Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der einflussreichste "spirituelle Lehrer" vom 17. Jh. bis heute

121 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Spiritualität, Lehrer, Freak ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der einflussreichste "spirituelle Lehrer" vom 17. Jh. bis heute

08.03.2013 um 07:11
@snafu
Zitat von snafusnafu schrieb:Ich denke, dieser gedanke ist von einer metaphysischen Ebene zu betrachten, um es, wie es @2Elai meint, zu verstehen.

Denn, das was geschehen ist, formte das mind der Menschheit.
Der Geist/spirit ist, was das mind formt. denn Geist ist, was sich manifestiert, letzendes. Es ist eine Info in unseren genen, und in jenen , die nach uns kommen, da jeder mensch alles was IST in sich trägt. Jeder mensch ist eine Darstellung der gesamten Evolution.
Guten Morgen, @snafu @greenkeeper @Sidhe

Snafu, danke für deine kurze und klare Antwort. Man könnte den Menschen "hinter´s Gesicht" sehen.


@greenkeeper
Ob es "nur" Himmler war, das wage ich zu bezweifeln. Hitler hatte viele Gleich-GeSINNte.
Hat er heute noch ...... "post mortem".
Wir sehen nur auf die (körperliche) Oberfläche. Was hinter den Gesichtern (im Geiste) vor sich geht, das sehen wir nicht durch unsere (körperlichen) Augen.

Die tiibetischen Lamas und Könige ... sie waren äußerst grausam zu ihren Novizen und zum tibetischen Volk.

Wir nehmen an, daß das tibetische Volk "friedlich und genügsam" ist .... woher das wohl kommt.


1x zitiertmelden

Der einflussreichste "spirituelle Lehrer" vom 17. Jh. bis heute

08.03.2013 um 07:30
Guten Morgen @2Elai
Möchtest du denn nicht mal den Link dir ansehen, den ich hier vor einer Seite eingefügt habe und der sich mit Goldner auseinandersetzt? Du findest dort übrigens außer diesem Artikel noch mehr Abfassungen über sehr viele Kontroversen um den tibetischen Buddhismus, um Leute wie Goldner und die Trimondis. Und natürlich geht es dort auch um den tibetischen Buddhismus im Allgemeinen. Sehr viele der Abfassungen wurden von Professoren geschrieben und sparen auch an Kritik etwa der vielen Dalai Lamas und der tibetischen Geschichte nicht, glaube mir. Nur sparen sie eben auch an Kritik darüber nicht, was ein Goldner veranstaltet. Und das zu recht.


melden

Der einflussreichste "spirituelle Lehrer" vom 17. Jh. bis heute

08.03.2013 um 07:41
@libertarian

Guten Morgen Libertarian,

auf was möchtest du mich hinweisen?

Ich akzeptiere C. Goldner. Ob die Nazi- und Geheimdienstverbindungen vom Dalai
bewiesen sind, das kann ich nicht beweisen ... was kann ich schon beweisen?
Wer kann in diesem Falle überhaupt was beweisen?

U. a. wurde von mir das Bardo Thödol studiert - mit all meinen Sinnen nachvollzogen.
Es ist ein äußerst aufschlußreiches Buch. Es enthält nicht nur Geschichten, die man den Toten vorliest. Es enthält auch die Vorstellung und die Einstellung mit denen die gebildeten und höhergestellten Lamas sich selbst und ihre "Untergebenen" unterweisen/unterrichten.

Es ist schon en paar Jahre her, wo ich diese Schrift "erlebt" habe ... keine einfache "Kost", doch wenn man sie erlebt hat, dann kann man sich noch so gut daran erinnern, als ob man sie gerade erlebt (hat).


melden

Der einflussreichste "spirituelle Lehrer" vom 17. Jh. bis heute

08.03.2013 um 07:49
@2Elai
Auch auf diese angeblichen Verbindungen wird auf dieser Seite eingegangen. Zwar nicht im von mir eingefügten Artikel, aber auf der Seite im Allgemeinen finden sich entsprechende Abfassungen darüber. Was den tantrischen Buddhismus tibetischer Prägung angeht, dieser ist sicherlich keine leichte Kost. Man muss aber eben auch ganz klar sagen, dass dieser auch erst für fortgeschrittene Praktizierende gedacht ist. Dass den gemeinen Westler bestimmte Praktiken dort und diverses Anderes erst etwas abschrecken mag, kann ich ganz gut verstehen. Mir ging es auch so. Muss aber zugeben, dass ich mich nur sehr oberflächlich damit auskenne und das von dir tibetische Totenbuch ebenso nur mangelhaft kenne. Aber es geht gerade darum, den Menschen den Schrecken vor dem Tode zu nehmen und das Sterben zu erleichtern.

Fortgeschrittene Praktizierende sollen sich eben mit mithin der größten Begierde (Dem Sexualtrieb) und der größten Angst des Menschen (Tod) auseinandersetzen, so heißt es. Nicht aber, um anderen Schrecken einzujagen oder die Welt irgendwie dämonisch zu beeinflussen, sondern gerade um diese Begierden und Ängste zu überwinden.


3x zitiertmelden

Der einflussreichste "spirituelle Lehrer" vom 17. Jh. bis heute

08.03.2013 um 08:09
@libertarian
Zitat von libertarianlibertarian schrieb:Aber es geht gerade darum, den Menschen den Schrecken vor dem Tode zu nehmen und das Sterben zu erleichtern.
Ganz genau ... und das tut es aber nicht. Das tibetische Buch des Sterbens nimmt dir nicht unbedingt die Angst vor dem Tod.

Allerdings - und das muß ich wieder den mitteilungsfreudigen Mönchen zugestehen, ist folgendes zu beobachten:

Die Geister (der Verstorbenen) BRAUCHEN einen/die Lebenden; eine-n, der ihnen vorliest, damit die Geister sich (besser) zurecht finden, im Reich der Toten. Du verstehst? Die Verstorbenen sind auf das Wohlwollen der Lebenden angewiesen. Und das ist eine gute Nachricht.

Was die Wiedergeburt selbst anbelangt, darauf kann ich nicht so einfach eingehen. Die Wiedergeburt ist ein ganz "heißes Eisen" :)


melden

Der einflussreichste "spirituelle Lehrer" vom 17. Jh. bis heute

08.03.2013 um 08:14
@2Elai
Wiedergeburt ist ein komplexes Thema. Und doch wurdest du doch gerade erst frisch aus dem Schlaf wiedergeboren. Und wirst es gar in einer Minute. Ständig. Die Dinge fließen. Das Karma fließt, es ist ein Kontinuum.


1x zitiertmelden

Der einflussreichste "spirituelle Lehrer" vom 17. Jh. bis heute

08.03.2013 um 08:20
ARI, Chaim Vital


melden

Der einflussreichste "spirituelle Lehrer" vom 17. Jh. bis heute

08.03.2013 um 08:29
@libertarian
Zitat von libertarianlibertarian schrieb:Fortgeschrittene Praktizierende sollen sich eben mit mithin der größten Begierde (Dem Sexualtrieb) und der größten Angst des Menschen (Tod) auseinandersetzen, so heißt es. Nicht aber, um anderen Schrecken einzujagen oder die Welt irgendwie dämonisch zu beeinflussen, sondern gerade um diese Begierden und Ängste zu überwinden.
Was sind "Fortgeschrittene"?
Aber gut, ich weiß, was du meinst.

Menschen, die mit der MACHT und Kraft der Sexualität nicht vertraut sind, die lassen sich gerne treiben in dieser Kraft. Ohne zu bedenken, welche Konsequenz (für sie selbst und die Welt) daraus erfolgt.

Menschen, die den Tod ignorieren, die haben zwar zeitlebens angeblich kein Problem mit dem Tod, doch das Problem verschiebt sich dann nur auf den Zeit-Punkt des Todes.

Ich weiß nicht, ob man den Tod während des Lebens erfolgreich ignorieren kann :) ... ich konnte es jedenfalls nicht.


1x zitiertmelden

Der einflussreichste "spirituelle Lehrer" vom 17. Jh. bis heute

08.03.2013 um 08:33
@libertarian
Zitat von libertarianlibertarian schrieb:Und doch wurdest du doch gerade erst frisch aus dem Schlaf wiedergeboren. Und wirst es gar in einer Minute. Ständig. Die Dinge fließen. Das Karma fließt, es ist ein Kontinuum.
Des Schlafes Bruder ... ja, man könnte sagen, daß wir in den Schlaf fließen. Und fließend wieder erwachen. Und zwischendrin fließen wir in x-beliebige T-Räume.

Das Karma fließt? Was heißt das?
Ich kann mit Karma nur so viel anfangen, daß alles, was ich dachte, fühlte, sagte und MACHTe JETZT eine Konsequenz hat.


1x zitiertmelden

Der einflussreichste "spirituelle Lehrer" vom 17. Jh. bis heute

08.03.2013 um 08:38
@libertarian
Zitat von libertarianlibertarian schrieb:Aber es geht gerade darum, den Menschen den Schrecken vor dem Tode zu nehmen und das Sterben zu erleichtern.
vielleicht eine banale frage aber was soll das bringen?


1x zitiertmelden

Der einflussreichste "spirituelle Lehrer" vom 17. Jh. bis heute

08.03.2013 um 09:18
Zitat von 2Elai2Elai schrieb:Was sind "Fortgeschrittene"?
So wie man Klassen in der Schule aufsteigen kann und man fortschreitet, so kann man dies auch dort. Es geht darum, seinen Geist zu zähmen.
Zitat von 2Elai2Elai schrieb:Ich kann mit Karma nur so viel anfangen, daß alles, was ich dachte, fühlte, sagte und MACHTe JETZT eine Konsequenz hat.
Auch Karma ist ein komplexes Thema. Wenn ich davon spreche, dass Karma fließt, dann deswegen, da Karma alles Wirken ist. Alles was dir durch den Kopf saust ist karmisch. Auch deine Willensregungen sind karmisch. Allerdings ist die Konsequenz nicht immer im Jetzt. Ich jedenfalls unterteile Karma mehrfach in Kategorien. Wobei ich dieses Thema selbst noch nicht so recht verstehe und nicht durchdrungen habe. Bin noch dabei.
Zitat von titsorgtfo4567titsorgtfo4567 schrieb:vielleicht eine banale frage aber was soll das bringen?
Weniger Leid? Beantwortet sich die Frage denn nicht von selbst?


melden

Der einflussreichste "spirituelle Lehrer" vom 17. Jh. bis heute

08.03.2013 um 11:39
@libertarian schrieb:
Aber es geht gerade darum, den Menschen den Schrecken vor dem Tode zu nehmen und das Sterben zu erleichtern.

@titsorgtfo4567 schrieb:
vielleicht eine banale frage aber was soll das bringen?
Eigntlich bringt das Bardo Thödol viel mehr, als das Sterben zu erleichtern. Es lässt erkennen, dass man gar nicht stirbt, sondern bloss eine transformation erfährt, wenn es "durchlebt" wird.
Dr.Timothy Leary machte in den 60er Jahren als LSD noch legal war, interessante Experimente damit. Und die Probanden erlebten sozusagen ihren eigenen Tod und " gingen quasi durch", so dass sie erkennen konnten, dass es nur die Vorstellung ist, die "stirbt" bzw die der Mensch aufgeben muss, und der Geist aber unsterblich ist.
@2Elai


3x zitiertmelden

Der einflussreichste "spirituelle Lehrer" vom 17. Jh. bis heute

08.03.2013 um 12:12
@snafu
Zitat von snafusnafu schrieb: dass es nur die Vorstellung ist, die "stirbt" bzw die der Mensch aufgeben muss, und der Geist aber unsterblich ist.
Schön wär´s ja, aber bisher stirbt immer noch die ganze Person, sammt ihren Vorstellungen und ob er sie aufgibt oder nicht, ändert nichts an dieser Tatsache. Um Vorstellungen aufzugeben, dazu ist das das Leben da und nicht der Tod. Vielleicht stirbt es sich ja dadurch leichter, wer weiß ? Aber manche Adepten behaupten das zumindest.


1x zitiertmelden

Der einflussreichste "spirituelle Lehrer" vom 17. Jh. bis heute

08.03.2013 um 12:16
@Kayla
Natürlich stirbt die ganze Person mitsamt ihren Vorstellungen, so sieht das aus in dieser materiellen welt.
DAS IST ja die Vorstellung, eben diese Welt, dieser Körper, die Zeit und der Raum.

Aber der GEIST, ist unsterblich, und der Geist bedarf nicht eines Körpers, einer Welt oder eines Zeit/Raums.


1x zitiertmelden

Der einflussreichste "spirituelle Lehrer" vom 17. Jh. bis heute

08.03.2013 um 12:20
@snafu
Zitat von snafusnafu schrieb:Aber der GEIST, ist unsterblich, und der Geist bedarf nicht eines Körpers, einer Welt oder eines Zeit/Raums.
Das ist ja der Trugschluss, ohne Formen und Körper keine Erfahrungen und Erkenntnisse, ergo benötigt der universale Geist sie, um sich selbst durch sie zu erkennen.


1x zitiertmelden

Der einflussreichste "spirituelle Lehrer" vom 17. Jh. bis heute

08.03.2013 um 13:01
@snafu
Zitat von snafusnafu schrieb:Eigntlich bringt das Bardo Thödol viel mehr, als das Sterben zu erleichtern.
Ja, so erlebte ich das Bardo Thödol auch - als vielviel mehr als nur ein Buch, das man Sterbenden/Toten/Geistern vorliest.
Zitat von snafusnafu schrieb:Es lässt erkennen, dass man gar nicht stirbt, sondern bloss eine transformation erfährt, wenn es "durchlebt" wird.
Ja, so wird es "angenommen", doch es muß nicht sein, daß ein "wissender Mönch/Mensch" seine Transformation des Geistes/Reinigung dadurch erlebt. Die Wiedergeburts-Geschichte muß in diesem Falle nicht die erleuchtende und erleichternde Wahrhaftigkeit bringen, im Sinne von "in´s ewige Paradies kommen". Die Mönche haben die Wiedergeburt ganz schön "aufgepimpt" :)
Die meisten (Reinkarnations-Gelehrten) wollen dieses Leben/diese Erde und ihre Privilegien, die sie als Menschen zu Lebzeiten haben und hatten, nämlich gar nicht aufgeben.

Daß die" Meister" aus Liebe zu den Menschen sich immer wieder re-inkarnieren, das ist bei vielen nur eine "Schutz-Behauptung".
Zitat von snafusnafu schrieb:Dr.Timothy Leary machte in den 60er Jahren als LSD noch legal war, interessante Experimente damit. Und die Probanden erlebten sozusagen ihren eigenen Tod und " gingen quasi durch", so dass sie erkennen konnten, dass es nur die Vorstellung ist, die "stirbt" bzw die der Mensch aufgeben muss, und der Geist aber unsterblich ist.
Ja, genau :):):)
Und wer das Bardo Thödol "erlebt", der erlebt alle möglichen "Sterbe-Arten und -Weisen".
Das geht immer noch - auch ohne LSD.

Im ägyptischen Totenbuch wird ja auch schon beschrieben, wie die Waage überlistet wird.
Die Maat, glaube ich, heißt das.


1x zitiertmelden

Der einflussreichste "spirituelle Lehrer" vom 17. Jh. bis heute

08.03.2013 um 13:19
@Kayla
Zitat von KaylaKayla schrieb:Um Vorstellungen aufzugeben, dazu ist das das Leben da und nicht der Tod.
Stimmt. und wenn du alle Vorstellungen aufgegeben hast, dann wirst du unweigerlich dem Tod begegnen.
Denn ER ist es, der die Vorstellung des Lebens durch seine Gegenwart erst ermöglicht.


@2Elai

Ich sprach nicht davon, wie manche Mönche das sehen. Eher davon, wie ich das sehe. ;)

Die Seele durchwandert in 49 Tagen alle ihre inneren evolutionäre Reiche, und begegnet sich selbst in allen Formen, die in uns seit Anbeginn genetisch verankert sind, aus der unbewussten archäischen Tiefe unsere Existenz. 49 Tore sind auch im kabalistischen gedankensystem, die gesamte Evolution und alle ihre Formen, und das 50. das Antlitz Gottes offenbart. Und die Zahl 50 NUN (Fisch, wobei der Urdrache Tiamat gemeint sein könnte) auch den Tod bedeutet.


2x zitiertmelden

Der einflussreichste "spirituelle Lehrer" vom 17. Jh. bis heute

08.03.2013 um 13:59
@snafu

Die 49 Tage hast du bestimmt aus dem ägyptischen Totenbuch.
Die Tibeter sagen, es würde nur 3 Tage dauern.

Die Tibeter haben das Totenbuch aufgemotzt.
Zitat von snafusnafu schrieb:Ich sprach nicht davon, wie manche Mönche das sehen. Eher davon, wie ich das sehe.
Wollte dich nicht belehren - wollte nur mal wieder "gscheit daher schwätza" :)


2x zitiertmelden

Der einflussreichste "spirituelle Lehrer" vom 17. Jh. bis heute

08.03.2013 um 14:00
@snafu
Zitat von 2Elai2Elai schrieb:Die 49 Tage hast du bestimmt aus dem ägyptischen Totenbuch.
Die Tibeter sagen, es würde nur 3 Tage dauern.

Die Tibeter haben das Totenbuch aufgemotzt.
Ach - und ich sage, es dauert nur ein paar Sekunden, max. 1 - 2 Minuten.


melden

Der einflussreichste "spirituelle Lehrer" vom 17. Jh. bis heute

08.03.2013 um 14:43
Zitat von 2Elai2Elai schrieb:Die 49 Tage hast du bestimmt aus dem ägyptischen Totenbuch.
Die Tibeter sagen, es würde nur 3 Tage dauern.
Ich denke du irrst dich. Im tibetischen Totenbuch ist von 49 tagen die rede, in denen die Seele die Reise durch ihre inneren Gefilde macht.
Sie wird immer von ihren Weg abgebracht und die Worte des Bardo erinnern sie daran, dass alles was sie erfährt odder sieht oder wahrnimmt, aus IHR selbst ist. Und sie sich deshalb nicht in Angst und Schrecken versetzten lassen braucht. Denn die Seele vergisst das ständig auf iher inneren Reise. so ist es von Vorteil sich zu Lebzeiten mit dem Tod zu beschäftigen um eben sich auf jenes Ereigniss vorzubereiten, welches wohl des größte Ereignis eines jeden Mneschen ist nach der geburt. Doh an die geburt können wir uns nicht erinnern. Die Reise der Seele ist ins Licht, der Weg führt durch die Dunkelheit und erschreckende Wächter sitzen an dem Wegrand .
Die erinnerung der Worte des Bardö geben der Seele Kraft sich zu erinnern, so dass sie nicht in die Tiefen der materie absinkt, und von Körpern angezogen wird.
Denn Körper werden erscheinen, und diese werden sich lieben und die Seele könnte sich davon angezogen fühlen und in diesen Gefilde sinken. Diese Körper sind Menschen die sich lieben und dahineine, kann die Seele wieder inkarnieren.
Wenn sie aber zu Zeit ihres Lebens, Sex und irdischen freuden bewältigt hat, dann kann sie dem ausweichen und sich beherrschen und nicht in diese niederen Gefilde die in die materie führen, sinken, sondern den Weg in das licht in der Dunkelheit fortsetzen um so möglcherweise nicht mehr inkarnieren zu müssen. liebe @2Elai :)


1x zitiertmelden