Und das haben eben auch schon Leute festgestellt, Skeptiker, die mehr Aufwand betrieben haben als Du um vermeintlich übernaürliche Fälle aufzuklären als Du. Dort wäre der interessante Ansatzpunkt für eine Diskussion. Witzigerweise beziehe ich nicht mal klar Stellung, ich schreibe ja, beide Seiten haben die selben Angewohnheiten. Geanu wie Wundergläubige diese Art jeder vernünftigen Erklärung trotzen (ein Buch kann auch wegen einem Luftzug umfallen, ein Bild auch wegen eines nicht deutlich spürbaren Erdbebens aus dem Regal gerüttelt werden, oder so), so trotzen Skeptiker selbst dann jeder Erklärungsmöglichkeit, die einen sogenannt übernatürlichen Anteil an Erklärungen aufweist. Und geanu das würde ein Wissenschaftler nicht machen, solange er keine eindeutigen Beweise hat (Reduktion).


melden

Wo ist der Unterschied zwischen einem Medium und einem Schizophrenen?

28.02.2013 um 12:34
@Ekon3

Ich bin auch kein Anhänger der Esoterik. Wenn ich schreibe ich glaube an Gott oder ich glaube an ein Leben nach dem Tod, und jemand nennt mich Spinner, dann geht das in Ordnung, denn das ist eben seine Meinung. Wenn jemand schreibt, das sei schizophren, oder weisst schizophrene Züge auf, dann liegt er flasch. Schon per Definiton. Und Definition ist doch eigentlich alles für einen Skeptiker. Es müssen klare Aussagen in klaren Bezugssystemen getroffen werden können, sonst sind seine Ansicht auch nicht mehr als Glaube. Und zumindest müsste er mir genau erklären können, was Schizophrenie ist, bevor man ganz allgmein so viele Menschen pauschal verunglimpft. ICh könnte sogar argumentieren, dass es eine Frechheit ist für jeden Schizophrenie-Erkrankten, einfach mit den Esoterikern in einen Topf geworfen zu werden. Oder ist jemand der an Schizophrenie erkrankt ist ein Spinner @Kurzschluss?


melden
Ekon3
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wo ist der Unterschied zwischen einem Medium und einem Schizophrenen?

28.02.2013 um 12:38
@Fuchs76 schrieb:
Fuchs76 schrieb: Es müssen klare Aussagen in klaren Bezugssystemen getroffen werden können, sonst sind seine Ansicht auch nicht mehr als Glaube.
Das sehe ich ganz genauso. :)


melden
Anzeige

Wo ist der Unterschied zwischen einem Medium und einem Schizophrenen?

28.02.2013 um 12:39
@Ekon3

Ein Problem ist, dass viele unsere Realität mit der Wirklichkeit verwechseln. Nur weil ich keine tiefen Töne hören kann, heisst es ja nicht, dass die Wale nicht auf tiefen Frequenzen kommunizieren. Unsere Realität ist nur ein Teil der Wirklichkeit. Wir glauben, Tiere die wir ören gibt es. Es gibt aber in Wirklichkeit Tiere, die wir nicht hören, die aber trotzdem Töne von sich geben. Ist eigentlich ganz simpel. Und nur weil einer nicht weiss, um mal die Auto-Theorie zu zitieren, wie das Leben in allen Facetten aussieht, heisst es noch lane nicht, dass es nicht so funktioniert, wie es das tut, nur weil wir nicht im Besitz aller Fakten sind. Wäre das nämlich nicht so, gäbe es auch keine wissenschaftliche Forschung mehr, wir wüssten alles.


melden
414 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Teufelspakt28 Beiträge
Anzeigen ausblenden