Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Bis bald...wir sehen uns.

62 Beiträge, Schlüsselwörter: Sterben, Trauer, Umgang, Tierbesitzer

Bis bald...wir sehen uns.

21.03.2014 um 00:54
Meine Eltern hatten schon immer Katzen und Hunde gehabt.
Da wir nahe an der Hauptstrasse wohnten, wurde regelmässig eine Katze von uns überfahren.
Wir beerdigten sie im Garten.
Der grösste Schock war gewesen, als der Hund mit 11 Jahren, (da war ich gleich alt), unerwartet zusammensackte und starb.
Mein Vater hatte ihn am nächsten Morgen mitgenommen, wohin wurde uns nicht gesagt.
Das vergesse ich Heute noch nicht, sehe das Bild immer noch vor mir.

Jetzt habe ich zwei Katzen und ich weiss, dass auch ihre Tage mal zu Ende sein werden. So werde ich sie kremieren lassen und die Urne kommt mit einem Foto von diesem Tier, ins Büchergestell.
Ob ich dann nochmals Katzen anschaffen würde oder nicht, kann ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht sagen.


melden
Anzeige

Bis bald...wir sehen uns.

21.03.2014 um 00:56
@pumpkin
pumpkin schrieb:Wenn kölscher Kater, dann richtig.. Und wenn's nur für das menschliche gewissen ist
:Y:


melden
pumpkin
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bis bald...wir sehen uns.

21.03.2014 um 00:56
@n5a
Ein persönlicher Platz wäre schön.. In der Stadt aber nicht ganz so leicht.
Ich versuche grad Alternativen zum "menschlichen" Friedhof zu finden bin aber ob der Seifenfabrik etc sehr abgestoßen.
Wird also doch der reguläre Friedhof und ich hoffe das es niemanden juckt


melden

Bis bald...wir sehen uns.

21.03.2014 um 00:59
Was mir noch einfaelt, die ersten zwei Katzen die ich hatte waren geschwister, wurden beide unter dem gleichen Baum beerdigt nebeneinander. Starben beide aber zu unterschiedlichen zeiten. Auf beiden pflanzte ich zum Schluss Gaensebluemchen.


melden

Bis bald...wir sehen uns.

21.03.2014 um 01:01
@Dr.AllmyLogo
Dr.AllmyLogo schrieb:Ob ich dann nochmals Katzen anschaffen würde oder nicht, kann ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht sagen.
Aber jeder, der sich ein Tier anschafft, weiß doch eigentlich, dass auch der Tod dieses Tieres mal auf einen zu kommt.
Ich möchte nicht ohne Tiere leben (die nicht mehr als 4 Beine haben) und bin mir dessen schon sehr bewußt. Aber deshalb keine Tiere mehr - nee ... :(


melden
pumpkin
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bis bald...wir sehen uns.

21.03.2014 um 01:02
@n5a
Das ist echt schön :)
Beide Daumen hoch dafür!! :)


melden

Bis bald...wir sehen uns.

21.03.2014 um 01:08
@pumpkin
Solang keiner sieht das du auf dem Friedhof graben tust wird es keinen stoeren.
Waere nur schlimm wenn die dann sagen du willst was klauen.


melden

Bis bald...wir sehen uns.

21.03.2014 um 01:11
@pandorra
Getrauert hat er auf jedenfall. Ich habe sie auf dem Käfig halb regungslos vorgefunden. Morgens ging es ihr noch putzmunter. Einen neuen Partner wird er aber jetzt noch bekommen.


melden
pumpkin
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bis bald...wir sehen uns.

21.03.2014 um 01:12
@n5a
Zum Glück gehöre ich dort tagsüber fast zum Inventar da ich dort 3 futterstellen für Straßenkarten betreu.
Bin mal gespannt wie es nachts wird :D

Eh eine Unverschämtheit das zwischen Menschen- und tierfriedhöfen unterschieden wird.. Als würd da anderer Leichensiff ins Grundwasser gehen.. Aber das wird irgendetwas. Erfunden ethisches sein das nur die Mitglieder der Sekte verstehen :{


melden

Bis bald...wir sehen uns.

21.03.2014 um 01:14
@pumpkin
pumpkin schrieb:futterstellen für Straßenkarten
:ask:
Du fütterst arme kleine Navis?


melden

Bis bald...wir sehen uns.

21.03.2014 um 01:15
@mibo
Das ist gut. Alleine wäre er bestimmt unglücklich.
Hach, ich hätte auch gerne wieder ein paar Vögel.
Ich mag die! :lv:


melden
pumpkin
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bis bald...wir sehen uns.

21.03.2014 um 01:17
@DiePandorra
Ja und mein autokorrekt sagt das ich verdammt gut darin bin diese Karten zu füttern :Y:


melden
pumpkin
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bis bald...wir sehen uns.

21.03.2014 um 01:18
Aber das ist hier auch nicht Thema.. Also Straßenkarten.
Mich würde ernsthaft interessieren wie ihr auch mit der Trauer um ein geliebtes Tier umgeht.
Habt ihr da Strategien um euch abzulenken? Oder Augen zu und durch?


melden

Bis bald...wir sehen uns.

21.03.2014 um 01:40
@pumpkin

Ich kann mich noch sehr gut an meinen Mäuserich erinnern... Moritz :)
Ach der war so süß, hab ihn wie ne Ratte mit mir rumgeschleppt, hat unter meinem Kopfkissen geschlafen... oder in meiner Sockenkiste.
Obwohl der Käfig immer zu war, ich habe bis heute nicht rausgefunden wie er da raus kam. :D

Ich habe ihn allein gehalten, durfte nicht mehr haben. Hatte ihn mir ja heimlich gekauft.....
Er wurde fast 5 Jahre alt. Was für eine Maus (Labor) in Einzelhaltung denke mal nicht oft vorkommt.

Er hatte dann am Piephahn... so ein hartes Teil, ähnlich wie ein Tropfen oder so... musste aber das WE abwarten. ( Hinterher stellte sich raus, dass er kein Harn mehr absetzten konnte... daran starb er auch. Blase ist geplatzt oder so.... :( :( )

Wollte dann zum TA. Hab ihn in den Käfig gesetzt weil ich noch schnell Duschen wollte. Er wollte aber nicht rein.... hab dann den Rückentest gemacht, und er blieb liegen. Für ein paar Sekunden. Bin dann nicht mehr Duschen, sondern direkt los.
Auf dem Weg zum TA starb er dann in meinen Händen...... das war echt schlimm.... wie er so mit den Beinchen gestrampelt hat.... :( :( das ist schon sooo lang her... und ich heule immer noch... :(

Ein anderer Mäuserich, der war aber in einer Riesen Gruppe mit Frau und Kindern :D wurde auch so oder ich glaub sogar noch ein bissel älter..... der ist im Laufrad eingepennt, oder beim fressen...... der starb auch in meinen Händen, aber ganz ruhig. .... Hat mich ein bissel erinnert an die Szenen im Film.... " Mir ist kalt"... weil er so einmal kurz ganz doll gezittert hat, und dann schlief er ein, ganz ruhig. Budget.... mein Stinker... :D


Ich habe alle Hamster, Mäuse und so weiter immer im Park bei uns begraben, ein Gebet für sie gesprochen, und auch immer besucht. Leider gibt es die stellen nicht mehr, wurden bebaut. :/

Aber in meinem Herzen bleiben sie immer.... <3 <3

Unsere Hunde durften wir nicht mitnehmen.... das war damals noch verboten..... hätten wir nen eigenen Garten gehabt, dann wir die dort begraben, ohne zu fragen... hatten wir aber nicht.
Aber wir sind immer bis ganz zum Schluß bei ihnen geblieben..... leider wurden die meisten überfahren... :( aber selbst die toten Tiere gaben wir nur SCHWEREN HERZENS ab... :(


An meine Mieze jetzt,....ich bete dass sie Metusalem wird :D .... sie iwird jetzt 14..... ihr geht es aber super.


melden

Bis bald...wir sehen uns.

21.03.2014 um 01:59
Vor einigen Jahren ist unser Kater gestorben. 17 Jahre ist er alt geworden, bin praktisch mit ihm aufgewachsen. Es war natürlich sehr hart. Wir haben ihn im Garten meiner Eltern vergraben mit einem kleinen Holzkreuz und einer Kerze die wir regelmäßig angezündet hatten. Mittlerweile natürlich nicht mehr, aber das Grab ist geblieben.
Das Kerzeanzünden hat aber sehr geholfen, so konnte ich schrittweise mit ihm abschließen.


melden
Nightshot
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bis bald...wir sehen uns.

21.03.2014 um 02:19
Hab auch schon mal mein Haustier verloren, es einschläfern müssen ich wollte das nicht mitbekommen und bin sofort weg, den weiteren Verlauf weiß ich nicht.
Hab dann damit ich nicht im Tränenmeer versinke mich abgelenkt und mir Zeug eingeredet...
Es schmerzt natürlich sehr ein Mitglied in der Familie zu verlieren, hab dann damit diese Gefühle nicht zu sehr hochkommen mich abgelenkt, entweder ein Spiel gespielt das mich ärgert, Arbeit gemacht die mich fordert, andere Menschen auf die Palme gebracht oder mir selbst ein Stress gemacht um andere Gefühle zu bekommen.
Hab mir dann ein neues Tier geholt und konnte erstmal nicht 100% Liebe aufbringen weil der Schmerz und der Respekt von dem Verstorbenen Tier einfach doch noch da war.
Hatte dann auch ein schlechtes Gewissen ob es nicht zu früh ist gleich wieder ein neues Haustier zu haben, es war dann aber eben da und dachte das schlechteste was ich jetzt tun kann wäre dem Neuen Tier meine Aufmerksamkeit nicht geben und dem alten nach trauern davon hat niemand etwas, und es wäre dem Neuen Tier nicht gerecht weil es nichts dafür kann.
Und so verging Alles eigentlich relativ schnell... zum Glück


melden

Bis bald...wir sehen uns.

21.03.2014 um 06:08
ich habe 3 kater verloren,waren alles findelkinder,der eine hieß spiky ( weil ich ihn so lieb hatte,habe ich ihm seinen namen gegeben hier ) er wurde von dem schneepflug erfasst,ich konnte ihn leider nicht begraben weil der boden gefroren war,er fand seine letzte ruhe leider in der mülltonne,aber was soll man in so einem moment auch machen.

mein 2. kater hieß schnuffel und er hatte ein tragisches unglück hinter sich,er kam nicht mehr nach hause,also suchte ich ihn vergeblich in unserem kleinem seelendorf,ohne erfolg,eines tages stand er vor der tür,die freude war groß,aber dann kam schnell die böse ernüchterung,man hatte ihn warscheinlich getreten und ihm das rückgrad gbrochen,er hatte keine chance zum überleben und musste eingeschläfert werden,das war ein harter schlag für mich,und ich trauerte sehr um ihn,das er verstorben ist und weil man ihm so etwas angetan hatte...ich habe ihn im garten ein kleines plätzchen ausgesucht und schön hingerichtet mit einem jungen bäumchen und blumen,aber kein grab in dem sinne,nur als erinnerung das er da liegt.

maggy wurde leider auch überfahren und hat auch schönes plätzchen gefunden im garten


melden

Bis bald...wir sehen uns.

21.03.2014 um 06:35
@n5a

So etwas wie mit deine Katze, die vor ihrem Tod noch zu jeden gekommen ist
um sich zu verabschieden , habe ich bei meiner Katze auch erlebt.
Sie war sehr krank gewesen und als die Zeit kam, ging sie
zu jeden und hat mit jedes Familienmitglied noch einmal geschmust und
sich so zu verabschieden und ein letztemal nochmal für alles zu bedanken und
ein letztemal ihre Liebe und Zärtlichkeiten zu geben,das war sehr schlimm für
mich,das hat so weh getan.
Danach sind wir mit ihr zum Tierarzt gegangen um sie einschläfern zu müssen.

Die Katze haben wir von jemand mal vermittelt bekommen und sie meinte, dass man
sie in ihrem Garten beerdigen lassen kann, was wir auch getan haben.

Das war unsere zweite Katze und unsere erste Katze ist an FIP verstorben, die war
noch Jung gewesen. Als wir erfahren haben, dass sie sterben muss, habe ich Zuhause
sehr geweint und sie kam zu mir, lief vor mein Gesicht und schaute mich
fragend an, so als ob sie mir fragen wollte, warum ich Weine, wenn sie wüsste,
das es wegen ihr war.


melden

Bis bald...wir sehen uns.

21.03.2014 um 07:54
Mein erster Hund starb, als ich bei der Bundeswehr war. Als ich zurückkam und er war nicht mehr da, das war irgendwie seltsam. Da fehlte was.
Beim Sterben meiner Katze war ich dabei. Ich hab sie an einem stillen Ort begraben.
Und nein, die Zeit heilt nicht alle Wunden; nicht bei mir und nicht in diesem Fall. Ich träume oft von ihr. Das ist manchmal schön und manchmal traurig.
Bei meinem letzten Hund war ich in der Tierklinik dabei, meine Frau und die Kinder haben draußen gewartet.
Geheult habe ich jedesmal, das sage ich ohne Scham.


melden
Anzeige

Bis bald...wir sehen uns.

21.03.2014 um 08:35
@pumpkin
Auf dem Grundstück meines Elternhauses liegen 4 Hunde begraben.

Meinen letzten Hund mußte ich vor 1,5 Jahren einschläfern lassen. Da ich inzwischen in der Großstadt wohne, hab ich mir vorher Gedanken gemacht, wo meine Hündin beerdigt werden sollte.

Wir haben uns dann entschieden, sie verbrennen zu lassen und haben ihre Asche mit einer verrotbaren Urne im Garten von den Eltern meines Freundes beerdigt.

Für mich war wichtig, bei der Einschläferung dabei zu sein. Wir hatten eine nette, einfühlsame Tierärztin, die sie zuhause eingeschläfert hat.


melden
267 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Faszination Natur33 Beiträge