Ufologie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Unterschiedliche Größe

85 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Aliens, Energie, Größe ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Unterschiedliche Größe

27.03.2015 um 19:58
Zitat von AssassineAssassine schrieb:Ich denke mehrere Meter nach oben bzw. über einer nach unten sind im Vergleich zum Menschen durchaus möglich.
na ja, aber es geht dem TE ja um Größenunterschiede, wo die Aliens Menschengroße Wesen gar nicht mehr wahrnehmen. Ein paar Meter reichen dafür nicht aus, da müssten es schon Größenunterschiede um den Faktor hundert und mehr sein.


melden

Unterschiedliche Größe

27.03.2015 um 20:02
@Taln.Reich
Oh, da habe ich mich verlesen.
Dachte er will wissen ob es Lebewesen gibt, die größer als die auf der Erde.


melden

Unterschiedliche Größe

27.03.2015 um 20:13
Zitat von babykecksbabykecks schrieb:Die Dinosaurier beweisen eindrucksvoll
Hmnja, irgendwie beweisen die nicht wirklich was. Außer, wo ungefähr die Größen-Obergrenze für Landwirbeltiere unter Erdbedingungen liegen könnte. Und das größte, ich meine massereichste Wirbeltier der Erde lebt übrigens heute, nicht zu Zeiten der Dinos.
Zitat von babykecksbabykecks schrieb:Insekten erreichen heut zu tage nicht mal annähernd die Dimensionen aus dem Erdmittelalter des Karbons.
Und selbst damals gabs keine Insekten von Kuhformat. Deren Exoskelett sowie deren Tracheenatmung erlaubte keine voluminösen Körper.

Es gibt für alles eine Obergrenze. Nur daß die Obergrenze für verschiedene anatomische Grundformen und Spezialaussatattungen unterschiedlich ausfällt, und daß die irdische Obergrenze nicht die größte im Universum sein muß.

Eine interstellare, absolute Obergrenze für Lebewesen wird es sicher auch geben, auch wenn wir sie nicht näher bestimmen können. Kilometerhone Wesen werden ganz sicher nicht drin sein, wegen der Versorgung mit den für jeglichen Stoffwechsel nötigen Dinge (Nahrung, Sauerstoff oder eine vergleichbare Oxidantie).


1x zitiertmelden

Unterschiedliche Größe

27.03.2015 um 20:22
Der Blauwal? Jau den habe ich vergessen ^^
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Und selbst damals gabs keine Insekten von Kuhformat. Deren Exoskelett sowie deren Tracheenatmung erlaubte keine voluminösen Körper.
Schlank und groß, erlaubte ist nicht ganz richtig, sie setzt immer Grenzen, aber diese Grenzen verändern sich je nach Bedingungen darauf wollte ich hinaus. Die Dinos hatten z.B. eine ganz andere Atmung nach dem Duddelsackprinzip, welche ihnen an Land doch einen Vorteil verschaffte bei ungefähr gleichen Sauerstoffkonzentrationen wie heute.
Eine interstellare, absolute Obergrenze für Lebewesen wird es sicher auch geben, auch wenn wir sie nicht näher bestimmen können. Kilometerhohe Wesen werden ganz sicher nicht drin sein, wegen der Versorgung mit den für jeglichen Stoffwechsel nötigen Dinge (Nahrung, Sauerstoff oder eine vergleichbare Oxidantie).
Wer weiß, evt was Pilziges primitives auf eine luftigen Welt ;)

Man wird es irgendwann sehen oder auch nicht, zumindest jetzt kann man nur die Erde heranziehen.


1x zitiertmelden

Unterschiedliche Größe

27.03.2015 um 20:40
Zitat von babykecksbabykecks schrieb:Schlank und groß, erlaubte ist nicht ganz richtig, sie setzt immer Grenzen,
Nachdem ich den Satz nach mehreren Leseanläufen nun verstanden zu haben glaube, lege ich mal nen Einspruch vor.

Erlaubte ist abgesehen vom Anthropomorphismus (wer "erlaubt" denn) schon völlig richtig. Tracheenatmung ist eine passive Atmung. Erhöhte Sauerstoffkonzentration ist zum Beispiel eine Veränderung der äußeren Bedingungen, die auch zu einer Verschiebung der "aktuellen" Obergrenze führt. Dennoch bleibt eine absolute Obergrenze, daß selbst bei 100% Sauerstoffgehalt in der Atmosphäre diese nicht aktiv dem Körper zugeführt wird. Jede Trachee versorgt also nur die direkt benachbarte Körperregion. Bei voluminösen Körpern bliebe das Körperinnere von der Sauerstoffversorgung abgeschitten und stürbe ab.

Arthropleura konnte halt 2,5 Meter lang werden. Aber nicht dick. Er war ein Tausendfüßer mit plattem breitem Körper. Nur so konnten die Tracheen den Körper mit Sauerstoff versorgen.

Die absolute Obergrenze gilt natürlich nur für eine konkrete Anatomie (innere Bedingungen für die Obergrenze). Andere anatomische Lösungen (z.B. Dinoatmung) erlauben natürlich wieder ne andere Obergrenze. Schrieb ich ja bereits.
Zitat von babykecksbabykecks schrieb:Wer weiß, evt was Pilziges primitives auf eine luftigen Welt
Ein kilometerbreiter Pilz, kein Problem. Ein kilometerhoher - no way!


1x zitiertmelden

Unterschiedliche Größe

27.03.2015 um 20:53
Ein kilometerhoher - no way!
Sag niemals nie Oo Mir schweben da Gasgefüllte Taschen als Auftrieb vor um das ganze zu stützen und Richtung Sonne wachsen zu lassen. Das Alienblatt sticht in Anbedracht der Möglichkeiten potentieller belebter Welten nahezu grenzenlos, gehen wir von der Erde aus ist Breite absolut korrekt und Höhe mit ca 120 Meter begrenzt.
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Nachdem ich den Satz nach mehreren Leseanläufen nun verstanden zu haben glaube, lege ich mal nen Einspruch vor.
Hast es richtig verstanden, sry mein Deutsch heute ist nicht das gelbe vom Ei, noch übler als sonst. So nebenbei, Du bist ja heute richtig gut gelaunt Perrtivalkonnen, oder täusch ich mich?


1x zitiertmelden

Unterschiedliche Größe

27.03.2015 um 22:06
Zitat von babykecksbabykecks schrieb:Sag niemals nie Oo
O doch, so weit lehne ich mich da aus dem Fenster.

Eine flache Pilzflechte ist noch immer nicht kilometerhoch, selbst wenn Du sie hochkant stellst und an nen Ballon hängst. Zudem sind echte Riesenflechten udgl. praktisch überall bodenverhaftet und an jeder Stelle lokale Selbstversorger für den Stoffwechsel. Bei Deinem Hochkantpilz seh ich argste Versorgungsengpässe und Logistikfiasken wie Pumpkraft... Und daß große Segel schneller reißen als kleine, ganz ohne Schwerkraft, das weißt Du sicher. Auch wieder ein Vorteil bei durchgehender Bodenhaftung.

Darum ist denn auch das größte Lebewesen der Erde kein Titanomegraultrarasaurus oder Blau-cetus, sondern ein Halimasch. Der schaut zwar nur 12 cm ausm Boden, aber dadrinnen im Boden erstreckt sich in Oregon einer über 9 Quadratkilometer Fläche mit einem Lebendgewicht von sechshundert Tonnen.
http://www.daserste.de/information/wissen-kultur/wissen-vor-acht-natur/sendung-natur/der-pilz-das-groesste-lebewesen-der-welt-100.html

Aber hochkant in der Luft ohne Nahrung freihaus und ohne Zerrschutz? Neenee.
Zitat von babykecksbabykecks schrieb:Das Alienblatt sticht in Anbedracht der Möglichkeiten potentieller belebter Welten nahezu grenzenlos
Zumindest die Phantasie ist da grenzenlos. Solang kein Hintergrundwissen an ihr nagt.
Zitat von babykecksbabykecks schrieb:So nebenbei, Du bist ja heute richtig gut gelaunt Perrtivalkonnen, oder täusch ich mich?
Ja, tut mir leid, ich gelobe Besserung.


melden

Unterschiedliche Größe

28.03.2015 um 00:37
@Soylentgrün

Hi
Vielleicht gefällt Dir das : https://www.youtube.com/watch?v=zQfTJ0l2p2U

Für 12 Mark 80 durch das Universum heißt das Hörbuch .
Ist wirklich Interessant .
MFG RS51


melden

Unterschiedliche Größe

28.03.2015 um 17:41
Sorry dass ich mich kurz einklinke.... ich meine mal davon gehört/gelesen zu haben dass die Dinos nur so groß werden konnten weil zu der Zeit die "Luft" anders war? Weiß jetzt aber nicht mehr in welchem Zusammenhang und was genau usw.

Ich verlass mich jetzt mal drauf dass perttivalkonen etwas dazu erklären kann ;)
oder ich hab es überlesen vor lauter Vorträge :P


1x zitiertmelden

Unterschiedliche Größe

28.03.2015 um 17:48
Achja, und der Hallimasch ist doch kein Säugetier oder irre ich da? ;)


melden

Unterschiedliche Größe

28.03.2015 um 17:52
nein ist ein leckerer speisepilz


melden

Unterschiedliche Größe

28.03.2015 um 20:56
@Soylentgrün

sowas wie bei Fantastic 4 Rise of the Silver Surfer? Galaktus der Planeten Fresser?

sowas denke ich nicht. aber alles ist möglich.

@Taln.Reich
Starke Meinung jedoch kann es Wesen geben die nichtmal viel Gehirnzellen brauchen und trz schlauer sind als wir.

Alles ist möglich man kann nix anschließen.


1x zitiertmelden

Unterschiedliche Größe

28.03.2015 um 21:27
Zitat von FearTheLightsFearTheLights schrieb:Starke Meinung jedoch kann es Wesen geben die nichtmal viel Gehirnzellen brauchen und trz schlauer sind als wir.
Glaubst du nicht , dass, wenn der Mensch mit weniger Gehirnzellen (und damit weniger Energieaufwand) trotzdem schlauer sein könnte (also mehr von dem Vorteil gehabt hätte, der erst zur Entwicklung des überproportional großen Menschlichen Gehirns führte) er sich Evolutionär nicht in diese Richtung entwickelt hätte?

Die Intelligenz ist nunmal in den Gehirnzellen verankert (jedenfalls denen, die höheren Funktionen gewidmet sind), man kann da nicht einfach nennenswerte Mengen an Gehirnzellen wegnehmen und trotzdem bei der selben Intelligenz bleiben.
Zitat von FearTheLightsFearTheLights schrieb:Alles ist möglich man kann nix anschließen.
Nein, möglich ist, was die Gesetzmäßigkeiten der Physik, Chemie und Biologie zulassen. Was sie nicht zulassen, das kann man ausschließen.


melden

Unterschiedliche Größe

28.03.2015 um 21:34
@Taln.Reich

Von Menschliche sinne aus. doch es gibt sache die unsere Gesetzte über treffen wir wissen doch nicht alles wir sind keine Götter.
unsere Gesetze sind für uns aber nicht für den All genau wie Gott alles übertreffen kann
kann das auch Aliens.
auf anderen Planeten herrschen auch andere Bedingungen und Regel.


2x zitiertmelden

Unterschiedliche Größe

28.03.2015 um 21:44
Zitat von FearTheLightsFearTheLights schrieb:unsere Gesetze sind für uns aber nicht für den All
Unsere Gesetze sind dieselben wie die im All, anderenfalls wären wir nicht da. Physik und Chemie sind universell - und damit die Rahmenbedingungen, unter denen Leben entstehen und sich entfalten kann. Also ist nicht alles möglich, was man sich irgendwie zusammenphantasieren mag, sondern die geltenden Naturgesetze kanalisieren die Denk-Möglichkeiten in die Wirklichkeits-Möglichkeiten, und ob letztere dann auch Wirklichkeits-Tatsachen werden, ist von mehreren Faktoren abhängig, die am Ende die Spannbreite so eng werden lassen, dass auch Aliens hinsichtlich ihrer materiellen Grundlage nicht wesentlich von den Grundlagen verschieden sind, aus denen wir hervorgegangen sind. Die konkreten Ausformungen des Prinzips mögen vielfältig sein, aber die Basis ist doch recht eng gestrickt.


melden

Unterschiedliche Größe

28.03.2015 um 21:47
Zitat von FearTheLightsFearTheLights schrieb:Von Menschliche sinne aus. doch es gibt sache die unsere Gesetzte über treffen wir wissen doch nicht alles wir sind keine Götter.
unsere Gesetze sind für uns aber nicht für den All genau wie Gott alles übertreffen kann
kann das auch Aliens.
auf anderen Planeten herrschen auch andere Bedingungen und Regel.
ähm, nein. Die Physikalischen Gesetze, so wie wir sie kennen, haben im gesamten Universum Gültigkeit. Die Stellen der Physik, die noch ungeklärt sind, kommen erst bei so extremen Bedingungen ins Spiel, dass Leben unter diesen Bedingungen ausgeschlossen ist.

Desweiteren sehe ich keinen Grund, dass du jetzt mit Gott kommst.

Und schließlich werden Lebensformen, die auf anderen Planeten entstanden sind, sicherlich nicht "alles übertreffen". Es werden schlichtweg Lebensformen sein, die, da auf einen anderen Planeten (mit anderen Umweltbedingungen) entstanden, anderen Evolutionären Pfaden folgen werden. Aber diese werden genauso den Physikalischen, Chemischen und Biologischen Gesetzesmäßigkeiten folgen.


melden

Unterschiedliche Größe

28.03.2015 um 21:58
@Taln.Reich

Es hat kein Sinn mit dir darüber zu diskutieren.

du willst nicht verstehen das Menschliche Wissen nicht groß ist und wir nur ein bisschen von Physik wissen.


2x zitiertmelden

Unterschiedliche Größe

28.03.2015 um 22:02
Zitat von FearTheLightsFearTheLights schrieb:du willst nicht verstehen das Menschliche Wissen nicht groß ist und wir nur ein bisschen von Physik wissen.
Mir ist durchaus bewusst, dass der gegenwärtige Wissensstand in der physikalischen Forschung bei weitem nicht alles ist, was es in der Physik zu wissen gibt. Das ändert aber nichts daran, dass die Situationen und Zustände, in denen die Differenz zwischen unseren physikalischen Wissensstand und der vollständigen Physik nennenswert sind, keine Relevanz bei Diskussionen mit Bezug auf Extraterrestrisches Leben haben.


melden

Unterschiedliche Größe

28.03.2015 um 22:03
@Taln.Reich

Lass mich raten du glaubst nicht an Aliens?


2x zitiertmelden

Unterschiedliche Größe

28.03.2015 um 22:17
Zitat von FearTheLightsFearTheLights schrieb:Lass mich raten du glaubst nicht an Aliens?
kommt drauf an, was du unter der Fragestellung "glaubst du an Aliens?" verstehst.

Wenn es darum geht, dass, irgendwo im Universum, auch nur mindestens ein weiterer Planet existiert, auf dem Lebensformen existieren, und unter Umständen sogar Lebensformen entstehen, die zu technisch-kultureller Evolution in der Lage sind, dann ja.

Wenn es um kleine Grüne Männchen, die mit fliegenden Untertassen angereist kommen, und Menschen Analsondieren geht, oder irgendwelche Astralreisen-Geschichten, dann nein.


melden