Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

UFO Skeptiker finden bisher keine Lösung

80 Beiträge, Schlüsselwörter: UFO, Skeptiker, Lösung
xpq101
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

UFO Skeptiker finden bisher keine Lösung

26.02.2006 um 19:00
Ach komm hör auf, was soll das jetzt?
Steht doch nirgens was davon, das er nieeine
Erklärung finden wird.
Kann doch alles noch kommen...

...nur nichtgleich
die flinte ins Korn werfen...

heulen alleine bring da auch nichts. ichnehme Dir
den W.W. schon nicht weg und werde im auch nicht weh tun. Versprochen...


;):);):);):)


_-Wearenotalone-_


melden
Anzeige

UFO Skeptiker finden bisher keine Lösung

26.02.2006 um 19:52
@xpq101

Deine Selbstgefälligkeit finde ich belustigend.

Weder fordereich von W.W. eine Erklärung, noch halte ich ihn für unfehlbar.
Im Gegensatz zu dir,zweifle ich aber seine Erklärungen nicht schon im Voraus an.

Was ist wenn es garkeine Lösung gibt, weil es eine Laune der Natur war?
Ich könnte damit leben und du?


Nidhögg!

Verschwörungstheorien sind selbstimmunisierend, d.h.: Sie sind weder zu beweisen noch zu widerlegen, und jeder Kritiker kann problemlos verdächtigt werden, selbst Teil der Verschwörung zu sein. (Bernd Harder)


melden
xpq101
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

UFO Skeptiker finden bisher keine Lösung

26.02.2006 um 19:56
Soll das jetzt eine rhetorische Frage sein?

_-Wearenotalone-_


melden
c12h22o11
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

UFO Skeptiker finden bisher keine Lösung

26.02.2006 um 20:04
Echt ey...wie inner Grundschule.

"Haha, der da weiß nicht was 5+5 ist. Ich weißes zwar auch nicht, und schätze, daß es 13 sein muß, weil es so bei paranews.de steht,aber ich lach ihn trotzdem einfach mal aus."

Um jemandem das Wasser reichen zu können, sollte man zuerst einmal in Erfahrung bringen, in welchem Schrank die Gläser stehen.
-=ebai=-


melden

UFO Skeptiker finden bisher keine Lösung

26.02.2006 um 23:30
Wir könnten W.W. ja mal unter die Arme greifen.

Erstmal ein paar Infoseinsammeln:

Uhrzeit: gegen Mitternacht

Ist MEZ gemeint? Das wird aufFlügen über Zeitzonen hinweg etwas unsicher, da hier dei Source-, Destination oderOrtszeit gemeintsein kann.

Daher mal den Flug heraussuchen (www.lufthansa.com)
Der einzige (tägliche) Flug mit einer Boeing 747-400 nach Hongkong:

Detailed Flight Information
Help
Flight: LH738
Departs: 17:30 on Tue 6 Feb (MEZ)
Frankfurt, Frankfurt Int'l, Terminal 1
Arrives: 11:25 on Wed 7 Feb (Ortszeit)
Hong Kong, Hong Kong Int'l, Terminal
Duration: 10h55
Airline: Lufthansa
Aircraft: Boeing 747-400

Entfernung Frankfurt - Hongkong: 9000km
Entfernung Frankfurt - Gobi: 6000km(+- 500km, die Gobi ist gross)
Flugzeit bis Gobi (ca. 2/3 * 10h55): 7h18 (+-40min)
Uhrzeit (MEZ) über Gobi: 0:48 +-40min MEZ

Wie waren die Sichtbedingungen,ein Ort in der Nähe zeigt (www.wetteronline.de):
Urumqi
geogr. Länge 87° 37' O
geogr. Breite 43° 47' N
Sonnenaufgang 09:21 =02:21 MEZ
Sonnenuntergang 19:27 = 12:27 MEZ
Mondaufgang 13:07 = 06:07 MEZ
Monduntergang 04:00 = 21:00 MEZ

Zur fraglichen Uhrzeit scheinen dort nur die Sterne, oder anders gesagt: es iststockdunkel !!
Ausser einem: der Jumbo hat recht kräftige Frontscheinwerfer.

Wer schon einmal mit 'nem Auto oder Motorrad in stockdunkler Nacht eine Nebelbank durchfahren hat (nicht die ganz dichte Sorte, bei der man die Hand nicht mehr vor Augensieht), kann sicher bestätigen das die Beschreibung des Flukapitäns auf den Durchflugeines Gebietes mit etwas kondensierender Luftfeuchtigkeit hindeutet.
Zur Erinnerung:
"... erschien genau im Flugweg etwas nie von ihm und seiner Crew Gesehenes auf: "Einweißgefärbtes, wolkenähnliches Gebilde von der Form eines Heißluftballons mit klarerKontur. Es war fast kreisrund, außer dass es unten wie bei einem Heißluftballonabgeflacht war." Je mehr sich die LH-Maschine in den nächsten 5 Minuten über bald 80 kmhinweg annäherte, je mehr breite sich das Gebilde nach oben und unten aus - und wurde"durchsichtig"."

Sogar die größe des Gebietes ist so mit ca. 80km zu bestimmen.


melden
xpq101
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

UFO Skeptiker finden bisher keine Lösung

27.02.2006 um 00:47
>Echt ey...wie inner Grundschule.

Also in der Grundschule habe ich mich nochnicht mit rhetorischen Fragen beschäftigen müssen 

Dein Beispiel 5+5lass ich mal im Raum stehen…
Von wegen täglich grüßt das Murmeltier!

@erbus

>Wir könnten W.W. ja mal unter die Arme greifen.

Jau vielleicht mit denfliegenden Bohrinseln ;):);)
Die Nummer zog schon mal ;)


_-Wearenotalone-_


melden

UFO Skeptiker finden bisher keine Lösung

27.02.2006 um 19:07
@xpq101

Richtig, dies war eine rhetorische Frage.

Ich bin gespannt,wann du erkennst, das du jede Diskussion schon in den Grundzügen zerschlägst und damitdeinen eigenen thread zu Tode postest.

Wir lesen uns (wo's interessanter ist)!

Nidhögg!

Verschwörungstheorien sind selbstimmunisierend, d.h.: Sie sind weder zu beweisen noch zu widerlegen, und jeder Kritiker kann problemlos verdächtigt werden, selbst Teil der Verschwörung zu sein. (Bernd Harder)


melden
jg
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

UFO Skeptiker finden bisher keine Lösung

22.03.2006 um 03:30
Link: www.paranews.net (extern)

Gerade beim Stöbern auf Paranews habe ich einen aktuellen Artikel von Michael Heesemangelesen, der ein klein wenig die Praktiken von Herrn Walter beschreibt:


"Jetzt behauptet er doch tatsächlich, im Mai 1999 (also ein halbes Jahr nach unsererersten Berichterstattung im „Magazin 2000“) den Schwindel für die Redaktion derRTL-Sendung „Extra“ aufgedeckt zu haben, rühmt sich großkotzig: „Zig Millionen wurdenrund um den Globus genarrt, nur in Old Germany fand unter intensiver CENAP-Beteiligungdas üble Spiel ein Ende“.

Das ist, wieder einmal, nicht wahr. Mein Freund undKollege Boris Shurinov war es, der den Schwindel endgültig entlarvt hat. Schon im März1999 hatte er den Bericht, der dann im Juli-Heft von Magazin 2000 veröffentlicht wordenwar, auf der Europäischen UFO-Konferenz in San Marino präsentiert. Von ihm hatte WernerWalter jene Erkenntnisse kolportiert, die er RTL gegenüber als seine eigenen ausgab.CENAP war an dieser Aufdeckung auf keine nur denkbare Art und Weise beteiligt.

etzt, im Februar 2006, zitiert er zwar endlich auch Shurinov, ignoriert aber immernoch, dass der Fall erstmals im „Magazin 2000“ aufgeklärt worden war und eben nicht bei(und schon lange nicht durch) Walter. Das hätte ja auch nicht zu der eigentlichen Absichtseines neuerlichen Ergusses gepasst, nämlich den Medien nahe zu legen, doch bitte künftig– so wörtlich! – „bei mir als Sachverständigen“ nachzufragen.

Wie sachverständigist einer, der sich stets mit fremden Federn schmückt?"


melden
gesehen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

UFO Skeptiker finden bisher keine Lösung

06.05.2007 um 14:35
Sie werden auch nie eine Antwort finden wenn man weiterhin an reduktionistischenZirkelschlüssen festhält.


melden
gesehen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

UFO Skeptiker finden bisher keine Lösung

21.05.2007 um 01:27
Hier mal wasinteressantes:

http://www.mufon-ces.org/docs/azhazhad.pdf

"GründlicheStudien empirischen und experimentellen Materials, das innerhalb von 25 Jahrengesammeltwurde, dessen Systematisierung und Verallgemeinerung erlaubtfolgende
Schlussfolgerungen:

1. Es wurde objektiv nachgewiesen, dass es einenkonzentrierten vielfältigen Einfluss von UFOs auf die Biotechnosphäre der Erde und dessenHauptkomponente – uns Menschen – gibt.

2. Um den künstlichen (technologischen)Charakter der beobachteten UFOs herauszufinden, wurden die instrumentell und optischbeobachteten Phänomene statistisch mit dem Niveau unserer Raumfahrttechnologieverglichen. Es wurde herausgefunden, dass viele Charakteristika
von UFOs die sicherenGrenzen, die sich aus den uns bekannten fundamentellen Naturgesetze ergeben, signifikantüberschreiten (Start ohne Trägheit, Wendungen im rechten Winkel bei
Geschwindigkeitengrößer der doppelten Schallgeschwindigkeit; Durchdringen von Luft und Wasser-Schichtenohne Deformation; Polymorphismus; Manipulationen des Spektrums und der Form abgegebenerStrahlen; entfernter Einfluss auf die Psycho-Physiologie eines menschlichen
Wesens,etc.).

3. Um den Grad an „Intelligenz“ der beobachteten UFOs zu ermitteln, wurdendie Daten deren Aktivität mit der unserer Vorstellung von „Intelligenz“ statistischverglichen. Intelligenz ist zum Beispiel die Fähigkeit zu logischem und kreativem Denkenund zur Verallgemeinerung der Ergebnisse von Erfahrungen. Wenn wir diese Formulierungerweitern, können wir annehmen,
dass Intelligenz die Fähigkeit ist, Informationen zusammeln, getrennt zu analysieren und einzusetzen, um Informationen von neuer Qualitätüber die Umwelt und sich selbst zu erlangen. Die Möglichkeit Informationen zu sammelngewährleistet es erst, als intelligentes Wesen zu existieren und reaktionsfähig zubleiben. Daraufhin wurden die UFO-Muster analysiert, die
nicht nur durch dieverwendete Technologie und die Gesamtheit der spürbaren Empfindungen gemessen oderwahrgenommen wurden, sondern die sich auch als Zeichenmuster äußern (als Piktogramme inFeldern, Zeichen auf dem Nazca-Plateau, Salsk-Zeichen (Symbole am Himmel Vladimir AzhazhaDezember 2000 3 / 4

– R.M.). Durch die Tatsache, dass das beobachtende Subjekt beiUFO-Sichtungen ein intelligentes Wesen ist, Mensch oder Mensch-Maschine, lässt sich voneiner objektiven Erkenntnis sprechen. UFO-Aktivität sollte als intelligent klassifiziertwerden. Beispiele können
sein:

a. Reaktion auf Leute, die militärischeTechniken gebrauchen (Gegenangriff gegen Iranische
Abfangflugzeuge 1976; selektiveZerstörung einer Radar-Station bei Samara 1990;
Beschädigung von Jagdflugzeugen, dieaufgestiegen waren, um UFOs abzufangen: USA, 1948;
Kuba, 1967; etc.);
b.Abschleppen eines Frachtzuges (# 1702), Gewicht 1560 Tonnen, ohne ihn zu berühren,auf
einer Strecke von etwa 50 km in Karelia, 1985. UFO trennte sich in derBahnhofsregion vom
Zug und umflog diese;
c. Vertikales Anheben einesMilitärhelikopters der USA, ohne diesen zu berühren, 1973;
d. Nahbegegnungen mit fastmenschlichen Wesen, die an Bord der UFOs ankamen, inkl. Dialoge
und zunehmendAbduktionen (kurzzeitiges Kidnapping von Menschen zur Vivisektion
(Operation bzw.wissenschaftliches Experiment) mit Rückkehr und blockiertem
Erinnerungsvermögen fürden Zeitabschnitt des Kidnappings), etc. Bezüglich dieser Sache
untersuchten dasUfocenter und seine Zweigstellen Tausende von Menschen – Kontaktierte.
Allein imZeitraum September 1990 bis August 1991 meldeten sich mehr als 500 Kontaktierte
beimUfocenter.

4. Somit kann das UFO-Problem als ein besonderer Fall des Kontaktszwischen absolut verschiedenen Systemen, zwischen „unähnlichen“ Zivilisationen,betrachtet werden. Es sollte erwähnt sein, dass der Autor und seine Kollegen beimUfocenter folgendes kreierten,um die erwähnten Ermittlungen durchzuführen:
a.Photographische und Computerdatenbanken, das Informationssuchsystem ISS „UFO“,eineUFO-Informations-Stiftung;
b. Russisches ufologisches Schnellreaktionsnetz (RUN),das 180 örtliche Ufologen-Teamsbeinhaltet;
c. Informationsaustausch mit Dutzendenausländischer Korrespondenten;
d. eine ganze Serie originaler ufometrischer Ausrüstungwurde angeschafft (Beobachtungs-
Equipment „Stalker-UFO“, photographische Kameras„Veta 020 M“, „Vega-033 M“, etc.).

Die Ergebnisse von Untersuchungen wurden aufufologischen Konferenzen berichtet und in wissenschaftlichen Zeitschriften und denMassenmedien diskutiert. 1976 berichtete der Autor die UFO-Situation schriftlich demsowjetischen Ministerpräsidenten der USSR, A.N. Kosygin; 1976-77 produzierte er aufAnfrage der Marine die wissenschaftliche orschungsarbeit „Hydrosphere aspect of the UFOproblem“; am 18. Juli 1994 trug er in der staatlichen
Duma der RF (Parlament derRussischen Föderation – R.M.) den Bericht „Ufology: ecological aspects“ vor; 1994, 1995und 1997 sprach der Autor auf Internationalen Informations-Veranstaltungen.

5.Somit wurde empirisch und experimentell ermittelt, dass es auf dem Planeten Erde und inseiner unmittelbaren Umgebung eine äußere Informationsübertragung, einen Einfluss aufMensch und
Natur, und die Präsenz einer Technologie einer ANDEREN als dermenschlichem
INTELLIGENZ gibt. Deren technologische Fähigkeiten sind der menschlichenZivilisation in ihrer derzeitigen Entwicklungsstufe überlegen. Diese Intelligenz zeigtsich in sogenannten UFOs (unidentifizierten fliegenden Objekten) und verwandtenPhänomenen, was beweist, dass die
Menschheit als Träger von Intelligenz nicht alleinim Universum ist.

6. Die Tatsache der Anwesenheit von Besuchern auf der Erde (oderdie Tatsache, dass diese permanent anwesend sind), d.h. die Entdeckung, dass Intelligenzim Universum nicht einzigartig ist und zusammen mit dem Menschen co-existiert, ist inihrer Bedeutung mit kaum etwas Vladimir Azhazha Dezember 2000 4 / 4 anderem vergleichbar.Diese Vorstellung, vielleicht die erhabenste, die jemals von der Menschheit zum Ausdruckgebracht wurde, ist bestätigt. Dieses wird revolutionären Einfluss auf die Grundfestenunserer Konzeptionen über den Ursprung und die Entwicklung des Leben und verwandter Dingehaben."

25 Jahre UFO-Untersuchungen durch MUFON-CES: Ergebnisse

http://www.mufon-ces.org/text/deutsch/25jahre.htm

"MUFON-CES-Untersuchungen wurden in elf Forschungsberichten mit einem Gesamtumfang von rd. 3.500 Seitenveröffentlicht. Bis Mitte 1999 wurden 280 Zeugenberichte über unbekannte Flugobjekteanalysiert, die nicht identifiziert werden konnten. Darunter befinden sich 43 Fälle, indenen die Objekte den Zeugen näher als 50 m kamen. Von 200 im Verlaufe von drei Jahrengesammelten militärischen Radarbild-Aufzeichnungen mit merkwürdigen Spuren konnten rund100 nicht durch bekannte Objekte oder als Echos aufgrund spezieller Wettersituationenerklärt werden. Rund 220 Fotos und 36 Videofilme wurden analysiert. Davon ließen sich dieObjekte auf 16 Fotos und auf 13 Videos nicht identifizieren. In einer 1983 durchgeführtenAnalyse von rd. 1300 Berichten über unidentifizierte Objekte, die mit der Umgebung inphysikalische Wechselwirkungen traten, zeigten sich außerordentlich interessanteneuartige physikalische Effekte. In mehreren theoretischen Arbeiten wurde versucht, dieseWirkungen in einem Erklärungsmodell einheitlich zu verstehen. 20 Zeugen von Nahsichtungenmit bisher unverstandenen Entführungserlebnissen wurden von Psychologen, Psychiatern undHypnose-Therapeuten untersucht."

Typen-Katalog und Verteilung der von MUFON-CESuntersuchten UFO-Fälle

http://www.mufon-ces.org/text/deutsch/typen.htm
http://www.mufon-ces.org/docs/update2001.pdf

type04


melden
gesehen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

UFO Skeptiker finden bisher keine Lösung

21.05.2007 um 01:30
Link: www.mufon-ces.org (extern)

click


melden
pyroraptor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

UFO Skeptiker finden bisher keine Lösung

21.05.2007 um 12:48
<ZITAG>"Die psychosoziologische Hypothese postuliert, dass all das, was beobachtet wurde,auf Wahrnehmungsfehlern oder falschen Interpretationen, auf Halluzinationen oder anderenmentalen Prozessen beruhen. Diese Hypothese muss untersucht werden, aber wenn man daswirklich tut, stellt man fest, dass sie vollkommen unfähig ist die Gesamtheit derbeobachteten Tatsachen zu erklären. Sie kann also eliminiertwerden."

Paradox.


melden

UFO Skeptiker finden bisher keine Lösung

21.05.2007 um 16:32
Total interessant gesehen, schade das Du nicht auch noch das schöne Vorwort reinkopierthast:


"GRÖSSTE ENTDECKUNG DES AUSGEHENDEN JAHRHUNDERTS
DIE MENSCHHEIT ALSTRÄGER VON INTELLIGENZ IST NICHT ALLEIN IM
UNIVERSUM.

Der globale Effekt derPräsenz (Zuwendung) und der informatorische Einfluss einer uns Menschen überlegenenIntelligenz hat sich auf die biologisch-technische Sphäre der Erde eingestellt. Dasbeweist, dass die Menschheit als Träger von Intelligenz im Universum nicht alleineist."

http://www.mufon-ces.org/docs/azhazhad.pdf



Also der "globaleEffekt der Präzenz" und der "informatorische Einfluss" auf die "biologisch technischeSphäre" ist als der Beweis für anderes Leben. Alles klar...

Bevor ich mir sosinnfreies pseudowissenschaftliches Esoterik Geschwafel reinziehe, lasse ich mich gernevon Jafrael als "Klotzmaterialisten" bezeichnen.


melden
tollerjunge
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

UFO Skeptiker finden bisher keine Lösung

21.05.2007 um 18:07
Nun mal HALT! Müssen Normale was GEGEN IRRE Sachen finden?

Jeder dahergelaufeneIdiot kann die irrsten Geschichten erzählen, muss man darum jeden Blödsinn widerlegen,damit er KEIN Blödsinn bleibt?

NEIN!

Jeder, der behauptet wasganz tolles NEUES entdeckt/gesehen... zu haben, der muss DAS FÜR ALLE NACHPRÜFBARBELEGEN und nicht anderstherum.


melden

UFO Skeptiker finden bisher keine Lösung

21.05.2007 um 22:56
@tollerjunge

Das klingt vernünftig, aber manches kann man nicht belegen, sondernhat es nur gesehen...


melden

UFO Skeptiker finden bisher keine Lösung

21.05.2007 um 23:00
UFO Skeptiker...
Gibt es die wirklich ?
Smile.

Delon.


melden

UFO Skeptiker finden bisher keine Lösung

21.05.2007 um 23:04
@gesehen

Mein Problem dabei ist, das es auch viele verschiedene Relegionen gibt,
von denen die Mitglieder auch behaupten irgendwelche Erscheinungen
oderBotschaften gehört zu haben. Und ein großes Problem bei solchen
Begebenheiten, solltensie echt sein, wäre die hohe Fehlerqoute der
Wichtigtuer und Irrläufer... Ich meine,das echte Geschichten hier leicht
Gefahr laufen unterzugehen...


melden
xpq101
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

UFO Skeptiker finden bisher keine Lösung

22.05.2007 um 00:23
Fast schon schier unglaublich….aber Ignoranz kennt anscheinend keine Grenzen!
30%aller Sichtungen sind bislang nicht erklärbar und die kann und darf man nicht einfachignorieren. Nur weil man bis dato noch keine Erklärungen dafür gefunden hat, muss man esnicht als Nichtigkeit betiteln bzw. der Lächerlich versuchen zu opfern.
Das hilftniemand!
Tatsachen sind nun mal da damit man sich mit ihnen beschäftigt und indem manversucht es zuverstehen.


MFG

xpq101

:>




@DH2
darthhotz schrieb:Also der "globale Effekt der Präzenz" und der "informatorische Einfluss" auf die"biologisch technische Sphäre" ist als der Beweis für anderes Leben. Allesklar...
Jo alles klar. Doch bevor man so etwas diskreditiert, auf welcheweise auch immer sei mal dahingestellt, sollte man vielleicht mal darüber nachdenken wiedas wohl zu verstehen sein könnte.
Hierzu empfehle ich, sich den Effekt derPanspermien-Hypothese zu verinnerlichen.


melden

UFO Skeptiker finden bisher keine Lösung

22.05.2007 um 01:06
Achso. Anstatt das der Author einfach klar und verständlich schreiben würde, was ereigentlich meint, muß ich darüber nachdenken was eigentlich gemeint haben könnte undvielleicht könnte da ja auch irgendein Bezug zur Panspermientheorie drin stecken.


Das ist genau das Problem der Ufoforschung, das sie weit weg von jeglicherWissenschaftlichkeit geraten ist, weil soviele Spinner unkritisch jeden Müll glauben, densie irgendwo im Internet finden und dieses dann zur Wissenschaft erklärenwollen.

Das kaum ein seriöser Forscher sich mehr zu dem Thema äußert, hat sich dieUFO Gemeinde ihren Spinnereien zuzuschreiben und nicht irgendwelchen Men In Black die dieForschung behindern würden.


melden
Anzeige
xpq101
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

UFO Skeptiker finden bisher keine Lösung

22.05.2007 um 13:10
@DH2
darthhotz schrieb:Das ist genau das Problem der Ufoforschung, das sie weit weg vonjeglicher Wissenschaftlichkeit geraten ist, weil soviele Spinner unkritisch jeden Müllglauben, den sie irgendwo im Internet finden und dieses dann zur Wissenschaft erklärenwollen.
Das Problem der Ufoforschung und das gerade hier in Deutschlandist doch, das viele gleich Fake brüllen ohne sich wirklich mal mit dem einen oder anderenFall genauer beschäftigt zu haben! Ist natürlich auch wesentlich einfacher als sicheingestehen zu müssen, nicht zu wissen was es sein könnte. Wie ich schon mal erwähnthabe, sind 30% aller Vorfälle bislang nicht zu erklären.
Sich diese anzunehmen istwichtig.
Obwohl ich selber kein Fan von der Sendung Welt der Wunder bin, musste ichletztens doch etwas staunen. Da lief vor einigen Tagen eine W.D.W. auf N-TV und dort istmal nicht wie sonst üblich W.W. von Cenap zu Wort gekommen, sondern es sind nebenDipl.-Phys. Illobrand von Ludwiger auch ehemalige Piloten, etc…interviewt worden!
Daswar doch schon recht interessant und ich möchte mal sagen, für W.D.W schon fast einenSeltenheit!
Im Übrigen wurde dort noch mal auf die insgesamt 30% eingegangen und dahaben sich nicht irgendwelche leihen mit beschäftigt!
Das es mehr als genügend Müllauf diesem Gebiet existiert möchte und will ich Dir nicht mal in abrede stellen.
Aucherleichtert es die Arbeit nicht gerade.
Dem kann ich nur zu stimmen. Doch wie fast injeder anderen Branche gibt es immer schwarze Schafe und es gilt diese aus zusondieren.
darthhotz schrieb:Das kaum ein seriöser Forscher sich mehr zu dem Themaäußert, hat sich die UFO Gemeinde ihren Spinnereien zuzuschreiben und nicht irgendwelchenMen In Black die die Forschung behindern würden.
Ach ja und was ist bittemit:

Allen Hynek, Astrophysiker
Jacques Vallée, Astrophysiker undInformatiker
Claude Poher, Ingenieur in Weltraumforschung, Doktor in Astronomie undAstrophysik
Jean-Jacques Vélasco, Ingenieur
Stanton Friedman, Physiker
MichelBounias, Biologe
Léon Brenig, Physiker
Illobrand von Ludwiger,Physiker
Jean-Pierre Petit, Astrophysiker
Auguste Meessen,Physiker
JeanHeidmann, Astronomen
Carl Sagan, Astronom, Astrophysiker,Exobiologe
etc...

Ich denke das sollte reichen!
Selbstverständlich weiß ichnicht was unter seriös bezeichnest aber ich meine seriöser geht es wohl kaumnoch!

Folgende wissenschaftliche Fachzeitschriften enthalten laufendUntersuchungen über UFOs:

* Journal of Scientific Exploration, Organ derSociety for Scientific Exploration, Stanford, CA; Leiter: Peter A. Sturrock; erscheintseit 1987
* Journal of UFO Studies, Organ des Hynek Center for UFO Studies(CUFOS), Chicago, Illinois; Leiter: Dr. Mark Rodeghier, erscheint seit 1989
*Note Technique, GEPAN/SEPRA des CNES, Toulouse; Leiter: J.-J. Velasco; existiert seit 1979

...etc...................




MFG

xpq101

:>


melden
419 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Gilgamesch60 Beiträge