weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Volcano Watch

1.245 Beiträge, Schlüsselwörter: Vulkane, Vulkanbeobachtung, Vulkanausbrüche
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Volcano Watch

09.09.2014 um 10:54
Brodelnde Vulkane gibt es immer und überall auf der Welt, aber jetzt diese Aktivitäten
in Island, Hawaii und Papua-Neuguinea gleichzeitig und mit der Intensität sind schon ungewöhnlich. Verbunden mit den ungewöhnlich heftigen Erdbeben in Peru, Griechenland
und San Francisco könnte man meinen, dass sich im Erdinneren derzeit einiges tut.


melden
Anzeige
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Volcano Watch

09.09.2014 um 17:01
@ramisha

Die jetzigen Aktivitäten Global gesehen bewegen sich sicher noch im Rahmen der Normalität,wenn
man mal Vulkanische Aktivitäten in der Erdgeschichte zurückblickt.
Da gab es Perioden wo die Heutigen Aktivitäten nur als sanftes Grummeln zu
bezeichnen sind.


melden
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Volcano Watch

09.09.2014 um 17:17
@Zfaktor
Zum Glück war die Bevölkerungsdichte damals auch eine andere. ;-)


melden

Volcano Watch

09.09.2014 um 19:46
@Friggjargras



interessantes vid


melden

Volcano Watch

09.09.2014 um 19:49
Neuigkeiten vom Bardabunga

Artikel von Marc Szeglat /Vulkane.net


Bardarbunga: Vulkanausbruch geht weiter
Posted on 9 September, 2014 in Vulkanausbrüche

2 relativ hohe Lavafontänen. &copy: MILAUpdate 12.30 Uhr: Der Fernsehsender RUV meldet, dass 3 weitere Depressionen im Eis entdeckt wurden. Diese befinden sich auf der Gletscherzunge Dyngjujökull. Sie kommen durch Schmelzprozessen zustandet, die durch kurzlebige Eruptionen unter dem Eis hervorgerufen wurden. Jon Frimann berichtet in seinem Blog, dass er harmonischen Tremor aufgezeichnet hat und vermutet eine kleinere subglaziale Eruption.

Originalmeldung: Die Spalteneruption am isländischen Vulkan Bardarbunga hält weiterhin an. Derzeit konzentriert sich die Aktivität auf 2 Schlackekegel, aus denen recht hohe Lavafontänen gefördert werden. Es sind die höchsten Fontänen, die ich bisher auf der LiveCam beobachten konnte. Ich schätze die Höhe auf mindestens 170 m. Der Lavastrom am Holurhaun-Lavafeld bedeckt eine Fläche von 19 Quadratkilometern. Die Schwefeldioxid-Konzentration ist (laut IMO) im Eruptionsgebiet derzeit so hoch, dass die Wissenschaftler das Gebiet verlassen mussten. Auch im Osten der Insel wurde eine erhöhte Schadstoffkonzentration gemessen, die zu Atembeschwerden führen kann.
In den letzten 48 Stunden ereigneten sich 455 Erdbeben. Das Schwermbeben erreichte nun den Herdubreid nördlich der Askja. Insgesamt hatten 7 Beben eine Magnitude größer als 3. Im nördlichen Teil des magmatischen Ganges (Dyke) ereignete sich der stärkste Erdstoß seit Beginn der Eruption: er hatte eine Magnitude von 4,5. Weitere Beben mit Magnituden zwischen 4 und 5 ereigneten sich am Nordrand der Bardarbunga-Caldera. Diese bereiten den Wissenschaftlern zunehmend Sorge: die am Freitag festgestellte Absenkung des Calderabodens geht unvermindert weiter. Seit Freitag vertiefte sich die Depression im Gletscher um täglich 90 cm. Insgesamt ist das Eis über der Caldera um 18,7 m abgesunken. Wir erleben da derzeit eine Calderabildung in Zeitlupe.
Normalerweise geht man davon aus, dass sich Calderen bei Plinianischen Eruptionen bilden. Bei diesen hochexplosiven Vulkanausbrüchen entleert sich die Magmakammer in kurzer Zeit und das darüber liegende Vulkangebäude stürzt ein. Zurück bleibt ein Riesenkrater, der mehrere Kilometer Durchmesser hat. Die Gletschervulkane unter dem Vatnajökull habe recht große Calderen. Die des Bardarbunga misst 10 km im Durchmesser. Wie der anhaltende Absenkungs-Prozess zeigt, müssen diese nicht unbedingt während eines explosiven Ausbruches entstanden sein. Es reicht, wenn sich die Magmakammer effusiv entleert, wie es derzeit durch die Spalteneruption am Holuhraun-Lavafeld geschieht.
Ähnliches passierte am Piton de la Fournaise, als sich 2007 eine Spalte tief an der Vulkanflanke öffnete. Wochenlang strömte dünnflüssige basaltische Lava den Hang hinab. Am Ende der Eruption kollabierte der Gipfelkrater.
Auf Island befürchtet man, dass eine explosive Eruption des Bardarbunga folgen könnte. Ähnliches ereignete sich bei der Eyjafjallajökull-Eruption im Frühling 2010. Dieser Ausbruch legte tagelang den Flugverkehr über Europa lahm.


melden

Volcano Watch

09.09.2014 um 19:51



Tornado am Bardabunga


melden

Volcano Watch

11.09.2014 um 00:03
gelöscht gab es schon


melden
peggy_m
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Volcano Watch

11.09.2014 um 23:46
Mal wieder was aus Island mit faszinierenden Fotos

http://www.zeit.de/wissen/umwelt/2014-09/bardarbunga-vulkan-island-gletscher


und Erdbeben

http://www.emsc-csem.org/Earthquake/earthquake.php?id=399480


melden

Volcano Watch

13.09.2014 um 22:02
Der Bardabunga stößt giftiges Schwefeldioxid aus

hier eine Karte um die Gaswolke zu verfolgen:

http://www.heise.de/newsticker/meldung/Islands-Vulkan-Bardarbunga-unter-Beobachtung-2390921.html?view=zoom;zoom=1


melden

Volcano Watch

15.09.2014 um 16:45
Mit einer Sondergenehmigung des isländischen Zivilschutzes hatte ich Anfang September die einmalige Gelegenheit, dieses eindrucksvolle und gewaltige Naturschauspiel sowohl vom Boden aus nächster Nähe, als auch aus der Vogelperspektive erleben, fotografieren und filmen zu dürfen!

Eine Auswahl meiner "brand"neuen Vulkanbilder sind nun auf meiner Website online:

http://www.lukas-gawenda.de/bildergalerie/vulkanausbruch-island/


Ein unvergessliches und unbeschreibliches Naturerlebnis!

Viele Grüße
Lukas


melden

Volcano Watch

15.09.2014 um 19:08
@L-G


WOW....superschöne Fotos !! Danke für´s Posten.. :)

Das glaube ich dir gerne, dass es ein unbeschreibliches Erlebnis war.


melden

Volcano Watch

17.09.2014 um 16:41
@soulpeace Danke, freut mich! ;-)

In meinem kürzlich erschienenen Newsletter schreibe ich über die abenteuerliche Expedition zum Vulkan, sozusagen eine Art "Making-Of" - Worte zu Bildern, nachzulesen im Newsletter-Archiv:

http://www.lukas-gawenda.de/newsletter/newsletter-archiv/


Den nächsten Newsletter kann man gerne unter folgendem Link abonnieren, sodass man bei weiteren (Vulkan)Bildern immer stets informiert bleibt:

http://www.lukas-gawenda.de/newsletter/


Gruß
Lukas


melden
peggy_m
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Volcano Watch

19.09.2014 um 10:53
@L-G

sehr eindrucksvolle Bilder stellst du uns da vor. So dicht an dem Geschehen zu sein muss ein besonderes Erlebnis sein. Auch die anderen Islandbilder sind super. Weiter so!

(Die anderen Bilder werde ich mir bei Gelegenheit auch sehr gern noch anschauen.)


melden
cage
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Volcano Watch

23.09.2014 um 19:59
@L-G
Wow... Deine Bilder sind der Inbegriff meiner Träume! Sowas mal live zu sehen...


melden

Volcano Watch

27.09.2014 um 15:21
In Japan sind bei einem Vulkanausbruch mindestens acht Personen verletzt worden, eine davon schwer. 250 Wanderer sitzen auf dem Gipfel des Ontake fest. Flugzeuge mussten ihre Routen ändern, um der dichten Aschewolke auszuweichen.
http://www.srf.ch/news/panorama/wanderer-von-vulkanausbruch-in-japan-ueberrascht


melden
cage
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Volcano Watch

27.09.2014 um 22:41
@Glünggi
Das sieht nicht gut für die Leute aus ^^


melden

Volcano Watch

28.09.2014 um 00:50
@cage
Jo aber es gab ja keine Toten. Also nehm ich mal an dass denen nichts passiert ist.


melden
littleJune
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Volcano Watch

28.09.2014 um 11:58
@Glünggi
Es hat wohl leider doch tote gegeben :(
Bei 31 Menschen, die am Gipfel des Ontake kollabierten, seien Herz- und Atemstillstände festgestellt worden, berichtete der japanische Fernsehsender NHK.
Quelle
http://www.tagesschau.de/ausland/ontake-105.html


melden

Volcano Watch

28.09.2014 um 13:03
@littleJune
Habs grad gelesen jo... aber die Gruppe im Video sollte denke ich nicht betroffen sein. Schliesslich war das Video sehr schnell schon online...
Ahja und :
http://www.srf.ch/news/panorama/zwei-kinder-bei-vulkanexplosion-auf-sizilien-getoetet


melden
Anzeige
peggy_m
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Volcano Watch

11.10.2014 um 10:37
Mal wieder was aus Island. Der Vulkan Bardarbunga brodelt immer noch. Und:

Allmählich rückt ein weiteres Problem in den Blickpunkt: das Klima. Die ausgestoßene Gasmenge erreiche bereits historische Dimensionen, berichtet die Umweltbehörde des Landes, die Icelandic Environmental Agency. Täglich schössen bis zu 60.000 Tonnen SO2 aus den Lavaspalten.

Rund zwei Millionen Tonnen SO2 hat der Bárdarbunga demnach bereits ausgestoßen. Nur die größten Eruptionen übertreffen diese Menge. Und der Vulkan scheint sich nicht zu beruhigen. Der Schwefeldunst legt sich wie ein Schleier vor die Sonne, in großen Mengen kühlt er das Klima. Für das bloße Auge bleibt er meist unsichtbar, Satelliten aber erfassen die SO2-Wolken, die bis auf das europäische Festland treiben.

Sie wecken Erinnerungen an Katastrophen. Am schlimmsten war es 1783 und 1784, als der isländische Vulkan Laki ebenfalls aus einer Spalte monatelang Lava und Gase spuckte. Ein Säurenebel legte sich über Nordwesteuropa. Zudem wurde der Kontinent von einem kalten Winter und Missernten heimgesucht. In Island starb ein Viertel der Bevölkerung an den Folgen der Eruption, auch in anderen Ländern kamen Tausende Menschen um.


http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/vulkan-bardarbunga-in-island-eruption-koennte-klima-abkuehlen-a-995663.html


melden
152 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden