Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

526 Beiträge, Schlüsselwörter: Tiere, Gefahr, Wolf

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

05.12.2018 um 06:41
Jody80 schrieb:Durch das Auftreten neuer Wolfsrudel könnte sich wieder so etwas wie ein ökologisches Gleichgewicht einstellen.
Das mag für einen Jäger interessant sein, der für seine Arbeit bezahlt wird.
Für einen Pächter fallen mir nur Nachteile ein.


melden
Anzeige

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

05.12.2018 um 08:55
Kybela schrieb:Das mag für einen Jäger interessant sein, der für seine Arbeit bezahlt wird.
Für einen Pächter fallen mir nur Nachteile ein.
Ist ja auch keine repräsentative Umfrage unter der Jägerschaft gewesen, sondern nur eine Einzelmeinung. Es gibt mittlerweile auch Jäger die aktiv am Wolfsmonitoring teilnehmen, jedenfalls hier in Niedersachsen.

Ist eine Kooperation der Landesjägerschaft Niedersachsen (LJN) und dem Niedersächsischen Umweltministerium. Sie sind es, die Sorge dafür tragen können, dass die Wölfe ihre Scheu bewahren.

Wie es in anderen Bundesländern aussieht, weiß ich nicht.


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

05.12.2018 um 09:47
@Jody80
in Niedersachsen soll es verboten werden, Wölfe zu füttern. Das so ein Verbot nötig ist zeigt ja, wie doof der Mensch ist. Kein Wunder, dass sich Wölfe dem Menschen nähern, wenn er mit Futter gelockt wird.
http://www.spiegel.de/panorama/niedersachsen-will-fuettern-von-woelfen-verbieten-a-1218256.html
Das gleiche gilt natürlich, wenn Hausmüll, Essensreste etc rumliegen, natürlich wird der Wolf das fressen, genauso wie andere Wildtiere, allen voran das Wildschwein, das ja auch immer wieder gerne gefüttert wird. Man muss also eher (wie immer) den Menschen vor sich selbst und das Tier vorm Menschen schützen. Damit dann kein Wolf erschossen werden muss, der durch den Menschen überhaupt erst angelockt wurde.


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

05.12.2018 um 10:37
Akkordeonistin schrieb:Nein, kann man nicht, da man Wölfe in Gefangenschaft nicht mit freilebenden vergleichen kann
Akkordeonistin schrieb: Dass die das anhand ihrer Tiere erforscht haben, ist mir aber neu und dazu hätte ich gerne eine Quelle.
Bevor du von mir Quellen forderst, belege bitte zuerst deine eigenen Behauptungen. Welche Untersuchung oder Bericht sagt, daß man freilebende Wölfe nicht mit Wölfen in Menschennähe vergleichen kann? Und ich gebe mich nicht zufrieden mit Antworten wie "Das ist eben so" und "Hab ich keinen Bock drauf". Das ist nämlich immer das, was von dir und tussinelda kommt, wenn Quellen gefordert werden.

Woher sollen die Ergebnisse sonst stammen? Von Wölfen aus Alaska? Dann kann man sagen, daß auch diese Untersuchungsergebnisse nicht auf Wölfe hierzulande übertragbar sind, egal ob in Gefangenschaft oder nicht. Dann können wir uns alle Ergebnisse schenken. Ich glaube nicht, daß der Betreiber des Wolfcenters seine Tiere nicht beobachtet und dafür Berichte aus Alaska liest, wenn er selbst Wölfe vor der Haustür hat. Hinzu kommt noch der Punkt, daß man in so einem dichtbesiedelten Gebiet wie in Deutschland wohl kaum noch von "Freier Wildnis" sprechen kann.


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

05.12.2018 um 10:49
@JamieStarr
Du hast die Quellen wohl einfach übersehen. Macht ja nix. Les eben nochmal nach.
Beitrag von Akkordeonistin, Seite 20
Welche Quellen fehlen Dir denn bezüglich meiner Aussagen? Bitte nenne mir genau, wozu Du Quellen willst, natürlich unter der Voraussetzung, dass Deine Behauptungen, auf die ich einging von Quellen gestützt wurden,gelle.
JamieStarr schrieb:Und ich gebe mich nicht zufrieden mit Antworten wie "Das ist eben so" und "Hab ich keinen Bock drauf". Das ist nämlich immer das, was von dir und tussinelda kommt, wenn Quellen gefordert werden.
da hast Du wohl Dein Verhalten auf uns projiziert.


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

05.12.2018 um 11:02
Tussinelda schrieb:das ist mir zu viel Aufwand
deine Antwort auf die Bitte von MajorQuimby, ihm einen Fehler nachzuweisen. Gestern um 10:11 geschrieben.

Den Beitrag von Akkordeonistin kann ich nicht ernstnehemn, da sie in dem Link das Wolfscenter als Quelle anführt. Das wird aber ein paar Beiträge weiter unten wieder der Jägerei verdächtigt. Es wäre schön, wenn sich die Wolfsromantiker mal auf gemeinsame Quellen einigen könnten.
Jody80 schrieb:Du postest hier permanent Berichte aus dem jägermagazin, dem Wolfscenter oder fish&game und willst die als wissenschaftlich fundiert ausgeben?


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

05.12.2018 um 11:14
Jody80 schrieb:Wolfsmonitoring
interessant ist dabei, dass man eine Vermischung mit dem Haushund verhindern möchte und dies mit in die Statistik/Überwachung übernimmt.
Jody80 schrieb:Wie es in anderen Bundesländern aussieht, weiß ich nicht.
auch in Brandenburg sind Jäger mit dabei.


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

05.12.2018 um 11:38
JamieStarr schrieb:deine Antwort auf die Bitte von MajorQuimby, ihm einen Fehler nachzuweisen. Gestern um 10:11 geschrieben.
ich habe geschrieben, auf was ich mich beziehe, ich habe nur keine Lust, alles einzeln zu zitieren, da ich jedes Mal sowieso schon darauf eingegangen war.
Du meinst Ahnung zu haben, ok, aber dann spreche bitte anderen, die sich jahrelang dem Verhalten von Wölfen, Wildhunden und Haushunden gewidmet haben, so wie ich, ihre Ahnung nicht ab.
Hier eine Studie zu dem, was Du dem Wolfscenter nicht abnehmen willst.
https://digitalcommons.unl.edu/cgi/viewcontent.cgi?article=1343&context=usgsnpwrc
viel Spaß.
hier eine quasi Zusammenfassung, da wird auch erklärt, wie es dazu kam, dass die Rudelstruktur samt Alphawolf sich so etabliert hat.
https://io9.gizmodo.com/why-everything-you-know-about-wolf-packs-is-wrong-502754629
JamieStarr schrieb:wenn sich die Wolfsromantiker
welche Wolfsromantiker? Die, die sich ernsthaft mit dem Thema aus wissenschaftlicher Sicht auseinandersetzen, die sind Wolfsromantiker? Du hast Dich gar nicht mehr zum Beuteschlagreflex geäussert, wie kommt es? Genauso wenig zu dem Video, wo alles, was Du dazu geschrieben hast gar nicht stimmte. Da gehste drüber weg, aber andere kritisierst Du? Sehr interessant.


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

05.12.2018 um 13:07
Tussinelda schrieb:Du meinst Ahnung zu haben, ok, aber dann spreche bitte anderen, die sich jahrelang dem Verhalten von Wölfen, Wildhunden und Haushunden gewidmet haben, so wie ich, ihre Ahnung nicht ab
Gut, aber gestehe anderen bitte dasselbe Recht zu. Ich spreche dir keine Ahnung ab, aber du kommst ein bißchen unversöhnlich rüber und meinst, dich ständig verteidigen zu müssen. Selbst, wenn dich niemand angegriffen hat. Aber man kennt ja die Leute nicht persönlich. Bevor du jetzt antwortest, teile ich dir mir, daß ich manchmal zum Sarkasmus und zum rabenschwarzen Humor neige. Nicht, daß ich das jedesmal kennzeichnen muß.


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

05.12.2018 um 14:40
@JamieStarr
es sollte keine Rolle spielen, wie ich Deiner Meinung nach rüber komme, Du solltest Dich mit meinen Argumenten und Belegen auseinandersetzen. Das fehlt mir hier (nicht nur von Dir) komplett. Es wird nicht mal auf ausführliche Belege, Studien etc eingegangen, ausgenommen natürlich, man findet einen vermeintlichen Makel beim user, der es postet oder am post an sich. Das ist lächerlich. Warum werden denn keine Fragen beantwortet? Da kramt man lieber eine neuerliche unbelegte (und sich meist als falsch rausgestellte) Geschichte raus, um zu belegen, dass der Wolf geschossen werden MUSS, da er ja SO gefährlich ist.
Der Wolf hat in 17 Jahren (17!!!) ca. 3500 Nutztiere gerissen, von ungefähr 1.800.000 also 1,8 Millionen. Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen. Das sind pro Jahr ca. 205 Nutztiere, die allermeisten waren nicht geschützt. Gleichzeitig werden im selben Zeitraum ca. 50.000 durch Blitzschlag, Wetter, Würmer getötet. Hm. Was soll ich sagen? Der Wolf wohl doch nicht so eine große Gefahr? Zumindest nicht im Vergleich zum Wetter oder Parasitenbefall.
https://wilderness-society.org/clear-statement-from-the-eu-against-legal-wolf-hunting/


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

05.12.2018 um 15:49
JamieStarr schrieb:Das ist nämlich immer das, was von dir und tussinelda kommt, wenn Quellen gefordert werden.
Das ist gerade das erste Mal, dass du eine Quelle von mir forderst. Aber natürlich zeige ich dir gerne nochmal andere Quellen. :)
Z.B. vom Nabu gibt es zu den Unterschieden der Rudelstruktur in Gefangenschaft vs. Wildnis einen Artikel:
Mutter, Vater, Kinder: Wölfe in freier Wildbahn leben in einer dem Menschen ganz ähnlichen Familienstruktur zusammen. Hierarchien entstehen nur in Zoos und Wildparks, wenn junge Wölfe nicht abwandern können, um sich ein eigenes Revier zu suchen.
https://www.nabu.de/tiere-und-pflanzen/saeugetiere/wolf/wissen/18742.html

Und hier noch etwas:
Viele Verhaltensbeobachtungen stammen von Tieren aus Gehegen, bei den sich aus genannten Gründen ebenfalls eine Hierarchie ausbildet. Bei freilebenden Wölfen in Deutschland wandern die geschlechtsreifen Tiere ab, so kommt es gar nicht erst zu Rangordnungskämpfen.
Eine oftmals zitierte Rangfolge mit den „Alphatieren“ und einem „Omegawolf“ am unteren Ende der Hierarchie existiert bei den in Deutschland vorkommenden Wölfen aufgrund der Rudelstruktur bzw. Familienstruktur nicht.
http://www.wolfsbetreuer.de/rudelstruktur-1.html

Ich hoffe, das hilft dir weiter. Wie schon gesagt, bezog ich mich nur auf die Rudelstruktur. Jetzt freue ich mich, wenn du belegst, dass sie im Wolfcenter diese Rudelstruktur anhand ihres eigenes Rudels erforscht haben.
JamieStarr schrieb:Woher sollen die Ergebnisse sonst stammen? Von Wölfen aus Alaska? Dann kann man sagen, daß auch diese Untersuchungsergebnisse nicht auf Wölfe hierzulande übertragbar sind
Wieso ziehst du dann deine Negativbeispiele aus anderen Ländern heran, wenn das doch nicht mit Deutschland vergleichbar ist?


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

05.12.2018 um 19:31
Tussinelda schrieb:es sollte keine Rolle spielen, wie ich Deiner Meinung nach rüber komme,
Natürlich spielt das eine Rolle. Wie man in den Wald ruft...und so...Du kommst nicht nur meiner Meinung nach aggressiv rüber. Und jetzt setzen wir uns einmal mit deiner Quelle auseinander, der wilderness society.org. Du verlinkst einen Artikel der freischaffenden Journalistin und Modebloggerin Verena Gruber. Sie ist Mitglied im NaBu, das qualifiziert sie natürlich stante pede zur Wolfsexpertin. Des weiteren hat sie an einem Wochenendseminar zum Thema Schutzzäune teilgenommen, auf das ich gleich eingehe. Das ausgerechnet der EU Commisioner Phil Hogan, Dutzfreund von Dauersprecher Jean Claude Juncker zitiert wird, ist pikant. Frau Gruber verschweigt nämlich, daß Hogan sehr wohl Probleme mit dem Wolf eingräumt hat.

https://www.noz.de/deutschland-welt/niedersachsen/artikel/986284/eu-kommission-der-wolf-bleibt-besonders-geschuetzt

Nun kommt Till Backhaus ins Spiel, den die Society als Kronzeugen aufbietet. Einen SPD Politiker, dem leider Plagiatarbeiten nachgewiesen wurden. Das fördert dessen Glaubwürdigkeit und die von Verrena Gruber nicht unbedingt. Deren einzige Quelle ist die zuständige EU Kommision. Woher die ihre Ergebnisse haben, bleibt aber leider im Dunkeln. Auch Hogan schmeißt in dem Artikel mit Zahlen um sich, nennt dafür aber ebenfalls keine Quelle.

Kommen wir also nun zur Legende der Schutzzäune. Ein weiterer Autor des Magazins wilderness society. org mit dem hochtrabenden Namen Max AE. Rossberg, Fachmann für mittelalterliche Burgen, Biodiversität, Autor beim Salzburger Landmagazin und Verfasser relativ dünner Bücher mit Titeln wie "Lets get wild", der im Übrigen für die Seite wilderness society Unteruchungen der Landesjägerschaft Niedersachsen heranzieht und sich darauf beruft, führt einen "Workshop zu Herdenschutzzäunen in Niedersachsen" an, den der NaBu ausgerichtet hat und an dem die Society teilnahm. In dem Beitrag sehen wir Bilder vom Aufstellen mobiler Zäune, aber keine Wölfe. Wie sicher und wie wirksam diese Zäune sind, kann man hier lesen. Das Aufstellen macht keinen Sinn, wenn die Wölfe gelernt haben, drüber weg zu springen.


http://www.spiegel.de/panorama/woelfe-in-deutschland-wie-ein-schaefer-um-den-schutz-seiner-schafe-kaempft-a-1238655.html

Ich halte fest, daß es sich bei den meisten Online Wolfsbloggern mitnichten um Wolfsexperten handelt, nur weil sie am Wochenende auf einem Seminar mal einen mobilen Schutzzaun aufgestellt haben. Die einzigen Quellen, die dort immer wieder genannt werden, sind die Berichte der EU Kommision. Das die und deren Schirmherr Juncker ganz eigene Interessen verfolgen, dürfte jedem klar sein. Auch unter den Partnern der Society Seite finden sich auffällig viele Touristik Unternehmen.

https://wilderness-society.org/mehr-wolfe-weniger-schaden-groser-erfolg-fur-herdenschutz-in-deutschland/


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

05.12.2018 um 19:38
Ja, zu den sicheren Wolfszäunen hab ich noch was...
Umweltminister im Norden Jan Philipp Albrecht meine Mitte November diesen Jahres im Kieler Landtag, dass 1 Meter (!) hohe Zäune ausreichend wären. :D Die Leute bauen ja sschon freiwillig bis 1,80 hoch, mit Untergrabschutz und es reicht trotzdem nicht.
Warum nur sind Zäune in Wolfsgehegen mindestens 2.80 Meter hoch, mit Überklettersicherung oder sogar abgedeckt?




melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

05.12.2018 um 20:37
@JamieStarr
Da haste Dir aber Mühe gegeben, nur hast Du die Quellen im Artikel wohl einfach ignoriert. Die muss man anklicken und lesen, denn es ist scheiss egal WER was schreibt, die Quellen zählen, ist ähnlich wie hier. Aber da es Dir kaum darum geht, Dich inhaltlich mit etwas wirklich auseinanderzusetzen frage ich mich ernsthaft, worum es Dir hier geht. Wenn Du ein wenig selbst recherchierst dann wirst Du zig Quellen finden, die bestätigen, was in dem Artikel steht, dann ist vielleicht auch eine Quelle oder ein Autor dabei, der Dir in den Kram passt.
Zu der verlinkten Studie sagst Du nichts, obwohl sie belegt, was Du als falsch dargestellt hast. Genau so etwas meine ich. Behauptungen aufstellen, nix belegen, widersprechende Belege ignorieren oder die Autoren kritisieren. Ganz miese Schiene, null Diskussionsniveau.
@_Dawn
Was soll das Video aufzeigen? Das ein Wolf, der null Beschäftigung hat in einem kleinen Gehege, sich über Wochen, Monate mit nichts anderem beschäftigt als am Zaun hoch zu springen? Vollkommen neurotisch und bemitleidenswert, welche Beweiskraft soll das haben? Das auch Wölfe, wenn sie nichts anderes zu tun haben durch „Training“ zu besonderen Leistungen fähig sind?


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

05.12.2018 um 20:57
Tussinelda schrieb:Was soll das Video aufzeigen? Das ein Wolf, der null Beschäftigung hat in einem kleinen Gehege, sich über Wochen, Monate mit nichts anderem beschäftigt als am Zaun hoch zu springen? Vollkommen neurotisch und bemitleidenswert, welche Beweiskraft soll das haben? Das auch Wölfe, wenn sie nichts anderes zu tun haben durch „Training“ zu besonderen Leistungen fähig sind?
Ich weiß, du verstehst die Dinge nicht so easy. Also, da das bewegte Bild nicht reicht, hier nochmal zum lesen.

Da springt also ein Wolf aus dem Stand gute 1,80 Meter hoch, mit Anlauf geht das noch höher. Das kann meine Hündin übrigens auch.
Mit dem Video soll einfach erklärt werden, dass es fast unmöglich ist, Nutztiere durch Zäune durch die vorgegebene Höhe (1,00-1,20 m) zu schützen.Dieser Sprung zeigt also das Gegenteil von dem, was der nordische Umweltheini behauptet.
Zudem würde mich mal brennend interessieren, wie die diese Höhe festgesetzt haben. Schätzungen? Studien mit springenden Test-Wolfsrudeln?

Und das war schon alles. Dass dieser Wolf unter Hospitalismus leidet, dass seine Pfoten garantiert blutig werden/sind durch das ewige Springen auf Beton und seine Gelenke darunter leiden werden ist eine Tatsache, die ich auch schrecklich finde und verurteile, kein Tier sollte unter solchen Bedingungen gehalten werden.


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

05.12.2018 um 23:49
_Dawn schrieb:Da springt also ein Wolf aus dem Stand gute 1,80 Meter hoch, mit Anlauf geht das noch höher. Das kann meine Hündin übrigens auch.
Meine nicht, die geht als Foxterrier eher unten durch ;-)

Aber hier noch ein Bild vom Wochenend-Schutzzaun Happening des Nabu. Das Bild ist betitelt mit Livestock Protection Fencing. Sieht aus wie ein Ertüchtigungsprogramm für Jungwölfe.


Livestock-Protection-Fencing-21612


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

06.12.2018 um 00:19
Sieht nach viel Arbeit und Kosten für nix aus.Ich sag ja, wir sind ein ganz großes Experiment.

Niedrige Höhen (1,20) bringen gar nichts, wie man in dem Video gut sehen kann und selbst, wenn der Wolf einen gewischt bekommt, im Angriffsmodus stört ihn das nicht weiter.
Es wird darauf hinauslaufen, das auch wandernde Schäfer mit mobilen Zäunen von der Bildfläche verschwinden. Und Eiderstedt, so ganz ohne ohne Schalenwild, hat dem Wolf (außer Schafen) nichts entgegen zu setzen.


https://www.youtube.com/watch?time_continue=20&v=WTenYxrVijI


Mein australisches Springwunder hat manchmal noch ein paar mehr Gene als üblich vom Grauen drin ;)


up d6dea5bee84c 20181205 235753


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

06.12.2018 um 00:30
Ein hübsches Tier. Sieht man an den Augen, daß er/sie gut gucken kann. Glückwunsch zu so einem schönen Tier.


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

06.12.2018 um 07:08
Wölfe untergraben Hindernisse eher, als dass sie sie überspringen. Das ist schon mal das Erste. Zweitens gibt es viele Faktoren, auf die es ankommt, Herdenschutzzäune betreffend. Und ja, es wird sicher immer wieder mal vorkommen, dass so ein Zaun überwunden wird, es wird auch passieren, dass eine in Panik versetzte Herde selbst einen solchen Zaun einreisst. Aber ich weise noch einmal darauf hin, wie wenig (im Verhältnis ) Tiere bisher vom Wolf gerissen wurden und das diese mehrheitlich ungeschützt waren.

Dann hätte ich noch Fragen, welchen Unterschied macht es, wenn ein Wolf geschossen würde?
In wie weit erhöht das den Herdenschutz?
Unter welchen Umständen sollte denn ein Wolf eurer Meinung nach geschossen werden?
Wie viele Wölfe müssten denn geschossen werden?
Darf es überhaupt Wölfe geben?
Wie stellt ihr es euch denn genau vor?
@_Dawn
laut @MajorQuimby bist Du also auch ein Tierquäler ;)


melden
Anzeige

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

06.12.2018 um 09:51
_Dawn schrieb:Und Eiderstedt, so ganz ohne ohne Schalenwild, hat dem Wolf (außer Schafen) nichts entgegen zu setzen.
Ist damit und aus dem Grund, dass die Flächen zu offen sind und Waldflächen Mangelwahre in der Region sind, auch eher nicht interessant für den Wol als dauerhaftes Revier.
Wölfe scheinen in Deutschland „Habitatstrukturen mit einem heideähnlichen Charakter“ zu bevorzugen sowie Lebensräume „die aufgelockerte Waldbestände und damit hinreichende Deckungsmöglichkeiten beinhalten“.[22] Wolfslebensräume sind in Deutschland außerdem durch eine spärliche menschliche Besiedlung und geringe Verkehrsdichten (wenige Straßen) sowie durch hohe Bestandsdichten freilebender Paarhufer wie Rehe, Rothirsche und Wildschweine gekennzeichnet.
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Wölfe_in_Deutschland


melden
254 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Vogel gesucht56 Beiträge
Anzeigen ausblenden