weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wo ist der Unterschied zwischen einem Medium und einem Schizophrenen?

108 Beiträge, Schlüsselwörter: Geister, Medium, Schizophren
Ekon3
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wo ist der Unterschied zwischen einem Medium und einem Schizophrenen?

28.02.2013 um 12:40
Da fragt man sich schon manchmal, wer realistisch ist...
....und was `verrückt` in einer `verrückten Welt` bedeutet... ;)


melden
Anzeige
Ekon3
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wo ist der Unterschied zwischen einem Medium und einem Schizophrenen?

28.02.2013 um 12:44
@Fuchs76

..hab grad erst das gelesen, was du kurz vor mir geschrieben hast..
ähm ja, ich glaub , mit unterschiedlichen Aussageweisen haben wir grad an das selbe gedacht :)


melden

Wo ist der Unterschied zwischen einem Medium und einem Schizophrenen?

28.02.2013 um 12:44
@Ekon3

Er hat mit einigen Aussagen recht, wenn er sie nicht allgemeingülig postuliert. Es gibt viel Scharlatanerie, aber das Eine schliesst das andere nicht aus. Vom wissenschaftlichen Standpunkt aus verfährt er zu wenig konsequent...

Verrückt? Es steht nicht an seinem angestammten Platz, ist ver-rückt. Entspricht nicht der Norm. Was aber ist Norm? Ein künstlicher Durchschnittswert, der in der Realität so nicht erreicht wird, sondern nur die statistische Annäherung an einen Durchschnittswert ist. Was ist denn ein normaler Mensch? Wie wird er definiert und wer definiert ihn?


melden
Ekon3
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wo ist der Unterschied zwischen einem Medium und einem Schizophrenen?

28.02.2013 um 12:46
@Fuchs76

Danke für den Austausch :D


melden

Wo ist der Unterschied zwischen einem Medium und einem Schizophrenen?

28.02.2013 um 12:49
@Ekon3

Bitte (gegneseitigaufdieSchuterklopf - Selbstironie-Modus aus ;))


melden

Wo ist der Unterschied zwischen einem Medium und einem Schizophrenen?

28.02.2013 um 13:07
@Kurzschluss

Ich meins ja nicht böse mit Dir, will Dich nicht angreifen, aber leider schleichen sich bei Dir immer wieder Denkfehler ein, welche nur schon mit der Logik eleminiert werden können. Wenn alle Esoteriker an Dinge glauben, die es nicht gibt, und alle Esoteriker Spinner sind, und alle Schizophrenen Dinge wahrnhemen, die es nicht gibt, sind dann alle Schizophrenen Spinner? - Nein :)!

Abgesehen davon definiert sich Schizophrenie auch nicht über wahrgenommene Dinge, die es nicht gibt. Vor allem da liegt ein krasser Denkfehler vor. Mit Hilfe der Logik und der Kombinatorik kann man im Bereich der Esoterik und ähnlicher Geschichten schon mal einiges an Fehlannahmen entkräften, nur, man muss sich an die Begriffe halten, respektive deren Definition. Wenn jemand an Geister glaubt, so heisst es nicht, dass er sich mit Magie befasst, denn Magie definiert sich über den Versuch, Geistwesen zu beeinflussen. Jemand der einen Geist nicht beeinflussen will, praktiziert keine Magie. Du machst aber in anderen Beispilen den Fehler, dass Du dann demjenigen einfach unterstellst, er befasse sich mit Magie, obwohl das nicht stimmt, selbst wenn er an die Existenz von Geistwesen glaubt. Und das ist keine 1+. Das gibt Abzüge in der B-Note. Du kannst auch nicht behaupten, ein Spiritist befasse sich mit Esoterik, weil das einfach nicht stimmt. Nur, was oberdeutlich ist, jeder, der Deine Ansichten nicht teilt ist ein Nob. Also über eine Milliarde Christen, ebensoviele Muslime, alle Hinduisten, Buddisten, einfach alle. Das ist das einzige, was sich aus Deinen Ansichten ableiten lässt bisher. Du bist der Schlag Mensch, der, wenn er einen indianischen Schamane einen Tanz aufführen sieht und dann hört wie der Schamane einen kalten Winter ankündigt gleich folgert, das muss doch Mist sein. Oder hat ihm das ein Geistwesen in seiner Trance gesagt? Nur, ich sehe die Möglickeit, dass der Schamane als Anhänger einer Naturreligion eben diese beobachtet und er vielleicht auch registriert haben könnte, dass die Eichhörnchen dieses Jahr besonders grosse Vorräte angelegt haben. Er ist einfach ein guter Beobachter. Und eben solch simple Beispiele fehlen bei Dir, in denen Du aufzeigst, wie Deine Logik funktioniert. Logik ist ein Gebiet der Mathematik und hat somit klare Regeln innerhalbe eines geschlossenens Systems (Bsp. Reduktion). Auch wenn man etwas nicht wahrnehmbares nicht beweisen kann, auch nicht die Nichtexistenz, so kann man doch mittels Reduktion die Auswahl an Möglichkeiten begrenzen. In der Diskussion ob es Gott gibt oder nicht beispielsweise kann man sämtliche Spagetthimonster ausschliessen. Möchte man das nicht, dann hat man leider keinen Plan von Logik und Kombinatorik, und deswegen auch nicht auotmatisch mehr Argumente. Gäbe es nämlich besagtes Monster, so würde es die Wahrscheinlichkeit erhöhen, dass auch andere Formen geistigen Lebens existieren, würde das der Fall sein, dann wäre es immer noch möglich, das besagtes Spagetthimonster schon lange auf dem Teller gelandet wäre, da Spagetthi lecker und fein sind. Aber so was sind nur Schattengefechte.


melden

Wo ist der Unterschied zwischen einem Medium und einem Schizophrenen?

28.02.2013 um 13:14
Kurzschluss schrieb:Wenn der Tank eures Autos leer wird, fahrt ihr da zur Tankstelle oder zum Schamanen?
Wenn es stehen bleibt, kommt es zum Mechaniker oder wartet ihr auf die Reinkarnation eures VW?
Warum funktioniert es beim Auto und nicht bei euch selbst?
Und da es anscheinend auch um die Wiedergeburt geht (wer sagt denn, dass jedes Medium Reinkarnation bejaht?): Wenn Deine Mutter stirbt, um beim Thema zu bleiben, fährst Du dann zum Mechaniker oder doch eher zu einem Pfarrer oder zu einem Psychiater, wenn es um die Trauerbewältigung geht? Oder falls Dich das Beispiel stört, weil Du eine gesunde Einstellung zum Leben hast und Deine Mutter über 70 ist, also zwangsläufig irgendwann stirbt, angenommen Deine 5-jährige Tochter stirbt, mit wem willst Du dich dann unterhalten? Mit einem Mechaniker?


melden
Ekon3
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wo ist der Unterschied zwischen einem Medium und einem Schizophrenen?

28.02.2013 um 13:18
@Fuchs76

Dein Schreibstil wird nur noch von deinem Humor übertroffen :D
Du hast meinen Tag definitiv aufgeheitert..
Naja, was soll ich sagen- bin nicht so fit im Argumentieren wie du ;)
@Kurzschluss wird wohl einiges zu schreiben haben..


melden

Wo ist der Unterschied zwischen einem Medium und einem Schizophrenen?

28.02.2013 um 13:28
@Ekon3

Er wird meinen ganzen Text zitieren, und überall einen Kommentar dazustellen, denke ich. Das ist aber nur ein Hypothese... Wikipedia: Hypothese

Ein Wissenschaftler würde eben nicht den Fehler machen schon zu Beginn einer Beweisführung, ide hier nicht stattfindet, ene Anzahl Möglichkeiten auszuschliessen, da ihm deren Bestätigung nicht gefallen würde. Er würde unabhänig und neutral sämtliche Möglichkeiten in Betracht ziehen, auch die, dass seine eigene Annahme falsch sein könnte. Würde er zu keinem eindeutigen Ergebnis kommen, würde er Rückschlüsse ziehen und für sich die ihm am wahrscheinlichsten erscheinende Möglichkeit übernhemen, er würde diese Annahme aber nicht als allgemeingültige Wahrheit verkaufen wollen.

P.S.: Danke für die Blumen. Ich bemühe mich anzurgen, ich will ja eigentlich niemanden angreifen, aber leider schreibe ich bisweilen auch zu angriffig.


melden
Dawnclaude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wo ist der Unterschied zwischen einem Medium und einem Schizophrenen?

28.02.2013 um 13:42
@Fuchs76
Ich würde es mir sparen mit kurzschluss darüber zu schreiben, da er eine sehr feste Meinung dazu hat. Die wird er in diesem Leben auch nicht mehr ändern. Es sei denn Stimmen sagen ihm, dass er falsch liegt. ^^


melden

Wo ist der Unterschied zwischen einem Medium und einem Schizophrenen?

28.02.2013 um 13:50
@Rhythm

Hallo ihr kennt sicherlich ein Medium was man besuchen kann was sich dann mit Verstorbenen Geistern in Verbindung setzt.

Es gibt sicher viele, die kein Medium kennen.

Das Medium hört doch dann auch Stimmen oder?

Nein. Kann sein, muss aber nicht.

Oder es passiert etwas wie beim Witchboard oder Tischerrücken oder Gläserrücken.

Nein, respektive sehr unwahrscheinlich, ausser bei Scharlatanen @Kurzschluss, denn die gibt es, oder bei Teenieparties. Nur sind das keine Medien. Eins seriöses Medium hat im Minimum vertiefte Kenntnisse der Psychologie und es gibt verschieden Formen der Kommunikation, wobei ein Witchboard in unseren Breitengraden definitv nicht dazugehört. In England ist es sogar ein anerkannter Beruf und man kann eine entsprechende Ausbildung absolvieren. Es lässt sich sicher näheres zum Inhalt erfahren, wenn man will. Ich bin mir sicher, da wird mehr Psychologie gelehrt, als dass man Gläser verrückt.

Das sind doch medizinisch auch psychotische Zustände oder?

Nein, nicht zwangsläufig. Stimmen hören kann Ausdruck eines psychotischen Zustandes sein, muss es aber nicht. Könnte auch einen Tumor als Ursache haben. Unter anderem.

Ich meine wo ist der Unterschied zwischen einem Medium was auch Geld bekommt für ihre Dienste und einem Schizo???

Es nimmt einerseits nicht jedes Medium Geld, das ist nur eine Annahme Deinerseits. Anderseits nennt man einen Schizophrenie-Erkrankten auch nicht Schizo. Schizophrenie ist eine Krankheit, genauso wie Influenzia ein Krankheit ist (Grippe). Nicht jedes Medium ist schizophren, und schon gar nicht jedes selbsternannte, denn da tummeln sich viele, die nur in betrügerischer Absicht handeln. Kann man als clever oder kriminell (Betrug) bezeichnen, aber nicht als krank (im Sinne der Bedeutung von krank, nicht im Sinne der Beleidigung "Du bist doch krank!"). Krank sein ist ein Zustand und insofern nicht negativ oder positiv, sondern wertefrei. Man empfindet es als negativ. Kriegst Du als Kind Masern kann man das auch bspw. positiv bewerten, denn Dein Körper bildet Antikörper und Du wirst immun. Wirst Du als Erwachsener an Masern erkranken kann es auch gefährlich werden. Nur so als Beispiel. Also wieso sollte jemand der medial veranlagt ist als krank bezeichnet werden? Oder weshalb sollte man das mit negativen Aspekten assozieren, wenn jemand wirklich krank ist? Jemand der an Schizophrenie erkrankt ist nicht automatisch ein schlecher Mensch oder ein Spinner ;).


melden

Wo ist der Unterschied zwischen einem Medium und einem Schizophrenen?

28.02.2013 um 13:55
@Dawnclaude

Dann sollte ich mal mit ihm telefonieren :).


melden
Ekon3
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wo ist der Unterschied zwischen einem Medium und einem Schizophrenen?

28.02.2013 um 14:03
@Dawnclaude

Man kann das auch als Anregung sehen..ohne seine Bemerkungen hätte @Fuchs76 auch nicht das alles geschrieben und andere lesen ja auch noch mit. :)


melden

Wo ist der Unterschied zwischen einem Medium und einem Schizophrenen?

28.02.2013 um 14:52
Dawnclaude schrieb:Ich würde es mir sparen mit kurzschluss darüber zu schreiben, da er eine sehr feste Meinung dazu hat. Die wird er in diesem Leben auch nicht mehr ändern.
Das stimmt nicht. Gebt mir nur den kleinsten Hinweis darauf, daß das was ihr macht, keine Einbildung ist. Sprich: den klitzekleinsten Beweis, bitte!
Aus dem selben Grund gibt es in der Wissenschaft den Doppel- Blindtest und die Nullhypothese.


melden
Dawnclaude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wo ist der Unterschied zwischen einem Medium und einem Schizophrenen?

28.02.2013 um 17:08
@Kurzschluss
ja, die klitzekleinen Beweise wären ja ansich kein Problem.
aber du musst dich nun mal an die Regeln des "Jenseits" halten und kannst nicht irgendwelche Gesetze festlegen, nur weil du denkst, dass es so sein muss.Du musst lediglich akzeptieren, dass absichtlich uns nicht alle Informationen aus dem Jenseits gezeigt werden, und du absichtlich in einer Welt bist, die sich vor vielen informationen verschließt und auch absichtlich keinen ultimativen Beweis der Menschheit geben will. Wenn du das akzeptieren kannst, dann steht dem Aha Erlebnis nicht mehr so viel im Weg.

Noch einmal für dich, wie ein Medium arbeit und wie du dir ein Beweis holen kannst:

- du gehst zu einem medium ,hast eine verstorbene Person die dir etwas bedeutet hat - sie dir aber auch (also nich gerade Elvis). Du willst ein zeichen oder Kontakt zu dieser Person haben.
- du machst also ein Meeting mit der Person aus, nennst deinen Namen und vielleicht noch den Vornamen der Person - wenn du einfach nen gezielten Kontakt haben willst, das reicht aber schon. Mehr braucht es nicht.
- In vielen Fällen meldet sich diese Person oder eine befreundete "Seele" bei dem Medium. Meist schon bevor das Meeting losgeht.
- Während des meetings, öffnet das Medium ein Kanal in der die Seele Kontakt aufnehmen wird, wenn sie denn kann und darf.
Du kannst informationen erhalten, die für dich persönliche Beweise sind. Was ist ein persönlicher Beweis? Z.b. Informationen über die Person, die nur du wissen konntest aber nicht das medium. Es geht hier nicht um bla bla scheiße nach dem motto "Hallo Schatz ich bins, mir gehts gut" sondern schon konkrete Details. Diese Dinge können aber so überzeugend sein, dass du deinen Beweis erhalten hast. Weil es einfach niemand anderes wissen konnte.
Aber wie du siehst funktioniert das nicht nach dem wissenschaftlichen Prinzip. da nun mal Wesen hinzugezogen werden, die ihren eigenen Willen haben und ein anderes Verständnis zu dem was wir erleben.


@Fuchs76 korrigiere mich, falls du diesen Vorgang anders sehen würdest.


melden

Wo ist der Unterschied zwischen einem Medium und einem Schizophrenen?

28.02.2013 um 17:22
@Kurzschluss

Falls es Dir hilft, Dir klar zu machen, dass es nicht ausgeschlossen ist, Dir aber nicht als wahrscheinlich erscheint zu definieren, ich selber mache gar nichts, aber ich kriege gewisse Dinge mit. Es fehlt also die Intention die Geschehnisse zu beeinflussen, ich regisriere sie nur (Beobachtung). In der Ursachenforschung lag es auf der Hand ernsthaft zu überprüfen, ob allenfalls eine Beeinträchtigung meines Geisteszustandes vorliegt. Ich möchte Dich eignetlich in Deiner Einstellung einfach zu dem Punkt bringen, dass Du, würde es an direkt mit Glaubensbegriffen ausdrücken im Bezug auf spiritistische Begriffe Dich nicht mehr als Atheist sondern als Agnositker definierst. Auch wenn es Dir höchst supsekt erscheint und mit allergrösster Wahrscheinlichkeit für dich alle Phänomene dieser Art nicht übersinnlichen Ursprungs sind, müsstest Du doch zugeben, dass es Du selber nicht zu 100% ausschliessen kannst. Du weisst es nicht wirklich, aber Kraft Deines logischen Denkens erscheint es Dir als zu wenig plausibel um ernsthaft in Betracht gezogen zu werden. Glaube mir, das ist ein Unterschied zu einem kategorischen nein. Ich empfehle hier das Büchlein Erlebnisse an der Todesschwelle von Calvert Roszell, weil in dieser Schrift beide Seiten ausgeführt werden und beide Argumentatiosnweisen, die spirtuelle und die rein naturwissenschaftliche, und der Autor keine von beiden als einzig 100% reale Möglichkeit verkaufen will. Es ist auch für jeden Skeptiker interessant, weil gerade die Aspekte und Argumentation aus der Hirnforschung miteinbezogen werden, auch die, die die These eines Nachlebens auszuschliessen scheinen. Das Urteil wird dem Leser überlassen, es werden einfach die zum damaligen Zeipunkt existierenden Erkenntnisse der wissenschaftlichen Forschung dargelegt und erklärt.


melden

Wo ist der Unterschied zwischen einem Medium und einem Schizophrenen?

28.02.2013 um 17:28
@Dawnclaude

Dem kann ich so zustimmen, möchte aber anmerken, dass ich mal behaupte, in neun von zehn Fällen hat kurzschluss recht, denn wenn ich zu einem x-beliebigen Medium gehe werde ich über den Tisch gezogen oder erhalte bestenfalls psychologisch nützliche Aufunterung oder Überlebenshilfe, erfahre aber keinen Deut eines übersinnlichen Kontaktes, weil dieser nicht stattfindet. Sogar wenn das Medium helfen will und dies nach bestem Wissen und Gewissen tut. Vielleicht will es ja einfach bei der Trauerarbeit helfen und denkt sich, der Zweck heiligt die Mittel. Oder aber er will einfach an mein Bares. Vielleicht ist das mit neun von zehn schön bösartig meinerseits zu nennen ;).

Wie bei dem Witz: Neulich ging ich in die Stadt zu einem Medium. alsi ich an der Türe geklopft hatte rief jemand: "Wer ist da?". Da ging ich wieder nach Hause.


melden

Wo ist der Unterschied zwischen einem Medium und einem Schizophrenen?

28.02.2013 um 17:42
Dawnclaude schrieb: du gehst zu einem medium ,hast eine verstorbene Person die dir etwas bedeutet hat - sie dir aber auch (also nich gerade Elvis). Du willst ein zeichen oder Kontakt zu dieser Person haben.
- du machst also ein Meeting mit der Person aus, nennst deinen Namen und vielleicht noch den Vornamen der Person - wenn du einfach nen gezielten Kontakt haben willst, das reicht aber schon. Mehr braucht es nicht.
- In vielen Fällen meldet sich diese Person oder eine befreundete "Seele" bei dem Medium. Meist schon bevor das Meeting losgeht.
- Während des meetings, öffnet das Medium ein Kanal in der die Seele Kontakt aufnehmen wird, wenn sie denn kann und darf.
Du kannst informationen erhalten, die für dich persönliche Beweise sind. Was ist ein persönlicher Beweis? Z.b. Informationen über die Person, die nur du wissen konntest aber nicht das medium.
Wenn das funktioniert, bin ich überzeugt.
Also: Bringt mir ein Medium oder was auch immer.
Ich würde auch hingehen. München wäre prima.

Es gibt genug Tote, bei denen vieles ganz einfach nachzuprüfen ist.
Vielleicht gehts auch mit lebenden? Der "Seele" sollte es doch egal sein, ob der "Träger" Tot oder Lebendig ist, oder?


melden
Reigam
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wo ist der Unterschied zwischen einem Medium und einem Schizophrenen?

28.02.2013 um 18:11
Dawnclaude schrieb:ja, die klitzekleinen Beweise wären ja ansich kein Problem.
aber du musst dich nun mal an die Regeln des "Jenseits" halten und kannst nicht irgendwelche Gesetze festlegen, nur weil du denkst, dass es so sein muss.Du musst lediglich akzeptieren, dass absichtlich uns nicht alle Informationen aus dem Jenseits gezeigt werden, und du absichtlich in einer Welt bist, die sich vor vielen informationen verschließt und auch absichtlich keinen ultimativen Beweis der Menschheit geben will. Wenn du das akzeptieren kannst, dann steht dem Aha Erlebnis nicht mehr so viel im Weg.
Das Jenseits scheint aber auch "inkompetent" zu sein, wenn ein paar "Auserwählte" Zugriff darauf haben und "normale" Menschen nicht. ^^ Aber auch, wenn normale Menschen keinen Zugriff darauf haben, gibt es natürlich "Mediums" die gegen Geld Kontakt zur Geisterwelt aufnehmen.

Diese Mediums sind ja auch Vollprofis und schöpfen die Gutgläubigen sehr gut aus. ^^ Man muss das Gespräch nur geschickt lenken, dann sieht es natürlich schnell so aus, als ob Geister zu einem sprechen. Ich mag die Serie "The Mentalist", da wird sehr gut gezeigt, wie einfach es ist, Menschen ins Staunen zu versetzen und zu manipulieren. ^^ Und das nur mit sehr guter Menschenkenntnis.


melden
Anzeige
natü
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wo ist der Unterschied zwischen einem Medium und einem Schizophrenen?

01.03.2013 um 10:11
@Ekon3
_Danke für Antwort.
Mit einigem stimmt mein christl. Standpunkt überein: so, dass man sich lichtvoll ausrichten - erden - den freien Willen respektieren muss, und dass Engel gerufen werden wollen- wenn auch die Schutzengel, die wir je persönlich haben, von sich aus um uns sind nach Gottes Willen.

Teufel und Verdammte, lehrt das Christentum, sind keine bloßen Sichtweisen oder Namen, sondern unsterbliche Engelwesen oder aber Menschenseelen, jeweils im Jenseits, und zwar in der Hölle.

Durch bloßes Fragen erreichen wir keine Sicherheit, ob Engel oder Teufel, sondern nur mit dem Test mit Weihwasser; mit der Aufforderung, ein Kreuzzeichen zu machen und Gott anzubeten, im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes, oder "Gelobt sei Jesus Christus" zu sagen.

Das ist der christliche Standpunkt, über dessen Wahrheit bei mir aber kein Zweifel besteht.

Vgl. auch 'www.diewarnung.net; deutsch, Botschaft Nr. 716: "Ihr lebt in der Zeit, wo viele der Kinder Gottes Heiden geworden sind" vom 22.2.2013.

In den Kopf eines Menschen können Dämonen/Teufel/Verdammte nicht eindringen im Sinne von Lesen, wohl Böses an die Seele des Menschen herantragen; auch ihre äußeren Reaktionen beobachten, aber nicht in die Seele schauen. Das kann nur Gott und können die guten Engel, wenn wir es ihnen erlauben.

Auch die Reinkarnation ist nicht christlich. "Es ist dem Menschen gesetzt, einmal zu sterben, und danach folgt das Gericht."

Ich will dich nicht schulmeistern, bin mir aber des christlichen Glaubens absolut sicher.
Viele Grüße und Gottes Segen dir!


melden
252 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Ist Gott überall?97 Beiträge
Anzeigen ausblenden