Natur
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

8.595 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Tiere, Gefahr, Wolf ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

24.02.2019 um 19:45
Zitat von DawnDawn schrieb:Menschen, die mitten im Gebiet des Rodewalder Rudels leben, gehen nicht mehr in den Wald, haben auf ihrem eigenen Grundstück Angst abends rauszugehen, finden auf ihren Wildkameras Wolfsbesuch an den Hausweiden und Pfotenabdrücke ganzer Rudel - direkt am Haus. Es versteht sich von selbst, dass Kinder nicht einmal mehr auf dem eigenen Grundstück unbeaufsichtigt spielen können.
Um wie viele Menschen handelt es sich da? Drei, vier, zwölf, alle? Und kann man das auch iwo nachlesen?


1x verlinktmelden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

24.02.2019 um 19:53
Man konnte schon beim Bericht des Bundestags und von Wolfscenter lesen, dass Wölfe wenn man ihre Größe und ihr räuberisches Potenzial bedenkt zu den am wenigsten gefährlichen Tieren gehören.


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

24.02.2019 um 20:04
@Venom

Eben, da sind Wildschweine warscheinlich sogar gefährlicher für den Menschen.(reine Annahme)
Aber hauptsache jeder hat noch von Kindesbeinen an, den Oma fressenden Wolf im Kopf der gleich danach das Rotkäppchen abschlachten will.
Der Wolf hat leider einen historisch bedingt schweren Stand.


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

24.02.2019 um 20:48
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:die müssen auch nicht an die Öffentlichkeit, sollten aber ihre Erkenntnisse an die dafür zuständigen Stellen weitergeben, warum machen die das nicht? Damit man nicht nachvollziehen kann, ob das, was sie so erzählen wahr ist? Wenn sie doch Filmaufnahmen, Pfotenabdrücke ganzer Rudel etc. haben? Wie dumm kann man sein, wenn man etwas erreichen will, dann muss man belegen, wie hoch die Gefahr ist, wenn es also Belege gibt, muss man die nutzen. Sonst erreicht man nichts.
Einige geben das als Warnung an das Ministerium weiter, aber die Bilder und Meldungen werden dort nicht veröffentlicht.Sie warnen sich untereinander. Man muss es nicht nachvollziehen, ob es so war. Wer dort lebt, zweifelt nicht daran, da muss niemand etwas beweisen- mit welchem Zweck auch? Diese Infos sind regionale Warnungen.

Meldungen an das Wolfsmonitoring werden dort begutachtet und daraus wird bestimmt, ob ein Einzeltier oder Rudel ansässig ist.Gewarnt wird dadurch niemand.Die Meldungen werden nur aufgenommen- ein vielleicht gefährdeter Nachbar würde davon nichts sehen und entsprechend nicht gewarnt.Deswegen gibt es das Netzwerk.

Der Filz ist dichter, als man denkt. Ist ja nicht so, dass da nur unabhängige und faire Leute an den Schaltstellen sitzen. Es gibt immer wieder Anfeindungen und Probleme gegenüber Tierhaltern, das Vertrauen in das zuständige Ministerium und, als ersten Ansprechpartner bei einem Riss, dem sogenannten (neutralen) Wolfsberater, ist ziemlich am Boden.Diese müssen prüfen und vermessen, Spuren fotografieren und entscheiden somit auch mit, ob überhaubt eine Billigungsleistung (Schlachtpreis, nicht tatsächlicher Wert) geleistet wird.

Das man zu Recht misstrauisch ist, zeigt sich fatal in dem offenem Brief von 16 Wolfsberatern an Umweltminister Lies von Anfang Februar:

Hier fordern sie, das der Leitwolf des Rodewalder Rudels nicht geschossen werden soll.Und genau so jemand "völlig unparteiisches" kommt dann zu einem Tierhalter, der gerade viele Tiere verloren hat oder erlösen muss und sagt, das war ein Wolf- oder auch nicht. Ist genauso, als wenn man einen unklaren Verkehrunfall hat und die Versicherung schickt einen unabhängigen Gutachter, der aber von der Versicherung bezahlt wird, die deinen Schaden auch bezahlen muss. Und- der Gutachter mag nur BMWs , nicht deinen Mercedes. Die Leute fühlen sich zu Recht verarscht.

https://celleheute.de/ohne-nachweis-wolf-zum-abschuss-freigegeben-wolfsberater-hinterfragen-im-offenen-brief/


1x zitiertmelden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

24.02.2019 um 21:11
Zitat von Jordy80Jordy80 schrieb:Cool, bestimmt ein Erlebnis. Im letzten Jahr habe ich mitten in Hannover, in der Strandbar (liegt direkt an der Leine), einen Biber aus dem Fluss marschieren sehen. ☺
Das ist echt witzig. Du möchtest hier über Naturschutz/ Artenschutz oder Wolfsschutz diskutieren und kannst einen Nutria, den hast du ganz Bestimmt gesehen, nicht von einem Biber unterscheiden.

Symptomatisch hier für die meisten "Wolfskuschler"diskutanten.

Wikipedia: Nutria
Wikipedia: Biber


2x zitiertmelden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

24.02.2019 um 21:11
https://www.welt.de/politik/deutschland/article189227709/Zum-Abschuss-freigegeben-Wie-Bundeslaender-mit-Woelfen-umgehen.html#Comments

Ich habe mal aus Interesse den Artikel bei "Welt" gelesen und war schon auf die Kommentare gespannt. Und siehe da, wer hätte gedacht es werden sich gleich die Clowns versammeln...sehr wahrscheinlich aus den Reihen der AfD-Wählerschaft:
Ralf W.
vor 8 Stunden

Wölfe gab es früher nur im Zoo. Bären auch.
Und niemand außer grünen Ideologen hat sie in freier Wildbahn wirklich vermisst. Im Gegenteil.
Nun sind sie wieder da und die Folgen sind entsprechend. Es ist nur eine Frage der Zeit, wann das erste Kind Opfer von Wölfen oder Bären wird. Und was dann?
--------------------------------
Kolkrabe
vor 8 Stunden

Naive Ökoromatiker sind ein Ergebnis der deutschen Emokratie. Geliefert wie bestellt. Schießen, schaufeln, schweigen wäre meine Lösung als Nutztierhalter.
(diesem würde ich gleich wünschen erwischt zu werden und eine fette juristische Konsequenz, oder einfach eine ganz schön nach hinten gelaufene illegale Jagd allgemein ;) )
--------------------------------
Klartext
vor 7 Stunden

Der Wolf gehört nicht mehr zu Deutschland, es kann doch nicht sein das aus Nostalgie jetzt Schafe, Ziegen, Kühe und Pferde zerfleischt werden dürfen. Welche Schwachsinnigen Tierschützer können sowas unterstützen.
--------------------------------
oneofcommunity
vor 8 Stunden

Ich würde den ganzen Bestand „entnehmen“ . Das gibt jede Menge gut Felle für nette Mützen und Mäntel.
Um nicht weitere grenzdebile Kommentare zu nennen und zu zitieren ^^


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

24.02.2019 um 21:21
Zitat von MajorQuimbyMajorQuimby schrieb:Das ist echt witzig. Du möchtest hier über Naturschutz/ Artenschutz oder Wolfsschutz diskutieren und kannst einen Nutria, den hast du ganz Bestimmt gesehen, nicht von einem Biber unterscheiden.

Symptomatisch hier für die meisten "Wolfskuschler"diskutanten.

Wikipedia: Nutria
Wikipedia: Biber
Willst du behaupten das ein Biber nicht aus einem "Fluss marschieren" kann?

@Dawn

Beitrag von Bone02943 (Seite 37)

Gibt da es auch was konkretes oder ist das nur wieder populistische Panikmache deinerseits?


2x zitiertmelden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

24.02.2019 um 21:24
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:Zumal ein großteil von Jägern stammen soll, die die Population mit Absicht in die Höhe treiben.
Woher weißt du das, steht das in deinem Kaffeesatz?
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:Viele dieser Sichtungen sind am Ende warscheinlich gar keine Wölfe sondern Hunde
Ein Jäger ist sachkundig genug, einen Hund von einem Wolf zu unterscheiden.
Zitat von DawnDawn schrieb:In Anbetracht der Dramen, die sich auf den Weiden abspielen, die die Tierhalter nicht mehr schlafen lassen, die Menschen zum aufgeben ihrer Tierhaltung zwingen, eine echt widerliche Haltung.
Dem stimme ich voll zu.
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:Der Wolf versteht nicht was er angreifen darf und was nicht.
Natürlich lernt der Wolf das ganz schnell. Er ist klug. Er hat es ja auch verlernt, den Menschen als wirkliche Bedrohung zu sehen. Wölfe in Kirov haben es innerhalb von zwei Jahren gelernt, das die Gefahr vom Menschen gering ist und man deshalb problemlos Kinder fresen kann.


1x zitiertmelden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

24.02.2019 um 21:25
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:Gibt da es auch was konkretes oder ist das nur wieder populistische Panikmache deinerseits?
Konkretisiere mal deine Frage


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

24.02.2019 um 21:27
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:Willst du behaupten das ein Biber nicht aus einem "Fluss marschieren" kann?
Ganz einfach weil es keine Biber in Hannover gibt.
Wenn ja, könnte sich Jody mit der Erstsichtung eines Bibers in Hannover unter Biologen einen großen Namen machen.

Das ist echt witzig. Du möchtest hier über Naturschutz/ Artenschutz oder Wolfsschutz diskutieren und kannst einen Nutria, den hast du ganz Bestimmt gesehen, nicht von einem Biber unterscheiden. Das meine ich ernsthaft, diesmal völlig ohne Ironie.


3x zitiertmelden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

24.02.2019 um 21:29
Zitat von MajorQuimbyMajorQuimby schrieb:Woher weißt du das, steht das in deinem Kaffeesatz?
Das steht unter anderem hier:
Dass der Wolf zurück ist in Deutschland, ist unbestritten - zur Zahl der hier lebenden Wölfe gibt es aber sehr unterschiedliche Angaben.

Bei all den Debatten ist uns aufgefallen, dass mit sehr unterschiedlichen Zahlen argumentiert wird. Mal sind es über 1000 lebende Wölfe in Deutschland - mal sind es zwischen 150 und 400.

Wichtig zu wissen: Von wem kommen die jeweiligen Zahlenangaben zur Wolfspopulation in Deutschland? Wissenschaftler und das Bundesamt für Naturschutz haben Zählungen durchgeführt und kommen auf 150 erwachsene Wölfe. Der deutsche Jagdverband hingegen spricht von über 1000 Wölfen.

Gut möglich, dass diese Zahl bewusst genannt wird. Viele Naturschützer und die Wissenschaft gehen davon aus, dass sich eine Population ab 1000 Tieren selbst erhalten kann.

Wir wollen wissen, wie der deutsche Jagdverband (DJV) auf die Zahl 1000 kommt. Lars Westermann hat nachgefragt und die Antwort liefert wenig Klarheit. Zunächst einmal räumt der DJV ein, dass es derzeit in Deutschland nur 800 ausgewachsene Wölfe und Welpen gibt. Dass in Interviews und beim letzten Verbandstag immer von 1000 die Rede war, liege daran, dass man damit rechne, dass bis zum Ende des Jahres die Zahl erreicht sei. Wobei Lars Westermann sich die Frage stellt, wo die zusätzlichen 200 Tiere noch herkommen sollen, da keine Junge mehr geboren werden.
https://www.deutschlandfunknova.de/beitrag/wolf-wie-viele-woelfe-leben-in-deutschland
Zitat von MajorQuimbyMajorQuimby schrieb:Ein Jäger ist sachkundig genug, einen Hund von einem Wolf zu unterscheiden.
Nicht wenn er einen Wolf gesehen haben will. Außerdem haben Jäger auch schon auf Menschen geschossen. Also sehen sie wohl auch nicht immer alles besser.
Zitat von MajorQuimbyMajorQuimby schrieb:Natürlich lernt der Wolf das ganz schnell. Er ist klug. Er hat es ja auch verlernt, den Menschen als wirkliche Bedrohung zu sehen. Wölfe in Kirov haben es innerhalb von zwei Jahren gelernt, das die Gefahr vom Menschen gering ist und man deshalb problemlos Kinder fresen kann.
Und dann haben sie es ganz schnell wieder vergessen wie das geht wa?


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

24.02.2019 um 21:31
Zitat von MajorQuimbyMajorQuimby schrieb:Ganz einfach weil es keine Biber in Hannover gibt.
Wenn ja, könnte sich Jody mit der Erstsichtung eines Bibers in Hannover unter Biologen einen großen Namen machen.
Nun ja:
Dass sich die Biber in Hannover und dem Umland vor allem an der Leine nach langer Abwesenheit wieder wohlfühlen, ist seit Längerem bekannt. Die vorerst letzte Zählung durch Mitarbeiter des Naturschutzbundes (Nabu) hat ergeben, dass sich im Stadtgebiet Hannovers acht Reviere mit insgesamt zwei Dutzend Bewohnern befinden.
http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Biber-hinterlassen-Spuren-in-der-Leinemasch-in-der-Region-Hannover


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

24.02.2019 um 21:32
@Dawn

Du sprichst von:
Zitat von DawnDawn schrieb:Menschen, die mitten im Gebiet des Rodewalder Rudels leben, gehen nicht mehr in den Wald, haben auf ihrem eigenen Grundstück Angst abends rauszugehen, finden auf ihren Wildkameras Wolfsbesuch an den Hausweiden und Pfotenabdrücke ganzer Rudel - direkt am Haus. Es versteht sich von selbst, dass Kinder nicht einmal mehr auf dem eigenen Grundstück unbeaufsichtigt spielen können.
Um wie viele Menschen geht es dabei? Die Frage ist wohl deutlich genug.


1x zitiertmelden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

24.02.2019 um 21:37
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:Um wie viele Menschen geht es dabei? Die Frage ist wohl deutlich genug.
Warum willst du das wissen? Ich habe da eh keinen Link und auch keine Zahl für dich.


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

24.02.2019 um 21:39
@Dawn

Es hört sich halt so dramatisch an, als würden alle Menschen dort in Angst leben und ihre Kinder dürften nicht mehr allein draußen im Garten spielen.
Realistisch aber ist wohl das dort warscheinlich fast alle so leben wie vor dem Wolf und fast niemand Abstriche macht. Eben weil die Menschen trotzdem weiter in den Wald gehen und Kinder weiter draußen im Garten spielen, ohne das einer aufpassen muss.


1x zitiertmelden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

24.02.2019 um 21:42
Zitat von MajorQuimbyMajorQuimby schrieb:Das ist echt witzig. Du möchtest hier über Naturschutz/ Artenschutz oder Wolfsschutz diskutieren und kannst einen Nutria, den hast du ganz Bestimmt gesehen, nicht von einem Biber unterscheiden.
Lieber Stammtischuser, wenn man keine Ahnung hat, sollte man lieber mal nichts schreiben. Natürlich was das ein BIBER, wir haben sogar den Fachbereich Umwelt und Stadtgrün bescheid gegeben und die konnten frische Bissspuren am Strandleben feststellen.

Ein paar Monate später erschien sogar extra ein Artikel in der NP, weil ihn andere auch gesehen haben.

Tiere - Hannover: Der Biber nagt am Strandleben http://www.neuepresse.de/Hannover/Meine-Stadt/Hannover-Immer-mehr-Biber-in-der-Stadt

Und nun? 😁

Aber da du scheinbar ja hier der große Experte bist...außer allgemeines Blabla und vollkommen undifferenziertes Halbwissen kommt ja eh nix von dir. 😉


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

24.02.2019 um 21:46
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:Es hört sich halt so drtamatisch an, als würden alle Menschen dort in Angst leben und ihre Kinder dürften nicht mehr allein draußen im Garten spielen.
Realistisch aber ist wohl das dort warscheinlich fast alle so leben wie vor dem Wolf und fast niemand Abstriche macht. Eben weil die Menschen trotzdem weiter in den Wald gehen und Kinder weiter draußen im Garten spielen, ohne das einer aufpassen muss.
Du lebst in Niedersachsen, hast eine Herde geschützter Schafe am Haus und noch ein paar Ponys... Dann gehst du auf den Hof und willst nach den Tieren sehen.Aber du hast ein ungutes Gefühl dabei, jetzt in die Dunkelheit heraus zu treten und die Hunde lässt du eh lieber drin- zu gefährlich.Die Wildtierkamera hat erst gestern eindeutige Bilder geliefert, die Wölfe waren am Haus.

Nun, wenn das auf dich keinerlei Auswirkungen hätte- prima, nicht jeder kann Empathie für andere entwickeln..


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

24.02.2019 um 21:48
Zitat von MajorQuimbyMajorQuimby schrieb:Ganz einfach weil es keine Biber in Hannover gibt.
Wenn ja, könnte sich Jody mit der Erstsichtung eines Bibers in Hannover unter Biologen einen großen Namen machen.
Du hast echt so überhaupt keine Ahnung.

http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Sechs-Reviere-in-der-Stadt-Wie-der-Biber-Hannover-erobert


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

24.02.2019 um 21:51
Zitat von DawnDawn schrieb:Hier fordern sie, das der Leitwolf des Rodewalder Rudels nicht geschossen werden soll.Und genau so jemand "völlig unparteiisches" kommt dann zu einem Tierhalter, der gerade viele Tiere verloren hat oder erlösen muss und sagt, das war ein Wolf- oder auch nicht.
Wer weiß denn, ob das Rudel überhaupt dafür verantwortlich war? Das kann genausogut ein Einzelgänger gewesen sein ...
Deshalb untersucht man doch erst mal gründlich den ganzen Fall und sichert Spuren ...
Es geht darum, nicht blindlings irgendwelche Wölfe zu schießen, die vielleicht 'unschuldig' sind ...

Diese 'diffuse Angst' und Forderung von rabiaten Maßnahmen erinnert sehr an diverse politische Bewegungen, die in den letzten Jahren hochgekommen sind ...
Es gilt, besonnen und nachhaltig zu agieren. Alles andere ist Mist ...


1x zitiertmelden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

24.02.2019 um 21:54
Zitat von IssomadIssomad schrieb:Wer weiß denn, ob das Rudel überhaupt dafür verantwortlich war? Das kann genausogut ein Einzelgänger gewesen sein ...
Deshalb untersucht man doch erst mal gründlich den ganzen Fall und sichert Spuren ...DNA
Es geht darum, nicht blindlings irgendwelche Wölfe zu schießen, die vielleicht 'unschuldig' sind ...
Ist er nicht. Per DNA nachgewiesen.

Lies habe wegen der zweifelsfrei dem Rüden GW717m per DNA-Feststellung nachgewiesenen Risse von ausreichend geschützten Rindern die „Erteilung einer Ausnahmegenehmigung zur Entnahme des Rüden“ auf den Weg gebracht und diese abgezeichnet, hieß es aus dem Ministerium. Die Ausnahme sei zur Abwendung von Schäden in der Weidewirtschaft erforderlich.


http://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Niedersachsen/Rodewalder-Rudel-Umweltminister-Olaf-Lies-genehmigt-den-Abschuss-eines-Wolfes-in-Niedersachsen


melden