Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Schwarze fliegende Kugel 2

Schwarze fliegende Kugel 2

03.04.2019 um 11:42
Stephenson schrieb am 25.03.2019:Dann drehte es sich vorwärts wie ein Rad um die horizontale Achse? Um das klarzustellen.
Wenn das genau so beobachtet ist, spricht dies wohl dagegen, dass es ballastiert war wie ein Ballon. Oder - Frage an die Fachleute - gibt es Ballons, an denen nichts hängt? - Im Sinne von Wetterballon etc.?
@mijosch
Das mit der Rotationsachse war noch nicht explizit geklärt. Siehe noch mal meine Frage. Du schriebst darauf: „um die eine horizontale Achse“. Sicher? Ein Vorwärtsrollen käme mir merkwürdiger vor als die Rotation, die man von einem Ballon erwarten würde …


melden
Anzeige

Schwarze fliegende Kugel 2

07.04.2019 um 14:36
Ich habe mal so eine Kugel gesehen und gefilmt (wenn auch bescheidene Qualität) und hier einen Beitrag dazu verfasst. Vielleicht magst du den Beitrag ja suchen. Es ist wohl ein Wetterballon.
LG


melden

Schwarze fliegende Kugel 2

07.04.2019 um 21:28
Ich habe hier nach bestem Wissen und Gewissen meine Beobachtung erzählt. Natürlich sind alle Angaben Zirka-Schätzungen. Sonst ist von meiner Seite alles erzählt. Auch zur Geschwindigkeit, Eigenrotation, Entfernung, Höhe und Größe des Objekts.

Anmerkung:
Zur Geschwindigkeit des fliegenden Objekts: Es war auf jeden Fall schneller als 50-70 km/h. Es fahren hier vor diesem Fenster viele Autos die schneller unterwegs sind als innerorts erlaubt ist. Das Objekt war deutlich noch schneller.
Wie gesagt, alles Zirka-Schätzungen, Abweichungen von maximal 50 % der angegebenen Daten gestehe ich Skeptikern vielleicht bei der Größe des Objekts zu (ungern). Aber ob es in 100 m Höhe flog (gewiss nicht) und in 100 m Entfernung (da müsste ich mich schon sehr täuschen) macht keinen großen Unterschied in der Deutung. Die sehr langsame Eigenrotation im Verhältnis zur Geschwindigkeit ist mir sofort aufgefallen.

Für mich bleibt es ein Rätsel.

Danke dafür, dass ich hier einigemaßen ernst genommen wurde.


melden

Schwarze fliegende Kugel 2

07.04.2019 um 23:09
Also ich glaube dir die Abmessungen und Geschwindigkeit usw, wenn etwas so nah da ist, kann man sich nicht so täuschen

leider hab ich auch absolut keine Idee was es gewesen sein könnte

Ballon usw ist Blödsinn, der kann nichtmal 50 km/h schaffen bei den Wetterbedingungen

und selbst bei Sturm fliegt der niemals waagrecht dahin, sondern geht auch nach oben


entweder wurde der von etwas anderem gezogen, was Du eventuell übersehen hast, weil es höher flog oder viel weiter vorne flog

oder das Ding hatte nen eigenen Antrieb


und das es sonst niemand gesehen hat, ist zwar einerseits unwahrscheinlich, aber es gibt genug Leute die sich dabei nichts denken, und niemals auf die Idee kommen, deshalb im Internet zu suchen oder gar nen Thread deshalb irgendwo zu eröffnen

zu dem kommt hinzu das es wenn es so niedrig und schnell flog, ja für Autofahrer eventuell nur für eine Sec zu sehen war, wenns grad mal ne Straße überquert hat und dort einer war der es hätte sehen können, wäre es direkt über der Straße gewesen, gäbe es vielleicht andere Augenzeugen, aber da es ja einige Meter neben der Straße war, ist die Chance viel geringer es vom Auto aus zu sehen

Ich hoffe das irgendwann doch noch ein echter Augenzeuge auftaucht, aber die Chance ist gering


melden

Schwarze fliegende Kugel 2

08.04.2019 um 03:49
Die Möglichkeit dass die Kugel durch ein dünnes Seil gezogen wurde bietet immerhin eine Erklärung. Ein dünnes Seil in einer unscheinbaren Farbe hätte ich übersehen können. Allerdings müsste dieses Seil so an der Kugel befestigt sein, dass es die Eigenrotation nicht einschränkt, was ja machbar wäre. Die Kugel könnte von einer Drohne gezogen worden sein, d.h. die Kugel müsste leicht gewesen sein damit sie von einer Drohne überhaupt gezogen werden könnte. Aber dann wäre für die Kugel bestimmt keine derart stabile waagrechte (soweit ich es gesehen habe) Flugbahn möglich gewesen, bei geringem Gewicht hätte sie irgendwie geflattert. Ein bestimmtes Gewicht und eine ausgeklügelte Aerodynamik (ovale Wölbungen an der Außenhaut) sind für so eine stabile Flugbahn wahrscheinlich unbedingt vonnöten.
Ich habe keine Ahnung welch ein Gewicht so eine Drohne ziehen kann. Für ein Flugzeug machbar, aber in dieser niedrigen Höhe?
Habe etwas über das Flugverhalten von Kugeln recherchiert, was ich gelesen habe widerspricht der beobachteten Eigenrotation. Wenn ich es dann genauer haben wollte, müsste ich wohl über so etwas wie - Bernoulli'sche Gleichung, turbulente Strömungen, hydrodynamisches Paradoxon, Magnus-Effekt - nachdenken. Es ist schon schwierig etwas genaues über das Flugverhalten von Kanonenkugeln herauszufinden, wobei das noch einfacher sein soll wie etwas über das Flugverhalten von Fußbällen herauszufinden.

Einen Ballon schließe ich auch aus.
Eigenantrieb wäre dann schon Sience Fiction.

An die Zweifler folgendes: (Sichtfenster zur fliegenden Kugel)

Zimmerhöhe = 300 cm

Maße Fenster:
B = 200 cm --> aufgeteilt in 2 Flügel --> 1/3 und 2/3 der Breite
H = 200 cm

Der obere Fensterrahmen befindet sich 35 cm unterhalb der Decke.
Meine Körpergröße beträgt 190 cm.

Der kleinere Fensterflügel ist stets geschlossen und davor stehen Blumen auf dem Sims, die den kleineren Fensterflügel fast vollständig undurchsichtig machen. Dahinter befindet sich mein PC und durch die Pflanzen schütze ich mich vor neugierigen Blicken.
Der größere Fensterflügel war geöffnet --> Sichtbreite ca. 130 cm / Sichthöhe ca. 195 cm.
Von der Fensteröffnung stand ich ca. 110 cm entfernt (Fenstersims auf dicker Mauer und Schreibtisch dazwischen).

Ich hatte also eine gute Sicht nach draußen und auf das "Teil". Auch hatte ich, wie bereits erwähnt, die Eigenrotation und die ovalen Wölbungen an der Außenhaut der Kugel deutlich erkannt. Das heißt: Weit entfernt kann die fliegende Kugel nicht gewesen sein.


melden

Schwarze fliegende Kugel 2

08.04.2019 um 23:42
wenn ich dich richtig verstanden habe, hat sich die Kugel so gedreht wie wenn sie rollt, nur langsamer, richtig?

eine Kugel die irgendwo abgeschossen wird, dreht sich aber in Flugrichtung rechts oder linksrum, den Drall bekommen sie durch eine kleine Nut im Lauf und der Drall stabilisiert die Flugbahn

eine Drehung in Rollrichtung bringt zur Stabilisierung der Flugbahn nichts


so ne kleine Drohne mit 2-3 kg kann schon etwas ziehen, aber nicht mit 200 km/h

die schaffen keine 50 km/h und die hättest vermutlich gehört, die Dinger sind ja nicht gerade leise

und ein echter Flieger würde sowas nicht machen,


es wird ein Rätsel bleiben


melden

Schwarze fliegende Kugel 2

09.04.2019 um 00:32
Ja, die Kugel hat sich gedreht wie wenn sie rollt --> langsame Eigenrotation um die Querachse Achse, Eigenrotation von meinem Standpunkt aus im Uhrzeigersinn --> wie wenn sie rollt.

Das mit der abgeschossenen Kugel die sich in Flugrichtung links oder rechtsrum dreht und dass diese Drehung zur Stabilisierung der Flugbahn durch eine beim Abschuss technische Lösung so verursacht und gewollt ist, habe ich bei meiner Kurzrecherche zum Flugverhalten von Kugeln auch erfahren und eigentlich auch schon gewusst.

Weswegen hat die Kugel sich dann in Rollrichtung gedreht, wenn dies nicht zur Stabilisierung des Flugverhaltens dient? --> Rätsel

Ja, ein eventuelles Gerät das die Kugel zog, hätte ich sehen oder hören müssen und auch die geschätzte Geschwindigkeit der Kugel war deutlich höher als 50 km/h --> Rätsel

Hoffe auch, dass ein Zeitgenosse diese Kugel ebenfalls gesehen hat, diesen Thread liest und meine Sichtung bestätigt. Zumal ich bei meiner Kurzrecherche auf einen Link zu diesem Thread gestoßen bin und dadurch die Chance auf einen Zeugen etwas gestiegen sind.

Es ist ein Rätsel

Und wir sehen betroffen, den Vorhang zu und alle Fragen offen.


melden

Schwarze fliegende Kugel 2

09.04.2019 um 11:45
mijosch schrieb:die Kugel hat sich gedreht wie wenn sie rollt --> langsame Eigenrotation um die Querachse Achse, Eigenrotation von meinem Standpunkt aus im Uhrzeigersinn --> wie wenn sie rollt.
Rollen gegen den Uhrzeigersinn wäre aber gegen die Flugrichtung bzw. "Rückwärtsgang" gegen die Flugrichtung. Meinst du das so?


melden

Schwarze fliegende Kugel 2

09.04.2019 um 12:44
Ich habe nirgendwo Rollen gegen den Uhrzeigersinn geschrieben.

Die Kugel hat sich gedreht wie wenn sie rollt --> langsame Eigenrotation in Flugrichtung um die Querachse, wie wenn sie rollt. Eigenrotation von meinem Standpunkt aus im Uhrzeigersinn --> wie wenn sie rollt.

https://www.google.de/maps/place/Cuxhaven/@53.8509897,8.7164101,159m/data=!3m1!1e3!4m5!3m4!1s0x47b403da2ff33149:0x426cf7...

Die Kugel flog über die Autowerkstatt Emigholz.
Ich wohne gegenüber in einem der Häuser rechts von A.T.U.


melden

Schwarze fliegende Kugel 2

09.04.2019 um 13:23
@mijosch
Ich glaube, ich hab's jetzt kapiert: Rotation in Flugrichtung von links nach rechts, ja? Dann hatte ich die ganze Zeit ein falsches Bild im Kopf bezüglich Rotation und Flugrichtung.
Im Umfeld ist viel mit Automobilindistrie - Werkstätten, Zulieferer etc. Kommt nicht gerade ein Verdacht, etwas in die Luft stiegen zu lassen. Und das Verpackungswerk von Ardagh produziert an diesem Standort Fischkonserven.
PNE Windkraft scheint nur eine Verwaltung zu sein unter dieser Adresse. Am ehesten noch etwas vom Baustoff-Markt.
Nee, also. Keine Idee mehr.


melden

Schwarze fliegende Kugel 2

09.04.2019 um 21:29
mijosch schrieb:Die Kugel flog über die Autowerkstatt Emigholz.
Viel mehr Sichtfeld sollte man gegenüberliegend aus dem Stand auch nicht haben. Vllt 75 - 90 m. Distanz 50, dividiert mit dem Sichtfeld (90/45) plus Diagonale aus der Höhe, also 50+25+15 (eher weniger) / 5 s x 3,6. Also iwas bei knapp über 50 bis etwa 60 kmh. Bei 200 kmh wäre die Kugel innerhalb ner Sekunde vorbeigezogen, vllt zwei wenn man hinterherschaut und das Sichtfeld verdoppelt aber für die knapp 300 Meter, um auf die Schätzung zu kommen, muss man die Nase schon hart an die Scheibe quetschen und die Kugel von links bzw rechts erahnt haben. Sie war entweder mindestens doppelt oder dreifach so weit entfernt und damit auch entsprechend so groß oder kA. So ist es jedenfalls nicht einzuschätzen.


melden

Schwarze fliegende Kugel 2

18.04.2019 um 00:24
Sorry, konnte mich erst jetzt wieder um die Diskussion kümmern.

Google-Map:
https://www.google.de/maps/place/Cuxhaven/@53.8510575,8.716623,159m/data=!3m1!1e3!4m5!3m4!1s0x47b403da2ff33149:0x426cf77...

Habe mal aus dem Fenster geblickt und mein Sichtfeld mit dem Maßstab auf Google-Map verglichen. Wenn ich in der Mitte des Fenster stehend geradlinig aus dem Fenster schaue (re. Fensterflügel, 130 cm x 195 cm), sehe ich das linke Ende vom Gebäude Emigholz.
Nach links schauend, hinter dem Schreibtisch stehend, nicht vorgebeugt, sehe ich bis knapp vor das rote Auto (vor der vorderen Stoßstange) welches auf dem re. Fahrstreifen fährt (links neben Emigholz vor dem unbebauten Grundstück) und nach rechts schauend sehe ich bis zur Stelle, wo das Dach des Gebäudes Emigholz zur Farbe grau wechselt (bis etwa 1/3 der Länge der grauen Fläche des Daches). Während des Vorbeiflugs bin ich dann natürlich ein, zwei Schritte hinterm Schreibtisch nach links gegangen und habe mich vorgebeugt, um das "Teil" längere Zeit sehen zu können. Wenn ich jetzt so stehe, kann ich rechts neben dem Gebäude von Emigholz die Autos die in die Meyerstraße einfahren gerade noch sehen.

Auf Google-Map ist in dieser Ansicht ein Maßstab von 20 m angegeben --> 3,5 cm auf der Karte entsprechen 20 m in echt / Maßstab ca. 1 : 571,5). Habe jetzt mit einem Metermaß die Strecke links kurz vorm roten Auto bis Mitte Meyerstraße auf der Karte nachgemessen (könnte man noch gut 1 cm drauflegen) --> 21 cm auf der Karte --> mindestens 120 m Strecke Sichtfeld aus dem Fenster.

Das heißt:

Die Kugel hat in 5 Sekunden (Ca.- Annahme, eher weniger) eine Strecke von etwa 120 Metern zurückgelegt --> 24 m/s --> 86,4 km/h ------ (1m/s = 3,6 km/h).
In 4 Sekunden eine Strecke von 120 Metern zurücklegen wären dann schon --> 30 m/s --> 108 km/h

Wie schon erwähnt war die Kugel deutlich schneller unterwegs als die vorbeifahrenden Autos.
Aber ist ja nicht so wichtig, Flugverhalten und Aussehen der Kugel bleiben ein Rätsel, ob die jetzt mit 60/80/100/... km/h unterwegs war; Ballon und Drohne schließe ich deshalb aus. Und wie schon gesagt, die Entfernung zur Kugel war ja nicht weit, habe ja die Wölbungen und Eigenrotation gesehen.

Da mit der klassischen und modernen Physik meine Sichtung anscheinend nicht zu erklären ist, habe ich wohl schon etwas außergewöhnliches gesehen. Keine Science Fiction (habe es ja gesehen) und wenn es kein irdisches Geheimprojekt war (es wird ja intensiv an Gravitationsantrieben geforscht), dann muss wohl eine höhere außerirdische Intelligenz die Frechheit besitzen, am helllichten Tag in niederer Höhe über einer Stadt irgendwelche Spielchen zu betreiben. Aber das kennt man ja schon von für mich glaubhaften Ufosichtungen, in welcher die Ufos die Frechheit besaßen, tagsüber über irgendwelchen Militärbasen zu schweben (siehe Beitrag unten).

Vielleicht hat solch eine extraterrestische Intelligenz Einsteins spukhafte Fernwirkung für sich nutzbar gemacht und kann im Universum instantan reisen. Und sie haben vielleicht noch einen zuverlässigen Gravitationsantrieb erschaffen. Oder sie haben die Kernfusion im Griff. Usw.

Alles Angelegenheiten an denen auch auf dem Globus hier geforscht wird und wenn dieser noch lange genug die "Krone der Schöpfung" erhalten kann, wer weiß wozu der Mensch noch fähig ist.

Es wird über einige Planeten im Universum berichtet, die in einer habitablen Zone um ihre(n) Stern(e) kreisen (einige Planeten befinden sich in einem Doppelsternsystem). Und die bis jetzt entdeckten Planeten sollen angesichts der Größe des Univerums und Vielfalt der Galaxien nur ein winziger Bruchteil der Anzahl möglicher bewohnbarer Planeten sein.

Das heißt, wenn es eine außerirdische Spezie geben sollte und diese auch nur 1.000 Jahre früher die Möglichkeit hatte in ähnlicher Form wie der Mensch Bewusstsein und Intelligenz zu entwickeln, dann stehen die Chancen auf die Existenz einer oder mehreren hochentwickelten außerirdischen Zivilisation(en) nicht so schlecht und die hat dann höchstwahrscheinlich die Möglichkeit interstellar zu reisen.

Wer weiß, wenn dieser Globus den Menschen noch solange erhalten kann, welche Technologien bei uns hier in 1.000 Jahren möglich sein werden.


Einsteins spukhafte Fernwirkung (Quantenverschränkung)

Als Quantenverschränkung bezeichnet man das Phänomen, dass zwei räumlich voneinander getrennte Teilchen Informationen über ihre Eigenschaften instantan (d.h. ohne Zeitverzögerung) austauschen können.

Teilchen die miteinander verschränkt sind befinden sich in einem gemeinsamen Quantenzustand. Das bedeutet dass die Eigenschaften der beiden Teilchen voneinander abhängen. Ändert eines der Teilchen eine seiner Eigenschaften, dann tut dies das andere Teilchen augenblicklich auch. Und zwar unabhängig davon wie weit die Teilchen voneinander entfernt sind.

Dies widerspricht allen Gesetzen der klassischen Physik.

Bisher wurden Phänomene der Verschränkung nur auf Teilchenebene beobachtet. Existiert die instantane Übertragung von Informationen auch in unserer Welt oder sogar im Makrokosmos? Der gegenüber der Verschränkung äußerst skeptische Albert Einstein hat bereits in der allgemeinen Relativitätstheorie die Raumzeitkrümmung beschrieben und im Ansatz die mögliche Existenz von Wurmlöchern in Aussicht gestellt.
Auch in Wurmlöchern, die sich, als masselose Gebilde, allein aus der Geometrie der Raumzeit ergeben, sind zwei entfernte Orte so miteinander verknüpft, dass Raum und Zeit in einem Punkt verschmelzen. Materie bzw. Informationen, die dieses Wurmloch durchfliegen gelangen ohne Zeitverzug vom einem zum anderen Ort.
Quelle:
https://praxistipps.chip.de/quantenverschraenkung-spukhafte-fernwirkung-einfach-erklaert_104842

Zum Gravitationsantrieb habe ich folgendes im Internet gefunden:

Rakesh Goel (Gravity Motor)
Eine indische Firma ist dabei, einen Gravitationsantrieb zu entwickeln und zu testen, der auf einer Theorie von Rakesh Goel basiert. Erste Ergebnisse wurden bereits erzielt. Eine Apparatur mit einem Gesamtgewicht von 10 kg wurde auf eine Waage gestellt. Beim Test verringerte sich das Gesamtgewicht der Apparatur nach 5 Minuten um ca. 8,5 Gramm und ging innerhalb von 3 bis 4 Stunden während des Versuchs leider wieder fast auf Null zurück.
Die Theorie von Rakesh Goel besagt in ihren Grundzügen, dass es sich bei der allgemein als Gravitationsfeld bekannten Erscheinung im Grunde um ein elektromagnetisches Feld eines sehr hohen Frequenzbereiches handelt, der bisher noch unentdeckt geblieben ist und dass dieses Feld seinen Ursprung in der Bewegung der elektrisch geladenen Teilchen innerhalb der Materie hat.
Quelle:
http://www.borderlands.de/gravity.goel.php3

Ursprung der Gravitationsmotoren:
(Bessler Rad v. Johann Bessler, Nikola Tesla (?), Magrav-Motor, Der Antigravitationsantrieb v. Eugene Podkletnov)

Die Erfindung des Gravitationsantriebs liegt angeblich bei Nikola Tesla. Allerdings findet man dazu im Internet wenig.
Johann Bessler mit seinem Bessler Rad ist besser dokumentiert. Leider weiß niemand genau wie es aufgebaut ist, da Bessler sein Rad immer nur von außen untersuchen ließ. Die Versuche, das Bessler Rad nachzubauen sehen alle ungefähr gleich aus: Es ist immer eine Scheibe, an oder in der Stäbe mit Gewichten oder auch nur Kugeln befestigt sind, die sich dann, wenn das Rad sich dreht umklappen, beziehungsweise nach unten rollen. Durch diese Bewegung erhält die Scheibe einen Schwung, der sie weiter antreibt.
Der Magnetgravitationsmotor wird seit 1990 von dem MAGRAV-Team entwickelt und befindet sich schon in der zweiten Generation.
Eugene Podkletnov entdeckte die Möglichkeit mit rotierenden Supraleitern die Erdanziehung abzuschirmen. Supraleiter sind Materialien, die keinen elektrischen Widerstand besitzen. Über einem Magneten würden ein Supraleiter schweben: Durch das Magnetfeld des Magneten wird Strom angeregt, der auf keinen Widerstand stößt und schließlich selber ein Magnetfeld aufbaut. Gleiche Magnetpole stoßen sich gegenseitig ab – also schwebt der Supraleiter über dem Magneten.
Quelle:
http://freie-energie-projekt.de/gravitationsmotor-der-motor-der-zukunft/

Zweite Quelle zu Eugene Podkletnov
https://www.handelsblatt.com/archiv/nasa-testet-die-antigravitations-maschine-eines-russischen-erfinders-abheben-mit-ant...

Im Internet bin ich auf eine neu gegründete Aktiengesellschaft gestoßen, die angeblich einen Gravitationsmotor (Schwungradantrieb) zum Patent angemeldet hat, welches Mitte dieses Jahres erteilt werden soll. Dieser Antrieb soll als erstes ohne zusätzliche Energiequelle auskommen (Zitat: technisch Jahrzehnte lang möglich, überall möglich, leise, unauffällig und ohne Sonne, Wind, Kohle, Erdöl, Erdgas, Wasserfälle, Magnete, Vacuum, Kernenergie und umsonst. Allein dank Gravitation. Spielt es immer noch eine Rolle, wie groß die Maschine ist und wie viel Strom sie produziert? Technisch möglich von Eigenheimversorgung bis hin zu Megawatt).

Einen Link zur Website dieser AG zu posten unterlasse ich (so wie ich die Verhaltensregeln dieses Forum verstanden habe, ist hier keine Werbung für Firmen erlaubt).
Ich werde die Patentanmeldung weiter beobachten und hoffe dass diese AG hält was sie verspricht.


melden

Schwarze fliegende Kugel 2

18.04.2019 um 00:29
Durch meine nach bisherigen Erkenntnissen der Physik unerklärbare Beobachtung habe ich mich etwas über Ufosichtungen informiert. Hier dazu einige Pressekonferenzen, sehr wahrscheinlich für einige Mitglieder hier nichts neues.

Ufo schwebt über Militärbasis in Peru - Video - 7:16

Oscar Santa Maria Huertas war in den achtziger Jahren auf dem peruanischen Luftwaffenstützpunkt La Joya in Arequipa stationiert. Am 11. April 1980 sahen 1.800 exerzierende Soldaten ein "unbewegliches Objekt am Himmel, das wie ein Ballon aussah". Huertas erhielt den Befehl, mit seinem Kampfjet aufzusteigen, um das Objekt aus dem gesperrten Luftraum zu vertreiben. Als er herankam, konnte er Einzelheiten erkennen: "Es hatte einen Durchmesser von 10 Metern, es schien eine geschmolzene Oberfläche zu haben und hatte eine crémefarbige Kuppel sowie eine breite, kreisförmige Basis aus Metall."

Youtube: UFO schwebt über Militärbasis in Peru - Oscar Santa Maria Huertas

--------------------------------------------------------------------------------------------

UFO schießt Strahlen auf Militärbasis im Rendlesham Forest - Video - 4:23

Charles I. Halt schied 1991 als Oberst aus der US-Luftwaffe aus. Er war Kommandant zweier großer Militärstützpunkte und leitete zuletzt das Inspektionsdirektorat des US-Verteidigungsministeriums. Im Dezember 1980 wurde sein Stützpunkt in Bentwaters, England, mehrere Tage lang von einem UFO heimgesucht. Am ersten Tag landete es neben der Basis und wurde von Sicherheitssergeants ausführlich begutachtet, bevor es davonflog. Zwei Tage später untersuchte Halt gemeinsam mit Experten die Bodenvertiefungen an der Landestelle, als mehrere leuchtende Flugobjekte die Militärbasis erreichten: "Ein Objekt näherte sich mit hohem Tempo und schoss einen merkwürdigen Strahl direkt vor unsere Füße. Dies war kein gewöhnliches Licht - es strahlte nicht, sondern ähnelte mehr einem Laserstrahl. Ein anderes Objekt schoss einen Lichtstrahl dorthin, wo sich unser Waffenlager befand."

Youtube: UFO schießt Strahlen auf Militärbasis im Rendlesham Forest - Col. Charles Halt

--------------------------------------------------------------------------------------------

US-Kampfjetpilot Milton Torres erhielt UFO-Abschussbefehl - Video - 6:21

Major Milton Torres (ret.), beschreibt bei der Exopolitik-Abschlusskonferenz im April 2009, wie er in den 50er Jahren den Befehl erhielt, vollbewaffnet zu starten und ein riesiges UFO über britischem Territorium abzuschießen. Erst nach Freigabe von Dokumenten durch das britische Verteidigungsministerium im Jahr 2008 brach er sein Schweigen.

Youtube: US-Kampfjetpilot Milton Torres erhielt UFO-Abschussbefehl

---------------------------------------------------------------------------------------------

UFO über Luftwaffenbasis - Video - 3:56

Sieben ehemalige Offiziere der US-Luftwaffe versammelten sich am 27. September 2010 im Washingtoner National Press Club um von ihren UFO-Sichtungen über militärischen Atomanlagen zu berichten. Der Organisator der Presskonferenz Robert Hastings sagte: „Außerirdische scheinen sich für das weltweite atomare Wettrüsten zu interessieren und haben vielleicht eine Botschaft für die Menschheit."

Youtube: UFO über Luftwaffenbasis - Oberstleutnant a.D. Arneson

---------------------------------------------------------------------------------------------

UFOs und Atomwaffen - Pressekonferenz - Video - 14:27

Die Pressekonferenz, die die Massenmedien Ihnen nicht zeigen wollen! Ehemalige Militärs bezeugen UFOs über Atomwaffenstützpunkten in den USA.

Youtube: UFOs und Atomwaffen

---------------------------------------------------------------------------------------------

DAS UFO-GEHEIMNIS - NEUE FAKTEN UND BEWEISE - Video - 1:14:38

Die deutsche Bundesregierung bestreitet offiziell jegliches Interesse an unidentifizierten Flugobjekten - doch im Geheimen wurden BND-Agenten auf UFO-Jagd geschickt, leiten Polizei- und Militär in Deutschland ihre UFO-Sichtungsberichte an eine ominöse Stelle weiter, wo diese angeblich sofort vernichtet werden. Und die Bundeswehr behauptet, dass bislang jedes unidentifizierte Flugobjekt letzten Endes restlos aufgeklärt werden konnte - im Gegensatz zu 21 Luftwaffen und zivilen UFO-Behörden weltweit. In seinem neuesten Vortrag präsentiert der Journalist Robert Fleischer neueste Fallbeispiele von militärisch dokumentierten UFO-Zwischenfällen, zeigt das wahre Ausmaß der UFO-Vertuschung in Deutschland auf und beschreibt ein mögliches Motiv der fremden Besucher, das sich wie ein roter Faden durch zahlreiche UFO-Fälle zu ziehen scheint ...

Youtube: DAS UFO-GEHEIMNIS - NEUE FAKTEN UND BEWEISE - Robert Fleischer

---------------------------------------------------------------------------------------------


melden

Schwarze fliegende Kugel 2

18.04.2019 um 00:30
@mijosch
Gibt es eigentlich auch irgendeinen Quatsch, den man Dir nicht für bare Münze verkaufen kann?


melden

Schwarze fliegende Kugel 2

18.04.2019 um 00:35
Für den einen ist es Quatsch für den anderen kein Quatsch. Manche sagen so - andere sagen so so.
War schon immer so.


melden

Schwarze fliegende Kugel 2

18.04.2019 um 00:40
mijosch schrieb:Für den einen ist es Quatsch für den anderen kein Quatsch. Manche sagen so - andere sagen so so.
Nö, ein paar Spinner behaupten, können aber nichts belegen.
Ergo, Quatsch mit Soße.


melden

Schwarze fliegende Kugel 2

18.04.2019 um 09:24
@DyersEve
Nachdem unser Diskussionsleiter erst noch ganz unschuldig fragend daherkam, hatte er, so kam es hier dem einen oder anderen vor, nur darauf gewartet, die Untersuchungen der Allmy-Kommission als gescheitert zu erklären und von jetzt auf gleich mal auf eine Seite zu verlinken, die ihm eine Löschung und Sperrung einbrachte. Jetzt kommt er zurück mit Ufo-Spam aus der untersten Schublade.

Der Hood da in Cuxhaven hat Autohändler, Werkstätten ... und eine gut abgeschirmte Fischkonservenfabrik. Die wird es sein, die das Ufo ausspionieren wollte. Diese irdische Dosen-Technologie ist das Tüpfchelchen auf dem i, das den Rumkuglern noch zur Perfekion fehlt. Daher die Mission Erde.


melden

Schwarze fliegende Kugel 2

18.04.2019 um 09:50
@mijosch

-nix für Ungut aber neben deiner doch recht Sachlichen Beschreibung kramst du grade den ganzen alten UFO Müll aus

Nach deiner vermutlich nicht absichtlichen Verlinkung einer Rechtsextremen Seite, macht es das nicht besser.

Leider ist es so das niemand ausser dir was gesehen hat, was nicht grade dafür spricht das dieses Ereigniss so wie von dir gesehen stattgefunden hat.

Wie gesagt Quantenverschränkung hat damit ..>nix zu tun. Deine Sichtung war Marco, oder glaubst du du hattest das Glück das Spontan sich eine kugel aus dem NIchts gebildet hat trotz der geringen Wahrscheinlichkeit?

Antigravitation..> Gibt es bislang nicht, müsste ja eine Grundkraft sein. Ansonsten ist auch nix bekannt das man diese Grundkraft in irgendeiner Form abschirmen könnte. Also sämltiche Ding basieren eher auf dem Bilden einer Gegenkraft um Dinge in die Luft zu bekommen.

Das Disclor Projekt war uach eine einzige Abzocke. Ich meine du kannst dich mal melden als "Botschafter" kostet nicht viel und du lernst wie du kraft deiner Gedanken UFO Anlockst. Dr Greer ist ein Genie

Wie gesagt von dem ganzen kram ist nix geblieben und ich bekommt das hier schon 15 Jahre lang mit..

fast alle Fälle haben einen eigenen Thread.

Also ich weiß ja jetzt was du wohl hören willst. Sofern das Ereigniss überhaupt stattgefunden hat. Die Faktenlage ist eben sehr mau.
mijosch schrieb:Major Milton Torres (ret.), beschreibt bei der Exopolitik-Abschlusskonferenz im April 2009, wie er in den 50er Jahren den Befehl erhielt, vollbewaffnet zu starten und ein riesiges UFO über britischem Territorium abzuschießen.
Stell ich mir lustig vor. Anbei schon mal die Britischen freigegeben Berichte und Studien gelesen. Mit ner Sabre und ungelenkten Raketen.

Problem ist eben der Primtive Radar bzw das war nur ein Entfernungsmesser für das Visier.
mijosch schrieb:Für den einen ist es Quatsch für den anderen kein Quatsch. Manche sagen so - andere sagen so so.
War schon immer so.
Genau also was sagen die Hard Facst ? Nicht viel


melden

Schwarze fliegende Kugel 2

18.04.2019 um 10:07
mijosch schrieb:Für den einen ist es Quatsch für den anderen kein Quatsch.
Quatsch ist z. B. für eine schwarze Kugel, die Acht, die jetzt eher auf die Sichtung zurollt, gleich mal verschiedene Antriebstheorien aus dem Hut zu zaubern als wäre selbige dadurch jetzt plausibel, statt unseriöser geworden.
mijosch schrieb:Die Kugel hat in 5 Sekunden (Ca.- Annahme, eher weniger) eine Strecke von etwa 120 Metern zurückgelegt --> 24 m/s --> 86,4 km/h ------ (1m/s = 3,6 km/h).
In 4 Sekunden eine Strecke von 120 Metern zurücklegen wären dann schon --> 30 m/s --> 108 km/h
Du merkst schon, dass man sich mit dem mathematischen Aspekt beschäftigen sollte bevor man hin und her korrigieren muss, nur um die Unnatürlichkeit als Türöffner für seine Ideen beizubehalten, die von Anfang an bereitstanden.
mijosch schrieb:(es wird ja intensiv an Gravitationsantrieben geforscht)
Du willst hartnäckig auf den Antigravitationsantrieb hinaus, schon klar.
Du weißt zwar nicht WAS es war, aber du weißt spontan, dass es ein AG sein muss.
mijosch schrieb:habe ja die Wölbungen und Eigenrotation gesehen.
Meine Meinung?
Du hast gar nix gesehen, außer zu viel Youtube.
Schwarze Kugeln aus der spirituellen Esoterik sind ein alter Hut - wen wundert es da, dass dich zufälligerweise auch das Thema Nahtoderfahrungen interessiert und plötzlich die halbe Playlist von YT aufploppt.


melden
Anzeige

Schwarze fliegende Kugel 2

18.04.2019 um 11:40
gentoo schrieb:mijosch schrieb:
(es wird ja intensiv an Gravitationsantrieben geforscht)
Du willst hartnäckig auf den Antigravitationsantrieb hinaus, schon klar.
Du weißt zwar nicht WAS es war, aber du weißt spontan, dass es ein AG sein muss.
Genau diese Aussage ist schon Murks, (Nicht deine) Niemand seriöses forscht an einen Antigrav Antrieb.

Es fehlt ja noch an der ganzen Theorie.


melden
435 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt