Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Wie erzieht ihr euren Hund?

313 Beiträge, Schlüsselwörter: Hund, Erziehung, Platz, Sitz

Wie erzieht ihr euren Hund?

27.06.2013 um 20:39
@ganjamann

Neeeee, wir haben nur unsere Kira ...
Mein Pudelchen mußte ich 2000 erlösen und Strolchi mußten wir 2011 erlösen - aber wir haben es nur ein dreiviertel Jahr ohne Hund ausgehalten, dann habe ich Kira auf der HP des Tierheims endeckt :) . Seit Ende Mai 2012 lebt das "Untier" jetzt bei uns - mußt mal in meinen Blog oder auf mein Profil gucken :) .


melden
Anzeige

Wie erzieht ihr euren Hund?

27.06.2013 um 20:43
@Thalassa
och je, ohje :(
ich war mir nicht sicher, hatte noch überlegt schnell zu editieren.

sorry...

die tierheimnummer hatte ich auch schon ins auge gefasst; besonders als ich vor kurzem von einem tierheim hörte, das durch die wasser-überschwemmungsgeschichte ernsthafte probleme mit ihren vierbeinern (und den anderen kleinen heimbewohnern) bekam, hatte ich schon überlegt...

jo, dein "untier" a.k.a Kira werd ich mir definitiv mal anschauen :)


melden

Wie erzieht ihr euren Hund?

27.06.2013 um 20:57
@ganjamann

:) Auch wenn es in dem Moment das Furchtbarste ist, was man sich vorstellen kann, seinen kleinen (oder großen) Kameraden zu erlösen und ihm Leid zu ersparen, gehört dazu - man muß sich eben darüber klar sein, daß ein Hund nicht solange lebt, wie ein Mensch ... Klingt jetzt hart und abgeklärt, aber darüber muß man sich im Klaren sein!
Meine/unsere Hunde hatten/haben ja das Glück, mehr oder weniger 24 Stunden mit ihren Menschen zusammen sein zu können - wir sind beide Zuhause - und trotzdem hat Kira ganz am Anfang mächtig Flurschaden angerichtet, wenn die was zerfressen, versaut und zerfleddert hat, dann meist teure Sachen :D .


melden

Wie erzieht ihr euren Hund?

27.06.2013 um 22:11
schaut darauf, dass ihr eure hunde zu absolutem gehorsam erzieht!

es erzeugt einfach sehr unangenehme gefühle, wenn man als spaziergänger oder radfahrer
von hunden verfolgt wird, die ihrem besitzer keinen deut folgen.

das möchte ich mal kurz hier einwerfen...


melden
leserin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie erzieht ihr euren Hund?

28.06.2013 um 00:37
Ich hab heut mit meinem Kleinen Mops eine Runde durch unseren Ort gedreht, hatte das erste Mal im Ort die Leine abgemacht. Bleib schön, wow.. er ist so Klasse die ganze Zeit mit mir Fuß gegangen. Ich war sehr beeindruckt. Vorher haben wir das im Wald geübt. Er ist noch keine zwei Jahre. An jeder Kreuzung.- Bleib- Sitz.. erst schauen wenn wir können und jetzt schnell geh mit :-) er macht das wundervoll.. kein Stück vor und kein Stück dahinter. Ich bin sehr stolz drauf.

Wenn ein Auto kam.. Dann kommen bei mir Die Worte Autoooooooo, Seite, schnell .. Sitz :-)
er hat sich das schon so sehr angewöhnt.., dass das von allein kommt . Wir üben das ja jeden Tag.


melden

Wie erzieht ihr euren Hund?

28.06.2013 um 01:27
@leserin
Ich habe noch nie einen Hund an der Strasse ohne Leine laufen lassen. Außer meinen damaligen Rüden als er alt war. Ansonsten wär es mir immer viel zu riskant. Eine läufige Hündin auf der anderen Straßenseite oder andere Impulse könnten zum Verhängnis werden.


melden
leserin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie erzieht ihr euren Hund?

28.06.2013 um 01:36
@Lorea

wir leben auf einem Dorf.., wir haben nicht an einer Hauptstrasse geübt. Er bleib auch wirklich nebenmir. Wir haben vorher Monatelang geübt. Im Wald, an Gassen..

der Alte Mops den ich verlor, konnte es auch . Natürlich liefen wir dennoch immer mit Leine, aber ich schau auch , geht das auch ohne Leine. Hatte auch die Leine in der Hand , also dabei. Aber ich hatte ihn abgemacht. Er hat sehr viel gelernt. Ich würde es nicht machen , wenn er Fuß nicht könnte.
Er hat im Welpenalter angefangen zu lernen , wirklich jeden Tag mehrmals ein paar Minuten.
Er kanns .
3 Autos sahen wir insgesamt und 2 Hunde. Er kann Sitz , Platz bleib.., und er bleibt dann auch . Ohne wenn und aber.


melden
leserin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie erzieht ihr euren Hund?

28.06.2013 um 01:50
Ich glaub sogar es ist wichtig zu wissen, ob das auch ohne Leine Klappt. Man braucht nur mal mit dem Hund im Auto unterwegs gewesen zu sein . Parkt irgendwo und wenn man ihn rauslassen will, dass er von allein rausspringt und läuft allein los. Sowas geht schneller als man denkt. Dann müssen Kommandos sitzen. Hier! Sitz und bleib!

wenn er das nicht sicher beherrscht, dann bringen diese Kommandos nichts. Die müssen sicher sitzen. Meine lassen sich auch im Wald , wenn sie mit anderen Hunden spielen , problemlos abrufen. Da wird nicht erst nochmal ne Minute woanders geschnuppert. Hier heißt.., Sofort kommen. Ohne wenn und aber. Ich hab zwei Rüden, der eine ist schon ein Senior.., der Kleine wird 2 Jahre.., beides Rüden, davor vor den Kleinen hatte ich einen anderen Senior. Ich hatte also immer Zwei Rüden.., hier ist es unterschiedliches Alter, der Eine Jung , der andere Alt. Also lernten wir.., damit alles auch reibungslos geht , wenn wir draussen sind. Da geht nicht , vielleicht hört er ja mal jetzt ..


melden
RedHead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie erzieht ihr euren Hund?

10.07.2013 um 12:46
Hallo ihr Lieben!

Ich wende mich heute mal mit meinen Problemen an euch, vielleicht. habt ihr ja ein paar Tipps für mich. Und zwar haben wir eine kleine Yorkshire Terrier - Dame.
Sie ist 5 Jahre alt und auch seit 5 Jahren bei uns.
Ich gebe gleich zu: In der Erziehung haben wir wohl leider viel falsch gemacht. Wir sind zudem auch nie mit ihr zur Hundeschule gefahren. Das war wohl unser größter Fehler, denn Yorkis sind ja nun mal eher wild und brauchen eine führende Hand. Das Problem war aber, dass sie das Autofahren überhaupt nicht verträgt und die nächste Hundeschule nur mit dem Auto zu erreichen war. Deswegen haben wir uns erst gedacht: „Ach, das schaffen wir auch alleine!“ Das war ein Fehler, ich weiß! Da brauchen wir uns nicht über ein Verhalten wundern. :-(

Nun aber zu den Problemen. Ich weiß nicht, ob man da noch was dran ändern kann oder ob der Zug bereits abgefahren ist. Vielleicht weiß ja jemand von euch weiter.
Also: Sie hat leider ein paar Angewohnheiten, die wir ihr einfach nicht "austreiben" können. (Nicht falsch verstehen! :-))

Problem 1:
Immer wenn männlicher Besuch bei uns ist, dann tickt sie irgendwann aus. Erst wuselt sie bei uns unterm Tisch rum, läuft hin und her. Irgendwann schnappt sie sich ne Decke oder ein Kissen und fängt an, an daran zu reißen. Also, sie nimmt es ins Maul und schüttelt es wie wild hin und her. Dabei knurrt sie die ganze Zeit. Das hört nicht auf, egal was wir machen. Wenn wir ihr das Kissen oder die Decke wegnehmen, winselt sie in einer Tour. Am Anfang hab ich gedacht, dass sie einfach nur Aufmerksamkeit haben will, aber Madame lässt sich auch nicht durch’s Spielen oder dergleichen ablenken.
Und wie gesagt: Sie hat diese „Attacken“ nur wenn Männer zu Besuch sind. Wenn Frauen da sind, hat sie das komischerweise noch nie gehabt. Schlechte Erfahrungen mit Männern hat sie aber keine gesammelt!
Oder liegt es vielleicht daran, dass seit 2011 kein Mann mehr bei uns im Haus lebt? Da starb mein Großvater und seitdem wohnen wir „Mädels“ alleine im Haus. Kann so was sein?

Problem 2:
Sie kann tagsüber immer durch den Wintergarten raus in unseren Garten. Wenn sie morgens das 1. Mal und abends das letzte Mal rausläuft, dann geht sie ab wie Schmidt’s Katze. Sie rennt raus zu unserer Gartentür und bellt in einer Tour. Wir haben immer gedacht, dass sie da irgendwas sieht oder hört… aber da ist nie etwas. Und tagsüber hat sie das auch nie. Nur morgens und abends. Sie kläfft regelrecht und richtig laut. Sie kriegt sich dann fast nicht mehr ein.
Ich habe dann gedacht, dass sie da vielleicht irgendwann mal jemand gesehen hat oder dort was gehört hat. Vielleicht war es ein Besucher (die Gartentür ist in der Nähe der Haustür) oder aber nur ein Kaninchen oder ein Vogel. Und daran erinnert sie sich vielleicht wieder? Aber wieso hat sie das den Rest des Tages dann nicht auch? Ich wollte die Gartentür (besteht aus Eisenstäben) mal mit irgendwas verkleiden, damit sie schon mal nichts mehr sieht. Vielleicht hilft das!?

Was meint ihr? Wie kann man ihr da ein anderes Verhalten angewöhnen? Was müssen wir machen? Bringt ne Hundeschule jetzt noch was? Wenn <ja>, was kann ich ihr geben, dass sie mir nicht immer mein Auto vollk****? 

Danke für mögliche Tipps!
RedHead


melden

Wie erzieht ihr euren Hund?

10.07.2013 um 13:38
@RedHead
Mit einem Hund in die Hundeschule zu gehen bringt immer etwas egal wie alt der Hund ist :)
Die können dir auch sehr gute Tipps geben wie du diese Probleme mit deinem Hund ausserhalb der Hundeschule in den Griff kriegst.Denn im Vertrauten Umfeld benehmen sie sich ja doch anders als sie es Auswärts tun :D

Zu 1. Meine Hündin hat dieses auch getan,allerdings in Welpen und Junghund Tagen :)
Sie hat sich dann Teppich,Decke,Papier etc. (Alles was man zerfetzen konnte) genommen
und ab ging es.Aber auch da nur wenn ich ins Bad ging :D Ansonsten blieb sie wenn kurz allein war ganz ruhig.Das Problem zu lösen bei ihr war jetzt einfach.Sie hat einen festen Platz gekriegt wo sie sich hinlegen sollte bevor ich ins Bad gehe,die Sachen die sie aufnehmen könnte weg wo sie nicht drankommt.Fertig :D Hat in der ersten Zeit natürlich rumgejault und genörgelt aber nach paar Wochen war es vorbei :) Konnten dann auch wieder wie normal die Sachen liegenlassen.
Wenn Besucher da sind hatte sie auch manchmal solche Anwandlungen manche Besucher sobald sie sassen,diese anzustarren und Anzuwuffen und den Kasper zu machen.Aber auch das ging weg,sobald sie einen festen Platz hatte wo sie sich hinlegen musste sobald Besuch vor der Tür stand. :) Dauert eine Weile und bei mir vieeeel Nerven aber bringt eine Menge :)

Zu 2. Vielleicht geht da nur Abends und morgens ein Tier oder ein anderer Hund etc. her.
Du riechst das ja nicht aber dein Hund :D


melden

Wie erzieht ihr euren Hund?

10.07.2013 um 13:42
PS. Ich fine Yorkshire Terrier übrigens Spitze :D
Bin ja eher so für Mischlinge :D Aber bei Yorkis
mache ich mal eine Ausnahme ;)


melden
RedHead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie erzieht ihr euren Hund?

10.07.2013 um 14:05
@MrsSpock
Danke für deine Antwort!
Zu 1:
Meine hat eiiiigentlich auch einen festen Platz, wo sie hin soll. Ihr Kissen! Aber: Madame hört einfach nicht auf mich :) Da kann ich ihr das 10x sagen, sie soll auf ihr Kissen gehen, sie beachtet mich gar nicht. Kann auch meine Tonlage ändern und etwas schärfer sprechen... das interessiert sie nicht. Dann ist schließlich Besuch da und sie muss sich so benehmen, dass jeder sagt: "Euer Hund ist bekoppt!" :-)
Ihr Kissen, was z.B. im Wohnzimmer liegt und wo ich sie drauf schicke, "zerreisst" sie dann u.a. auch immer, wenn Besuch da ist. Muss ich ihr dann immer wegnehmen.

Zu 2:
Die Vermutung hatte ich auch. Aber ich sehe dort nichts. Riechen tue ich andere Hunde in der Tat nicht! :) (Es sei denn es sind ganz üble Stinker! :-)) Da ist meine Süße wohl besser drin. Aber man kann von unserer Gartentür sehr gut die Straße überblicken (ruhige Siedlung, wo selten was los ist). Da können wir nie etwas ausmachen, was der Grund für ihre Ausraster sein könnte.

Freut mich, dass du Yorkshire Terrier spitze findest! :) Wir hatten damals keine große Auswahl. Da ich unter einer fiesen Hundehaar-Allergie leide und nur den Yorki "ab kann" war es sofort klar, welcher Hund uns ins Haus kommt! :D

Ach so: 'Ne Idee was ich ihr geben, damit sie das Autofahren besser verträgt?
Der Tierarzt sagte nur, dass ich ihr vor dem Autofahren nichts zu fressen geben soll. Aber das hat bislang nichts gebracht. Ihr wird trotzdem schlecht und sie würgt dann eben nur Galle. :-(


melden

Wie erzieht ihr euren Hund?

10.07.2013 um 14:49
@RedHead
Hat sie den Angst vorm Fahren oder wird ihr schlecht vom geschaukel eines Fahrzeugs?
Hat sie eine Box oder liegt sie nur im Auto oder ist sie auf jemandes Schoß?:)
Ich würde ja wenn sie beim Autofahren unter Stress steht,erstmal nochmal von Anfang an
das Autofahren mit dem Hund zu üben.Aber verstehe natürlich das man mal ebend den
Hund ins Auto packen muss/möchte.Dafür gibt es ja einige
Mittel aus der Natur die helfen dem Hund den Stress abzubauen.Kenne ich mich aber nicht mit aus :/.Gibt hier aber bestimmt welche die dir da weiter helfen :)

Bleibt sie wenn sie auf ihr Kissen soll auch nicht liegen wenn es Leckeres dafür gibt? :)


melden
leserin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie erzieht ihr euren Hund?

10.07.2013 um 15:36
RedHead schrieb:Danke für deine Antwort!
Zu 1:
Meine hat eiiiigentlich auch einen festen Platz, wo sie hin soll. Ihr Kissen! Aber: Madame hört einfach nicht auf mich :) Da kann ich ihr das 10x sagen, sie soll auf ihr Kissen gehen, sie beachtet mich gar
nicht. Kann auch meine Tonlage ändern und etwas schärfer sprechen... das interessiert sie nicht. Dann ist schließlich Besuch da und sie muss sich so benehmen, dass jeder sagt: "Euer Hund ist bekoppt!" :-)
Ihr Kissen, was z.B. im Wohnzimmer liegt und wo ich sie drauf schicke, "zerreisst" sie dann u.a. auch immer, wenn Besuch da ist. Muss ich ihr dann immer wegnehmen.
Deine Madame scheint auf sich selbst gestellt zu sein. Du sagst ihr da etwas.., sie kriegt es nicht mit.
Ich wette , sie ist eine wundervolle Hündin.
Ich geb dir mal ein paar Tips , wie Du besser mit ihr klar kommst. Sie braucht Dich , Du beobachtest sie, sprichst mit ihr, und Du änderst auch die Stimmlage.., und Deine Maus versteht gar nicht was Du willst . Schau , jeder Hund lernt , auch mit 5 Jahren.

Sie bekommt doch Futter. Gib ihr mal aus der Hand Futter. Setz Dich auf einem Stuhl und lass sie am Boden , von Deiner Hand fressen. Immer Stückchenweise.. , Halte ihr nicht die Ganze Hand voll hin..Sprich sie mit ihrem Namen an, leise. Sie wird vielleicht nur das Futter sehen. .. gib es nicht raus, warte bis sie Dich kurz anschaut. Und genau dann gibst Du ihr ein Stückchen von ihrem Futter. Wenn sie das einige Male gemacht hat .., sagst Du immer wenn Du weisst , sie schaut gleich.. " Schau" ..
Bau den Kontakt zu ihr über die Augen auf. So habe ich das bei meinen allen gemacht . Das Füttern dauert dann zwar länger , aber da passiert was. Eine Bindungsübung nennt man das. Ein leises " Schauu" .. :-) Und schaut sie ,... wieder etwas Futter geben. Wenn sie das ein Paar Tage lang macht , Übe Sitz ! Wieder nutzt Du das Futter Stückchenweise.. warte bis sie schaut .., wenn sie nicht Sitz macht , schaust Du nach oben.., als würdest Du gar nicht mitkriegen , dass sie was will. Du ignorierst dann ihr Fehlverhalten. Warte bis sie sich alleine Setzt ... Fein! Sitz!, und wieder etwas von ihrem Futter. ..

Nutz Deinen Körper zur Hundesprache.. nutz die Hände .. Hier! Zeig mit der Hand an, dass sie zu Dir soll. Und belohne mit ihrem Futter wenn sie kommt. Achte drauf, dass sie viel schaut.

Sie soll Dich verstehen.

Nun aber..

Du musst auch lernen sie zu verstehen. Ihr Verhalten beobachten.
Sie macht Zirkus.. bellt wird laut ..

Sie zeigt sich Dir,.. Du musst aber auch auf sie reagieren.. Wende Dich zu ihr, Ruf sie beim Namen.. leise. Hiiiiiiiier! .. Lobe sie , wenn sie kommt. Deine Haltung ist sehr wichtig.
Wenn Sie Sitzt , stell Dich mal ganz sicher vor ihr. Die Beine Stehen leicht auseinander fest .. Brust raus.., Kopf anheben.. Sei sehr sicher und bestimmt, wie wenn Du ein Feldwebel bist .
Zeig ihr damit oft wer Du bist . Du musst grundsätzlich nie laut werden.
Wenn Sie mal nicht perfekt reagiert, hat sie Dich wahrscheinlich gar nicht mitgekriegt oder verstanden was Du willst. Deswegen musst Du lernen mit den Händen und den Augen mit ihr zu kommunizieren. Nutz dabei immer wieder die gleichen leisen Kommandos. Schau" , alles Ok!

Wenn Besuch kommt , lenk sie vorerst ab.., das kann ein Kauknochen sein.. oder ein interessantes Spielzeug.. und geh Du die Türe aufmachen. Zeig ihr , auch wenn sie Dir nachläuft und vorwill..
" Geh mal zurück, dabei kannst Du sie kanz leicht anrempeln, am Hinterbein. Mit der Hand oder mit Deinem Bein. Und geh mit einer Haltung , wie ein Feldwebel es tut, sei aber entspannt.

Deine Hündin spürt jede Unsicherheit. Sie spürt auch , wenn Du Angst hast , traurig bist , oder in Dir aggressiv,-- all das spürt sie.

Bist Du selbstsicher und entspannt.., spürt sie das auch . Du überträgst es ihr, und durch deine Haltung bestägtigst Du.. " Ich bin stark, iich kann auf mich aufpassen."
Geh viel mit ihr kleine Spaziergänge.., geh da auch ganz selbstbewußt, wie eine Angeberin. Lass sie nicht vor.., sie darf neben Dir , oder hinter Dir.
Läßt Du sie vor , weiß sie .. " ich pass auf alles auf , was vor mir ist.." .
Damit wäre sie überfordert und das viele Bellen kommt wieder durch. Viel Spielen, geh zu ihr runter, nimm sie mit Dir mit, wenn Du mal von Raum zu Raum gehst , oder den Keller. Und wieder oft " Name leise rufen , schauuuuuuuuuu", alles ok? :-) und Du zeigst wieder mit der Hand..kommm geh mit , Hiiier !

Das kann Deine Kleine Madame sehr positiv verändern.

Bleib bei den Kommandos bestimmt, aber werde dabei nicht laut.
LG Dir


melden
RedHead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie erzieht ihr euren Hund?

10.07.2013 um 15:47
@MrsSpock
Danke für deine Antwort!
Also, ich denke sie hat auch Angst vor dem Autofahren. Denn sie zieht immer den Schwanz ein und ist im Auto dann auch sehr nervös. Sie bleibt nicht sitzen, weder im Fußraum, auf dem Schoß noch in einer Transportbox. Haben wir alles schon probiert. Und na ja, ihr wird jedesmal schlecht.
Nein, sie bleibt auch nicht auf dem Kissen, wenn ich Leckerchen für sie habe. Die interessieren sie dann kein Stück!

@leserin
WOW! Vielen lieben Dank für deine vielen tollen Tipps. Hab viele Dinge noch nie so gesehen, wie du sie schreibst. Beim Spazierengehen läuft sie nämlich IMMER vor mir! :D Kenn das gar nicht anders. Sie zieht da auch immer wie die Wilde und muss alles erkunden und beschnuppern. Sie läuft dann auch wie ein Scheibenwischer... also immer von rechts nach links und wieder zurück. Ist echt schwer ihr das abzugewöhnen. Ist aber schon besser geworden! :)
Ich werde mir deine Ratschläge zu Herzen nehmen und sie gleich heute Abend anwenden.
Danke noch mal! Werde berichten ob Madame drauf anspringt!


melden
leserin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie erzieht ihr euren Hund?

10.07.2013 um 15:57
RedHead schrieb:Immer wenn männlicher Besuch bei uns ist, dann tickt sie irgendwann aus. Erst wuselt sie bei uns unterm Tisch rum, läuft hin und her. Irgendwann schnappt sie sich ne Decke oder ein Kissen und fängt an, an daran zu reißen. Also, sie nimmt es ins Maul und schüttelt es wie wild hin und her. Dabei knurrt sie die ganze Zeit. Das hört nicht auf, egal was wir machen. Wenn wir ihr das Kissen oder die Decke wegnehmen, winselt sie in einer Tour. Am Anfang hab ich gedacht, dass sie einfach nur Aufmerksamkeit haben will, aber Madame lässt sich auch nicht durch’s Spielen oder dergleichen ablenken.
Und wie gesagt: Sie hat diese „Attacken“ nur wenn Männer zu Besuch sind. Wenn Frauen da sind, hat sie das komischerweise noch nie gehabt. Schlechte Erfahrungen mit Männern hat sie aber keine gesammelt!
Oder liegt es vielleicht daran, dass seit 2011 kein Mann mehr bei uns im Haus lebt? Da starb mein Großvater und seitdem wohnen wir „Mädels“ alleine im Haus. Kann so was sein?
Du schreibst sie hört nicht auf.

es könnte sein, dass sie versucht auf diese Weise diesen Stress von männlichen Besuch abzubauen.

Zeig ihr was anderes , was interessanter für sie ist . Ein tolles Spielzeug oder einen Kauknochen, was zum kabbern..,

ruf sie zu Dir.. schau! , sei begeistert . Sie lässt das Kissen und Decke dann fallen. Und geh mit ihr aus dem Raum wo der Mann ist . Geh runter zu ihr..., schauu , alles ok??? :-) Spiel kurz mit ihr. und lerne sie positive Erfahrungen zu machen. Nimm ein ausergewöhnlich leckeres Leckerli , wirf es dem Mann in die Nähe.., er soll solange ruhig entspannt bleiben. Er soll die Hündin nicht anreden. Redet er sie von oben nach unten an.. so ungefähr " Naaa, was willst Du denn? ". Die Hündin versteht das nicht.
Was sie versteht ist .. *** der Provoziert mich , wo , ich geb mal Gas, das kann er haben.** oder
** der will was, ich geh sofort zurück und schleudere das Kissen** .. der Ausgleich für sie.

Er soll also ruhig bleiben und sie nicht beachten.. , aber Du , Du lernst .. Mann positiv ..
Du schenkst ihr Leckerli , immer ein wenig näher zu dem Mann. Und bleib entspannt.., nicht unsicher sein. " Schau, gib das Leckerli in seine Richtung, alles Ok , lächle dabei .., zeig , dass Du Dich freust.. " Feiiiiiiiin!" und gleich nochmal so ein Leckerli . Wenn Du nah bist legst Du ein Leckerli auf seinen Schuh.. geh mit, zu ihr runter.. " Fein!, zeig ihr , dass gar nichts passiert."

das geht auch nicht alles von einer Sek auf die Nächste. Es braucht Zeit. Wenn sie sich das traut das Leckerli zu nehmen , mit Dir an der Seite, dann darf der Mann auch ein Leckerli anbieten, und sie streicheln, wenn sie nicht zurückgeht. Hinweis.. Nicht auf den Kopf streicheln , das verunsichert . Er darf seine Hand hinhalten mti Leckerli , dass sie Schnuppern kann. Und Deine Aufgabe ist , bleib bei ihr.. Zeig ihr , dass Du sie verstanden hast , alles ok?? :-) red sie beim Namen an,... fein, alles ok . Bei all dem bleib Du entspannt, nur Du kannst ihr das vermitteln, Du bist ihre Bezugsperson.


melden
leserin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie erzieht ihr euren Hund?

10.07.2013 um 16:09
RedHead schrieb:Sie kann tagsüber immer durch den Wintergarten raus in unseren Garten. Wenn sie morgens das 1. Mal und abends das letzte Mal rausläuft, dann geht sie ab wie Schmidt’s Katze. Sie rennt raus zu unserer Gartentür und bellt in einer Tour. Wir haben immer gedacht, dass sie da irgendwas sieht oder hört… aber da ist nie etwas. Und tagsüber hat sie das auch nie. Nur morgens und abends. Sie kläfft regelrecht und richtig laut. Sie kriegt sich dann fast nicht mehr ein.
Ich habe dann gedacht, dass sie da vielleicht irgendwann mal jemand gesehen hat oder dort was gehört hat. Vielleicht war es ein Besucher (die Gartentür ist in der Nähe der Haustür) oder aber nur ein Kaninchen oder ein Vogel. Und daran erinnert sie sich vielleicht wieder? Aber wieso hat sie das den Rest des Tages dann nicht auch? Ich wollte die Gartentür (besteht aus Eisenstäben) mal mit irgendwas verkleiden, damit sie schon mal nichts mehr sieht. Vielleicht hilft das!?

Was meint ihr? Wie kann man ihr da ein anderes Verhalten angewöhnen? Was müssen wir machen?
Auch hier liegt das Problem nicht bei ihr, sondern bei Dir. :-)

Du hast sie nicht verstanden..

Sie rennt raus.. , bellt und bellt .. als wäre überall was.
was passiert da?
Sie geht allein.., sie trägt wieder gerade allein Verantwortung , zeigt sich . Es gibt viel zuviel aufzupassen. Sie ist völlig durch den Wind.

Wenn Du mit ihr rausgehst .. und läßt sie mal nicht allein ihr Ding machen. Zeig Du ihr mal , was es alles gibt..

Geht zusammen.. Ihr seid ein ganz tolles Team zusammen. Macht das Ding zusammen.
Also Leine an .. Nimm von ihrem Futter mit..

Ruf sie beim Namen, schauuuuuu :-) zeig ihr was Du tolles hast . Geh raus mit ihr.
Red sie an , schauuu , alles ok? wollen wir Gassi. Zeig ihr mal wie Du ein bisschen von dem Futter auf dem Boden neben Deinem Fuß legen kannst . Na , hols Dir.. geh dazu runter zu ihr.
Sie ist Klein. Du bist für sie toll, wenn Du auch mal zu ihr runtergehst . Spiel auf diese Art mit ihr.., Ruf Sie wieder leise beim Namen.. schau .. zeig ihr mal einen Grashalm.. Nur dass sie Dir folgt .. sie wird schnuppern. Du hast ja was gefunden. Du kannst Spielzeug mit nehmen, werfen, ganz nah bei Euch, holt es zusammen. Lob sie , auch wenn sie es gar nicht ins Mäulchen nimmt. Streichle sie dafür, weil Du es ganz toll findest , mit ihr draussen zu sein. Schauuu" .. Sie sie mal an , ganz liebevoll.. ich freu mich auch.. Geh weiter mit ihr... Hiiiiiiiiiier schau"" ich freu mich auch. Zeig ihr das.., streicheln , geh runter zu ihr. Zeig wie lieb Du sie hast . Und es wird nicht lange dauern, dann kannst Du viel in ihren Augen lesen.

Mach die Leine ab, schauuuuu" alles ok, hiiiier , zeig mit der Hand.. Komm , geh mit. :-) Ich bin immer bei Dir. Immer wieder Augenkontakt, immer wieder leise , die Gleichen Kommandos.
Sie wird ihre Aufmerksamkeit Dir schenken, denn das ist das was sie will. Sie will sich Dir mitteilen und Du ihr. Ihr müsst lernen Eure eigne Sprache zu finden. Eine Tiefe Bindung über Augenkontakt und über Körpersprache.

Wenn sie an der Leine ist , auf der Strasse. Und dir kommt jemand entgegen.., nicht kurz anziehen. Das gibt Stress. Sie fixiiert und Achtung Booooooooombe ..

Wenn jemand kommt , lenk sie nur.. und lock sie mit den Händen und Deinen Augen und leise, Hiier.. fein, ich freu mich auch .. zeig das . :-)

Auch hier, das klappt nicht gleich 100ig .., aber Du wirst merken , sie wird Dich zwischendurch ansehen.., und das wird immer öfter Du kannst sie so leichter zu Dir lenken.

LG Dir


melden
leserin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie erzieht ihr euren Hund?

10.07.2013 um 16:14
RedHead schrieb:Sie läuft dann auch wie ein Scheibenwischer... also immer von rechts nach links und wieder zurück. Ist echt schwer ihr das abzugewöhnen. Ist aber schon besser geworden!
Ja Klar.., versetz Dich mal in ihre Lage . Sie ist Klein und sooooooooooo eine große Welt.., aber da muss sie aufpassen , hoffentlich vergißt sie nicht eine Ecke.., daher auch das Scheibenwischer laufen. Am liebst wäre ihr noch eine Längere Leine , dann kann sie noch mehr aufpassen.

In wirklichkeit, ist es aber viel zu viel für sie, das überfordert sie. Sie denkt, alles richtig so .
Ein Hund folgt immer dem Stärkeren ... Immer.. der Ranghöhere. Bei Euch ist das sie .
Eine schwere Aufgabe. Sie hat es viel einfacher, wenn Du als Feldwebel und Angeberin gehst .. die Ranghöhere. Du gehst gerade und selbstsicher vor.., lass sie ruhig , wenn sie anfängt unsicher zu bellen, hinter Dir gehen. " Frauchen macht das schon , alles ok" .
Wenn sie das verstanden hat .. wird sie ausgeglichener und ruhiger. Denn.., dann verläßt sie sich nicht auf sich , sonder auf Dich.. Die Ranghöhere.

:-) LG


melden
leserin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie erzieht ihr euren Hund?

10.07.2013 um 16:26
Mach mit ihr alles zusammen, geh mit ihr zusammen. Seid ein " Wir" Nicht , sie ist ein kleiner Hund und ich ein Mensch. Seid ein Wir. Zusammen können wir alles. Zeig ihr dass Du ganz großartig bist , vermittel ihr das Gefühl, bei mir bist Du supergut aufgehoben. " Frauchen passt auf alles auf, und die hat absolut niiie Angst ". Augenkontakt pflegen.., jeden Tag . Immer wieder Übungen wiederholen, und immer wieder mit den Augen . Schau .., ich denke das ist das wichtigste Kommando und dass sie weiss, wie sie heißt.
Mein älterer Mops traut sich manchmal nicht über einen Kleinen Bach zu springen , der andere schon . Das macht nichts, dann spring ich mit dem Älteren zusammen. Zusammen können wir das.
Laufen auf einer nicht hohen Mauer.., der Junge Mops kann es..., der Ältere..nein, aber , mit Frauchen schon. :-) dann machen wir das zusammen. Und das wird von mir positiv gelobt. Mit mir traut sich der Ältere alles. Weil er vertraut... und auch der Junge Hund, er vertraut. Die wissen , Frauchen ist ganz groß und stark. Die passt auf.


melden
Anzeige
Tussinelda
Diskussionsleiter
Profil von Tussinelda
anwesend
dabei seit 2011

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Wie erzieht ihr euren Hund?

10.07.2013 um 19:15
@leserin
ist mir zu vermenschlicht, wie Du das "Problem" angehen würdest, ehrlich gesagt......ich stimme zwar soweit überein, dass Frauchen auch Rudelführer sein muss, aber das mache ich nicht mit Gebrabbel und Futter......aus meiner Sicht.
Ich denke viel mehr, Frauchen verhält sich anders, wenn Männer da sind, deshalb ist der Hund so, wie er eben ist.....man sollte IMMER bei sich anfangen, bekommt der Hund Aufmerksamkeit für das Verhalten? Wenn ja, SOFORT abstellen, das ist nämlich der erste Fehler. Versucht man ihn zu beruhigen=Bestätigung sämtlicher Unsicherheiten......


melden
351 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt