Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Quake Watch 2012

1.008 Beiträge, Schlüsselwörter: Erdbeben

Quake Watch 2012

20.05.2012 um 09:49
Starkes Erdbeben erschüttert Norditalien

Rom – Bei einem Erdbeben im Norden Italiens sind mindestens drei Menschen ums Leben gekommen. Das Epizentrum des Bebens mit der Stärke 5,9 befand sich 35 Kilometer nordwestlich von Bologna, nahe der Stadt Modena, teilte die US-Erdbebenwarte USGS mit. Deutlich zu spüren war es auch in den Bologna, Ferrara, Rovigo, Verona und Mantua. Ein Mensch starb während der Nachtschicht, als eine Fabrik einstürzte. Zwei weitere kamen durch den Zusammenbruch eines anderen Gebäudes ums Leben. Rettungskräfte machten sich auf die Suche, ob weitere Menschen von Geröll begraben wurden. Erste Fernsehbilder zeigten schwere Schäden an historischen Gebäuden und landwirtschaftlichen Anlagen. In einer Stadt brachen Teile einer alten Festung ein.
http://www.bild.de/home/telegramm/home-telegramm/telegramm-15478948,textId=24231950,tabindex=0.bild.html


melden
Anzeige

Quake Watch 2012

20.05.2012 um 10:37
6.0 nach USGS, gefolgt von 5.1 zwei Stunden danach...

intensity


melden

Quake Watch 2012

20.05.2012 um 10:56
120520 beben2 reu k embed
Von heute aus Italien. (Das Ratshaus von Sant' Agostino)


melden

Quake Watch 2012

20.05.2012 um 15:10
Starkes Erdbeben mit Epizentrum vor der Ostküste von Honshu, Japan

Ein Erdbeben ist am 20.05.2012 um 07:19 UTC (05:19 PM Ortszeit) vor der japanischen Insel Honshu aufgetreten.

Das Erdbeben hatte eine Stärke von 6,0 und lag bei einer Bebentiefe von ca. 10 km.

Das Epizentrum des Bebens lag ca. 179 km von Morioka, Honshu (Japan), ca. 181 km von Hachinohe, Honshu (Japan) und ca. 251 km von Aomori, Honshu (Japan).

Bis zur japanischen Hauptstadt Tokio waren es ca. 532 km.

Diesem Beben folgten bereits weitere Beben um 08:20 UTC mit einer Stärke von 5,3, um 08:40 UTC mit einer Stärke von 5,1 und um 08:41 UTC mit einer Stärke von 5,0.

Es liegen zur Zeit keine Berichte über Verletzte oder Schäden vor.


melden
zetta2
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Quake Watch 2012

20.05.2012 um 15:47
Es ist nicht erstaunlich, dass heute bisschen mehr bebt als sonst, denn es findet heute um 23:52:47 UT eine ringförmige Sonnenfinsternis statt.

Wikipedia: Sonnenfinsternis_vom_20._Mai_2012

Allerdings rechne ich mich damit, dass am 21 - 22 Mai die Erde bisschen mehr beben wird, 24 - 36 Stunden später nach Sonnenfinsternis von heute,


melden

Quake Watch 2012

20.05.2012 um 17:10
zetta2 schrieb:Allerdings rechne ich mich damit, dass am 21 - 22 Mai die Erde bisschen mehr beben wird, 24 - 36 Stunden später nach Sonnenfinsternis von heute,
Quatsch hoch 3

@zetta2


melden

Quake Watch 2012

20.05.2012 um 22:32
@RubberDuck
Muss nicht sein.

Nur weil es wissenschaftlich nicht bewiesen wurde, muss es nicht heißen, dass da nichts Wahres dran ist.

Abwarten.. könnte aber auch ein starker Zufall sein.

lg


melden

Quake Watch 2012

20.05.2012 um 22:56
z


melden

Quake Watch 2012

21.05.2012 um 10:52
Nach dem schweren Erdbeben in Norditalien haben tausende Menschen die Nacht in Notunterkünften oder bei Freunden und Verwandten verbracht. Erneut wurde die Region Emilia Romagna von Nachbeben erschüttert.
Die schwersten Erdstösse erreichten dabei in der Nacht eine Stärke von 3,7.
http://www.tagesschau.sf.tv/Nachrichten/Archiv/2012/05/21/Vermischtes/Erde-in-der-Emilia-Romagna-kommt-nicht-zur-Ruhe?WT...
Sind Nachbeben wahrscheinlich?

Das kann man leider nicht vorhersehen. Die Wahrscheinlichkeit, dass sich weitere Beben ereignen werden, ist sicher höher als vor dem Erdbeben. Das bisher stärkste Nachbeben hatte eine Stärke von etwas über 5. Es wäre auch möglich, dass ein weiteres Beben nochmals die Stärke 6 erreicht.
http://www.tagesschau.sf.tv/Nachrichten/Archiv/2012/05/20/Vermischtes/Erdbebendienst-Weitere-Nachbeben-sind-wahrscheinli...


melden
bennamucki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Quake Watch 2012

21.05.2012 um 18:39
@zetta2

Was bedeutet ein bisschen mehr denn in Zahlen?


melden
zetta2
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Quake Watch 2012

21.05.2012 um 21:35
@klausbaerbel
ich denke, dass diesmal ich mich geirrt habe, oft ist es so, dass es vor einer Sonnenfinsternis zu einem Erdbeben kommt.
Vieles ist davon anhängig, wie Knotenlinie des Mondes zur Umlaufbahn liegt, und wo Perihel - Punkt des Mondes momentan liegt.

Es wird wahrscheinlich zu einem schweren Beben nicht kommen, weil Knotenlinie des Mondes momentan nicht tangential zur Erdbahn liegt, und weil die Apsidenlinie der Mondumlaufbahn nicht senkrecht zur Monds Knotenlinie liegt.

Es kann aber alles mögliches passieren, mag sein, dass es zu doch einem 7 -te doch kommt,


Lass uns sehen, wie unser Planet auf Mondfinsternis von 4-te Juni reagieren wird,
http://eclipse.astronomie.info/2012-06-04/

Gewöhnlich kommt es nach einer Mondfinsternis zu einem Beben, ob es so sein wird, kann ich nicht garantieren, denn wie ich es schon sagte, die Position der Erde auf der Umlaufbahn nicht kritisch ist, und die Position selbst Mondes ist es auch.

In diesem Jahr Mond ist so positioniert, dass es eigentlich ruhig sein soll, glaube nicht, dass am 21 Dezember 2012 zu einem schweren Beben kommt.

bisschen aktiver wird Erde im Jahre 2013 sein, nicht aber so, dass wir mit einem Weltuntergang rechnen sollen.


melden
zetta2
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Quake Watch 2012

21.05.2012 um 21:49
möchte einiges rein zu kopieren, damit es allen klar wurde, weshalb Erde auf Mond doch reagiert.

Erdmittelpunkt, Baryzentrum und Mondmittelpunkt liegen dabei stets auf einer gemeinsamen Linie und in einer gemeinsamen Ebene, der Mondbahnebene. Da diese um gut 5° gegen die Ekliptikebene geneigt ist, läuft der Erdmittelpunkt zeitweise ein wenig oberhalb und zeitweise ein wenig unterhalb der durch den Lauf des Baryzentrums definierten Ekliptikebene um die Sonne. Die ekliptikale Breite der Erde (d.h. die von der Sonne aus gesehene Abweichung von der Ekliptikebene) kann bis zu 0,7" betragen.


Nähert sich der Mond beispielsweise dem absteigenden Bahnknoten, so bewirkt die zusätzliche, in Richtung der Ekliptikebene wirkende Störkraft, dass der Mond sich der Ekliptik schneller annähert, als es ohne Störkraft der Fall gewesen wäre. Der Mond durchstößt die Ekliptik daher früher und in einem steileren Winkel. Die Störkraft hat also die Knotenlinie dem Mond entgegengeschoben und die Bahnneigung vergrößert. Da die Knotenlinie jedes Mal in derselben Richtung verschoben wird, resultiert ein beständiger Umlauf der Knoten entlang der Ekliptik. Die kurzzeitig vergrößerte Bahnneigung hingegen wird nach Durchlaufen des Knotens wieder verringert. Die Störkraft vermindert nun die Geschwindigkeit, mit welcher der Mond sich von der Ekliptik entfernt, so dass seine Bahn wieder flacher wird. Die Bahnneigung erfährt daher nur eine regelmäßige Schwankung und ändert sich nicht wie die Knotenlinie beständig im selben Sinne.


Wikipedia: Mondbahn

Wenn Mond sich bisschen steil bewegt, dann tut die Erde es auch, denn beiden bewegen sich um gemeinsames Baryzentrum.

Und wenn Mond sich von der Ekliptik entfernt, kommt es zur kleinen Abbremsung des Mondes.


melden
zetta2
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Quake Watch 2012

21.05.2012 um 21:58
Immer, wenn Mond die Ekliptik durchquert, kommt als erstes die Beschleunigung, dann Abbremsung.

Wie soll dann sonst die Erde auf dieses auf und ab Springen noch reagieren, als mit zusätzlichem Beben.


melden
zetta2
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Quake Watch 2012

21.05.2012 um 22:03
So bewegt sich das Doppelsystem um gemeinsames Schwerpunkt - Baryzentrum.

ti2YhvL Orbit3


melden
zetta2
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Quake Watch 2012

21.05.2012 um 22:55
Beben von 20-te Mai passierte beim absteigenden Mondknoten.


melden

Quake Watch 2012

22.05.2012 um 03:25
DIENSTAG, 22. MAI 2012, 02:44 UHR
Heftiges Erdbeben erschüttert Westen Bulgariens

Sofia (dpa) - Der Westen Bulgariens ist am frühen Morgen von einem heftigen Erdbeben erschüttert worden. Wie der staatliche Rundfunk berichtete, erreichte das Beben eine Stärke von 5,8. Das Epizentrum habe zwischen der Hauptstadt Sofia und der etwa 30 Kilometer weiter südlich gelegenen Kleinstadt Pernik gelegen. Über Schäden oder Opfer gab es zunächst keine Berichte.


QUELLE: http://www.bild.de/newsticker-meldungen/schlaglichter/newsticker/telegramm-17053722,iurl=http_3A_2F_2Fweb_2Ebild_2Ede_2F...


melden

Quake Watch 2012

22.05.2012 um 09:11
Viele hatten Nervenzusammenbrüche, aber verletzte soll es zum Glück nicht gegeben haben.

Das Beben hatte Stárke 6

http://m.welt.de/article.do?id=%252Fpolitik%252Fausland%252Farticle106355839%252FErdbeben-in-Bulgarien-Menschen-fliehen-...


melden
zetta2
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Quake Watch 2012

22.05.2012 um 10:32
Das war Beben, welches die Sonnenfinsternis von 20 Mai zum Leben erweckte
Magnitude 6.4 - OFF THE EAST COAST OF HONSHU, JAPAN, Sunday, May 20, 2012 at 07:20:37 UTC

schlimm ist, dass Europa von Beben momentan betroffen ist, immerhin leben wir auch in Europa


melden

Quake Watch 2012

22.05.2012 um 11:07
@zetta2
zetta2 schrieb:schlimm ist, dass Europa von Beben momentan betroffen ist
Warum sollte das, was schon immer so war, auf einmal anders sein?

http://www.bgr.bund.de/DE/Themen/Erdbeben-Gefaehrdungsanalysen/Seismologie/Bilder/Sei_semap_p.html?view=render


melden
Anzeige

Quake Watch 2012

22.05.2012 um 11:34
Wann ist eigentlich die nächste Sonnenfinstenis? Müssen wir dann da auch wieder mit Erdbeben rechnen? Kommt das Erdbeben dann nur da vor, wor der Schatten hin kommt?


melden
294 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Tiefseewesen3.674 Beiträge
Anzeigen ausblenden