Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Brasilianischer Indianerstamm entdeckt

Brasilianischer Indianerstamm entdeckt

04.06.2008 um 19:52
Ich hoffe, man läßt sie einfach in Ruhe und schützt ihren Lebensraum.

Oder, wenn man denn unbedingt Kontakt zu ihnen aufnehmen muß, dann so, daß man mit der Bereitschaft, von ihnen zu lernen, hingeht.


melden
Anzeige
derreisende
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Brasilianischer Indianerstamm entdeckt

04.06.2008 um 19:53
und an jead-croft

indem du was für den regenwald tust tust was für die indios.
Denn diese Menschen verstehen es den Wald zu erhalten und alles für das Leben zu bekommen! Nur mal als schlagwort: etagenanbau!
Aber ich habe das hier schon oft in meinen Beiträgen forumliert!
gelesen haben wohl ausser jafrael und andere kaum welche die Beiträge!
sonst würde nicht andauernd die gleiche gülle aus der hand gewisser leute fließen!

Ach ja zu dem ewigen Kanibalismusvorwurf:

eine erfindung der konquistadoren, welche dann zur urban-legend wurde!
Wäre schön wenn die Ungebildeten unter uns das endlich einsehen würden und sich bilden würden.
Das kann man von menschen in unserer zivilisierten welt erwarten!
Ich erwarte nur Respekt - aber bitte meine Begründung steht auf der letzten Seite geschrieben. Einfach mal nachlesen.
Dann versteht ihr auch die essenz von Respekt!!


melden
derreisende
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Brasilianischer Indianerstamm entdeckt

04.06.2008 um 19:55
meinen beitrag zu respekt könnt ihr auf seite 12 lesen!


melden
me262
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Brasilianischer Indianerstamm entdeckt

05.06.2008 um 00:48
Reisender mein Freund, Du gehst endgültig zu weit!
Es wird Zeit, das Märchen vom edlen Wilden, der sich von Mutter Natur nur soviel nimmt wie er braucht und im Einklang und Harmonie mit allem Leben usw. usf.
auszuträumen!

Und all die Träumer hier, die ihre Kühlschränke, Mikrowellen und moderne Medizin gegen ein Leben im Urwaldstamm, VON DENEN WIR NOCH WAS LERNEN KÖNNEN ^^ rofl!!! gerne sofort eintauschen würden wären nach kurzer Zeit tot oder verrückt!

Deine armen Indios, die von den Spaniern versklavt und dahingerafft wurden haben vor der Ankunft der Conquistadores genau das Gleiche getan mit unzähligen unterlegenen Völkern! Sie opferten ihren Göttern zehntausende Menschen auf grausamste Weise. Den Gefangenen wurde im Akkord der Oberkörper aufgeschlitzt, es müßen ware Leichenberge gewesen sein!

Ich sage nicht, daß man alles tun sollte, was man tun kann und ich sage auch nicht, daß wir keine Fehler gemacht haben! Aber wir haben eine zweitausendjährige Entwicklung durchgemacht um dort zu stehen wo wir heute sind, nämlich an der Spitze der Zivilisation. Wir haben uns das Gute bewahrt und das Schlechte getilgt!

Eure "Indianer" sind noch ganz am Anfang. Die sind dort wo wir vor tausenden von Jahren begonnen haben. Es ist noch ein langer Weg vor ihnen!


melden
co.kr
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Brasilianischer Indianerstamm entdeckt

05.06.2008 um 00:57
@me262
me262 schrieb:Es wird Zeit, das Märchen vom edlen Wilden, der sich von Mutter Natur nur soviel nimmt wie er braucht und im Einklang und Harmonie mit allem Leben usw. usf.
auszuträumen!
Wieso schließt du von unserer Entwicklung auf die ihre Entwicklung?
me262 schrieb:Und all die Träumer hier, die ihre Kühlschränke, Mikrowellen und moderne Medizin gegen ein Leben im Urwaldstamm, VON DENEN WIR NOCH WAS LERNEN KÖNNEN ^^ rofl!!! gerne sofort eintauschen würden wären nach kurzer Zeit tot oder verrückt!
Wieso schließt du von dir auf andere?
me262 schrieb:Deine armen Indios, die von den Spaniern versklavt und dahingerafft wurden haben vor der Ankunft der Conquistadores genau das Gleiche getan mit unzähligen unterlegenen Völkern! Sie opferten ihren Göttern zehntausende Menschen auf grausamste Weise. Den Gefangenen wurde im Akkord der Oberkörper aufgeschlitzt, es müßen ware Leichenberge gewesen sein!
WoW, ich glaube du kommst bald dahinter was der Mensch am besten kann!
me262 schrieb:Ich sage nicht, daß man alles tun sollte, was man tun kann und ich sage auch nicht, daß wir keine Fehler gemacht haben! Aber wir haben eine zweitausendjährige Entwicklung durchgemacht um dort zu stehen wo wir heute sind, nämlich an der Spitze der Zivilisation. Wir haben uns das Gute bewahrt und das Schlechte getilgt!
Achso wir haben also nur das Gute bewahrt und alles Schlechte getilgt?! Wir haben auch echt nix mehr schlechtes in unsere Welt? MACH DIE AUGEN AUF!
me262 schrieb:Eure "Indianer" sind noch ganz am Anfang. Die sind dort wo wir vor tausenden von Jahren begonnen haben. Es ist noch ein langer Weg vor ihnen!
Woher weißt du, dass die so werden wollen wie wir?


melden
nibelunga
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Brasilianischer Indianerstamm entdeckt

05.06.2008 um 02:00
@me262,
Schon richtig das die "Wilden" auch nicht gerade zaghaft mit anderen Stämmen in ihrer Umgebung umgegangen sind und umgehen. Jedoch weißt du was uns von den "Wilden" unterscheidet?
1. Sie lassen uns so leben wie wir es für richtig halten.
2. Sie wissen wie wervoll unsere Natur ist.
3. Sie töten in erster Linie um selbst zu überleben und nicht als Spass am töten.
4. Sie nehmen das leben wie es ist und gieren nicht nach mehr.
5. Sie kennen den Wert des Lebens.
6. Sie kennen das Wort Instinkt nicht nur vom hörensagen. (und bitte komme mir jetzt keiner mit wir kennen auch Instinkte nämlich z.b. Mutterinstinkt, denn das auch dieser Instinkt am aussterben ist, erkennt man an der hohen Zahl der mutwillig
von den Eltern getöteten Kinder.).

Ich bin mir sicher das wenn ich mir etwas mühe gebe, mir noch etliche erwähnenswerte Unterschiede uns Zivilisierten gegenüber einfallen würden.

Im übrigen wissen etliche Pater welche im Dschungel Missionstellen leiten, das die "Wilden" ab und an beobachten wie weit der weiße Mann schon in den Dschungel vorgedrungen ist. Damit sie wissen wo sie ihr Lager errichten. Da die meisten Naturvölker wandern.

Sorry, wenn ich dir widerspreche aber wir stehen nicht an der Spitze der Zivilisation. Wir stehen an der Spitze des Sklavenhandels, wir haben uns an goldene Ketten gehängt und genießen jetzt eine Freiheit die es nicht gibt.

Das wir sterben würden wenn wir von nun an so leben müssen ist auch klar. Aber auch das ist hausgemacht. Wir haben eben nie nein sagen können. Ja zu Mikrowelle, ja zu Kühlschrank, ja zu diesen, ja zu jenen und wenn uns jemand weiß machen will das dieses und jenes nicht richtig ist, stecken wir ihm eben in die kategorie Verschwörer oder Irrer oder was auch immer.


melden

Brasilianischer Indianerstamm entdeckt

05.06.2008 um 08:34
@me262

kursiver TextAber wir haben eine zweitausendjährige Entwicklung durchgemacht kursiver Text

da wären wir aber dann um einiges hinter unserem Indianerstamm ;-)

kursiver Textum dort zu stehen wo wir heute sind, nämlich an der Spitze der Zivilisation. Wir haben uns das Gute bewahrt und das Schlechte getilgt!
kursiver Text

wann hattest du das letzte mal realen Kontakt zur Außenwelt ?


melden

Brasilianischer Indianerstamm entdeckt

05.06.2008 um 08:37
und ich check nicht mal wie man hier kursiv schreibt ;-)
Also weit weg von Spitze der Zivilisation ;-)


melden

Brasilianischer Indianerstamm entdeckt

05.06.2008 um 08:41
kursiver Text

Anstatt "kursiver Text" musst du halt einfach nur deinen Text einfügen ;)

DEIN TEXT HIER

und


DEIN FETTER TEXT HIER

sorry fürs ot


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Brasilianischer Indianerstamm entdeckt

05.06.2008 um 08:50
Es gibt noch sovieles, von dessen Existenz wir nichts wissen !

1.) Auch wenn es Satelitenbilder gibt von gewissen Gegenden, der Regenwald z.B. ist an einigen Stellen fast nicht zu durchdringen mit diesen Satelitenbildern, da je nach Flora ja auch das Unterholz und die dicht bewachsenen Baumkronen den Blick auf das was eventuell darunter liegt erschwert.

2.) viele der entlegenen Gegenden hatten bisher nur bedingt einen Reiz auf und zivilisierte Völker, zumindest nicht, solange man sich keinen Profit durch deren Erschließung versprach.

Ich finde es schön, dass es solche Völker wie diese Indios gibt, denn sie lassen darauf hoffen dass wie "Industrianer" nicht wirklich schon alles natürliche zerstört haben und dass solche Gemeinschaften weiter neben den unsrigen bestehen bleiben können, wenn erkannt wird, dass diese Gemeinschaften schützenswert sind !

Ich denke durchaus, dass es noch einiges gibt, was unser Planet noch vor uns verbirgt, siehe Kryptozoologie, man kann nur hoffen dass wir künftig nicht doch Lebensräume von Nischenbewohnern in unserer Gier nach Rohstoffen und Profit völlig der Vernichtung aussetzen...


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Brasilianischer Indianerstamm entdeckt

05.06.2008 um 09:05
@me262,

du schreibst hier, dass die Indios "am Anfang" stehen, hast dich aber scheinbar nicht mit deren Kulturen befasst, denn sonst wüsstest du, dass wir ach so zivilisierte Menschen sehr wohl noch von diesen Menschen lernen könnten. Z.B. was das Anwenden von Naturmedizinen und Behandlungen von Erkrankungen betrifft. Schamanisches Wissen, welches in solchen Indiovölkern von Generation zu Generation weiter gegeben wurde, ein Wissen über Fauna und Flora.

Du vergleichst die Vernichtung der Urvölker der Spanier mit den Konflikten der Inkas und Mayas innerhalb ihrer eigenen Kultur und das ist ein übler denkfehler, denn im Gegensatz zu dem womit die Spanier kämpften, hatten diese Kulturen ihre eigenen Regeln, ist ja wohl ein Unterschied wie ich meinen Feind bekämpfe, ob Mann gegen Mann oder mit Waffen die damals dann die Spanier einsetzten.

Außerdem nicht nur die Waffen der Spanier brachten Leid, viel schlimmer waren die Folgen der Erreger die die Spanier in diese gegenden brachten auf die das Imunsystem der Eingeborenen keine Abwehr hatten, wie z.B. Grippe, Syphilis und der gleichen, etwas das letzendlich sogar noch mehr dazu beitrug gewisse Völker zu vernichten.

Wir sind nicht besser, als die Naturvölker und auch diese haben sicherlich nicht nur positives in ihrer Lebensphilosophie, dennoch mir sind diese Naturvölker um einiges lieber, wenn es um deren Umgang mit ihrer Umwelt geht !


melden
derreisende
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Brasilianischer Indianerstamm entdeckt

05.06.2008 um 09:07
"Reisender mein Freund, Du gehst endgültig zu weit!
Es wird Zeit, das Märchen vom edlen Wilden, der sich von Mutter Natur nur soviel nimmt wie er braucht und im Einklang und Harmonie mit allem Leben usw. usf.
auszuträumen!

Und all die Träumer hier, die ihre Kühlschränke, Mikrowellen und moderne Medizin gegen ein Leben im Urwaldstamm, VON DENEN WIR NOCH WAS LERNEN KÖNNEN ^^ rofl!!! gerne sofort eintauschen würden wären nach kurzer Zeit tot oder verrückt!

Deine armen Indios, die von den Spaniern versklavt und dahingerafft wurden haben vor der Ankunft der Conquistadores genau das Gleiche getan mit unzähligen unterlegenen Völkern! Sie opferten ihren Göttern zehntausende Menschen auf grausamste Weise. Den Gefangenen wurde im Akkord der Oberkörper aufgeschlitzt, es müßen ware Leichenberge gewesen sein!

Ich sage nicht, daß man alles tun sollte, was man tun kann und ich sage auch nicht, daß wir keine Fehler gemacht haben! Aber wir haben eine zweitausendjährige Entwicklung durchgemacht um dort zu stehen wo wir heute sind, nämlich an der Spitze der Zivilisation. Wir haben uns das Gute bewahrt und das Schlechte getilgt!

Eure "Indianer" sind noch ganz am Anfang. Die sind dort wo wir vor tausenden von Jahren begonnen haben. Es ist noch ein langer Weg vor ihnen!"

Bitte einfachmal den thread lesen!
Du schreibst völligen Mumpitz!
Und das mit den Leichenbergen ist erstunken und erlogen von den Conquistadoren. Die sieger haben nunmal die Legenden geschrieben.
Genau das gleiche - solch blödsinn zu erzählen!
Schäm dich du kleiner Wicht:
ich habe diese bösartigen heuchelnden Anschuldigungen langsam satt.
Ich habe Quellen gebracht von lehrstühlen die belegen, dass der Film Apokalypto etc. völliger blödsinn sind!
Einfach mal hier im thread lesen!
und mal für dich eine ausnahme:
http://www.weltwoche.ch/artikel/?AssetID=15727&CategoryID=91

Menschenopfer wurden wahrscheinlich gar nicht durchgeführt.
http://www.weltwoche.ch/artikel/?AssetID=15727&CategoryID=91


also einfachmal googeln bevor man den ganz normalen scheiß von gibson etc. hier verbreitet!
Und Kriege haben die auch geführt. Aber hier sind die Mayas gemeint, die einigen Epochen sehr wohl gegen einige andere vorgingen.
Genauso wie die Inkas.
Aber sogar diese Kriege waren einmal im Jahrhundert und man kann die Epoche nicht wirklich zuordnen.
Aber das wisst ihr Unwissenden natürlich nicht! Schande und schämt euch!

Und die Indios über die wir hier reden oder generell so geartete Kulturen leben bzw. lebten in Urwald und führten keinen Krieg gegen andere urwaldstämme. Es wurde Krieg geführt, als der Weisse man auf das freundliche und interessierte Willkommen der Indios mit VErsklavung und Mord antwortete!
Davor gab es vereinzelt Ausseinandersetzungen mit den Hochkulturen in der Region, die aber den Respekt gegenüber der kultur besassen und sie nach wenigen Ausseinandersetzungen in Ruhe liesen!

Es ist jedenfalls erschreckend das hier bewußt Geschichtsfälschungen verbreitet werden!


melden

Brasilianischer Indianerstamm entdeckt

05.06.2008 um 09:17
derReisende
So ziemlich jede Kultur hat ihre brutalen Seiten, aber du stellst diese "indianer" so dar, als wären sie vor den Spaniern die friedliebensten Völker der Welt gewesen!


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Brasilianischer Indianerstamm entdeckt

05.06.2008 um 09:19
Und der Sklavenhandel, ja der war auch eine sehr einträgliche Geldquelle für die Eroberer, da stimme ich mit "derReisende" überein, man sah diese Menschen nicht als gleichwertig an, etwas das bis heute in unserer zivilisierten Welt zu finden ist, nämlich dass man mit zweierlei Mass misst, Mensch und Untermensch...


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Brasilianischer Indianerstamm entdeckt

05.06.2008 um 09:28
In dem Punkt muss ich aber dann auch mal gegen "derReisende" argumentieren, denn indogene Völker haben oft auch kriegerische Auseinandersetzungen gegen andere Clans, da gibt es z.B. das Rauben von Frauen und jungen Mädchen, oder gewisse Kämpfe, weil man den anderen Clan dafür verantwortlich macht, dass einer der eigenen Leute erkrankt ist. Dort glaubt man noch an Geister, an positive wie negative. Diese Völker zu sehr zu glorifizieren ist auch der falsche Weg, aber sie in ihrer Ganzheit anzuerkennen, dazu sollte man erstmal deren Sozialstrukturen und deren Spiritualität (will nicht den Begriff Religion verwenden, weil dabei zu oft mit der unsrigen Sicht einer solcher verglichen wird !).

Auch Menschen aus indogenen Völkern sind nur Menschen und auch diese haben ein Ego (vielleicht nicht so ausgeprägt wie unseres, welches immer darum bemüht ist noch besser zu sein als der andere, aber sie haben eines !), welches auch sie Fehler machen lässt, sprich auch mal destruktiv handeln lässt, es sind Menschen wie wir, nur eben mit anderer kultureller Prägung !


melden

Brasilianischer Indianerstamm entdeckt

05.06.2008 um 09:31
Menschen kämpfen und schlachten eben immer. Es kommt aber auch drauf an in welchen Formen. Diese Völker haben sich keine Schiffe geschnappt und sind nach Spanien geschippert um da alle zu unterwerfen. Sie hatten wie jede andere Gesellschaft ihre Probleme mit anderen Gesellschaften und über die Rituale und Art und Weisen des Mordens wollen wir nicht sprechen, aber es gibt schon einen Unterschied zwischen "ALLE UNTERWERFEN!" und dem Kämpfen der Ureinwohner gegeneinander!


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Brasilianischer Indianerstamm entdeckt

05.06.2008 um 09:39
Meine ich auch und man sollte dabei aber auch nicht vergessen aus welcher Richtung dieses Verlangen stammt bzw wo dieses geschichtlich am meisten zu finden war !


melden

Brasilianischer Indianerstamm entdeckt

05.06.2008 um 09:42
Es ist natürlich nicht schön andere Leute zu töten, aber manchmal ist eben gerechtfertigt, zumindest früher mehr als heute. Wenn es früher noch um Existenz ging und man einen anderen Stamm angegriffen hat, weil er einem beispielsweise die Fische wegangelt, so tötet man heute quasi nur noch aus Macht und genau das taten die Spanier auch, genauso wie die Kreuzritter, nur aus Macht..


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Brasilianischer Indianerstamm entdeckt

05.06.2008 um 09:45
Nicht sofort ging es um Macht, vielmehr ging es um die Dinge die eine Machtposition fundierten, sprich um die Reichtümer anderer Länder und da keiner freiwillig geben wollte wonach verlangt wurde bums war der krieg ein probates Mittel um sich zu nehmen was man suchte !

Aber wir schweifen ab !


melden
Anzeige
nibelunga
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Brasilianischer Indianerstamm entdeckt

05.06.2008 um 12:31
In erster Linie ging und geht es dem Ureuropäer um das Wort "mein".
Mein Land, meine Menschen, meine Rohstoffe.
So wie auch heute noch sind wir gierig auf alles was uns nicht gehört und wir nicht richtig kennen.
Die eigenen Sachen wie beispielsweise unser Europa sind uns noch nie genug gewesen. So wird man diese Völker jagen bis wir sie unserer Welt angepasst haben und sie als Besitz betrachten können.
Aber keine Sorge wenn wir sie besitzen werden wir sie wie immerschon in unsere Gesellschaft stellen und im Handumdrehen wird uns ihr Schicksal nicht mehr interessieren.


Mit etwas Glück dürfen sie mal in Gettoähnlichen Siedlungen leben und wir können dort Urlaub buchen um einen kleinen Einblick deren Welt zu erhaschen.
siehe: Reservate der amerikanischen Ureinwohner!


melden
92 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Vulkan in der Eifel120 Beiträge
Anzeigen ausblenden