Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Das Rätsel von Woronesch

Das Rätsel von Woronesch

08.05.2010 um 22:35
habe eben nachfolgendes im netz gefunden und bitte mal um Eure meinung, da ich diese berichtersttungen doch sehr aussergewöhnlich fand

DAS RÄTSEL von WORONESCH - BEGEGNUNG MIT AUSSERIRDISCHEN

Am 27. September 1989 ist möglicherweise ein bemannter außerirdischer Flugkörper in einem Park mitten in der russischen Stadt Woronesch gelandet.

Bereits Monate vorher berichten Bürger aus verschiedenen Regionen über eigenartige Sichtungen. Ein Mann Namens Ivan Vesalova aus Cherepovetsk meldete am 24. April, dass er eine riesige Flugmaschine, größer als ein Flugzeug, in einer Höhe von etwa 300 Metern über dem Boden beobachtet hatte. Mehrere Kinder sahen am 6. Juni in Konantsevo eine leuchtende Kugel auf einer Wiese landen. Am 11. Juni konnte eine Frau in Volagda ebenfalls ein glühendes kugelförmiges Objekt sich 17 Minuten lang über den Himmel bewegen sehen. Etwa 500 Personen waren Augenzeuge eines über ihren Köpfen schwebenden unbekannten Flugkörpers. Ein anderes Objekt flog über ein Atomkraftwerk und sandte einen Strahl unbekannter Art aus, der am Boden eine Markierung hinterließ. Alle diese Vorkommnisse waren aber nur der Auftakt zu einem höchst seltsamen Vorfall, der sich im September in Woronesch ereignete.

Am Nachmittag des 27. September 1989 spielten drei Kinder (die beiden Jungen Vasya Surin und Zhenya Blinov, sowie das Mädchen Yuliya Sholokhova), die zusammen in eine nahegelegenen Schule gingen, Fußball in einem Park in der Industriemetropole Woronesch, einer Stadt, gelegen an dem gleichnamigen Fluß, mit über 800.000 Einwohnern, etwa 490 km süd-südöstlich von Moskau entfernt. Auf einmal – es war gegen 17.30 Uhr – senkte sich eine große rote Kugel mit einem Durchmesser von ca. zehn Metern herab. Schnell fand sich eine große Anzahl von Schaulustigen ein. Noch während das Ufo in der Luft schwebte, öffnete sich eine Luke am unteren Teil des Gefährts und eine Kreatur erschien in der Öffnung. Dieses Wesen wurde von den Augenzeugen übereinstimmend so beschrieben: Es war humanoid, etwa drei Meter groß und hatte drei Augen. Bekleidet war es mit einem silberfarbenen Raumanzug, der in der Brustgegend mit einer großen runden Platte versehen war, sowie bronzenen Stiefeln. Der Alien verschwand wieder und anschließend landete der Flugkörper.

Wie die Augenzeugen weiter aussagten, öffnete sich die Luke nach der Landung erneut und zwei Wesen, die genau so wie das erste aussahen, verließen das Objekt. Ob der Alien, der zuerst gesehen wurde, sich darunter befand, ist nicht geklärt. Begleitet wurden die beiden von einem kleinen Roboter. Die zwei Extraterrestrier schienen miteinander zu kommunizieren. Dann aktivierten sie den Roboter, indem sie ihn berührten und ließen auf ungeklärte Weise ein leuchtendes Dreieck erscheinen. Die beiden Kreaturen spazierten darauf in der Gegend umher, so als ob sie als Touristen eine Besichtigungstour machen würden.

Ein etwa 16-jähriger aus der zuschauenden Menge verlor die Nerven und begann zu schreien. Daraufhin sahen ihn die Wesen an und dabei leuchteten ihre Augen. Der Junge verstummte darauf und schien paralysiert zu sein. Die Außerirdischen und der Roboter verschwanden für einen kurzen Moment. Als sie wieder erschienen, trug einer der Aliens ein etwa 60 cm langes röhrenförmiges Objekt mit sich und richtete es auf den Jungen, der urplötzlich verschwand. Einen Augenblick später tauchte er wieder auf. Unmittelbar danach bestiegen die Wesen wieder ihr Gefährt, dass bald darauf vom Boden abhob und in die Höhe stieg, bis es aus den Augen geriet.

Der Leutnant Sergej A. Matveyev beobachtete zur gleichen Zeit ein großes bananenförmiges Flugobjekt am Himmel. Möglicherweise handelte es sich dabei um das Mutterschiff, von dem die Landekugel ausgesandt wurde. Er sagte, dass er es zuerst nicht glauben wollte und sich die Augen rieb, aber das Ufo verschwand nicht. Bemerkenswert in diesem Zusammenhang ist, dass die oben erwähnten Kinder während einer Befragung Zeichnungen anfertigten, auf der ein ebenfalls bananenförmiges Objekt am Himmel zu sehen war.

Es wurde auch darüber berichtet, dass einige Zeit der Landeplatz näher untersucht wurde und Abdrücke im Boden entdeckt wurden, die darauf schließen lassen, dass hier ein Objekt mit einem Gewicht von einigen Tonnen gestanden haben muss. Der Korrespondent der russischen Nachrichtenagentur, Vladimir V. Lebedev, der später den Ort des Geschehens inspizierte, meinte: "Die Spuren waren immer noch sichtbar. Ich konnte deutlich Löcher sehen, deren Form den Fußabdrücken von Elefanten ähnelten." Herr Lebedev, der Dutzende von Augenzeugen befragte, erfuhr darüber hinaus, dass es vom 23. bis zum 29. September insgesamt drei Ufo-Landungen gegeben hat, dass also der Vorfall am 27. September nicht der einzige dieser Art war.

Die Nachricht über den Vorfall in Woronesch wurde von der Nachrichtenagentur Itar-Tass im ganzen Land verbreitet und gelangte auch in westliche Medien. Obwohl Itar-Tass betonte, dass es sich um eine seriöse Meldung und um keinen Scherz handelte, wurde schon bald von Skeptikern daran gezweifelt, ob in russischen Stadt wirklich die Landung eines Ufos von hunderten Augenzeugen beobachtet wurde. Schließlich erklärte man das Ereignis damit, dass es sich wohl um eine Massenhalluzination gehandelt haben müsste.

gefunden unter: http://scullyvanfunkel.de/das-ratsel-von-woronesch/


melden
Anzeige

Das Rätsel von Woronesch

08.05.2010 um 22:42
@axgouk


Nett. Ich hab das schon Mal gelesen, in ähnlicher Form. Kannst aber davon ausgehen dass das ein Unwahrer Bericht ist.

1989 gab es auch in Russland Kameras in privaten Haushalten. Jedoch gibt es keinerlei filmisches Material.


melden

Das Rätsel von Woronesch

08.05.2010 um 22:47
@Prof.nixblick

wow ... keiner der irdischen besucher hatte ne kamera, etc dabei ..... hmmm ..

und ist die angelegenheit durch die russischen medien gegangen , denn es können doch nicht so viele Augenzeugen von solch außergewöhnlichen ereignissen sprechen

mal schauen, ob jemand medienmaterial aus russland von dieser "begegnung" zur verfügung stellen kann ....


melden

Das Rätsel von Woronesch

08.05.2010 um 22:51
Tja, die pösen Skeptiker fragen sich wahrscheinlich, warum es von keiner dieser Landungen und Flugkörper Foto- und Filmaufnahmen gibt. Bei fast ner Million Einwohner sollten da doch etliche Kamerabesitzer dabeigewesen sein...


melden

Das Rätsel von Woronesch

08.05.2010 um 22:58
@axgouk

Sicher, aber erst nachdem das angebliche Raumschiff verschwunden war!

Ründliche Abdrücke im Boden platzieren ist auch kein Problem.


melden

Das Rätsel von Woronesch

08.05.2010 um 23:02
@FrankD

Ich muss aber mal Anmerken dass ich KEIN reiner Skeptiker bin! Nur Realist!

Fakt ist aber, wenn einer etwas am Himmel sieht und es hinterher etwas Ausschmückt werden die anderen es als ähnlich beschreiben.


melden

Das Rätsel von Woronesch

08.05.2010 um 23:04
@ net.star11

...dennoch, bei so vielen augenzeugen, soetwas kann doch nun keine massenhalllzination sein , auch wenn dort der wodka in strömen fließt .....

habe eben paralell mal bei der dieser presseagentur ITAR-TASS und unter dem journalisten geschaut .. leider ohne ergebniss eines zeitungsausschnittes o.ä.

na mal schauen, ob jemand noch etwas zur aufklärung mit beitragen kann ... ich finde es schon sehr suspekt, dass die berichterstattung sich auf so viele unterschiedliche zeugen bezieht und dann soll es nur so ne flache luftnummer sein .... irgendwie suspekt


melden

Das Rätsel von Woronesch

08.05.2010 um 23:08
@ net.star ... habe etwas bei YT gefunden

anbei der link ... dort sieht man russische zeitungsausschnitte, habe es noch nicht ganz zu ende geschaut, wollte Dir mal gleich den link senden

Youtube: The Voronezh, Russia UFO Landing 1989

na dann viel spass beim anschauen


melden
Dorf
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Rätsel von Woronesch

08.05.2010 um 23:10
@axgouk
manche menschen sehen in sternen auch ufos alles schon gehabt heutzutage. und ohne fotos ist noch schwerer eine meinung zu geben.


melden

Das Rätsel von Woronesch

08.05.2010 um 23:11
@axgouk

Naja schau aufs Datum. Zu der Zeit lief sowas sicher nicht in der Presse. Wenn es denn wirklich passiert wäre dann unterläge es der Geheimhaltung. Damals wie Heute!

Anzunehmen dass es sich um eine Ente handelt! Vielleicht um die westlichen Streitmächte etwas zu ärgern oder einfach aus Langeweile. Dann wären auch die so vielen Zeugenberichte gefälscht und so arme Leute wie du (nicht böse gemeint) glauben an den Unsinn.


melden

Das Rätsel von Woronesch

08.05.2010 um 23:17
Die sowjetische Nachrichtenagentur TASS gab sich westlicher Sensationsberichterstattung hin, als sie die Nachricht von einer UFO-Landung in einem russischen Vorstadtpark verbreitete. Die Meldung sollte jedoch nicht auf die leichte schulter genommen genommen werden, da namhafte Wissenschaftler das Ereignis untersuchten. Auf jeden Fall spiegelt diese Episode die neue Medienfreiheit in der damaligen UdSSR wider.

Laut TASS-Meldung war ein UFO in einem Park am RAnde von Woronesch, einer 483 Km südlich von Moskau gelegenen Industriestadt, gelandet. Zeugen sahen zwei riesige Gestalten in der Nähe des Objektes. Sie wurden als groß, dünn und mit winzigen Köpfen beschrieben. In ihrer Begleitung befand sich eine kleine Kreatur, die für einen Roboter gehalten wurde. Interessanterweise stellen die "Park Giganten" das genaue GEgenteil der zwerdenhaften UFOnauten mit den großen Köpfen dar, die in den meisten westlichen Berichten vorkommen. Möglicherweise hat dies mit den russischen Märchen zu tun, in denen Riesen eine wesentliche Rolle spielen.

Die Woronesch-Begebenheit deckt sich mit einem früheren Bericht aus dem zentralrussischen Perm, wo ein Milchmädchen einer riesigen Kreatur mit kleinem Kopf begegnet sein soll. Wissentschaftler begaben sich nach Woronesch und entdeckten einen nicht allzu tiefen, rund 18 Meter durchmessenden Abdruck im Gras sowie vier weitere tiefe Abdrücke. Diese Spuren werden als Beweis für eine Landung gedeutet. Ferner trat an der Landestelle erhöhte Radioaktivität auf. Nach dem Verschwinden der Giganten litten viele der Zeugen noch tagelang unter Angstzuständen. Bürgermeister Viktor Atlasov erklärte, er sei von der Wahrheit der Berichte überzeugt.

Die Nachforschungen, ob zu dieser Zeit und in dem Gebiet eine UFO-Welle auftrat, sind noch nicht abgeschlossen, es spricht aber bereits jetzt einiges dafür. Eine umfassende Untersuchung wird, bei ungehindertem Zugang zu allen Unterlagen, mindestens 5 Jahre in Anspruch nehmen.


melden

Das Rätsel von Woronesch

08.05.2010 um 23:18
Den Text hab ich grad aus nem UFO Buch von Anfang der 90iger abgeschrieben.

Mich würde ja interessieren, wenn das echt sein sollte, was mit diesem einen Jungen passiert ist...


melden

Das Rätsel von Woronesch

08.05.2010 um 23:19
.... du ich bin weiß gott kein verschwörungstheoretiker , aber mir sind das ein paar zu viele zeugen, darunter kinder, warum sollten die diesen unsinn erzählen, zumal sie ja alle nur mitleidig belächelt werden....

natürlich kann ich auch nicht sagen, ob dieses der wahrheit entspricht, dennoch sind mir das zu viele personen, die ja nun nicht nur wegen ein paar Rubel so ne krasse geschichte erzählen


melden

Das Rätsel von Woronesch

08.05.2010 um 23:22
@miku

Für mich ist die Märchenstunde vorbei. Ich mochte russische Märchen noch nie....


melden

Das Rätsel von Woronesch

08.05.2010 um 23:26
@ bloodyCheryl

... na das sind doch schon mal ein paar neue info´s --- danke Dir

... mit sicherheit haben die russ. medien , sehr schnell das westliche verhaltungsmuster in sachen Medienunterhaltung angenommen.

... und was bleibt es weisheit´s letzer schluss ... so bei wie so vielen sichtungen .... ein noch größeres Fragezeichen

wenn das alles immer so ein Unfug wäre, dann müßte es doch ein leichtes sein, die wissenschaftlichen untersuchungen freizugeben ..... denn sollte an der geschichte etwas dran sein, sind die menschen ein leben lang bestraft, als lügner dazustehen


... und so viele rubel sind dann wohl doch nicht "gerollt" als das sich so viele Zeugen, sich für soetwas hinreißen lassen würden


melden

Das Rätsel von Woronesch

08.05.2010 um 23:27
Ich würd die Story auch nicht gleich als Fake bezeichnen, immerhin gabs ja auch Kinder als Zeugen, und die Angstzustände werden ja wohl auch nachweisbar gewesen sein...


melden

Das Rätsel von Woronesch

08.05.2010 um 23:30
@Prof.nixblick


ich finde man macht sich das ein wenig zuu leicht, immer die Zeugen als Märchenerzähler hinzustellen. Wenn sie solches tun würden, dann doch nur, wenn es auch materielle vorteile hätte, welche die möglichen diffamierungen wenigstens entsprechend aufheben ....

aber dieses wird doch nicht hier, in diesem maße der fall gewesen sein


melden

Das Rätsel von Woronesch

08.05.2010 um 23:35
@axgouk
axgouk schrieb:... mit sicherheit haben die russ. medien , sehr schnell das westliche verhaltungsmuster in sachen Medienunterhaltung angenommen.
Mit Sicherheit nicht!


@miku
@axgouk

Was prädestiniert euch anzunehmen dass Kinder immer die Wahrheit sagen? Was wenn es den Kindern eingeredet wurde?

Klar kann man Angstzustände nachweisen. Aber nicht immer den Absoluten Grund der Angst. Was wenn die Leute einfach Angst hatten ein 2tes Tschernobil zu erleben?


melden
voidol
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Rätsel von Woronesch

08.05.2010 um 23:37
Es gab zwar keine Kameras, aber der Spiegel hatte damals eine "Augenzeugenzeichnung" veröffentlicht gehabt.

uf62579,1273354646,967557


Und hier gibt's auch schon einen Thread:
Diskussion: Ufo-Landung in Woronesch


melden

Das Rätsel von Woronesch

08.05.2010 um 23:37
@Prof.nixblick
Der Fall hatte ja irgendwie nicht viel mit Tschernobyl zu tun. Ausserdem glaub ich echt nicht, dass es eine Massenhalluzination war, und die Leute sich dadurch später Angstgefühle eingeredet haben.

Und es waren ja nicht nur Kinder, die das gesehen haben.


melden

Das Rätsel von Woronesch

08.05.2010 um 23:40
@voidol
Auf dem Bild sehen die Aliens ja aus wie Soldaten Roboter oder sowas. Ausserdem sind es da 3, waren es aber nicht nur 2 Wesen?


melden
Anzeige

Das Rätsel von Woronesch

08.05.2010 um 23:40
danke @ voidol

... na wenn die "Besucher" so aussehen, dann kann man nur froh sein, wenn die nicht auf dem alexanderplatz landen .... die leute würden ja in dieseselbe panik ausbrechen, wie sie auf dem bild ersichtlich ist

... und die amis würde sicherlich dann am liebsten gleich angreifen , sehr zum nachteil für unseren planeten


melden
126 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt