Natur
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

8.595 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Tiere, Gefahr, Wolf ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

22.03.2019 um 12:44
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:wenn man 500.000 Füchse schiessen kann
Wer friesst denn Füchse?


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

22.03.2019 um 16:56
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:Füchse und Wölfe unterscheiden sich schon dahingehend, dass Füchse Einzelgänger sind, keine Rudeltiere.
Hinzu kommt, wenn man 500.000 Füchse schiessen kann und immer noch ausreichend übrig sind, um im nächsten Jahr genauso viele zu schiessen, dann ist dies mit Wölfen und deren Anzahl wohl kaum zu vergleichen. Gibt es IRGENDWO 500.000 Wölfe?
Man müsste fragen: gab es irgendwo mal 500000 Wölfe, ich denke ja. Allerdings ist das länger her und zuverlässige Zahlen aus dem Mittelalter gibt es nicht.

Allerdings gibt es aus Russland neuere Zahlen, die auf die Größe der Population hinweisen 1946-1970 wurden 500.000 Wölfe in Russland erlegt.

Warum der Vergleich Fuchs-Wolf? Ich sehe es einfach als irrsinnig an, den Wolf in Deutschland ohne Eingriff und Begrenzung machen zu lassen. Wie schnell sich eine Population vermehrt, insbesondere, wenn sie schon einen Grundbestand hat, sieht man am Fuchs, den ehemals größten Predator in Deutschland. Da er aber für Menschen bis auf die Krankheiten Tollwut und Fuchsbandwurm ungefährlich erscheint, ist er bis auf die übliche Bejagung nie ins Visier geraten.

Wenden wir jetzt aber das gleiche Modell beim Wolf ohne jegliche Bejagung an - wird das eskalieren.

Problematisch ist auch der Kontakt Fuchs-vs Wolf (Wölfe fressen Füchse) in Bezug auf Tollwut, Fuchsbandwurm und Räude


Es ist jetzt schon klar, wie schwer es ist, einen Wolf zu fangen/erlegen. Der Niedersächsiche Wolf GW717m wird seit Monaten gesucht und nicht gefunden, er jagt weiter.

Längere Lektüre für Leute, die es genauer wissen wollen, wie schwer es sein kann, mit einer großen Wolfs-Population zu leben, bitte hier entlang. Eine vielseitige Studie, wenn man etwas genaueres über Wölfe erfahren möchte:

Prof. Dr. Christoph Stubbe: Der Wolf in Russland – historische Entwicklung und Probleme

https://www.jawina.de/prof-dr-christoph-stubbe-der-wolf-in-russland-historische-entwicklung-und-probleme/


Unverständlich, dass unsere Bundesregierung die Erfahrung wolfserfahrener Länder scheinbar völlig außer acht gelassen hat.



022Original anzeigen (0,2 MB)


2x zitiert1x verlinktmelden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

22.03.2019 um 17:14
@Dawn
Eher unverständlich, dass Du nicht akzeptierst, dass der Wolf erst dann bejagt wird, wenn ausreichend Tiere vorhanden sind.
Und unverständlich, dass Du den Abschuss innerhalb eines Jahres mit dem Abschuss über 24 Jahre vergleichen willst.


1x zitiertmelden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

22.03.2019 um 17:15
Na dann poste ich auch mal was von Wolf-Center rein. NABU, WWF, usw. werden anscheinend auch noch kommen, alleine schon um das Geheule zu lesen von wegen "die sind nicht sachlich genug" o.ä.

https://www.wolf-center.eu/de/informationen/w%C3%B6lfe-Angriffe-fakten-oder-fikt
Wölfe erzeugten immer ambivalente Gefühle in Menschen. Von Kindheit an wissen wir schon alles über den Wolf. Wir haben Angst davor, durch Märchen wie "Rotkäppchen" und "Der Wolf und die sieben kleinen Kinder".
Doch wie kein anderes Tier sind uns die Wölfe vertraut, weil die domestizierten Brüder und Schwestern seit Jahrtausenden mit unseren menschlichen Familien zusammenleben.
Dank der großen Anstrengungen vieler Organisationen war es möglich, mehr und mehr Menschen den Wolf positiver zu zeigen. Immer mehr Menschen sagen, dass sie den Wolf nicht mehr fürchten.
Wenn Sie jedoch die Menschen fragen, ob sie gegen Wölfe sind, die in ihrer Nachbarschaft im Wald leben, hätten sie eine etwas andere Meinung.
Viele Leute denken, dass Wölfe wieder in unserer Natur leben müssen, aber sicher nicht in der Nähe der eigenen Haustür ist das Motto. Jeder Mensch mit gesundem Menschenverstand weiß, dass Wölfe nicht nur Menschen essen. Gleichzeitig befürchten die Menschen, dass Wölfe in ihrer Nachbarschaft leben. Weil sie Angst haben, dass sich Wölfe von Menschen bedroht fühlen könnten, wenn sie sich bedroht oder hungrig fühlen. Wir werden sehen, ob diese Angst gerechtfertigt ist.
Zudem
Warum sollten Wölfe nicht angreifen?


Wenn wir sehen, dass Wölfe gemeinsam eine Tonne schwerer, sehr starker Elche stapeln können oder ein Wolf den Hals eines Rotwildes leicht brechen kann, dann stellt sich automatisch die Frage - Warum wir Menschen, die eine sehr leichte Beute sein müssen? werden nicht von Wölfen angegriffen.
Der amerikanische Biologe Douglas Pimlott erklärt folgendes, der Respekt der Wölfe für den Menschen beruht auf Körpersprache: Wölfe haben die Fähigkeit, Aggression oder Angst zu erkennen, dieses Verhalten drücken wir Menschen auf sehr subtile Weise aus. Wir Menschen bewegen uns sehr bewusst, wie fast alle Räuber dies tun. Wir schleichen leise durch den Wald und patrouillieren sicher auf den Feldern, als ob ein Wolf auf der Suche nach Nahrung sein Territorium durchquert.
Laut Pimlott können die Wölfe unsere Verhaltensmuster sehen, wir sind Jäger und keine Beute.
Der Wolfsforscher David Mech sieht einen weiteren Grund dafür, dass sich der Wolf sehr vorsichtig gegenüber Menschen verhält, der Mensch geht ebenso aufrecht wie der Bär und dies macht keinen anderen Räuber. Wölfe versuchen möglichst viele Bären zu meiden.
Ein anderer Wolfsforscher, Dick Dekker aus Holland, der nach Kanada ausgewandert ist, sagt, dass es die durchdringenden tödlichen menschlichen Waffen sind. Wir müssen also nicht nur an die aktuellen Waffen, Speere und Pfeil und Bogen denken, die unsere Vorfahren in der Steinzeit als effiziente Waffen einsetzten, und sind daher heftige Jäger.
Die Angst vor dem Zwei-Personen ist tief in den Genen der Wölfe verwurzelt und von Generation zu Generation weitergegeben worden. Wölfe, die weniger Angst vor den Menschen hatten, überlebten nicht. Der europäische Wolf ist einer der scheuesten Hunde, weil er seit Jahrhunderten verfolgt wird. Die nordamerikanischen Wölfe sind jedoch weit weniger scheu, die am wenigsten scheuen Wölfe sind die arktischen Wölfe, weil sie nicht von Menschen verfolgt wurden.
Wölfe, die Leute angreifen, sind äußerst selten und normalerweise ist die Person selbst die Ursache solcher Angriffe. Ich werde das genauer besprechen.
Fakt ist, dass Wölfe extrem scheu sind und uns deshalb ausweichen. Wir Menschen dringen jedoch massiv in den Lebensraum der Wölfe ein und begrenzen somit ihre Möglichkeiten, Beute zu fangen.
Stellen Sie sich vor, wie ein Fremder plötzlich mit Ihrer ganzen Familie in Ihr Haus kommt und all Ihr Essen nimmt, was würden Sie tun? Die Toleranz und Anpassungsfähigkeit der Wölfe ist enorm. Es ist einfach unglaublich, dass bisher keine Angriffe auf Menschen mehr stattgefunden haben.
Die Frage stellt sich ... wie viel kann ein Raubtier wie der Wolf haben, bevor er sich verteidigt?
und noch viel mehr :Y:


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

22.03.2019 um 17:36
Zitat von DawnDawn schrieb:Fuchsbandwurm
alveoläre Echinokokkose ist auch durch Hund, Katze, Marderhund und Dachs möglich.
http://www.svlfg.de/30-praevention/prv051_fachinfos_a_z/prv0504-gesundheitsschutz/020_biologische-Arbeitsstoffe/020_Loseblatt/B_01_08.pdf (Archiv-Version vom 09.10.2017)

wobei: in Deutschland jagen Wölfe vorwiegend Rehe, und Rot- und Schwarzwild.
Füchse und Mäuse sind selten.
darum fand man in 53 Wölfen nur einen Fuchsbandwurm:

https://www.wissenschaft.de/allgemein/hat-der-wolf-gefaehrliche-untermieter/
Zitat von DawnDawn schrieb:Räude
Bei 104 Säugetieren wurden Räudemilben nachgewiesen


1x zitiertmelden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

22.03.2019 um 18:22
also, wenn ich im wald unterwegs bin, habe ich mehr angst vor zecken als vor wölfe..
Zitat von OptimistOptimist schrieb:das ist das eine extrem, wie man an das Thema rangehen kann.
Das andere Extrem ist, ein Video mit spielenden Wölfen zu posten (also deren Gefährlichkeit zu verharmlosen).
Außerdem finde es unseriös, solch ein Video als Argument ranzuziehen, weil ich wetten möchte, dieser Mann in dem Video kannte diese Wölfe mit Namen, also diese sind bei ihm aufgewachsen und dadurch zahm geworden.
was ich in diesen thread alles unseriös finde. ,,,genau, und warum darf ich nach seitenlanger hetze ... nicht auch sowas posten ?


1x zitiertmelden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

22.03.2019 um 18:51
Ich helf euch mal- heute ist ja Vollmond, könnt ihr besser schlafen. Ist ein altes Video, aber "look & feel" zum testen sind gut.Man kann dann einfach mal überlegen, wie sich das in echt anfühlen würde.
Dieses Rudel ist noch entspannt, aber man muss auch in Betracht ziehen, was passiert, wenn das Wild folgerichtig weniger wird, die Maisflächen ohne Wild je nach Region immer größer werden und ohne leicht jagdbare Beute und die 60.000 angedachten (auch so ein Bürokraten-Traum) Herdenschutzhunde angezogen haben.
Wolf braucht etwa 4.5 kg Biomasse pro Tag, egal welche Biomasse.

<iframe width="560" height="315" src="Youtube: Achtköpfiges Wolfsrudel im Heidekreis gefilmt
Achtköpfiges Wolfsrudel im Heidekreis gefilmt
" frameborder="0" allow="accelerometer; autoplay; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture" allowfullscreen></iframe>


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

22.03.2019 um 19:26
Hier scheinen sich ja viele gut aus zu kennen.

Hätte ein paar Fragen, vielleicht weiß da ja einer mehr.

Wir haben hier in der Umgebung viele Waldgebiete ( die nächste Wolfsichtung von der ich weiß liegt 30-40km entfernt)
Die einzigen Tiere mit denen es Probleme gab waren Wildschweine (vor denen ich jedes mal Schiss hatte wenn ich sie gesehen habe) und die vielen Waschbären, die wahrscheinlich den größten Sachschaden anrichten.

1. Stehen diese Tiere auf der alltäglichen Speisekarte des Wolfes ?
Bzw. würde sich deren Population durch Wölfe bemerkbar verändern?

2. Habe ich bisher nur Jagdreste von Luchsen gesehen , die mit viel Mühe hier mittlerweile häufiger rumlaufen (die man aber sonst auch nicht bemerkt)

Stellen Wölfe eine artenbedrohende Gefahr für Luchse da?
Oder würden sie ihnen die Beute streitig machen?


3x zitiertmelden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

22.03.2019 um 19:55
Zitat von AugustaAugusta schrieb:Die einzigen Tiere mit denen es Probleme gab waren Wildschweine
Wildschweine ändern ihr Verhalten durch die Anwesenheit des Wolfes, die Wildschweinrotten werden größer und damit der punktuelle Schaden, der durch die Wildschweine verursacht wird. Eine Rotte, aus 10 Schweinen macht weiniger Schaden als eine Rotte mit 60 und mehr Schweinen.
Wer bezahlt den Schaden?
Nicht die Wolfskuschler sondern die Betroffenen selber, ersatzpflichtig ist die Jagdgenossenschaft und jeder Grundbesitzer von Wald oder Acker ist automatisch Mitglied "seiner" Genossenschaft.
Das Schwarzwild ist aber durch seine Wehrhaftigkeit nicht das Lieblingsfressen der Wölfe.


1x zitiertmelden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

22.03.2019 um 19:56
Zitat von AugustaAugusta schrieb:Stellen Wölfe eine artenbedrohende Gefahr für Luchse da?
hier ist ein (seltenes) video aus polen:

wolf und luchs ...

Rare encounter of wolf and lynx in nature

The WWFEU European Policy Office

Youtube: Rare encounter of wolf and lynx in nature
Rare encounter of wolf and lynx in nature



schaus dir an, was passiert :)

vlt. wollte der wolf ja nur spielen. die mutter verstand da aber keinen spaß :)


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

22.03.2019 um 20:00
Zitat von MajorQuimbyMajorQuimby schrieb:ersatzpflichtig ist die Jagdgenossenschaft
nun, erklär mir das bitte:

Schwarzwild-Strecke 1936:
36 642

Schwarzwild-Strecke 2007 (verdreizehnfacht):
477.500

was glaubst, warum?


1x zitiertmelden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

22.03.2019 um 20:06
@Dogmatix

Danke für das Video, bin beruhigt über diese Reaktion. Irgendwie typisch Katze hihi

@MajorQuimby
Auch danke an dich für die gute Erklärung
Habe mal eine kleine Gruppe von etwa 6 Tieren beobachtet und bin grade froh dass es keine 60 waren

Hatte nur Sorgen ob der Rotwildbestand wohl reichen würde wenn mehr Wölfe rumlaufen würden oder ob die Wölfe diesen so schnell minimieren dass andere Tiere dann gezwungen wären sich häufiger in den Dörfern umzuschauen


1x zitiertmelden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

22.03.2019 um 20:20
Zitat von KybelaKybela schrieb:MajorQuimby schrieb:
ersatzpflichtig ist die Jagdgenossenschaft

nun, erklär mir das bitte:

Schwarzwild-Strecke 1936:
36 642

Schwarzwild-Strecke 2007 (verdreizehnfacht):
477.500

was glaubst, warum?
Die Ersatzpflichtigkeit hat nichts mit dem Schwarzwildbestand zu tun, es ist einfach das Jagdgesetz, das so was regelt. Und Reviere mit hohem Schwarzwildbestand sind nicht die beliebtesten, weil der Jagdausübungsberechtigte, je nachdem, welchen Vertrag er unterschrieben hat, an Stelle der Jagdgenossenschaft ersatzpflichtig bis zu einer Summe X wird.

Wieso der Schwarzwildbestand so exorbitant gestiegen ist, hat sehr viele Gründe, als unvollständige Auflistung:

Verbuschung einiger Waldgebiete, geändertes Futterangebot, hausgemachtes Problem der Jägerschaft sogenantes Lüneburger Modell, auch das geänderte Verhalten der Tiere, die neue urbane Lebensräume besiedeln und und und.

Glücklicherweise werden Schweine jetzt schärfer bejagt, zum Teil nach dem Motto alles frei bis auf führende Bachen.
Und wird die Afrikanische Schweinepest festgestellt, geht es dem Schwarzkittel quasi militärisch organisiert und durchgeführt an die Decke.

Der Wolf ist aber nicht dazu geeignet, bei diesen Problemen zu helfen


2x zitiertmelden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

22.03.2019 um 20:22
Zitat von MajorQuimbyMajorQuimby schrieb:hausgemachtes Problem der Jägerschaft
yep.
den Rest kannst du Städter erzählen


2x zitiertmelden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

22.03.2019 um 20:24
Zitat von KybelaKybela schrieb:yep.
den Rest kannst du Städter erzählen
Dann kann man sich bei dir ja jede ernsthafte Diskussion sparen, wenn du sowieso schon alles besser weisst.


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

22.03.2019 um 20:26
Zitat von KybelaKybela schrieb:Füchse und Mäuse sind selten.
Könnte sich ändern, da der Fuchs vom Wolf profitiert, durch liegen gebliebene Beute, die er fressen kann. Aber dabei kann schon gegenseitige Übertragung stattfinden. Es gibt wohl noch keine Zahlen über gerissene Füchse, bei uns könnte der Wolf aber quasi alle 500 Meter über einen Fuchs stolpern.

Da wir hier noch Tollwutfrei sind, bleibt zu hoffen, dass es nicht zu einem Grenzübertritt wie aus Polen eines infizierten Wolfes innerhalb der Inkubationszeit kommt. Ob eine flächendeckende Impfung dann zeitnah zieht, ist unklar.


https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/EpidBull/Merkblaetter/Ratgeber_Tollwut.html;jsessionid=3EC6C257B8082CC972DD8D1DA951CF2D.2_cid381#doc2392880bodyText3


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

22.03.2019 um 20:35
Zitat von KybelaKybela schrieb:den Rest kannst du Städter erzählen
Wo wir schon bei Städtlern sind, auch wenn ich nicht weiß was du mit "Städter" meinst (:D). Ich lese hin und wieder davon, dass Leute die in Städten leben angeblich wenig oder gar gar keine Ahnung haben über das Dorfleben, die Natur und Tiere in Dörfern und in der Natur. Das ist Bullshit hoch 10. Nicht nur dass es teilweise umgekehrt ist, es ist auch so, dass die Leute in Städten genauso Berührungen mit der Natur haben (können) und zwar unabhängig davon, dass sie in Städten leben. Außerdem sind manche Leute in Dörfern aufgewachsen und in Städte umgezogen.

Bei diesem Thema können Städtler problemlos mitreden wie jene die in Dörfern leben. Sie können sowohl mit Wissen und Bildung überzeugen...als auch mit praktischer und allgemein persönlicher aber auch indirekter Erfahrung.


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

22.03.2019 um 21:18
@MajorQuimby
Wenn Du Deine Behauptungen jetzt bitte noch belegen könntest...


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

22.03.2019 um 22:47
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:Eher unverständlich, dass Du nicht akzeptierst, dass der Wolf erst dann bejagt wird, wenn ausreichend Tiere vorhanden sind.
Hättest du gerade mal einen Beleg, der die "ausreichend vorhandenen Tiere" in Zahlen fasst. Also wieviel Wölfe sind "ausreichend"?


2x zitiertmelden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

22.03.2019 um 23:07
Zitat von AugustaAugusta schrieb:Habe ich bisher nur Jagdreste von Luchsen gesehen , die mit viel Mühe hier mittlerweile häufiger rumlaufen (die man aber sonst auch nicht bemerkt)
darf ich mal fragen wo du lebst?....
Zitat von AugustaAugusta schrieb:Habe mal eine kleine Gruppe von etwa 6 Tieren beobachtet und bin grade froh dass es keine 60 waren
ne, wenn es 80 werden ...dann könnte es schlimm werden...
Zitat von AugustaAugusta schrieb:Stellen Wölfe eine artenbedrohende Gefahr für Luchse da?
dein ernst jetzt ?

was ist eigentlich der wolf? überall in der überzahl...
---------------------

ne also, wenn ich hier manche sachen lese ..da könnte man heulen .,

bei einem großen hund , muss ich nur den arm hoch nehmen und gut ist ? und hunde bilden keine rudel ... naja alles klar


melden