Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Vulkan in der Eifel

119 Beiträge, Schlüsselwörter: Vulkan

Vulkan in der Eifel

19.10.2009 um 15:05
Die Blubberbläschenkonzentration in Maria Laach /Eifel hat definitiv zugenommen, wie ich selber beobachten konnte.

Jedoch gibt es dafür 2 Möglichkeiten.

Entweder erkaltet die Lava in der Tiefe, oder aber das Gegenteil ist der Fall, sie ist am steigen.

Wie es auch ist, ein Ausbruch dieses Vulkans ist 3 Monate im vorraus absehbar und gilt momentan als unwahrscheinlich.

Wenn er denn dann mal ausbricht, soll es auch längst nicht so heftig wie beim letzen mal vor 12000 Jahren werden, wo durch den Auswurf an Bims sogar der Rhein angestaut wurde.

Wäre es wieder so heftig wie damals, wäre ganz Europa auf Jahre hin unbewohnbar.


melden
Anzeige

Vulkan in der Eifel

19.10.2009 um 15:07
@jimmybondy
das zenario wäre dann der supergau


melden
datrueffel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vulkan in der Eifel

19.10.2009 um 15:09
@Outsider

:D Ich spreche ja auch nicht von der Vergangenheit, sondern von der Zukunft ;)
Die Eifel ist ein aktiver Vulkan, das steht außer Frage und ob und wann er ausbricht kann keiner sagen.

Wieso es mal so einen Ausbruch geben könnte? Vielleicht weil sich innerhalb der Plume so viel Magma gesammelt hat und der Druck so groß wird, dass der Vulkan ausbricht ;)

Es ist halt eine Hypothese über die wir diskutieren und hier ist sogar eine gewisse Wahrscheinlichkeit dafür gegeben :)

*blubb*


melden

Vulkan in der Eifel

19.10.2009 um 15:13
@datrueffel
du ahst ja recht mit dem was du schreibst.

im grunde, gerade weil eben so viel zeit seid dem letzten ausbruch dazwischen liegt, könnte man vom größtmöglichen ausbruch ausgehen. ich meine mich zu erinnern, wo auch immer, mal gelesen zu haben dass gerade solche ausbrüche verheerend wären.


melden
datrueffel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vulkan in der Eifel

19.10.2009 um 15:15
@Outsider

Ja, wenn der Super-Vulkan in der Art und Weise ausbricht, wie beim letzten mal, dann kann das für die Menschheit verheerende Folgen haben.

Das hat nichts mit Panikmache zu tun, sondern ist pure Realität :)

*blubb*


melden

Vulkan in der Eifel

19.10.2009 um 15:16
Hier nochmal Wiki:

Etwa im Jahr 10.932 v. Chr. erfolgte der letzte Ausbruch dieses Vulkans.[4][5] Bei der phreatomagmatischen Explosion wurden riesige Mengen Bimsstein ausgeschleudert (8 km³ Stammmagmavolumen entsprechen ca. 20 km³ Bimsvolumen, mehr als die Auswurfmassen aller 350 Vulkane von West- und Osteifel zusammen, das Doppelte des Pinatubo 1991), der die Gegend bis ins Rheintal bis zu sieben Meter dick bedeckte. Die Ablagerungen der Explosion sind noch bis nach Schweden in quartären Sedimenten als schmaler Bimshorizont zu finden, der Geowissenschaftlern und Archäologen zur Datierung dient.
Das Ausmaß der damaligen Explosion wird inzwischen auf die 250-fache Stärke vom Ausbruch des Mount St. Helens 1980 geschätzt, was einem Wert von 6 auf der von 0 bis 8 reichenden Skala des VEI entspricht, oder 500 Hiroshima-Bomben. Somit ist der Ausbruch energetisch mit dem Fünffachen des Pinatubo im Jahr 1991 vergleichbar. Das Auswurfmaterial verstopfte die Talenge des Rheins (Andernacher Pforte). Der hierdurch aufgestaute See erstreckte sich über das Neuwieder Becken bis in die Gegend der Moselmündung bei Koblenz.


Das bedeutet, das es in der Liga einen weltweit messbaren Temperaturabfall gibt, welcher
Ernteausfälle usw. zur Folge hätte.

Bereits bei Krakatau oder auch bei Pinatubo waren diese zu messen, im Jahre 1883 soll es im Sommer sogar geschneit haben.

Aber all dies ist nix gegen Yellow Stone. Bei einem Vulkan dieser Art, gibt es einen richtigen nuklearen Winter und es heisst Game Over, für lange Jahre.
Genau solch eine Katastrophe soll schon einmal fast den Untergang der Menschheit bedeutet haben, glaub das Ding nennt sich Toba und es war etwa 65000 v Christus.

Damals sollen nur einige Tausend Menschen überlebt haben, von vorher Millionen oder mehr.


melden

Vulkan in der Eifel

19.10.2009 um 15:20
Das Ausmaß der damaligen Explosion wird inzwischen auf die 250-fache Stärke vom Ausbruch des Mount St. Helens 1980 geschätzt, was einem Wert von 6 auf der von 0 bis 8 reichenden Skala des VEI entspricht, oder 500 Hiroshima-Bomben. Somit ist der Ausbruch energetisch mit dem Fünffachen des Pinatubo im Jahr 1991 vergleichbar.



erschreckend.. das sind zahlen die man sich geistig überhaupt nicht vorstellen kann.


melden

Vulkan in der Eifel

19.10.2009 um 15:21
Noch was zu Toba:

(wiki)

Entstanden ist er durch die Eruption des Supervulkans Toba vor etwa 75.000 Jahren. Vulkanische Asche findet sich im gesamten Indischen Ozean, und man geht davon aus, dass es sich um den größten Vulkanausbruch der letzten 500.000 Jahre handelte. Es war neben der Oruanui-Eruption des Taupo die einzige Eruption, die in diesem Zeitraum einen VEI-Wert von 8 erreichte. Knapp 2.800 Kubikkilometer vulkanischen Materials wurde bis in 50 km Höhe geschleudert und verteilte sich in der Atmosphäre. Darauf folgte eine enorme Abkühlung des Weltklimas um bis zu 17 °C, ein sogenannter vulkanischer Winter, der einige Jahrzehnte vorhielt[1]. Der Ausbruch verursachte damit vermutlich die 1.000 kältesten Jahre der Würmeiszeit.
Einer These des Anthropologen Stanley Ambrose zufolge könnte die Katastrophe zu einer Dezimierung der damals noch ausschließlich in Afrika lebenden Vorfahren der heutigen Menschen (Homo sapiens) auf 1.000 bis 10.000 Individuen geführt haben, was diese Art an den Rand des Aussterbens gebracht hätte. Fest steht allerdings, dass der in Europa bis Sibirien lebende Neandertaler und der in Asien lebende Homo erectus diese Naturkatastrophe überlebten und beide erst viel später ausstarben.
An den Tobasee grenzen die ruhenden Vulkane Pusubukit (im Westen) und Tandukbenua (im Nord-Westen).


Falschfarben-Satellitenaufnahme des Tobasees, der 100 km langen und 30 km breiten Caldera eines Supervulkans


Siehe auch

Genetischer Flaschenhals
Toba-Katastrophen-Theorie
Adam des Y-Chromosoms
Eva der Mitochondrien



Es wird wieder passieren, das ist mit Yellowstone klar. Noch ist die Frage aber wann, hoffe es hat noch ein paar Jährchen Zeit.^^


melden

Vulkan in der Eifel

19.10.2009 um 15:30
jimmybondy schrieb:2.800 Kubikkilometer vulkanischen Materials
unglaublich, diese masse kann man sich nicht auf einen platz vorstellen.

na ich denke mal falls wirklich so ein gau geschied kann es uns eh egal sein...wenn der in der eifel passiert sind wir definitiv weg. dagegen sind die vorspanne vom film 2012 lachhaft.


melden

Vulkan in der Eifel

19.10.2009 um 16:05
Panik !
Was wenn die Eifel in die Luft geht ehe die Männer von Planet X kommen .. hab ich echt Probleme.

'Bob' garantiert leider keine Rettung bei teristischen Katastrophen.


melden
Sidhe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vulkan in der Eifel

19.10.2009 um 16:35
Also befindet sich unter der Eifel ein Supervulkan?
Ich dachte nämlich bisher, es sei "nur" ein normaler.
Klärt mich jemand auf? ;)


melden

Vulkan in der Eifel

19.10.2009 um 16:35
also ich verstehe nicht warum ihr hier immer nur von einem vulkan schreibt es gibt doch schliepßlich mährere in der eifel. und ich muss sagen ich finde es schon ziehmlich bedrückt das zu wissen vor allem weil ein ausbruch schon längst hätte statt finden können. den normaler weise brechen vulkane alle 6 bis 8 tausend jahre aus, bei uns ist es jetzt schon zehn tausend jahre her. und ich glaube auch das der rein auf jedenfall davon betroffen sein wird. Denn wie man festgestellt hat sind auch dort bläschen ausgetretten und vdas wiederum das auch unter dem Rein magmar ist. die nur darauf wartet auszubrechen. Und das zweite problemm ist das die lava bei uns nicht flüssig sonderen bomben fest ist und nicht abfließen kann deshalb wird sie sich ihren weg frei sprengen was noch dramatischer währe. und ob es wirklich vorhersehbar ist wann und wo sie ausbrechen wagen forscher zu bezweifeln


melden

Vulkan in der Eifel

19.10.2009 um 16:38
ach ja ich hab noch vergessen zu erwähnen das im falle eines ausbruchs auch kein handy mehr gehen würde, und auch autos könnten nicht mehr fahren und flugzeuge erst recht nicht


melden

Vulkan in der Eifel

19.10.2009 um 16:42
@Lara07
Sei mal konstruktiv .. und was jetzt machen mit diesen Halbwissen ?

Ich bin seit jahren ein ewiger Mahner. Unsere Raumfahrt programmen fehlt es an Durchschlagskraft .. wenn Wir uns nicht beeilen dann sitzen wir hier noch immer Fest .. wenn die Sonne erlischt/explodiert, Die X-Ists kommen, Nairibu auf uns stürzt oder halt die Eifelvulkane explodieren.

Oder bsit du eher ein Fan von netten plüschigen Bunkern ?


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vulkan in der Eifel

19.10.2009 um 17:26
Voraussagbar wären die Ausbrüche schon, Voraussetzung man investiert in die dazu benötigte Technik und da haperst. Man kauft lieber überteuerte Luxusscheißhäuser, oder baut Brücken ins Niemandsland...jaja...


melden

Vulkan in der Eifel

19.10.2009 um 17:35
@Lara07
Wir machen es am besten so wie die Einwohner von San Francisco. Die leben schon seit Jahrzehnten mit der Drohung des "Great Quake", das die Stadt in den Pazifik spülen soll.
Ich hab selten so positive Menschen getroffen wie dort.
Wenn man weiss, das jederzeit ein Vukan ausbrechen kann, sollte man keine Möglichkeit zum Feiern auslassen.


melden

Vulkan in der Eifel

19.10.2009 um 17:37
also ich hab ja mal vorsichtshalber einen stahlhelm bei ebay auf beobachten gesetzt. man weiss ja nie für welche "steine" der noch sinnvoll sein kann.


melden

Vulkan in der Eifel

19.10.2009 um 17:53
>>Also befindet sich unter der Eifel ein Supervulkan?
Ich dachte nämlich bisher, es sei "nur" ein normaler.
Klärt mich jemand auf? <<

Es ist eine Caldera, welche eventuell mit Lava gefüllt ist, aber kein Supervulkan.


melden

Vulkan in der Eifel

19.10.2009 um 18:49
noch nicht das könnte er aber werden weil im rein ja schließlich auch schon bläschen aufsteigen und wenn der wirklich ausbricht dann gibt es bonn und köln auf jedenfall nicht mehr


melden
Anzeige
Fabiano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vulkan in der Eifel

19.10.2009 um 18:52
Hmm. Wo sind den am Rhein schon Blubberbläschen aufgestiegen, an welcher Stelle?


melden
133 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt