weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Brasilianischer Indianerstamm entdeckt

Brasilianischer Indianerstamm entdeckt

01.06.2008 um 14:49
Ich habe den Eindruck, dass manche in ihnen das Paradies zu sehen glauben, das wir angeblich verloren haben ...


melden
Anzeige

Brasilianischer Indianerstamm entdeckt

01.06.2008 um 14:50
Warum kann man die nicht einfach in Ruhe lassen? Muss man denen jertzt Schamgefühl leeren und sie untersuchen?

Soweit ich mitbekommen habe, will kein Mensch denen etwas.


melden

Brasilianischer Indianerstamm entdeckt

01.06.2008 um 14:51
"Das war viel mehr eine Anspielung auf frühere Zerstörung der Kultur der Eingeborenen durch Missionare. Außerdem beantwortet man keine Frage mit einer Gegenfrage."

Wer sagt denn, dass wir ihnen nicht als gleichwertigen Menschen gegenübertreten?
Ich beantworte Fragen sehr wohl mit Gegenfragen, wenn mir danach ist, oder verstößt es gegen ein mir noch unbekanntes Gesetz? :D


melden

Brasilianischer Indianerstamm entdeckt

01.06.2008 um 14:51
unentdeckt......das stimmt so nicht...es ist den zuständigen stellen natürlich bekannt, dass es solche isoliert lebenden indianerstämme gibt.

Die rot bemalten Menschen, die mit Pfeil und Bogen auf das Flugzeug schießen, gehören zu den rund 100 Stämmen weltweit, die isoliert von der Außenwelt leben.
und jetzt kommt ein zitat, das man sich doch mal in aller ruhe durchlesen sollte:
Die *Funai weiß seit 20 Jahren von diesem Stamm, hat aber bisher weder Kontakt zu ihm aufgenommen noch Fotos veröffentlicht.
*= Funai, eine brasilianische Regierungsorganisation zum Schutz der indigenen Bevölkerung

der eigentlich grund, warum diese bilder jetzt veröffentlich wurden ist doch der:
Funai will ausgerechnet durch die Fotos erreichen, dass das auch so bleibt: sie bewiesen die Existenz des Stammes, dessen Lebensraum akut durch Abholzung bedroht ist und der Schutz brauche. Nun könne niemand mehr leugnen, dass es diese Menschen gibt.
quelle: http://www.taz.de/1/zukunft/wissen/artikel/1/isolierter-indianerstamm-entdeckt/

also entdeckt schon lange, isoliert schon immer, und das ist einer von rund 100 ähnlicher stämmen,veröffentlicht/publik gemacht nur wegen der drohenden, illigalen baumfällaktionen


melden

Brasilianischer Indianerstamm entdeckt

01.06.2008 um 14:54
@yoyo

WENN sie denn SO kontaktiert würden wie das nach den heutigen Erkenntnissen auf schonende Weise geschehen könnte - ja dann wäre dies ja auch akzeptabel.

Viel eher wird es so ausgehen wie von Univerzal beschrieben. Diese Tragödien haben sich nun bald 500 Jahre in immer vergleichbarer Weise abgespielt und man gab diesen Tragödien nur verschiedene Namen.

Die Rechtfertigungen und die Einschätzung der jeweiligen Urvölker durch unserer Altvorderen ähnelten in der Wortwahl denen, die Univerzal hier verwendete.

Heute haben viele Menschen AUCH in Europa eingesehen, dass da in den alten Zeiten so einiges falsch lief und viele Menschen bemühen sich heutzutage solche Fehler nicht zu wiederholen. DENEN gilt meine Auchtung und mein Respekt.


melden

Brasilianischer Indianerstamm entdeckt

01.06.2008 um 14:54
Ich denke, der Schuss könnte nach hinten losgehen, denn aggressiv wirkende Nackte mit Pfeil und Bogen wirken nicht sehr mitleiderregend ...


melden
marquis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Brasilianischer Indianerstamm entdeckt

01.06.2008 um 14:54
@yoyo

Es ist halt unhöflich.

Wieso muss man denn dort jetzt eindringen und deren Weltbild möglicherweise aus den Fugen reißen?


melden

Brasilianischer Indianerstamm entdeckt

01.06.2008 um 14:55
Bam666 schrieb:aber....... dieser indianer stamm wurde vor 2 tagen endeckt.und bis jetzt hatt noch niemand auf dieser welt diesen stamm gesichtet(warscheindlich einzelne ausnahmen) und doch existierne sie.
also, warum sollten dan doch nicht yets oder nessis existieren?? sie können doch wohl hier leben ohne das wir sie sehen.
das hatt dieser indianer stamm bewissen.

oder was denkt ihr??
zitat aus dem eröffnungsposting...und genau wegen diesem gedankengang des threaderstellers verschiebe ich den thread in die mystery-rubrik, nur als info.


melden

Brasilianischer Indianerstamm entdeckt

01.06.2008 um 14:56
in 5 min. ;)


melden
marquis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Brasilianischer Indianerstamm entdeckt

01.06.2008 um 14:57
Weil man nicht nach ihnen gesucht hat, nach Nessie jedoch schon.


melden

Brasilianischer Indianerstamm entdeckt

01.06.2008 um 14:57
@KittyMambo

Danke für diese info .... Erklärt so einiges was sonst schwer verständlich wäre.


melden

Brasilianischer Indianerstamm entdeckt

01.06.2008 um 14:57
Könnte sogar Missionare, von denen es in Brasilien eine Menge gibt, veranlassen, nun doch den Weg dorthin auf sich zu nehmen, jetzt da man von der Existenz künftiger Schäfchen überzeugt ist.


melden

Brasilianischer Indianerstamm entdeckt

01.06.2008 um 15:01
@jafrael

eigentlich schade und typisch für die medien, ein eigentlich wichtiges thema wird inhaltlich total zerfleddert und wird in medientypische stückchen verwurstet.der gedankliche kern des initatorenteams dieser fotos bleibt dabei leider auf der strecke.

@yoyo

OMG, ich seh schon diverse helikopter, die bibeln und korane runterwerfen.


melden

Brasilianischer Indianerstamm entdeckt

01.06.2008 um 15:02
@marquis

"Es ist halt unhöflich.

Wieso muss man denn dort jetzt eindringen und deren Weltbild möglicherweise aus den Fugen reißen?"

Finde ich zwar nicht, aber ich habe in der Tat vergessen, dass du ja besonders sensibel bist ;)


melden

Brasilianischer Indianerstamm entdeckt

01.06.2008 um 15:04
Jaf, jetzt mach mal langsam einen Punkt. Du stellst meine Aussagen da, als würde ich die zahlreichen Barbareien gutheissen. Ich habe ein ziemlich reales Szenario gemalt, welches wahrscheinlich bald Wirklichkeit annimmt, wenn sich nichts ändert. Mit welcher emotianler Stimmung ich dem Ganzen begene, überlässt du der Sorgfalt halber lieber mal mir.


melden

Brasilianischer Indianerstamm entdeckt

01.06.2008 um 15:04
Korane sicher nicht, der Islam blieb Brasilien bisher erspart :D
Aber lach nur, in Brasilien gibt es ähnlich radikale Christen wie in den USA, ist nur eine Frage der Zeit, bis sich einige auf den Weg machen ...


melden

Brasilianischer Indianerstamm entdeckt

01.06.2008 um 15:08
yoyo schrieb:Aber lach nur, in Brasilien gibt es ähnlich radikale Christen wie in den USA, ist nur eine Frage der Zeit, bis sich einige auf den Weg machen ...
ne-ne...da lach ich nicht, dessen bin ich mir bewußt...da müssen doch gottes kinder gerettet werden.....


melden
derreisende
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Brasilianischer Indianerstamm entdeckt

01.06.2008 um 16:23
@univerzal

"garantieren können und in ökonomischer sowie okölogischer Hinsicht naturverträglicher sind. Bei all deinen Ausführungen vermisse ich den Vergleich, der tatsächlich über die Ernährung eines Stamm von maximal ein paar hundert Personen hinausgeht. Bei all den Gedankenspielereien sollte man die Population berücksichtigen."

das ist so ganz großer blödsinn was du da redest univerzal!
Es gibt sehr wohl den Vergleich. Und man kann faktisch milliarden mit den Methoden der Indianer ernähren!

Die Bevölkerung der Mayas , die von Tiwanaku etc. hat hunderttausende so ernähren können - mit den alternativen Methoden!
Aber das sind für euch Wilde und deren Methoden deshalb ineffizient!
So dachten auch die Konquistadoren. Im gegenteil! Die indianermethoden würde über jahrtausende entwickelt und perfektioniert:


Der Etagenbau:

" Etagenanbau
Der Etagenanbau ist ein Wald-Wirtschaftssystem, das hauptsächlich im Regenwald betrieben wird. Die Amazonasindianer kennen es ebenso wie einige eingeborene Völker in den Regenwäldern Afrikas und Asiens. Hierbei wird der Wald in seiner Ursprünglichkeit kaum zerstört. Zu den wild wachsenden Bäumen werden viele verschieden Nutzpflanzen angebaut.

Aufbau und Funktionsweise [Bearbeiten]

In der oberen Etage der großen Bäume werden z. B. Kokosnüsse oder Paranüsse genutzt. Diese Bäume sind sehr groß und geben den darunter wachsenden Pflanzen ein wenig Schatten, so dass sie nicht in der prallen Sonne verbrennen.

In der darunter liegenden Etage, werden z. B. Bananen, Pfeffer, Zitrusfrüchte, Papayas und Mangos geerntet. Die Pflanzen sind nicht so groß und benötigen auch nicht die volle Sonneneinstrahlung.

Auf dem Boden, im Schatten, lässt sich tropisches Gemüse anbauen.

Im Boden wachsen Süßkartoffeln, Maniok oder Yamswurzeln.

In diesem ausgeklügelten System kann sich jede Pflanze in ihrer Wachstumshöhe entfalten und den optimalen Ertrag liefern. Sie haben genügend Licht und Nahrung, und es kann das ganze Jahr über geerntet werden. Die Bauern haben keinen Schädlingsbefall, weil sie keine Monokulturen betreiben. Der Boden ist ständig bedeckt und wird dadurch vor zu starker Sonneneinstrahlung und Auswaschung durch die starken tropischen Regenfälle geschützt. Wildtierverbiss kann einen Bauern, der Etagenanbau im Regenwald betreibt, nicht ruinieren. Es gibt bei dieser Anbauweise viele verschiedene Pflanzen mit einem großen Ablenkungseffekt. Ein Nebeneffekt ist, dass bei dieser Anbaumethode Lebensraum für viele Tiere und Kleinlebewesen geschaffen wird.

Diese ökologische Mischkultur erlaubt den Bauern, ihre Felder langfristig zu nutzen. In dieses System lassen sich auch Kleintierhaltung und Heilpflanzenanbau integrieren. Brandrodung und Wanderfeldbau ist so nicht mehr notwendig. Weil jedoch viele zugewanderte Menschen im tropischen Regenwald siedeln, die noch nie vom Etagenanbau gehört haben, oder ihn gar als Rückständig ansehen, weil er von den Eingeborenen betrieben wird, braucht dieser nachhaltige Anbau viel Überzeugungsarbeit. Verschiedene Hilfsorganisationen leisten hier ihren Beitrag und sogar die EU finanziert einen Teil dieser Arbeit.

Der Erhalt des Regenwaldes ist global insofern von Interesse, als dieser als Kohlenstoffsenke dient und sein erhalt die Globale Erwärmung zu verlangsamen vermag. Je "waldähnlicher" eine Kulturlandschaft ist, umso mehr Kohlenstoff vermag sie binden.

Die Diversifikation der Anbaufrühte schützt neben ökologischer auch vor ökonomischer Anfälligkeit für Weltmarktpreisschwankungen."

Aber von sowas hat der "zivilisierte" Europäer nichts gehört!
Denn der ist so hochmütig, arrogant und dumm, dass alles andere als rückständig deklariert wird,gelle?

Immer schön den Magen voller Fleisch aus dem Ausland stopfen. Das Fleisch was der Ökobauer an der Ecke verkauft ist ja ökonahrung für die ökofreaks.
Man will es ja schön billig haben!
Wenn dieses ganze System schön auf die Fresse fällt dann wird aber in die Röhre geguckt!

hier nochmal ein paar Fakten:

http://www.welt.de/wissenschaft/article1590523/Regenwald_wird_rasanter_denn_je_vernichtet.html


melden

Brasilianischer Indianerstamm entdeckt

01.06.2008 um 16:31
Es gibt sehr wohl den Vergleich. Und man kann faktisch milliarden mit den Methoden der Indianer ernähren!

Ahja, auch unter Berücksichtigung von Klimabedingungen, Bodenbeschaffenheit, ökologische Ressourcen, nebst der Population? Versteh mich nicht falsch, aber die Agrapolitik ist kein Konzept das man wahllos auf verschiedenen Landstrichen anwenden kann. Im nasskalten Ural braucht es beispielsweise andere Lösungsansätze als in der Senge vom Kongo.

Und mal Salopp gesagt, ich denke nicht das die Erkenntnisse der noch heutig verbliebenen Urvölker der Lösungsbalsam der restlichen Zivilisation sind.


melden
Anzeige
derreisende
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Brasilianischer Indianerstamm entdeckt

01.06.2008 um 17:00
hast du mal mein post gelesen?
da steht etwas von Etagenanbau!
Diese Erkenntnis gibt es bereits. Der Witz ist man weiß es. Aber da man lieber den schnellen Profit hinterherhetzt erkennt man nicht die langfristige lösung!

Und du sprichst es sogar an Schlaumeier:
"m nasskalten Ural braucht es beispielsweise andere Lösungsansätze als in der Senge vom Kongo. "

Ganz genau, darum geht es. Bei uns kann man die landwirtschaft so führen wie wir es tun. Wegen der Beschaffenheit der Agrarfläche!
Aber wo anders sind andere Methoden langfristig ertragreicher. Wie zum Beispiel der Etagenanbau!
Wieso ist das so s chwer zu verstehen?


melden
215 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden