weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Sind wir doch allein im Universum?

1.214 Beiträge, Schlüsselwörter: Allein, Ayy Lmao
Magerstufe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sind wir doch allein im Universum?

08.06.2014 um 20:34
@Rafael
Ich glaube ja an Leben außerhalb unseres Sonnensystems...... vielleicht sogar im Mond Europa... aber was du da schreibst ist so offensichtlicher Unsinn, dass ich sprachlos bin.

Saturn, Jupiter, Uranus haben keine Geologische Oberfläche..... Sie haben streng genommen überhaupt keine Oberfläche... sie bestehen komplett aus Gas.

Und die blaue Farbe hat ncihts mit Wasser zu tun -.-
Die Venus hat auch keine Ozeane aus Grapefruitsaft ;)


melden
Anzeige

Sind wir doch allein im Universum?

09.06.2014 um 08:10
@Magerstufe

der Rafael lehnt doch das schulwissen ab und schöpft
lieber aus eigenem wissensfundus.

und da kommt eben sowas 'raus...


melden
Magerstufe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sind wir doch allein im Universum?

09.06.2014 um 11:20
@APD
Ich versuche gerade darauf zu antworten..... Es geht nicht... mir fällt einfach nichts dazu ein... :D


melden

Sind wir doch allein im Universum?

12.06.2014 um 07:43
Also bedenkt man das wir scanning technisch nicht groß aus unserer Galaxie raus kommen und etwas Wahrscheinlichkeitsrechnung bzw Schätzwert einfließen lassen, so ist es wohl keine Frage des Ob sondern des wie viele andere bewohnte Planeten es gibt. Ich meine mal ehrlich? 300 Milliarden Sterne, 300 gefundene Exoplaneten, alleine in unserer Galaxie. Sollte bar jeder Logik die Erde der einzige Planet sein auf dem Leben möglich ist, so muss es tatsächlich einen Gott geben, bzw eine Göttin. Was sonst wäre so Zynisch das einzige Leben im Universum dazu zu bewegen den Menschen auszubilden und alles wieder zu vernichten :D


melden

Sind wir doch allein im Universum?

12.06.2014 um 11:08
@meles


Also bedenkt man das wir scanning technisch nicht groß aus unserer Galaxie raus kommen und etwas Wahrscheinlichkeitsrechnung bzw Schätzwert einfließen lassen, so ist es wohl keine Frage des Ob sondern des wie viele andere bewohnte Planeten es gibt.

Ganz genau.fruehling-smilies-23


melden
Desmocorse
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sind wir doch allein im Universum?

12.06.2014 um 11:23
Also wer jetzt immer noch nicht Youtube als Quell der Wahrheit akzeptiert,
ist entweder ein Desinformant, oder ein Systemschaaf !
Ganz klar.......


melden

Sind wir doch allein im Universum?

12.06.2014 um 12:51
@s
Mich würde eure Meinung
dazu interessieren, wie ihr euch fühlen würdet , wenn wir allein in diesen
großen Universum wären!
So dämlich es klingt. Mich überkommt bei dem Gedanken an die Möglichkeit, dass die Erde tatsächlich der einzige bewohnte Plant ist, immer so ein beklemmendes Gefühl der Einsamkeit.

Auch wenn ich weiß, dass ICH nicht alleine bin. Es bringt mir Gänsehaut. :-)


melden
Silvina
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sind wir doch allein im Universum?

15.06.2014 um 16:40
Was haltet ihr davon?:

Zu der Frage nach ausserirdischem Leben gab es einen höchst spannenden Beitrag in der Wissenschaftszeitschrift*
"Bild der Wissenschaft"*in einer Ausgabe der frühen 70er-Jahre.
Leider weiß ich weder den Namen des Autors noch den genauen Erscheinungstermin, ich *erinnere*lediglich den*
Inhalt im folgenden sehr genau und gebe nur das Wesentliche wieder:
Ein italienischer *Mathematiker, Astronom und Biologe erstellte dazu eine Wahrscheinlichkeitsrechnung.*
Zugrunde legte er das "Atmungsenzym", eine ganz besondere Aminosäurekette aus 123 verschiedenen Molekül-
bausteinen als*Basis allen irdischen Lebens.
Er erwähnte, dass sich viele Aminosäureketten und andere langkettige Kohlenwasserstoffe in den Ur-Ozeanen über*
hunderte von Millionen Jahren ständig bildeten*und im Normalfall sofort zerfielen, bis durch einen einmaligen Zufall*
das Atmungsenzym*entstand, bestehen blieb*und reproduktionsfähig wurde.*
Er fragte sich, wie groß nun die Wahrscheinlichkeit sei, dass dieses spezielle Atmungsenzym irgendwo anders im
Universum*genauso*wenigstens*ein zweites Mal entstehen konnte,*vorausgesetzt natürlich, dass *es*unzählige erdgleiche
Planeten*im Kosmos gibt und dass nur das Element Kohlenstoff komplexe*Molekularverbindungen*mit sich selbst*
bilden kann (auch Silizium kann das zwar, aber es kommt*nirgendwo in freier*Form vor, alle übrigen Elemente können
das nicht).

Seine Wahrscheinlickeitsrechnung ergab eine schier unvorstellbare Zahl:*

1:100000000000000000000000000000000000000000000000 0000000000000000000000000000000000000000
** * 00000000000000000000000000000000000000000000000000 0000000000000000000000000000000000000
** * 00000000000000000000000000000000000000000000000000 0000000000000000000000000000000000000 u.s.w.
*
Man stelle sich vor, dass man weitere Nullen 250 000 Jahre pausenlos schreiben müsste,
in Worten: Zweihunderfünfzigtausend Jahre !!!

Oder: *diese Nullenreihe würde unsere Galaxis einmal umrunden !!!

Damit dürfte es wohl erdgleiches oder erdähnliches Leben im Kosmos nicht geben, egal wie groß*auch immer dieses
Universum sein mag. Ob nun die Bausteine des Lebens, die für sich noch kein Leben sind, *auf Planeten entstanden oder*
von Kometen verteilt wurden,*spielt dabei keine Rolle. Völlig andere, für uns unvorstellbare Lebensformen mag es*vielleicht*
dennoch*geben, jedoch*gibt es dafür heute keine wissenschaftliche Grundlage und verbleibt damit im*Reich*der Phantasie*
und wilder Spekulation.

Wäre Leben im Kosmos der Normalfall, dann müssten angesichts des Alters des Universums auch ganz viele intelligente
und technische Zivilisationen schon weit vor uns permanent bzw. abwechselnd existieren und wie wir Signale ins All senden.
Ein Projekt zum Auffinden fremder Signale wie SETI hätte sie längst entdecken müssen, jedoch nichts ist.
Wir sind also allein im Universum.*
(Religiös gestimmte Menschen könnten nun leicht daraus ableiten, *dass die Erde also doch das*Zentrum der Welt bildet).
Ich höre schon die Kritik, das sei so zu monokausal gedacht, aber manchmal ist die Wahrheit doch relativ einfach und an dieser
Wahrscheinlichkeitsrechnung kommt niemand vorbei, der sich mit der Frage nach ausserirdischem Leben beschäftigt.


melden

Sind wir doch allein im Universum?

15.06.2014 um 17:35
@Spektral
Spektral schrieb:So dämlich es klingt. Mich überkommt bei dem Gedanken an die Möglichkeit, dass die Erde tatsächlich der einzige bewohnte Plant ist, immer so ein beklemmendes Gefühl der Einsamkeit.
wieso denn das?

es ist doch scheissegal, ob da wer noch irgendwo lebt, vegetiert oder nur 'rumhängt.
wenn die alle soweit weg von uns verstreut sind, haben wir doch 'eh nix von.

@Silvina
Silvina schrieb:Was haltet ihr davon?:
ich vertrete schon lange die meinung, dass sog. "intell. leben" im universum
nicht so üppig vorkommt, wie von einigen gewünscht.
Silvina schrieb:(Religiös gestimmte Menschen könnten nun leicht daraus ableiten, *dass die Erde also doch das*Zentrum der Welt bildet).
nee, lass mal lieber solche sprüche.
nix zentrum...


melden
Silvina
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sind wir doch allein im Universum?

15.06.2014 um 17:38
@APD
Das ist nicht meine Meinung, sondern könnte von den religiösen Menschen so dargestellt werden ^^


melden

Sind wir doch allein im Universum?

15.06.2014 um 17:40
@Silvina

ja doch, bitte entschuldige!
ich hättes es besser formulieren können!

:-)


melden

Sind wir doch allein im Universum?

16.06.2014 um 08:18
ich bin der Meinung wir vernichten und selber bevor wir theoretisch in der Lage wären irgendwohin umzusiedeln oder andere Lebewesen zu entdecken etc.
so viele bekloppte, machtsüchtige & v.a. fanatische Idioten die es gibt & die in der Lage sind wahres Unheil anzurichten plus uns Rest der im gesamten gesehen auch relativ egoistisch und angriffslustig ist wenn auch im kleinen wird das nix mit nochmal 1000 jahre. zumindest nicht in schön.


melden

Sind wir doch allein im Universum?

16.06.2014 um 08:27
@APD
Alienpenis schrieb:wieso denn das?

es ist doch scheissegal, ob da wer noch irgendwo lebt, vegetiert oder nur 'rumhängt.
wenn die alle soweit weg von uns verstreut sind, haben wir doch 'eh nix von.
Ja schreib ich doch: es kling dämlich ;-)
Obwohl es mir jetzt im Erwachsenenalter nicht mehr so schlimm vorkommt, wie damals als Kind, wenn ich drüber nachdachte. :-)

Hast ja Recht, es ist scheißegal. Aber für mein Gefühl kann ich nix. Und das "intelligentes" Wesen im All nicht so oft vorkommt glaub ich auch.


melden

Sind wir doch allein im Universum?

16.06.2014 um 08:29
@Silvina: Klingt für mich wie das Gegenstück zur Drake-Gleichung. Letztlich ist das alles ein ziemlicher Schuss ins Blaue.


melden
Wolfshaag
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sind wir doch allein im Universum?

16.06.2014 um 09:11
Silvina schrieb: "Bild der Wissenschaft"*in einer Ausgabe der frühen 70er-Jahre.
Gähn. In den 70ern war man auch noch der Ansicht, die meisten Sterne/Sonnen würden gar nicht von Planeten umkreist und wer etwas anderes behauptete, wurde ähnlich blöd angesehen, wie heute Leute, die nach UFOs jagen.
Heute weiß man es besser und weiß, dass es unzählige Planeten gibt. Allein in unserer Galaxis soviele, wie es Sandkörner auf der Erde gibt. Mache Dir mal die Dimensionen klar. Und unsere Milchstrasse ist nur ein winziger Fleck im Universum.
In den 70ern dachte man auch, auf der Erde gebe es ca. 3 Millionen Spezies, heute geht man von 30 bis 50 Millionen aus, allein durch die Forschung im Bereich Insekten.
Silvina schrieb: Wäre Leben im Kosmos der Normalfall, dann müssten angesichts des Alters des Universums auch ganz viele intelligente
und technische Zivilisationen schon weit vor uns permanent bzw. abwechselnd existieren und wie wir Signale ins All senden.
Selbst wenn, bedeutet das noch lange nicht, dass wir hier das auch mitbekommen haben müssen. Die Menschheit ist gerade mal 70-80 Jahre in Lage irgendwas aufzufangen und noch kürzer ist der Zeitraum, in denen man versucht irgendwas im All zu hören. Trotzdem wird kein Signal schneller als Licht sein, also wenn irgendeine Zivilisation in einer Entfernung von 200-300 Lichtjahren Entfernung, was im All ja nun wirklich keine Entfernung ist, nicht mal in unserer Galaxie, irgendwas gesendet hat, bekommen wir das vielleicht in 200 Jahren oder so erst mit. Vorausgesetzt, dass unsere Geräte dazu überhaupt in der Lage sind. Zudem sucht SETI nach Radiowellen, was ich immer etwas unlogisch finde, denn eine Zivilisation, die uns 100.000 oder eine Million voraus ist, wird vielleicht eher mit Laserimpulsen kommunizieren, oder mit irgendwas, was wir noch nicht mal kennen, ergo auch nicht erkennen können.
Silvina schrieb: Ich höre schon die Kritik, das sei so zu monokausal gedacht, aber manchmal ist die Wahrheit doch relativ einfach und an dieser
Wahrscheinlichkeitsrechnung kommt niemand vorbei, der sich mit der Frage nach ausserirdischem Leben beschäftigt.
Deine angeführte Wahrscheinlichkeit ist in etwa so stichhaltig, angesichts der Größe des Universums, als würdest Du ein Glas Wasser aus dem Meeren schöpfen und behaupten, es gäbe keine Wale, weil Du ja schließlich in Deinem Glas keine gefunden hast. Der Vergleich stammt übrigens nicht von mir, sondern von Stephen Hawking und der Typ hat vom Universum wohl etwas mehr Ahnung, als Du, ich oder irgendein Typ aus den 70ern. ;)

PS: Benutz doch mal weniger * und bediene Dich der "echten" Satzzeichen, das macht Deine Textwand einfacher zu lesen.


melden
Silvina
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sind wir doch allein im Universum?

16.06.2014 um 15:40
@Wolfshaag *****

Wenn du besser gelesen hättest, war dem Text die Frage voraus gegangen, was die User davon halten und das der Text nicht von mir stammt ist auch erkenntlich!

Du musst auch nicht gleich loskeifen wie ein Waschweib und dich wegen der Sterne aufregen.

Klar ist auch das weder ich noch du irgendeine These von der Möglichkeit und der Anzahl von
Leben im Universum beweisen können, schon gar nicht auf der Basis das das Universum ja doch sooo groß ist und da müsse es ja was geben. Wie schon 1000000 mal hier gesagt, die Größe sagt nichts darüber aus , das es sich wiederholt hat, Leben und ich gehe weiter , Intelligentes Leben gebildet hat.

Die Zeit wird es zeigen.

Und falls dich meine Meinung interessiert, ich fände es sehr spannend , wenn es anderes Leben im Universum geben würde.


melden

Sind wir doch allein im Universum?

16.06.2014 um 17:45
@Wolfshaag
Wolfshaag schrieb: Die Menschheit ist gerade mal 70-80 Jahre in Lage irgendwas aufzufangen und noch kürzer ist der Zeitraum, in denen man versucht irgendwas im All zu hören.
ähm falsch.
Die erste Funkverbindung bestand 1896 und damit hätte man auch ausreichend starke signale aus dem weltraum empfangen können.
Wolfshaag schrieb: Der Vergleich stammt übrigens nicht von mir, sondern von Stephen Hawking und der Typ hat vom Universum wohl etwas mehr Ahnung, als Du, ich oder irgendein Typ aus den 70ern. ;)
Ich würde mal sagen, selbst Stephen Hawking hat von außerirdischem Leben nicht mehr Ahnung als du und ich.
Immerhin hat KEINER bisher außerirdisches Leben gesehen, geschweige denn untersucht um die Grundlagen dafür festzustellen.


melden
Wolfshaag
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sind wir doch allein im Universum?

16.06.2014 um 18:34
Silvina schrieb: Wenn du besser gelesen hättest, war dem Text die Frage voraus gegangen, was die User davon halten und das der Text nicht von mir stammt ist auch erkenntlich!
Ob der Text von Dir war oder nicht, ändert auch nichts an dem Mumpitz bezüglich seiner Aussagen zur Wahrscheinlichkeit.
Silvina schrieb: Du musst auch nicht gleich loskeifen wie ein Waschweib und dich wegen der Sterne aufregen.
Ich habe nicht losgekeift, sondern etwas Offensichtliches erwähnt.
Dorian14 schrieb: ähm falsch.
Die erste Funkverbindung bestand 1896 und damit hätte man auch ausreichend starke signale aus dem weltraum empfangen können.
Spar Dir die Klugscheisserei, Du weißt genau, das auch 1896 nichts an meinem Argument ändert, trotzdem braucht ein Signal von einer Zivilisation, welche 200-300 Lichtjahre entfernt ist, eben besagte 200-300 Jahre und kommt eben vielleicht erst in 200 Jahren an. Zudem wage ich zu bezweifeln, dass man 1896 irgendwas hätte mit einem solchen Signal anfangen können, das nur am Rande.
Dorian14 schrieb: Ich würde mal sagen, selbst Stephen Hawking hat von außerirdischem Leben nicht mehr Ahnung als du und ich.
Deswegen schrieb ich "Universum" und bezog mich auf dessen Eigenschaften, nicht "außerirdisches Leben". Und von den Proportionen des Universums und seinen Eigenschaften dürfte Hawking schon mehr Áhnung haben, als Du oder ich. Es sei denn, Du erkennst wiisenschaftliche Abschlüsse generell nicht an und bist der Ansicht in jedem Fachgebiet ebenbürtig zu sein.
Dorian14 schrieb: Immerhin hat KEINER bisher außerirdisches Leben gesehen, geschweige denn untersucht um die Grundlagen dafür festzustellen.
Zumindest Grundlagen werden von Astrobiologen untersucht, auf der Grundlage irdischer Biologie und auch die kommen nicht zu dem Ergebnis zu sagen "es gibt keine Wale" (s.o.). Dennoch haben sie zumindest ein Biologiestudium absolviert und dazu sich mit den Gegebenheiten im All befasst.


melden

Sind wir doch allein im Universum?

16.06.2014 um 19:01
@Wolfshaag
Wolfshaag schrieb:. Und von den Proportionen des Universums und seinen Eigenschaften dürfte Hawking schon mehr Áhnung haben, als Du oder ich.
lern lesen.
das hatte ich nicht geschrieben.


melden
Anzeige
Wolfshaag
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sind wir doch allein im Universum?

16.06.2014 um 19:03
@Dorian14
Sagt der Richtige. -.-
So und jetzt sprich mich nicht weiter an.


melden
273 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden